» über uns

» Registrierung

Liebe Mitleserinnen, Mitleser, Foristinnen und Foristen,

wer sich von Euch in letzter Zeit mit dem Gedanken getragen hat, Mitglied unseres wunderbaren IGDH-Forums zu werden und die vorher an dieser Stelle beschriebene Prozedur dafür auf sich genommen hat, musste oftmals enttäuscht feststellen, dass von unserer Seite keine angemessene Reaktion erfolgte.

Dafür entschuldige ich mich im Namen des Vereins!

Es gibt massive technische Probleme mit der veralteten und mittlerweile sehr wackeligen Foren-Software und die Freischaltung neuer User ist deshalb momentan nicht mit angemessenem administrativem Aufwand möglich.

Wir arbeiten mit Hochdruck daran, das Forum neu aufzusetzen und es sieht alles sehr vielversprechend aus.

Sobald es dies bezüglich Neuigkeiten, respektive einen Zeitplan gibt, lasse ich es Euch hier wissen.

Das wird auch für alle hier schon registrierten User wichtig sein, weil wir dann mit Euch den Umzug auf das neue Forum abstimmen werden.

Wir freuen uns sehr, wenn sich die geneigten Mitleserinnen und Mitleser, die sich bisher vergeblich um eine Freischaltung bemüht haben, nach der Neuaufsetzung abermals ein Herz fassen wollen und wir sie dann im neuen Forum willkommen heißen können.

Herzliche Grüße von Eurem ersten Vorsitzenden der IGDH

Rainer Feile
Zeige Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1
    ...braucht Vinyl Benutzerbild von tiefton
    Registriert seit
    19.11.2008
    Ort
    München
    Beiträge
    5.731

    Standard Magnat Coax Solo - naja...

    hallo zusammen,
    Nachdem im Hifi-Forum ja dieser Coax aufgetaucht ist
    http://www.bluesound24.com/-Home-Hif...24-26-45-40-0/
    und er sich zumindest gut anfühlt, wurde er hier auch verwurschtelt. Nachdem Rohbau ist er nun in einem kleinen 6-7 Liter Gehäuse gelandet. Hier das Ergebnis:

    Chassis: Magnat Coax MCO ABS 130 ALG 1670
    Bassreflex, Rohr: HP50 (volle Länge)

    Entwicklung der Weiche etc. hier:
    http://www.hifi-forum.de/viewthread-104-14726.html

    Meiner ist 6,8 liter groß, furniert mit Birke.
    Weiche:
    http://www.abload.de/img/weiche0uww.jpg

    Messungen und Impressionen hier:




    Nahfeld:


    1 Meter & BR:


    Winkel 0°-45°:


    CSD:



    Impedanz:


    Fertig:






    http://www.abload.de/img/bild005z3ny.jpg

    Klang:

    Nicht ganz neutral, in den Mitten spürt man eine leichte "blecherness", aber da werde ich die Bedämpfung noch verbessern. Im CB Testgehäuse mit starker Bedämpfung war das nicht so (siehe link oben).
    Aber zum Musikhören im Schlafzimmer langst - passt erstmal und der bessere Hälfte findet's auch gut (und klein).
    Der Sperrkreis für die 6khz passt nicht so ganz, evtl.wäre er breitbandiger besser und vielleicht wäre auch etwas mehr Pegel beim HT besser, um den dann nach oben hin per R-L Glied abfallen zu lassen.
    Aber erstmal lass ich alles so wie gehabt, muss nun in den Urlaub
    Frohe Ostern!

    PDF kommt nach den Ferien
    Viele Grüße, Thomas

    Es ist genug, wenn es genug ist.


  2. #2
    ...braucht Vinyl Benutzerbild von tiefton
    Registriert seit
    19.11.2008
    Ort
    München
    Beiträge
    5.731

    Standard Pimpen?

    Wenn man den Hochtöner per Zufall abbekommt , könnte man einen anderen aufsetzen.
    Die Daytons, Monacors, Vifas sind sicher besser als die Magnat Kalotte.
    Wobei ich glaube, sie sollten so 2khz ohne Schallwand dabei sein...
    Viele Grüße, Thomas

    Es ist genug, wenn es genug ist.


  3. #3
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von AR
    Registriert seit
    05.12.2008
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    629

    Standard Hochtöner abnehmen

    Hi,

    ich habe mit Interesse diesen Thread gelesen, da ich auch einiger dieser Chassis im meinem Chassislager gebunkert habe.

    Der Hochtöner geht sehr gut runter. Er sitzt auf einem Plastikhalter,den man - wenn ich mich recht erinnere - von hinten (Magnetzentrum) reinstoßen kann, so dass er auf der Front herauskommt.

    Danke für den Baubericht

    Andreas

    PS: Kann man den Amplitudenanstieg bis 2000Hz nicht vielleicht mit einer noch größeren Spule etwas mehr bekämpfen ? Geht natürlich auf den Wirkungsgrad und der Hochtöner muss dann auch weiter reduziert werden.

  4. #4
    ...braucht Vinyl Benutzerbild von tiefton
    Registriert seit
    19.11.2008
    Ort
    München
    Beiträge
    5.731

    Standard

    Hi Andreas,

    ich hab gerade meine Messgeräte wieder abgebaut - ich war mit der Weich nicht zufrieden - gut dass Du fragst, es gibt Neuigkeiten.

    Der Mittelton war mir zu "blechern", wen wunderts. besonders bei Hörspielen im Schlafzimmer nicht angenehm.

    Grundsätzlich wollte ich die Kosten im Rahmen halten, daher habe ich keine größere Spule verwendet, aber sonst einige änderungen vorgenommen.
    Den leichten Mitteltonanstieg habe ich "genutzt", habe nun etwa weniger Bass - in Wandnähe/Regal aber eh besser.

    Den Sperrkreis bei 6khz hab ich rausgeschmissen, man kann ihn aber drinlassen, den Widerstand würde ich dann aber auf 10 Ihm reduzieren.
    Den HT hab ich steiler getrennt, Messtechnisch kaum ein Unterschied, aber beim Hören sehr...

    Edith...
    Hab irgendwie die Falschen sachen hier her kopiert - das richtig ist alles aufm Schleppi.
    Reiche ich morgen nach - wenn ich dazu komme... Ansonsten am Freitag.
    Sorry für den Mist...
    Geändert von tiefton (20.04.2009 um 19:29 Uhr) Grund: fehler....
    Viele Grüße, Thomas

    Es ist genug, wenn es genug ist.


  5. #5
    ...braucht Vinyl Benutzerbild von tiefton
    Registriert seit
    19.11.2008
    Ort
    München
    Beiträge
    5.731

    Standard Upgrade Coax

    So, nun der Weisheit letzter Schluss und meine Geduld ist auch am Ende... (der Coax ist eine Zicke...)

    1. Der Einbruch zwischen den Treibern stört mich nicht, ich bearbeite ihn nicht weiter.

    2. Der Peak bei 6khz verschwindet unter Winkel und wandert, bzw. der HT bleibt wellig &
    ändert seine Peaks => Sperrkreis fliegt raus.

    3. Die Welligkeiten im Hochton sind Schaltungstechnisch nicht so einfach zu beseitigen -
    Ziel war, es im Mittel einigermaßen hinzubekommen => Pegel im Hochton auf Winkel anpassen.
    Der Pegel ist durch den Vorwiderstand anzupassen.
    Mein Widerstand hat laut Messung 2,5 ohm - die Normwerte liegen etwas darüber/darunter.
    Geschmäcklerisch sind das im Hochton dann ca 1,5db rauf oder runter.

    4. Resonanzen des TT und den Anstieg des Pegels zur übergangsfrequenz als Pegelbasis
    verwenden=> Größere Spule mit passendem Kondensator bewirkte immer ein "Aufbuckeln" des Pegels bei 2-3khz.
    Daher blieb die Spule, lediglich der Kondensator trennt nun etwas steiler und
    verringert die Interaktion zwischen den Chassis bei der Übergangsfrequenz. (tieferer Eisnchnitt)

    5. Zwischen 100 - 200 hz gibt es einen Pegelverlust von ca. 3-5db.
    Wird aber bei wandnaher Aufstellung wieder ausgeglichen und klingt trotzdem angenehm "sonor"

    6. Klang:
    Räumlichkeit 1a, Stimmen sehr gut, lediglich Männerstimmen mit viel Volumen sind etwas kleiner.
    Pegelfest bis gehobene Zimmerlautstärke.
    Stärke: Akustische Instrumente, Stimmen.
    Schwäche: Mezzoforte mit viele Instrumenten.

    Bitte sehr:
    Pegel Nahfeld & Zweige


    FQ Winkel


    Impedanz


    Weiche:


    Schönen Abend in die Runde,

    Thomas
    Viele Grüße, Thomas

    Es ist genug, wenn es genug ist.


Ähnliche Themen

  1. magnat mc1
    Von sayrum im Forum Allgemeine Themen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 16.01.2012, 07:30
  2. Lautsprecher Magnat MSP 200A
    Von PR54 im Forum Allgemeine Themen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 19.06.2010, 11:00

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0