» über uns

Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2
Zeige Ergebnis 21 bis 37 von 37

Thema: Eckpodus-Horn

  1. #21
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    12.01.2013
    Beiträge
    646

    Standard

    Hey mars2,

    das ist schön, dann weiß ich in etwa wie das Horn bei mir
    im Raum spielen dürfte.
    Habe mich selber nicht getraut wegen dem empfohlenen Abstand
    zur Rückwand
    Hast du vor die ganz an die Wand zu stellen? Bei mir würde
    es nicht anders gehen, da mein Raum auch nur 4x5 Meter ist


    Gruß
    Flo

  2. #22
    Benutzer
    Registriert seit
    24.07.2011
    Ort
    Mainz
    Beiträge
    86

    Standard

    Ich freue mich sehr über Nachbauer und kann Euch beruhigen...
    Auch wenn ich die Hörner mal weiter in die RaumEcke rolle,
    damit ich sie nicht beim Fimgenuß einen Teil der Leinwand verdecken,
    wird die Basswiedergabe leicht kräftiger, bleibt aber sehr sauber,
    und der Raum wird im Vergleich zum Subwoofer und anderen Speakern,
    die ich hier zum Vergleich hatte, weniger angeregt.
    Ich hatte Immer das Gefühl, daß diese Form des Eckhorns, den Raum sehr gleichmässig anregt.

    heute versuche ich noch ein paar Messungen am Hornmund zu machen,
    um zu sehen wie effzient die Dämmmaßnahen im Kanal ausfielen.

    stay tuned.....

    Gruß Ralf
    Zitat Spectrum Audio: Die EU-Innenohrminister warnen: Hören mit Breitbandlautsprechern macht süchtig.

  3. #23
    Benutzer
    Registriert seit
    24.07.2011
    Ort
    Mainz
    Beiträge
    86

    Standard Messungen am Hornmund

    Habe die Lautsprecher mal 180° gedreht, um eine Nahfeldmessung am Hornmund zu machen.
    Auf eine Freifeld-Messung wird heute angesichts der Temperaturen und des Gewichts der Speaker verzichtet

    Rot: direkt am Hornmund
    Dunkelblau: 50 cm vom Hornmund weg
    Hellblau: 62cm Nahfeld vor den Chassis 0°
    (ca. doppelte Schalwandbreite) als Pegel Vergleich


    Eventuell könnte mann noch ein wenig mehr dämmen, um oberhalb von 200 Hz
    noch mehr Mittelton-Müll am Hornmund zu eliminieren.
    Hören werde ich den Unterschied vermutlich in der Entfernung und über die Umlenkung im Raum eher nicht .....

    Gruß Ralf
    Zitat Spectrum Audio: Die EU-Innenohrminister warnen: Hören mit Breitbandlautsprechern macht süchtig.

  4. #24
    hört-zu Benutzerbild von Joern
    Registriert seit
    11.03.2009
    Ort
    Eutin
    Beiträge
    1.613

    Standard

    Hi Ralf
    Danke für Deine Porjekt-Vorstellung, die ich mitverfolge.

    Zitat Zitat von detonatione Beitrag anzeigen
    Für den Tang Band Treiber wurde nach einer Simulation von Herrn Ryssel die Vorkammer auf ca 1,5l verkleinert. (Simulation anbei)
    Was genau macht diese Verkleinerung ?
    Die Simus 1,5liter und 3liter sind im BAss-Bereich eher Deckungsgleich. Mit 3 Liter gibt minimal weniger Mittelton.

    Gibt es da noch etwas anderes ?

    Danke.
    Beste Grüße
    Jörn

    what the bleep do we ... - listen to ?

    Bedenke gut, was Du wünschst ! So ein Wunsch kann auch mal in Erfüllung gehen...

  5. #25
    Benutzer
    Registriert seit
    24.07.2011
    Ort
    Mainz
    Beiträge
    86

    Standard

    Hallo Joern,
    Herr Ryssel der das Eckpodus entworfen hat, dies selbst aber
    mit einem Fostex 8"-er betreibt, hat auf Anfrage mit AJ-Horn
    für mich mit den TSP des W8-1772 simuliert, und hat mir
    die verkleinerte Vorkammer entsprechend der Simulation empfohlen.
    Da ich ja Anfänger bin, habe ich das einfach so übernommen,
    ohne vergleichbare Simulationen zu haben und bin sehr zufrieden.
    Beim Simulieren fehlt mir ein wenig die Erfahrung, aber da kann ja noch nachgeholfen werden.

    Gruß Ralf
    Geändert von detonatione (05.07.2015 um 12:45 Uhr) Grund: edit sagt Rechtschreibung korrigieren ;>)
    Zitat Spectrum Audio: Die EU-Innenohrminister warnen: Hören mit Breitbandlautsprechern macht süchtig.

  6. #26
    hört-zu Benutzerbild von Joern
    Registriert seit
    11.03.2009
    Ort
    Eutin
    Beiträge
    1.613

    Standard

    Danke, Ralf.

    Wie hast Du die Vorkammer verkleinert ?
    Beste Grüße
    Jörn

    what the bleep do we ... - listen to ?

    Bedenke gut, was Du wünschst ! So ein Wunsch kann auch mal in Erfüllung gehen...

  7. #27
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    03.01.2014
    Beiträge
    5

    Standard

    Hallo Ralf,

    vielen Dank für deine (Nahfeld-)Messungen.
    Würde mehr Dämmung nicht den Wirkungsgrad im Bassbereich insgesamt abschwächen?
    Wäre spannend, diesselben Messungen mal mit mehr, mal mit weniger Dämmung vergleichen zu können...

    Genau das mit der Verkleinerug der Vorkammer Joern, hab ich mich auch schon gefragt.
    Im Vergleich zum Original stehen da ja eigentlich nur die seitlichen Abdeckplatten m mehr vor??
    Schätze dass je nachdem wie man`s betrachtet, bzw. man ausschliesslich den bedämmten Raumbereich gleich hinter den Magneten als Druckkammer ansieht und im Original den gesamten, durchgehenden Bereich gleich hinter dem Treiber, dann kommt die Rechnung mit den unterschiedlichen Volumina wahrscheinlich hin.
    Zusätzlich ist bei solcher Betrachtung der Hornmund mit den beiden vorstehenden Seitenteilen m verkleinert und etwas verlängert worden.

    Stimmt das so in etwa?

    Grüsse Marcel

  8. #28
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    03.01.2014
    Beiträge
    5

    Standard

    ...und ganz vergessen - ich hab eigentlich von der Raumlänge her Platz, um die Poden etwas aus der Ecke zu rücken und auch den Raum nötigenfalls zu dämmen.

  9. #29
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    12.01.2013
    Beiträge
    646

    Standard

    Ich zitiere:

    "Abstand vor einer Wand 0,7m"

    0,7m + 0,5m = 1,2m

    Da könnte man schon fast nen Open Baffle stellen.

    Deshalb meine Frage. Abstand zu den Seitenwänden ist nicht das
    Problem

    Gruß
    Flo

  10. #30
    Benutzer
    Registriert seit
    24.07.2011
    Ort
    Mainz
    Beiträge
    86

    Standard

    Zitat Zitat von mars2 Beitrag anzeigen
    Im Vergleich zum Original stehen da ja eigentlich nur die seitlichen Abdeckplatten m mehr vor??
    Schätze dass je nachdem wie man`s betrachtet, bzw. man ausschliesslich den bedämmten Raumbereich gleich hinter den Magneten als Druckkammer ansieht und im Original den gesamten, durchgehenden Bereich gleich hinter dem Treiber, dann kommt die Rechnung mit den unterschiedlichen Volumina wahrscheinlich hin.
    Zusätzlich ist bei solcher Betrachtung der Hornmund mit den beiden vorstehenden Seitenteilen m verkleinert und etwas verlängert worden.

    Stimmt das so in etwa?

    Grüsse Marcel
    Hallo Joern & Marcel,
    genau so sehe ich das auch: Durch das Verlängern der beiden
    Seitenwände m um 70mm nach vorne, wird die Druckkammer kleiner und der Hornkanal um 70 mm länger.


    Aber wichtig ist natürlich wie bei allem was dann hinten rauskommt

    Deswegen habe ich für Euch keine Mühen gescheut
    und noch ein paar Messungen mit exotischer Messanordnung durchgeführt,
    um zu sehen wie sich der SPL des Hornmund zusammen mit der Raum-Ecke verhält:



    Bild (1) oben: Mess bzw Hörsituation
    Bild (2) unten : Chassis abgedeckt zur vorrangigen Messung der Schallanteile aus Hornmund und Raumecke..

    Ergebnis: Messungen am Hörplatz ca 3,50 entfernt...
    Messung (1) dunkel rot: SPL Hornmund maximal in Raumecke wie in Bild 2
    Messung (2) rot-orange: Abstand Hornmund ca 60 von den Raum-Ecken
    Messung (3) orange-gelb: Abstand nochmals 20-25 cm weiter aus Ecke

    Die Raummode bei 30 Hz zeigt sich von der Aufstellung unbeeindruckt ;>)
    bei 40 Hz dürften es messtechnisch gerne auch mehr sein
    zwischen 50 und 250 Hz kommen doch ein paar dB hinzu mit weniger Abstand zur Raum-Ecke.
    Meine älteren Messungen im Raum weiter oben entsprechen etwa der Aufstellung
    zwischen Messung 2 und 3, also etwa 70 cm von Rück und Seitenwand.
    Die Rollen unter den Speakern haben sich inzwischen echt bewährt !!

    Gruß Ralf

    Zitat Spectrum Audio: Die EU-Innenohrminister warnen: Hören mit Breitbandlautsprechern macht süchtig.

  11. #31
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    03.01.2014
    Beiträge
    5

    Standard

    Guten Morgen Ralf,

    interessant, deine Messungen - hab selber weder Equipment noch Erfahrungen diesbezüglich.
    Mich erstaunt, dass sich die Verläufe so ähneln, v.a. der direkt in der Ecke und der zweite in 60cm Abstand.
    Scheint, als wärs wirklich nicht zwingend notwendig, die Eckpoden weit aus den Ecken zu rücken.
    Werd sicherlich damit spielen, wenn`s soweit ist.
    Die berg- und talartigen Ausreisser dürften auch auf Raummoden, bzw. Resonanzen und Auslöschungen bei entsprechenden Wellenlängen zurückzuführen sein.

    Vielen Dank für deine Bemühungen!

    Gruss Marcel

  12. #32
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    12.01.2013
    Beiträge
    646

    Standard

    Berg und Talfahrten sind Horntypisch soweit ich weiß.

    Habe. Auf den Fotos gesehen das Ralf die Hörner auch direkt an der Rückwand hat, sollte für mich also auch kein Problem sein.

    Gruß
    Flo

  13. #33
    Benutzer
    Registriert seit
    24.07.2011
    Ort
    Mainz
    Beiträge
    86

    Standard

    Wer sich für das Eckpodus-Horn interessiert, sollte sich auf der Webseite von Ekkehard Ryssel unbedingt seine neuste Horn-Version für
    ein Backloaded Eckhorn anschauen nämlich das Optihorn ,
    welches dem W8-1772 auf den Leib geschneidert ist. Wäre ich meinen Eckpodussen nicht immer noch extrem zufrieden,
    würde ich schon die Säge zücken ;>)


    Gruß Ralf
    Zitat Spectrum Audio: Die EU-Innenohrminister warnen: Hören mit Breitbandlautsprechern macht süchtig.

  14. #34
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von Eismann
    Registriert seit
    25.12.2008
    Ort
    Köln
    Beiträge
    822

    Standard

    Lese hier auch schon einige Zeit mit und erinnere mich an meine Zeit mit einem Frontloaded Basshorn.
    Zu deinen Messungen: Die Spitzen, die bei jeder Messung etwa gleich auftreten, sind auf jeden Fall Raum-Einflüsse , das hast Du schon gut erkannt. Die Unterschiede zwischen Messungen wie der Höcker im Grundton bei der Aufstellung ganz in der Ecke kommen meiner Meinung nach von der besseren bzw stärkeren Kopplung der Hornmundes an die Umgebung.
    Denn eigentlich brauchst du für solche Frequenzen viel größere Hornmünder. Sind die zu klein , wird der FG wellig.
    Aber hinter dem
    Hornmund geht es mit der Schallführung weiter! Da sieht die Schallwelle eine Raumecke, die ja wieder ein Horn darstellt. Und das Horn hat in 1m Entfernung mehrere qm Mundöffnung!
    die Kunst besteht nun darin, das Holzhorn optimal an die Umgebung anzupassen.
    Gruß Eismann

  15. #35
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von Eismann
    Registriert seit
    25.12.2008
    Ort
    Köln
    Beiträge
    822

    Standard

    Es gibt auch die Möglichkeit , mit JustOct zu messen, das unterstützt gewedelte Messungen. Dabei werden zB 32 Messungen im Fernfeld durchgeführt und dabei das Mikro mit der Hand kreisförmig bewegt. das Programm rechnet anschließend die Durchschnittskurve aus. Vorteil: die Raumeinflüsse werden nicht so stark mit gemessen.

  16. #36
    Benutzer
    Registriert seit
    24.07.2011
    Ort
    Mainz
    Beiträge
    86

    Standard

    Danke Eismann für Deine sehr gut passenden Erläuterungen.
    Das ist echt ein kleines Problem bei Eckhörnern den FG im Bass
    repräsentativ zu messen, da eine Freifeldmessung draußen ja Imho prinzipiell nicht funktionieren sollte.
    Hat von Euch das mal jemand in einem sehr großen Raum (Sporthalle, Scheune, etc.) versucht ?
    Vielen Dank auch für den Tipp mit JustOct
    Ich werde demnächst mal mit der TestVersion von JustOct eine gewedelte Messung ausprobieren und hier einstellen.
    Wir aber noch bisschen dauern, da ich derzeit noch dabei bin zwei alte Revox Vintage Schätzchen (B780 &B790) wiederzubeleben.
    Leider ist bei beiden nach langer Standzeit, das Netzteil abgeraucht

    Gruß Ralf
    Zitat Spectrum Audio: Die EU-Innenohrminister warnen: Hören mit Breitbandlautsprechern macht süchtig.

  17. #37
    Stammtischphilosoph Benutzerbild von Tobias
    Registriert seit
    03.02.2015
    Ort
    Kehl/Rhein
    Beiträge
    620

    Standard

    Hallo Ralf,
    Da der Raum die Fortführung des Eckhorns ist, ist das tiefstton Verhalten in jedem Raum anders.
    Man könnte groundplane messen oder wedeln.
    Aber alle Moden bekommst du nicht aus dem Messschrieb.
    Gruß Tobias
    ________________

Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0