» über uns

» Registrierung

Liebe Mitleserinnen, Mitleser, Foristinnen und Foristen,

wer sich von Euch in letzter Zeit mit dem Gedanken getragen hat, Mitglied unseres wunderbaren IGDH-Forums zu werden und die vorher an dieser Stelle beschriebene Prozedur dafür auf sich genommen hat, musste oftmals enttäuscht feststellen, dass von unserer Seite keine angemessene Reaktion erfolgte.

Dafür entschuldige ich mich im Namen des Vereins!

Es gibt massive technische Probleme mit der veralteten und mittlerweile sehr wackeligen Foren-Software und die Freischaltung neuer User ist deshalb momentan nicht mit angemessenem administrativem Aufwand möglich.

Wir arbeiten mit Hochdruck daran, das Forum neu aufzusetzen und es sieht alles sehr vielversprechend aus.

Sobald es dies bezüglich Neuigkeiten, respektive einen Zeitplan gibt, lasse ich es Euch hier wissen.

Das wird auch für alle hier schon registrierten User wichtig sein, weil wir dann mit Euch den Umzug auf das neue Forum abstimmen werden.

Wir freuen uns sehr, wenn sich die geneigten Mitleserinnen und Mitleser, die sich bisher vergeblich um eine Freischaltung bemüht haben, nach der Neuaufsetzung abermals ein Herz fassen wollen und wir sie dann im neuen Forum willkommen heißen können.

Herzliche Grüße von Eurem ersten Vorsitzenden der IGDH

Rainer Feile
Seite 3 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 41 bis 60 von 73
  1. #41
    Chef Benutzer Benutzerbild von Kleinhorn
    Registriert seit
    18.03.2009
    Beiträge
    3.011

    Standard

    Bin leider noch nicht weiter, andere Dinge waren zu erledigen...

    Aber gestern habe ich beim Analog Stammtisch die Bestätigung bekommen, dass ich meinen Ohren durchaus trauen kann.
    Ich hatte meinen kleinen FH9 Amp mitgenommen. Der ist wirklich sehr gut angekommen...
    toll...exellent..super tolle Auflösung...usw

    Das hat XRK mit seinem FH9 Mod wirklich gut gemacht. Herzlichen Dank an dieser Stelle für dieses "Geschenk" an alle Mitwirkenden an dem Entwurf....

    Pedda
    Hier wird nix gewußt...

  2. #42
    Chef Benutzer Benutzerbild von Kleinhorn
    Registriert seit
    18.03.2009
    Beiträge
    3.011

    Standard

    So, die dickere Ausgabe läuft. Allerdings find ich den Offset etwas hoch. Ein Kanal 20mV, der Andere 25 mV.
    Die Endstufentransistoren sind gematched und die in der Vorstufe. Die Treiber lassen sich nicht gut matchen. Die KSA1381 liegen bei den CDIL und Onsemi bei ca 120 hFE, die KSC3503 von CDIL bei 150 hFE, von Onsemi/Fairchild bei 70 hFE. Da hab ich nichts matchen können. Zu wenig Kenntnis,ob das die Ursache sein kann.
    Der Ruhestrom beträgt genau 120 mA, 26,4 mV zum Ausgang. Nach einer Stunde hatte ich ausgeschaltet und nochmal wiederholt. Es dauert eine Weile bis sich der Ruhestrom wieder eingependelt hat.

    Klanglich hat der Amp mit mehr Spannung +-45 Volt und mehr Siebung am Ausgang des 500 Watt SMPS nochmal ne Schüppe drauf gelegt. Der Bass ist fetter, schwärzer. Jedenfalls bin ich über den tollen Klang erfreut...

    Ich werde noch Löcher ins Bodenblech bohren, rund um das SMPS. Mehr Luftzirkulation wird nicht schaden.

    Damit wäre der Amp dann auch abgehakt. Verbesserungen würde ich natürlich mitteilen.
    Die Idee mit Flachdrahtspulen in Ferrit, 1,5 µH war eine kac...Idee. Damit verzerrt der Sound. Ich habe neue Luftspulen gewickelt. 1mm Lackdraht auf 15 ner Bohrer, 16 Windungen und zwei Halbe. Nach Messung sollen das 1,45 µh sein.

    Dann mal zum Nächtsten...

    Ich habe neue Platinen für den Blame ST entworfen, mit seitlichen Endstufen Transistoren. Die Wärmeverteilung auf dem Kühlkörper ist besser.
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	blame2.jpg
Hits:	52
Größe:	991,9 KB
ID:	73182 Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	blame.jpg
Hits:	50
Größe:	632,3 KB
ID:	73183
    Die Größe beträgt 99 mm in der Länge (ohne Transistoren) und 76 mm in der Breite/Höhe. Viel kleiner geht nicht. Allemal schon kleiner als der Entwurf im Internet, den es nicht mehr zu kaufen gibt. Zwei Brücken mußten allerdings sein. Eine ist den Transistoren zuzuordnen, die nun thermisch gekoppelt werden (können).

    Pedda
    Hier wird nix gewußt...

  3. #43
    Chef Benutzer Benutzerbild von Kleinhorn
    Registriert seit
    18.03.2009
    Beiträge
    3.011

    Standard

    Mittlerweile sind dann die Platinen eingetroffen und ich habe sie bestückt. Die Platine habe ich im Nachhinein nochmals etwas geändert an manchen Stellen. So habe ich das Loch für den Biastransistor nach oben verschoben und konnte somit die Leiterbahnen zwischen den Treibern einkürzen und beide Bahnen etwa gleich lang halten. Die Platine hat nun eine Groundplane.
    Manches Teil mußte etwas wandern, wird aber an der Funktion nichts ändern. Die Treiber sind weiter vom Sicherungssockel entfernt, war zu nah mit Kühler. Ein Kondensator mußte verschoben werden aus Platzgründen usw...
    Vor der Bestückung habe ich die Platine mit dem Original Schaltplan durch Messung verglichen, einen Fehler hab ich nicht gefunden.
    Also werde ich die Tage mal Spannung drauf geben...

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Blame.jpg
Hits:	74
Größe:	475,2 KB
ID:	73365

    Pedda
    Hier wird nix gewußt...

  4. #44
    Chef Benutzer Benutzerbild von Kleinhorn
    Registriert seit
    18.03.2009
    Beiträge
    3.011

    Standard

    Bin zwar mit dem Blame noch nicht weiter, aber ich habe ausgiebig mit dem FH9 XRK Mod gehört.
    Was soll ich sagen...
    Das Teil spielt alles an die Wand, was ich so hier habe und das ist bekanntlich Einiges.

    Der Bass ist "tiefschwarz", dabei absolut kontrolliert, die Höhen kommen kristallklar rüber und auch im Mittenbereich ist alles sauber und deutlich...

    Der Verstärker ist absolut gelungen. Ein Versuch wäre vielleicht noch eine Trafoversorgung mit größerer Siebung aufzubauen. Dann müßte aber wieder ein Gehäuse her. Im Moment hab ich schon genug hier rumstehen.
    Neu gewickelte 1,3mm Draht Spulen hab ich eingelötet. Durch den dickeren Draht hab ich saubere Wickel hinbekommen und die Spulen sind, da auch 15 mm Durchmesser, nicht mehr so hoch.

    Ich werde der "kleinen" Ausgabe auch mal ein anderes SMPS mit 500 Watt gönnen. Die größeren Siebkondensatoren sind die bessere Wahl.

    Pedda
    Hier wird nix gewußt...

  5. #45
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    16.02.2013
    Ort
    Saarland
    Beiträge
    592

    Standard

    Hallo Pedda,

    machst Du die Platinen mit KiCad?
    Simulierst Du das mit PSPice?
    Wo hast Du die Platinen fertigen lassen?
    Hast Du nur einen Satz bestellt?

    Gruß Thorsten
    Marantz TT-15S1; Ortofon 2M Bronze; 2Pi Phono; Audio-GD NFB-28; WIIM PRO Plus; Broskie Aikido 5687; Broskie Aikido 12VAC; Audio-GD Precision3; Sure Hexfet 2x500W + Connexelectronic SMPS800RE; Abletec ALC0300-1300; Italian Stallion; ScaMo15; SB Acoustics Bromo; Am PC: Dali Alteco C1 + S.M.S.L SA98

  6. #46
    Chef Benutzer Benutzerbild von Kleinhorn
    Registriert seit
    18.03.2009
    Beiträge
    3.011

    Standard

    Die Platinen mache ich mit KiCad, ja. Bin nicht perfekt, aber geht schon ganz gut.
    Bestellen bei JLCPCB, als Europacket. Die Kosten ändern sich, falls man 100 mm Länge/Breite überschreitet. Die Blame Platinen zB kosten inkl Versand so um 12 Euro, 5 Stück. Die Gerberfiles vom FH9 gibt es zum Downdload. Ich meine, ich hätte die verlinkt. Wenn nicht. hab ich die aber. Ich hab 4 aus der 2. Bestellung sofort verkauft auf einem Stanmtischtreffen vom Analog Forum. 2 Leute fanden den FH9 so gut, dass sie den Amp auch bauen wollten. 2 werde ich nochmal bestücken, bzw Eine ist schon fertig.
    Manchmal gibt es bei JLCPCB auch ein Angebot, das durchschaue ich aber nicht, warum, wieso..Dann spart man nochmals 2 Euro.
    5 Stück ist Mindestabnahme.

    Bei mir war ist es öfter so, dass ich zu schnell hochlade. Ich sollte mir mehr Zeit lassen. Die Blame Platine hab ich gestern noch optimiert. Mehr finde ich jetzt nicht mehr zur Optimierung. Sollte gut sein. Heißt nicht, dass die ältere Version nicht nutzbar wäre, aber ich hab es gern ordentlich. Die Neue ist noch etwas geschrumpft und spricht mich auch optisch mehr an...

    Jetzt werde ich die L20SE bestücken, da gab es auch 3 Änderungen, die Emitterwiderstände betreffend. Die mußte ich anders plazieren und noch einen Mod einfliessen lassen.

    Außerdem hab ich mir Sternpunktplatinen gebastelt. Andere Bewandnis, würde hier zu weit führen.

    Bisher waren meine Ausflüge in das Ami Forum sehr lehr- und hilfreich.

    Pedda
    Hier wird nix gewußt...

  7. #47
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    16.02.2013
    Ort
    Saarland
    Beiträge
    592

    Standard

    Top,Hört sich gut an.

    ich hab mir KiCad auch soeben mal wieder installiert. Ist jetzt v8.0 raus. Werde och mir nachher mal ansehen.

    Gruß Thorsten
    Marantz TT-15S1; Ortofon 2M Bronze; 2Pi Phono; Audio-GD NFB-28; WIIM PRO Plus; Broskie Aikido 5687; Broskie Aikido 12VAC; Audio-GD Precision3; Sure Hexfet 2x500W + Connexelectronic SMPS800RE; Abletec ALC0300-1300; Italian Stallion; ScaMo15; SB Acoustics Bromo; Am PC: Dali Alteco C1 + S.M.S.L SA98

  8. #48
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    20.04.2019
    Beiträge
    288

    Standard

    Ich hätte da noch ein paar Dinge zum optimieren

    Aber dafür müsste man das Layout komplett neu machen. Und ob das hörbar ist ...
    Keine Ahnung.

  9. #49
    Chef Benutzer Benutzerbild von Kleinhorn
    Registriert seit
    18.03.2009
    Beiträge
    3.011

    Standard

    Ich probiere die Platine erstmal aus...
    Hier wird nix gewußt...

  10. #50
    Chef Benutzer Benutzerbild von Kleinhorn
    Registriert seit
    18.03.2009
    Beiträge
    3.011

    Standard Er gibt keine Rauchzeichen !

    So...damit es mal ein wenig weiter geht. Da ich auch noch den L20SE Mod austesten muss, hab ich heute, damit das Testbrett frei wird, den Blame ST mal unter Spannung gesetzt.
    Es gab keine Rauchentwicklung, die Spannung an den 100 Ohm Testwiderständen betrug allerdings 14 Volt pro Rail, viel zu hoch. Also am Poti gedreht...falsche Richtung...anders herum, 4,2 Volt..gut...die Spannung folgt dem Poti.
    Heißt, die Platine könnte jetzt ins Gehäuse wandern. Allerdings hab ich noch eine weitere Version mit KiCad entstehen lassen.
    Der Schaltplan, den ich gezeichnet habe, ist wohl ok. Blame ST quer, damit die Wärmeentwicklung sich besser auf dem Kühler verteilt.
    Nun gibt es die Black Edition, quer.
    Da ich nen Knall hab, wurden alle Komponenten ausgelötet und wieder in die neue Platine eingelötet. Dauert nen Moment. Eine ist nun fertig bestückt. Zwei Dinge sind nicht ganz optimal, das hab ich noch in KiCad geändert. Das Poti ist ein wenig gewandert und die Spule hat mehr Platz bekommen, macht nichts an der Funktion, ist aber besser zu montieren.
    Auch die neue Platine passt für den ES und Blame ST. 3 Bauteilstellen bleiben daher frei. Die Beschriftung ist eindeutig.

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	TEST.jpg
Hits:	35
Größe:	639,3 KB
ID:	73706 Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	BE.jpg
Hits:	32
Größe:	406,1 KB
ID:	73707

    Die neure Version ist von den Teilen auf der Platine symmetrischer. Kleiner bekomm ich das kaum hin. 98,5 mm x 74 mm,
    ohne die Transistoren gemessen. Auf eventuelle letzte Millimeter sei gedingst...
    Die Platine ist allemal um Zentimeter kleiner geworden, als die Ursprungsversion im I-Net.
    Eine "Brücke" bleibt allerdings. Das bekommt man nicht anders hin. Ansonsten ist alles erstaunlicher Weise kreuzungsfrei.

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Rück.jpg
Hits:	31
Größe:	350,3 KB
ID:	73708 Man sieht, dass die Platine eine Groundplane hat.

    Der Blame ES/ST ist mein erster Eigenentwurf einer Verstärker Platine. Min 4 Versionen sind in die Tonne gewandert. Ich lerne stetig dazu, auch wie man KiCad austrickst an manchen Stellen. Zwar meckert die DRC Prüfung ist aber belanglos, da ich die Änderungen ja kenne.

    Bleibt also spannend, da ich zum Klang noch nichts sagen kann, denke aber das der Amp laufen wird. Der erste Schritt ist nun gemacht...

    Pedda
    Hier wird nix gewußt...

  11. #51
    Chef Benutzer Benutzerbild von Kleinhorn
    Registriert seit
    18.03.2009
    Beiträge
    3.011

    Standard

    Fertig die Beiden Platinen
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Blame.jpg
Hits:	44
Größe:	752,6 KB
ID:	73775

    Es folgt das Lochbohren und Gewinde schneiden....für die Kaltgerätebuchse muß ich den Ausfruch bohren und feilen...
    Beim Schalter kann ich mich nicht endscheiden...
    Hier wird nix gewußt...

  12. #52
    Vorsicht schräger Humor
    Registriert seit
    01.12.2016
    Ort
    Düren
    Beiträge
    6.864

    Standard

    Zitat Zitat von Kleinhorn Beitrag anzeigen
    1. Es folgt das Lochbohren und Gewinde schneiden....bohren


    Sorry Pedda,
    da geht der Maschinenbauer mit mir durch, außen wird geschnitten, innen wird gebohrt.
    Dein Werk ist natürlich wie immer sehr interessant und sieht gut aus.
    Ich bin gespannt wie es löppt.
    Jrooß Kalle

  13. #53
    Chef Benutzer Benutzerbild von Kleinhorn
    Registriert seit
    18.03.2009
    Beiträge
    3.011

    Standard

    Ok...bohren schneiden..egal...ich bin Elektriker und kein Maschinenbauer...

    Aber ich habe fertig...Löcher mit Gewinde im Kühlkörper. Die Kaltgerätebuchse passt. Schalter in die 10 mm Front gesetzt.
    13ner Loch, was ein Doofmaß...

    Jetzt noch die Löcher für RCA und Lautsprecherbuchsen.... usw...Den "Kleinkram" kann ich zu Hause machen, dafür braucht es keine Standbohrmaschiene.

    Dauert aber wieder....
    Hier wird nix gewußt...

  14. #54
    Chef Benutzer Benutzerbild von Kleinhorn
    Registriert seit
    18.03.2009
    Beiträge
    3.011

    Standard

    Alle Löcher gebohrt und (damit kalle einen Aufreger hat) Gewinde geschnitten....wobei ich das eben mit der Maschine gemacht habe....eher gebohrt

    Ich probiere mal andere Schutzschaltungen aus mit UPC1237, das spart Platz. Ob die Schutzschaltungen funktionieren werde ich sehen, ich geb mal 15 Volt DC drauf. Das entspricht der Spannung aus dem SMPS. Hab die vorhin mal eben zusammengelötet.
    Jetzt kann ich die Endstufen auf dem Kühlkörper testen. Es fehlen die Leitungen. Das kleinste Problem...

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	GH.jpg
Hits:	46
Größe:	590,7 KB
ID:	73784

    Pedda
    Hier wird nix gewußt...

  15. #55
    Chef Benutzer Benutzerbild von Kleinhorn
    Registriert seit
    18.03.2009
    Beiträge
    3.011

    Standard

    Was geht da eine Zeit drauf....Die Schutzschaltungen laufen. Verzögerung sind ca 7 Sekunden. Sollte das nicht reichen, schalte ich noch ein Relais über das SMPS, so dass der kleine Trafo später Spannung bekommt.
    Einen kleinen Trafo mußte ich nämlich zusätzlich montieren. Die UPC Schaltung wollte mit 15V Gleichspannung nicht laufen....da hatte ich ganz komische Effekte...bei der Einen passierte nix, die Andere ließ mein Labornetzteil aussteigen, Strom zu hoch....
    Das war mir zu hoch und ich hatte keine Lust, zu messen und den Schaltplan herauszufinden...spiegelverkehrt sind die beiden auch noch...danke...

    Das sind die Teile https://www.aliexpress.com/item/1005...Cquery_from%3A

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	upc.jpg
Hits:	36
Größe:	318,1 KB
ID:	73785

    Pedda
    Hier wird nix gewußt...

  16. #56
    Chef Benutzer Benutzerbild von Kleinhorn
    Registriert seit
    18.03.2009
    Beiträge
    3.011

    Standard Blame ST als Riddle Amp

    Kleines Update....Die Endstufen laufen, jedenfalls soweit, als das ich 65 mA Ruhestrom einstellen konnte...

    Das Drumherum ist allerdings eine kleine Katastrophe. Diese Schutzschaltungen hab ich dann irgendwann zum funktionieren gebracht. Sowas Merkwürdiges hab ich noch nicht erlebt. Der erste Trafo, mit 300 mA, reichte nicht für die Versorgung, dabei ist da nichts besonderes drauf auf den Schutzplatinen, Ein UPC1237 und Relais, dazu ein 7812...
    ok... Trafo mit 375 mA ..ähhh..reicht auch nicht, bzw Trafo wird schön warm. Dazu kam noch, obwohl Wechselspannungsversorgung mußte ich die Anschlüsse tauschen damit beide Platinen Funktion hatten. Unterschiedliche Verzögerung haben die Platinen dann auch...
    Ich habe keine Lust für diese Ka...dinger ein Minikraftwerk mit 12 Volt 1A Trafo aufzubauen. Kann auch nicht normal sein, keine Ahnung was die Chinesen da für einen Mist entworfen haben. Letztendlich hab ich nun eine Schutzschaltung verbaut, die sich, auch mit UPC 1237 locker aus dem SMPS speisen läßt...

    Spaß Nummer 2 ist der 230 Volt Netzschalter. Spannungslos durchgemessen ist alles richtig. Steck ich aber die Netzleitung ein, brauch ich den Schalter nicht. Das SMPS startet, obwohl der Schalter "Aus" ist...
    Jetzt könnte man, so wie auch, vermuten, der Schalter hat nen Knall...hat er nicht. Ist auch der 2. Schalter.
    Ok, das Ding ist einpolig, 5A, sollte funktionieren....nöööö
    So einen Blödsinn hatte ich noch nicht, schlimm daran, dass ich keine Idee habe, woran das liegt...
    Ein Relais muß her, um den Kram zu trennen...bestellt.

    Eine Endstufe wollte nicht recht, war aber mein Fehler. Ich hatte einen falschen Transistor, BD140 anstelle BD 139 eingebaut..der war wohl in die BD139 Tüte gerutscht...

    Ok getauscht und trotzdem Chaos...ich werde mir das Board nochmal anschauen.
    Ich hab kurzer Hand ein eine neue Platine bestückt und die lief auf Anhieb. Bei der Platine habe ich BC556 und BC546 mit 330 Hfe eingebaut. Die Treiber sind fast gleich vom Wert und die Endstufen Transistoren...
    Das bescherte dann -3 mV Offset.
    Die andere Platine hat 19,7 mV Offset. ok...aber ich werde da auch nochmal was wechseln in der Vorstufe..kommt nicht mehr darauf an...

    Gehört hab ich den Amp noch nicht..erstmal sollte alles zuverlässig sein...

    Geändert von Kleinhorn (25.03.2024 um 19:25 Uhr)
    Hier wird nix gewußt...

  17. #57
    Chef Benutzer Benutzerbild von Kleinhorn
    Registriert seit
    18.03.2009
    Beiträge
    3.011

    Standard

    So...das Rätsel um den nicht schaltenden Schalter ist gelöst. Ich hab nochmals alle Verbindungen gemessen und mußte feststellen, dass ich eine Verbindung zwischen PE und L hab....Die Stelle war auch schnell gefunden...
    An der Eingangsklemme des SMPS hab ich die Reihenfolge vertauscht, L und PE...N war wie vorgesehen in der Mitte.
    Ich finde das schon sehr verwunderlich und habe auch keine Erklärung.
    Das SMPS startete ja normal, nur ohne Schalter, und die Ausgangsspannungen passten, auch Aux Spg funktionierte.
    Zum Glück hat das SMPS keinen Schaden genommen und ich auch nicht..ich hab ja lustig und fidel das Gehäuse berührt....
    Die Schutzleiterverbindung hatte ich auch gemessen und für gut befunden, da überall durchgängig...

    Egal...kann weiter gehen mit Gebastel...
    Hier wird nix gewußt...

  18. #58
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    20.04.2019
    Beiträge
    288

    Standard

    Hast auch vlt den CFH7 im Auge?

    Ich hatte dazu einen Mod gebastelt und das liegt auch hier Rum.
    Optional 3 paar endtransistoren... Hab nur ein paar bestückt.


    Ich bin unschlüssig was den Sound angeht gegenüber dem class D ...
    OK am TPA hab ich lange und viel gefummelt bis er so lief...

  19. #59
    Chef Benutzer Benutzerbild von Kleinhorn
    Registriert seit
    18.03.2009
    Beiträge
    3.011

    Standard

    Hi...
    Nein, den hatte ich noch nicht auf dem Schirm...geht auch nicht, ich hab echt zuviel. Wenn ich mal Dinge verkaufe....
    Allerdings hab ich noch Platinen hier vom Baby Lynx und meine Mini Crescendo Variante. Die würde ich erstmal bevorzugen...
    Hier wird nix gewußt...

  20. #60
    Chef Benutzer Benutzerbild von Kleinhorn
    Registriert seit
    18.03.2009
    Beiträge
    3.011

    Standard

    So...
    Der Blame ES/ST läuft und das sehr gut. Mit dem FH9 ganz gut vergleichbar. Es fehlt mal nix. Sehr schönes Bassfundament, Mitten und Höhen auch sehr schön, wenn er auch nach meinem subjektiven Empfinden im Hochtonbereich nicht ganzso "kristallklar" klingt wie der FH9. Die Aussagen zum tollen Klang kann ich nachempfinden. Vielleicht bau ich mal eine Variante mit MJE Endtransistoren.

    Das Inbetriebsnahme Prozedere ist schnell erklärt....Unter oder an die Sicherungshalter kommen 100 Ohm 2/3 Watt Widerstände. Poti vorher auf 160-200 Ohm einstellen. Wird eingeschaltet, sollte man die Spannung über die Widerstande auf 4,7 Volt am Poti einstellen. Ist alles Ok, Widerstände entfernen und Ruhestrom einstellen. Ich habe letztlich 70 mA eingestellt, also 15 mV gemessen vom Transistorausgang zum Output über die 0,22 Ohm Widerstände. Erstaunlich stabil ist die Einstellung gut möglich. Nach 2 Stunden kam auch nicht viel Wärme auf die Kühlkörper.
    Ein Vorteil von diesem Amp, die Kühler können recht klein gehalten werden. Das120 mm hohe Gehäuse hatte ich bestellt, da ich noch von meiner alten Platinenversion ausgegangen bin. Nun würden 90 mm Höhe reichen.
    Auch jetzt im Betrieb werden die Kühler nicht warm.
    Die Versorgung ist +-35 Volt über das 500 Watt SMPS. Die 500 Watt müssen sein, da die Siebung mit 4700 µf pro Rail vorhanden sein muss. Ein 300 Watt würde von der Leistung reichen, aber nicht von der Ausgangskapazität. Der Blame hat 940 µf pro Rail x2 auf den Platinen. Das 300 Watt hat nur 2000 µf Ausgangskapazität, könnte knapp werden.
    An den Lautsprechern ist in Pausen oder mit zugedrehter Lautstärkeregelung absolute Stille, Kein Rauschen, auch kein Brumm...so soll das sein...

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Blame ES-ST.jpg
Hits:	29
Größe:	714,1 KB
ID:	73812

    Hier ein Bild von der Gerätschaft...
    Geändert von Kleinhorn (26.03.2024 um 15:50 Uhr)
    Hier wird nix gewußt...

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0