» über uns

» Registrierung

Liebe Mitleserinnen, Mitleser, Foristinnen und Foristen,

wer sich von Euch in letzter Zeit mit dem Gedanken getragen hat, Mitglied unseres wunderbaren IGDH-Forums zu werden und die vorher an dieser Stelle beschriebene Prozedur dafür auf sich genommen hat, musste oftmals enttäuscht feststellen, dass von unserer Seite keine angemessene Reaktion erfolgte.

Dafür entschuldige ich mich im Namen des Vereins!

Es gibt massive technische Probleme mit der veralteten und mittlerweile sehr wackeligen Foren-Software und die Freischaltung neuer User ist deshalb momentan nicht mit angemessenem administrativem Aufwand möglich.

Wir arbeiten mit Hochdruck daran, das Forum neu aufzusetzen und es sieht alles sehr vielversprechend aus.

Sobald es dies bezüglich Neuigkeiten, respektive einen Zeitplan gibt, lasse ich es Euch hier wissen.

Das wird auch für alle hier schon registrierten User wichtig sein, weil wir dann mit Euch den Umzug auf das neue Forum abstimmen werden.

Wir freuen uns sehr, wenn sich die geneigten Mitleserinnen und Mitleser, die sich bisher vergeblich um eine Freischaltung bemüht haben, nach der Neuaufsetzung abermals ein Herz fassen wollen und wir sie dann im neuen Forum willkommen heißen können.

Herzliche Grüße von Eurem ersten Vorsitzenden der IGDH

Rainer Feile
Seite 2 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 21 bis 40 von 71
  1. #21
    ausgeschieden
    Registriert seit
    27.02.2014
    Ort
    Schwelm
    Beiträge
    3.548

    Standard

    Hallo Arnim,
    ich weiss, dass man nur helfen möchte. Das ging auch nicht nur auf Deinem Post, sondern eher auf die daraus entstehenden Diskussionen zurück.
    Gefühlt jedes Thema wird hier im Diy HF irgrndwie zerissen und es kommt nichts bei raus, was man hier mit Stolz dem Forum berichtet werden könnte.
    Das geht definitv auch anders.
    Ausnahmen bilden hier die Battles, die ich nachwievor einfach Klasse finde.

    Am Beispiel von Winfriedas Lautsprecher kann man aber sehr gut nachvollziehen, in welche Richtung ein Thema abdriften kann und auch wird. Winfried hat seine bestimmten Vorstellungen, die er umsetzen möchte. Dieses hat er auch komuniziert; geliechzeitig aber auch seine Befürchtungen zum Ausdruck gebracht, dass es zerissen wird.
    Ich habe Winfried ermutigt, diesen Thread zu eröffnen und ihm gleichzeitig auch meine Unterstützung angeboten. Das mache ich hier und hoffe, das ein fertiges Produkt entsteht, ws sich hier mit Freude vorstellen läßt.
    Auch ich habe natürlich meine Zielvorstellung, die ich gerne umgesetzt sehen möchte.
    Etwas auf die Beine stellen, mitzuwirken und ein schönes Ergebnis im Forum zu sehen, macht mich stolz und zufrieden. Es hilft auch meiner kleinen persönlichen Eitelkeit, die ich hier ausleben kann.
    Es muß Spaß machen, ansonsten machts keinen Spaß

  2. #22
    Aktiv-LS-Fan
    Registriert seit
    01.07.2011
    Ort
    nahe München
    Beiträge
    1.126

    Standard

    OK Freunde,

    vielen Dank für die vielen Gedanken und das investierte Gehirnschmalz um zu helfen meinen Traum zu realisieren!

    Das Verkleben von Fliesen oder Alubutyl wird im oberen Gehäuseteil dann schon ein Geschicklichkeitsübung, denn es ist ja nur das HT Loch zugänglich und sonst ja alles geschlossen. Wir sehen das zu gegebener Zeit.

    Meine Priorität liegt (und das nur zur Klarstellung ) momentan zunächst auf der Realisierung der Schallwände um dann (per Elektronikfertigstellung) (endlich ) zu funktionierenden/musikreproduzierenden Boxen fortzuschreiten. Erst dann geht's an die Seitenwände, respektive die Seitenwandberuhigung und um das Finishing sowie die Gestaltung von TT und MT Chassisrahmenabdeckungen (evtl. weiße Stahlringe mit kleinen Magneten?)

    JETZT interessieren mich darum vordringlich zwei Dinge (alles Andere später ):

    - Gestaltung der Schallwände (inkl. Kantendiffraktionsminimierung, Schallwanddicke, HT Waveguide optional vorsehen? usw.)
    - Befestigung der Schallwände auf der Box, so daß sie abmontierbar bleiben, trotzdem dekorativ aussehen und dicht sind.

    PS: Danke an Kay fürs Moderieren und Fokussieren
    Beste Grüße,
    Winfried

    PS: "Nur die eigene Erfahrung hat den Vorzug völliger Gewissheit" (Arthur Schopenhauer)

  3. #23
    Chef Benutzer Benutzerbild von Gaga
    Registriert seit
    27.02.2011
    Beiträge
    2.159

    Standard

    Hallo Winfried,

    HT Waveguide optional vorsehen?
    Ob's ein WG für den HT braucht, kommt aus meiner Sicht auf das Abstrahlverhalten des Mitteltöners bei der vorgesehenen Trennfrequenz an. Und natürlich auf den Hochtöner. Heb halt die Hand, wenn Du mit dem Gehäuse (inkl. der Fasen an der Schallwand) und der Einbaulage des Mitteltöners so weit bist.

    Grüße,
    Christoph

  4. #24
    Aktiv-LS-Fan
    Registriert seit
    01.07.2011
    Ort
    nahe München
    Beiträge
    1.126

    Standard

    Danke Christoph,

    darauf komme ich gerne zurück!

    Ich überlege halt ob ich die Schallwände aus 1x20mm oder 2x20mm (aufeinander) dickem Birkenmultiplex machen soll. Letzteres brächte Stabilität und ggf. Materialtiefe für den (noch optionalen!) Waveguide.
    Hinzu kommt, daß ich auch noch nicht weis welche Fasen oder Radien ich an den Schallwandrändern vorsehen soll und wie ich das herausfinde ...

    [Einschub]
    MT ist ein B&M 100mm Kevlar Konus bis ca. 1000...1300 Hz
    MHT ist eine B&M 38mm Kalotte von ca. 1000...1300 Hz bis ca. 5kHz
    SHT ist ein (ca. 25x25mm) Mundorf 1908C AMT

    Gründe für diese Aufteilung liegen im Treiberverhalten, insbesondere darin Partialschwingungen durch Abstand zum Übergang nicht anzuregen. Dem steht die Optimierung des Abstrahlverhaltens gegenüber. Optimierung geschieht dann per 4-Weg DSP Frequenzweiche, sobald die Fronten montiert und die Elektronik betriebsbereit sind.
    [Einschub Ende]
    Beste Grüße,
    Winfried

    PS: "Nur die eigene Erfahrung hat den Vorzug völliger Gewissheit" (Arthur Schopenhauer)

  5. #25
    Aktiv LS Bastler Benutzerbild von Lauscher
    Registriert seit
    07.03.2016
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    753

    Standard

    Zitat Zitat von SimonSambuca Beitrag anzeigen
    Da geht aber dann doch viel Volumen flöten oder? Gummi verkleben ist wohl auch nicht so einfach.
    .
    Hallo Simon

    die genannten Gummimatten klebe ich mir normalen Weißleim von Ponal.
    Nach dem Austrocknen der Feuchtigkeit klebt das sehr gut/ fest.

    Viele Grüße
    jens

  6. #26
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    21.07.2015
    Ort
    Beckum
    Beiträge
    920

    Standard

    Hi,

    ich habe früher viel mit Fliesen gearbeitet. Spaltplatten eignen sich sehr gut wegen der Rauhigkeit der Rückseite, sie sind aber ziemlich dick.
    Die beste Gewicht-zu-Volumen Effizienz bekommst Du mit Steinzeugplatten. Die bekommst Du auch in verschiedenen Dicken.

    Viel Erfolg

    Yogibär

  7. #27
    Aktiv-LS-Fan
    Registriert seit
    01.07.2011
    Ort
    nahe München
    Beiträge
    1.126

    Standard

    Danke Euch Jens und Yogi,

    Ich komme auf das Innenleben zu gegebener Zeit zurück , glaube langsam ich muß schonmal auf eine Sackkarre zum Bewegen der Boxen sparen

    PS: Heute fiel mein Blick im Keller auf einige vergessene 40 Jahre alte Fliesenpakete
    Geändert von wgh52 (19.10.2023 um 21:38 Uhr)
    Beste Grüße,
    Winfried

    PS: "Nur die eigene Erfahrung hat den Vorzug völliger Gewissheit" (Arthur Schopenhauer)

  8. #28
    Aktiv-LS-Fan
    Registriert seit
    01.07.2011
    Ort
    nahe München
    Beiträge
    1.126

    Standard

    OK Freunde,

    damit's hier nicht komplett still erscheint...

    Die Volumentrennbretter sind jetzt mit Durchbrüchen versehen. Sehen nicht schön aus, weil man doch suboptimal drankommt, aber die TT sind jetzt volumenmäßig verbunden. Meinem holzwerklich viel begabteren HiFi Freund danke ich hier ausdrücklich für die mühevolle Arbeit! Dafür helfe ich gerne mal wieder mit Abstimmung und Messtechnik

    Jetzt kommt eine Reisepause, wir fahren 10 Tage lang zu Weltkulturerbestätten. Ab Mitte November geht's dann handwerklich weiter mit ersten Schallwandkonstrukten.

    Meine Ideen würde ich ja gerne in CAD zeichnen und hier zur Diskussion stellen, habe von CAD noch wenig Ahnung. Ich kenne den Frontplattendesigner von Schaeffer AG, mit der aber kein LS Gehäusedesign geht. Ich habe auch mal Fusion 360 installiert und bisschen probiert, das war "naja"...

    Wer würde/könnte mir mit Softwarevorschlägen aushelfen und mir dann ggf. "helfen es selbst zu tun"?
    Beste Grüße,
    Winfried

    PS: "Nur die eigene Erfahrung hat den Vorzug völliger Gewissheit" (Arthur Schopenhauer)

  9. #29
    Vollaktiv per DSP Benutzerbild von Slaughthammer
    Registriert seit
    19.12.2010
    Ort
    Wunstorf
    Beiträge
    2.197

    Standard

    Zitat Zitat von wgh52 Beitrag anzeigen
    Ich habe auch mal Fusion 360 installiert und bisschen probiert, das war "naja"...
    Viel einfacher als Fusion360 wird es meiner Meinung nach nicht mehr. Wenn man noch nie was mit CAD gemacht hat ist aller Anfang natürlich mühsam, aber das wird durch andere Software auch nicht besser. Für Fusion360 wirst du im Netz auch die meiste Hilfe finden, gerade weil es für Privatanwender gratis ist und so eine ziemlich breite Nutzerschaft im Amateurbereich hat. Einfach mal ein paar Anfängertutorials reinziehen um einen Anfang zu bekommen und dann den auftretenden Fragen gezielt hinterhergooglen.

    Bleibt nur die Frage, wozu das ganze? Dieses Projekt sieht mir doch übersichtlich genug aus, dass man da auch ohne 3D-Modell zurecht kommen sollte. Es sei denn, da soll was CNC-gefräst werden, dann ist CAD mehr oder weniger Pflicht. Da reicht aber häufig auch 2D CAD.

    Gruß, Onno
    wissen ist macht. nicht wissen macht auch nichts.

  10. #30
    Aktiv-LS-Fan
    Registriert seit
    01.07.2011
    Ort
    nahe München
    Beiträge
    1.126

    Standard

    Vielen Dank Onno,

    für Deinen ausfühlichen Rat!

    Wenn's auch vielleicht naiv klingt: Ich möchte die Bretter konstruieren um dann nach Zusammenfügen einen 3D Anblick zu haben und die Konstruktionen ggf. auch (für die CNC Fräse des Freundes eines Freundes ) exportieren zu können.

    Im diyaudio.com habe ich auch mit Sketchup erzeugte Konstruktionsbilder gesehen, weis aber nicht ob mit Sketchup leichter umzugehen wäre...
    Beste Grüße,
    Winfried

    PS: "Nur die eigene Erfahrung hat den Vorzug völliger Gewissheit" (Arthur Schopenhauer)

  11. #31
    Chef Benutzer
    Registriert seit
    09.02.2018
    Ort
    Erftstadt-Lechenich
    Beiträge
    3.648

    Standard

    Hast Du einen Zeitrahmen gesetzt? Das hört sich nach never ending story an. Bretter kaufen, Löcher rein und machen, ggf. Fliesen rein. Dann die FW anpassen bzw neu machen. Die Gehäuse sind da, Du hast kein Pflichtenheft also ein Projekt mit ungewissem Ausgang. Mir würde sonst bei sowas irgendwann die Lust vergehen, Ich habe ja auch noch andere Themen deswegen meine Meinung.
    Gruß
    Arnim

    Das Universum schuldet einem nichts.

  12. #32
    Aktiv-LS-Fan
    Registriert seit
    01.07.2011
    Ort
    nahe München
    Beiträge
    1.126

    Standard

    Hallo Arnim,

    es tut mir Leid, aber der Ton Deines Beitrage gefällt mir nicht! Leute leben halt unterschiedlich und setzen auch Prioritäten verschieden. Alles stehen und liegen lassen um "mein Ding" zu machen ist halt nicht meine Maxime. Wie alle Anderen bist Du natürlich gerne eingeladen Substanz zum Thema beizutragen.

    Nur weil ich hier nicht Alles ausbreite bedeutet das weder Zeitplanlosigkeit noch Konzeptlosigkeit. Hier geht's nur um den Gehäuseumbau, wie im Eingangspost beschrieben, damit die Diskussion nicht auf Abwege gerät, die ich nunmal nicht wünsche. Aber doch so viel: Elektronisches und akustisches Konzept stehen, die Elektronik dazu ist in der Fertigstellung. Aber darüber gibt's derzeit nichts zu diskutieren und ich stelle das zu gegebener Zeit vor (bei geneigtem Interesse).

    Ich bitte um Deinen Respekt für meine Vorgehensweise.
    Beste Grüße,
    Winfried

    PS: "Nur die eigene Erfahrung hat den Vorzug völliger Gewissheit" (Arthur Schopenhauer)

  13. #33
    Hat Holzstaub geleckt...
    Registriert seit
    08.02.2016
    Beiträge
    951

    Standard

    Bzgl CAD meine ich auch, dass Fusion wohl am besten für den Fall ist.
    Wenn man erstmal das Prinzip kapiert hat, dass man letztlich immer von der Zeichungsebene aus denkt,
    geht es eigentlich recht flott von der Hand. Ich habe aber auch viele Tutorials geschaut, um erstmal
    reinzukommen.

    Ich kann den Wunsch nach einer 3D-Ansicht auch nachvollziehen, einfach um das
    Design und dessen Gesamtwirkung abschätzen zu können. Gerade wenn man
    langfristig baut und plant, steigert das manchmal auch Vorfreude und Motivation ;-)

    Ansonsten bin ich gespannt, was hier am Ende rauskommt.

  14. #34
    Aktiv-LS-Fan
    Registriert seit
    01.07.2011
    Ort
    nahe München
    Beiträge
    1.126

    Standard

    @Sathim

    Danke für Deinen Beitrag! Dann fang' ich mal mit "Fusion360 for Absolute Beginners" an und dann schaun wir mal
    Beste Grüße,
    Winfried

    PS: "Nur die eigene Erfahrung hat den Vorzug völliger Gewissheit" (Arthur Schopenhauer)

  15. #35
    Aktiv-LS-Fan
    Registriert seit
    01.07.2011
    Ort
    nahe München
    Beiträge
    1.126

    Standard

    Hallo Freunde,

    mein Projekt geht ja schon langsam genug... Darum hab ich zum ersten Entwerfen ein ganz einfaches Zeichenprogramm hergenommen. Hier der Vergleich von Umbauidee/Design und "Original".

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Design 3.0 800.png
Hits:	142
Größe:	403,0 KB
ID:	72205

    So in weiß, mit zusätzlichen Seitenwänden (die 20mm dick sein könnten und verrundete Frontkanden haben) stell' ich mir das ganz ansehnlich vor.

    Und jetzt geht's erstmal auf Reisen.
    Beste Grüße,
    Winfried

    PS: "Nur die eigene Erfahrung hat den Vorzug völliger Gewissheit" (Arthur Schopenhauer)

  16. #36
    Aktiv-LS-Fan
    Registriert seit
    01.07.2011
    Ort
    nahe München
    Beiträge
    1.126

    Standard

    Ja, ich mal wieder mit meinem Schneckenprojekt....

    Die Reise nach Ägypten war toll und jetzt steht wieder eine Reise an.

    In der Zwischenzeit hab ich mich um Elektronik, Chassis und DSP gekümmert (dazu ggf. später mal mehr), hier soll's aber weiter um Design gehen. Mich hat das Aussehen der BM 10d Box angefixt als ich an einem Foto vorbeikam und so könnte ich die segmentierte Schallwand vorerst hintanstellen und mit einem Brett als (aufgedoppelte) Schallwand versuchen schneller zu musikmachenden Boxen zu kommen. hier Frontansichtvergleiche von Original BM 10d, ursprünglicher Omega und meinen Umbauideen für 3-Weg und 4-Weg:

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	BM 11d Frontenbau 800.png
Hits:	105
Größe:	142,6 KB
ID:	73944

    Meinungen?
    Tipps?
    Fragen?

    Beste Grüße,
    Winfried

    PS: "Nur die eigene Erfahrung hat den Vorzug völliger Gewissheit" (Arthur Schopenhauer)

  17. #37
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    27.10.2015
    Ort
    Weinviertel
    Beiträge
    129

    Standard

    Um dich noch mehr zu verwirren, schlage ich einen 3 1/2 Wege Lautsprecher vor.

    Und freundlich grüßt
    der Simon

  18. #38
    Chef Benutzer
    Registriert seit
    09.02.2018
    Ort
    Erftstadt-Lechenich
    Beiträge
    3.648

    Standard

    Viel Spaß beim umsetzen. 3-Wege passiv kriege ich schon nicht hin. Bin gespannt auf Vorschläge wie er das machen soll
    Gruß
    Arnim

    Das Universum schuldet einem nichts.

  19. #39
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    27.10.2015
    Ort
    Weinviertel
    Beiträge
    129

    Standard

    Habe was von DSP gelesen und bin von aktiv ausgegangen.
    Ich persönlich tu mir aktiv leichter. Mehr als 2 Wege bekomme ich passiv nicht hin.
    3 Wege finde ich aktiv durchaus ok, wenn der Mitteltöner nicht zu schmalbandig betrieben wird.

    Und freundlich grüßt
    der Simon

  20. #40
    Aktiv-LS-Fan
    Registriert seit
    01.07.2011
    Ort
    nahe München
    Beiträge
    1.126

    Standard

    Liebe Leutchen,

    lasst mich mal ein bisschen was klarstellen:

    Bei diesem Projekt handelt es sich um ein 4-Wege Vollaktivkonzept (Trennfrequenzen 150/1250/4500Hz) mit Chassis die jeweils mit einer analogen Membranbewegungsregelung arbeiten. Endstufen, Regelelektronik, Gehäuse und Chassis stammen aus B&M Classic Lautsprechern de 90-er, die Weiche wird mit DSPs realisiert.

    In diesem Thread sollte es ums äusserliche Design gehen und nicht um das Konzept und die elektronische Realisierung selbst.
    Beste Grüße,
    Winfried

    PS: "Nur die eigene Erfahrung hat den Vorzug völliger Gewissheit" (Arthur Schopenhauer)

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0