DIY-HIFI-Forum

Zurück   DIY-HIFI-Forum > Lautsprecher > Eigenentwicklungen
Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

» Veranstaltungen
 
 
Themen-Optionen
Alt 13.01.2018, 01:52   #1
Tom78
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 27.09.2017
Ort: Nähe Aachen
Beiträge: 131
Standard BR Rohr aus Holz ?

Hi,
ich sitze gerade an meiner Version der CT160. Ich hatte die Möglichkeit mir die alte Lady mal anzuhören und bin sehr begeistert, was der alte Fostex FE127 so bringt. Sehr, sehr räumlich, fast schon spooky.
Das BR Rohr soll einen Innendurchmesser von 60mm haben bei 100mm länge. Da ich leider sowas gerade nicht zur Hand habe und Baumarkt Rohre nicht schön aussehen, habe ich ein BR-Rohr aus Holz gefräst.
Hat da jemand Erfahrungen mit ? Gibt es einen Unterschied zu Plastik ? Und was ist besser ?
Ich denke mal, dass das Holzrohr stabiler ist und damit nicht so leicht "schwingen" wird. Jetzt ist die Frage natürlich, ist das gut ? Oder ist die Schwingung des Rohres nötig ? Mein Verstand sagt mir, dass es eine Resonanz wäre und diese ja nach Möglichkeit verhindert werden sollen und der Ton eher durch Kompression als Schwingung vom BR-Rohr erzeugt wird.
Was meint ihr dazu ?
(Das fusselige auf dem Bild wird noch versiegelt und geschliffen/poliert. Die Oberfläche wird also fast so glatt wie bei den Plastikrohren)
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg IMG_0409.JPG (216,4 KB, 139x aufgerufen)
Tom78 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2018, 04:15   #2
Uibel
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 24.11.2008
Beiträge: 545
Standard

Saubere Arbeit! Die Verrundung außen ist gut - innen auch noch eine anzubringen wäre sogar sehr gut. Ich würde nur noch die Kante der Einfräsung glattschleifen.

Das Material aus dem das Rohr besteht ist völlig egal, sogar Pappe ginge. Dein Holzrohr hat eigentlich nur den Nachteil, daß es wegen der Wandstärke mehr "Volumen verbraucht".
__________________
Grüße
Michael
Uibel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2018, 04:39   #3
Tom78
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 27.09.2017
Ort: Nähe Aachen
Beiträge: 131
Standard

Zitat:
Zitat von Uibel Beitrag anzeigen
Saubere Arbeit! Die Verrundung außen ist gut - innen auch noch eine anzubringen wäre sogar sehr gut. Ich würde nur noch die Kante der Einfräsung glattschleifen.

Das Material aus dem das Rohr besteht ist völlig egal, sogar Pappe ginge. Dein Holzrohr hat eigentlich nur den Nachteil, daß es wegen der Wandstärke mehr "Volumen verbraucht".
Ok, danke für den Tip, werde auch innen abrunden.
Das Volumen, welches das Holz einnimmt habe ich auf die Höhe umgerechnet und addiert. Müsste jetzt wieder so viel sein, wie bei einem Plastikrohr.
Tom78 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2018, 10:10   #4
Wastler
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.12.2017
Ort: F-Coursan
Beiträge: 120
Standard

Hallo Tom,

puh, da hast Du Dir ganz schön viel Arbeit aufgehalst, das Rohr muss innen ja auch noch verschliffen werden.
Na denn viel Spaß und Erfolg.
Allerdings ist die Idee, insbesondere die erzielte Wertigkeit grandios.

BG, Peter
Wastler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2018, 10:59   #5
Tom78
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 27.09.2017
Ort: Nähe Aachen
Beiträge: 131
Standard

Zitat:
Zitat von Wastler Beitrag anzeigen
Hallo Tom,

puh, da hast Du Dir ganz schön viel Arbeit aufgehalst, das Rohr muss innen ja auch noch verschliffen werden.
Na denn viel Spaß und Erfolg.
Allerdings ist die Idee, insbesondere die erzielte Wertigkeit grandios.

BG, Peter
Danke. Bei 60mm kriegt man die Hand rein. Also machbar. Wenns was enger wäre, würde ich mir sorgen wegen dem Schleifen machen.
Tom78 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2018, 11:45   #6
Tom78
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 27.09.2017
Ort: Nähe Aachen
Beiträge: 131
Standard

Ok, nach dem ersten denke ich gerade : Sieht schön aus, aber ist schon gut was an Schleifarbeit, nächstes Mal vll doch besser Plastik
Zwischenstand : Babypopo (bis 400er Körnung geschliffen), fühlt sich in echt viel glatter an, als es auf den Bildern aussieht...
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg IMG_0411.JPG (249,4 KB, 116x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_0412.JPG (241,6 KB, 116x aufgerufen)
Tom78 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2018, 11:56   #7
xajas
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.06.2017
Beiträge: 459
Standard

Super gemacht!
xajas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2018, 12:17   #8
Michael
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.01.2010
Ort: Remstal
Beiträge: 681
Daumen hoch

Gute Idee, aber sehr aufwändig, ich mach meine BRˋs immer als Schacht 1 - 2 Bretchen, kostet quasi nix und ist simpel zu machen.

Grüße Michael
__________________
Member of
"Stuttgart audio expert group - an association/community of interest of engineers, scientists (acoustics, physics), and musicians"
Michael ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.01.2018, 18:11   #9
detonatione
Benutzer
 
Registriert seit: 24.07.2011
Ort: Mainz
Beiträge: 87
Standard

Das sieht extrem gut und hochwertig aus , auch jetzt schon in der Rohbau-Phase. Topp Job und tolle Idee.
Ich wünsche Dir , dass das Endprodukt dann genauso perfekt und Hochwertig wird

Gruß Ralf
__________________
Zitat Spectrum Audio: Die EU-Innenohrminister warnen: Hören mit Breitbandlautsprechern macht süchtig.
detonatione ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.01.2018, 19:59   #10
rollercontainer
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.03.2015
Beiträge: 250
Standard

Man kann das auch "mischen". Plastik/Metall/Papprohr von hinten einfräsen, von vorne durchbohren, Bündig fräsen und dann abrunden. Idee hab ich von Sepp aus seinem BB5 Thread geklaut. Seine Bilder scheinen aber verschwunden zu sein, darum hier eines von mir:

http://www.diy-hifi-forum.eu/forum/s...0&postcount=14

Nachteil: Bei jeglicher Änderung der Länge muß der Treiber raus...

Gruß
__________________

rollercontainer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.01.2018, 12:38   #11
Joern
hört-zu
 
Registriert seit: 11.03.2009
Ort: Eutin
Beiträge: 1.664
Standard

Moin

diese "Holzausführung" habe ich auch schon anderswo gesehen.

Meine Idee: Dünnwandige Rohre bringen auch unerwünchten (Mittelton) Schall aus dem Inneren des Gehäuses nach außen - nicht nur durch die Öffnungen, auch durch die dünnen Wandungen. Wie viel oder wie wenig weiß ich nicht.

Ein "stabiles" Rohr faßt und fühlt sich schon mal deutlich besser an und wird auch das "ruhigere" Rohr sein.

Die Möglichenkeiten der Abrundung am Ende sind für ich auch smart - der Timmermanns klebt ja gern 2 Rohre zusammen, um vorne und hinten (innen) die gleiche Rundung zu haben.
__________________
Beste Grüße
Jörn

what the bleep do we ... - listen to ?

Bedenke gut, was Du wünschst ! So ein Wunsch kann auch mal in Erfüllung gehen...
Joern ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 15.01.2018, 16:18   #12
Tom78
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 27.09.2017
Ort: Nähe Aachen
Beiträge: 131
Standard

Zitat:
Zitat von Joern Beitrag anzeigen
Die Möglichenkeiten der Abrundung am Ende sind für ich auch smart - der Timmermanns klebt ja gern 2 Rohre zusammen, um vorne und hinten (innen) die gleiche Rundung zu haben.
Stimmt, ein Flansch hätte das ermöglicht. Garnicht dran gedacht. Nächstes Mal kommt innen ein Kragen dran, dann hab ich genug Fleisch um beide Rundungen gleich zu gestalten.
Tom78 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.01.2018, 17:59   #13
Tom78
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 27.09.2017
Ort: Nähe Aachen
Beiträge: 131
Standard

Zitat:
Zitat von detonatione Beitrag anzeigen
Ich wünsche Dir , dass das Endprodukt dann genauso perfekt und Hochwertig wird

Gruß Ralf
Danke. Es geht voran. Geschliffen, verspachtelt. Morgen nochmal schleifen und Deckel dranleimen. Dann ab zum Lackierer...
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg IMG_0424.JPG (241,4 KB, 58x aufgerufen)
Tom78 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.01.2018, 22:39   #14
Tom78
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 27.09.2017
Ort: Nähe Aachen
Beiträge: 131
Standard

Da mein Lackierer leider mit gebrochenem Bein ausser Gefecht ist und es sonst zu teuer ist irgendwo ordentlich lackieren zu lassen, dachte ich mir, ich versuche es mal selber...
Ist soweit ganz gut geworden. Meine Vorgehensweise :
1. MDF spachteln mit Feinspachtel und Kanten versiegeln.
2. Schleifen bis 240
3. Grundieren
4. Schleifen bis 400
5. 1ste Lackschicht
6. Schleifen bis 400
7. 2te Lackschicht
8. Schleifen bis 400
9. 3te Lackschicht
Jetzt sitze ich da und frage mich ob ich die kleinen Unregelmässigkeiten wegen der Luftbläschen beim Lackieren mit Schaumstoffrolle weg kriege... Hat jemand Tipps ?
Ich hab mal gehört, dass man nach der letzten Schicht mit 1000er, 2000er und 4000er nass schleifen soll, bis es ganz glatt und matt wird und dann mit Filz und Schleifpaste per Exzenter polieren. Hat jemand mit sowas Erfahrungen ?

Auf jeden Fall hat sich der Aufwand mit dem Holzrohr als BR gelohnt, sieht gut aus...
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg IMG_0509.JPG (178,9 KB, 71x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_0532.JPG (169,1 KB, 85x aufgerufen)
Tom78 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.01.2018, 23:31   #15
newmir
Benutzer
 
Registriert seit: 19.11.2013
Ort: Aachen
Beiträge: 1.884
Standard


sieht gut aus.

Also der Experte was lackieren angeht bin ich nicht. Aber die Vorgehensweise mit sehr feinen Schleifpapier und dann polieren macht Sinn. Dürfte aber auch ein bischen vom Lack abhängen. Also bei Hochglanzlack wird das Verfahren wohl nicht funktionieren.
__________________
Herzliche Gruesse
Michael
newmir ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.01.2018, 23:35   #16
Tom78
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 27.09.2017
Ort: Nähe Aachen
Beiträge: 131
Standard

Zitat:
Zitat von newmir Beitrag anzeigen

sieht gut aus.

Also der Experte was lackieren angeht bin ich nicht. Aber die Vorgehensweise mit sehr feinen Schleifpapier und dann polieren macht Sinn. Dürfte aber auch ein bischen vom Lack abhängen. Also bei Hochglanzlack wird das Verfahren wohl nicht funktionieren.
Der Lack ist ein DuoTop lack (Lack und Grundierung in einem) als Seidenmatt. Trotzdem dass da Grund drin ist, habe ich noch mit MDF Grundierung gearbeitet. Der Duotop Lack deckt auf jeden Fall besser als normaler Lack. Schon nach 3 Schichten auf MDF ist alles perfekt deckend.
Tom78 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2018, 08:06   #17
audiologic
Benutzer
 
Registriert seit: 25.09.2012
Beiträge: 63
Standard

Was manchmal hilft, ist mit nem blumensprüher die Oberfläche zu Nässen. Dann haben die blassen Zeit, sich zu schließen. Grundsätzlich ist 2in1 aber nie gut. Zu viel binder im Lack keine wirklich gute finish Qualität.
Eine sperrschicht aus polyesterharz oder epoxies und dann Kfz Lack bringt das gewünschte Ergebnis.
Lg
audiologic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2018, 08:11   #18
Tom78
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 27.09.2017
Ort: Nähe Aachen
Beiträge: 131
Standard

Zitat:
Zitat von audiologic Beitrag anzeigen
Was manchmal hilft, ist mit nem blumensprüher die Oberfläche zu Nässen. Dann haben die blassen Zeit, sich zu schließen. Grundsätzlich ist 2in1 aber nie gut. Zu viel binder im Lack keine wirklich gute finish Qualität.
Eine sperrschicht aus polyesterharz oder epoxies und dann Kfz Lack bringt das gewünschte Ergebnis.
Lg
Danke für den Tip. Nächstes mal Kfz Lack. Der Duo Lack hat schön gedeckt, aber klar, lieber mehr Schichten und dafür schöneres Finish.
Tom78 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2018, 08:26   #19
audiologic
Benutzer
 
Registriert seit: 25.09.2012
Beiträge: 63
Standard

Ich würde das jetzt erstmal ne Woche trocknen lassen. Dann kannst du da schleifen. Da wird sich dann zeigen was der Lack taugt. Ich persönlich würde da nassschliff mit schaumrücken versuchen. Gaaaanz vorsichtig an den Rundungen. Ab 3000er dann mit Pasten und schwamm Orange. Viel Erfolg
audiologic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2018, 08:36   #20
Tom78
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 27.09.2017
Ort: Nähe Aachen
Beiträge: 131
Standard

Zitat:
Zitat von audiologic Beitrag anzeigen
Ich würde das jetzt erstmal ne Woche trocknen lassen. Dann kannst du da schleifen. Da wird sich dann zeigen was der Lack taugt. Ich persönlich würde da nassschliff mit schaumrücken versuchen. Gaaaanz vorsichtig an den Rundungen. Ab 3000er dann mit Pasten und schwamm Orange. Viel Erfolg
Ich versuche es so. Danke. Im Moment stehen die beiden im Heizraum, bestimmt 35 bis 40 Grad. Verkürzt das die Trocknung einigermassen oder soll ich lieber bei den 7 Tagen bleiben ?
Tom78 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Powered by vBadvanced CMPS v3.2.2
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 14:34 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.