» über uns

Seite 2 von 3 ErsteErste 1 2 3 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 21 bis 40 von 60
  1. #21
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von Saarmichel
    Registriert seit
    20.12.2011
    Beiträge
    835

    Standard

    Zitat Zitat von Slaughthammer Beitrag anzeigen
    Wie klingts denn nun?
    Hey,

    immer schön mit der Ruhe, gut Ding will Weile haben

    Bin gerade die Sub-Chassis am foltern



    Können auch einiges an Hub machten.



    Gefallen mir auch ansonsten sehr, sehr gut. Die Membran ist auch deutlich stabiler als ich vermutet hatte. Ich denke das 2 Stk. davon ordentlich drücken

    Morgen ist dann erst einmal Tag der Wahrheit, dann werden die TSP gemessen und dann sehe ich was die Chassis tatsächlich können. Ich bin aber schon im Vorfeld guter Hoffnung.

    Gruß

    Michael

  2. #22
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von Saarmichel
    Registriert seit
    20.12.2011
    Beiträge
    835

    Standard

    Hallo,

    Die Weiche.



    Lautsprechervergleich R + L



    Mir fiel ein Stein von Herzen, hatte Schlimmes erwartet......

    Wie klingt es: Irgendwie hohl, muss wohl noch die Bedämpfung etwas anpassen.

    Gruß

    Michael

  3. #23
    Vollaktiv per DSP Benutzerbild von Slaughthammer
    Registriert seit
    19.12.2010
    Ort
    Wunstorf
    Beiträge
    1.213

    Standard

    Moin Michael

    Paargleichheit ist doch bis 10 kHz nahezu perfekt? Das kriegen manche ja nichtmal so gut hin, wenn sie den gleichen LS zwei mal messen.

    Bisher verhält sich der Coax doch mustergültig. Weiche ohne Korrekturglieder, ziemlich linear, Klirr hält sich zurück, der einzige Lapsus den ich in den Messwerten entdecke, ist das Ausschwingen des HT's... und wer weiß, vllt gibt sich das ja, wenn man die Dustcap entfernt und man sich noch etwas "beruhigend" mit dem Treiber beschäftigt. Muss jetzt nur noch gut klingen, dann ist alles in Ordnung

    Vielen Dank für die schöne Dokumentation nochmal

    Gruß, Onno
    wissen ist macht. nicht wissen macht auch nichts.

  4. #24
    Dosenfutter
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Slaughthammer Beitrag anzeigen
    Bisher verhält sich der Coax doch mustergültig. Weiche ohne Korrekturglieder, ziemlich linear, Klirr hält sich zurück, der einzige Lapsus den ich in den Messwerten entdecke, ist das Ausschwingen des HT's...
    Dem muß ich


    ..auch zustimmen!

    Zitat Zitat von Slaughthammer Beitrag anzeigen
    und wer weiß, vllt gibt sich das ja, wenn man die Dustcap entfernt und man sich noch etwas "beruhigend" mit dem Treiber beschäftigt. Muss jetzt nur noch gut klingen, dann ist alles in Ordnung
    Naja, das kann im HT schon noch einiges bewirken. Die Dustcap gibt der TT-Membran allerdings auch Stabilität, es kann also sein, daß man das eine für das andere austauscht. Fest steht, daß es mit sehr großer Wahrscheinlichkeit die Auflösung im HT verbessert, das Gitter vor dem Treiber sollte den HT auch nochmal einen Schritt weiter bringen, wenn es entfernt wird.

    Zitat Zitat von Slaughthammer Beitrag anzeigen
    Vielen Dank für die schöne Dokumentation nochmal
    Ja, dafür bin ich auch sehr dankbar, auch für die ehrliche Klangeinschätzung ('hohl'), sowas 'vergessen' viele bei den eigenen Projekten gerne.

  5. #25
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von Saarmichel
    Registriert seit
    20.12.2011
    Beiträge
    835

    Standard

    Zitat Zitat von Dosenfutter Beitrag anzeigen
    auch für die ehrliche Klangeinschätzung ('hohl'), sowas 'vergessen' viele bei den eigenen Projekten gerne.
    Moin,

    das es "etwas" hohl klingen wird, hatte ich im Vorfeld schon erwartet, dass große BR-Loch auf Frontseite entlässt halt ziemlich viel Mitteltonmüll in undefinierbarer Phasenlage. Das hört sich in etwa so an als wenn man sich beim Singen die Nase zu kreift- also verschnupft. Deshalb sollte man die Bassreflexöffnung besser nach hinten legen, auch wenn es Wirkungsgrad kostet.

    Ich denke das man am Frequenzschrieb, deutlich die beiden Problembereiche ausmachen kann. Zu einem bei ca. 400 Hz (Bassreflexöffnung) und ca. 1,7 Khz. Diese Kerbe dürfte die tiefer gelegte Schallwand, mit ihren harten Kanten verursachen.

    Der Hochtonbereich ist bei diesem LS jedenfalls nicht der Problembereich.

    Als PA-Box ging ich diese Kompromisse aber wegen der Robustheit und des Wirkungsgrades aber bewusst ein.

    Mit sauber versenktem- eingefrästen Chassis und BR-Rohr auf der Rückseite wäre bestimmt messtechnisch deutlich mehr drin gewesen.

    Es bleibt aber festzustellen das der A&D-Audio C1025P34 für den Kaufpreis ein ausgezeichnetes Chassis ist. Bisher haben mich alles A&D-Audio Chassis ausnahmslos überzeugt.

    Gruß

    Michael

  6. #26
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    09.01.2012
    Beiträge
    4

    Lächeln

    Und wie sieht es mit den Thomann 15ern aus?
    Gibts schon Daten?
    Und mehr Bilder?

  7. #27
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von Saarmichel
    Registriert seit
    20.12.2011
    Beiträge
    835

    Standard

    Zitat Zitat von Pechi Beitrag anzeigen
    Und wie sieht es mit den Thomann 15ern aus?
    Gibts schon Daten?
    Und mehr Bilder?
    Hallo,

    doch, doch HIER

    Hab gerade vorhin die beiden Subs mit dem Thommann-Chassis in Betrieb genommen.



    HAMMER !!!!.

    Gruß

    Michael

  8. #28
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    09.01.2012
    Beiträge
    4

    Standard

    Ah oke wusst ich nicht, danke!

    Schaut sehr gut aus!

    Ich werd dann drüben weiterschreiben.

    Gruß
    Martin

  9. #29
    Vollaktiv per DSP Benutzerbild von Slaughthammer
    Registriert seit
    19.12.2010
    Ort
    Wunstorf
    Beiträge
    1.213

    Standard

    Habe meine Coaxe jetzt auch hier. Nach erster Begutachtung könnte das verzögerte Ausschwingen im Hochton durch eine Resonanz des Rückkammerdekels aus Aludruckguss kommen, da könnte sich Beruhigung mit Bitumen etc positiv auswirken. Bedämpfung des Volumens kann wohl auch nicht schaden.

    Michael, hast du den Hochtontreiber vom Mitteltöner trennen können? Oder sind die miteinander verklebt? Würde gerne das Gitter am Übergang zum Horn rausnehmen.

    Gruß, Onno
    wissen ist macht. nicht wissen macht auch nichts.

  10. #30
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von Saarmichel
    Registriert seit
    20.12.2011
    Beiträge
    835

    Standard

    Zitat Zitat von Slaughthammer Beitrag anzeigen

    Michael, hast du den Hochtontreiber vom Mitteltöner trennen können? Oder sind die miteinander verklebt?
    Hallo Onno,

    das ist mir leider auch nicht gelungen, selbst ziemlich rohe Gewalt hatte nix genutzt. Wollte die Treiber aber nicht zerstören. Hatte gehofft, dass der HT-Treiber mit einem 1 3/8" Gewinde in die hintere Polplatte des TT eingeschraubt ist. Wäre es mir gelungen, dann hätte ich einen Kenford Comp 50 angeschraubt.

    Meine CoSaMo hat übrigens gestern Abend, zusammen mit den beiden 15"-Subs , die ihr gestellte Aufgabe mit Bravor bestanden

    Als Treibsatz diente jeweils für Sat + Sub meine L-25D Stereoamps.



    Die 4x 350 Watt konnten ganz schön Gas geben

    Gruß

    Michael

  11. #31
    Vollaktiv per DSP Benutzerbild von Slaughthammer
    Registriert seit
    19.12.2010
    Ort
    Wunstorf
    Beiträge
    1.213

    Standard

    Danke, das hatte ich befürchtet. Evtl kann man das Gitter von vorne durchs Horn entfernen? Naja, erstmal abwarten, wie sich das Teil bei mir verhält.

    Wie hast du die Schwingspule vom Hochtöner denn wieder zentriert bekommen? Selbstzentrierend scheint der Aufbau ja nicht zu sein...

    Gruß, Onno

    PS: 4x450 Watt bei dem Wirkungsgrad... Sollte die Hütte stehen bleiben?
    wissen ist macht. nicht wissen macht auch nichts.

  12. #32
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von Saarmichel
    Registriert seit
    20.12.2011
    Beiträge
    835

    Standard

    Hallo Onno.

    Zitat Zitat von Slaughthammer Beitrag anzeigen

    Wie hast du die Schwingspule vom Hochtöner denn wieder zentriert bekommen? Selbstzentrierend scheint der Aufbau ja nicht zu sein...
    Doch die Schwingspule ist selbstzentrierend, mittels zweier unterschiedlich großer Zapfen.

    Ich hatte allerdings ein ganz anderes Problem. Bei einer HT-Schwingeinheit wurde die Membrane + Sicke ziemlich verspannt mit dem Aluträger-Plättchen verklebt. Zusätzlich wurde ein Teil der Sicke mit Kleber (Patex) eingeschmiert. Der HT-Frequenzgang und der Klirr war dadurch unter aller Sau. Kein Wunder bei verspannter Schwingeinheit, deren Federkennlinie zudem noch am Umfang durch den verkleckerten Kleber unsymmetrisch war.

    Zum Glück konnte ich die Verklebung lösen und die Schwingeinheit reinigen und das ganze Gebilde wieder sauber zusammen fügen.

    Das eigentliche Problem ist aber nicht die (Zwangs)Zentrierung, sondern wie man die drei Schrauben des Deckel wieder anzieht. Das geht eigentlich nur mit einem Messsystem. Ein bisschen verspannt und der Frequenzgang wird von tiefen Einbrüchen verunstaltet und es klirrt heftigst.

    Wenn was nicht stimmt, hört man das aber überdeutlich mit rosa- oder weißem Rauschen. Die Hochtöner unterscheiden sich dann in der Klangfarbe sehr, sehr deutlich.

    Hier zeigt sich wohl der günstige Preis von seiner negativen Seite. Mit ein bisschen Aufmerksamkeit und Geduld (Nacharbeit) erhält man aber einen sehr brauchbaren Coax.

    Zitat Zitat von Slaughthammer Beitrag anzeigen

    PS: 4x450 Watt bei dem Wirkungsgrad... Sollte die Hütte stehen bleiben?
    Ich hatte doch auch "nur" 4x 350 Watt geschrieben
    Es hat aber schon ein Bruchteil davon mehr als ausgereicht

    Gruß

    Michael

  13. #33
    Vollaktiv per DSP Benutzerbild von Slaughthammer
    Registriert seit
    19.12.2010
    Ort
    Wunstorf
    Beiträge
    1.213

    Standard

    Moin Michael,
    Zitat Zitat von Saarmichel Beitrag anzeigen
    Doch die Schwingspule ist selbstzentrierend, mittels zweier unterschiedlich großer Zapfen.
    Ahja... hatte mir nur einen angeguckt, und bei dem war der Aluring auf der Polplatte lose, so dass die zwangszentrierung nicht gegeben ist. Muss ich halt hinfummeln. grml.

    Zitat Zitat von Saarmichel Beitrag anzeigen
    Ich hatte allerdings ein ganz anderes Problem. Bei einer HT-Schwingeinheit wurde die Membrane + Sicke ziemlich verspannt mit dem Aluträger-Plättchen verklebt. Zusätzlich wurde ein Teil der Sicke mit Kleber (Patex) eingeschmiert. Der HT-Frequenzgang und der Klirr war dadurch unter aller Sau. Kein Wunder bei verspannter Schwingeinheit, deren Federkennlinie zudem noch am Umfang durch den verkleckerten Kleber unsymmetrisch war.

    Zum Glück konnte ich die Verklebung lösen und die Schwingeinheit reinigen und das ganze Gebilde wieder sauber zusammen fügen.
    Hast du das in Fotos dokumentiert? Woran erkennt man so eine verspannte Schwingeinheit? Schwingspule unrund? Wie hast du die Klebung gelöst?

    Sorry dass ich dich so mit Fragen löcher, will aber auch nicht die ganze Zeit das Rad neu erfinden. Vielen Dank nochmal für deine ausführlichen Tips!

    Gruß, Onno
    wissen ist macht. nicht wissen macht auch nichts.

  14. #34
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    28.07.2009
    Beiträge
    13

    Standard

    Geistere jetzt schon länger um diesen Thread herum.

    Ich selbst habe momentan die QAE CX3.0 (http://quint-audio.com/qaudio/files/..._qae_cx3.0.pdf) im Wozi stehen. Die LS sind wirklich gut und bin sehr zufrieden, das einzige was mir fehlt ist Dynamik.

    Jetzt ist natürlich die Frage, wie sind die beiden LS im klanglichen Vergleich, außen vor natürlich die Dynamik.

    Könnte man die CoSaMo auch geschlossen aufbauen? Habe bei ca 60Hz fiese Raummoden und ein Sub (U-Dipol mit HKM 21"), von daher bräuchte die CoSaMo nicht sonderlich tief spielen)

  15. #35
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von Saarmichel
    Registriert seit
    20.12.2011
    Beiträge
    835

    Standard

    Hallo,

    Versuch macht kluch. Denke das das prinzipiell schon geht, unter 100-120 Hz geht dann aber nicht mehr viel.

    Vorteil dürfte dann allerdings noch sein, dass es keinen hohlen Klang wie bei mir gibt. Die beiden riesigen Bassreflex-Rohre "produzieren" doch deutliche Klangverfärbungen. Einer meiner CoSaMo dient mir momentan als Heimkino-Center. Das BR-Loch habe ich zugestopft. Gefällt mir klanglich so eindeutig besser.

    Gruß

    Michael

  16. #36
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    28.07.2009
    Beiträge
    13

    Standard

    Das hört sich schon mal nicht schlecht an.

    Vielleicht kann man das ja mit GHP etwas kompensieren!?

    Wenn ich jetzt richtig gelesen habe sind das 30L netto für den LS. Bleibt nur noch offen, wie viel Watte in dem Gehäuse stecken (bin reiner Nachbauer bis jetzt und hab nie was entwickelt).

    Würde das Ganze 5x bauen für mein Heimkino.

    Würde die gerne Probehören, nur scheint in Berlin die niemand aufgebaut zu haben.

    Würdest du (bei Übernahme der Transportkosten meinerseits) vielleicht in Erwägung ziehen diese so für eine Woche zu verleihen (Weihnachtsfeiertage)?

  17. #37
    Boxen mit Charakter Benutzerbild von tifflor5
    Registriert seit
    05.12.2008
    Ort
    Worms-Pfeddersheim
    Beiträge
    371

    Standard

    Zitat Zitat von Saarmichel Beitrag anzeigen
    Die ganze letzten 10-20 Jahre Chassisentwicklung mit Kleinstbässe, die angeblich 30 Hz können, verlief in die total falsche Richtung.
    Diverse Hersteller und Timmi sehen das wohl etwas anders. In der neuesten Ausgabe der Hobby HiFi (01/2015, lag heute Morgen im Briefkasten) hat Timmi diverse TT um die 10cm getestet, welche in BR zwischen 35 und 50 Hz einsetzbar sein sollen. Die Volumen sind allerdings teilweise so klein, dass keine praxisgerechte Rohrlänge herauskommt .

    Ansonsten find eich deine Konstruktion gelungen. Besonders gefällt mir die Optik. Könnte mir eine Entwicklung in diesem Blau für einen farblich passenden Raum gut vorstellen .
    Viele Grüße
    Bernhard aka Tiff

    Schreibfehler liegen in der Natur der Sache und werden grundsätzlich nicht korrigiert.

  18. #38
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von Swansteini
    Registriert seit
    16.02.2014
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    491

    Standard Tsp...:-) ?

    Hey dadurch das der Thread wieder nach oven geruscht ist, hab ich ihn auch einmal wahrnehmen können ..., und wollte mal fragen ob zu dem Coax noch irgendwo vielleicht doch ein paar Tsp über die Zeit sich zum rumfliegen haben verleiten lassen...? Und ob Du die vielleicht Lust hättest zu Posten...?

    Sieht nämlich sehr nett aus von den Bildern her was du da zusammen gewastelt hast !

    Gruss Swany.

  19. #39
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    08.06.2009
    Beiträge
    414

    Standard

    Zitat Zitat von Swansteini Beitrag anzeigen
    und wollte mal fragen ob zu dem Coax noch irgendwo vielleicht doch ein paar Tsp über die Zeit sich zum rumfliegen haben verleiten lassen...? Und ob Du die vielleicht Lust hättest zu Posten...?
    .

    schon mal den 4. Post angesehen ?

  20. #40
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    04.09.2014
    Beiträge
    133

    Standard

    Moin,

    ich trage mich mit dem Gedanken rum, die CoSaMo im Lauf der zweiten Jahreshälfte mal als Spaß-LS nachzubauen.

    Allerdings eher als Vollbereichslautsprecher, nicht als PA-Top. Kam der Gedanke auf, ob untenrum nicht noch was mehr gehen könnte.
    Hab jetzt auf die Schnelle mal mit HornResp und großer Hornkehle experimentiert:
    cosamo.png

Seite 2 von 3 ErsteErste 1 2 3 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Die "Point Seventy" mit dem CHP70 goes "Fuzzy"
    Von Joern im Forum Eigenentwicklungen
    Antworten: 64
    Letzter Beitrag: 24.04.2013, 22:48
  2. Warum tauchen Posts aus dem Forenbereich "Phono" nicht auf der Homepage auf?
    Von nr12 im Forum Vorschläge, Feedback und Fehler
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 27.10.2012, 20:27
  3. "Vorschläge" und "Empfehlungen" in "Musik"
    Von ometa im Forum Vorschläge, Feedback und Fehler
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.05.2009, 11:15

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0