» über uns

» Registrierung

Liebe Mitleserinnen, Mitleser, Foristinnen und Foristen,

wer sich von Euch in letzter Zeit mit dem Gedanken getragen hat, Mitglied unseres wunderbaren IGDH-Forums zu werden und die vorher an dieser Stelle beschriebene Prozedur dafür auf sich genommen hat, musste oftmals enttäuscht feststellen, dass von unserer Seite keine angemessene Reaktion erfolgte.

Dafür entschuldige ich mich im Namen des Vereins!

Es gibt massive technische Probleme mit der veralteten und mittlerweile sehr wackeligen Foren-Software und die Freischaltung neuer User ist deshalb momentan nicht mit angemessenem administrativem Aufwand möglich.

Wir arbeiten mit Hochdruck daran, das Forum neu aufzusetzen und es sieht alles sehr vielversprechend aus.

Sobald es dies bezüglich Neuigkeiten, respektive einen Zeitplan gibt, lasse ich es Euch hier wissen.

Das wird auch für alle hier schon registrierten User wichtig sein, weil wir dann mit Euch den Umzug auf das neue Forum abstimmen werden.

Wir freuen uns sehr, wenn sich die geneigten Mitleserinnen und Mitleser, die sich bisher vergeblich um eine Freischaltung bemüht haben, nach der Neuaufsetzung abermals ein Herz fassen wollen und wir sie dann im neuen Forum willkommen heißen können.

Herzliche Grüße von Eurem ersten Vorsitzenden der IGDH

Rainer Feile
Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 20 von 53
  1. #1
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    02.04.2015
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    281

    Standard Skye Baubericht

    Hi folks,

    wie schon angedroht, „belästige“ ich euch mit nem Baubericht zu einem wirklich gelungenen Lautsprecherentwicklung von Tom – der Skye
    Eigentlich stand schnell klar, da ich auf der Suche nach nem Regallautsprecher war, dass mein nächstes Projekt (nach der Glasgow ) die Skye werden würde.
    „Beweihräucherungsmodus EIN“
    Die Optik (, -anordnung und das Gehäuse) der Skye hat mir von Anfang an zugesagt:
    · Chassisauswahl: Newtronics BM-17/8 und eine Seas 27TFF
    · Chassisanwordnung
    · Gehäuseform & Schallwanddesign
    Nachdem uns die Glasgow sehr viel Freude bereitet, war mir klar, dass die Skye sicher auch was Feines ist.
    Ein weiterer springender Punkt war, dass Tom ein angenehmer & hilfsbereiter Zeitgenosse ist (was er bei dem Bau wiedermal bewiesen hat)
    „Beweihräucherungsmodus AUS“
    Des Weiteren hab hab ich bis dato, teure LS-Bausätze gemieden, und für grad einmal knapp 120€ pro Seite handelt es sich meiner Meinung nach noch um einen recht günstigen LS, vor allem angesichts des Ergebnisses.

    Die Platine war recht zügig zusammengelötet. Diese wurde so groß wie möglich gewählt um Genug Platz zwischen den Spulen zu gewährleisten.


    Nach RS mit Tom konnten alle Maße zum Bau der definiert werden.
    Zeichnung wird natürlich nachgereicht.

    Beim Gehäusebau, hab ich mir der Schallwand angefangen, da ich den LS mit räucher Eukalyptus furnieren wollte und das Zeug wirklich spröde und widerspenstig ist! (mir ist klar, dass man die Schallwand als Letztes Furnieren sollte, aber ich war mir nicht sicher ob ich an der Schallwand scheitern würde…)
    Um den unrunden Newtronics zu vertiefen bestand die Schallwand aus 3x 19mm MDF Stücken (1 x 164x360mm & 2x 19x360mm). Mit der Oberfräse & Fräszirkel wurde dann eine Frässung mit R75mm angefertigt. Im Nachhinein wurden dann die beiden weiteren MDF Stücke angeklebt.

    Danach hab ichs natürlich wieder mal geschafft… die Fase die nur teilweise angebracht werden sollte, hab ich auch glorreich nur teilweise angebracht gehabt, aber wie ich dann bemerken sollte war die Fase im Bereich des TT und nicht wie geplant im Bereich der HT. Was soll ich noch dazu sagen… Ich entschied mich dann einfach die Fase durchgehend anzubringen.
    Nachdem der Innenaufbau der Skye recht unspektakulär ist hab ich mir die Dokumentation des Gehäuseaufbaues gespart.
    Skizze zur Dämmung wird auch nachgereicht.
    Die restlichen LS-Wände wurden dann Furniert, Abgeschliffen 120K, Gewässert (8h Trocknung) Abgeschliffen 120K, Angefeuert mit Leinölfirnis (48h Trocknung) Abgeschliffen (120K), je 3x Hartwachsöl (8h Trocknung) mit Zwischenschliff 300K, fertig.

    Seit ein paar Tagen stehen die Beiden nun auf meinem Schreibtisch und verzaubern meine Lauscher (die Tafal ist auch sehr gut, aber müssen den Skye weichen)!
    Für mich ist die Skye der beste Regallautsprecher, den ich bis jetzt gehört hab (und ein Paar hab ich schon zum vergleichen TML W3 Alu, Alcone Mini Mk2 & Tafal)
    Ich kann die Skye als Preis-Leistungsgeheimtipp jedem nur empfehlen.

    Für die Klangbeschreibung zitiere ich lieber Alex (da ich das nicht so drauf hab)
    "Ich war auch sehr angetan, von diesem Lautsprecher. Nach wenigen Takten war klar, dass er im besten Sinne vollkommen unspektakulär spielt. Alles ist vollkommen entspannt, und auch nach langem Hören macht jeder weitere Song noch Spaß. So muss ein Lautsprecher sein, langzeittauglich, fein auflösend, tonal nie aus dem Ruder laufend und räumlich glaubhaft. Die Skye kann das alles auf hervorragend hohem Niveau... "
    Mir gefällt diese so gut, dass ich diese nochmal aufbauen werde um ein Paar mit Teil-Fase zu haben.
    Diesmal werde ich die Chassisaussparung mit einer eigens angefertigten Frässchablone versuchen zu realisieren.
    Falls jemand diese sich dann leihen möchte, bitte ich im PN

    so long, Tobi

    EDIT: sorry, habs schon wieder verpeilt die Bilder in ne vernünftige Größe zu packen
    Geändert von monsterofjungle (01.09.2015 um 13:14 Uhr) Grund: fehlende Bilder hinzugefügt

  2. #2
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    02.04.2015
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    281

    Standard

    Hi Oli,

    Zitat Zitat von Black-Devil Beitrag anzeigen
    das Interesse an diesem wirklich tollen Lautsprecher scheint leider nicht wirklich groß
    mich hats auch gewundert, dass ich der erste war, der die Skye nachgebaut hat.

    Hab schon ein bissl mit der Aufstellung der LS rumexperimentiert.
    Mit den HT zur Mitte sind die beiden momentan aufgestellt.
    Danke für den Tip (das vertauschen der LS auf einer Seite werde ich noch ausprobieren)

    Der Sub steht da halt noch und wurde nur zusammen betrieben.

    Bei der Tafal und bei der Skye ist dieser überflüssig.
    Ist eigentlich auch ein biss überdimensioniert (für 12qm), aber ins Wohnzimmer kommt ja der Eminence, wenn er denn fertig ist.

    @ all: Sorry, die aktualisierten Zeichnungen gibts erst Anfang nächster Woche, da ich diese noch einscannen muss.

    Gruß, Tobi

  3. #3
    gesperrt
    Registriert seit
    17.08.2010
    Beiträge
    1.857

    Standard

    Moin Tobi,

    ich bin ja eher selten hier unterwegs, aber dazu muss ich mal sagen: Hut ab, gefällt mir sehr gut. Ich hole mir bei Dir demnächst nochmal Rat, wie man das so hinkriegt. Stark!

    Die stehen bei mir auch mit dem HT nach innen; und so haben wir die auch beim Treffen gehört.

    LG Gazza


    P.S.: Die leicht andere Gestaltung der Fase wegen des Furniers dürfte so gut wie nix verändert haben. Können das ja mal gemeinsam messen.

  4. #4
    Registrierter User Benutzerbild von ton-feile
    Registriert seit
    18.04.2013
    Ort
    Berglern
    Beiträge
    1.366

    Standard

    Hi Tobi,

    Ich hatte schon mal darüber nachgedacht, die Weiche der Tafal auf die Gegebenheiten einer solchen Aufstellung hin zu ändern.
    Die würde dann ja deutlich lauter mit gleicher aufgenommener Leistung und gleichem subjektiven "Körper" gehen.

    Aber irgendwie habe ich keine rechte Lust mehr, weil das Projekt einfach abgeschlossen ist.

    Die Hochtöner sind mittlerweile nicht mehr leicht zu bekommen, deshalb kümmere ich mich da noch um einen Ersatz, aber das war es dann für mich.
    (Jetzt ist eine aktive DSP-Tieftonergänzung für die Tafal mit kardioidförmiger Abstrahlung dran.)

    Die Tafal ist weitgehend auf freie Aufstellung abgestimmt.
    Auf dem Schreibtisch dickt sie bis in die Mitten auf und wirkt dann langweilig und informationsarm.



    Der Lautsprecher war ja ursprünglich fürs Studio gedacht und ich habe mein erstes Pärchen deshalb mit zu meinem Brötchengeber genommen und in der Filmmusikabteilung herum gereicht.
    Mir ging es darum, Feedback zu bekommen und ich habe zu diesem Zeitpunkt nicht im Traum dran gedacht, mit der Tafal am Contest teilzunehmen (das war meine Frau ).

    Der Feldversuch war in zwei Fällen sehr positiv. Einmal im Regal und einmal auf einem Fensterbrett (jeweils relativ gut auf Ohrhöhe).

    Der mit dem Schreibtisch (und ich beim Hören) fanden sie grauenvoll. Mopfig, dröhnig und obenrum informationsarm.

    Da hast Du für Deine Bedürfnisse wirklich den falschen Lautsprecher gebaut.

    Wenn es wirklich der Schreibtisch sein muss, würde ich die Tafal optimalerweise auf Ständer davor stellen, oder einen Schreibtischständer bauen (Ohrhöhe zwischen den Zentren von HT und TMT).

    Auf der Schreibfläche abgestellt geht das noch eher "Upside-Down", also mit den Hochtönern nach unten wegen der Kammfilter.

    Freut mich sehr für Dich, dass Du jetzt Deine Schreibtischlautsprecher gefunden hast.

    Die Skye würde ich auch gern mal hören.
    Da hat Tom wohl ein gutes (Entwickler-) Händchen gehabt.

    Viel Spass damit, viele Grüße und nichts für ungut
    Rainer


    Handle nur nach derjenigen Maxime, durch die du zugleich wollen kannst, dass sie ein allgemeines Gesetz werde.
    Immanuel Kant


    IGDH-Mitglied
    AAA-Mitglied

  5. #5
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    02.04.2015
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    281

    Standard

    Hi Tom,

    Zitat Zitat von Gazza Beitrag anzeigen
    Können das ja mal gemeinsam messen.
    Immer doch, ist schon längst fällig, dass man sich mal trifft.

    Hi Rainer, die Tafal hat mir auch viel Freude bereitet.
    Bei meiner Anwendung und zu mir passt die Skye halt besser.

    Ich werd die beiden die kommenden Tage mal im Wohnzimmer auf ohrenhöhe aufstellen und vergleichen.

    Gruß, Tobi

  6. #6
    Registrierter User Benutzerbild von ton-feile
    Registriert seit
    18.04.2013
    Ort
    Berglern
    Beiträge
    1.366

    Standard

    Hi Tobi,

    Zitat Zitat von monsterofjungle Beitrag anzeigen
    Hi Rainer, die Tafal hat mir auch viel Freude bereitet.
    Wundert mich bei der Aufstellung zwar, aber ich war ja nicht dabei.

    Zitat Zitat von monsterofjungle Beitrag anzeigen
    Bei meiner Anwendung und zu mir passt die Skye halt besser.
    Ist doch prima! Du hast Deinen Lautsprecher gefunden.

    Darum geht es doch im DIY!
    Ich freu mich wirklich für Dich.

    Also genieß es jetzt endlich!

    Gruß
    Rainer


    Handle nur nach derjenigen Maxime, durch die du zugleich wollen kannst, dass sie ein allgemeines Gesetz werde.
    Immanuel Kant


    IGDH-Mitglied
    AAA-Mitglied

  7. #7
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    02.04.2015
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    281

    Standard

    Moin zusammen,
    Vorab-Zeichnung

    Hatte noch keine Zeit mich in SketchUp einzuarbeiten.
    Bedämpfung war wie folgt:
    - Noppenschaum:
    Deckel, Rückwand & Boden (Frequenzweiche am Boden angebracht);
    - Sonofil:
    halbe Packung hinterm HT;

    Gruß, Tobi
    Geändert von monsterofjungle (04.09.2015 um 07:16 Uhr)

  8. #8
    Gast

    Standard

    Moin
    Auch ich hab die Skye nachgebaut, da ich zum gleichen Zeitpunkt wie Tom die Newtronics damals beim Lautsprechershop für 29 Euro geschossen habe. Und es sind tolle chassis! Auch der 27TFF ist für seine 29 Euro einfach ein sehr guter HT. Ich hab allerdings damals auch noch die Newtronics Mitteltöner dazu gekauft und bin am entwickeln einer 3-Wege aktiv-"Skye". Diese hat in einem Probegehäuse schon eine kleine Party beschallt. Auch das können die.
    Aber was ich absolut über die Skye sagen kann, da hat der Alex alles schon gesagt... Wirklich ein erstklassiger Lautsprecher und bei dem Preis ein Hammer! Die Serienkonstanz des 27TFF ist super. Alle vier bestellten sind annähernd gleich. Und meine Newtronics waren auch sehr paargleich.
    Ich hab auch nicht verstanden, das da nicht mehr aufgesprungen sind...

  9. #9
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    02.04.2015
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    281

    Standard

    Anbei die Zuschnitte für einen LS:
    alles 19 MDF oder MPX
    Sandwitchbauweise (oder Frässchablonenbauweise)

    1x Schallwand
    164,5 x 360mm (oder 202,5 x 360mm mit Frässchablone)

    2x Seitenwände
    295 x 360mm (oder 276 x 360mm)

    2x Boden / Deckel
    164,5 x 276mm

    1x Rückwand
    164,5 x 322mm

    Auf die Plätze, fertig, los

    EDIT: Verdammt, dass ich die Aktion mit den Newtronics verpasst hab!
    Geändert von monsterofjungle (07.09.2015 um 07:57 Uhr) Grund: Korrektur der Maße "Boden / Deckel"

  10. #10
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    02.04.2015
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    281

    Standard

    Moin zusammen,

    nachdem ich gestern ein bissl Zeit hatte hab ich mit dem Bau des 2ten Skye Pärchens begonnen.

    Diesmal wird der Bau detaillierter dokumentiert

    Sandwitchbauweise
    Schallwand (HT-Aussparung wird nach dem Furnieren erst gefräst)

    Gehäuse incl Schallwand

    Soweit so gut.
    Das Gehäuse bis auf den Schallwand soll mit Zebrano und die Schallwand entweder mit räucher Eukalyptus oder mit Mooreiche furniert werden.
    Diesmal hab ich beim Furnieren mit der Boden angefangen (danach Rückwand, Seiten und Deckel) .

    Ich hab letzte Wochen zufällig gelesen, dass man den Holzleim zum Furnieren mit Wasser strecken soll (ca. 10%).
    Die Gehäuse sind soweit mit Zebrano furniert.
    Weitere Bilder und Updates folgen die Tage.

    Gruß, Tobi

  11. #11
    ...braucht Vinyl Benutzerbild von tiefton
    Registriert seit
    19.11.2008
    Ort
    München
    Beiträge
    5.732

    Standard

    Sehr fein, wo hast Du das Zebrano her, bzw. wie ist es zu verarbeiten?
    Den Teststreifen den ich mal hatt, der war sehr spröde und riss an der Maserung...
    Viele Grüße, Thomas

    Es ist genug, wenn es genug ist.


  12. #12
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    02.04.2015
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    281

    Standard

    Moin Thomas,
    bin über einen Bekannten meines Vaters zu einigen Furnierrestposten gekommen. Mein Zebrano ist aber auch ein bissl "widerspenstiger".
    Das Räuchereukalyptus Furnier hab ich aber bei EBay ersteigert (gefällt mir sehr gut, ist aber noch spröder und leider auch wellig )
    Meines Erachtens liegt das aber mehr an der Holzart als an der Qualität des Furnieres.
    Am unkompliziertesten zu verarbeiten, fand ich bis jetzt Nussbaum- und Teakfurnier (leider waren beide mir zu rot-stichig).
    Wenge ist auch OK.

    Ein Versuch ist wert, "widerspenstige" Furniere auf ein Vlies mittels Holzleim anzubringen um diese dadurch verarbeitungsfreundlich zu machen (oder sollte ich lieber Sprüh-Kontaktkleber nehmen?).
    Werd euch mit den Ergebnissen auf dem Laufenden halten.

    Gruß, Tobi

  13. #13
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    02.04.2015
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    281

    Standard

    Hallo zusammen, kleines Update zum Skyebau.
    Alles Seiten bis auf die Schallwand sind mit Zebrano furniert.
    Schallwand wir mit Mooreiche verziert.




    1x Schallwand-Furnier wurde auch schon zurechtgeschnitten


    Gruß, Tobi

    P.S. erste Versuch mit Leim-Vlies-Furnier ist misslungen (durch den Leim ist das Furnier zu steif geworden)

  14. #14
    einfach mal abschalten... Benutzerbild von Olaf_HH
    Registriert seit
    19.11.2012
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    5.927

    Standard

    Hi, Du bügelst das Funier auf?
    In Hamburg sagt man, Moin , LG Olaf_HH
    Meine aktuellen Projekte auf IGDH:
    Kondensatoren, gibt es klangliche Unterschiede ? - M-L-W-R -- ViBa130/70 --
    Magnat MA900 Röhrentuning


  15. #15
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    02.04.2015
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    281

    Standard

    Hi Olaf, so ist es.
    Bei der Bügeltechnik hat man den Vorteil, dass man besser die Lage des Furnieres korrigieren kann, aber der gravierendste Vorteil find ich, dass das Furnier durch das Wasser im Leim etwas geschmeidiger / biegsamer wird.

    Gruß, Tobi

    EDIT: allerdings hab ich nur Erfahrung mit der Bügelmethode

  16. #16
    ...braucht Vinyl Benutzerbild von tiefton
    Registriert seit
    19.11.2008
    Ort
    München
    Beiträge
    5.732

    Standard

    Hey Tobi,

    das sieht super aus.
    Du hast jetzt kein Flies drunter gesetzt. oder?
    Ansonsten mach ich das genaus so wie Du, ohne Fließ... wahrsch. war mein Furnier einfach zu trocken...
    Viele Grüße, Thomas

    Es ist genug, wenn es genug ist.


  17. #17
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    02.04.2015
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    281

    Standard

    Moin Thomas,

    Zitat Zitat von tiefton Beitrag anzeigen
    Du hast jetzt kein Flies drunter gesetzt. oder?
    Right, nur Furnier (aufgebügelt)
    Bei der Vlies-Furnier-Holzleim-Kombi hatte ich das Problem, dass das Furnier zu steif geworden ist.

    Zitat Zitat von tiefton Beitrag anzeigen
    ...wahrsch. war mein Furnier einfach zu trocken...
    daher ist es ratsam, dem Holzleim ca 10% Wasser hinzuzufügen, dann wirds ein bissl geschmeidiger.

    Gruß, Tobi

    EDIT: Update (mehr Zeit war net...)


    Geändert von monsterofjungle (10.09.2015 um 07:36 Uhr) Grund: Bilder hinzugefügt

  18. #18
    Weil ich Bock d'rauf hab' Benutzerbild von hoschibill
    Registriert seit
    19.03.2009
    Ort
    28777 Bremen
    Beiträge
    7.939

    Standard

    Moinsen
    Sehr schöner Bericht . Lese begeistert mit. Ich möchte mich diesen Winter auch mal an das Thema Furnier wagen. Daher sind Deine Info's hier Gold wert.

    LG
    Olli
    "Die Tiefe ist rund" (C) Kaspie.

    GLÜCK IST, WENN ES KEINE KATASTROPHE GIBT


  19. #19
    einfach mal abschalten... Benutzerbild von Olaf_HH
    Registriert seit
    19.11.2012
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    5.927

    Standard

    @Hoschi... das SaiRaifo ist ganz einfach zu verarbeiten.

    @Tobi, die scharfe Kante vorn an den Seiten, die dürfte doch Störungen produzieren, wäre es nicht sinnvoller diese auch noch abzuschrägen ?
    f
    In Hamburg sagt man, Moin , LG Olaf_HH
    Meine aktuellen Projekte auf IGDH:
    Kondensatoren, gibt es klangliche Unterschiede ? - M-L-W-R -- ViBa130/70 --
    Magnat MA900 Röhrentuning


  20. #20
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    02.04.2015
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    281

    Standard

    Zitat Zitat von Olaf_HH Beitrag anzeigen
    die scharfe Kante vorn an den Seiten, die dürfte doch Störungen produzieren, wäre es nicht sinnvoller diese auch noch abzuschrägen ?
    f
    Die Seiten im TT-Bereich oder die im HT-Bereich (welche schon angefast sind?
    Gruß, Tobi

Stichworte

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0