DIY-HIFI-Forum

Zurück   DIY-HIFI-Forum > Lautsprecher > Gehäusebau
Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

» Veranstaltungen
 
 
Themen-Optionen
Alt 28.11.2017, 16:29   #1
spampa
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 28.02.2011
Beiträge: 11
Standard Spaßprojekt Klohorn

Hallo Welt!

Vielleicht erst einmal kurz zu mir, Ich mag sehr gerne Breitbandlautsprecher und es haben es mir vor allem Hörner sehr angetan. Ich beschäftige mich seit ca. 20 Jahren mal mehr mal weniger mit Hifi. Hier mag ich vor allem gut und günstig. Ich habe in den letzten Jahren Cyburgs Needle (mit Tang Band und Visaton), Cyburgs Sticks, und die unglaublich PreisWERTe "Sippo" von donhighend nachgebaut.
Momentan höre ich über Große "Viech" ähnliche Backloaded Hörner mit dem Beyma 8 ag/n, welche ich sehr günstig hier im Forum fertig gekauft habe. An diese Stelle noch einmal ein Dankeschön an Alexander für die tollen Lautsprecher.

Zuspieler sind bei mir ein Lenco L75, ein uralter Technics CD Player und Handy / Tablet mit Flac/MP3. Verstärkt wird über einen Marantz 2245, einen Akai AM 39, und diverse Chipamps.
Hier würde auch mein Anspruch bei diesem Spaßprojekt liegen, nix dolles, kein Highend. Aber schon halbwegs ordentliche, "genießbare" Musikwiedergabe.
Auf meiner Suche im Internet nach interessanten Projekten bin ich auf dieses hier gestoßen:

https://www.youtube.com/watch?v=K6cqJ3S5lBU

Diese Idee hat mich doch (designtechnisch) ziemlich angefixt.
Leider gibt es dazu keinerlei weitere Informationen im Netz, trotz ausgiebiger Suche.
Dazu kommt, dass so ein Tiefspüler fürn 20er zu haben ist.
Dabei ist mir natürlich klar, das "Klohorn" hat keine "echte" Hornkontur.
Trotzdem reizt mich die Idee vom Klolautsprecher.
"Hornlänge" ist ca. 1Meter, "Hornmund" hat ca. 35cm durchmesser.
Wenn man sich hier jedoch den Querschnitt einmal anschaut würde das jedoch ungefähr passen...

https://www.grosshandel-hahn.de/prod...-isv_v3147.jpg

Hier könnte ich mir alles Vorstellen, Back oder Frontloaded, kleiner Breitbänder oder größerer, über ein Adapterstück am Abfluss. Tief muss das ganze dabei nicht unbedingt spielen, Subwooferunterstützung wäre möglich.
Dabei geht es mir hauptsächlich um das coole Design, der Klangliche Anspruch geht in Richtung: Kommt Musik raus und klingt nicht wie "Scheiße aus dem Klo"

Bastelwut, gut ausgestattete Werkstatt, Zugriff auf eine Tischlerei mit CNC wenn nötig, Lötstation und elektronische Grundkenntnisse (Löten nach Schaltplan) vorhanden.

Leider nicht vorhanden und auch keine Ahnung davon: Messequipment und tiefere physikalisch-akustische Kenntnisse.

Ich wäre für jedgliche Ideen und Anregungen dankbar.

Vor allem beschäftigt mich die Frage, welcher Treiber ansatzweise in solch einem Konstrukt funktionieren könnte...

Oder ist das Projekt komplett "fürs Klo" und macht überhaupt keinen Sinn?

So, ist doch ein ziemlich langer Text geworden, trotzdem Danke fürs lesen und hoffentlich viele kreative Impulse.

Cheerio und eine schöne Vorweihnachtszeit,

Pascal
spampa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.11.2017, 17:30   #2
TommiSHA
try and error
 
Registriert seit: 05.01.2016
Ort: northeast of the southwest
Beiträge: 105
Standard

Zitat:
Zitat von spampa Beitrag anzeigen
Hallo Welt!

Vielleicht erst einmal kurz zu mir, Ich mag sehr gerne Breitbandlautsprecher und es haben es mir vor allem Hörner sehr angetan. Ich beschäftige mich seit ca. 20 Jahren mal mehr mal weniger mit Hifi. Hier mag ich vor allem gut und günstig. Ich habe in den letzten Jahren Cyburgs Needle (mit Tang Band und Visaton), Cyburgs Sticks, und die unglaublich PreisWERTe "Sippo" von donhighend nachgebaut.
Momentan höre ich über Große "Viech" ähnliche Backloaded Hörner mit dem Beyma 8 ag/n, welche ich sehr günstig hier im Forum fertig gekauft habe. An diese Stelle noch einmal ein Dankeschön an Alexander für die tollen Lautsprecher.

Zuspieler sind bei mir ein Lenco L75, ein uralter Technics CD Player und Handy / Tablet mit Flac/MP3. Verstärkt wird über einen Marantz 2245, einen Akai AM 39, und diverse Chipamps.
Hier würde auch mein Anspruch bei diesem Spaßprojekt liegen, nix dolles, kein Highend. Aber schon halbwegs ordentliche, "genießbare" Musikwiedergabe.
Auf meiner Suche im Internet nach interessanten Projekten bin ich auf dieses hier gestoßen:

https://www.youtube.com/watch?v=K6cqJ3S5lBU

Diese Idee hat mich doch (designtechnisch) ziemlich angefixt.
Leider gibt es dazu keinerlei weitere Informationen im Netz, trotz ausgiebiger Suche.
Dazu kommt, dass so ein Tiefspüler fürn 20er zu haben ist.
Dabei ist mir natürlich klar, das "Klohorn" hat keine "echte" Hornkontur.
Trotzdem reizt mich die Idee vom Klolautsprecher.
"Hornlänge" ist ca. 1Meter, "Hornmund" hat ca. 35cm durchmesser.
Wenn man sich hier jedoch den Querschnitt einmal anschaut würde das jedoch ungefähr passen...

https://www.grosshandel-hahn.de/prod...-isv_v3147.jpg

Hier könnte ich mir alles Vorstellen, Back oder Frontloaded, kleiner Breitbänder oder größerer, über ein Adapterstück am Abfluss. Tief muss das ganze dabei nicht unbedingt spielen, Subwooferunterstützung wäre möglich.
Dabei geht es mir hauptsächlich um das coole Design, der Klangliche Anspruch geht in Richtung: Kommt Musik raus und klingt nicht wie "Scheiße aus dem Klo"

Bastelwut, gut ausgestattete Werkstatt, Zugriff auf eine Tischlerei mit CNC wenn nötig, Lötstation und elektronische Grundkenntnisse (Löten nach Schaltplan) vorhanden.

Leider nicht vorhanden und auch keine Ahnung davon: Messequipment und tiefere physikalisch-akustische Kenntnisse.

Ich wäre für jedgliche Ideen und Anregungen dankbar.

Vor allem beschäftigt mich die Frage, welcher Treiber ansatzweise in solch einem Konstrukt funktionieren könnte...

Oder ist das Projekt komplett "fürs Klo" und macht überhaupt keinen Sinn?

So, ist doch ein ziemlich langer Text geworden, trotzdem Danke fürs lesen und hoffentlich viele kreative Impulse.

Cheerio und eine schöne Vorweihnachtszeit,

Pascal

Nur interessehalber...in welchem Raum sollen denn die...naja...Lautsprecher später mal stehen ?
Davon ab: ohne zu messen wirds sicher schwer. "Hornlänge" und Öffnung sind nicht alles, sowas wie eine Hornkontur is ja nich. Einfacher würde es sicher werden, wenn Du eine Klobrille incl. Deckel (dicht) verbaust. Dann wäre es nix anderes als CB und damit vom Ergebnis her vorhersehbarer...oder auch BR...den Wasserzulauf als Reflexrohr...
TommiSHA ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.11.2017, 17:41   #3
Chlang
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.03.2009
Ort: Würzburg
Beiträge: 798
Standard

Hi Pascal,

grelle Idee! Ob das Sinn machen könnte, könntes du z.B. mit dem Programm 'Transmissionline' von Leonard Audio checken. Damit kann man komfortabel die Hornkontur nachbilden und den in Frage kommenden Treiber darin simulieren. Das Programm müsste es auf der Seite der IGDH zum Download geben.

Grüße
Chlang
__________________


Chlang ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.11.2017, 18:42   #4
spampa
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 28.02.2011
Beiträge: 11
Standard

Hi,

in welchem Raum die Lautsprecher später mal stehen weiss ich noch nicht. Wahscheinlich im Gästezimmer ... 4x4,4 Meter, im ordentlichen Stereodreieck, ansonsten recht spartanisch möbliert (Schlafcouch auf dem Hörplatz).

Das mit der CB scheint eine möglichkeit zu sein, nimmt dem ganzen, finde ich, jedoch auch den "speziellen" Charme der nutzung des offenen Toilettentrichters.

Das Transmissionline Programm finde ich leider nirgends, die Website ist tot und im Downloadbereich des IGDH gibts das nicht. Etwas in diese Richtung hört sich aber sehr interessant an. Gibts zu dem Programm alternativen?
spampa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.11.2017, 20:31   #5
Uibel
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 24.11.2008
Beiträge: 545
Standard

Na wenn das mal nicht für den A**** klingt.
__________________
Grüße
Michael
Uibel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.11.2017, 22:15   #6
Chlang
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.03.2009
Ort: Würzburg
Beiträge: 798
Standard

Zitat:
Zitat von Chlang Beitrag anzeigen
Das Programm müsste es auf der Seite der IGDH zum Download geben.
Gab's da wohl mal, warum das weg ist, weiß ich nicht
Auf meinem Rechner hat sich das Programm leider auch verabschiedet und ließ sich auch nicht mehr installieren (schon, als die offizielle Website noch online war).

Alternativen: Akabak und ABEC, aber nicht wirklich, da beide deutlich Einarbeitungszeit benötigen.
Bei HornResp und AJ-Horn wüsste ich nicht, wie man die nicht einer der gängigen Funktionen folgenden Hornverläufe eingeben könnte.

Grüße
Chlang
__________________


Chlang ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.11.2017, 22:36   #7
tiefton
...braucht Vinyl
 
Registriert seit: 19.11.2008
Ort: München
Beiträge: 5.226
Standard

Gab's bei uns noch nie...
__________________
Viele Grüße, Thomas
tiefton ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.11.2017, 23:21   #8
Chlang
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.03.2009
Ort: Würzburg
Beiträge: 798
Standard

Zitat:
Zitat von tiefton Beitrag anzeigen
Gab's bei uns noch nie...
Dann tut es mir sehr leid, dass ich das aus lauter Begeisterung für das Programm durcheinander gebracht habe - Entschuldigung!

Es gibt aber definitiv sehr hilfreiche Downloads dort
__________________


Chlang ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.11.2017, 06:55   #9
naumi
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 04.05.2011
Ort: Görlitz - Niederschlesien
Beiträge: 1.075
Standard

Moin,

es gibt noch zwei Möglichkeiten das Programm zu bekommen.
In diesem Forum
http://www.diyaudio.com/forums/softw...ftware-81.html

Entweder über das archivierte Internet mit der WaybackMachine, funktioniert, gerade probiert.
Oder direkt dort die tline_installer.zip holen, funktioniert auch.


__________________
Gruß
Thomas
naumi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.11.2017, 17:54   #10
TommiSHA
try and error
 
Registriert seit: 05.01.2016
Ort: northeast of the southwest
Beiträge: 105
Standard

[QUOTE=spampa;220097]Hi,

in welchem Raum die Lautsprecher später mal stehen weiss ich noch nicht. Wahscheinlich im Gästezimmer ... 4x4,4 Meter, im ordentlichen Stereodreieck, ansonsten recht spartanisch möbliert (Schlafcouch auf dem Hörplatz).

Mir gings weniger um die Raumakustik als um den zu erwartenden optischen Eindruck...eine Kloschüssel je links und rechts vom Fernseher, im Wohnzimmer...DAS wäre mutig gewesen.
TommiSHA ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
design , hörner , hornlautsprecher , klo

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Powered by vBadvanced CMPS v3.2.2
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 00:45 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.