» über uns

» Registrierung

Hallo neue User
Aufgrund massiver Fake-Anmeldungen waren wir gezwungen die bisherige Anmeldeprozedur zu schließen.

Es ist jedoch weiterhin möglich registrierter User in diesem Forum zu werden.

Schreibe uns dazu einfach eine Nachricht mit folgendem Inhalt:

- Deinen gewünschten Usernamen
- Deinen Vor- und Nachnamen
- warum Du Mitglied werden möchtest
- eine Telefonnummer unter der wir Dich erreichen können
- Dein Wohnort mit Postleitzahl

Fehlen diese Angaben, kann eine Registrierung im Forum nicht erfolgen.
Prüfe also bitte, ob alle Angaben vollständig sind!

Die Telefonnummer dient nur der Überprüfung, ob Du eine reale Person bist und wird anschließend in unserem System gelöscht.

Unser Moderations-Team nimmt daraufhin Kontakt mit Dir auf und erstellt anschliessend Deinen Account.

Du kannst uns deinen Registrierungswunsch über das Kontaktformular (Link) zukommen lassen.
Wähle dort als Betreff "Registrierung" aus und vergiss nicht uns die oben genannten Infos mitzugeben!

Dein DIY-Hifi-Forum Team
Seite 2 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 21 bis 40 von 74
  1. #21
    Chef Benutzer Benutzerbild von Kleinhorn
    Registriert seit
    19.03.2009
    Beiträge
    2.654

    Standard

    Die Rotel haben kein größeres Problem als andere Endstufen. Endstufen rauschen alle, mal mehr, mal weniger.
    Nehmen wir mal die Icepower Endstufen, die auch in den Rotel verbaut werden. Ich betreibe solche Endstufen auch für HT und MT, (Wenn mir auch was Anderes lieber wäre, führ ich jetzt nicht weiter aus) ja die rauschen etwas. Das höre ich aber nur mit dem Ohr direkt am HT.

    Man bedenke nun folgendes. Die Rotelendstufen, das gilt auch für Audiolab usw sind konzipiert für den Betrieb an den eigenen Geräten. Es gibt die Rotel RSP oder Audiolab 8200 AP usw., die die Endstufen bedienen sollen. Ausgangspegel sind aber bei Hifi Geräten nicht genormt. Das kann dann schon Mal zu einer kleinen Fehlanpassung durch den Gain führen. Das Äußert sich dann so.
    Man kann dann technisch einschreiten, wer macht das ? Kaum jemand eigentlich.
    Dabei sind die Icepower Endstufen mit einem Gain von rund 24 dB recht harmlos. Man kann, wenn der Ausgang nicht passt, mit einem Spannungsteiler arbeiten, um den Ausgang mit 4 dB abzusenken. Das Rauschen wird leiser werden. Dafür muß man allerdings der VV weiter ausgesteuert werden.

    Soweit die Theorie

    Wenn man sich im I-Net ein paar Artikel anschaut, kehren manche Tipps immer wieder.

    Eingang und Ausgang auseinander verlegen. Strom führende Leitungen nicht parallel mit den Eingangsleitungen laufen lassen. Kreuzungen sind da unempfindlicher. Geräte an eine Versorgung, keine unterschiedlichen Stromkreise.
    Machmal werden DC Filter empfohlen, haben mich noch nicht weitergebracht...

    Beobachte mal, wann diese wahrnembahren Störungen auftreten. Welche Uhrzeiten ? Ist es tagsüber schlimmer als Abends ?
    Hast Du Phasenanschittschaltungen am gleichen Stromkreis, sprich Dimmer ? Vielleich noch Halogenlampen mit Trafo ?

    So erstmal...
    Hier wird nix gewußt...

  2. #22
    Chef Benutzer
    Registriert seit
    10.12.2012
    Ort
    OWL
    Beiträge
    2.719

    Standard

    Zitat Zitat von misux Beitrag anzeigen
    Also die einzigen Lautsprecherkabel die im selben Fallrohr neben den Chinchkabeln liegen sind die vom Center, von 4 Subwoofern von den beiden Stereo Lautsprechern und TOP Front(vordere Atmos).
    Die Chinchkabel sind max. 2m lang.
    Habe ich überlesen, welche Rotel-Endstufen das sind?

    Eigentlich ist das erstmal kein Problem, Cinch- neben Lautsprecherkabel zu verlegen. Bei den niedrigen Frequenzen von Audio ist das Übersprechen normalerweise minimal, schon allein weil da ja bei Linearverstärkern hauptsächlich Differential-Mode-Ströme fließen. Bei Schaltverstärkern oder wenn der Linearverstärker bei mehreren 100 kHz oder sogar MHz schwingt kann das dagegen schon anders aussehen: höhere Frequenz, viel Geschalte an den Ausgängen, dadurch reichlich Common-Mode mit Frequenzen, bei denen die Kopplung schon relevant wird.

    Edit: das kleine Horn hat gerade parallel geschrieben, dass es wohl ICEpower Endstufen sind

  3. #23
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    30.07.2017
    Beiträge
    113

    Standard

    Moin!

    Im letzten Absatz stehen die Stufen: RB-1572, RMB-1575, RMB-1066

    Werde auch mal beobachten um welche Uhrzeit es stark rauscht.... HAbe keine Trafos oder sonstiges an der Leitung. Es ist auch eine einzelne direkt getrennte nur für die Verstärker an einem K Carachteristik Leitungsschutzschelter.

  4. #24
    einfach mal abschalten... Benutzerbild von Olaf_HH
    Registriert seit
    19.11.2012
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    5.833

    Standard

    Hi
    ich denke, als erstes mal alles auf die gleiche Stromphase legen und schauen ob es besser wird.
    Die 6 Kanal RMB 1066 ist auf jeden Fall eine "Normale" A/B Endstufe, habe ich selbst.
    PS: Die 6 Kanal, wenn Du die loswerden willst ..........,ich wüste da jemanden der noch eine gebrauchen kann
    In Hamburg sagt man, Moin

    Olaf_HH

    Meine aktuellen Projekte auf IGDH:
    Kondensatoren, gibt es klangliche Unterschiede ?
    Dyna-Lith OB ; M-L-W-R ; ViBa130/70
    Magnat MA900 Röhrentuning

  5. #25
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    30.07.2017
    Beiträge
    113

    Standard

    Zitat Zitat von Olaf_HH Beitrag anzeigen
    Hi
    ich denke, als erstes mal alles auf die gleiche Stromphase legen und schauen ob es weg ist.
    Die 6 Kanal ist auf jeden Fall eine "Normale" A/B Endstufe, habe ich selbst.
    PS: Die 6 Kanal, wenn Du die loswerden willst ..........,ich wüste da jemanden der noch eine gebrauchen kann
    Schau mal bei kleinanzeigen... ist meine... Passt Optisch einfach nicht... will ne 1506er haben...

  6. #26
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    30.07.2017
    Beiträge
    113

    Standard

    So, war n langer Tag und es hat sich viel getan!

    Jetzt sind alle Verstärker, der MiniDSP, der AVR und TV und alles andere an einer Stromleitung. Die VErstärker im Keller an einer Steckdosenleiste welche über einen SolidStateRelais vom Triggerout vom Marantz alles einschaltet.

    Was soll ich sagen: Soweit so gut! Es ist deutlich leiser. Ich würde schon sagen zu leise... Weis gar nicht ob die Verstärker an sind oder nicht...

    Jetzt habe ich aber ein kleines Problem was ich vorher so nicht gehört habe...

    Sobald ich den 6Kanal Rotel dazuschalte höre ich wenn ich nah an die Lautsprecher gehe, hauptsächlich an die die am Verstärker unter dem 6Kanal sind, das Ringkerntrafobrummen!
    Und das hört sich genauso an wie das echte brummen wenn man mit dem Ohr an den Bereich vom Ringkerntrafo geht! Hört sichgenau so an. Hört sich an wie ein kleiner Micro 2 Takter moped in MarioKart auf der Switch
    Es kommt definitiv vom Ringkerntrafo...

    Schalte ich den 6Kanalverstärker aus ist das brummen überall weg.

    Da bin ich definitiv erstmal am ende meiner Möglichkeiten... Was kann man denn da machen? Kann man da überhaut was machen? Also der fette Ringkerntrafo vom Subwooferverstärker ist nicht hörbar...

  7. #27
    Chef Benutzer Benutzerbild von Kleinhorn
    Registriert seit
    19.03.2009
    Beiträge
    2.654

    Standard

    Dreh mal den Netzstecker um 360 Grad.
    Wenn ich das richtig verstehe hast Du ein Brummen auf den Lautsprechern ?
    Da gelte dann, was ich schon schrieb...nur einmal Ground auf die Endstufe.
    Ist da noch was zwischen AVR und Endstufe was ein Ton-Signal empfängt ?

    Wenn ich Deinen letzten Beitrag lese, kommt auch ein MiniDSP ins Spiel. Da hängen nicht zufällig die rauschenden HT's dran ?
    Da wären wir wieder beim Gain...

    Aber schön schon Mal, dass das Umklemmen was brachte.

    Pedda
    Geändert von Kleinhorn (04.01.2023 um 19:48 Uhr)
    Hier wird nix gewußt...

  8. #28
    Chef Benutzer
    Registriert seit
    09.02.2018
    Ort
    Erftstadt-Lechenich
    Beiträge
    3.117

    Standard

    Und der Brumm kommt auch bestimmt nicht aus den Lautsprechern? Lautsprecher "off" und er ist noch da?
    Gruß
    Arnim

    "...und jetzt sitzen wir schon in der ersten Reihe beim Weltuntergang und sind immer noch nicht zufrieden"

  9. #29
    einfach mal abschalten... Benutzerbild von Olaf_HH
    Registriert seit
    19.11.2012
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    5.833

    Standard

    Für Ringkerntrafos empfiehlt es sich einen sogenanten DC Blocker zu verwenden.
    Wenn man zu viel DC Anteil im 230V Netz hat, dann geht der Kern in die Sättigung und fängt an mechanisch zu Brummen.
    Als Beispiel für eigene Suche: iFi Audio SilentPower DC Blocker – Blockiert jeglichen DC -Offset im Wechselstrom mit IEC-Stecker: Amazon.de: Elektronik & Foto

    Kann aber auch selbst bauen, gibt Anleitungen im Netz.
    In Hamburg sagt man, Moin

    Olaf_HH

    Meine aktuellen Projekte auf IGDH:
    Kondensatoren, gibt es klangliche Unterschiede ?
    Dyna-Lith OB ; M-L-W-R ; ViBa130/70
    Magnat MA900 Röhrentuning

  10. #30
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    30.07.2017
    Beiträge
    113

    Standard

    Netzstecker drehen hat keine Abhilfe gebracht..alle schon durch... es ist definitiv der Ringkerntrafo. Das hört man wirklich direkt mechanisch am Trafo...

    Das MiniDSP ist nur für die Subs...

    Schaue mir mal die DC Filter an.

  11. #31
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    30.07.2017
    Beiträge
    113

    Standard

    130€ und dann nur 7A! Das ding fliegt mir um die Ohren sonald ich meine Steckdosenleiste einschalte...

    OK. Also selbstbau. Ich verstehe es doch richtig: AM besten einen für den AVR und einen großzügig dimensioniert für die Steckdosenleiste wo alle anderen Verstärker dran hängen.

    Wenn ja, dann wird gleich bestellt!

  12. #32
    Chef Benutzer
    Registriert seit
    09.02.2018
    Ort
    Erftstadt-Lechenich
    Beiträge
    3.117

    Standard

    Hi!
    Guck mal bei Thel Audio. Aber unter 2Volt Gleichspannung macht der auch nix. Auf jeden Fall würde ich nix kaufen wo man nicht weiß was drin ist. Drosseln helfen hier nix.
    Kannst Du die Endstufe auf eine andere Netzphase legen? Vielleicht mit Verlängerungsschnur, nur zu Test?
    Am besten wäre dann wohl ein dicker Trenntrafo (kein Spartrafo) wenn das alles nicht hilft. Nur ein paar Ideen.
    Edit: Wenn das alles hinter einem Filter liegt nützt das m.E. auch nichts . Frage mal bei Thel an. Und immer erst klären und dann kaufen. Psychologie ist auch ein Thema. Villeicht erst mal 2 Wochen Abstinenz und Kofferradio hören
    Geändert von ArLo62 (04.01.2023 um 22:35 Uhr)
    Gruß
    Arnim

    "...und jetzt sitzen wir schon in der ersten Reihe beim Weltuntergang und sind immer noch nicht zufrieden"

  13. #33
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    30.07.2017
    Beiträge
    113

    Standard

    Also der THEL macht doch je nach Belastung 0,5 bis 2v... Ich schaue mal morgen wie mein DC ANteil im Netz ist... Mal Schauen ob mein Fluke Tischmultimeter sowas ordentlich messsen kann... und ob ich das kann

    Ich kann im Schaltkasten die Sicherung auf eine andere Phase legen... wäre einen Versuch wert...

  14. #34
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    30.07.2017
    Beiträge
    113

    Standard

    Ja da hauts mir grad wie Thors HAmmer vorn Latz...

    Ist es möglich das meine PV Anlage (mit Akkuspeicher und co) auch ordentlich für DC sorgen? Habe die Anlage seit ca einem Jahr drin...

  15. #35
    Chef Benutzer
    Registriert seit
    10.12.2012
    Ort
    OWL
    Beiträge
    2.719

    Standard

    Alles, was irgendwie am Netz lutscht, macht einen DC-Anteil, manches mehr, manches weniger. Es gibt eine billige Abhilfe, aber die darf ich hier wahrscheinlich wegen theoretischer (und bei falscher Ausführung auch praktischer) Gefahr für Leib und Leben nicht posten.

  16. #36
    Vorsicht schräger Humor
    Registriert seit
    01.12.2016
    Ort
    Düren
    Beiträge
    6.376

    Standard

    Na ja,
    hast Recht, bei dem Mangel an Fachkräft*innen.
    In den Bryston- Endstufen kann man die Schaltung bewundern. Man braucht eine dicke Gleichrichterbrücke und zwei Elkos, das war es. Jrooß Kalle

  17. #37
    einfach mal abschalten... Benutzerbild von Olaf_HH
    Registriert seit
    19.11.2012
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    5.833

    Standard

    Moin,
    wenn nur die Rotel 6 Kanal Mechanisch Brummt, dann würde ich auch nur diese "entkoppeln"
    Dann reichen 7A sicher aus.
    In Hamburg sagt man, Moin

    Olaf_HH

    Meine aktuellen Projekte auf IGDH:
    Kondensatoren, gibt es klangliche Unterschiede ?
    Dyna-Lith OB ; M-L-W-R ; ViBa130/70
    Magnat MA900 Röhrentuning

  18. #38
    Chef Benutzer
    Registriert seit
    10.12.2012
    Ort
    OWL
    Beiträge
    2.719

    Standard

    Die Elkos braucht es eigentlich nicht, um die Gleichspannung wegzukriegen. Wozu sind die denn da? Um die Wechselspannung zu verrunden?

  19. #39
    幼师
    Registriert seit
    19.01.2020
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    606

    Standard

    Umgekehrt. Es sind gerade die Elkos, die den Gleichspannungsanteil vom angeschlossenen Gerät fernhalten. Die Gleichrichterbrücke dient nur dazu, den Wechselspannungsanteil, der unweigerlich über den Elkos abfällt, klein zu halten.
    末日临近。

  20. #40
    Chef Benutzer
    Registriert seit
    10.12.2012
    Ort
    OWL
    Beiträge
    2.719

    Standard

    Hmm, aber die 2 seriellen Dioden überbrücken doch auch bei Gleichspannung die Elkos? Zumindest bei allem, was mehr als 1,2...1,4 V hat. Anders gesagt: jede Gleichspannung, die darüber liegt, wird um den Betrag reduziert.

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0