» über uns

» Registrierung

Liebe Mitleserinnen, Mitleser, Foristinnen und Foristen,

wer sich von Euch in letzter Zeit mit dem Gedanken getragen hat, Mitglied unseres wunderbaren IGDH-Forums zu werden und die vorher an dieser Stelle beschriebene Prozedur dafür auf sich genommen hat, musste oftmals enttäuscht feststellen, dass von unserer Seite keine angemessene Reaktion erfolgte.

Dafür entschuldige ich mich im Namen des Vereins!

Es gibt massive technische Probleme mit der veralteten und mittlerweile sehr wackeligen Foren-Software und die Freischaltung neuer User ist deshalb momentan nicht mit angemessenem administrativem Aufwand möglich.

Wir arbeiten mit Hochdruck daran, das Forum neu aufzusetzen und es sieht alles sehr vielversprechend aus.

Sobald es dies bezüglich Neuigkeiten, respektive einen Zeitplan gibt, lasse ich es Euch hier wissen.

Das wird auch für alle hier schon registrierten User wichtig sein, weil wir dann mit Euch den Umzug auf das neue Forum abstimmen werden.

Wir freuen uns sehr, wenn sich die geneigten Mitleserinnen und Mitleser, die sich bisher vergeblich um eine Freischaltung bemüht haben, nach der Neuaufsetzung abermals ein Herz fassen wollen und wir sie dann im neuen Forum willkommen heißen können.

Herzliche Grüße von Eurem ersten Vorsitzenden der IGDH

Rainer Feile
Zeige Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    16.05.2021
    Ort
    Essen
    Beiträge
    135

    Standard 3 Liter-Gehäuse für kleinen BB. Welches Material?

    Hallo zusammen.

    Möchte mal einen Rundumstrahler/ FAST ausprobieren.
    Unten eine kleine Basssäule, darauf ein Modul für den BB.
    Erstmal muss ein Fostex FE127 herhalten, der ab ca. 300Hz läuft.
    Welches (günstige) Material würdet Ihr empfehlen?
    Das Gehäuse hat ca. 3 Liter und ist asymetrisch.
    Nur Deckel und Boden sind parallel. Dadurch sind die anderen Flächen nicht gleichmässig/ rechteckig, was ja auch gut gegen Resonanzen ist.
    Würde 10mm Span reichen?
    Und wie siehts mit OSB aus?

    Gruß Tommi

    P.S.: Bitte keine Hihgend-Lösungen. Es soll praktikabel und so günstig wie möglich sein.
    Geändert von TomBear (09.06.2024 um 11:56 Uhr)

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von Darakon
    Registriert seit
    25.09.2013
    Ort
    Im Harz
    Beiträge
    1.436

    Standard

    Hallo,

    für ein 3 Liter Gehäuse brauchst du ja nicht viel Material. Da sollten die Kosten für das Holz der kleinste Posten sein, egal welches Material du nimmst.
    Für einen Breitbänder ab 300 Hz sollte ein recht dünnes Gehäuse reichen, so dass die Resonanzen unterhalb des Einsatzbereiches liegen. 10mm klingt gut.
    Ich würde allerdings MDF oder Multiplex nehmen. OSB hat teilweise so grobe Späne, dass es evt nicht ganz dicht ist. Spanholz geht natürlich aus.
    Was auch immer du nimmst: du sollstest die Innenseiten noch mit einem schweren, flexibelen Material bekleben, um die Wandresonanzen noch weiter runter zu drücken und das Gehäuse gut mit Dämmmaterial füllen, um Reflexionen durch die Papiermembran zu minimieren.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    16.05.2021
    Ort
    Essen
    Beiträge
    135

    Standard

    Hallo Darakon.

    Hab hier noch Venylboden rumliegen. Ca. 6mm dick.
    Vielleicht probiere ich es damit.
    Hatte auch an Acryl oder Silkon als Beschichtung gedacht. Habe aber Bedenken wegen Ausdüngstungen.

    Gruß Tommi

  4. #4
    komplett verspult
    Registriert seit
    22.01.2012
    Ort
    Vienna
    Beiträge
    976

    Standard

    KEIN silikon verwenden! => beim ausdünsten entsteht essigsäure
    "Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd" (chinesisches Sprichwort)

    grüße,
    martin

  5. #5
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    16.05.2021
    Ort
    Essen
    Beiträge
    135

    Standard

    Hallo Martin.

    Das hatte ich mir gedacht.
    Hab mal sowas gelesen, das die Ausdünstungen den Kleber von Membran und Sicke lösen kann.
    Und Acryl?
    Auch so übel?

    Gruß Tommi

  6. #6
    Wenig Wissen viele Fragen Benutzerbild von SimonSambuca
    Registriert seit
    19.01.2015
    Ort
    Bodensee
    Beiträge
    1.026

    Standard

    Wie verhält sich da Silikon für Natursteine?

    Ansonsten mag ich das Zeugs ultra gerne: UHU Holz Max
    Zuletzt für einen Sandwich Aufbau verwendet und um Streben und Co. "flexibel" zu verkleben.
    Grüße
    Simon

  7. #7
    hört-zu Benutzerbild von Joern
    Registriert seit
    11.03.2009
    Ort
    Eutin
    Beiträge
    2.739

    Standard

    Moin

    für meine relativ grosse Standbox habe ich eine Kokosfußmatte aus Schweden verwendet.
    Das Zeugs ist für so eine Kleinbox vielelicht schon zu viel - eine Art Teppichrest dürfte es auch tun.
    Verklebt mit dauerelastischem Montagekleber, Pattex "all materials" - das haben sicherlich auch andere Anbieter im Programm.
    Einfach dünne Würste schlangenförmig auf den Teppich, eingebracht und bißchen hin-und hergeschoben, damit der Kleber "verschmiert" und eher flächig drauf ist.
    Irgendwas schweres auf den Teppich gelegt - hier war es ein Ziegelstein und gut ists.
    Beste Grüße
    Jörn

    what the bleep do we ... - listen to ?

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von 4711Catweasle
    Registriert seit
    16.01.2021
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    1.398

    Standard

    Moin,

    Zitat Zitat von SimonSambuca Beitrag anzeigen
    Wie verhält sich da Silikon für Natursteine?

    ...
    vermutlich vergleichbar mit Silikon für Aquarienbau - das ist nicht Essigvernetzt:
    https://primo24.de/Unterschiede-Sili...rt-von-Primo24
    Im Prinzip bindet das essigvernetzte Silikon schneller ab, das neutral vernetzte bietet (abhängig vom Material) die bessere/festere Haftung.

    Bei meinem aktuellen Projekt habe ich die 10mm Gummimatten mit Acryl eingeklebt:
    Gruß Karsten

    Wer den Blick immer nur stramm auf den Horizont gerichtet hat, stürzt über die Ruinen der Vergangenheit.

  9. #9
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    16.05.2021
    Ort
    Essen
    Beiträge
    135

    Standard

    Hallo Karsten.

    Gummimatte und Acryl hört sich gut an.
    Hier gibts Autofußmatten für 7 oder 8 Euro das Set.
    Wäre zu überlegen.

    Gruß Tommi

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0