» über uns

» Registrierung

Liebe Mitleserinnen, Mitleser, Foristinnen und Foristen,

wer sich von Euch in letzter Zeit mit dem Gedanken getragen hat, Mitglied unseres wunderbaren IGDH-Forums zu werden und die vorher an dieser Stelle beschriebene Prozedur dafür auf sich genommen hat, musste oftmals enttäuscht feststellen, dass von unserer Seite keine angemessene Reaktion erfolgte.

Dafür entschuldige ich mich im Namen des Vereins!

Es gibt massive technische Probleme mit der veralteten und mittlerweile sehr wackeligen Foren-Software und die Freischaltung neuer User ist deshalb momentan nicht mit angemessenem administrativem Aufwand möglich.

Wir arbeiten mit Hochdruck daran, das Forum neu aufzusetzen und es sieht alles sehr vielversprechend aus.

Sobald es dies bezüglich Neuigkeiten, respektive einen Zeitplan gibt, lasse ich es Euch hier wissen.

Das wird auch für alle hier schon registrierten User wichtig sein, weil wir dann mit Euch den Umzug auf das neue Forum abstimmen werden.

Wir freuen uns sehr, wenn sich die geneigten Mitleserinnen und Mitleser, die sich bisher vergeblich um eine Freischaltung bemüht haben, nach der Neuaufsetzung abermals ein Herz fassen wollen und wir sie dann im neuen Forum willkommen heißen können.

Herzliche Grüße von Eurem ersten Vorsitzenden der IGDH

Rainer Feile
Seite 2 von 10 ErsteErste 1 2 3 4 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 21 bis 40 von 188
  1. #21
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    04.01.2017
    Beiträge
    793

    Standard

    Ich liste nochmal meine Ideen bezüglich Randbedingungen auf:

    Der Lautsprecher soll:


    • als Gehäuse die IKEA UPPDATERA Kiste bekommen, damit betragen die Abmessungen: T/H/B: 24*15*16cm, was ungefähr 5l Volumen ergibt
    • Ob Bassreflex oder GHP wäre mir egal. Chassisgröße bis 4" wäre gut möglich
    • Die Schallwand (und notwendige Verstärkungen für das Gehäuse) sollen aus dem 3d Drucker kommen
    • Die Chassis sollen möglichst preiswert sein und international verfügbar
    • Holzarbeiten sollen nach Möglichkeit gänzlich vermieden werden
    • Die Weiche soll passiv werden, eine Aktivierung ist natürlich denkbar
    • Ziel ist es das Projekt auch über den DIY Hifi Tellerand hinaus publik zu machen (Maker Szene, 3d Druck Szene)

    Insofern würde ich mich über Chassisvorschläge samt Diskussion freuen, die man in dem Volumen gut unterbringen kann. Vielleicht liege ich mit meiner Idee ja auch daneben.
    Eine Montage von hinten ist möglich. Ein Waveguide für den Hochtöner ebenso.

    Vielen Dank fürs Mitmachen!

    Viele Grüße
    Sebastian

  2. #22
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    24.06.2012
    Beiträge
    234

    Standard

    Als TMT geht auch der Omnes MW4.01, günstig und braucht keinen Subwoofer. Mit 19,- € auch unschlagbar.
    Habe ich hier vorgestellt:

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Blue3D_01.jpg
Hits:	114
Größe:	140,4 KB
ID:	69552

    Grüße
    Olaf

  3. #23
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    07.09.2018
    Beiträge
    516

    Standard

    Zitat Zitat von NuSin Beitrag anzeigen
    Auch das ist für mich sehr hilfreich. Allerdings fällt eine PM für mich raus, da das dann den Bauaufwand deutlich erhöht. Das Ziel ist ja Drucken und zusammenbauen, kein Fräsen und (wenn möglich) nicht einmal bohren.
    Klingt etwas seltsam. Ich will aber eine Zielgruppe erreichen, die sich nicht dem DIY Lautsprecherbau verschrieben hat.

    Was mich irritiert: Reichen da wirklich 3l Volumen für BR?
    Hast Du selbst gemessene TSP zu dem Treiber? Das würde mir helfen mal damit zu simulieren.
    Hi Sebastian,

    ja, die TSP sind selbst gemessen:

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Bildschirm­foto 2023-02-12 um 19.23.30.png
Hits:	60
Größe:	75,1 KB
ID:	69553

    Ca. 3 - 3,1 Liter auf 51 Hz abgestimmt ergibt den saubersten Verlauf. Allerdings muss dann ein 4 cm durchmessender Port um die 40 cm lang werden. Das ist nicht so richtig ideal.

    Ich verstehe, dass das Teil so einfach wie nur möglich nachbaubar sein soll. Man könnte aber auch mit ner Stichsäge einigermaßen aussägen und die PM aufliegen lassen. Wem das optisch nicht zusagt, der kann auch zusätzlich einen Zierring drucken. Wenn aber möglichst nicht mal gebohrt werden soll, warum dann überhaupt eine Holzkonstruktion verwenden? Dann würde ich gleich alles zu 100% drucken. Lt. dem YouTuber Hexibase soll ein 3D gedrucktes Gehäuse mit 16 mm Wanddicke und 50% Infill MDF kaum unterlegen sein.

    Der Korpus könnte mit der Rückwand in Richtung Druckplatte gedruckt werden, die SW einzeln. Eine Nut und Schmelzeinsätze + ein wenig Dichtband und schon ist die SW auch ganz easy am Gehäuse befestigt.

    Ein WG in die SW zu integrieren ist wahrlich nicht das Problem. Ich bin nur noch nicht dazu gekommen, das mal zu konstruieren und dann auch zu drucken. Liegt vor allem auch daran, dass ich viel an den Druckern rumgebaut habe und sie alle noch nicht wieder kalibriert sind. Vielleicht gehe ich das im Laufe der Woche mal an.
    Geändert von Roul (12.02.2023 um 18:38 Uhr)
    Viele Grüße,

    Rouven

    Roul-DIY // Der Akustische Untergrund // Lautsprecherbau-Community

  4. #24
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    04.01.2017
    Beiträge
    793

    Standard

    Zitat Zitat von olafk Beitrag anzeigen
    Als TMT geht auch der Omnes MW4.01, günstig und braucht keinen Subwoofer. Mit 19,- € auch unschlagbar.
    Die kleine Box sieht super aus! Und auch die Messungen gefallen mir sehr.

    Gibt es den Treiber auch unter anderem Namen zu kaufen? Der sieht ja verdächtig bekannt aus....

  5. #25
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    04.01.2017
    Beiträge
    793

    Standard

    Zitat Zitat von Roul Beitrag anzeigen

    Lt. dem YouTuber Hexibase soll ein 3D gedrucktes Gehäuse mit 16 mm Wanddicke und 50% Infill MDF kaum unterlegen sein.

    Der Korpus könnte mit der Rückwand in Richtung Druckplatte gedruckt werden, die SW einzeln. Eine Nut und Schmelzeinsätze + ein wenig Dichtband und schon ist die SW auch ganz easy am Gehäuse befestigt.

    E.
    Zunächst vielen Dank für die TSP!

    Was das Drucken angeht: ja, das ginge. Aber das wird eine Materialschlacht. Ich komme grob geschätzt auf 1,5 bis 1,8kg Filament pro Box. Das wären also zwei Rollen Filament a 20€ plus nochmal 15€ an Strom. Und das Risiko von Fehlschlägen bei der Druckgröße ist nicht unerheblich. Die akustischen Eigenschaften von MDF habe ich bis jetzt nicht erreicht.

    Auch lässt sich ein IKEA Hack in der Makerszene besser vermarkten. Daher mag ich gerne an der Bambuskiste festhalten. Das ist kompromissbehaftet und ein gutes Konzept ist das definitiv bis jetzt nicht. Mir fehlt ja schon ein von den Parametern passender TMT...

    Viele Grüße Sebastian

  6. #26
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    07.09.2018
    Beiträge
    516

    Standard

    Also bei angenommenen 5 Litern, BR und das auch noch recht kostengünstig, fällt mir der Gradient CR-100 ein, der in der DAUmino "S" verbaut wurde. Das eine Loch in der Kiste macht man mit nem Druckteil zu, durch das andere dann einen gedruckten Port.

    Wenn die von Dayton veröffentlichten TSP des DS115-8 einigermaßen stimmen, dann sollte der in knapp 5 Litern recht gut funktionieren. Vielleicht hat hier schonmal jemand die TSP gemessen, um diese zu bestätigen? Kostet aber ca. doppelt so viel, wie der TCP115
    Viele Grüße,

    Rouven

    Roul-DIY // Der Akustische Untergrund // Lautsprecherbau-Community

  7. #27
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    24.06.2012
    Beiträge
    234

    Standard

    Zitat Zitat von NuSin Beitrag anzeigen
    Die kleine Box sieht super aus! Und auch die Messungen gefallen mir sehr.

    Gibt es den Treiber auch unter anderem Namen zu kaufen? Der sieht ja verdächtig bekannt aus....

    Vielen Dank.
    Deine Frage kann ich nicht beantworten, aber der Treiber ist wirklich ein angenehmer Zeitgenosse. Würde ich für solche Projekte jederzeit wieder nehmen.

    Grüße
    Olaf

  8. #28
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    07.09.2018
    Beiträge
    516

    Standard

    Sieht dem Tymphany SDS-P830855 seeeeeehr ähnlich. Wenn das Datenblatt von Tymphany stimmt, dann dürfte der in 5 Litern vllt sogar einigermaßen laufen. Vorteil: muss nicht eingefräst werden. Und für um die 30€ jetzt auch nicht unbedingt teuer. Ebenso vorteilhaft: er ist international erhältlich - in einigen Ländern sogar für unter 20€.

    EDIT: mal eben simuliert statt nur geschätzt:

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	SDS_P830855.png
Hits:	68
Größe:	11,8 KB
ID:	69562

    Ist mit Vorsicht zu genießen, weil die TSP nicht selbst gemessen sondern dem Datenblatt entnommen wurden. 5 Liter BR, 4 cm durchmessender Port bei etwa 20 cm Länge - f3 = 50 Hz. Kann man machen. Wenn man den Port so druckt, dass er ins Gehäuse hinein und dann an einer Ecke verläuft, kann er kürzer ausfallen (virtuelle Verlängerung). Muss man ein bisschen rumprobieren, aber so ein paar "Testports" sind ja fix gedruckt.
    Geändert von Roul (13.02.2023 um 10:28 Uhr)
    Viele Grüße,

    Rouven

    Roul-DIY // Der Akustische Untergrund // Lautsprecherbau-Community

  9. #29
    Baustellensammler
    Registriert seit
    30.01.2010
    Ort
    Stadthagen
    Beiträge
    1.315

    Standard

    Moin,

    Rouven, hast Du die TSP des Tymphany oder des Omes genommen? Nick Baur lässt ja Chassis nach seinen Vorgaben fertigen, so dass es sich nicht zwingend um ein Tymphany Chassis handeln muss.

    Es gibt ja schon einige Bauvorschläge mit dem Chassis, nicht nur von BPA. Bei mehreren habe ich von Volumen um die 5 Liter gelesen und das soll gut funktionieren...

    Die TSP weichen übrigens in einigen Punkten schon voneinander ab...
    Gruß

    Günther

    "Listen to the music"



    _____________________________________________

  10. #30
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    07.09.2018
    Beiträge
    516

    Standard

    Hi Günther,

    ich habe hier den Tymphany simuliert. Die beiden Chassis sehen recht ähnlich aus, aber ob sie technisch identisch sind? Glaube ich eher nicht, da ich weiß, dass Nick nach eigenen Vorgaben fertigen lässt. Auch sehen die Parameter und die Messungen anders aus. Den Tymphany habe ich auch deswegen in den Ring geworfen, weil er eben nicht nur in DE verfügbar ist (was ja von Sebastian vorgegeben wurde). Wie das bei dem Omnes ist vermag ich nicht zu sagen.
    Viele Grüße,

    Rouven

    Roul-DIY // Der Akustische Untergrund // Lautsprecherbau-Community

  11. #31
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    04.01.2017
    Beiträge
    793

    Standard

    Danke Roul, der Tymphany sieht schonmal sehr gut aus. Auch wenn er das doppelte vom Dayton kostet. Alternativ hatte ich überlegt, ob man einen Monacor SP60 in 5l vergewaltigt bekommt. Der fühlt sich aber erst ab 7-8l richtig wohl.

    Was man noch verrücktes mit dem Dayton überlegen könnte: ein Mehrkammer BR Gehäuse, indem man einen Innenteiler mit BR Rohr in die Kiste macht. Aber da ist die Abstimmung nicht trivial und die dann drei BR Rohre wollen auch untergebracht werden.

    Variant Hifi hat nebenbei bemerkt einen Lautsprecher mit meiner ursprünglich angedachten Kombo:
    https://variant-hifi.com/lautspreche...recher-bausatz

    Aber der hat eine PM hinten dran...

    Viele Grüße Sebastian

  12. #32
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    07.09.2018
    Beiträge
    516

    Standard

    Ein DBR müsste aber größer ausfallen. Wobei das nicht so tragisch wäre, weil die angedachte Kiste eh mehr Volumen hat, als der TCP115 bräuchte. Allerdings glaube ich nicht, dass sich an der Portsituation dadurch was ändert.
    Viele Grüße,

    Rouven

    Roul-DIY // Der Akustische Untergrund // Lautsprecherbau-Community

  13. #33
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    07.09.2018
    Beiträge
    516

    Standard

    Also: ein DBR ginge mit dem TCP115 in 5 Litern ganz gut. Die Geschichte geht dann sogar bis unter 50 Hz. ABER: der zweite Port (der nach außen geführt wird) muss trotzdem um die 40 cm Länge haben. Ist also nicht wirklich eine Option.

    Hier die Simu dazu:

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Bildschirm­foto 2023-02-13 um 20.02.52.png
Hits:	61
Größe:	34,1 KB
ID:	69573

    Beim TCP115 bleib ich bei der Meinung, dass es nur mit einer PM ordentlich geht.

    Der Tymphany kostet wie gesagt zwar mehr, läuft aber in den 5 Litern (zumindest laut Datenblatt) sehr ordentlich. Außerdem müsste der noch nicht einmal eingefräst werden. Das macht die Gestaltung der SW nochmals einfacher, weil du ansonsten beim Druck darauf achten musst, welches Material verwendet wird (Schrumpfung).

    Durch dein Vorhaben beflügelt, habe ich grad auch mal eine SW mit integriertem WG für mein "eigentlich komplett aus Holz"-Projekt konstruiert. Hier der erste Entwurf:

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Bildschirm­foto 2023-02-13 um 20.09.38.jpg
Hits:	67
Größe:	426,6 KB
ID:	69574Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Bildschirm­foto 2023-02-13 um 20.09.29.jpg
Hits:	69
Größe:	231,2 KB
ID:	69575

    Nichts besonderes - vielleicht gestalte ich sie auch noch ein wenig anders. Mal sehen...
    Viele Grüße,

    Rouven

    Roul-DIY // Der Akustische Untergrund // Lautsprecherbau-Community

  14. #34
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    04.01.2017
    Beiträge
    793

    Standard

    Vorweg: Dein Schallwandentwurf gefällt mir super! Das geht so ziemlich in die Richtung, in die ich auch möchte. Ovales WG wäre bei mir auch auf der Wunschliste. Statt Fasen hätte ich jetzt eher an Rundungen gedacht. Aber da mag jeder seine eigenen Vorlieben haben.


    Zitat Zitat von Roul Beitrag anzeigen
    Also: ein DBR ginge mit dem TCP115 in 5 Litern ganz gut. Die Geschichte geht dann sogar bis unter 50 Hz. ABER: der zweite Port (der nach außen geführt wird) muss trotzdem um die 40 cm Länge haben. Ist also nicht wirklich eine Option.
    Zum DBR:
    Das ginge sogar total einfach: Ich würde die Löcher in der Kiste nutzen und dann oben und/oder unten auf die Kiste ein Labyrinth (3d gedruckt) setzen, was den BR Kanal darstellt. Da sollten sich 40cm realisieren lassen.
    Das DBR wäre dann mit zwei oder mit drei Ports? Und wie lang wäre der Port zwischen den Kammern?

    Aber realistischer wird der Tymphany sein, da ist der Aufwand überschaubarer. Und das wäre ja auch eine Priorität bei dem Projekt: einfache Lösungen.
    Ich muss mal sehen wann ich zu IKEA komme. Denn das Rohmaterial will ich begutachten bevor ich Geld in Chassis und Filament stecke.

    Was das Thema gedruckte Schallwand angeht: Da habe ich mit meiner Chimaira ja schon Erfahrungen in PLA. Ich würde dieses Mal aber eher PETG nehmen, das scheint mir von der Dämpfung her günstiger zu sein.

    Viele Grüße
    Sebastian

  15. #35
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    07.09.2018
    Beiträge
    516

    Standard

    Wenn die Rundungen groß genug sind, können sie sogar Vorteile gegenüber von Fasen haben. Das Ziel war, die Fasen so nah wie möglich an das WG heran zu bringen. Das ginge mit flacherem Winkel zwar ganz einfach, aber dann ist die Wirkung der Fasen kaum noch gegeben. Bei Versuchen zeigten sich Fasen mit 30 Grad und mehr als am effektivsten.

    Einen so langen Port in ein Gehäuse zu bekommen ist mit 3D Druck sicher kein Problem. Damit handelt man sich aber schnell allerlei andere Schwierigkeiten ein. Reibungsverluste, durch die unausweichlichen Biegungen möglicherweise Turbulenzen usw. Bei einem so kleinen Chassis einen so langen Port einzusetzen halte ich für nicht ideal. Eine PM ist hier für mich der einzig gangbare Weg.

    Zum DBR:
    Simuliert wurde mit 2 Ports: einer im Inneren in der Dicke der Trennwand (bin von 16 mm ausgegangen) und eben den langen Port nach außen.

    Der Tymphany passt eigentlich perfekt zu den Anforderungen - sofern sich die TSP bestätigen. Bei Digikey ist er zum Beispiel für 18 USD zu haben, bei TLHP für 19€. Hier in DE kostet er ein wenig mehr.

    Was das Druckmaterial betrifft, kann man denke ich auf PLA zurückgreifen. Schau dir dazu vllt. auch mal dieses Video an: https://www.youtube.com/watch?v=n3wlmaENJio&t=440s
    Die SW für mein Projekt werde ich wohl in ASA drucken, weil sich das mit Aceton wunderbar glätten lässt. Mit 4 Wänden und 40-50% Infill dürfte das passen.
    Geändert von Roul (13.02.2023 um 21:58 Uhr)
    Viele Grüße,

    Rouven

    Roul-DIY // Der Akustische Untergrund // Lautsprecherbau-Community

  16. #36
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    04.01.2017
    Beiträge
    793

    Standard

    Wenn wir den Peerless jetzt in die aauswahl nehmen, welchen Hochtöner stellen wir ihm zur Seite?

    Wenn ich mir das hier anschaue:
    https://www.diy-hifi-forum.eu/forum/...l=1#post282803

    dann sollte die Trennfrequenz 2,5 kHz wohl nicht wesentlich überschreiten, oder?

    das wird mit der Dayton Audio TD20F-4 Kalotte vermutlich knapp. Mit einem Waveguide könnte es dann besser aussehen.

    Habt Ihr bessere (preiswerte) gut verfügbare Alternativen?

  17. #37
    hört-zu Benutzerbild von Joern
    Registriert seit
    11.03.2009
    Ort
    Eutin
    Beiträge
    2.732

    Standard

    Zitat Zitat von NuSin Beitrag anzeigen
    Habt Ihr bessere (preiswerte) gut verfügbare Alternativen?
    Moin

    Oaudio HT25 - kostet fast nix und ist ein super Hochtöner !
    Und schön klein - also leicht in kleienr Box zu verheiraten.
    Beste Grüße
    Jörn

    what the bleep do we ... - listen to ?

  18. #38
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    04.01.2017
    Beiträge
    793

    Standard

    Danke! Das ist definitiv ein super Hochtöner zum kleinen Preis. Allerdings wird das mit der Verfügbarkeit außerhalb Deutschlands dann schon schwieriger. Das wäre mir in diesem Projekt aber relativ wichtig

  19. #39
    Baustellensammler
    Registriert seit
    30.01.2010
    Ort
    Stadthagen
    Beiträge
    1.315

    Standard

    Moin,

    wo liegt das Problem, die Omnes Audio Produkte außerhalb D zu bekommen? Versand International ist doch möglich.

    Wir bestellen ja auch in F oder NL...
    Gruß

    Günther

    "Listen to the music"



    _____________________________________________

  20. #40
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    07.09.2018
    Beiträge
    516

    Standard

    Die Frage ist: woher kommt der Großteil derer, die an dem Projekt interessiert sind und dieses nachbauen wollen? Chassispreis + Versandkosten: Daran würde ich die Entscheidung knüpfen, ob es nun der Oaudio oder irgendwas anderes wird. Ich glaube, dass sich beide für das Projekt eignen - zumindest wenn man den Datenblättern glauben schenken kann.

    Der HT25 dürfte auch gut zu dem Vorhaben passen. Schon ohne WG dürfte der ab 2kHz brauchbar sein - mit WG dann erst Recht. Kommt natürlich drauf an, wie tief man das gestalten möchte/kann.

    EDIT:
    Hier zur Ergänzung noch die Simu des MW 4.01:

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Bildschirm­foto 2023-02-14 um 10.18.47.png
Hits:	66
Größe:	150,9 KB
ID:	69584

    4 cm durchmessender Port, ca. 22 cm lang. Auch hier: an einer Wand oder Ecke entlanglaufend, kann er durch die virtuelle Verlängerung wahrscheinlich sehr viel kürzer ausfallen.

    EDIT:
    Zitat Zitat von NuSin Beitrag anzeigen

    Wenn ich mir das hier anschaue:
    https://www.diy-hifi-forum.eu/forum/...l=1#post282803

    dann sollte die Trennfrequenz 2,5 kHz wohl nicht wesentlich überschreiten, oder?
    Sehe ich anders. Die Messung ist nicht oder nicht gut gefenstert, wodurch der Baffle Step nicht zu sehen ist. Etwas "schärfer" beschaltet, dürfte der bis 3 kHz oder höher einsetzbar sein. "Schärfer" bedeutet, dass man hier wohl unter den Kondensator des (wahrscheinlich nötigen) 12 dB Filters nochmal eine klitzekleine Spule hängen muss, um die Flanke zu bereinigen.

    EDIT2:
    Hier mal quick & dirty anhand eines Traces ausprobiert:

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Bildschirm­foto 2023-02-14 um 12.09.09.png
Hits:	90
Größe:	62,2 KB
ID:	69585
    Geändert von Roul (14.02.2023 um 11:10 Uhr)
    Viele Grüße,

    Rouven

    Roul-DIY // Der Akustische Untergrund // Lautsprecherbau-Community

Stichworte

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0