» über uns

» Registrierung

Hallo neue User

Aufgrund massiver Fake-Anmeldungen waren wir gezwungen, die bisherige Anmeldeprozedur zu schließen. Es ist jedoch weiterhin möglich registrierter User in diesem Forum zu werden. Schreibe uns dazu einfach eine Nachricht mit folgendem Inhalt:

- Deinen gewünschten Usernamen
- Deinen Vor- und Nachnamen
- warum Du Mitglied werden möchtest
- eine Telefonnummer unter der wir Dich erreichen können
- Dein Wohnort mit Postleitzahl

Die Telefonnummer dient nur der Überprüfung, ob Du eine reale Person bist und wird anschließend in unserem System gelöscht.
Unser Moderations-Team nimmt daraufhin Kontakt mit Dir auf und erstellt anschließend Deinen Account.

Du kannst uns deinen Registrierungswunsch über das Kontaktformular (Link) zukommen lassen. Wähle dort als Betreff "Registrierung" aus und vergiss nicht uns die oben genannten Infos mitzugeben!

Dein DIY-Hifi-Forum Team
Zeige Ergebnis 1 bis 17 von 17
  1. #1
    Chef Benutzer Benutzerbild von a.j.h.
    Registriert seit
    15.10.2009
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.678

    Standard 2-Wege - geschlossen - klassisch - GROSS

    Moin,

    ich möchte jetzt mal ein Projekt vorstellen, das schon länger in meiner Bude gärt: Großer geschlossener Lautsprecher mit klassischer Bestückung.


    Mal die Eckdaten:

    - Seas W260-Classic
    im 85-Liter Gehäuse - ca. 40 Hz Grenzfrequenz (weiß nicht mehr genau) - kommt im Raum sehr tief runter, wenn die Raummoden helfen.
    - Visaton FRS5X im Visaton-Waveguide:


    Der Waveguide ist eigentlich vorgesehen für 25-mm-Kalotten - mir egal, der FRS5X passt da gut hinter. Die Sicken werden zur Hälfte abgedeckt, was ich als positiv verstehe: Wenn etwas shyce baut, dann eine Sicke (-nresonanz). Dass es geht, sieght man hier:
    Geändert von a.j.h. (08.12.2014 um 10:46 Uhr)
    Beste Grüße,
    Andreas

    "Don't you think if I were wrong I'd know it" - Dr. Sheldon Lee Cooper

  2. #2
    Chef Benutzer Benutzerbild von a.j.h.
    Registriert seit
    15.10.2009
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.678

    Standard

    Nagelt mich nicht auf die Auflösung und/oder Qualität der Messungen fest: Die sind in einer mässig geeigneten Umgebung gemacht und deswegen auch schmeichelhaft geglättet. Was soll's, die Tendenz stimmt. Das kann man schließlich am Ende auch hören.

    Nochwas zum FRS5X im WG: Den habe ich mit zwei lütt'n Blechschrauben direkt hinter's WG an den Flansch geschraubt. Die Löcher muss man selber machen... naja.
    Der Breitb... ähhh: Hochtöner arbeitet gegen ein ca. 0,8-Liter gut bedämpftes Gehäuse. Wer diesen Breiti kennt, weiß, dass er eigentlich ein besserer Hochtöner ist (bis fast 30 kHz!!! Der Abfall im Diagramm täuscht: Oberhalb der 20 kHz kommt der wieder - kann man in den Messungen z.B. der K&T sehen). Die Membrangeometrie erinnert schwer an alte Konushochtöner z.B. von JBL.
    So wollte ich das.

    Der F-Gang (wie gesagt: Die Qualität der Messung dient als "Tendenz" und ist mit Boxsim auch gehübscht):


    Es gibt auch eine Weiche :

    Dazu möchte ich natürlich was sagen:
    Diese Weiche ist zuerst mal theoretisch entstanden und dann mit den Ohren optimiert, bis diese Werte am Ende standen.
    Der Seas-W260-Classic ist ein Tieftöner, den es im Prinzip schon mal gab. Und zwar in der Dynaco A25. Dort wurde er mit einer "unkontrollierten Dichtheit" eingebaut, damit die Gehäusegröße in Grenzen gehalten werden konnte. Sowas gibt's derzeit ja auch bei Intertechnik zu haben, mit der Neuauflage der 087H-1,5"-Kalotte von Seas, der T-35 von Excel. Die hätte ich auch nehmen können. Ist mir aber zu einfach, ich wollte einen Konushochtöner.
    Den hatte ich auch ohne WG laufen:

    ... Gefiehl mir auch schon sehr gut, es sollte aber noch besser gehen. Und der Waveguide verbessert die Übertragung schon wesentlich: Es wird alles etwas homogener, mehr "aus einem Guss".
    Geändert von a.j.h. (08.12.2014 um 10:12 Uhr)
    Beste Grüße,
    Andreas

    "Don't you think if I were wrong I'd know it" - Dr. Sheldon Lee Cooper

  3. #3
    Chef Benutzer Benutzerbild von a.j.h.
    Registriert seit
    15.10.2009
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.678

    Standard

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Hallo Andreas,

    interessante Kiste!

    Den FRS5X an einen WG zu flanschen halte ich für eine sehr gute Idee. Ich hatte mal überlegt, ihn an das größere Dayton WG zu schrauben.

    Mich interessiert, ob der gezeigte Frequenzverlauf in Boxsim auf einer eigenen Messung beruht...?
    Hi Alex,
    jupp - F-Gang ist gemessen, die dünne Kurve im Diagramm zeigt den Verlauf ohne Weiche. Man sieht, dass der F-Gang bei 2 kHz um ca. 6 dB angehoben wird. Und zwar recht gleichmässig nach oben und unten. Ein typischer Buckel, den man gut passiv bügeln kann. Und zwar einfach mit dem Hochpass, der halt etwas höher greift.

    EDIT:
    Das Dayton-WG hatte ich auch im Auge. Ist schließlich auch billiger als das Teil von V-Ton. Die Geometrie ist akustisch identisch, aber: Der Visaton-Waveguide bietet rückseitig einen glatten Flansch, an den man seine eigenene Löcher anbringen kann. Der Dayton ist da nicht so frei. Außerdem sieht der Visaton etwas wertiger aus. Kunsstück: Der doofe Plastik-Waveguide ist teurer als das Chassis (FRS5X) selbst - Über die Verhältnismässigkeit darf man nicht nachdenken.
    Im Gegenteil: Ich hatte auch schon dieses Teil im Auge: http://stereo-lab.de/2-Zoll-Horn-cf-...ade-in-Germany
    Kein Shyzz - da dachte ich wirklich dran.
    Geändert von a.j.h. (08.12.2014 um 09:47 Uhr)
    Beste Grüße,
    Andreas

    "Don't you think if I were wrong I'd know it" - Dr. Sheldon Lee Cooper

  4. #4
    Chef Benutzer Benutzerbild von a.j.h.
    Registriert seit
    15.10.2009
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.678

    Standard

    Nochwas zur Weiche:

    Der Seas kann auch ohne Bauteile - theoretisch. Die kleine 0,33-mH-Spule macht den Seas in den Mitten etwas gnädiger. So kann man auch richtig laut hören, ohne, dass der Sprecher einen anschreit.
    Der Hochtöner kann komplett ohne Vorwiderstand, zumindest mit Waveguide. Ohne Waveguide würde ich ihm 1 Ohm vorschalten.
    Der Hochpass ist im Prinzip nur ein Filter 1.'er Ordnung. Die Parallelspule habe ich eingesetzt, damit der FRS5X nicht mit seiner Resonanz "durchschlägt".
    Man hätte theoretisch ein RCL-Kreis zur dieser Impedanzkorrektur schalten müssen. "Theoretisch". Wenn man's praktisch macht, reicht eine Spule hier auch.

    Die Impedanzkorrektur "über Alles" ist nice to have - ich habe sie der Vollständigkeit halber reingebaut.

    EDIT:
    Zum Gehäuse werde ich später nochwas sagen, wenn ich die Bilder wiedergefunden habe...
    Nur soviel:
    - Dimensionen nach 1/1,25/1,62: also quasi goldener Schnitt
    - Der innere Korpus aus 16 mm Spanplatte mit einer großzügigen Matrix zur Aussteifung (Fotos folgen).
    Ich sehe steife (nicht schwere!) Gehäuse als extrem wichtig an: Viel hilft viel!
    - Verkleidet - "furniert" - mit 4-mm-Furniersperrholz. Die Frontwand hat eine 10 mm MDF Zwischenlage - obwohl ich MDF eigentlich nicht mag, macht der Matrialmix hier theoretisch Sinn. Ob's wirklich was bringt,...?
    - Dämmung ist bei geschlossenen Gehäusen zum Glück nicht so eine heftige Problematik wie bei ventilierten Kisten.
    Hier habe ich einfach die unterschiedlichen Abteile mit Glaswolle gefüllt, direkt hinter'm Chassis die Wände mit Noppenschaustoff und einem Gemisch aus Polyester und Schafspelz. Nicht zu viel, der Tieftöner soll sich ja noch bewegen.
    Geändert von a.j.h. (08.12.2014 um 10:21 Uhr)
    Beste Grüße,
    Andreas

    "Don't you think if I were wrong I'd know it" - Dr. Sheldon Lee Cooper

  5. #5
    Chef Benutzer Benutzerbild von a.j.h.
    Registriert seit
    15.10.2009
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.678

    Standard

    Und, wie tönt's?

    Der 10-Zöller von Seas geht im geschlossenn Gehäuse wirklich tief. Für ein solches geschlossenes System sehr tief und mit dem Raum im Rücken geht das auch sehr sauber und trocken. Das hat was und das war genau der Grund, warum ich diese Kisten gezimmert habe.

    Die unkontrollierte Dichtigkeit einer Dynaco-A25 mag ich nicht. Ich mochte diese Teile damals auch von Dynaudio nicht. Dieser warme und kuschelige Sound dieser Lautsprecher ist nie was für mich gewesen. Es muss offen, lebendig und trotzdem nicht nervig klingen.
    Und weil mir die größe eines Lautsprechers nicht so wichtig ist, habe ich die Dinger halt so groß gebaut, wie es die Physik fordert. Shyce auf WAF

    Zusammen mit der relativ großen Membran des Hochtöners im Waveguide kling das Teil wirklich locker und dabei unangestrengt. Es darf gerne laut - für HiFi-Verhältnisse natürlich.

    Ich lasse die Kisten gerne mit einer kleinen Class-A-Heizung laufen - bei echten ca. 90dB/W/m und dem Impedanzverlauf bei umdie und > 6 Ohm überhaupt kein Ding zur Sorge.
    Beste Grüße,
    Andreas

    "Don't you think if I were wrong I'd know it" - Dr. Sheldon Lee Cooper

  6. #6
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    21.05.2011
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    711

    Standard

    Hi Andreas,

    ich finde das ist vom Konzept ein sehr interessanter Lautsprecher, gefällt mir gut.

    Die KuT scheint vom Visaton Konus ja auch sehr angetan zu sein...

    Viele Grüße,
    Lenni
    "Merke: was beim Krimi der Gärtner ist, ist bei der HiFi-Anlage der Raum" (Pico)

  7. #7
    Benutzer
    Registriert seit
    11.02.2010
    Beiträge
    36

    Standard

    Hallo Andreas,
    schönes Projekt und Inspiration , da ich noch 2 Stück W260 habe...

    Wieviel Watt hat deine Endstufe?

    Grüße
    Frank

  8. #8
    Chef Benutzer Benutzerbild von a.j.h.
    Registriert seit
    15.10.2009
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.678

    Standard

    Ja,
    der Christian Gather hatte den FRS5X mal im Einzelchassistest (vor 3 oder 4 Jahren) und da kam der richtig gut weg. Ab diesem Zeitpunkt stand für mich fest, dass ich da mal was mit machen muss.
    Für Konushochtöner hatte ich mich seit spätestens CT-230 (mit TW6NG) wieder interessiert. In diesem Cheap-Trick war der Hochtöner allerdings der Schwachpunkt. Man hatte aber schon gemerkt, dass das Konzept stimmt.
    Ich konnte mit dem Lautsprecher gut Musikhören.

    Der FRS5X ist aber eindeutig der bessere Hochtöner.
    Beste Grüße,
    Andreas

    "Don't you think if I were wrong I'd know it" - Dr. Sheldon Lee Cooper

  9. #9
    Chef Benutzer Benutzerbild von a.j.h.
    Registriert seit
    15.10.2009
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.678

    Standard

    Zitat Zitat von ecc83 Beitrag anzeigen
    Hallo Andreas,
    schönes Projekt und Inspiration , da ich noch 2 Stück W260 habe...

    Wieviel Watt hat deine Endstufe?

    Grüße
    Frank
    Ich habe jetzt regelmässig den Alchemist-Kraken dran:

    50 W RMS - sagt der Hersteller.
    Ein sonderbares Gerät mit ausgelagertem Trafohaus und merkwürdiger Optik. Ich mag skuriles HiFi und daher habe in gewisser Weise einen Hang zum British-Elend. Das ist allerdings teilweise auch eine Hass-Liebe, aber das ist ein anderes Thema (man sieht auf'm ersten Bild auch meinen alten Linn-Axis, der wegen seiner bescheuerten!!! Motorsteuerung - ohne Netzschalter - hier gerade in der Mache ist).

    Mit meinem Harman/Kardon-730 (Receiver - Verstärker wie in der Citation-12) laufen die Boxen auch sehr gut.
    Geändert von a.j.h. (08.12.2014 um 12:30 Uhr)
    Beste Grüße,
    Andreas

    "Don't you think if I were wrong I'd know it" - Dr. Sheldon Lee Cooper

  10. #10
    Chef Benutzer Benutzerbild von a.j.h.
    Registriert seit
    15.10.2009
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.678

    Standard

    Um's jetzt mal komplett zu haben, ein Bild vom "Innengehäuse":

    Noch mit den mittigen Hochtönerausschnitten für die ersten Experimente mit den Seas-NoFerro-650 (das war aber nix).



    Ich habe darauf geachtet, dass die Kammergrößen alle unterschiedlich sind - soll heißen: Ich habe geradzahlige Vielfache bei den unterschiedlichen Abmessungen vermeiden können. So vermeidet man - zumindest in der Theorie - ausgeprägte stehende Wellen. Auch wenn's akademisch wirkt, schaden tut's in keinem Fall und die Kiste ist mit den Streben sehr steif.



    (Hab gerade gesehen, die Teile habe ich im Januar 2012 angefangen - mann, wie die Zeit rennt!?)
    Beste Grüße,
    Andreas

    "Don't you think if I were wrong I'd know it" - Dr. Sheldon Lee Cooper

  11. #11
    Benutzer
    Registriert seit
    11.02.2010
    Beiträge
    36

    Standard

    Hallo,

    ich möchte nochmal,in einem anderen Gehäuse,diesen Lautsprecher aufbauen.
    Ich frage mich,ob ich zwingend eine 0,8 Liter Kammer für den Frs5 brauche oder ob sie auch kleiner sein kann.
    Was wäre denn die kleinste mögliche Größe?

    Beste Grüße

    Frank

  12. #12
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    16.11.2018
    Ort
    Bretten
    Beiträge
    457

    Standard

    Bei einer Trennung über 2kHz braucht der FRS5X eigentlich nur Gaffa-Tape um den Korb (a la HB) oder, wenn es schön sein soll (man es sieht), Umleimerstreifen (schwarz).

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	frs5x.JPG
Hits:	182
Größe:	49,2 KB
ID:	57333
    Gruß Klaus

    Wer nicht bis drei zählen kann, muss es halt digital lösen !

  13. #13
    Benutzer
    Registriert seit
    11.02.2010
    Beiträge
    36

    Standard

    Ja,
    sowas dachte ich mir schon...
    Wenn es also nichts am Frequenzgang ändert,mache ich es kleiner.

    Danke und beste Grüße

    Frank

  14. #14
    Vorsicht schräger Humor
    Registriert seit
    01.12.2016
    Ort
    Düren
    Beiträge
    4.314

    Standard

    Moin,
    wegen des Tieftondruckes würde ich schon ein Töpfchen nehmen ... Joghurtschale vielleicht
    Jrooß

  15. #15
    Benutzer
    Registriert seit
    11.02.2010
    Beiträge
    36

    Standard

    Ich mache das Volumen 0,25 Liter groß.
    Habe schon eine kleine Dose vorbereitet...

    Beste Grüße

    Frank

  16. #16
    Benutzer
    Registriert seit
    26.06.2017
    Ort
    Recklinghausen
    Beiträge
    36

    Standard

    heyho, ich habe auch gerade ein FAST auf 2 Wege umgerüstet, mit einem FRs5x ebenfalls im Waveguide.
    Hierzu habe ich einen Hochtöner Dayton ND25FW-4 (der hat mit 104mm die gleichen Abmessungen wie der Visaton B80 der zuvor montiert war) geschlachtet und einen FRs5x hinter das Waveguide geklebt.
    Spielt so ab 1000 Hz und das einfach genial. Der Schalldruck des FRs5x steigt im Waveguide um ca. 3 dB.
    Ich bin äußerst positiv überrascht, auch wie breit nun der Sweepspot ist.
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	2012 Codo S 2 Wege.jpg
Hits:	185
Größe:	50,7 KB
ID:	57678

  17. #17
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    18.07.2012
    Beiträge
    889

    Standard

    Zitat Zitat von Doppelsitzer Beitrag anzeigen
    heyho, ich habe auch gerade ein FAST auf 2 Wege umgerüstet, mit einem FRs5x ebenfalls im Waveguide.
    Hierzu habe ich einen Hochtöner Dayton ND25FW-4 (der hat mit 104mm die gleichen Abmessungen wie der Visaton B80 der zuvor montiert war) geschlachtet und einen FRs5x hinter das Waveguide geklebt.
    Spielt so ab 1000 Hz und das einfach genial. Der Schalldruck des FRs5x steigt im Waveguide um ca. 3 dB.
    Ich bin äußerst positiv überrascht, auch wie breit nun der Sweepspot ist.
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	2012 Codo S 2 Wege.jpg
Hits:	185
Größe:	50,7 KB
ID:	57678
    Dabei ist der Dayton fast schon ein Geheimtipp (Test in HH 1/2021), aber bis 1 kHz geht er natürlich nicht gut runter. Konntest Du den einfach so vom Waveguide abmachen?

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0