DIY-HIFI-Forum

Zurück   DIY-HIFI-Forum > Elektronik > Allgemeine Themen
Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

» Veranstaltungen
 
 
Themen-Optionen
Alt 09.07.2017, 18:43   #3381
Saarmichel
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.12.2011
Beiträge: 847
Standard

Hallo.

Zitat:
Zitat von surfer2010 Beitrag anzeigen
ganz speziell in Bezug auf den Vergleich zum Gremlin.
Gerne doch.

Der Gremlin spielt präziser und löst die Klangstrukturen besser auf, dass ist schon mal klar.

Mehr Druck macht dieser Bolide- dafür wurde er auch gekauft und aufgebaut. Einsatzort ist der Subwoofer ( 10x 12"er ), in der Hauptabhöranlage. 12 Ohm RE / 5 Stk = 2,4 Ohm RE. Die damit erreichbare Pegel und Drücke ( Gesundheits + Gebäude-Bausubstanz schädigend ) sind einfach nur abartig. Meine großen Class A/B Amps haben zwar dafür auch genügend Leistungsreserven, sind mir aber thermisch nicht Dauerlast-fest genug. Nach einer 1/2 Stunde Bass-Orgie verbrennt man sich bei den Class A/B Amps die Finger an den riesigen Kühlkörpern. Auch wenn ich im normalen Hörbetrieb nicht annähernd mit solche Lautstärken höre, mag ich solche Limitierungen ganz + gar nicht. Hier- und nur da, kann so ein Class-D Bolide seine Vorteile ausspielen. Selbst stundenlanges-lautstarkes Dauerfeuer an niederohmiger Last im Infraschall-Bereich, ist von der Thermik kein Problem. Das dürfte auch Deine Frage beantworten.
Zitat:
Zitat von surfer2010 Beitrag anzeigen

Wie ist denn die Wärme-Entwicklung der verwendeten Bauteile?
Eine Vergrößerung der Kühl-Kapazität des IRS-2092S Amps - bei hohen Lasten und niedriger Last-Impedanz , wie es in der Ebay-Artikelbeschreibung empfohlen wird, halte ich für nicht unbedingt erforderlich. Selbst mit sehr-sehr hoher Dauerlast konnte ich die Kühlkörper-Temperatur nicht über 60 Grad-Celsius treiben. Mit aufgesattelten Zusatzkühlkörper bleibt die Temperatur sogar unter 40 Grad-Celsius. Auch die Temperaturen der SMPS überschritten an keiner Stelle die 70 Grad-Celsius. Wärmstes Bauteil waren hier erwartungsgemäß die HF-Trafos. Die Kühlkörper blieben unter 50 Grad-Celsius.

Mit dem Gremlin höre ich übrigens schon seit einem 3/4 Jahr keine Musik mehr- und wenn- dann nur noch zu kurzen Vergleichs-Zwecken, bei denen der Gremlin bisher als Messlatte dient.

Grund für die Missachtung des Gremlin ist, dass ich es mittlerweile als absolutes NO-GO ansehe, wenn ein Verstärker den UKW-Radio- oder schlimmer noch- sogar den Kabelfernseh-Empfang beeinträchtigt. Und da sieht es im wahrsten Sinne des Wortes ganz schlecht für den Gremlin aus. Bei den Tripath-Amps bleibt das Bild bei RTL + SAT1 gleich kpl. schwarz. Das gilt selbst dann, wenn ich das Antennenkabel aus der Wandsteckdose ausstecke. Die Störstrahlung dringt offenbar selbst durch die Wand, wo das Antennenkabel eingelassen ist. Wenn der Gremlin eingeschaltet ist, dann ist aus einem UKW-Radioempfänger nur noch ein breitbandiges knistern und rauschen zu hören. Schlimmer noch, trotz ausgesteckten Antennenkabel ist im ganzen Haus- über 3 Stockwerke hinweg, kein Fernseh-Empfang möglich. Die Gefahr, dass die Störungen sogar das Hausnetz überwinden und bei der umliegenden Nachbarschaft auch noch den Kabelfernseh-Empfang stören, ist mir einfach zu groß. Zudem wohne ich in der Nähe eines Verkehrs-Flughafens.

Gleiches gilt ( galt ) übrigens bisher ausnahmslos für alle IRS-2092S Verstärker, die ich bisher hier getestet hatte. Ganz übel verhielten sich hier die Sure IRS-2092S Boards. Das Platinen-Layout mit den aufgereihten Mos-FETs ließ mich damals schon schlimmes befürchten- was leider auch bestätigt wurde.

Der oben vorgestellte 1KW / 2 Ohm IRS-2092S Verstärker hat eine auffällige Abweichung im Ausgangsfilter-Design. Es kommt hier nämlich eine L-C-L Filterung zur Anwendung. Der Eingang zur ersten Spule liegt vom Platinen-Layout recht nah an den Schalt-Transistoren. Hier hatte sich also offensichtlich jemand schon etwas Gedanken über die EMI-Problematik solcher IRS-2092S Amps gemacht. Auch ein Eingangspuffer, über einen OP-Amp im Eingang realisiert, umschifft eine weitere technische Hürde des ISR-2092S. Dessen niedrige Eingangsimpedanz wird so hoch-Ohmig und damit ist der Klang nicht mehr so sehr von der Audio-Kette davor abhängig. Zusätzlich fand ich den verbauten LS-Schutz als ganz praktisch.

Trotzdem kam beim ersten einschalten rauschen ( für einen IRS-2092S aber relativ wenig ) aus dem Test UKW-Radio. Und bei RTL sah man nur die digitalen Klötzchen, bei SAT1 blieb der Bildschirm sogar schwarz. Zusätzlich war am Hochtöner auch ein leises ab- und anschwellendes Rauschen hörbar. War also wohl nix.

Ich erinnerte mich aber, dass ich mich über die 800W SMPS schon mal geärgert hatte. Nachzulesen hier: http://www.diy-hifi-forum.eu/forum/s...&postcount=132

Damit sind diese 800W SMPS die mit Abstand schlechtesten SMPS weit + breit, weil die Ausgangsspannung nicht "sauber" ist. Der EMI-Dreck der die Ausgangsspannungen überlagert, fand seinen Weg sogar über einen Class A/B-Verstärker in die LS-Leitungen und zum Lautsprecher. Das war auch der Grund, warum ich kürzlich den L-25 Class A/B Amp auf das 600W SMPS umgebaut habe.

Deshalb heute das Experiment mit den Ausgangsspulen an den Betriebsspannungs-Ausgängen der beiden 800W SMPS. Und Bingo: Hat tatsächlich was gebracht, Der Verstärker ist nun absolut still ( sogar das typische IRS-2092S Rauschen ist nicht vorhanden ) und der Fernsehempfang wird nicht mehr beeinträchtigt. Die Störungen kamen also wie vermutet von diesen grottigen 800W SMPS.

Aber IRS-2092S hin und / oder Gremlin her. Beide haben klanglich gegen den Hypex UcD-400Oem Verstärker mit den preiswerten 600W SMPS keine Chance. Klanglich gefallen mir diese Hypex UcD-400Oem sogar besser, als die Hypex NC400 Monos. Und EMI Störungen- gleich welcher Art, gibt es bei Hypex sowieso überhaupt nicht. Selbst dann nicht, wenn ich die Wurf-Antenne des UKW-Radios quer über die LS-Frequenzweichen lege. Das der Kabelfernseh-Empfang völlig unbeeinträchtigt bleibt, muss wohl nicht erwähnt werden. Meiner Erfahrung nach sind Hypex und Abletec / Anaview die einzigen Hersteller, die bei Class-D Verstärker, die EMI-Problematik vollends gelöst haben.

Weiter oben hatte ich ja den direkten Web-Link zu den extrem preisgünstigen Hypex UcD-400 Oem Modulen vorsichtshalber gelöscht, weil ich da eine Betrugsversuch nicht ganz ausschließe und ich keinen zu einem unbedachten Kauf verleiten möchte.

Hier aber mal die Ebay-Artikel-Nr: 322580706680. Trotz aller Bedenken und Misstrauen habe ich mal 8 Stk. davon geordert
Mal sehen ob + was da kommt- werde euch darüber auf dem Laufenden halten.

Gruß

Michael

Geändert von Saarmichel (09.07.2017 um 22:52 Uhr).
Saarmichel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.07.2017, 22:48   #3382
surfer2010
Benutzer
 
Registriert seit: 30.04.2015
Beiträge: 36
Standard Plan

Hallo Saarmichel,
hast Du einen Anschlussplan der
Hypex UcD-400Oem Verstärker (Ebay-Artikel-Nr: 322580706680)?
Und welches preiswerte 600W SMPS meinst Du, hättest Du uns noch einen Link?

Hat sich denn seit 20.02.2012 was an den 400er Modulen geändert?
Hier war dein Hypex 180er klanglich noch vor dem 400er Modul (ohne XLR-Umbau mit XLR Umbau ???)
http://www.diy-hifi-forum.eu/forum/a...hp/t-4537.html

==>Die 400er erscheinen dagegen öfter wie ein Elefant im Porzellanladen
wie sieht es nun 2017 aus, sind die OEM Module besser geworden, muss man diese auch auf XLR umbauen oder geht es auch normal mit Cinch
und schlagen die Hypex UcD-400Oem Verstärker auch den Gremlin und Deinen Großen super Amp?

Sag uns doch kurz was dein absoluter Top-Amp gerade ist.

Vielen Dank schon mal!

Geändert von surfer2010 (09.07.2017 um 23:22 Uhr).
surfer2010 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.07.2017, 23:14   #3383
Saarmichel
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.12.2011
Beiträge: 847
Standard

Zitat:
Zitat von surfer2010 Beitrag anzeigen
Hallo Saarmichel,
hast Du einen Anschlussplan der
Hypex UcD-400Oem Verstärker ?
Und welches preiswerte 600W SMPS meisnt Du, hättest Du uns noch einen Link?

Vielen Dank schon mal!
Hallo.

https://www.hypex.nl/img/upload/doc/...00_OEM_R13.pdf

http://www.ebay.de/itm/122386765366

Damit lässt sich recht preiswert ein Class-D Verstärker aufbauen, der klanglich über jeden Zweifel erhaben ist. Außerdem- was ich mittlerweile für sehr wichtig halte, geht das ohne technisch-fragwürdige Kompromisse bei der Elektromagnetische Verträglichkeit (EMV).

Recht preiswert gilt natürlich nur, wenn man an die Hypex UcD400Oem Module kommt. Offiziell sind diese Module nämlich nicht käuflich zu erhalten. Da kommen eigentlich nur Hersteller ran- oder man schlachtet eine Hypex PSC2400.

Gruß

Michael
Saarmichel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.07.2017, 23:51   #3384
surfer2010
Benutzer
 
Registriert seit: 30.04.2015
Beiträge: 36
Standard

Super, vielen Dank!

Wie kommt man denn an den Adapter:?
https://www.hypex.nl/product/ucdxxx-oem-converter/54

Hat sich denn seit 20.02.2012 was an den 400er Modulen geändert?
Hier war dein Hypex 180er klanglich noch vor dem 400er Modul (ohne XLR-Umbau mit XLR Umbau ???)
http://www.diy-hifi-forum.eu/forum/a...hp/t-4537.html

==>Die 400er erscheinen dagegen öfter wie ein Elefant im Porzellanladen
wie sieht es nun 2017 aus, sind die OEM Module besser geworden, muss man diese auch auf XLR umbauen oder geht es auch normal mit Cinch
und schlagen die Hypex UcD-400Oem Verstärker auch den Gremlin und Deinen Großen super Amp?

Sag uns doch kurz was dein absoluter Top-Amp gerade ist.

Vielen Dank schon mal!
surfer2010 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.07.2017, 00:27   #3385
Saarmichel
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.12.2011
Beiträge: 847
Standard

Zitat:
Zitat von surfer2010 Beitrag anzeigen
Hat sich denn seit 20.02.2012 was an den 400er Modulen geändert?
Hier war dein Hypex 180er klanglich noch vor dem 400er Modul (ohne XLR-Umbau mit XLR Umbau ???)
http://www.diy-hifi-forum.eu/forum/a...hp/t-4537.html

==>Die 400er erscheinen dagegen öfter wie ein Elefant im Porzellanladen
wie sieht es nun 2017 aus, sind die OEM Module besser geworden, muss man diese auch auf XLR umbauen oder geht es auch normal mit Cinch
und schlagen die Hypex UcD-400Oem Verstärker auch den Gremlin und Deinen Großen super Amp?

Sag uns doch kurz was dein absoluter Top-Amp gerade ist.
Mit dem Hypex UcD400 HxR ( mit Hypex SMPS400A400 ) kann + konnte ich mich nach vor nicht so recht anfreunden. Der klingt mir einfach zu fett und im Bass-Bereich zu unpräzise.

Der UcD400Oem haben mich dagegen gerade im Bassbereich doch sehr positiv überrascht. Im Gegensatz zum UcD400 HxR ist der Bass sehr präzise und trotzdem Abgrund-tief. Die Wiedergabe tiefer Frequenzen ist sehr gut durchhörbar- der UcD400 HxR dickt einfach in Bass zu sehr auf. Auch die Höhenwiedergabe des Hypex UcD400Oem scheint in Gegensatz zum UcD400 HxR nach oben hin erweitert und besser ( feiner ) auflösend. Die Mitten klingen sehr seidig und natürlich. Leistung ist gerade auch an niederohmigen LS reichlich vorhanden. Tonal ist alles in Ordnung, die räumlichen Abbildungsfähigkeiten sind aber nicht überragend großzügig, da kenne ich großzügigere Amps in der Staffelung und Größe der Klangräume. Der UcD400 Oem Amp klingt kleiner / enger. Das könnte aber auch an geringeren Klirr ( zusätzliche Obertöne ) und / oder der geringeren Kanaltrennung, durch den Aufbau als Stereo-Amp- mit nur einem NT liegen.

Der Hypex UcD400Oem gefällt mir tonal betrachtet sogar besser, als der Klang der Hypex NC400 Monos. Ein direkter Klangvergleich steht da aber noch aus, da ich die NC400 vor einem 3/4 Jahr verliehen habe und die NC400 erst noch zu mir zurück ordern muss. Die NC400 Monos waren aber nie meine Favoriten- gerade bei deren Preis habe ich mir da mehr erwartet.

Der Klangunterschied der UcD400 Varianten erklärt sich vielleicht dadurch wenn man mal die technischen Daten ( Messwerte ) vergleicht. Vor allem der deutlich geringere Ausgangswiderstand der UcD400Oem im Vergleich zu den UcD400-HG / HxR (PDF-Datenblatt Hypex UcD400 HG )macht deutlich, dass es da einige Unterschiede geben muss. Auch im Verzerrungsverhalten sehe ich lt. Datenblatt die Oem-Module im Vorteil.

Das hatte ich aber auch erst verglichen, als ich nach einer plausiblen Erklärung- für den in meinen Ohren überlegenen Klang der Oem-Module suchte.

Und ja, die Hypex UcD400 Oem sind im Moment meine Favoriten. Hauptgrund: Ich kann in Musikpausen Radio ( Nachichten ) hören, oder auch Fernsehen schauen, ohne den Verstärker abschalten zu müssen.

Gruß

Michael
Saarmichel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.07.2017, 00:31   #3386
Saarmichel
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.12.2011
Beiträge: 847
Standard

Zitat:
Zitat von surfer2010 Beitrag anzeigen

Wie kommt man denn an den Adapter:?
https://www.hypex.nl/product/ucdxxx-oem-converter/54
Da gibt es eine viel einfachere / pragmatischere Lösung für. Sollten meine 8 Stk. UcD400 Oem kommen, stelle ich diese Lösung hier vor

Gruß

Michael
Saarmichel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.07.2017, 15:18   #3387
surfer2010
Benutzer
 
Registriert seit: 30.04.2015
Beiträge: 36
Standard

Hallo Michael,
vielen Dank!!!!!!!
Wir sind gespannt!
surfer2010 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2017, 21:00   #3388
KuroSaru
Benutzer
 
Registriert seit: 09.10.2015
Ort: Bodensee
Beiträge: 76
Standard

Bin auch gespannt und danke für diesen super Schnapper!
KuroSaru ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2017, 22:13   #3389
TriplePower
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.02.2013
Ort: Saarland
Beiträge: 479
Standard

Zitat:
Zitat von KuroSaru Beitrag anzeigen
Bin auch gespannt und danke für diesen super Schnapper!
welcher Schnapper?
__________________
DAC: Audio-GD Pre/DAC NFB-28,Phono: Marantz TT-15S1 + Ortofon 2M Bronze; PhonoPre EAR 834 Clone; Preamps: Aikido 5687 Tube Pre, Aikido 12VAC; PowerAmps: Abletec ALC0300-1300 Monos; Signal: RaspberryPi3+SqueezeboxServer NAS; LS: Troels Gravesen CSM, ScaMo15; Kabelsalat: Kimber Timbre XLR + asym., LS: Kimber 8VS
----------------------------------------------------------
TriplePower ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2017, 22:19   #3390
Saarmichel
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.12.2011
Beiträge: 847
Standard

Zitat:
Zitat von TriplePower Beitrag anzeigen
welcher Schnapper?
Im Schnappi-Thread gugge
Saarmichel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.07.2017, 21:41   #3391
Rainer Zufall
Benutzer
 
Registriert seit: 30.09.2012
Beiträge: 92
Standard

Zitat:
Zitat von Saarmichel Beitrag anzeigen
Da gibt es eine viel einfachere / pragmatischere Lösung für. Sollten meine 8 Stk. UcD400 Oem kommen, stelle ich diese Lösung hier vor

Gruß

Michael
Also meine 6 Module sind da...
Ich möchte am WE testen. Mal sehen, ob ich überhaupt dazu komme.
Habt ihr schon DAS (Übersetzung) gesehen? Ein externer (laut Beschreibung deutlich besserer) Eingangsbuffer mit eigener Spannungsversorgung und mit wunderbarer Verkabelung.
Da juckt's doch glatt wieder in den Lötfingern.

Grüße
Jan

UPDATE:
Hab gerade mal alle 6 Module am Netzteil und am 5€-Testlautsprecher fliegend verkabelt. Es laufen alle. Das ist bei so einem dubiosen Angebot auch nicht hundertprozentig gewährleistet.
An die CornScala geht's aber erst nach dem Erstellen eines richtigen Anschlussboards.

Geändert von Rainer Zufall (14.07.2017 um 21:30 Uhr).
Rainer Zufall ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.07.2017, 10:24   #3392
surfer2010
Benutzer
 
Registriert seit: 30.04.2015
Beiträge: 36
Standard

Kann jemand die Sprache und könnte man nicht fragen was ein solcher Adapter kostet bei dem Kollegen?
Hier ist ja schon eine Anfrage offen im Forum:
http://www.diy-hifi-forum.eu/forum/s...ad.php?t=15624
surfer2010 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2017, 12:28   #3393
Sparrow
Class-D Freak
 
Registriert seit: 12.01.2016
Beiträge: 166
Standard

Zitat:
Zitat von Saarmichel Beitrag anzeigen
Da kommen eigentlich nur Hersteller ran- oder man schlachtet eine Hypex PSC2400.
Die Amps aus dem PSC2400 sind Dein Favorit? Da gehen die Geschmäcker aber wirklich weit auseinander...
Sparrow ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2017, 17:32   #3394
wischem
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 27.02.2013
Beiträge: 156
Standard

Dank den UcD400OEM Modulen scheint ja arge SMPS Knappheit zu herrschen.

Brauche für 2 China IRS boards noch ein SMPS.
Hat jemand schon mal das getestet?

http://www.ebay.de/itm/500W-DC-65V-a...item2cbb704767

Hat keine Schutzschaltung aber die kann man ja auch anders lösen.
wischem ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2017, 08:51   #3395
KuroSaru
Benutzer
 
Registriert seit: 09.10.2015
Ort: Bodensee
Beiträge: 76
Standard

Mal wieder eine Topic-Frage...

Schafft die Taichi- bzw. Green Wonder- bzw. Blue Wonder-Amp eigentlich auch 4 Ohm Lautsprecher?
KuroSaru ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2017, 20:33   #3396
jnofear
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 05.12.2016
Ort: Franken
Beiträge: 6
Standard smps

Hallo, ich hab hier mal wieder einen link mit einem SMPS das hier im Thread diskutiert wurde, diesmal aus D!
http://r.ebay.com/PbWfaP

das gibts auch in einer 65V Variante, kennt das jemand?
http://r.ebay.com/niB6TY

welches wäre zum antrieb zweier L15D empfehlenswert?
Grüße aus dem Süden
Jürgen
jnofear ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.09.2017, 08:15   #3397
Jacke
Benutzer
 
Registriert seit: 22.02.2014
Beiträge: 34
Standard

Morgen zusammen ich betreibe seid einem Jahr 2 L15d für meine 2 nuline 122. Nun wollte ich 2 hypex ucd400oem verbauen und habe deshalb Gehäuse gesucht und gäbe. Einen defekten denon pma 500 als defekt für 10 gekauft. Natürlich musste ich mal schauen was er hat und siehe da er läuft wieder. Also habe ich ihn getestet und ich finde den Bass knackiger als bei den L15d. Jetzt bin ich etwas skeptisch geworden. Jemand ähnliche Erfahrungen gemacht.
Hat das oben genannte smps auch einen Lautsprecher Schutz integriert.

Gesendet von meinem Redmi Note 3 mit Tapatalk
Jacke ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.09.2017, 10:53   #3398
Kleinhorn
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 19.03.2009
Beiträge: 1.402
Standard

Na ja...wundert mich nicht. Die L15 D sind sehr analytisch vom Klang her. Da klingen z B die Iraud 200 viel wärmer.
Aber...
Mittlerweile gibt es sooo viele Angebote. Die Hypex überzeugen mich. Das Abletec ALC0300 für den Bass find ich unübertroffen..

So muß sich jeder was heraussuchen...
Kleinhorn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.10.2017, 15:48   #3399
grYnn
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 18.10.2017
Beiträge: 5
Standard

Hallo zusammen,

ich würde gerne meinen ersten DIY-Verstärker bauen. Er soll als 2-Kanal Subwoofer-Amp in meinem Heimkino dienen.
Ist hierfür der Taichi gut geeignet, oder gibt es bessere bzw. leistungsfähigere Systeme bei einem ähnlichen Preis? Oder kann ich gar etwas viel günstigeres nehmen, wenn es "nur" um Subwoofer geht?
grYnn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.10.2017, 16:07   #3400
Jacke
Benutzer
 
Registriert seit: 22.02.2014
Beiträge: 34
Standard

Oh es was besseres für. Weniger gibt kann ich nicht sagen. Ich trenne mich gerade von meiner habe gegen hypex ucd400 getauscht. Seitdem steht er in der Ecke. Wenn Interesse besteht. Ist mit Thai smps 1200w und 2 Modulen. Im Gehäuse


Gesendet von meinem Redmi Note 3 mit Tapatalk
Jacke ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
HMW und doch zunehmend starker Virenbefall kho neue Mitglieder 1 11.12.2010 10:19
Andrian Audio und Audio Development - Car Hifi im Wohnzimmer? Flo Allgemeine Themen 7 14.02.2010 11:43
digital-highend Amarra dieterschneider Allgemeine Themen 0 18.11.2009 16:06
Digital Audio Processor PR54 Allgemeine Themen 0 27.03.2009 08:48

Powered by vBadvanced CMPS v3.2.2
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 16:00 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.