DIY-HIFI-Forum

Zurück   DIY-HIFI-Forum > Lautsprecher > Eigenentwicklungen
Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

» Veranstaltungen
 
 
Themen-Optionen
Alt 17.01.2018, 09:59   #1
spendormania
Benutzer
 
Registriert seit: 05.12.2017
Beiträge: 39
Standard Viginti - vollaktiv und flexibel

Hallo zusammen,

habe das schon vorgestern "drüben" gepostet, aber dann ist mir eingefallen, dass Aktivkonzepte im Hifi-Forum generell auf wenig Resonanz stoßen. Wenn man sieht, wieviel Interesse z.B. das aktive DXT-Mon Projekt von @Sathim hüben und drüben geweckt hat, spricht das schon Bände.

Deshalb gibt's jetzt hier den Bau- und Entwicklungsthread zu einem 3-Wege Lautsprecher mit variablem Abstrahlverhalten und Cardioidbass.

Die Grundkonzeption ist eine klassische 3-Wege Box mit:

- 9-Zoll Tieftöner von SB Acoustics

http://www.sbacoustics.com/index.php...atori-wo24p-8/

- 12cm Mitteltöner von Wavecor (4 Ohm-Variante)

http://www.wavecor.com/html/wf120bd03_04.html

- 30mm-Kalotte, ebenfalls von Wavecor mit 4 Ohm

http://www.wavecor.com/html/tw030wa11_12.html

Hinzu kommt ein zweiter Hochtöner, auch von Wavecor:

- 22mm-Kalotte, ferrofluidfrei in 4 Ohm

http://www.wavecor.com/html/tw022wa05.html

Und später ein 17er von Reckhorn, der für die Auslöschung unerwünschter Bassanteile zuständig ist und sich schon im Kii Klon außerordentlich bewährt hat:

https://www.reckhorn.com/pages/auto-...utsprecher.php

Als DSP ist ein miniDSP Open DRC DA 8 eingeplant

https://www.minidsp.com/products/ope...es/opendrc-da8

Grundidee ist es, durch einen drehbaren Hochtöner und den rückwärtigen Bass eine Box zu bauen, bei der ich das Abstrahlverhalten und die Basswiedergabe unkompliziert mithilfe von den vier vorhandenen Presets im miniDSP verändern kann.

Hier sind mal zwei Bildchen von der zusammen gestückelten Testbox, einmal mit kleiner und großer Kalotte.






Seriöse Messungen kann ich, wenn mein Kickboxtrainer mitspielt , dann irgendwann in einer ausreichend großen Halle machen.

Später dann mehr, am Wochenende startet der Gehäusebau. Für Ideen, wie das Hochtongehäuse optisch ansprechend geschnitzt werden kann, bin ich dankbar.

VG
Ludger
spendormania ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2018, 10:18   #2
Sathim
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.02.2016
Beiträge: 137
Standard

Der DIY-LS-Bereich vom Hifi-Forum ist ja generell ein bisschen lahm finde ich - zumindest im Vergleich zu diesem Forum hier.
War damals auch der Grund, aus dem ich hergekommen bin.

Das Konzept finde ich interessant, auch wenn ich mir vorstellen
kann wie man da eine "hübsche" Box draus bauen will

Ganz speziell reizt mich natürlich der angekündigte Kardioidbass!!
Sathim ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2018, 11:35   #3
fosti
Chef Benutzer
 
Registriert seit: 01.11.2010
Ort: Jägermeister Capital
Beiträge: 2.553
Standard

Hallo Ludger,

gute Idee. Um noch mehr Möglichkeiten zu haben, könntest Du auch mit Schnellverschlüssen ein abnehmbares Gehäuse für den MT planen, um ihn entweder CB oder Dipol laufen zu lassen.

Viele Grüße,
Christoph
__________________
DSP loudspeaker crossovers done right
http://www.grimmaudio.com/site/asset...8/speakers.pdf
fosti ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2018, 14:13   #4
Olaf_HH
der mit den nassen Füssen
 
Registriert seit: 19.11.2012
Ort: Hamburg
Beiträge: 3.958
Standard

Klappstuhl ist aufgestellt.
Fehlt nur noch Kuchen
__________________
Gruß Olaf

Meine Aktuellen Projekte:
Buddy_S
Noun MK2
EL12n PPP Endstufe




Olaf_HH ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2018, 18:12   #5
Lauscher
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 07.03.2016
Ort: Oldenburg
Beiträge: 270
Standard

Ich setze mich mal neben Olaf
Und habe den Kaffee dabei
Lauscher ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2018, 19:16   #6
spendormania
Benutzer
 
Registriert seit: 05.12.2017
Beiträge: 39
Standard

Zitat:
Zitat von fosti Beitrag anzeigen
Hallo Ludger,

gute Idee. Um noch mehr Möglichkeiten zu haben, könntest Du auch mit Schnellverschlüssen ein abnehmbares Gehäuse für den MT planen, um ihn entweder CB oder Dipol laufen zu lassen.

Viele Grüße,
Christoph
Hi Christoph,

eine guter Vorschlag! Im Prinzip reicht ja eine mit Flügelmuttern lösbare Heckplatte. Allerdings fürchte ich, dass es dann eng im Gehäuse wird. Da muss ja neben den zwei Bässen und dem Mitteltöner auch noch ein Aktivmodul rein...und das bei kompakten Maßen.

BG
Ludger

P.S.: Danke fürs Stuhl aufstellen, schnelle Ergebnisse kann ich aber nicht versprechen ;-)
spendormania ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2018, 19:34   #7
fosti
Chef Benutzer
 
Registriert seit: 01.11.2010
Ort: Jägermeister Capital
Beiträge: 2.553
Standard

Ah, es sah so aus, als wenn der MT mit einem eigenen Gehäuse oben drauf steht. Nur Deckel ab wär ja ein H-Frame. Das ist im MT eher nicht so gut einfach schmale Schallwand mit 2,2 x effekt. Chassisdurchmesser. Gab mal ein Paper von Ferekidis, leider nicht mehr online....
__________________
DSP loudspeaker crossovers done right
http://www.grimmaudio.com/site/asset...8/speakers.pdf
fosti ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2018, 21:43   #8
Lauscher
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 07.03.2016
Ort: Oldenburg
Beiträge: 270
Standard

Hallo Ludger

Der Weg ist aus meiner Sicht viel interessanter als ein schnelles Ergebnis.

Ich kann nur lernen

Woher beziehst Du den 9½" SATORI WO24P-8 ?

Viele Grüße
Jens
Lauscher ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2018, 23:28   #9
Spatz
Nachwuchs
 
Registriert seit: 16.12.2008
Ort: Hamburg/Erlangen
Beiträge: 494
Standard

Zitat:
Zitat von spendormania Beitrag anzeigen
Für Ideen, wie das Hochtongehäuse optisch ansprechend geschnitzt werden kann, bin ich dankbar.
Serviervorschlag. Der schwarze Hochtonteil ist drehbar.

Spatz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2018, 23:36   #10
spendormania
Benutzer
 
Registriert seit: 05.12.2017
Beiträge: 39
Standard

Zitat:
Zitat von fosti Beitrag anzeigen
Ah, es sah so aus, als wenn der MT mit einem eigenen Gehäuse oben drauf steht. Nur Deckel ab wär ja ein H-Frame. Das ist im MT eher nicht so gut einfach schmale Schallwand mit 2,2 x effekt. Chassisdurchmesser. Gab mal ein Paper von Ferekidis, leider nicht mehr online....
Das getrennte MT-Gehäuse ist ein Provisorium und hat nichts weiter zu bedeuten...

Was eine schmalere Schallwand betrifft, mir gefällt der Klangeindruck eigentlich so ganz gut, hat ja auch Vorteile, wenn die Schallwand breiter ist...

Habe gerade nochmal gemessen in 50cm Entfernung. Abgesehen von der erfreulichen Linearität (sind schon gute Teile, die Wavecors) sieht man im Brillanzbereich, dass da noch kantentechnisch einiges im Argen ist. Aber jetzt wird ja erstmal das richtige Gehäuse gebaut.




Nachtrag, und damit kein falscher Eindruck entsteht: hier die beiden Hochtöner vor der Anpassung mit drei EQs.
Im Übergangsbereich verhalten sie sich nahezu identisch, was ich angesichts der doch sehr unterschiedlichen Bauweise absolut bemerkenswert finde.

Und die Entzerrung ist eine Sache von 5 Minuten - ein Traum, wenn ich z.B. an die Probleme denke, die der kleine Seas Koax bereitet hat.



@ Jens:

Die Teile sind von audiotransducers.com.

VG
Ludger

Geändert von spendormania (18.01.2018 um 00:45 Uhr). Grund: Grafik ergänzt
spendormania ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2018, 23:38   #11
spendormania
Benutzer
 
Registriert seit: 05.12.2017
Beiträge: 39
Standard

Zitat:
Zitat von Spatz Beitrag anzeigen
Serviervorschlag. Der schwarze Hochtonteil ist drehbar.

Sehr geil, Danke!
spendormania ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.01.2018, 01:38   #12
fosti
Chef Benutzer
 
Registriert seit: 01.11.2010
Ort: Jägermeister Capital
Beiträge: 2.553
Standard

Moin Ludger,

klar geschlossen ist die breite Schallwand vorteilhaft Offen wurde im Paper wie gesagt 2,2 x d angegeben.
Hhmm, muss man noch mal nachdenken, wie man sowas realisieren könnte.....

Viele Grüße,
Christoph
__________________
DSP loudspeaker crossovers done right
http://www.grimmaudio.com/site/asset...8/speakers.pdf
fosti ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.02.2018, 19:19   #13
spendormania
Benutzer
 
Registriert seit: 05.12.2017
Beiträge: 39
Standard

So, langsam geht es los. Zunächst werde ich versuchen, die Hochtöner in eine drehbare Aluminiumröhre zu setzen. Dazu habe ich heute entsprechende Aufnahmen gefräst.

Geplant ist, ein Rohr mit 120mm Außen- und 110mm Innendurchmesser zu verwenden. Die Hochtöner sitzen eingefräst in runden Schallwänden, die genau den Aussendurchmesser der Röhre haben und innen eingepasst werden. Der Rest der ca. 10mm hervorstehenden Schallwand wird dann noch abgerundet, um die Interferenzen um 4 Khz loszuwerden.

Da während der weiteren Arbeiten mit Ausschuss zu rechnen ist, bin ich auf Nummer sicher gegangen und habe zwei seit langem herumstehende Reststücke aus 19mm MDF komplett verarbeitet.

spendormania ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.02.2018, 20:34   #14
Chlang
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.03.2009
Ort: Würzburg
Beiträge: 797
Blinzeln Hübsche Hochtöneraufnahme

Keramik-Ei von DEPOT:
Duchmesser 13 cm, Höhe: 17 cm
Wenn man den Boden mit einer Fliesenscheibe abtrennt ist das eigentlich die perfekte Höchtöneraufnahme...

Grüße
Chlang,

der hier gerne seinen Schaukelstuhl aufstellt...
__________________


Chlang ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.02.2018, 23:43   #15
spendormania
Benutzer
 
Registriert seit: 05.12.2017
Beiträge: 39
Standard

Hi Chlang,

die Eier sehen wirklich nett aus. Da ich aber eine Halterung brauche, die ich drehen kann wüsste ich nicht wie ich das damit hinkriegen könnte.

VG
Ludger
spendormania ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.02.2018, 10:06   #16
sonicfury
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.03.2010
Beiträge: 994
Standard

Hi

>>Deshalb gibt's jetzt hier den Bau- und Entwicklungsthread zu einem 3-Wege Lautsprecher mit variablem Abstrahlverhalten und Cardioidbass.

Ähm ja... also das ist ein wenig irreführend. Abstrahlverhalten ist doch nie wirklich variabel, denn die Chassiseigentschaften sowie die starre Anordnung (Treiberposition, Gehöuse...) setzen dem deutliche Grenzen.

Natürlich weiss ich was du meinst... aber in Anbetracht des technisch möglichen ist das "variable" Abstrahlverhalten quatsch. Jede rpassive LS hat ein variables Abstrahlverhalten, schliesslich könnte man ja auch 3 oder 4 verschiedene Passivweichen steckbar vorhalten oder so...

Nicht desto trotz ein schönes Projekt.
__________________
Es groovt
sonicfury ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.02.2018, 10:37   #17
spendormania
Benutzer
 
Registriert seit: 05.12.2017
Beiträge: 39
Standard

Zitat:
Zitat von sonicfury Beitrag anzeigen
Hi

Jede rpassive LS hat ein variables Abstrahlverhalten, schliesslich könnte man ja auch 3 oder 4 verschiedene Passivweichen steckbar vorhalten oder so...
Macht aber erstens keiner und ändert 2. auch nichts am Abstrahlverhalten des Hochtöners . Du änderst höchstens Hoch- oder Mitteltonpegel, macht Nubert ja mit seinen Schaltern.

Bei einer Änderung der Trennfrequenz wird's schon schwieriger, von einer Bassniere ganz zu schweigen.

spendormania ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.02.2018, 14:51   #18
spendormania
Benutzer
 
Registriert seit: 05.12.2017
Beiträge: 39
Standard

So, dank Resturlaubstagen gibt's ein paar neue Bildchen.

Zum einen sind die Aluröhren gekommen. Die endgültige Länge entspricht dem goldenen Schnitt: 120mm Durchmesser mal 1,63 sind ziemlich genau 195mm. Bei 175 mm Rohrlänge und jeweils einem Zentimeter Hochtöneraufsatz bin ich also da.

Gut, wie es hinterher aussieht, wird man sehen...


Dann war es an der Zeit, die Hochtöneraufnahmen fertig zu fräsen.

Provisorische Halterung auf gehimmeltem Probestück inklusive vorher und nachher.






Zum Abschluss durften dann beide Höchtöner Platz nehmen.



Jetzt heisst es zu überlegen, wie ich unfallfrei eine drehbare Halterung an die Röhren und entsprechende Löcher ins Metall bekomme...es bleibt spannend.
spendormania ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2018, 19:58   #19
spendormania
Benutzer
 
Registriert seit: 05.12.2017
Beiträge: 39
Standard

Die letzten Tage ging es ein wenig weiter, die drehbare Halterung für die Hochtönerröhre und das Mitteltönergehäuse waren an der Reihe.

Da beides mit dem Deckel verbunden wird, habe ich diesem ein Sandwich aus 16mm MDF und 8mm Multiplex spendiert. Später kommen noch Fliesen und eine Längsstrebe zur Stabilisierung hinzu.

Hier ein paar Bilder. Ausmessen der Halterung:



Fertig eingefräst, später soll Folie das ganze weitestgehend unsichtbar machen:



Direkt unter dem Deckel sitzt das MT-Gehäuse, ebenfalls eine Aluröhre. Um den Abstand zum Hochtöner zu verringern, wurde die Röhre auf die Stärke des Multiplex eingefräst.



Unterhalb der Mitteltonröhre wird später noch eine kleine Nut für die Hochtönerverkabelung eingefräst.



Ansonsten geht's jetzt erstmal nicht weiter, weil gestern ärgerlicherweise die Heizung ausgefallen ist, Diagnose wirtschaftlicher Totalschaden. Platine hinüber, Todesurteil bei einer 25 Jahre alten Therme.

Sobald das behoben ist, ist auch hier die Zwangspause beendet.
spendormania ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Powered by vBadvanced CMPS v3.2.2
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 08:51 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.