» über uns

Seite 2 von 5 ErsteErste 1 2 3 4 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 21 bis 40 von 99
  1. #21
    der sich einen Wolf hört Benutzerbild von lupo
    Registriert seit
    08.12.2008
    Ort
    bei Stuttgart
    Beiträge
    1.401

    Standard

    Hi,
    Was muss man denn machen um den AVR so zu nutzen (mit externer aktiver Weiche)...sind alle Kanäle vom FGang gleich und auch gleich laut?

    Lupo
    ...hörst Du schon oder sägst Du noch?

  2. #22
    Vollaktiv per DSP Benutzerbild von Slaughthammer
    Registriert seit
    19.12.2010
    Ort
    Wunstorf
    Beiträge
    1.214

    Standard

    Zitat Zitat von kasbc Beitrag anzeigen
    Hi Onno,
    ich spiele ja auch mit dieser und anderen Soundkarten rum und diesen "Effekt" habe ich auch immer wieder mal. Auch bei Linux. Man ändert nix, aber auf einmal ... das treibt einen schon mal in die Verzweiflung. Hab da schon wilde Sachen erlebt. Aber wenigstens war die Lösung war dann auch nicht reproduzierbar. Man klickt hier, tut jenes und auf einmal geht's wieder ...

    Egal. Ich bin gespannt mit welchen Plugins du arbeitest. Da gibt's ja einen riesigen Zoo und jede nimmt andere. Wäre schön wenn du da berichten könntest.

    Gruß
    Danke für die Anteilnahme. Ich nutze im Moment für die Frequenzgangverbiegungen Plugins von Christian Budde: Rubberfilter für Hoch/Tief/Bandpässe und TinyQ zum entzerren. Die Plugins finde ich eher unproblematisch, ich finde es viel schwerer einen ordentlichen VST Host für Liveanwendung unter windows 7 zu finden, wenn du da noch was gutes weißt....

    Zitat Zitat von lupo Beitrag anzeigen
    Hi,
    Was muss man denn machen um den AVR so zu nutzen (mit externer aktiver Weiche)...sind alle Kanäle vom FGang gleich und auch gleich laut?

    Lupo
    An sich ist das schon so. Manchmal haben die Front Kanäle mehr Leistung als der Rest, aber das steht normalerweise in den technischen Daten drin. Frequenzgang ist normalerweise für alle Kanäle Fullrange, wenn man die internen Prozessoren etc abschaltet. Also muss man nur alles an den Multichannel In anklemmen und los gehts! Wenn man die Vorstufe auch noch nutzen will, wird meist ein kleiner Umbau fällig: Der Multichannel In wird dann mittels Lötkolben direkt an die Lautstärkeregelung angeschlossen, und alles andere da abgeschlossen.

    Gruß, Onno
    wissen ist macht. nicht wissen macht auch nichts.

  3. #23
    Vollaktiv per DSP Benutzerbild von Slaughthammer
    Registriert seit
    19.12.2010
    Ort
    Wunstorf
    Beiträge
    1.214

    Standard

    So, habe nun nochmal ein Stück weit rumexperimentiert. Ich bekomme es nicht mehr so zum laufen, wie ich es gerne hätte. Asio4all sagt, es kann alle 8 Ausgänge ansteuern, die Ein- und Ausgänge werden vom Live Professor auch alle erkannt. Signal kommt bei den Plugins auch an, wie man sieht. Habe da mal den Tieftonzweig der Weiche abgebildet, Filter sind noch nicht konfiguriert, ging mir nur darum, zu gucken, ob ich das Signal korrekt geroutet bekomme. In Windows sind jeweils die S/P-DIF Schnittstellen der Logilink als Wiedergabe- bzw Aufnahmegerät ausgewählt und die beiden sind mit einem optischen Kabel verbunden. Wenn ich im Mixer des Soundtreibers (letzter Screenshot) die Lautsprecher nicht deaktiviere, wird das ganz normale Wiedergabesignal zusätzlich zum Optischen Ausgang auch am analogen Frontausgang ausgegeben, auch wenn ich das optische Loopbackkabel ziehe. Aus dem VST Host bekomme ich aber kein Signal auf die analogen Ausgänge der Logilink Box. Wenn Ich kann aber das Ergebnis über eine andere Suondkarte ausgeben. Anscheinend werden die analogen Multichannel Ausgänge der Box doch irgendwie blockiert, wenn man den S/P-DIF Ausgang aktiviert.

    So, weiter getestet: Mal von einer anderen Quelle in den Line In der Logilink Box. Line In Standardaufnahmegerät definiert, alles einmal neustarten, ok, Signal liegt wieder am Eingang von Live Professor an. Mal gucken, was hinten rauskommt: Ja, auf der Frontbuchse bekomme ich jetzt gefilterten Sound. Allerdings nur hier. Alle anderen Buchsen bleiben Tot. Im Treiber lassen die sich nicht aktivieren. Wenn ich da Eingebe, dass er 8 Kanäle verarbeiten soll, stellt der sich sofort wieder auf 2 zurück. Alle 8 Kanäle, die ich im VST Host als Ausgang auswählen kann, werden auf die Fronbuchse geroutet. Nicht praktikabel

    Was mich daran wirklich wurmt: unter WinXP hatte ich mit exakt dieser Box schonmal einen Subwoofer aktiv eingebunden. Ich will irgendwie nicht akzeptieren, dass das unte Windows7 nicht mehr gehen soll

    Ich werde wohl doch nicht umhinkommen, mir da noch eine ordentliche Lösung anzuschaffen. Werde wohl den ESI Gigaport HD+ dafür nehmen, oder kennt jemand anders noch einen günstigen 8-Kanal D/A Wandler, möglichst per USB integrierbar und per ASIO ansteuerbar?

    Gruß, Onno
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    wissen ist macht. nicht wissen macht auch nichts.

  4. #24
    Dosenfutter
    Gast

    Standard

    Schmeiß den anderen Ausgängen doch mal einen bissigen Flamebait hin, darauf reagiert er bestimmt!

  5. #25
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    12.12.2008
    Ort
    bei München
    Beiträge
    382

    Standard

    Hi onno,

    ich habe immer wieder festgestellt, dass die Probleme sehr stark von der spezifischen Konfiguration aus Betriebssystem, Routing´-SW (wie routest du eigentlich?), VST-Host, ASIO-Treiber (asio4all hat bei mir immer "gewackelt") abhängt.
    Da ich jetzt was völlig anderes mache, habe ich keine Idee. Ich hatte irgendwann die NAse voll von VirtualAudioCable, Jack4Windows etc. und habe mir (nur deswegen) ne Audiotrak Soundkarte geholt, die mit DirectWire ein stabiles Routing hat. Als VST-Host nehme ich Console, aber ob das Ding deinen Ansprüchen genügt (live?), weiss ich nicht. Mir langt's. Sehr gut soll da audiomulch sein, aber der kostet halt auch was.
    Diesen Professor habe ich mal angetestet, aber irgendwie war der mir zu unverständlich.
    Ich habe bei Windows die häufigsten Probleme mit dem Routing gehabt, genauer das Signal überhaupt in den VST-Host zu kriegen.

    Sorry, aber ich glaub da musst du alleine durch.

    Wegen der Plugins hab ich gefragt, weil ich da schon gehörige Klangunterschiede hatte.

    Gruß

  6. #26
    ventura
    Gast

    Standard

    "flamebait"? "audiomulch"? "gigaport"? "logilink"?? Was geht denn hier ab? Mal wieder alles railstation für mich. Aber VST Plugz interessieren ventura :-)

    Nur weiter

  7. #27
    Zwangsfalter Benutzerbild von The Alchemist
    Registriert seit
    08.06.2010
    Beiträge
    1.005

    Standard

    Bei der Karte kann man nur zwischen den 8 analogen oder den 2 digitalen Ausgängen wählen. Ansonsten hätte diese Karte 10 Kanäle.

    Kurz:Im Eingang: Analog oder digital nicht beides; das ist unabhängig vom Betriebsystem; das Gleiche gilt für die Ausgänge!

    Ich hab mir gestern mal den Win7 Treiber angeschaut (Win ist nicht das BS was ich nutze), da kann man nur 48 kHz wählen; Win7 Home Premium) in dem standard Treiber geht aber auch 44,1.
    Wählt man im Standard Treiber den SPDIF Ausgang ist der im Logilink Treiber nicht aktiviert. Da geht also einiges durcheinander. Welcher Treiber wann die höhere Priorität besitzt kann man nicht feststellen.

    Gehst du digital mit der "falschen" Samplefrequenz in die Soundkarte hinein, hörst du selbstverständlich auch nichts .... (wie gesagt auch hier, kann ich nicht feststellen welche Samplefrequenz nun eingestellt ist; im Zweifel wohl immer 48 kHz)

    Solltest Du versuchen 8 Kanäle digital in den AVR zu leiten, musst Du das Signal zuerst in ein gängiges Mehrkanalsignal encodieren. Da gibt es für Windows bestimmt auch geeignete Programme , ob dir die Soundkarte aber erlaubt unter Windows das Signal durchzureichen ist wieder eine andere Frage.

    Es gibt also mit dieser Karte unter Windows eine ganze Reihe Fehlerquellen, eventuell also nicht unbedingt für deine Zwecke die erste Empfehlung.

    Die ASIO Geschicht ist für mich als Linux Nutzer ein ziemlich undurchsichtiges Ding, da gibt es aber wohl auch für Win Nutzer genügend Fallstricke; ne Karte zu nehmen, die saubere Treiber mitbringt, wie die von kasbc empfohlen, macht dann auf Dauer doch mehr Spass, auch wenn es etwas teurer wird.
    La vida es no ponyhof

  8. #28
    Vollaktiv per DSP Benutzerbild von Slaughthammer
    Registriert seit
    19.12.2010
    Ort
    Wunstorf
    Beiträge
    1.214

    Standard

    Zitat Zitat von kasbc Beitrag anzeigen
    Hi onno,

    ich habe immer wieder festgestellt, dass die Probleme sehr stark von der spezifischen Konfiguration aus Betriebssystem, Routing´-SW (wie routest du eigentlich?), VST-Host, ASIO-Treiber (asio4all hat bei mir immer "gewackelt") abhängt.
    Ich Route per Toslink-Kabel. Auf Jack4Windows und VAC hatte ich auch schnell keine Lust mehr, daher war meine Idee, nicht mit virtuellen Soundtreibern sondern mit tatsächlich vorhandenen zu arbeiten. Also einfach mehrere Soundkarten hinstellen und per Kabel routen. Mein alter WinXP Laptop hatte glücklicherweise einen Digitalausgang an der Dockingstation, von da bin ich dann in die Logilink Box rein, und dann im VST Host einfach den Eingang der Karte abgegriffen. Mit der Methode bekommt man das Signal zumindest immer in den VST Host rein. Ich hatte jetzt nur das Problem, dass ich die Ausgänge der Logilink Box nicht mehr ansteuern kann... Mann muss nur (wie der Alchemist erwähnte) den S/P-DIF ausgang deaktivieren, damit es geht. Dann funktioniert natürlich das zurückloopen vom Digitalausgang auf den -eingang nicht mehr. Und man muss im Treiber erstmal alle 8 analogen Ausgänge aktivieren

    Die genannte ESI Gigaport HD+ ist bestellt... damit sollte das kein Problem mehr darstellen. Außerdem sind mir Chinch Ausgangsbuchsen auch sympathischer als Miniklinken... Werde die Logilink Box dann fürs Routing missbrauchen und die Ausgänge der ESI dann beschicken.

    Zitat Zitat von kasbc Beitrag anzeigen
    Als VST-Host nehme ich Console, aber ob das Ding deinen Ansprüchen genügt (live?), weiss ich nicht. Mir langt's. Sehr gut soll da audiomulch sein, aber der kostet halt auch was.
    Diesen Professor habe ich mal angetestet, aber irgendwie war der mir zu unverständlich.
    Ja, am Anfang war der Professor etwas komisch in der Handhabung, aber wenn man das System erstmal verstanden hat eigentlich sehr übersichtlich. Console ist doch auch nur als 30-Tage Demo ohne Speichern zu haben? Kostet aber in etwa das gleiche wie der Live Professor. Audiomulch ist da deutlich teurer, bietet aber auch eine fülle von Funktionen (die ich eh nicht brauche). Unter WinXP hatte ich den VSTHost 1.6. Der war für sowas genial, läuft unter Win7 aber nicht mehr

    Zitat Zitat von kasbc Beitrag anzeigen
    Wegen der Plugins hab ich gefragt, weil ich da schon gehörige Klangunterschiede hatte.
    Das werde ich dann wenn alles erstmal läuft nochmal genau testen. Geeignete VST-Plugins gibts ja mehr als genug... Das NuGen Audio Lineup Plugin finde ich ganz praktisch. Delay Sampleweise einstellbar, Phasenumkehrung, Kanaltauschen, Monomixen und DC Offset Korrektur...


    Gruß, Onno
    wissen ist macht. nicht wissen macht auch nichts.

  9. #29
    Zwangsfalter Benutzerbild von The Alchemist
    Registriert seit
    08.06.2010
    Beiträge
    1.005

    Standard

    Du hast aber daran gedacht, das deine Neubestellung keine Eingänge hat?

    Gruß
    La vida es no ponyhof

  10. #30
    Vollaktiv per DSP Benutzerbild von Slaughthammer
    Registriert seit
    19.12.2010
    Ort
    Wunstorf
    Beiträge
    1.214

    Standard

    Eingänge hab ich schon genug...

    Habs schon getestet, der Live Professor muss Ein- und Ausgänge nicht auf der gleichen Soundkarte haben. Ansonsten 30 Tage Moneyback.

    Gruß
    wissen ist macht. nicht wissen macht auch nichts.

  11. #31
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    12.12.2008
    Ort
    bei München
    Beiträge
    382

    Standard

    Jetzt wollt ich grad sagen, dass du bei DirectWire keine echten Kabel mehr brauchst ...

    Mit mehreren Soundkarten arbeite ich eigentlich nur bei Messungen, das für die Wiedergabe zu nutzen ist eigentlich keine dumme Idee

    Was mich auch nervt sind die Probleme beim Betriebssystemwechsel, genauer Upgrade. (Ja, Alc ich hab auch Ubuntu , aber ich finde das mit VST so praktisch)

    Zum "spielen" habe ich mir jetzt mal so ein miniDSP besorgt. Da muss man nicht immer den Rechner anmachen, hat aber nicht ganz so viele Möglichkeiten (das openDRC nehme ich nicht ganz so ernst)

    Gruß

  12. #32
    Vollaktiv per DSP Benutzerbild von Slaughthammer
    Registriert seit
    19.12.2010
    Ort
    Wunstorf
    Beiträge
    1.214

    Standard

    Naja, die echte Kabel brauche ich eh, wenn ich andere Quellen noch mit einbinden möchte. Im Prinzip teile ich den Rechner in eine Wiedergabesektion und eine Weichensektion. Der Vorteil ist, dass man auch alles andere dazwischenschleifen kann. Ich werde es letztendlich so machen, dass ich Digital aus dem Rechner in den AVR gehe, und von da dann zurück zur Weichenabtelung. Dann kann ich den Preamp des AVR mit Tuner und angeschlossenem CD-Player komplett weiter nutzen. (Dafür muss ich den AVR allerdings etwas modifizieren....) So ein paar Gedanken hab ich mir dazu nämlich auch schon gemacht
    wissen ist macht. nicht wissen macht auch nichts.

  13. #33
    Vollaktiv per DSP Benutzerbild von Slaughthammer
    Registriert seit
    19.12.2010
    Ort
    Wunstorf
    Beiträge
    1.214

    Standard

    So, der ESI Gigaport HD+ ist da. Funktioniert wie erwartet!

    Routing ist jetzt also wie Folgt: Systemweites Wiedergabegerät ist der Digitalausgang der Logilink Box. Von da aus gehts per Kabel in den AVR. Dann aus dem optischen Recording Output des AVR zurück in den optischen Digitaleingang der Logilink Box. Im VST-Host dann Asio4all als Treiber ausgewählt. Der große Vorteil davon: Man kann mehrere Geräte gleichzeitig nutzen Also in Asio4all dann die Eingänge der Logilink Box und die Ausgänge des Gigaport aktiviert. Fertig ist das stabile Routing.

    Manch einer wird sich jetzt fragen, warum ich den AVR da noch zwischenschleife. Mein CD-Player ist auch digital an den AVR angeschlossen. So kann ich dann über die Vorstufe vom AVR umschalten.

    Ich muss doch sagen, dass die Ausgänge des ESI Gigaport HD+ einfach besser klingen als die der Logilink Box. Hätte nicht gedacht, dass da so ein Perfomanceunterschied so offensichtlich hörbar ist! Das sind definitiv 130 gut investierte Euros.

    Nächster Schritt: AVR umbauen. Dokumentation mit Bildern folgt.

    Gruß, Onno
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    wissen ist macht. nicht wissen macht auch nichts.

  14. #34
    Vollaktiv per DSP Benutzerbild von Slaughthammer
    Registriert seit
    19.12.2010
    Ort
    Wunstorf
    Beiträge
    1.214

    Standard

    Zitat Zitat von Slaughthammer Beitrag anzeigen
    Nächster Schritt: AVR umbauen. Dokumentation mit Bildern folgt.
    Ich habe den AVR demontiert, die Signalwege versucht zu analysieren, und ich habe eine Idee, wie es klappen kann. Ein erster Vorabtest verlief positiv. Auftrennung an der Stelle funktioniert. Jetzt muss da nur noch der Pegel an der stelle so passen, dass ich da den Multichannel einschleifen kann.....
    Morgen mache ich da weiter, dann gibts auch Bilder. Jetzt erstmal schlafen.

    Gruß, Onno
    wissen ist macht. nicht wissen macht auch nichts.

  15. #35
    Vollaktiv per DSP Benutzerbild von Slaughthammer
    Registriert seit
    19.12.2010
    Ort
    Wunstorf
    Beiträge
    1.214

    Standard

    So, es geht weiter! Tieftönergehäuse ist auf einem guten Weg in der Fertigung, Sshallwände sind als Sandwich fertig, die restlichen Eichenbretter sind auch verliemt, zugeschnitten und geputzt, Versteifungsmatrix ist auch vorbereitet, usw... morgen gibts mehr Bilder vom zusammenbau (wenn ich es schaffe dabei noch welche zu machen). Die Treiberauuschnitte wurden in gewohnter Weise mit der Ständerbohrmaschine gemacht: http://www.youtube.com/watch?v=PNAZGhkVAa8

    Eine Idee kam mir noch: Den Coax könnte ich doch eigentlich auch Open Baffle einsetzen! Viel weniger Stress beim Gehäausebau und den Wirkungsgrad brauche ich ja eigentlich nicht wirklich in dem Maß. Ich denke auch, dass das in meinem Raum ganz gut funktionieren könnte. Wenns nicht geht, kann ich ja immer noch richtige Gehäuse bauen.

    Der AVR ist im Umbau leider Zickiger als ich annahm. Ich habe die Signalleitung direkt am Multichannel In abgegriffen und an verschiedene Punkte vor die Lautstärkeregelung in den Signalweg eingespeist und war verwundert, dass der Reciever es immer noch irgendwie schafft, den Eingang stumm zu schalten. Dann habe ich testweise die Signalleitung direkt auf den Treiber von der Endstufe gelötet, und selbst dann schaffte der AVR es, das Singal noch irgendwie stumm zu schalten. Ich habe mal das Servicemanual inkl. Schaltplan rausgesucht. Die entscheidende Stelle gibts hier zum angucken: http://img194.imageshack.us/img194/1...diosection.png vllt kann mir jemand sagen, was wie Verbunden werden muss? Ich fürchte ja, dass das IC (das scheint Umschaltung und Lautstärke in einem zu sein, 9 Stereo und 2 Surroundeingänge) nicht aktive Eingänge Kurzschließt. Das macht die Sache nicht gerade einfacher. Vllt kann man die Ansteurung des ICs ja so modifizieren, dass immer der Multichannel In aktiv ist?

    Gruß, Onno

    edited.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Geändert von Slaughthammer (10.04.2013 um 22:30 Uhr)
    wissen ist macht. nicht wissen macht auch nichts.

  16. #36
    Vollaktiv per DSP Benutzerbild von Slaughthammer
    Registriert seit
    19.12.2010
    Ort
    Wunstorf
    Beiträge
    1.214

    Standard

    So, nach ein paar Runden Pleiten Pech und Pannen in der Werkstatt habe ich die Tieftönergehäuse fertig! Habe dann mal das Mikro drangehalte und Nahfeldmessungen von der Membran wie vom Port gemacht. Habe nur einen Tiefpass bei 200 Hz gesetzt, sonst nichts entzerrt. Raum ist natürlich auch etwas mit drauf, lässt sich leider nicht vermeiden. Die Subs verhalten sich im großen und ganzen ungefähr wie erwartet.gleichmäßiger abfall unter 100 Hz und unter 30 Hz gehts dann abwärts... die Gehäuse sind noch komplett leer, also nichts gedämfpt. Ich habe alledings versucht, mit der mittleren Versteifung den Querschnitt etwas einzuengen so dass die längste stehende Welle im Gehäuse dadurch etwas reduziert wird. Hat wohl einigermaßen geklappt. Klanglich muss ich sagen, das hat sich gelohnt. Ich werde die hier im Wohnzimmer wohl nie an ihre Pegelgrenze bringen. Und sonst, der Bass ist einfach da. Total unspektakulär eigentlich, alles einfach da wo es hinsoll. Was auch auffällt, ich habe jetzt im Raum ohne Entzerrung einen wesentlich linearern Frequenzgang im Bass als mit der Forenbox... (Die steht jetzt Kopfüber auf den Subs drauf, bis ich den A&D Coaxen ein Zuhause gebaut habe.)

    Bilder:
    1. Nahfeldmessung
    2. Gehäuse Verleimen
    3. Innenleben
    4. Rückseite mit Speakonbuchsen (einmal 8 Polig als Eingang und einem 4 Polig zum Durchschleifen der Tops)
    5. Momentane Aufstellung

    Gruß, Onno
    (der so schnell nicht nochmal doppelwandige Gehäuse bauen wird.... zumindest nicht mit Massivholz)
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    wissen ist macht. nicht wissen macht auch nichts.

  17. #37
    Vollaktiv per DSP Benutzerbild von Slaughthammer
    Registriert seit
    19.12.2010
    Ort
    Wunstorf
    Beiträge
    1.214

    Standard

    Nachtrag nach einer durchgehörten Nacht: Ich bin absolut begeistert. Der Mittel- und Hochton wird durch die Hubentlastung (Trennung bei 200 Hz) nochmal wesentlich entspannter. Man hat auf einmal das Gefühl, als wenn der Hochtöner mehr reserven hätte. Und nicht nur der Tiefbass ist erwachsener geworden, auf einmal kickt die Anlage ganz anders, da kommt richtig Freude auf. So ein Verbesserungspotenzial hätte ich in dem Bereich gar nicht erwartet. Also Mehr Wege mit jeweils reichlich Membranfläche scheint einfach ein Konzept zu sein, das ganz gut aufgeht Ich bin ja mal gespannt, was passiert wenn ich den 8" Polypropylen Weichspüler-Hifi Mitteltöner gegen die knallharte 10" PA Pappe austausche.

    Gruß, Onno
    wissen ist macht. nicht wissen macht auch nichts.

  18. #38
    ventura
    Gast

    Standard

    Coole Sache, der Sub sieht auch klasse aus
    Ich bin ja mal gespannt, was passiert wenn ich den 8" Polypropylen Weichspüler-Hifi Mitteltöner gegen die knallharte 10" PA Pappe austausche.
    Na da kann nur was Gutes passieren... und wenn du dann erst noch die Weichspüler-Kalotte gegen einen adäquaten "knallharten" HT tauschst ;-)

    Ach jetzt war ich schon wieder zu voreilig: Es war ja ein PA-Koax... ganz vergessen...

  19. #39
    Vollaktiv per DSP Benutzerbild von Slaughthammer
    Registriert seit
    19.12.2010
    Ort
    Wunstorf
    Beiträge
    1.214

    Standard

    Das Projekt lebt! Nachdem einiges dazwischen gekommen ist (zwei Arbeitsplatzwechsel, ein Umzug, diverse KFZ-Probleme, kurzfristig starke berufliche Auslastung...) bin ich wieder am Basteln!

    War heute im Baumarkt und habe den freundlichen Herrn an der Säge mal ein paar Bretter zuschneiden lassen. Morgen gehts dann ans zusammenbauen der Mittelhochtongehäuse. Zeichnung ist angehängt.

    Die MHTs werden aus MDF gebaut. Vorschläge fürs Finnish, das nicht sooo aufwändig ist und zu Eiche natur passt? Ich beibe gerade irgendwie bei Tapezieren mit Papierschnipseln in dunkelgrün hängen...

    Gruß, Onno
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    • Dateityp: png MHT.PNG (13,1 KB, 35x aufgerufen)
    Geändert von Slaughthammer (30.10.2013 um 18:56 Uhr)
    wissen ist macht. nicht wissen macht auch nichts.

  20. #40
    Vollaktiv per DSP Benutzerbild von Slaughthammer
    Registriert seit
    19.12.2010
    Ort
    Wunstorf
    Beiträge
    1.214

    Standard

    So, die Gehäuse sind Rohbaufertig. Der Coax ist leider erstmal nur reingesetzt, habe leider keine passenden Schrauben zur Befestigung auftreiben könne, sind aber bestellt, genau wie die Speakon Buchsen.

    Anstatt das Chassis in der Schallwand zu versenken, habe ich mich dafür entschieden, im einen Zierring zu verpassen. Dazu habe ich einfach die Schallwandausschnitte vom Tieftongehäuse genommen und nochmal mit dem Kreisschneider bearbeitet. Hatte dabei schon etwas Schiss, dass es alles zerfetzt, hat ber geklappt. Der Ring sitzt jetzt relativ stramm auf dem Chassiskorb, muss nicht weiter befestigt werden

    Die Fasen wurden sehr unproblematisch und zeitsparend per Formatkreissäge gesägt
    Die meiste Arbeit bei diesen Gehäusen war tatsächlich das einbringen der Dopplungen für die Fasen. Hatte erst geplant, die Fasen noch dichter an den Treiber heranreichen zu lassen Ich fand dann aber, dass das blöd aussieht, wenn der Ring über die Fasen übersteht. Daher habe ich tatsächlich noch mehr Schichten eingeleimt als letztendlich notwendig. Naja, stört garantiert nicht, wen die Schallwand in dem Bereich zusätzich verstärkt ist.

    Gedämpft sind die Gehäuse erstmal mit Mineralwolle. Sollte ich da noch irgendwas (Nylonstrumpf o.Ä.) vor die Hinterlüftung der Zentrierspinne machen?

    Ich bin auch noch weiterhin offen für kreative Oberflächenbehandlungen, möglichst irgendwas mit plastischer Struktur.

    Ich muss dann mal gucken, ob ich in der Woche mal dazu komme, die Teile (wenn dann alles da ist) mal anzuklemmen und anzuhören. Aber wie ich meine neugierige Natur kenne, werde ich es nicht abwarten können...

    Gruß, Onno
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    wissen ist macht. nicht wissen macht auch nichts.

Seite 2 von 5 ErsteErste 1 2 3 4 ... LetzteLetzte

Stichworte

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0