» über uns

» Registrierung

Hallo neue User

Aufgrund massiver Fake-Anmeldungen waren wir gezwungen, die bisherige Anmeldeprozedur zu schließen.
Es ist jedoch weiterhin möglich registrierter User in diesem Forum zu werden. Schreibe dazu einfach eine Nachricht über das Kontaktformular (Link) und wähle dort als Betreff "Registrierung" aus.

In den Text schreibst Du bitte folgende Informationen:
- Deinen gewünschten Usernamen
- Deinen Vor- und Nachnamen
- warum Du Mitglied werden möchtest
- eine Telefonnummer unter der wir Dich erreichen können
- Dein Wohnort mit Postleitzahl

Die Telefonnummer dient nur der Überprüfung, ob Du eine reale Person bist und wird anschließend in unserem System gelöscht.
Unser Moderations-Team nimmt daraufhin Kontakt mit Dir auf und erstellt anschließend Deinen Account.

Euer DIY-Hifi-Forum Team
Seite 2 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 21 bis 40 von 68
  1. #21
    Aktiv-LS-Fan
    Registriert seit
    01.07.2011
    Ort
    nahe München
    Beiträge
    853

    Standard

    Zitat Zitat von stoneeh Beitrag anzeigen
    ...
    Das hat für mich schon ziemlich eindeutig illustriert, wie effektiv (nicht) man Resonanzen mit PEQ bekämpfen kann, und wo man zuerst ansetzen sollte - Bekämpfung der Ursache via raumakustischen Massnahmen, oder bekämpfen der Symptome im Controller.
    Mit Verlaub, das sehe ich anders:

    - Mit PEQ füttert man weniger Energie in die Mode hinein, sie ist noch da, schwingt auch gleich lang aus, aber eben viel leiser, so daß sie nicht mehr stört.

    - Mit Absorber/Resonator im Raum vernichtet man die bereits in den Raum eingebrachte Energie. Im Breitbandabsorberfall wird aber nicht nur die Mode bedämpft und ein resonanzbasierter Absorber muss sich erstmal einschwingen um zu resonieren . Nicht zuletzt brauchen diese Teile viel Platz.

    In beiden(!) Fällen sind die Moden noch da!

    Ich habe objektiv (gemessen) wie subjektiv (wichtiger!) sehr gute Erfahrungen mit nicht zu aggressiv dämpfenden PEQs gemacht und das schon viele Jahre. Den Königsweg DBA konnte ich leider nicht realisieren...
    Beste Grüße,
    Winfried

    PS: "Nur die eigene Erfahrung hat den Vorzug völliger Gewissheit" (Arthur Schopenhauer)

  2. #22
    Benutzer
    Registriert seit
    12.01.2019
    Beiträge
    92

    Standard

    Zitat Zitat von wgh52 Beitrag anzeigen
    Mit PEQ füttert man weniger Energie in die Mode hinein, sie ist noch da, schwingt auch gleich lang aus, aber eben viel leiser, so daß sie nicht mehr stört.
    Bis auf den letzten Satzteil würd ich das so stehen lassen. Elektronisch abschwächen kann schon Sinn machen. Ich will nur dass sich keiner die Illusion macht dass die Resonanz elektronisch entfernt werden kann.

    Zitat Zitat von wgh52 Beitrag anzeigen
    Mit Absorber/Resonator im Raum vernichtet man die bereits in den Raum eingebrachte Energie.

    ...

    In beiden(!) Fällen sind die Moden noch da!
    Nein. Ein Absorber / Dämmmaterial verhindert das aufschwingen der Resonanz schon im Ansatz.

    Zitat Zitat von wgh52 Beitrag anzeigen
    Im Breitbandabsorberfall wird aber nicht nur die Mode bedämpft
    Üblicherweise kein Problem? Bedämpfter Diffusschall, egal in welchem Frequenzbereich, seh ich als ein Positiv.

  3. #23
    Und so beginnt es... Benutzerbild von FoLLgoTT
    Registriert seit
    04.05.2009
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    1.625

    Standard

    Zitat Zitat von stoneeh Beitrag anzeigen
    Ich weiss nicht was das beweisen soll.
    Dann hast du die Normierung nicht verstanden. Laut deiner Theorie müsste es normiert gleich aussehen, tut es aber nicht.

    Dieses schmalbandige lange nachschwingen ohne dazugehörige Erhöhung im Frequenzgang kannst du nicht mit einem PEQ nachbilden, und somit kannst du kein passendes Gegenstück zum eliminieren der Resonanz erstellen.
    Da stimme ich dir zu. Daher schrieb ich ja auch bei separierten Resonanzen/Moden. Das ist hier anscheinend nicht der Fall.

    Case closed. Weiter verkomplizieren muss man es nicht.
    Was soll mir das sagen?

  4. #24
    Aktiv-LS-Fan
    Registriert seit
    01.07.2011
    Ort
    nahe München
    Beiträge
    853

    Standard

    Zitat Zitat von stoneeh Beitrag anzeigen
    ... Ich will nur dass sich keiner die Illusion macht dass die Resonanz elektronisch entfernt werden kann.
    Ich habe von dämpfen geschrieben, nicht von entfernen, wir sind uns ziemlich einig, nur, dass meine subjektive Erfahrung mit PEQs halt positiv ist und Deine scheinbar nicht.

    Zitat Zitat von stoneeh Beitrag anzeigen
    ...Ein Absorber / Dämmmaterial verhindert das aufschwingen der Resonanz schon im Ansatz.
    Im Falle von Dämmung mag das näherungsweise stimmen, falls die Dämmung sehr stark ist (hab ich aber wie die meiseten Leute keinen Platz für). Ein (Helmoltz)Resonator ist ein schwingungsfähiges System und hat daher immer eine Ein- und Ausschwingzeit.

    Zitat Zitat von stoneeh Beitrag anzeigen
    ...Üblicherweise kein Problem? Bedämpfter Diffusschall, egal in welchem Frequenzbereich, seh ich als ein Positiv.
    Das halte ich für fragwürdig. In einem Raum ohne Nachhall und Diffusschall fühlen sich die meisten Leute nicht wohl und Musikhören ist keine Freude - es ist also eine Frage des Maßes. Aber Dröhnen braucht halt signifikant mehr Dämpfung als Diffusschall.

    Ich halte beide Wege für gangbar, aber halt nicht für jede Raum-/Hörsituation (z.B. meine)
    Beste Grüße,
    Winfried

    PS: "Nur die eigene Erfahrung hat den Vorzug völliger Gewissheit" (Arthur Schopenhauer)

  5. #25
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von Darakon
    Registriert seit
    25.09.2013
    Beiträge
    943

    Standard Push

    Ist das Thema damit bereits wieder durch?

    Es gab zwar einige interessante Punkte, gute Links, eine physikalische Erläuterung und ein bis zwei Nebenkriegsschauplätze,
    aber es wäre schade, wenn das bereits wieder alles gewesen ist.

    @ Arnim,
    da du den Thread ins Leben gerufen hast, was denkst du dazu?

  6. #26
    Chef Benutzer Benutzerbild von fosti
    Registriert seit
    01.11.2010
    Ort
    Jägermeister Capital
    Beiträge
    5.764

    Standard

    Zitat Zitat von fosti Beitrag anzeigen
    Ach Quatsch......wenn ich die Tage mal wieder keinen Bock auf Prüfungen habe, setze ich zu dem Text da oben mal ein paar passende Bilder rein!
    Geduld, Matthias
    Wie heißen die, die so schlecht Flöte spielen dass sich selbst die Schlangen senkrecht hinstellen?
    Zitat Heinz Becker

  7. #27
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    09.02.2018
    Ort
    Erftstadt-Lechenich
    Beiträge
    1.486

    Standard

    Hallo zusammen!
    Japp! Finde ich klasse wieviel Mühe Ihr Euch macht. Ich fange gerade erst zu verstehen. Hänge gerade bei Impulsantwort und Sprungantwort fest. Sprich ich versuche gerade die vergessene Mathematik wieder zu reaktivieren. Toll wenn man das alles transparent im Kopf hat. Das ist mir immer abgegangen. Aber wenn ich es mal verstanden habe....
    Gruß
    Arnim
    Es scheint die Menge der Intelligenz ist begrenzt. Je mehr Menschen da sind, desto weniger bleibt für den Einzelnen.

  8. #28
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.01.2020
    Ort
    Nähe HH
    Beiträge
    212

    Standard

    - egal - führt hier zu nichts... hab's mal gelöscht.

  9. #29
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von Darakon
    Registriert seit
    25.09.2013
    Beiträge
    943

    Standard

    Zitat Zitat von fosti Beitrag anzeigen
    Geduld, Matthias
    Geduld ist nicht gerade meine Stärke.
    mal ernsthaft: wenn du irgendwann Zeit für die Bilder findest, wäre super!

    Wenn die Grundlagen komplett sind, wäre es für mich im Anschluss spannend, wie man bei der Entwicklung von Lautsprechern den best-möglichen praktischen Nutzen ziehen kann.
    Würde gerne mein Vorgehen verbessern, das ich in Post #8 beschrieben habe.

  10. #30
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    09.02.2018
    Ort
    Erftstadt-Lechenich
    Beiträge
    1.486

    Standard

    Fand heute den Bericht in der neuen CT interessant über AmpliTube5. Ist Gitarren Simulation. Da steht, das man den Klang von 129 Boxen Cabinets und deren Zusammenspiel mit verschiedenen Endstufen testen kann. UND, dass die Cabinets ausgemessen wurden. Wortwörtlich: "Die Simulation bietet nun 600 Impulsantworten pro Speaker und damit viele Klangvariationen zur Mikrofonpositionierung".
    Irgendwie habe ich das Gefühlt, dass die Musik demnächst ganz woanders spielt...
    Gruß
    Arnim
    Es scheint die Menge der Intelligenz ist begrenzt. Je mehr Menschen da sind, desto weniger bleibt für den Einzelnen.

  11. #31
    Chef Benutzer Benutzerbild von fosti
    Registriert seit
    01.11.2010
    Ort
    Jägermeister Capital
    Beiträge
    5.764

    Standard

    So aus Faulheit habe ich jetzt einen "idealen" Breitbänder mit den Eckfrequenzen 20 Hz und 20 kHz simuliert. Faulheit deswegen, weil ich einen Anstieg/Abfall 1. Ordnung, also nur 6dB/Okt angenommen habe (eine geschlossene Box hätte 12dB/Okt und BR 24dB/Okt)
    Der Hochpass bei 20 Hz lautet G_HP(j*w)= j*w/(T_HP*j*w+1)
    Der Tiefpass bei 20 kHz lautet G_TP(j*w)=1/(T_TP*j*w+1)
    Mit der Kreisfrequenz w = 2*pi*f und f im Diagramm von 10-40000Hz
    Die Zeitkonstante der unteren Eckfrequenz: T_HP = 1/(2*pi*20Hz)
    Die Zeitkonstante der oberen Eckfrequenz: T_TP = 1/(2*pi*20000Hz)
    Die gesamte Übertragungsfunktion G(j*w) ist die Multiplikation aus Tiefpass und Hochpass: G = G_TP * G_HP
    Die übliche Darstellung dieser komplexwertigen Übertragungsfunktion im Bode-Diagramm nach Betrag und Phase aufgesplittet (alternative Darstellungsformen siehe weiter oben in meinem anderen Beitrag) sieht so aus (ich habe es mir geschenkt auf 0dB zu normieren):
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Ohne Titel 5.png
Hits:	37
Größe:	145,7 KB
ID:	58462
    man erkennt schön die -3dB Eckfrequenzen bei 20Hz und 20000Hz (42dB - 3 dB = 39 dB bei 20 Hz und 20 kHz) sowie den Phasengang, der um 180° von +90° auf -90° fällt. Bei einem 12dB Hoch- und Tiefpass wären es 360° von +180° auf -180° bei 24dB/Okt 720° ....usw.)
    Wie heißen die, die so schlecht Flöte spielen dass sich selbst die Schlangen senkrecht hinstellen?
    Zitat Heinz Becker

  12. #32
    Chef Benutzer Benutzerbild von fosti
    Registriert seit
    01.11.2010
    Ort
    Jägermeister Capital
    Beiträge
    5.764

    Standard

    Die Gruppenlaufzeit GLZ ist die negative Ableitung der Phase phi nach der Kreisfrequenz w = 2*pi*f: GLZ = - d_phi / d_w
    Das sieht im Bodediagramm bei der oberen und unteren Eckfrequenz gleich "schlimm" aus (jeweils ein Schlenker von minus 90°)
    Jetzt stellen wir die x-Achse mal linear dar (also die Frequenz mal nicht logarithmisch, sondern linear).....und jetzt erkennt man schön warum der Hochpass bei 20Hz einen wesentlich größeren Beitrag (negative Steilheit) zur Gruppenlaufzeit hat, als der Hochpass bei 20 kHz, obwohl auch der um 90° "dreht":
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Ohne Titel 6.png
Hits:	41
Größe:	102,3 KB
ID:	58463
    EDIT: Hier ist nicht die Gruppenlaufzeit dargestellt, sondern die Phase aber über der linearen Frequenz!
    Geändert von fosti (18.01.2021 um 10:59 Uhr)
    Wie heißen die, die so schlecht Flöte spielen dass sich selbst die Schlangen senkrecht hinstellen?
    Zitat Heinz Becker

  13. #33
    Chef Benutzer Benutzerbild von fosti
    Registriert seit
    01.11.2010
    Ort
    Jägermeister Capital
    Beiträge
    5.764

    Standard

    Der Vollständigkeit halber hier noch die Sprungantwort:
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Ohne Titel 9.png
Hits:	21
Größe:	109,3 KB
ID:	58464
    und hier noch mal nach vorne reingezoomt (man sieht, dass es eine endliche Steilheit hat und zwar entspricht sie unserer oberen Eckfrequenz von 20 kHz):
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Ohne Titel 10.png
Hits:	24
Größe:	92,0 KB
ID:	58465
    Geändert von fosti (18.01.2021 um 09:44 Uhr)
    Wie heißen die, die so schlecht Flöte spielen dass sich selbst die Schlangen senkrecht hinstellen?
    Zitat Heinz Becker

  14. #34
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.01.2020
    Ort
    Nähe HH
    Beiträge
    212

    Standard

    Zitat Zitat von fosti
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Ohne Titel 6.png
Hits:	41
Größe:	102,3 KB
ID:	58463
    Müsste hier die Einheit nicht sowas wie µs sein?
    Ich würde als GLZ sowas wie 25°/1kHz = 0.44/1Hz = ~440ms abschätzen aus dem Diagramm.

    Beste Grüße,
    Dale.

    /edit: Hz, nicht kHz
    Geändert von Dale (18.01.2021 um 13:19 Uhr)

  15. #35
    Chef Benutzer Benutzerbild von fosti
    Registriert seit
    01.11.2010
    Ort
    Jägermeister Capital
    Beiträge
    5.764

    Standard

    Das ist noch die Phase nur in linearer Darstellung, Dale. Die GLZ berechne ich noch und stelle sie hier ein. ich wollte nur zeigen, dass gerade im Bass die Phasensteilheit so in die GLZ "reinhaut".
    Wie heißen die, die so schlecht Flöte spielen dass sich selbst die Schlangen senkrecht hinstellen?
    Zitat Heinz Becker

  16. #36
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.01.2020
    Ort
    Nähe HH
    Beiträge
    212

    Standard

    achsooo - alles klar.

  17. #37
    Chef Benutzer Benutzerbild von fosti
    Registriert seit
    01.11.2010
    Ort
    Jägermeister Capital
    Beiträge
    5.764

    Standard

    Und hier noch die Gruppenlaufzeit:
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Ohne Titel 11.png
Hits:	34
Größe:	122,1 KB
ID:	58471
    Wie heißen die, die so schlecht Flöte spielen dass sich selbst die Schlangen senkrecht hinstellen?
    Zitat Heinz Becker

  18. #38
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    20.02.2018
    Beiträge
    160

    Standard

    Ich will auch.

    Hier ein Tiefpass und Hochpas 300 Hz/BW2 mit idealen Chassis

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	sprungantwort 0,71.jpg
Hits:	29
Größe:	63,6 KB
ID:	58473

    Und Tiefpass 300 Hz LR4

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	tiefpass ideal.jpg
Hits:	28
Größe:	79,8 KB
ID:	58475
    Miniaturansicht angehängter Grafiken Miniaturansicht angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	glz 12+ 24.jpg
Hits:	11
Größe:	69,2 KB
ID:	58472  
    Geändert von walwal (18.01.2021 um 11:10 Uhr)

  19. #39
    Chef Benutzer Benutzerbild von fosti
    Registriert seit
    01.11.2010
    Ort
    Jägermeister Capital
    Beiträge
    5.764

    Standard

    Zitat Zitat von walwal Beitrag anzeigen
    Ich will auch.
    .....
    Hehe. .....vielleicht bist Du ja im nächsten Schritt schneller:
    Wir "bauen" einen 2-Wegerich und die Frequenzweiche wird die sooooo schöne "ideale" Sprungantwort ordentlich versauen! Wenn man aber wieder die Gruppenlaufzeit darstellt........ist alles wieder gut und unterhalb der bekannten Hörschwellen. Manger-Jünger und BB-Fetischisten werden natürlich wieder anders argumentieren, da die Basilarmembran im Ohr diese schlimme Sprungantwort hören wird....blablabla
    Wie heißen die, die so schlecht Flöte spielen dass sich selbst die Schlangen senkrecht hinstellen?
    Zitat Heinz Becker

  20. #40
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    20.02.2018
    Beiträge
    160

    Standard

    Idealer 2-Weger mit LR4

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	glz 2-weger.jpg
Hits:	45
Größe:	84,8 KB
ID:	58478

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0