» über uns

Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 20 von 31
  1. #1
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    17.08.2010
    Ort
    Rhein-Main
    Beiträge
    183

    Standard Fisher MT-6321

    Hi,

    da ich endlich mal den Einstieg in die Analoge Medienwelt wagen will, habe ich mir gestern den obigen Dreher für 22€ gekauft.

    Nun benötige ich ein paar Tips zum Einstieg. Ich werde heute Abend mal ein paar Fotos machen, damit ihr wisst, welches System drauf ist und ich anschließend weiß, ob es was taugt.

    Kennt zufällig jemand den Plattenspieler?

    Gruß, Martin

  2. #2
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    17.08.2010
    Ort
    Rhein-Main
    Beiträge
    183

    Standard

    So, etwas später als gesagt....









    Kann mir jemand was zum TA sagen? Ich nehm mal an, es ist das Standard System, was damals dabei war.

  3. #3
    ...braucht Vinyl Benutzerbild von tiefton
    Registriert seit
    19.11.2008
    Ort
    München
    Beiträge
    5.128

    Standard

    hallo, das ist ein at12 derivat. audio technica. wenn du dem eine neue nadel spendierst, ist ein gutes system, hier eine übersicht:
    http://stereoneedles.com/audio-technica.html
    alle ats würden passen, da kannst dann zwischen geld und anspruch wählen:
    elliptisch, sphärisch oder shibata.
    teuer und gut:
    http://www.ebay.de/itm/ORIGINAL-Audi...item5199622e7d
    aber dann das güntigste shibata system das ich kenne: hochauflösend, m.m. top ausgewogen.
    ich würde dir miond ein ats12e empfehlen - taucht ab und an in der bucht auf.
    nachnaunadeln von dreher und knauf sind ok, alle andere kenn ich nicht...
    http://www.ebay.de/itm/Plattenspiele...item256f971802

    btw: guter preis, guter dreher
    Viele Grüße, Thomas

  4. #4
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    17.08.2010
    Ort
    Rhein-Main
    Beiträge
    183

    Standard

    Danke für die Erklärungen und Tipps.

    Eine Frage hätte ich noch. Ist das ein MM oder ein MC System?

    Gruß, Martin

  5. #5
    ...braucht Vinyl Benutzerbild von tiefton
    Registriert seit
    19.11.2008
    Ort
    München
    Beiträge
    5.128

    Standard

    Moin,

    ein MM mit wechslebarere Nadel. Vorläufer des heutigen AT120E.
    Ich höre damit sehr sehr gerne, passt gut zum Arm, ist allerdings "Vintage"
    Viele Grüße, Thomas

  6. #6
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    17.08.2010
    Ort
    Rhein-Main
    Beiträge
    183

    Standard

    ...ist allerdings "Vintage"
    Inwiefern ?

    Da ich auch einen PhonoPre brauche, habe ich mich dazu entschlossen, einen VSPS zu bauen. Relativ günstig in der Anschaffung und zum Testen sollte der allemal reichen. Versuche gerade im AAA Forum noch einen Platine zu ergattern und dann kanns losgehen.

  7. #7
    ...braucht Vinyl Benutzerbild von tiefton
    Registriert seit
    19.11.2008
    Ort
    München
    Beiträge
    5.128

    Standard

    naja, es gibt offiziell keine originalnadeln mehr, alles was so runmfliegt ist NOS - allerdings gab es sehr viele Nadeln davon, dewegen bekommt man sie auch rel. gut.
    Ich finde das Ding ist ein hervorragendes System
    Viele Grüße, Thomas

  8. #8
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    17.08.2010
    Ort
    Rhein-Main
    Beiträge
    183

    Standard

    So, habe am Wochenende mal die erste Platte aufgelegt. Am Anfang hat es ganz schön gekratz/geknistert. Wurde mit der Zeit aber besser. Irgendwann hat es sich dann nur auf das (für mich von früher) gewohnte "knistern" reduziert. Somit konnte ich meine erste Platte (irgendein Album von KISS) "genießen".

    Allerdings läuft er nicht 100%ig. Ich hatte mal ein wenig an der Feinjustierung für die Geschwindigkeit, mit Blick aufs Stroboskop, herumgedreht. Ich bekomme es nicht zum "Stillstand", sondern es läuft immer in eine Richtung. Wenn ich dann auch zu viel herumdrehe, dann passiert es sogar manchmal, dass die Geschwindigkeit komplett runterdrosselt und man quasi keine Platten mehr hören kann. Als würde ich den Teller per Hand ausbremsen. Woran kann das liegen?

    Gruß, Martin

  9. #9
    ...braucht Vinyl Benutzerbild von tiefton
    Registriert seit
    19.11.2008
    Ort
    München
    Beiträge
    5.128

    Standard

    Das liegt wahrscheinlich an den Pots.

    Öffne den dreher mal von unten, dafür vorherl Plattenteller abziehen, Tonam fixieren.

    Das müsste dann in etwa so aussehen:


    Idr gibt es dann 3 Potis, wvon 2 mitt 33 und 45 beschriftet sind - die stellen die Geschwindigkeit viel gröber ein, als die auf dem deck.
    Deswegen:
    Diese Potis einmal von links nach rechts komplett durchstellen und dann wieder auf die ausgangsposition.
    Im Idealfall stellst Du die potis auf dem Deck vorher in die Mittelposition.

    Wenn das nichts hilft, kannst Du noch auf die Suche nach einem Ausgelaufenen Elko gehen - meist ein brauner hof drumherum
    Der sollte aber auf der gleiche Platine sitzen wie die regelung, sonst ists evtl. was ganz anderes.

    Sollte das auch nichts helfen, wäre die Frage:
    Kannst Du mit den Potsi an Deck dne Dreher auf irgendeine geschwindigkeit kosntant stellenß
    Wenn ja, sind die Teile an sich i.O.. nur die Potis an Deck sind verschmutz oder haben in der wichtigen Mittelstellung einen durchgeriebenen Kontakt.
    Entweder die Potsi auschen, wenn Du Dir das zutraust - oder:
    Die Grobeinstelluung so einstellen, dass nicht in der MItte der Feineinstellung der Sollwert liegt.

    Du kannst es auch mal mit reinigungsflüssigkeiten versuchen,
    das ist hier gut erläutert
    http://forum.iwenzo.de/reparatur-von...en-t21850.html

    Mach mal ein foto wenn Du ihn offen astm, interessiert mich -
    Viel Erfolg
    Viele Grüße, Thomas

  10. #10
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    17.08.2010
    Ort
    Rhein-Main
    Beiträge
    183

    Standard



    So, hier ein Bild vom Innenleben. Die Kondis sehen alles in Ordnung aus. Könnte also an den Potis liegen. Werd die wohl mal rausholen und mir genauer anschauen.

  11. #11
    ...braucht Vinyl Benutzerbild von tiefton
    Registriert seit
    19.11.2008
    Ort
    München
    Beiträge
    5.128

    Standard

    Ja, die siturzen auf dem Bild links- saubermachen und test. da gibts sonst nix zu holen... Spannend noch:
    der weiße Kondensator (Rifa-eckig) neben den Sicherungen. wenn der auf seite schon leichte spannungsrisse hat, tauschen. der bekommts netzspannung und altert und wenn er platzt dann stinkts und rauchts.
    Schreib mir mal den Wert, ich hab die hier rumliegen.
    Viele Grüße, Thomas

  12. #12
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    17.08.2010
    Ort
    Rhein-Main
    Beiträge
    183

    Standard

    Danke für den Tipp. Werde heute oder morgen nochmal aufmachen und dann auch die Potis gleich rausholen. Ich war erstaunt, wie sauber der von innen ist. Überhaupt kein Staub oder irgendwelche anderen Ablagerungen.

    Ich überlege auch, das Chinchkabel gegen ein etwas Besseres zu wechseln, da die Masseleitung vom jetztigen doch etwas komisch aussieht. Ist wahrscheinlich nur, um das Gewissen zu beruhigen. Wollte dafür das Phono Kabel von der Thomann Hausmarke nehmen.

  13. #13
    ...braucht Vinyl Benutzerbild von tiefton
    Registriert seit
    19.11.2008
    Ort
    München
    Beiträge
    5.128

    Standard

    Sehr gute wahl.
    Wenn Dir das blau nicht entspricht.
    RG62 Coax Kabel und dazu diese Stecker:
    http://www.thomann.de/de/neutrik_nys...nchstecker.htm
    Viele Grüße, Thomas

  14. #14
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    17.08.2010
    Ort
    Rhein-Main
    Beiträge
    183

    Standard

    Farbe ist mir eigentlich egal
    Die Stecker hab ich schonmal verbaut. Find die generell sehr gut auch vom P/L Verhältnis her.

  15. #15
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    17.08.2010
    Ort
    Rhein-Main
    Beiträge
    183

    Standard

    Hi,

    der weiße Wiederstand ist hat übrigens den Wet 0,022µF. Sieht auch an den Seiten etwas spröde aus. Falls du also einen hast, wäre cool

    Gruß, Martin

  16. #16
    ...braucht Vinyl Benutzerbild von tiefton
    Registriert seit
    19.11.2008
    Ort
    München
    Beiträge
    5.128

    Standard

    is ein kondensator
    schick mir mal ne pn mit deiner adresse, dann bekommst nen brief
    Viele Grüße, Thomas

  17. #17
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    17.08.2010
    Ort
    Rhein-Main
    Beiträge
    183

    Standard

    ...is ein kondensator ...
    Meint ich auch

  18. #18
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    17.08.2010
    Ort
    Rhein-Main
    Beiträge
    183

    Standard

    Also ich habe die Pots mal ausgebaut. Sind von ALPS und es steht 8D3E 2KOhmB drauf. Sind etwas klebrig, weiss nicht, ob es an einer Art Öl liegt oder woran auch immer.

    Gruß, Martin

  19. #19
    ...braucht Vinyl Benutzerbild von tiefton
    Registriert seit
    19.11.2008
    Ort
    München
    Beiträge
    5.128

    Standard

    welche potis? eigentlich reicht es die mit drucklift oder entsprechenden spray einmal einzuspühen. das klenbrige könnten auch rückstände einer vorhergehenden reinigung sein.

    ausbau hätte nicht sein müsse, alps ist erstmal gut.
    saubermachen, einbauen, testen
    Viele Grüße, Thomas

  20. #20
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    17.08.2010
    Ort
    Rhein-Main
    Beiträge
    183

    Standard

    So, habe die Potis mal alle durchgemessen. Sehen noch gut aus. Der Entstörkondensator ist getauscht und die zwei Kondensatoren auf dem Netzteil etwas vergrößert. Läuft jetzt scheinbar wieder konstant. Geschwindigkeit lässt sich auch gut regulieren. Nächsten Monat gibts dann mal ne neue Nadel und bis dahin ist hoffentlich auch die VSPS fertig.

    Ist bei einem Plattespieler das Massekabel zwingend notwendig, oder kann man das auch erstmal ohne probieren?

Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0