» über uns

» Registrierung

Liebe Mitleserinnen, Mitleser, Foristinnen und Foristen,

wer sich von Euch in letzter Zeit mit dem Gedanken getragen hat, Mitglied unseres wunderbaren IGDH-Forums zu werden und die vorher an dieser Stelle beschriebene Prozedur dafür auf sich genommen hat, musste oftmals enttäuscht feststellen, dass von unserer Seite keine angemessene Reaktion erfolgte.

Dafür entschuldige ich mich im Namen des Vereins!

Es gibt massive technische Probleme mit der veralteten und mittlerweile sehr wackeligen Foren-Software und die Freischaltung neuer User ist deshalb momentan nicht mit angemessenem administrativem Aufwand möglich.

Wir arbeiten mit Hochdruck daran, das Forum neu aufzusetzen und es sieht alles sehr vielversprechend aus.

Sobald es dies bezüglich Neuigkeiten, respektive einen Zeitplan gibt, lasse ich es Euch hier wissen.

Das wird auch für alle hier schon registrierten User wichtig sein, weil wir dann mit Euch den Umzug auf das neue Forum abstimmen werden.

Wir freuen uns sehr, wenn sich die geneigten Mitleserinnen und Mitleser, die sich bisher vergeblich um eine Freischaltung bemüht haben, nach der Neuaufsetzung abermals ein Herz fassen wollen und wir sie dann im neuen Forum willkommen heißen können.

Herzliche Grüße von Eurem ersten Vorsitzenden der IGDH

Rainer Feile
Zeige Ergebnis 1 bis 18 von 18
  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    18.02.2018
    Ort
    BeiHamburg
    Beiträge
    19

    Standard Tieftöner - Herstellerangabe der linearen Auslenkung Xlin

    Der angesprochene 10" Flachsubwoofer SW26SFC38-4 hat leider nur einen geometrischen, linearen Hub von +-4mm.

    Die Schwingspule ist 16mm hoch, die Höhe des Luftspaltes 9mm. 16-9=8mm geteilt durch zwei gibt 4mm linearen Hub.

    Da kommt dann leider ins Spiel das der Hub NATÜRLICH ein Kaufargument ist. Man sollte Ihn deshalb genau unter die Lupe nehmen. Die reale, geometrische Berechnung habe ich oben beschrieben.

    Nun gibt es aber auch Hersteller die meinen, das Magnetfeld würde ja über die Polplatte hinaus reichen, und deshalb einfach 1/4 bis 1/2 der Polplattenstärke dazurechnen. Sicherlich nicht absolut von der Hand zu weisen.

    Zum Schluss kommen die Klippel Jünger. Da kann man nun jedes beliebige Ergebnis beliebig interpretieren.
    Beliebt ist den Punkt als maximalen Hub zu bezeichnen, wo der Klirr 10% erreicht. Auch das ist, im Tiefbass, sicher nicht ganz falsch.

    Leider wird eben damit gerne in Datenblättern und Verkaufsanzeigen gerne etwas "geschönt".
    Mal ein Beispiel:
    So gibt ein englischer Lautsprecherhersteller (mit Produktion in China, natürlich) in seinem Datenblatt sauber an, das der 10"er einen Hub von +-5,25mm hat. Errechnet aus Schwingspule 18.5mm und Polplatte 8mm.

    Der deutsche Vertrieb in Bremen bastelt nun ein eigenes Datenblatt wo der hohe x-max gelobt wird. Dort fehlt dann die Polplattenhöhe, aber der lineare Hub ist plötzlich +-7,25mm. Den Verantwortlichen könnt Ihr ja hier fragen, warum man dort so verfährt. Persönlich unterstelle ich da niemandem bösen Willen.
    Rein Subjektiv sind 5,25mm Hub nun wirklch eher mager, auch wenn das für einen lauten PA Mitteltöner durchaus beachtliche Werte sind.

    An all diesen Angaben, so sie nicht einfach nur geschätzt, geschönt, erfunden und erlogen sind, ist ja nichts zu bemängeln. Solange die MESSMETHODE klar publiziert wird.

  2. #2
    Chef Benutzer
    Registriert seit
    12.08.2018
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    2.552

    Standard

    Das stimmt nicht! Celestion gibt die Daten mittlerweile auch so an wie diverse andere Hersteller. Monacor hat die Daten nicht geändert sondern übernommen.
    ================================================== ========
    Angestellter im Berufsfeld Audio Entwicklung

  3. #3
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    18.02.2018
    Ort
    BeiHamburg
    Beiträge
    19

    Standard

    Ich verlinke mal das Celestion Datenblatt, OK?

    https://en.toutlehautparleur.com/med...F0820BMB-8.pdf

    Xmax is derived from: (voice coil winding width-gap depth)/2.

  4. #4
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    18.02.2018
    Ort
    BeiHamburg
    Beiträge
    19

    Standard

    Und natürlich auch das von einem Bremer Vertrieb:

    https://www.monacor.de/produkte/comp...-/cf0820bmb-8/

  5. #5
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    18.02.2018
    Ort
    BeiHamburg
    Beiträge
    19

    Standard

    Herr Franky,
    bitte fühle Dich nicht persönlich angegriffen. Aus vielen Jahren im Hobbybereich habe ich gelern, das wir blöden Bastler viele Sachen viel zu genau nehmen. Wer das dagegen angestellt, beruflich macht, kann sich nicht um jedes schxxxs Datenblatt kümmern bei der Arbeit und die auch noch auf Richtigkeit kontrollieren.

    Also bitte, take it easy. Die Monacor Datenblätter sind schon immer hart an der Nutzlosigkeitsgrenze gewesen. Ein Blick auf die Jahrzehnte alten Frequenzgangkurven, die kaum Unterschiede zwischen einer Kalotte und einem PA Bass zeigen, macht das klar. Trotzdem hat der Laden einige ganz ordentliche Chassis. Ich benutze die auch. Bei der Unmasse an Produkten, die diese Firma anbietet (sind ja nicht nur Lautsprecher!), möchte ich nicht für die Kataloge verantwortlich sein.

    Also, alles gut... war auch nur ein Beispiel um die allgemeine Fragwürdigkeit von x-max zu verdeutlichen.

  6. #6
    Chef Benutzer
    Registriert seit
    12.08.2018
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    2.552

    Standard

    Hier von der Celestion Website

    https://celestion.com/product/cf0820bmb/

    Celestion sah sich wohl gezwungen den Weg mitzugehen die von den Italienern wie Faital, RCF, 18sound usw. vorgemacht wurden. Ist der gleiche Kappes wie bei Leistungs und Belastbarkeitsangaben. Solange der Kunde auf solche Daten schielt wird sich das Rad weiterdrehen. Früher stand bei einem Electro Voice T35 eine Belastbarkeit von 5 Watt drauf. Heute wird da auf ähnliche Hochtöner gerne mal 50 Watt und nochmehr drangeschrieben.
    Geändert von Franky (18.05.2024 um 17:16 Uhr)
    ================================================== ========
    Angestellter im Berufsfeld Audio Entwicklung

  7. #7
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    18.02.2018
    Ort
    BeiHamburg
    Beiträge
    19

    Standard

    Jo,
    in dem anderen Datenblatt wird x-max als
    Xmax: 0.5*(Hvc-Hg)
    + 0.25*Hg definiert.

    Schon merkwürdig wenn derselbe Hersteller für die selbe Angabe zwei Berechnunggrundlagen verwendet.

    Das ist eben so, wo es keine verbindliche Norm gibt, sind die Ehrlichen die Dummen und die Bescheißer verkaufen mehr an die Blöden...


  8. #8
    Chef Benutzer
    Registriert seit
    12.08.2018
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    2.552

    Standard

    Wie gesagt, das hat Celestion erst kürzlich geändert.

    Und Monacor hat da schonmal garnichts in Eigenregie geändert - damit das klar ist.

    Eine Anmerkung von mir dazu. Angefangen hat damit Faital und einige anderen italienischen Hersteller sind da nachgezogen. Wahrscheinlich entspricht diese neue Berechnungsmethode auch eher der Realität. Das Dumme ist aber das sich fast niemand die Fußnoten durchliest mit den Formeln. Es wird von Kunden eben auf den Xmax Wert geguckt und mit anderen Chassis verglichen.

    Ja, es gibt dafür keine Norm und es ist nur eine Frage der Zeit wenn eine Firma meint da noch ein wenig draufzusatteln - wetten!
    Geändert von Franky (18.05.2024 um 18:04 Uhr)
    ================================================== ========
    Angestellter im Berufsfeld Audio Entwicklung

  9. #9
    Good Vibrations Benutzerbild von Jesse
    Registriert seit
    27.11.2008
    Ort
    Niederrhein
    Beiträge
    2.065

    Standard

    Zitat Zitat von Wolfmann Beitrag anzeigen
    Die Schwingspule ist 16mm hoch, die Höhe des Luftspaltes 9mm. 16-9=8mm geteilt durch zwei gibt 4mm linearen Hub.
    Das ist aber... naja... sehr anfechtbar.
    Gruß

    Jesse Good Vibrations




    Die Realität ist in Wirklichkeit etwas komplizierter.

  10. #10
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    18.02.2018
    Ort
    BeiHamburg
    Beiträge
    19

    Standard

    Da ist gar nichts anfechtbar. 100% nichts.
    Allerdings kann man es anfechten. wenn jemand einen Satz aus dem Zusammenhang reißt und, vermutlich um sich zu profilieren, dann kritisiert. Echt kein guter Stil.
    Hier die komplette Aussage von mir:

    "Der angesprochene 10" Flachsubwoofer SW26SFC38-4 hat leider nur einen geometrischen, linearen Hub von +-4mm.

    Die Schwingspule ist 16mm hoch, die Höhe des Luftspaltes 9mm. 16-9=8mm geteilt durch zwei gibt 4mm linearen Hub."


    Der geometrische, lineare Hub ist undiskutierbar. Er hat auch nicht das geringste mit magnetischen Feldern zu tun.
    Das es auch andere Hubangaben gibt, habe ich ebenfalls angeführt und erläutert. Diese Angaben sind allerdings ohne eine genaue Angabe der Messgrundlage völlig "anfechtbar". Irgendwann sind das dann nur noch Stammtischangeber Werte.

  11. #11
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von Gustav Wirth
    Registriert seit
    14.03.2018
    Ort
    Rafz
    Beiträge
    218

    Standard

    Hoi Wolfmann

    Manchmal ist es keine gute Idee, um 2 Uhr nachts noch etwas zu Posten.
    Jesse hat doch nur auf deinen Rechenfehler hingewiesen.

    Immer entspannt bleiben.

    Freundliche Grüße
    Gustav

  12. #12
    ...braucht Vinyl Benutzerbild von tiefton
    Registriert seit
    19.11.2008
    Ort
    München
    Beiträge
    5.736

    Standard

    Ich denke, es ist 42.
    Oder die Absolute Wahrheit - eins von beiden.
    Viele Grüße, Thomas

    Es ist genug, wenn es genug ist.


  13. #13
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    20.02.2018
    Beiträge
    371

    Lächeln

    16-9=8.....

  14. #14
    Chef Benutzer
    Registriert seit
    12.08.2018
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    2.552

    Standard

    Wie bei Pipi Langstrumpf
    ================================================== ========
    Angestellter im Berufsfeld Audio Entwicklung

  15. #15
    Chef Benutzer Benutzerbild von Azrael
    Registriert seit
    19.04.2009
    Ort
    53919 Weilerswist
    Beiträge
    3.158

    Standard

    16 - 9 ist 7, der Schwingspulenüberhang beträgt also 3,5 mm, das haben wir ja jetzt alle klar (bei Wolfman weiß ich es ehrlich gesagt nicht).

    Der Klippel-Ansatz ist zwar schon richtig bzgl. der Eigenheit, dass der Schwinspulenüberhalng alleine nur die halbe Wahrheit ist, aber diese Daten bekommen wir in der Regel nicht.

    In meinen Augen bleibt der rechnerische Schwingspulenüberhang damit der dominierende Parameter, falls nicht Sickenkonstruktion bzw. die der Zentrierspinne da deutlich gegensprechen.

    Viele Grüße,
    Michael

  16. #16
    möchte doch bloß hören... Benutzerbild von kboe
    Registriert seit
    20.11.2008
    Ort
    Brunn am Gebirge (Österreich)
    Beiträge
    1.888

    Standard

    Ich verstehe die Diskussion bzw. Aufregung nicht so ganz.
    Wer lesen kann, ist klar im Vorteil und die Berechnungsformel für Xmax ist doch in jedem ( halbwegs vernünftigen ) Datenblatt angegeben...
    man umgebe mich mit Wohlklang!

  17. #17
    Chef Benutzer
    Registriert seit
    18.07.2012
    Beiträge
    1.959

    Standard

    Zitat Zitat von tiefton Beitrag anzeigen
    Ich denke, es ist 42.
    Wie war nochmal die Frage?

    Egal ob jetzt rein geometrisch oder mit 1/4 oder 1/3 oder was auch immer dazu, es taugt allenfalls zur ersten Einschätzung, ob man es mit einem Tief-Mitteltöner oder einem Subwoofer zu tun hat, aber nicht dazu, zwei sehr ähnliche Treiber anhand dieser Zahl zu vergleichen.

    Es hängt stark von der Form des Polkerns ab. Ein zylindrischer Kern mit Null Überstand über die Polplatte wird sich ganz anders verhalten als einer mit langem Überstand, ein T-Kern oder ein t-Kern. Und da haben wir noch gar nicht von fancy designs wie doppelten Polplatten oder Stützmagneten am Kern geredet oder über Kurzschlußringe und Frequenzabhängigkeit oder die Aufhängung.

    Das Wettrüsten mit solchen Angaben ist traurig und sinnfrei. Harte Währung wären Klippeldaten oder Verzerrungsmessungen bei genormten Bedingungen, wobei die Bedingungen aber nicht in Sicht sind.

  18. #18
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    18.09.2016
    Beiträge
    182

    Standard

    Hallo zusammen,

    klar, die geometrischen Daten sind eindeutig. Aber wenn, dann sollten sie m.M.n. komplett angegeben sein - also Polplattenhöhe und Spulenlänge.
    Denn es macht schon einen Unterschied ob man (um beim Beispiel zu bleiben) 9 mm Polplatte mit 16 mm Spule oder 12 mm Polplatte und 19mm Spule hat. Das xmax wäre das gleiche.

    Ansonsten finde ich die Angaben von B&C immer ganz hilfreich: geometrische Daten + geklippeltes xmax.

    Viele Grüße
    André

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0