» über uns

Seite 4 von 6 ErsteErste ... 2 3 4 5 6 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 61 bis 80 von 117
  1. #61
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    09.12.2008
    Ort
    Rheinland
    Beiträge
    13

    Standard

    Zitat Zitat von LSV Achenbach Beitrag anzeigen
    Ich gebe zu, billig sind die nicht, aber dennoch preiswert. Als Fertigbox wird sowas 5-stellig .
    Mein Motto: Lieber einmal richtig als nur halbe Sachen.



    Wer ist Platz 1?

    Gruß
    Dieter
    Gibt es eine Möglichkeit, die Tricolore im direkten Vergleich mit der Little Watt zu hören? Das wäre spannend.
    Geändert von prof.inti (10.11.2010 um 01:31 Uhr)

  2. #62
    gewerblich Benutzerbild von Achenbach Akustik
    Registriert seit
    19.11.2008
    Ort
    Friesenheim/Rhh
    Beiträge
    398

    Standard

    Zitat Zitat von prof.inti Beitrag anzeigen
    Gibt es eine Möglichkeit, die Tricolore im direkten Vergleich mit der Little Watt zu hören? Das wäre spannend.
    Ich vermute eher nicht. Die Tricolre steht bei mir, die Little Watt bei Hifi-Selbstbau. Wenn in Köln wieder mal Tag der offenen Tür ist, komme ich gerne vorbei und bringe sie mit.

    Natürlich ist auch bei mir (fast) jederzeit Tür und Tor geöffnet, um sie mit eigenem Material zu testen.

    Gruß
    Dieter
    Achenbach Akustik
    www.achenbach-Akustik.de

  3. #63
    gewerblich Benutzerbild von Achenbach Akustik
    Registriert seit
    19.11.2008
    Ort
    Friesenheim/Rhh
    Beiträge
    398

    Standard

    Zitat Zitat von Kondensator Beitrag anzeigen
    Hallo Dieter,
    deine Lautsprecher sind bestimmt sehr gut, aber die Son B hat mir überhaupt nicht gefallen. Ich saß aber auch in der ersten Reihe direkt vor der Box und möchte mir da keinesfalls ein abschließendes Urteil bilden. Ich empfand "Wish you where here" kam irgendwie unsauber und harsch rüber.
    Schade, dass Du keinen guten ergattern konntest. Die erste Reihe und direkt vor der Box war sicherlich nicht der beste Platz.
    Genau das Gegenteil, was Du gehört hast, ist eigentlich die Stärke der Box. Ist ja auch immer wieder so zu lesen.
    Bedingt durch die Cooperation mit DefiniteAudio dessen Gerätschaften auf der gegenüber liegenden Wand aufgebaut waren, rückten die Stühle leider arg weit nach vorne. Hat mir auch nicht gefallen. Hätte lieber die Stühle eine Reihe nach hinten gestellt.

    Gruß
    Dieter
    Achenbach Akustik
    www.achenbach-Akustik.de

  4. #64
    Benutzer Benutzerbild von CHX
    Registriert seit
    20.11.2008
    Ort
    Waiblingen
    Beiträge
    2.142

    Beitrag Meine Eindrücke - 4

    Hallo Zusammen,

    Achenbach Akustik

    hier ein paar Impressionen aus dem Achenbach Akustik Hörraum:













    Die Aschenbach Lautsprecher habe ich noch nie gehört.
    Umso erfreuter war ich, dass diese in Stuttgart präsentiert wurden.
    Ich habe am Samstag so gegen 15 Uhr die Kleine mit dem Hörnchen und dann die Son B gehört.
    Mir ging es allerdings genauso wie Kondensator:
    Zitat Kondensator:
    Hallo Dieter,
    deine Lautsprecher sind bestimmt sehr gut, aber die Son B hat mir überhaupt nicht gefallen.

    Ich saß aber auch in der ersten Reihe direkt vor der Box und möchte mir da keinesfalls ein abschließendes Urteil bilden.
    Auch ich habe keinen optimalen Platz gefunden. Das war echt ärgerlich.
    Sowohl die Kleine also auch die Son B sind sehr neutral abgestimmt.
    Da regt gar nichts auf. Es fehlte für mein Geschmack >>Strahlkraft<< in den Mitten.
    Sehr wahrscheinlich lag es auch daran, dass die Lautsprecher zu leise vorgeführt wurden.
    Wirklich Schade.

    Die Vorführung der >>billig Dipole<< mit Audio Volver II im selben Raum war da um Klassen
    besser. Allerdings nicht auf abhieb wie ich bereits im Post 23 geschrieben habe.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Viele Grüße

    Christoph

  5. #65
    gewerblich
    Registriert seit
    21.11.2008
    Ort
    Leimen
    Beiträge
    258

    Standard

    Es hat zwar nicht direkt was mit den Lautsprechern zu tun, aber einen generellen Hinweis gerade zu den Bedingungen auf einer Messe kann ich mir nicht verkneifen.
    Raumakustik ist und bleibt eine Eigenschaft des Raumes, sie ist als solche unabhängig von HiFi oder der Ansteuerung der Lautsprecher. Die Raumakustik lässt sich NICHT über eine Vorentzerrung der Lautsprecher ausgleichen - wir können damit lediglich auf den Raum Rücksicht nehmen.

    Hier mal 2 Bildchen zur Pegelverteilung im Raum:




    Wenn ich also einen Hörplatz in einem Druckminimum erwischt habe dann kommt dieser Bereich immer zu dünn - völlig egal was der Lautsprecher so von sich gibt oder wie er entzerrt wird. Wenn ich in einer Grundtonsenke sitze, dann hört es sich eben dünn an, wenn ich auf einem Grundtonberg sitze dann ist es entsprechend fetter.
    Eine elektronische Entzerrung kann nur den Mittelwert dessen verändern, was der Lautsprecher in den Raum abstrahlt, sie hat keinen Einfluß auf die Schwankungsbreite des Raumes ansich.

    Eine Optimierung auf eine sehr kleiner Hörzone (im Extrem genau eine Messposition) kann über eine Entzerrung gerade die Spitzen im Verlauf reduzieren. Das bedeutet aber, dass ich in Bereichen die sowieso schon eher dünn sind noch weniger abbekomme. Und genau das schlägt auf einer Messe erbarmungslos zu.

    Wenn also 2 Leute gleichzeitig im gleichen Raum auf der gleichen Messe waren und die gleiche Musik gehört haben, dann haben sie schon über die Sitzplatzwohl ein völlig anderes Ergebnis gehört und kommen dann eventuell auch zu gegensätzlichen Beschreibungen. Dies ist nicht unbedingt "Schuld" der Entzerrung oder der Lautsprecher, dies ergibt sich zwangsläufig aus den oben beschriebenen Zusammenhängen.

  6. #66
    gewerblich Benutzerbild von Achenbach Akustik
    Registriert seit
    19.11.2008
    Ort
    Friesenheim/Rhh
    Beiträge
    398

    Standard

    Zitat Zitat von CHX Beitrag anzeigen
    Auch ich habe keinen optimalen Platz gefunden. Das war echt ärgerlich.
    Sowohl die Kleine also auch die Son B sind sehr neutral abgestimmt.

    Da regt gar nichts auf. Es fehlte für mein Geschmack >>Strahlkraft<< in den Mitten.
    Sehr wahrscheinlich lag es auch daran, dass die Lautsprecher zu leise vorgeführt wurden.
    Wirklich Schade.
    Wie man's macht ist es verkehrt.
    Den einen zu laut, den anderen zu leise. Ich versuche immer irgendwo einen Mittelweg zu finden.
    Kommt man aus einer lauten Vorführung, sind die Ohren dicht und es stellen sich z.B. so Effekte ein, wie Du sie beschreibst. Geht mir zumindest so.
    Ich fange normalerweise mit leisem Material an und lasse es dann auch krachen, wenn es die Musik verlangt. Z.B. Frauenstimme mit Gitarre ist leise realistischer.

    Samstags war es auch manchmal übervoll, einmal kam ich bei Zählen auf fast 50 Personen! War eindeutig zu viel. Am Sonntag ging es wesentlich entspannter zu, so dass der zum Hören mit Sicherheit der angenehmere Tag ist.

    Gruß
    Dieter
    Achenbach Akustik
    www.achenbach-Akustik.de

  7. #67
    Gruppenleiter Stuttgart Benutzerbild von Kondensator
    Registriert seit
    29.11.2008
    Ort
    bei Stuttgart
    Beiträge
    1.342

    Standard

    Hallo zusammen,
    man sollte eigentlich garnichts über einen Lautsprecher schreiben, wenn man ihn nicht auf guten Sitzplätzen gehört hat. Der Raum von LSV und Audio Volver war für den Ansturm an Hörenden auch einfach zu klein.
    In der Vorführung bei Audiovolver mit den offenen Schallwänden saß ich noch schlechter. Jetzt völlig aus der Stereobasis vor dem Dipolsub. Eine Beurteilung auf diesem Platz ist unmöglich. Was man aber sehr gut bemerkte, war wenn der Audivolver2 ausgeschaltet wurde. Dann wurde es dröhnig und muffig.
    Vielleicht klappt es nächstes Jahr mit besseren Hörplätzen. Am besten ich komme bei Dieter mal im Laden vorbei, dann klappts auch mit dem Hörplatz.
    Gruß Tommes

  8. #68
    Benutzer Benutzerbild von CHX
    Registriert seit
    20.11.2008
    Ort
    Waiblingen
    Beiträge
    2.142

    Beitrag Vorführungen

    Zitat HiFi Akademie:
    Wenn also 2 Leute gleichzeitig im gleichen Raum auf der gleichen Messe waren und die
    gleiche Musik gehört haben, dann haben sie schon über die Sitzplatzwohl ein völlig anderes
    Ergebnis gehört und kommen dann eventuell auch zu gegensätzlichen Beschreibungen.
    Dies ist nicht unbedingt "Schuld" der Entzerrung oder der Lautsprecher,
    dies ergibt sich zwangsläufig aus den oben beschriebenen Zusammenhängen.
    Das ist vollkommen richtig. Die Klangbeschreibung bezieht sich immer auf das komplette
    Setup bestehend aus Sitzposition im Raum und der Schallquelle im Raum.
    Und auch wenn zwei Personen unter selben Bedingungen (selbe Position im Raum,
    selbe Schallquelle) zuhören, wird es sehr häufig unterschiedliche Beschreibungen
    des ein und desselben Schallereignisses geben, da zwei Personen unterschiedliche
    Hörereignisse haben können.

    Häufig wird vergessen, dass Personen die in einem Hörraum vor einem Zuhörer sitzen
    die Höhen und die Mitten so stark dämpfen, dass der >>Charakter<< eines Lautsprechers
    komplett verändert wird.
    Ich persönlich gehe lieber in die erste Reihe um wenigstens die Höhen und die Mitten
    halbwegs ungestört zu genießen. Aussagen über z.B. räumliche Staffelung sind dann
    natürlich kaum möglich.
    Interessant war aber folgendes:

    Die Genuine habe ich an drei unterschiedlichen Positionen im Raum gehört.
    (Ich werde nicht von HiFi Selbstbau gesponsert!!!)

    Erster Durchgang (Erste Reihe in der Mitte):
    Bass einwenig stark, klare Mitten und Höhen, gute Räumlichkeit

    Zweiter Durchgang (Vierte Reihe Seitlich):
    Bass einwenig stark, klare Mitten und Höhen, von einer räumlichen Abbildung war
    natürlich nichts zu hören

    Dritter Durchgang (Fünfte Reihe Mitte):
    Bass relativ ausgewogen, Mitten und Höhen total matt
    Lautsprecher klang relativ langweilig

    Der tonale Unterschied zwischen Erste Reihe in der Mitte und Vierte Reihe Seitlich
    war hier nicht so groß.
    Zitat LSV Aschenbach:
    Kommt man aus einer lauten Vorführung, sind die Ohren dicht und es stellen sich
    z.B. so Effekte ein, wie Du sie beschreibst. Geht mir zumindest so.
    Ich bin aus keiner lauten Vorführung gekommen.
    Zitat LSV Aschenbach:
    Samstags war es auch manchmal übervoll, einmal kam ich bei Zählen auf fast 50 Personen!
    War eindeutig zu viel.
    Ja es ist wirklich sehr mutig unter solchen Bedingungen vorzuführen und es ist mir bewusst
    in welchem Dilemma der Vorführende steckt. Auf der einen Seite bekommt er
    endlich die Gelegenheit seine Produkte einer großen Gemeinde vorzuführen,
    auf der anderen Seite kann das Ganze nach Hinten losgehen und man betreibt Negativimage.

    Ich habe mich mit anderen Zuhörern über die Vorführung der Son unterhalten.
    Diese waren mit Ihren Hörereignissen hoch zufrieden.
    Viele Grüße

    Christoph

  9. #69
    gewerblich Benutzerbild von Achenbach Akustik
    Registriert seit
    19.11.2008
    Ort
    Friesenheim/Rhh
    Beiträge
    398

    Standard

    Zitat Zitat von CHX Beitrag anzeigen
    Ja es ist wirklich sehr mutig unter solchen Bedingungen vorzuführen und es ist mir bewusst in welchem Dilemma der Vorführende steckt. Auf der einen Seite bekommt er endlich die Gelegenheit seine Produkte einer großen Gemeinde vorzuführen, auf der anderen Seite kann das Ganze nach Hinten losgehen und man betreibt Negativimage.
    Die HMW ist halt eine der wenigen Gelegenheiten, mal seine "Kreationen" dem breiten Publikum vorzustellen. Klar kann der Schuss dann auch nach hinten los gehen, dessen bin ich mir bewusst. Alles in Allem bin ich aber sehr zufrieden, wie es gelaufen ist.
    Zu bedenken ist, dass es für jeden Aussteller eine völlig neue Umgebung war. In Gelsenkirchen waren die Räume mehr oder weniger bekannt und man konnte sich drauf einstellen. Falls die Messe noch mal hier gastiert, wird es sicherlich mehr Raumtunig geben, zumindest von meiner Seite. Ein paar Helmholtzresonatoren auf 40Hz abgestimmt sollten helfen, die gröbsten akustischen "Verunreinigungen" zu beseitigen.

    Zitat Zitat von CHX Beitrag anzeigen
    Ich habe mich mit anderen Zuhörern über die Vorführung der Son unterhalten.
    Diese waren mit Ihren Hörereignissen hoch zufrieden.
    Danke, ich kann wieder ohne Alpträume schlafen.

    Gruß
    Dieter
    Achenbach Akustik
    www.achenbach-Akustik.de

  10. #70
    gewerblich Benutzerbild von Achenbach Akustik
    Registriert seit
    19.11.2008
    Ort
    Friesenheim/Rhh
    Beiträge
    398

    Standard

    Zitat Zitat von Kondensator Beitrag anzeigen
    Am besten ich komme bei Dieter mal im Laden vorbei, dann klappts auch mit dem Hörplatz.
    Nur zu! Kurzer Anruf zur Terminabsprache genügt.

    Gruß
    Dieter
    Achenbach Akustik
    www.achenbach-Akustik.de

  11. #71
    Benutzer Benutzerbild von CHX
    Registriert seit
    20.11.2008
    Ort
    Waiblingen
    Beiträge
    2.142

    Standard Meine Eindrücke - 5

    Hallo Zusammen,

    zum Abschluss ein paar Bilder von

    blue planet acoustic

    Zur Lina habe ich im Post 30 schon etwas geschrieben.





    Auch das TB Horn konnte ich leider nicht in einer optimalen Sitzposition abhören.
    Ich musste seitlich stehen. Für diesen Lautsprecher bin ich sogar in die Hocke gegangen.

    Die Beschreibung hier deckt sich mit meinem Hörereignis:
    Zitat goldenes Ohr:
    … ein Horn mit Breitbänder. Das spielte direkt, anspringend, liveartig, farbig und trotz allem mit knorrigem, nicht zu schwachen Bass.
    Der Stimmenbereich war meiner Ansicht nach einwenig verfärbt.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Geändert von CHX (10.11.2010 um 15:47 Uhr)
    Viele Grüße

    Christoph

  12. #72
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.11.2008
    Beiträge
    194

    Standard

    Hallo, danke für die Infos, dann warte ich mal auf Infos von HSB!
    Ich mag es persönlich laut, fett und in die Fre**e!

    Die LS von Dieter fand ich eigendlich sehr nett, hatte sie aber noch nie mit meiner Musi gehört! Preislich sind sie aber wirklich eher raus aus meinem Budget.
    Ich habe schon viel LS gehört habe die funktionierten aber bei meiner Musik die Gretsche machten, bzw "zu sauber" gespielt haben und sich dann alles richtig bescheiden anhörte

    Zuhause kann ich stellen was und wie ich möchte, habe im Keller ein eigenen Hörraum!

    Gruß
    Bernd²

  13. #73
    Gruppenleiter Stuttgart Benutzerbild von Kondensator
    Registriert seit
    29.11.2008
    Ort
    bei Stuttgart
    Beiträge
    1.342

    Standard

    Bedingt durch die Cooperation mit DefiniteAudio dessen Gerätschaften auf der gegenüber liegenden Wand aufgebaut waren, rückten die Stühle leider arg weit nach vorne. Hat mir auch nicht gefallen. Hätte lieber die Stühle eine Reihe nach hinten gestellt.
    Mir fiel auch auf, dass Du durch diese Gegebenheiten deine "großen" Lautsprecher alle nebeneinander aufstellen musstest und so eine riesige Schallwand gebildet hast. In den Vorführungen wo Platz war, um die zu hörenden Lautsprecher nach vorne zu ziehen und die anderen nach hinten an die Wand zu schieben, hatten klar einen Vorteil.
    Gruß Tommes

  14. #74
    Nachwuchs Benutzerbild von Spatz
    Registriert seit
    16.12.2008
    Ort
    Hamburg/Erlangen
    Beiträge
    533

    Standard

    Wie macht sich eigtl die MarkStart?

  15. #75
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    21.11.2009
    Beiträge
    17

    Standard

    Zitat Zitat von rpnfan Beitrag anzeigen
    Danke für die Bilder,

    ich hab' gestern keine gemacht, da ich dachte, dass genügend andere Fotos gemacht haben. Bei den Fühlklang-Fischen (neues und sehr intereressantes Konzept) hab' ich mich auf die Homepage des Herstellers verlassen, aber die gibt es noch gar nicht.... Falls also jemand Bilder von den "Fischen" bei BPA gemacht hat, wäre es toll die zu posten.

    Viele Grüße
    Peter

    Hallo Peter,

    ich hab zwei gemacht:





    basti

  16. #76
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    20.10.2010
    Beiträge
    128

    Standard

    Hi,

    na dann will ich auch noch ein paar Eindrücke von der Messe wiedergeben. Selbstverständlich spiegelt das _meine_ Hörempfindungen wider. Schreib' ich daher nicht mehr im Einzelnen dazu. Wichtig ist, dass wir Sa auf der Messe waren. Sonntag klangen die einen oder anderen LS wohl anders / optimiert ...


    Bastani

    Da waren wir (ich war mit 'nem akustisch professionell aktiven Freund da) gleich zweimal. Das erste Mal sind wir rein und waren recht weit hinten. Dort klang es in unseren Ohren nur fürchterlich, ohne Bass und "komisch" diffus. Schnell wieder raus. Ein paar Stunden später wollten wir wissen, ob der Eindruck am Hörplatz lag. Diesmal ergatterten wir einen Sitzplatz nahe am Sweet Spot, _aber_ leider änderte sich nichts am negativen Eindruck.

    Manger Zero (irgendwas....) Box

    Die lief bei Straßacker mit Großklassik in sehr hoher Lautstärke. Die Box war damit total überfordert und es klang einfach nur grässlich -- wie wenn man eben einen LS lautstärkemäßig hoffnungslos über seinem Einsatzzweck betreibt. Keine Ahnung, ob der LS unter anderen Bedinungen besser spielt (ich vermute ja), aber trotzdem hat die Vorführung nicht Lust auf "mehr" gemacht. Davon abgesehen war dies das zweite Mal, dass Manger auf einer Messe so schlecht "verkauft" wurde. Auch auf der High-End konnten die mich in sehr kleinem Vorführraum nicht überzeugen -- trotz DSP-Entzerrung.

    Achenbach (Son)

    konnte ich leider nur einen Moment hören und saß ganz dicht vor den Boxen. Für den Hörabstand von 1,5 m bis 2 mscheinen mir die nicht gemacht / geeignet. Bin neugierig, wann ich die mal "passend" hören kann.

    Pure Dynamics

    Neben dem Plattenknistern -- das fand ich zwar nicht sooo schlimm, aber auch nicht wirklich förderlich -- haben wir drei LS-Paare dort gehört. Alle klangen in meinen Ohren nicht ausgewogen. Einer ging noch einigermaßen solange Klavier zu hören war, aber sobald Gesang einsetzte musste ich raus... Klingt hart, aber ich konnte es dort wirklich nicht lange aushalten :-o

    Bei BPA

    Lina

    Sehr unausgewogener Klang. In dem Raum mit der Aufstellung auch extrem dröhnig. Das war Sa morgen. Sa abend hatten wohl alle BR-Ports bei BPA den Mund mit Stoff gestopft bekommen. Das hatte gute Gründe ...

    Needle Deluxe mit CHP-70

    Den LS haben wir nur relativ leise mit "Hintergrundpegel" von Gesprächen gehört. Klang auf jeden Fall interessant und ich vermute, dass von den Needle-Variatonen bis 100 Euro / Paar dies mein Favorit sein dürfte. Gefällt mir auf jeden Fall besser als die Deluxe mit dem CHR-70, der in meinen Ohren einen leicht metallischen und weniger ausgewogenen KLang (nach unten) hin hatte. Aber das ist ein Vergleich über Wochen und _sehr_ unterschiedliche Abhörbedinungen, daher nur als "vermutlich" einzustufen. Unterm Strich finde ich die Needle (Deluxe), auch gerade wegen dem Schnuckelfaktor und des bezahlbaren Preises eine gute Möglichkeit in Selbstbau einzusteigen und / oder einen nicht zu großen Raum bzw. eher mit kürzerem Hörabstand sehr passabel zu beschallen. Absolut gesehen finde ich die (leider nicht vorgstellte) Flat 5 schon 'ne deutlich andere Nummer, die für mich den überschaubaren Aufpreis auf jeden Fall wert ist. Bin wohl Flat 5 Fan ;-)

    Tryptichon

    Hier hatten wir keinen guten Platz. Hinten und an der Seite klang der LS zwar entsprechend der Größe "stark". Mit entsprechender Anpassung an den (großen) Raum wohl ein durchaus interessanter LS, der aber nicht meinen Wunch nach einem in meinem Ohren "runden / homogenen" Klang in der Weise wie die BB-Fraktion erreicht. Aber im Sweet Spot mag das durchaus anders aussehen! Mich reizen eher nicht so riesige Konstruktionen.

    Ceral (5.1 oder...?)

    Den LS fand ich nicht wirklich schlimm, aber (auch nicht im Sweet Spot) auch nicht gut. Line Arrays haben bisher in meinen Ohren noch nicht homogen geklungen, sondern immer was "komisches", was ich schwer beschreiben kann.

    Braun furnierter Mehrwege-LS bei BPA Name F.... (?)

    Gefiel mir auch nicht. Bin nicht mehr sicher warum ...

    Spirit 6

    Ja, erst dachten wir, dass in dem Raum kein LS brauchbar (im Bass ohne Dröhnen) klingen könne, aber die Spirit 6 hat sehr viel richtig gemacht. Das ist ein LS, der in vielen mittleren Wohnzimmern bei "normalen" (durchaus nicht niedrigen) Ansprüchen eine sehr gute Wahl sein könnte. Müsste man mal gegen die DreiZwo hören welcher wo (räumlich und bei bestimmten Kriterien) besser ist oder gefällt. War für uns eines der interessantesten Messe-LS.

    Tangband-Horn

    Nicht im Sweet Spot war der Klang durchaus für "nebenbei" noch o.k. Im Sweet Spot (der naturgemäß hier relativ klein ist) ging dann musikalisch die Sonne auf. Sehr anspringender Klang, bei dem es uns und unserem "Sitznachbarn" einfach Spaß machte Musik zu hören. Ein anderer Besucher äußerte: "Da muss man schon gute Argumente für den Bedarf nach _mehr_ LS bringen". Absolut gesehen könnte der Bass noch etwas einen Tick gehen, wobei mir jetzt auf Anhieb der Tiefstbass nicht so sehr fehlte. Da störte das Dröhnen bei anderen LS im Gegensatz viel mehr. Evtl. mit 'nem Dipolsub ergänzt wäre dann auch der Tiefstbass zu ergänzen. Hätte ich mehr Platz könnte ich evtl. mit so einer Lösung liebäugeln.

    Mini-Pyramiden-Stümpfe

    Keine Ahnung wie die Dinger heissen. Das ist natürlich in dem Mini-Böxchen kein wirklich guter Klang gewesen, aber ist 'ne schöne Möglichkeit für Nebenbei-Beschallung für Esszimmer oder sonstwo. Idee war z. B. ob man die Dinger auch unter die Decke hängen könnte? Die kleinen Vifas mussten auf der Messe deutlich Pegel machen und wurden schon ein wenig gequält. Bei typgerechten Abhörpegeln für den beschriebenen Einsatzzweck werden sie wohl noch 'n Tacken entspannter klingen.

    Klangfühl-Fisch

    Thorsten Fischer von BPA hatte am Samstag abend mit relativ großen Versprechen einen seiner Kunden mit einem LS angekündigt. Der LS hat auch tatsächlich durchaus interessant (im positiven Sinn) geklungen. Ein "Fisch" ist er wegen der Form. Ein Gehäuse aus Bambus in einer Art Fischform, wobei der Schwanz als trompetenförmige Öffnung ausgeführt ist und als eine Art Reflexport dient. Das Gehäuse ist _unbedämpft_ und trägt den Tangband W4-1757 oder CHP-70 oder auch Alpair 7. Die beiden ersten sind im positiven Sinn "Standardkonfiguration". Wie geschrieben soll ein Verstärker (inkl. FQ-Entzerrung) den kleinen Breitbänder genauer an die Kandarre nehmen und dadurch größere Präzision -- auch bei relativ hohen Pegeln (da hatte der Breitbänder etwa 'ne Auslenkung von ca. 2mm) ermöglichen. Der Erbauer meint, dass komischerweise vor ihm noch keiner auf die Idee gekommen wäre den LS nicht an den Emitter, sondern den Kollektor zu hängen, wodurch eine viel höhere Kontrolle möglich wäre. Ich hab' keine Ahnung von Verstärkern und gebe nur die Worte wieder -- freue mich über Kommentare. Für mich klang es so, als ob der Verstärker 'n Class-D-Typ sein könnte? Aber zurück zum LS. Der LS gibt durch die fehlende Bedämpfung jede Menge Mittelton durch den Reflexport ab und strahlt auch über das Gehäuse noch etwas Schall ab, wobei das Gehäuse erstaunlich ruhig war und man keine nennenswerte Vibration gespürt hat, wenn man die Hand auf das Gehäuse gelegt hat. Das liegt wohl am verklebten Bambusholz. Bambus scheint für LS-Bau durchaus 'ne interessante Option zu sein. Im DIY-Forum berichtet ein Händler von Mark Audio Chasis, der auch Bambusgehäuse baut. Der Fisch ist also 'ne Art Mischung zwischen Minihorn (Öffnung, BR und ein ganz klein wenig Rundumstrahler.

    Durch den kleinen Hype von Thorsten Fischer, aber auch durch eine durchaus passable Vorführung der LS waren dann wohl die meisten der Anwesenden recht angetan von dem LS. Der LS war nicht auf den Raum eingemessen, was aber normal gemacht wird. Abre selbst ohne die Einmessung klang der LS schon durchaus vollwertig und nicht wie manche High-End-Mini-Boxen ohne Substanz. Der LS soll bis auf 40H z linear kommen und dann bis auf 25 Hz abfallen, wo dann ein Subsonic-Filter greifen soll. Das Klangbild war durchaus angenehm und sehr gut hörbar. Es fiel auf den ersten und zweiten Eindruck nichts negatives auf, sondern war eine stimmige Vorführung. Das fand ich schon bemerkenswert -- speziell wegen der kleinen Größe des noch dazu sehr leichten LS. Leider kann man den Schnuckelfaktor nicht so leicht aus seinem Kopf bannen und dann "nur" neutral den Klang als solches bewerten. Absolut gesehen können etliche (gute) LS sicher mehr, aber mit wie wenig Aufwand dort eine mehr als brauchbare Beschallung zum Musikgenießen oder für Nebenbei dort gezaubert wurde, hatte schon etwas. Mein Freund fand, dass ein ganz klein wenig Hochtonauflösung / Glitzern fehlen könnte, wobei das nicht groß störend auffiel -- je nach Geschmack war das aber sicher noch 'ne kleine Verbesserungsoption (für den W4-Tangbänder). Da ich eine sehr gute Lösung für den Schreibtisch suche, war sofort mein Gedanke, ob das etwas in abgewandelter Form sein könne. Der Entwickler nahm aber meine Frage vorweg und erläuterte, der Fisch funktioniere nur mit diesen Chasis und genau dem Verstärker und genau der Fischform und Größe. Abwandlungen seien ihm nicht geglückt -- auch keine kompaktere Form für den Schreibtisch. Die Summe sei hier mehr als die Einzelteile erwarten lassen würden. Ach ja, das Gehäuse wäre auch deswegen so genial, da es keinerlei Phasenprobleme geben würde und man könne den Kopf bewegen oder um den LS herum nie eine Phasenänderung wahrnehmen. Der Entwickler sei auf so etwas, z. B. bei 2-Wegerichen und kleinen Kopfbewegungen, sehr empfindlich. Einerseits ein sympathischer junger Mann, auf der anderen Seite schienen mir die Aussagen teilweise doch etwas zu euphorisch (er habe seinen LP12, diverses andere High-End-Geräte verkauft und brauche nun nichts anderes mehr). Wenn man 'nen wirklich nett aussehenden LS für einen repräsentativen Platz sucht, der _sehr_ ordentlich klingt und gut 3000 Euro ausgeben mag, dann finde ich den Fisch durchaus interessant. Für mich und sicher auch andere DIY stellt sich direkt die Frage, wieweit der W4 oder andere gute kleine Breitbänder mit einer aktiven Entzerrung zu ähnlichen Leistungen genutzt werden können. Das trifft genau meine Suche: High-End-Klang im Nahfeld zwischen 60 cm und 1 m. Ich schätze, dass ein Großteil der positven Eigenschaften durchaus auch mit anderen Verstärkern und Gehäusen ähnlich gut umgesetzt werden können -- speziell, wenn man nicht unbedingt den Diffusanteil wünscht, den der Fisch stärker als z. B. das TB-Horn produziert. Man sieht schon, ich fand die Vorführung interessant und auch anregend. Dazu in einem anderen Thread mehr.


    Bei DIY

    Nicht weil ich gerade hier poste, aber ich fand die DIY-Ecke am tollsten, weil dort wirklich das Hobby und die Begeisterung _einzig_ ausschlaggebend war. Nicht dass in den anderen Räumen keine Begeisterung gewesen wäre. Auch Pico und Theo darf man natürlich nicht vergessen, die mit viel Herz ihre LS vorgestellt und Mini-Workshops durchgeführt haben. Die zwei sind eh' nicht zu toppen :-) Pico hatte ich auf der High-End kennengelernt und schnell gemerkt, dass da ein "Verrückter" zu Gange ist, der nicht in erster Linie Verkäufer ist, sondern dem Musik und toller LS-Klang einfach viel Spaß machen und er das gern mit anderen teilt. Zurück zu DIY. Leider konnte ich zeitlich dort nur drei Dinge hören:

    Zoe

    Da war ich extrem neugierig. Ich hatte Sa keinen guten Platz und in dem fast quadratischen Mini-Raum (nächstes Mal bitte 'nen größeren für DIY ) war es etwas zuviel Bass -- zumindest an den Stellen an denen ich hören konnte, aber man hat schon gemerkt, welche Power, aber auch Kontrolle der LS hat. Mit etwas mehr Zeit und Übung zur Abstimmung geht da vermutlich noch mehr -- am So war's wohl dann auch schon besser. Ich hatte gesehen, dass die beiden am Sa eifrig mit dem Entwickler von Accourate diskutiert hatten. Das hat wohl gefruchtet Ja, ich denke auch, dass in Zukunft vermehrt die (teilweise schon drastische) Feinabstimmung durchaus gut mit solchen Konzepten gemacht werden kann. Drastisch daher, da die Eingriffe in der Wirkung massiv sein können, Feinabstimmung deswegen, da trotzdem sicher andere (nicht DSP-bare) Parameter gut und aufeinander abgestimmt werden müssen.

    Tafal

    Auf die hab' ich mich besonders gefreut. Leider hab' ich nur 'nen schlechten Platz erwischt und konnte den LS nicht wirklich genießen. Er klang aber soweit ich das hören konnte sehr präzise und auch stimmig. Ich schätze aber, dass für meinen Geschmack der Tiefbass doch etwas kurz kommt. Evtl. kann ich den LS bei Rainer mal noch in Ruhe und im Nahfeld / kurzen Abstand hören und evtl. noch 'ne Tiefbass-Entzerrung/EQ dazu probieren? Ich schanke immer noch etwas zwischen BB und 2-Wege, wobei ich vermute, dass ich unterm Strich für meinen Wünsche mit BB etwas besser bedient sein könnte. Es gibt aber viele gute Wege zum Klang -- auch für den Einsatzzweck und Geschmack. Die Tafal ist sicher einer dieser Wege :-)

    Sippo

    Tja, wenn letztes Jahr die Sippo "Sieger der Herzen" war, so war es der LS dieses Jahr für mich. Einfach toll, was Alex da mit seinem Know-How aus den Chasis geschaffen hat. Sicher kein High-End-LS, aber die allermeisten Deutschen haben zu Hause mit Abstand nicht so einen ausgewogenen und schon guten Klang. Man konnte wirklich mit Spaß Musik hören -- und darauf kommt's doch an. Ich hab' Alex dann noch am Ende der Vorführung gebeten etwas "brachiales" aufzulegen, da es vorher doch eher gemäßigt zuging. So hörten wir noch ein kräftiges Schlagzeug-Solo in nicht zu leiser Lautstärke. Sicher ist das nicht die Stärke der Sippo, aber selbst da hat sie sich noch durchaus gut geschlagen. Alex, dein Workshop war wirklich super :-))) Auch mit viel Know-How, locker und nett gemacht. War für mich eines der Messe-Highlights. Kleine Workshops oder Demos zu speziellen Themen dürfte es ruhig noch mehr auf der Messe geben.

    Bei Audiovolver

    Eines der anderen Highlights war zu hören, wie gut die offenen Schallwände mit den Ripolsubs mit Unterstützung von Audiovolver klingen. Hier hatte ich auch einen Sitzplatz direkt neben dem "Einmessplatz" bekommen. Das trug sicher zum guten Eindruck bei. Der Preis für das Gerät ist leider doch ziemlich hoch, aber die Technik gibt's für die DIY-Leute mit PC ja auch günstiger (siehe Zoe). Genial war der extrem saubere und tiefe Bass bei der Vorführung. Der Diffusanteil über die Schallwände ist eher nicht auf Dauer mein Ding, obwohl es auch 'was für sich hat. Ein für den Einsatzzweck, Geschmack und Abhörraum abgestimmter Direkt- / Diffusanteil ist sicher eines der Dinge, die nicht "mal eben" erreicht werden.

    Zweischneidig fand ich dagegen die Vorführung mit den anderen LS (Tricolore oder...?) mit dem Audiovolver. Hier wurde ab und an die Entzerrung ausgeschaltet. Sofort war der Bass nicht mehr präzise. Mit Audiovolver war der Klang aber irgendwie für mein Empfinden sehr weit -- fast wie früher bei den Radiorecordern die Stereo-Wide-Schaltung, die irgendwie ja auch im ersten Moment effektvoll klang, aber dann irgendwie doch künstlich war. Ein wenig kam mir so die Entzerrung vor. Problematisch bei der Beurteilung war, dass ich keines der Stücke kannte und zumindest zwei von den Aufnahmen wohl auch "nervige" Stimmen hatten. Bei überlegtem und gutem Einsatz von DRC-Systemen ist aber wohl immer ein Gewinn zu erzielen. Wie weit der "nur" für den Hörplatz gilt finde ich nicht sooo wichtig, solange ein gewisser Bereich von ca. 1/2 m Radius oder etwas größer exzellent abgedeckt wird. Egal ob mit DRC oder nicht klingt es nämlich _immer_ außerhalb des Sweetspot anders und i.d.R. schlechter. Das trifft nicht nur für mittelgroße / große BB, sondern auch für Mehrwegekonstruktionen zu! Ich glaub' da machen sich viele ein falsches Bild. Klar nimmt der Hochton mit BB unter Winkel schneller ab, aber wirklich sehr gut klingt auch der Mehrweger nur im optimalen Abstand / Winkel.

    Anzumerken ist noch, dass die LS bei Audiovolver deutlich zu laut vorgeführt wurden. Ich lass' es auch gern mal etwas krachen, aber will ja trotzdem keine Ohrenschmerzen bekommen und auch in ein paar Jahren noch gut hören können. Daher war ich auch nicht abends nochmal zu HSB gegangen. Die haben die Little Watt auch für meine Ohren zu sehr aufgedreht...

    Bei HSB

    Little Watt

    kleines Kraftpaket mit sauberem Klang -- sicher für "beschallungsähnliche Zwecke" gut geeignet. Hornfreunde, die besonders auf Dynamik achten, kommen hier ggf. auch auf ihre Kosten. Für meine Einsatzzwecke bei uns suche ich aber anderes. Daher hab' ich mich nicht weiter mit der sicher guten Lösung beschäftigt.

    ZwoDrei

    Hab' ich nicht mehr genau genug in Erinnerung. Auch hier für mich persönlich eher weniger interessant, aber ich bin sicher, dass es für andere 'ne schöne Möglichkeit sein kann. Zur Abstimmung kann ich mangels bekannter Stücke keine sichere Aussage machen.



    Fazit

    Toller Tag. Bin froh, dass es in Stuttgart war, da ich aus dem hohen Süden nicht bis in den Pott oder Hamburg gereist wäre. Mitgenommen hab' ich (neben der netten Fahrgemeinschaft mit interessantem Klönen zum Hobby) zum einen, dass ich in der einen oder anderen Form sicher 'ne DRC-Lösung für mich realisieren werde, dass Hörner nicht immer verfärbt klingen müssen (auch das große Horn von Feirtag hatte übrigens was -- aber leider nur zu kurz gehört), dass man mit Know-How aus fast nix 'nen tollen Klang zaubern kann. Interessant fand' ich witzigerweise entweder die einfachsten (BB) oder die aufwendigsten (DRC) Lösungen

    Wie schon angedacht wird mein Weg daher wohl die Einfachheit der BB-Lösung mit den Vorteilen von DRC zusammenbringen. Bin schon gespannt, wie es letztlich werden wird ...

    Bis dann
    Peter

    P.S.: Achso, zur MarkStart. Die konnte ich leider auf der Messe nicht mehr hören, aber in Frankfurt hatte die mir schon recht gut gefallen. Ist aber "nur" ein normaler LS, der zwar für das Geld schon interessant ist -- evtl. ein wenig zu fett abgestimmt, aber das müsste ich nochmal hören. Mir hatte aber die Flat 5 mehr Spaß gemacht und die Musik einfach zum Leben erweckt. Das schaffen nicht so viele LS -- witzigerweise gehörte die Sippo beim kurzen Hören schon dazu!
    Geändert von rpnfan (10.11.2010 um 22:44 Uhr)

  17. #77
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    21.11.2009
    Beiträge
    17

    Standard

    Hier noch einige Ergänzungen zu den schon vorhandenen Bildern:









    Grüße

    basti

  18. #78
    I.S.D.N.
    Registriert seit
    07.07.2009
    Ort
    Gelsenkirchen
    Beiträge
    2.525

    Standard

    Zitat Zitat von rpnfan Beitrag anzeigen
    Hi,

    Ich hatte Sa keinen guten Platz und in dem fast quadratischen Mini-Raum (nächstes Mal bitte 'nen größeren für DIY )
    Oh, gerne, wir freuen uns immer, wenn uns Leute auch finanziell unterstützen wollen! Spenden sind immer gerne gesehen!

    Um das hier mal klar und deutlich zu sagen: Auch wir mussten dieses Jahr eine Raummiete entrichten. Mehr als der kleine Raum sass einfach nicht drinn.

    Gruß

    zeppi

  19. #79
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    21.11.2009
    Beiträge
    17

    Standard

    Hallo Peter,

    danke für den spannenden und ausführlichen Bericht. Bewunderswert, wie detailliert Du die Erlebnisse um den Fühlklang-Entwickler herum erinnerst.

    Zitat Zitat von rpnfan Beitrag anzeigen
    Wie schon angedacht wird mein Weg daher wohl die Einfachheit der BB-Lösung mit den Vorteilen von DRC zusammenbringen. Bin schon gespannt, wie es letztlich werden wird ...
    Klingt verlockend. Wenn es soweit ist, bitte ausführlich berichten.

    Basti

  20. #80
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    20.10.2010
    Beiträge
    128

    Standard

    [relativ kleiner Raum für DIY]

    Zitat Zitat von zeppi Beitrag anzeigen
    Oh, gerne, wir freuen uns immer, wenn uns Leute auch finanziell unterstützen wollen! Spenden sind immer gerne gesehen!

    Um das hier mal klar und deutlich zu sagen: Auch wir mussten dieses Jahr eine Raummiete entrichten. Mehr als der kleine Raum sass einfach nicht drinn.
    Sollte auch kein Angriff sein, im Gegenteil. Ich fand's ja super und würde mich einfach freuen, wenn der Raum größer gewesen wäre. Spende ist eine Variante -- dann das nächste Mal doch vorher mal 'ne kleine Sammlung lostreten...? Eine andere Idee wäre, ob man die "freien" einfach über leicht höhere Eintrittspreise mitfinanzieren kann / möchte? Keine Ahnung wieviel Besucher es waren und ob das eine Option sein könnte? Nur als Idee ...

    Nicht zuletzt vielen Dank an alle hinter den Kulissen für ein gelungenes Event. War sicher 'ne Menge Arbeit und Zeit!

    Viele Grüße
    Peter
    Geändert von rpnfan (11.11.2010 um 22:12 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 24.10.2010, 20:03

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0