» über uns

» Registrierung

Liebe Mitleserinnen, Mitleser, Foristinnen und Foristen,

wer sich von Euch in letzter Zeit mit dem Gedanken getragen hat, Mitglied unseres wunderbaren IGDH-Forums zu werden und die vorher an dieser Stelle beschriebene Prozedur dafür auf sich genommen hat, musste oftmals enttäuscht feststellen, dass von unserer Seite keine angemessene Reaktion erfolgte.

Dafür entschuldige ich mich im Namen des Vereins!

Es gibt massive technische Probleme mit der veralteten und mittlerweile sehr wackeligen Foren-Software und die Freischaltung neuer User ist deshalb momentan nicht mit angemessenem administrativem Aufwand möglich.

Wir arbeiten mit Hochdruck daran, das Forum neu aufzusetzen und es sieht alles sehr vielversprechend aus.

Sobald es dies bezüglich Neuigkeiten, respektive einen Zeitplan gibt, lasse ich es Euch hier wissen.

Das wird auch für alle hier schon registrierten User wichtig sein, weil wir dann mit Euch den Umzug auf das neue Forum abstimmen werden.

Wir freuen uns sehr, wenn sich die geneigten Mitleserinnen und Mitleser, die sich bisher vergeblich um eine Freischaltung bemüht haben, nach der Neuaufsetzung abermals ein Herz fassen wollen und wir sie dann im neuen Forum willkommen heißen können.

Herzliche Grüße von Eurem ersten Vorsitzenden der IGDH

Rainer Feile
Zeige Ergebnis 1 bis 14 von 14
  1. #1
    Benutzer Benutzerbild von newmir
    Registriert seit
    19.11.2013
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    3.055

    Standard Arylic Up2Stream Plate Amp 2.1

    Ich habe mir den hier "geleistet":

    https://www.arylic.com/products/up2s...-amp-subwoofer

    und auch schon eingebaut in eine schon länger geplannte Boombox namens "TragBar".

    Dieser Thread soll einerseits Erfahrungsbericht werden ..... aber ich habe auch ein paar Fragen an Leute die schon länger Erfahrung mit den Sachen von Arylic haben.

    Ich erhebe nicht den Anspruch einer vollständigen Beschreibung. Was man bei Arylic findet muss ich nicht nochmal beschreiben. Insofern werde ich mich auf
    Dinge konzentrieren, die ich nicht so ganz verstanden hatte und/oder mit Hilfe der Webeite nicht vorab klären konnte und Ding, die anders funktionieren als ich erwartet hätte.

    An Quellen kann er:

    nicht getestet (bisher)
    SPDIF
    analog

    getestet:
    USB
    Bluetooth
    WLAN

    Möglichkeiten ihn zu steuern gibt es:

    drei Regler und einen MODE Taste direkt am Gerät
    App für Android und IOS (Ich habe nur Android)
    Webinterface

    Was ich aber seltsam fand:
    Ich hatte erwartet, dass das Gerät sich halbwegs intelligent die richtige Quelle sucht. Aber man muss erst explizit am Gerät oder mittels APP oder Webinterface auf Bluetooth umschalten, damit das Geräte über Bluetooth überhaupt sichtbar wird. Und wenn man das Gerät auf ein anderes WLAN eingestellt hat, dass muss man erst recht hakelig dem Gerät erklären das man jetzt gerne ein neues WLAN einstellen will. Der Amp scheint sich mehrere WLAN Alternativen nicht merken zu können. Ich hätte auch erwartet, dass ich über Bluetooth dem Gerät einfach ein zusätzliches WLAN konfigurieren kann. Die Zielgruppe ist doch Boombox .... da kann man doch nicht davon ausgehen ....einmal konfigurieren und fertig. Das mit den Eingängen wird noch unübersichtlich, dass dem Geräte jegliche LED erstmal fehlt (Zubehör) ...man sieht nicht dass es jetzt an ist und auch nicht welcher Eingang angewählt ist. Da muss man erstmal rumprobieren.

    Das Gerät hat einen recht brauchbaren DSP integriert:
    Dazu gibt es noch die Software ACPworkbench (kostet extra) um den DSP zu steuern.

    Die DSP Software enthält wenig Überraschungen, wenn man EqualizerAPO und MiniDSP schon mal in den Fingern hatte. Im Vergleich zum EqualizerAPO merkt man, dass Rechenleistung ehr knapp ist. Da gibt es beim umschalten und ändern schon mal Aussetzer, aber akzetabel.

    Gut finde ich die direkte Umschaltung zwischen einer A und einer B Konfiguration und die fertig Integrierten Funktion für einen virtuellen Bass (ja, sinnvoll für die Zielgruppe), StereoBasis Verbreiterung, Kompressor .... harmonischen Verzerrer(naja ..wer es braucht) und anscheinend kann man das Ding auch so verwenden, dass man damit z.B. eine Dreiwegbox ansteuern kann und zwei dann zu einer Stereokombi aufblasen kann mit zwei von den Amps (nicht getestet)

    Was ich aber seltsam finde:
    Hinten am Geräte befinden sich drei Regler (Volumen, Bass und Tone(?). Offensichtlich werden damit auch DSP Funktionen gesteuert, aber dass ist in der ACPworkbench-Software nicht sichtbar und die Funktion der Regler kann auch nicht geändert werden. Da hatte ich erwartet, dass man die Regler auch anders zuordnen kann. Oder bin ich nur zu blöd um zu sehen wie es geht? Es gibt im Webinterface und in der Handyapp auch Möglichkeiten den Klang zu verändern. Aber irgendwie ist völlig unklar was die einzelnen Funktionen miteinander zu tun haben. Ich habe bis jetzt nicht rausbekommen ob die Einstellungen alle unabhängig voneinander wirken oder die jeweiligen Einstellungen auf dieselbe DSP Funktion wirken.

    Das war es erstmal. Ich hoffe, dass ein erfahrener Benutzer mir noch den einen oder anderen nützlichen Tip liefern kann. Ich bin auch nicht unzufrieden. Ich finde das P/L echt gut und bin bereit dafür ein paar Haken zu umschiffen ..... . Wenn ich weitere Erfahrungen gesammelt habe, werde ich die gerne teilen. Und eine Vorstellung der vollständigen "TragBar" kommt auch noch.
    Geändert von MOD Slaughthammer (03.02.2024 um 20:09 Uhr) Grund: Umlaute repariert
    Herzliche Gruesse
    Michael

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von Chlang
    Registriert seit
    18.03.2009
    Ort
    Würzburg
    Beiträge
    1.373

    Standard

    Hallo Michael,

    deine Idee eines Erfahrungsberichts finde ich spannend und setze mich hier mal rein

    Grüße
    Chlang

    Alle selbst ernannten Götter werden dir zürnen, wenn du dich nicht von ihnen erlösen lässt.

  3. #3
    Chef Benutzer Benutzerbild von Azrael
    Registriert seit
    19.04.2009
    Ort
    53919 Weilerswist
    Beiträge
    3.164

    Standard

    Ich stelle hier auch mal meinen Klappstuhl auf, und das vor allem deshalb:
    Zitat Zitat von newmir Beitrag anzeigen
    [...) und anscheinend kann man das Ding auch so verwenden, dass man damit z.B. eine Dreiwegbox ansteuern kann und zwei dann zu einer Stereokombi aufblasen kann mit zwei von den Amps (nicht getestet)
    Vielleicht erbarmt sich ja einer und testes sowas.

    Viele Grüße,
    Michael

  4. #4
    Vollaktiv per DSP Benutzerbild von Slaughthammer
    Registriert seit
    19.12.2010
    Ort
    Wunstorf
    Beiträge
    2.201

    Standard

    Zitat Zitat von newmir Beitrag anzeigen
    [...] und anscheinend kann man das Ding auch so verwenden, dass man damit z.B. eine Dreiwegbox ansteuern kann und zwei dann zu einer Stereokombi aufblasen kann mit zwei von den Amps (nicht getestet)
    Das wäre in der Tat ein interessantes Feature... Für meine Anforderungen bräuchte ich wahrscheinlich dann zwei mal das 2.0 Modul (je eins pro Satellit) und ein Subwoofer Amp Board. Wenn man das dann so konfiguriert bekommt, dass ein Satellit alleine einfach Mono abspielt, die Sats noch erkennen ob ein Subwoofer dabei ist und dann das Bassmanagement zwischen zwei Presets wechseln... das wäre dann möglicherweise genug um sich in deren Marketinghölle zu wagen, in der mal die proprietäre Software zum konfigurieren noch kaufen muss.

    Mich würde noch die Stromaufnahme in verschiedenen Zuständen interessieren.

    Gruß, Onno
    wissen ist macht. nicht wissen macht auch nichts.

  5. #5
    Benutzer Benutzerbild von newmir
    Registriert seit
    19.11.2013
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    3.055

    Standard

    Zitat Zitat von Slaughthammer Beitrag anzeigen
    Für meine Anforderungen bräuchte ich wahrscheinlich dann zwei mal das 2.0 Modul (je eins pro Satellit)
    Also ich würde trotzdem zum 2.1 Amp greifen. Das 2.0 Modul ist erstens ausverkauft, zweitens teurer (dafür ist das Netzteil dabei und eingebaut), drittens ist es er für zwei Boxen gedacht (externer Anschluss für den zweiten Lautsprecher), viertens hast Du für den Bass beim 2.1 dann die größere Leistung (Wahrscheinlich unwichtig, wenn es eher Sats werden sollen).

    Also so wie ich das gesehen habe läst sich frei konfigurieren ob ich nur den linken oder rechten Kanal nutze oder eben Stereo/2.1 und alle Filter die man braucht um eine Dreiweg Weiche zu konfigurieren sind vorhanden. Nur die Standardfilter für VirtualBass und Stereobasisverbreiterung machen wohl keinen Sinn und müssen aus bleiben. Soweit bin ich ziemlich sicher dass das geht. Zweifel habe ich nur wegen der Syncronisation von mehreren Verstärkern. Man müsste dafür das Multiroom missbrauchen. Mangels eines zweiten Verstärkers (vorläufig) werde ich dazu so bald nichts sagen können. Mit Google Chromecast habe ich sowas mal aufgesetzt, aber das fand ich nicht überzeugend. Ich hatte den Eindruck, dass die Kanäle dafür nicht sauber genug syncron liefen.

    Was ich übrigens auch schade find, dass man den DSP nur über USB Kabel konfigurieren kann. Wenn man den Standort von dem Ding wechselt will man eigentlich immer was am Bass ändern ...zumal ich den erstmal ziemlich satt eingestellt habe, weil für draussen im Freien stelle ich mich vor, dass das gebraucht wird. Aber drinnen im Wohnzimmer macht das zusammen mit den Raummoden, die bei einem einzelnen Bass ja eh mehr angeregt werden, keinen Spass.
    Und dann zu der Kiste hinlaufen und Kabel rein ist lässtig und dann wird die Musik auch erstmal unterbrochen, weil er dann automatisch den Eingang ändert ....... .


    P.S: Für eine 2.1 Kombi würde ich vermutlich eh einfach nur einen 2.1 Amp nehmen und den in den Sub einbauen. Zu den Sats könnte ich mit Kabeln und passiver Weiche leben. Ein Kabel muss ja eh hin ....entweder für Strom oder direkt für Musik. Ich finde zwei Amps machen mehr Sinn, wenn Du damit Dreiwegboxen betreibst. Ich bin eh kein Freund von einzelnen Subs ..... aber jeder wie er mag .
    Herzliche Gruesse
    Michael

  6. #6
    Vollaktiv per DSP Benutzerbild von Slaughthammer
    Registriert seit
    19.12.2010
    Ort
    Wunstorf
    Beiträge
    2.201

    Standard

    Die Idee ist eigentlich das Setup modular zu haben, so dass man nur einen Satelliten mitnehmen kann wenn man nur leise Hintergrundbeschallung braucht oder beide Sats wenn es etwas besser und lauter wird oder halt beide Sats+Subwoofer für die dicke Party. Man müsste dafür halt in jedem Speaker einen Akku und ein Aktivmodul verbauen. Vorteil ist dann auch dass man keine Strippen mehr an den Boxen hat. Mit Bluetooth TWS sollte auch die Synchronisation möglich sein, wenn die Boards das vernünftig implementiert haben.

    Meine jetzige Lösung mit einer zentralen Elektronikkiste funktioniert auch, ist aber nicht so flexibel, zudem bin ich mit der Zuverlässigkeit bzw. dem Wartungsaufwand der Software auf dem RasPi darin nicht 100% zufrieden.

    Gruß, Onno
    wissen ist macht. nicht wissen macht auch nichts.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    07.03.2010
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    366

    Standard

    Moin,

    der größte Nachteil an dem 2.1 Modul ist, dass der Tiefpass fest verbaut ist, bei ca.250Hz. Der läßt sich also per DSP nicht groß konfigurieren.

    Das hat mich an meiner Boombox auch genervt, dass die lieber etwas höher getrennt hätte.

  8. #8
    Benutzer Benutzerbild von newmir
    Registriert seit
    19.11.2013
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    3.055

    Standard

    Zitat Zitat von Slaughthammer Beitrag anzeigen
    Mit Bluetooth TWS sollte auch die Synchronisation möglich sein, wenn die Boards das vernünftig implementiert haben.
    Was Du schreibst bezüglich Flexibiltät kann ich nachvollziehen. Auch dafür wäre es schön man bräuchte kein Kabel für die DSP Konfiguration ...... :-) . Ich vermute, dass das mit Bluetooth eher nicht geht. Das Bluetooth scheint mir eher einfacher Natur zu sein. Ich denke es würde eher mit WLAN funktionieren. Die Multiiroom Funkktionalität läuft nach meinem Verständniss nur über WLAN.

    Zitat Zitat von boarder Beitrag anzeigen
    der größte Nachteil an dem 2.1 Modul ist, dass der Tiefpass fest verbaut ist, bei ca.250Hz. Der läßt sich also per DSP nicht groß konfigurieren.
    Woher nimmst Du das. Also der DSP is defaultmäßig auf 110 Hz eingestellt (angeblich kann man das auch irgendwie mit Bordmitteln bis hoch auf 250 Hz verstellen. In der ACP Workbench kann ich das dann aber frei konfigurieren und habe den erstmal auf 400Hz gestellt. Nach Gehör hat sich das auch so verändert. Ich habe erstmal nur grob nach Gehör konfiguriert. Messen kommt noch und dann werde ich das auch überprüfen.
    Herzliche Gruesse
    Michael

  9. #9
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    07.03.2010
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    366

    Standard

    Hallo,

    dann täuscht Dich Dein Gehör ;-) In ACP kannst Du den Subwoofer Kanal einstellen auf Fullrange, tut sich aber nix. Weil wie gesagt, dass Tiefpass ist fest auf der Platine verbaut.
    Nachgemessen habe ich es und auch schonmal im Arylic Forum nachgefragt.

  10. #10
    Chef Benutzer Benutzerbild von Azrael
    Registriert seit
    19.04.2009
    Ort
    53919 Weilerswist
    Beiträge
    3.164

    Standard

    Da bin ich echt mal gespannt. Ist die oberst mögliche Trennfrequenz tatsächlich so 250 Hz, wäre das Gerät für meine Zwecke (hier ein kleinerer Dreiweger mit recht hoch zu trennendem MT, weil 50 mm MT-kalotte, wengier als 0,8 kHz geht da definitiv nicht....) unbrauchbar.

    Viele Grüße,
    Michael

  11. #11
    Benutzer Benutzerbild von newmir
    Registriert seit
    19.11.2013
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    3.055

    Standard

    Ok .... hier ein paar "neue" Erkenntnise (erfreuliche und unerfreuliche):
    Boarder hat Recht. Der Subwoofer Channel scheint eine feste Grenz nach oben bei 250Hz zu haben ..... sehr seltsam. Ändert man im DSP von 150 Hz auf 400 Hz hört man natürlich einen Unterschied, selbst von 250 Hz auf 400 Hz ist da noch ein hörbarer Unterschied. Aber wenn man es dann mit noch höheren Frequenzen versucht, dann hört man schnell, dass da schon viel früher Schluss ist. Ich habe das noch nicht gemessen, weil ich gerade erstmal mein Messequipment wieder herrichten muss. Also musste mein Ohr nochmal herhalten als Messinstrument.

    Gibt es dazu aus dem Forum schon eine Antwort? Sonst melde ich mich da auch mal an und mach auch noch ein bischen Druck. Könnte eine neuere Firmware das Problem lösen? Ich vermute eher nicht, dass dafür echte Bauteile auf der Platine sind. Ich vermute, dass das in einem nicht zugreifbaren Teil des DSP gemacht wird.

    Ich selbst für mein Projekt komme damit klar, aber das schränkt die Möglichkeiten natürlich grundsätzlich deutlich ein ohne viel Sinn zu machen. Wenn man was für die Sats fest einbauen würde (vielleicht hat man ja sogar ...?) als Schutz könnte ich das ja noch verstehen.

    Zu den erfreulichen Entdeckungen.
    Es gibt ein brauchbares HTTP API (unter Support auf der Arylic Seite). Da kann man über HTTP Anfragen schicken ... und mit Parametern in der Anfrage auch den Verstärker steuern. Das umfasst die Konfiguration, aber auch so Sachen wie Lautstärke, Auswahl des Eingangs,Vorrücken zum nächsten Lied, Was läuft gerade ....alles mögliche. Vermutlich nutzen AndroidApp und WepbApp auch genau dieses Interface. Mit einem mehr oder weniger großen Verzögerung erscheint eine Änderung dort auch, wenn man es woanders geändert hat. Das Ding scheint sogar auch die Möglichkeit zu haben vom USB Stick zu spielen. Das wird nur in der Apps garnicht angeboten (ich habe dafür aber auch keine Verwendung). Ich habe sogar den Verdacht man kann mit dem HTTP API den DSP beeinflussen . Nicht vollständig, aber in der ACPBench muss man seine Konfiguration sowieso in den Flash vom DSP hochladen damit die Konfiguration dauerhaft wirksam ist. Und da scheint es Platz für 10 Konfigurationen zu geben. Und auf der Webapp gibt es einen Punkt wo man eine Konfiguration von den 10 daraus anwählen kann. Und man kann es wohl auch per HTTP API.

    Also weiterhin Licht und Schatten .... aber immerhin wird das ganze etwas klarer.
    Herzliche Gruesse
    Michael

  12. #12
    Chef Benutzer Benutzerbild von Azrael
    Registriert seit
    19.04.2009
    Ort
    53919 Weilerswist
    Beiträge
    3.164

    Standard

    Hier habe ich was zum Tiefpass des .1-Kanals dieses Moduls gefunden, wo auch eine mögliche Lösung vorgeschlagen wird. Mir ist aus dem Thread nur nicht so recht ersichtlich geworden, ob es nun auch funktioniert hat.

    Viele Grüße,
    Michael

  13. #13
    Benutzer Benutzerbild von newmir
    Registriert seit
    19.11.2013
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    3.055

    Standard

    Zitat Zitat von Azrael Beitrag anzeigen
    Hier habe ich was zum Tiefpass des .1-Kanals dieses Moduls gefunden .....
    +

    Sehr gut .... sehr interessant. Ich werde es aber vorläufig nicht ausprobieren, weil mich stört es nicht. -Aber wenn ich ihn das nächste mal raushole, dann schau ich zumindestens mal nach, ob mir klar wird welcher genau gemeint ist.
    Herzliche Gruesse
    Michael

  14. #14
    Benutzer Benutzerbild von newmir
    Registriert seit
    19.11.2013
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    3.055
    Herzliche Gruesse
    Michael

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0