» über uns

» Registrierung

Hallo neue User
Aufgrund massiver Fake-Anmeldungen waren wir gezwungen die bisherige Anmeldeprozedur zu schließen.

Es ist jedoch weiterhin möglich registrierter User in diesem Forum zu werden.

Schreibe uns dazu einfach eine Nachricht mit folgendem Inhalt:

- Deinen gewünschten Usernamen
- Deinen Vor- und Nachnamen
- warum Du Mitglied werden möchtest
- eine Telefonnummer unter der wir Dich erreichen können
- Dein Wohnort mit Postleitzahl

Fehlen diese Angaben, kann eine Registrierung im Forum nicht erfolgen.
Prüfe also bitte, ob alle Angaben vollständig sind!

Die Telefonnummer dient nur der Überprüfung, ob Du eine reale Person bist und wird anschließend in unserem System gelöscht.

Unser Moderations-Team nimmt daraufhin Kontakt mit Dir auf und erstellt anschliessend Deinen Account.

Du kannst uns deinen Registrierungswunsch über das Kontaktformular (Link) zukommen lassen.
Wähle dort als Betreff "Registrierung" aus und vergiss nicht uns die oben genannten Infos mitzugeben!

Dein DIY-Hifi-Forum Team
Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2
Zeige Ergebnis 21 bis 40 von 40
  1. #21
    möchte doch bloß hören... Benutzerbild von kboe
    Registriert seit
    20.11.2008
    Ort
    Brunn am Gebirge (Österreich)
    Beiträge
    1.603

    Standard

    Zitat Zitat von kwesi Beitrag anzeigen

    Auf die Schnelle:
    Anhang 69096
    Danke für die Formel!
    man umgebe mich mit Wohlklang!

  2. #22
    Wenig Wissen viele Fragen Benutzerbild von SimonSambuca
    Registriert seit
    19.01.2015
    Ort
    Bodensee
    Beiträge
    790

    Standard

    Von mir natürlich auch nochmal vielen Dank


    Ich bin aktuell sehr unentschlossen was das Projekt angeht.

    Meine aller erste Testschallwand war ja mit breiten Fasen (85mm) oben und Montage in der Mitte. Ich hab das nochmal aufgegriffen und mit dem Diffraction Toll herumprobiert.

    Diese Designmöglichkeit könnte bezüglich Abstrahlung in die Richtige Richtung gehen:






    Aber aktuell frage ich mich ob ich das überhaupt in BR bauen soll. Gut mit Öffnung oben auf der Rückseite hat man wohl viel "Dreck" umschifft und die vertikale Raummode wird so wohl auch nicht so stark angeregt.

    Bleibt halt die Längsmoden - solche große Lautsprecher sollten halt auch wandnah stehen können (wegen Raumverlust, Optik, Wohngefühl).

    In 116 Liter mit Abstimmung auf 39 Hz (-3dB bei ~51 Hz) sollte die Kiste aber recht laut können und das Group-Delay sieht in WinISD auch eher gut aus mit 10ms bei ~41 Hz bzw. 15,5ms bei 25 Hz. Mir fehlt aber einfach die Erfahrung um das einschätzen zu können. Über die leere Testkiste hab ich mal ein paar "Youtube Bass Tests" drüber rollen lassen... klinkt ohne LP und PEQ natürlich insgesamt fürchterlich aber im Bass war das meinem Gefühl nach jetzt nicht allzu schlecht.

    Auf der anderen Seite hat der Treiber einfach wenig XLin und im geschlossenen Gehäuse (88L) kommt man nur bis 76 Hz. Mit Anhebung und "geschöhnter" XMax Rechnung (+ 25% mehr) sind halt nur 110 dB bei 50 Hz drinnen. Und mit einem Peq bei 50 Hz ist die Gruppenlaufzeit in dem Bereich auch nicht mehr besser als beim BR Gehäuse.

    Nachtrag:
    Den TT simuliere ich mit den Parameter aus dem HSB Test (hab dort aktuell ein Abo).
    Nach ein Bildchen eingefügt
    Geändert von SimonSambuca (23.01.2023 um 11:46 Uhr)
    Grüße
    Simon

  3. #23
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    03.05.2021
    Ort
    Landau
    Beiträge
    12

    Standard

    Hallo,

    wenn das am Ende eine Aktivbox wird (habe oben was von Plateamps gelesen) dann würde ich CB (mit theoretischem Q < 0,6) bauen und dann den Bass nach belieben elektrisch "abstimmen".
    Der Bass geht dann "gefühlt" tiefer und man spart sich den Ärger mit den Raummoden...

    Gruß
    Martin

  4. #24
    Wenig Wissen viele Fragen Benutzerbild von SimonSambuca
    Registriert seit
    19.01.2015
    Ort
    Bodensee
    Beiträge
    790

    Standard

    Hallo Martin,

    Danke für die Hilfe Für so einen Q-Wert muss das Gehäuse auch groß ausfallen. Im Prinzip die BR Kiste mit verschlossenem Kanal - wären dann ca. ein Q von 0,6 bis 0,65 je nach Dämpfung.
    Also vielleicht doch in diese Richtung gehen und beide Möglichkeiten offen halten
    Grüße
    Simon

  5. #25
    möchte doch bloß hören... Benutzerbild von kboe
    Registriert seit
    20.11.2008
    Ort
    Brunn am Gebirge (Österreich)
    Beiträge
    1.603

    Standard

    Stichwort "Notreflex"?!
    man umgebe mich mit Wohlklang!

  6. #26
    Wenig Wissen viele Fragen Benutzerbild von SimonSambuca
    Registriert seit
    19.01.2015
    Ort
    Bodensee
    Beiträge
    790

    Standard

    Danke für das Stichwort! Muss ich nochmal in Ruhe nachlesen - hab ich irgendwie wieder vergessen was da genau besprochen wurde
    Wollte hier ja zuerst auch den passiven Weg freihalten... aber bei den Bauteilpreise wird das ja immer schwieriger (abgesehen von den sonstigen Vor- und Nachteilen).

    Nachtrag:
    So wirklich schlau bin ich aus dem Thread nicht geworden. Auch aus dem von Koaxfan über den FTR15 nicht so wirklich. Wenig Volumen macht die Kiste halt kleiner - aber der BR Kanal wird affig groß.

    Mein Bauchgefühl sagt aktuell immer noch: lieber die große ~116 Liter Kiste. BR Abstimmung eventuell eher auf 37 Hz ansetzen.
    Dann geht es maximal (5,5mm Hub bei 30 Hz) eher so in Richtung 114 dB bei 50 Hz.
    GD dann grob 10ms bei 39 Hz. Portreso um die 600 Hz rum, also ein Stückchen über der Trennfrequenz.
    Mit einem LPR im BR Port bekommt man die wohl glatt begügelt (geht dann eh auch noch nach hinten raus).

    Zustopfen ist dann immer noch möglich. Ich hab ja noch gar keinen festen Standplatz - direkt auf einen Raum "schneidern" geht also nicht.


    Ach ja was ich noch schreiben wollte - ich plane aktuell mit ca. 10cm Füsschen. Das sieht dann bei der angedachten Trennung und der Treiberhöhe eher gut aus bei 2,75 bis 3,5m Sitzabstand und den zu erwartenden Auslöschungen. Der Hochtöner ist dann auch in einer eher noch passenden Höhe.
    Geändert von SimonSambuca (23.01.2023 um 14:41 Uhr)
    Grüße
    Simon

  7. #27
    möchte doch bloß hören... Benutzerbild von kboe
    Registriert seit
    20.11.2008
    Ort
    Brunn am Gebirge (Österreich)
    Beiträge
    1.603

    Standard

    Hallo Simon,
    so wie ich Notreflex verstanden habe, soll das halt eine Notlösung sein für Tops, die normalerweise mit einem Sub betrieben werden und im Notfall halt auch mit BR vergewaltigt werden können.
    Wenn bei deinen Kisten das Volumen von CB eh schon annähernd gleich groß wie bei BR werden muss, böte sich so eine Lösung halt an IMHO.

    Normalbetrieb in CB mit Unterstützung, oder BR, wenn diese nicht möglich.
    Dafür braucht es halt 2 verschiedene Setups im DSP.

    Wenn du nie mit Sub arbeiten kannst / möchtest, dann Normalbetrieb mit eingeschränktem Pegel in CB und wenns unbedingt krachen muss, halt BR.
    Oder geht das nicht bzw. willst du das nicht?

    Wenns denn krachen muss, ist die Anforderung an den Klang eventuell auch nicht mehr sooooo groß?

    Just my 2 cts..
    man umgebe mich mit Wohlklang!

  8. #28
    Chef Benutzer Benutzerbild von Azrael
    Registriert seit
    19.04.2009
    Ort
    53919 Weilerswist
    Beiträge
    2.875

    Standard

    Warum Notreflex, wenn BR und CB sehr ähnlich groß sind? Warum dann nicht "richtiges" Bassreflex mit verschließbaren Ports und eben dann zwei Settings des DSP, eins für CB und eins für BR, wenn's mal richtig krachen soll? Notreflex macht IMHO hier keinen Sinn.

    Viele Grüße,
    Michael

  9. #29
    möchte doch bloß hören... Benutzerbild von kboe
    Registriert seit
    20.11.2008
    Ort
    Brunn am Gebirge (Österreich)
    Beiträge
    1.603

    Standard

    Das meinte ich.
    man umgebe mich mit Wohlklang!

  10. #30
    Wenig Wissen viele Fragen Benutzerbild von SimonSambuca
    Registriert seit
    19.01.2015
    Ort
    Bodensee
    Beiträge
    790

    Standard

    Also ein Betrieb mit Sub ist eigentlich nicht angedacht und wohl auch nicht nötig - kommt aber halt wieder stark auf den jeweiligen Raum an.
    Ich wills schon das Beste aus den Chassis und dem Konzept herausholen (naja zumindest so viel wie meine Fähigkeiten zulassen).
    Die Abstrahlung werte ich z.B. auch höher als den möglichen Maximalpegel.

    Mir geht es aktuell mal um ein allgemein recht gute funktionierendes Grundsetup. Später wird man eh dann im Raum das Verhalten messen müssen und entsprechend reagieren.
    Dann kann es schon passieren das in einem Raum die BR Variante recht gut passen könnte und im anderen Raum die Geschlossene ausreicht.
    Je nach Raum kann man wohl auch mit einem geschlossenen Gehäuse Alles zum scheppern bringen... machen halt die Moden.

    Die Möglichkeit die Du beschreibst ist aber auch interessant: auch wenn CB eigentlich reicht, kann man für die Party auf BR umstellen

    Edit:
    hab zu lange getippt
    Grüße
    Simon

  11. #31
    Chef Benutzer Benutzerbild von Azrael
    Registriert seit
    19.04.2009
    Ort
    53919 Weilerswist
    Beiträge
    2.875

    Standard

    Uups, sorry, da hatte ich vielleicht Tomaten auf den Augen.

    Der Satz hatte mich wohl irritiert.....:
    Zitat Zitat von kboe Beitrag anzeigen
    Wenns denn krachen muss, ist die Anforderung an den Klang eventuell auch nicht mehr sooooo groß?
    ....weil das zu "Notreflex" besser passen würde, aber auf eine gut gemachte BR-Abstimmung nicht unbedingt zutreffen muss.

    Viele Grüße,
    Michael

  12. #32
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    18.09.2016
    Beiträge
    146

    Standard

    Zitat Zitat von SimonSambuca Beitrag anzeigen
    ...Und mit einem Peq bei 50 Hz ist die Gruppenlaufzeit in dem Bereich auch nicht mehr besser als beim BR Gehäuse.
    ...wenn man sich den klanglichen CB Vorteil nicht zerstören will, dann geht das mit einem Low Slving Filter. Einsatzfrequenz und Anhebung so einstellen, dass es 'schön' wird.

    VG André

  13. #33
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von kwesi
    Registriert seit
    14.05.2014
    Ort
    Haltern am See
    Beiträge
    478

    Standard

    Zitat Zitat von SimonSambuca Beitrag anzeigen
    Diese Designmöglichkeit könnte bezüglich Abstrahlung in die Richtige Richtung gehen:





    Sieht erstmal sehr tauglich aus, wenn du das mit den großen Fasen hinbekommst! Ich kann bis jetzt nur Kisten mit Löchern

    Bernd Timmermanns hat mal Versuchsreihen bzgl. der Fasenwinkel gemacht und nimmt seitem konsequent 25° auch für "Breitboxen", scheint seinen Messungen nach ganz gut zu funktionieren.

    Zum Thema Reflex oder nicht:
    Halte deine Abstimmung/Gehäusevolumen doch einfach Flexibel. Was in BR läuft geht auch immer CB. Du kannst dann selber experimentieren und Erfahrungen sammeln, und hast auch mehr Möglichkeiten für Aufstellungsort und Einsatzzweck.
    Gerade wenn die Abstimmung noch nicht klar ist sind Rohre übrigens deutlich flexibler zu handhaben als solche fest eingeleimten Kanäle, erstere kann man deutlich einfacher kürzen, verlängern und verschließen...

    Viele Grüße
    Peter
    "Science is about what is, Engineering is about what can be"
    Neil Armstrong

  14. #34
    Good Vibrations Benutzerbild von Jesse
    Registriert seit
    27.11.2008
    Ort
    Niederrhein
    Beiträge
    1.916

    Standard

    Zitat Zitat von kwesi Beitrag anzeigen
    Zum Thema Reflex oder nicht:
    Halte deine Abstimmung/Gehäusevolumen doch einfach Flexibel. Was in BR läuft geht auch immer CB.
    Würde ich ebenfalls genau so machen.

    Da du Stellfüße vorgesehen hast, kannst du die BR-Öffnung auch in den Boden, ganz nach vorne setzen.

    Du wirst Bauklötze staunen was das mit dem Tiefbass macht.
    Gruß

    Jesse Good Vibrations




    Die Realität ist in Wirklichkeit etwas komplizierter.

  15. #35
    Wenig Wissen viele Fragen Benutzerbild von SimonSambuca
    Registriert seit
    19.01.2015
    Ort
    Bodensee
    Beiträge
    790

    Standard

    Lieben Danke für die Antworten

    Ich werde auf jeden Fall mal auf die BR Lösung hin entwickeln. Gestopft ist ja schnell (mit geschlossen zelligen Schaumstoff in der passenden Größe sollte das auch bei Kanälen recht gut gehen).

    Bei den möglichen Fasenwinkel muss ich mich nochmal genau einlesen. Das mit dem Timmermanns kannte ich nicht, ich habe nur mal die PDF von Follgott gelesen.
    Gerade habe ich auf die Schnelle z.B. das hier gefunden (tolle Beispiele/Bilder): https://heissmann-acoustics.de/schraege-fasen/

    Da muß ich auf jeden Fall erst nochmal viel lernen! Gibt es dazu eventuell ein Magazin-Beitrag vom HH oder K+T?

    Ich glaube Timmermanns war es auch der das mit dem Port vorne unten oft macht? Ich hatte nur mal kurz daran gedacht.
    Bassausbeute soll ja so besser sein, ich frage mich aber wie sich das mit dem Mitteltondreck verhält? Ist da diese Portposition nicht schlechter als ein Port nach hinten (frühe Reflektionen am Boden)?
    Nachteile die mir noch einfallen - die vertikalen Raummoden werden maximal angeregt (darf man aber wohl nicht zu schwer gewichten) und je nach Portart (Rohr) "strahlt" das Chassi wohl mehr "direkten Dreck" rein.

    Dafür können die lieben Kinder Nichts in der Box versenken

    Ich hab ja meinen BR-Kanal im Testgehäuse mit zwei Lochplattenresonatorn gebaut - schaut so aus als wäre das eine gute Möglichkeit die Reso glatt zu bügeln.
    Bei einem Rohr ist das zumindest fummeliger aber natürlich auch machbar - Peter das hast Du ja schön in deinem "Edelstoff MkIII" Thread gezeigt

    Bei dem Port vorne unten sollte man aber wohl auch einen Kanal verwenden. Ok ich versuch zu lernen und zu verbessern - Danke

    Nachtrag:
    Die PDF von Follgott beschreibt ja eigentlich Alles bezüglich Fasen... ich muss das jetzt nur noch verstehen
    Vielleicht wird es am Ende doch ne breite, flache Abrundung.
    Geändert von SimonSambuca (24.01.2023 um 12:51 Uhr)
    Grüße
    Simon

  16. #36
    Wenig Wissen viele Fragen Benutzerbild von SimonSambuca
    Registriert seit
    19.01.2015
    Ort
    Bodensee
    Beiträge
    790

    Standard

    Guten Morgen,

    auch von der BR/GG Diskussion angeregt, habe ich nochmal in WinISD ein bisschen herumgespielt und die Möglichkeiten verglichen.
    Leider kann man dort keinen Shelving-Filter einstellen - zumindest weiß ich nicht wie das geht. Daher halt diese Version leider per VituixCAD als extra Bild.







    Unterschied BR vs GG mit Linkwitz-Transform in der GLZ:
    30 Hz -> 9
    40 Hz -> 4,3
    50 Hz -> 2,2
    60 Hz -> 1,6
    70 Hz -> 1,1

    Unterschied BR vs GG mit Shelving Filter in der GLZ:
    30 Hz -> 10,3
    40 Hz -> 5,1
    50 Hz -> 2,8
    60 Hz -> 1,7
    70 Hz -> 1,2


    Der Unterschied in der möglichen Maximallautstärke sieht man ja oben.
    Vielleicht mache ich aber auch irgendwo einen Fehler?
    Geändert von SimonSambuca (25.01.2023 um 09:50 Uhr)
    Grüße
    Simon

  17. #37
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    12.01.2019
    Ort
    Wien
    Beiträge
    710

    Standard

    In "Advanced" "SPL graph is Xmax limited" angehakt?

    Als Anregungsstärke bei der Max. SPL Berechnung die Musikbelastbarkeit wählen, die üblicherweise als das doppelte der AES/RMS-Belastbarkeit angegeben wird - Musik ist ja kein Sinus, Crestfaktor ist daher zu berücksichtigen.
    Apparant Power Load zeigt zudem die Frequenzbänder, an denen man mehr Spannung in den Lautsprecher pumpen kann, wo die Einbaureso die Impedanz erhöht und Leistung reduziert. Insb. bei kleinen CBs, die tief entzerrt werden sollen, relevant, da man hier in der Praxis oft bei der elektrischen Belastbarkeit des Chassis ansteht - zmd. wenn man nicht ganz genau hin sieht

    Max. SPL von CB berechnet WinISD (abgeglichen mit einer Vielzahl von Messwerten) ganz gut / repräsentativ; die von jeglichen Resonatordesigns nur so Pi mal Daumen, da Portkompression und co. gar nicht erst in der Simu berücksichtigt werden.

  18. #38
    Wenig Wissen viele Fragen Benutzerbild von SimonSambuca
    Registriert seit
    19.01.2015
    Ort
    Bodensee
    Beiträge
    790

    Standard

    Hallo Markus,

    ich bin blind, die genannte Einstellung: "Advanced" "SPL graph is Xmax limited" finde ich nicht Ich verwende das Programm mehr oder weniger mit Standardeinstellungen?
    Ich hab ja das "SPL" Bild angehängt und nicht das "Maximum SPL" Bild - das wäre doch zu der genannten Einstellung passend oder?

    Endstufenleistung ist bei dem Projekt nicht endlos vorhanden, da wird es wohl zwischen 75 bis 150 Watt maximal geben. Der Port wird ca. ~26 % vom SD bekommen.
    Beim BR habe ich also mal die 150 Watt als Input eingegeben, bei den anderen soviel Leistung bis die Hubgrenze erreicht wird (bei 30 Hz oder halt auch höher).
    Mir geht es nur darum aktuell ein Gefühl für die BR Abstimmung zu bekommen - im Hinblick auf die so viel besprochene böse Gruppenlaufzeit.
    Danke für die Hinweise
    Geändert von SimonSambuca (25.01.2023 um 11:33 Uhr)
    Grüße
    Simon

  19. #39
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    12.01.2019
    Ort
    Wien
    Beiträge
    710

    Standard

    Hi & no problemo Welche Version verwendest du? Aktuelle ist 0.7.0.950. Anbei ein Screenshot von deiner CB vs. BR, bei 30V / 150W, mit geöffneten "Advanced" Menü, wo du die Einstellungen findest; aja, "Simulate Voice Coil Inductance" auch gleich anhaken:

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Unbenannt.png
Hits:	21
Größe:	58,5 KB
ID:	69291

  20. #40
    Wenig Wissen viele Fragen Benutzerbild von SimonSambuca
    Registriert seit
    19.01.2015
    Ort
    Bodensee
    Beiträge
    790

    Standard

    Jetzt wird es klar.. ich verwende WinISD Pro ALPHA. Version ist 0.50a7

    Danke
    Grüße
    Simon

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0