» über uns

» Registrierung

Hallo neue User
Aufgrund massiver Fake-Anmeldungen waren wir gezwungen die bisherige Anmeldeprozedur zu schließen.

Es ist jedoch weiterhin möglich registrierter User in diesem Forum zu werden.

Schreibe uns dazu einfach eine Nachricht mit folgendem Inhalt:

- Deinen gewünschten Usernamen
- Deinen Vor- und Nachnamen
- warum Du Mitglied werden möchtest
- eine Telefonnummer unter der wir Dich erreichen können
- Dein Wohnort mit Postleitzahl

Fehlen diese Angaben, kann eine Registrierung im Forum nicht erfolgen.
Prüfe also bitte, ob alle Angaben vollständig sind!

Die Telefonnummer dient nur der Überprüfung, ob Du eine reale Person bist und wird anschließend in unserem System gelöscht.

Unser Moderations-Team nimmt daraufhin Kontakt mit Dir auf und erstellt anschliessend Deinen Account.

Du kannst uns deinen Registrierungswunsch über das Kontaktformular (Link) zukommen lassen.
Wähle dort als Betreff "Registrierung" aus und vergiss nicht uns die oben genannten Infos mitzugeben!

Dein DIY-Hifi-Forum Team
Seite 1 von 4 1 2 3 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 20 von 66
  1. #1
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    04.01.2017
    Beiträge
    596

    Standard (Un-)Breakable: Ein Desktop Lautsprecher mit Glas Membranen

    An dieser Stelle wurde ja jüngst kritisiert, dass im Forum zu wenig Eigenentwicklungen präsentiert werden. Nun, dem will ein wenig abhelfen.

    Ich suche ja gerne nach Lösungen abseits des Mainstreams. Bei mir auf dem Wunschzettel stehen schon lange neue Desktop Lautsprecher für meinen PC, denn die ollen Tröten (Trust Soundwave 20) hier sind >25 Jahre alt und taugten damals schon nicht viel.

    Als ich dann irgendwann zufällig auf die Treiber der Firma BDNC gestoßen bin, begann ein gewissen Kopfkino, denn die sollten doch wunderbar in ein 3d gedrucktes Konzept passen, so ganz anders als normal. Die Membranen bestehen aus dünnem Glas (ähnlich wie für Smartphone Displays) mit einer Viskoelastischen Schicht dazwischen, hier mal die Herstellerangaben:

    Der Hochtöner:
    http://www.newbdnc.com/speakers/gc/

    Der noch viel spannendere TMT:
    http://www.newbdnc.com/speakers/fpspk/


    Spielen soll das Ganze in einem ca. 1l großem gedruckten Gehäuse mit einer Passivmembran, der erste Entwurf sieht so aus:

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	FGS_01.jpg
Hits:	76
Größe:	49,4 KB
ID:	68376

    Mein Ziel ist eine möglichst breite Abstrahlung und gute Sprachverständlichkeit (Videokonferenzen...). Wo die Trennfrquenz hin kommt weiß ich noch nicht. Der Hochtöner hat eine sehr geringe Resonanzfrequenz. Der TMT kann für seine Spielklasse sehr viel Hub (+-4mm). Zunächst wird aktiv entwickelt. Sollten sich die Chassis mit ihren Eigenheiten passiv zähmen lassen, wird es auch eine passive Weiche geben.

    Die Freiluft Impedanzmessungen sehen jedenfalls so aus:

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Impedanz_Free_Air.jpg
Hits:	68
Größe:	148,0 KB
ID:	68377

    Ich habe keine Ahnung ob das Konzept aufgehen wird. Aber dann wäre es ja langweilig.

    Auf Eure Meinungen, Anregungen und Kritik bin ich gespannt.

    Viele Grüße
    Sebastian

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von High5
    Registriert seit
    18.12.2014
    Ort
    08412 werdau
    Beiträge
    129

    Standard ein Glas

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	glas.jpg
Hits:	149
Größe:	693,0 KB
ID:	68378da hebe ich eins auf gutes Gelingen. War eigentlich für den Sieg über Portugal gedacht, das hat ja mal nicht geklappt...
    (Rothschild fährt auch eine Billig-Linie wie alle grossen Marken. Lidl-Baron...) Prost!
    Thomas

  3. #3
    HSG Bayern Benutzerbild von Bizarre
    Registriert seit
    03.12.2013
    Ort
    Hammelburg
    Beiträge
    1.127

    Standard

    Hmm, wo hat sich denn da beim TT der Helmholtz Resonator versteckt - der Impedanzgang sieht danach aus...

  4. #4
    Chef Benutzer
    Registriert seit
    10.12.2012
    Ort
    OWL
    Beiträge
    2.719

    Standard

    Cool, wo hast du die denn ausgegraben?
    Die einzige Besonderheit ist aber nur, dass die Membran aus Glas und flach ist, oder?

  5. #5
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    04.01.2017
    Beiträge
    596

    Standard

    Zitat Zitat von Bizarre Beitrag anzeigen
    Hmm, wo hat sich denn da beim TT der Helmholtz Resonator versteckt - der Impedanzgang sieht danach aus...
    Vielleicht sogar direkt im Antrieb, wenn man mal die Fotos von hinten ansieht...
    http://www.newbdnc.com/wp-content/up...6-18-4-003.pdf

  6. #6
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    04.01.2017
    Beiträge
    596

    Standard

    Zitat Zitat von JFA Beitrag anzeigen
    Cool, wo hast du die denn ausgegraben?
    Die einzige Besonderheit ist aber nur, dass die Membran aus Glas und flach ist, oder?
    Reiner Zufallsfund.
    Der Antrieb mit den Neodymmagneten und der flachen Wicklung ist auch nicht so uninteressant.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    04.01.2017
    Beiträge
    596

    Standard

    Zitat Zitat von High5 Beitrag anzeigen
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	glas.jpg
Hits:	149
Größe:	693,0 KB
ID:	68378da hebe ich eins auf gutes Gelingen. War eigentlich für den Sieg über Portugal gedacht, das hat ja mal nicht geklappt...
    (Rothschild fährt auch eine Billig-Linie wie alle grossen Marken. Lidl-Baron...) Prost!
    Thomas
    Danke! Mal schauen wie das bei mir dann so klappt mit dem Zähmen des TMTs

  8. #8
    HSG Bayern Benutzerbild von Bizarre
    Registriert seit
    03.12.2013
    Ort
    Hammelburg
    Beiträge
    1.127

    Standard

    Also mal was zur Technik: Qts 1.1 schreit doch eher nach einer KU als nach einer PM ?

  9. #9
    Chef Benutzer
    Registriert seit
    10.12.2012
    Ort
    OWL
    Beiträge
    2.719

    Standard

    Zitat Zitat von NuSin Beitrag anzeigen
    Der Antrieb mit den Neodymmagneten und der flachen Wicklung ist auch nicht so uninteressant.
    Uninteressant nicht, aber auch nichts neues. Das ist ein konventioneller Antrieb, nur halt nicht rotationssymmetrisch, und weil man nicht viel Stahl unterbringen konnte hat man das Joch teilweise durch weitere Magnete ersetzt. Ich glaube Aurasound hat das damals bei seinen TT auch so gemacht.

    Spannend finde ich noch die Ausführung der Feder. Das sieht mir aus wie zwei Kupferklammern, oder?

  10. #10
    ich drucke ‚auf Gehrung‘ Benutzerbild von SNT
    Registriert seit
    06.01.2009
    Ort
    Regensburg
    Beiträge
    4.027

    Standard

    Das sieht doch mal richtig innovativ aus! Ne spannende Sache!

    LG Sven
    Alle meine Beiträge bezüglich elektrischer Sicherheit haben nicht den Anspruch auf Vollständigkeit und Richtigkeit.

  11. #11
    Chef Benutzer
    Registriert seit
    12.08.2018
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    2.166

    Standard

    Hier mal ein Patent zu einem ähnlichen Lautsprecher. Solche sind in den Monacor ETS-120SL Tonsäulen drin.

    https://patents.google.com/patent/US20140219494A1/ko
    ================================================== ========
    Angestellter im Berufsfeld Audio Entwicklung

  12. #12
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    04.01.2017
    Beiträge
    596

    Standard

    Zitat Zitat von Bizarre Beitrag anzeigen
    Also mal was zur Technik: Qts 1.1 schreit doch eher nach einer KU als nach einer PM ?
    Kontrollierte Undichtigkeit, um den potenziellen Buckel im Tiefton in den Griff zu bekommen? Wäre eine Möglichkeit. Kostet aber auch Wirkungsgrad, oder?

    Ich denke derzeit an eine tief abgestimmte PM plus ggf. einen Hochpasskondensator...

  13. #13
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    04.01.2017
    Beiträge
    596

    Standard

    Zitat Zitat von Franky Beitrag anzeigen
    Hier mal ein Patent zu einem ähnlichen Lautsprecher. Solche sind in den Monacor ETS-120SL Tonsäulen drin.

    https://patents.google.com/patent/US20140219494A1/ko
    Interessant! Wobei hier die Wicklung um 90° gedreht angeordnet ist.

  14. #14
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    04.01.2017
    Beiträge
    596

    Standard

    Zitat Zitat von JFA Beitrag anzeigen
    Spannend finde ich noch die Ausführung der Feder. Das sieht mir aus wie zwei Kupferklammern, oder?
    Muss ich am Wochenende mal nachschauen. Könnte aber von den Fotos her Kupfer sein.

  15. #15
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    04.01.2017
    Beiträge
    596

    Standard

    Mit dem TMT gibt es bereits auch ein kommerzielles Produkt:
    https://www.kickstarter.com/projects...t-for-the-vibe

    Wobei man sei der erfolgreichen Kickstarter Kampagne davon nicht mehr viel hört. Und aktuell $499 ist für so einen kleinen Rumswürfel auch nicht gerade billig...

  16. #16
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    04.01.2017
    Beiträge
    596

    Standard

    Trotz Funkstille ist es im Hintergrund weiter gegangen. Die Passivmembranen sind da und die erste Konstruktion steht jetzt soweit. Ich bleibe bei einer einschaligen Konstruktion mit internen Verstärkungen. Die Wände belege ich (sofern notwendig) mit Bitumen oder Alubutyl.
    Da ich bei so einem winzigen Lautsprecher keine vier Bananenbuchsen installieren wollte, habe ich mir billige Lautsprecherklemmen besorgt. Leider habe ich dabei nicht bedacht, dass die Dinger offen sind. Die müsste ich also erst aufwändig abdichten. Insofern bleibt es im ersten Versuch bei direkt herausgeführten Kabeln.

    Zwischenzeitlich hat allerdings der 3d Drucker etwas Zeit verschlungen, da ich noch ein wenig optimiert habe (andere Kühlluftführung, neues Betriebssystem und eine andere Düse) aber jetzt druckt er besser denn je.
    Als Material nehme ich erstmal weißes PLA (weil vorhanden). Transparent wäre konsequent gewesen. Das kommt vielleicht später.

    Der Deckel ist auch schon fertig gedruckt (6 Stunden). Er wird im ersten Versuch verschraubt. Wenn alles passt, kann ich später hier auch statt Schrauben direkt verkleben. Die Chassis müssen definitiv verklebt werden. Die haben gar keine andere sinnvolle Variante zur Montage. Ob ich hier Maleracryl oder eher etwas auf Silikonbasis nehme, weiß ich noch nicht. Silikon enthält i.d.R. Essigsäure und das ist für die Gummisicken nicht gut.

    Das Gehäuse druckt gerade und das wird ~30h drucken (die Zeit kann ich knapp halbieren, ich will aber aus Qualitätsgründen langsam starten).

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	FGS_04.jpg
Hits:	72
Größe:	70,4 KB
ID:	68673

    Ich hoffe nach den Feiertagen gibt es die ersten Töne und Messungen...

  17. #17
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von 4711Catweasle
    Registriert seit
    16.01.2021
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    967

    Standard

    Moin Sebastian,

    Zitat Zitat von NuSin Beitrag anzeigen
    Die Chassis müssen definitiv verklebt werden. Die haben gar keine andere sinnvolle Variante zur Montage. Ob ich hier Maleracryl oder eher etwas auf Silikonbasis nehme, weiß ich noch nicht. Silikon enthält i.d.R. Essigsäure und das ist für die Gummisicken nicht gut.
    Acryl ist eine Möglichkeit, falls Du Dich für Silikon entscheidest (gibt es halt auch in transparent) wäre Aquariensilikon geeignet - das enthält keine Essigsäure.
    Beispiel:
    https://www.hornbach.de/shop/Silikon...3/artikel.html
    Interessieren würden mich die Membranresonanzen (und deren Auswirkungen) der Glasmembranen?

    Ist doch alles kein Problem, Leben und Leben lassen. Ansonsten geht auch dieses Forum den Weg allen irdischen.... ( © spendormania )

    Gruß Karsten

  18. #18
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    04.01.2017
    Beiträge
    596

    Standard

    Das mit dem Silikonkleber ist ein guter Tipp! Schaue ich mir an.

    Die Resonanzen werden vermutlich gar nicht soo schlimm sein. Da zwischen den Glasschichten eine viskoelastische Schicht ist, dämpft das vermutlich mehr als man denken würde.
    Ich lasse mich überraschen und teile meine Ergebnisse dann.

  19. #19
    ich drucke ‚auf Gehrung‘ Benutzerbild von SNT
    Registriert seit
    06.01.2009
    Ort
    Regensburg
    Beiträge
    4.027

    Standard

    Ich druck äh drück dir die Daumen, dass es gut wird!

    LG Sven
    Alle meine Beiträge bezüglich elektrischer Sicherheit haben nicht den Anspruch auf Vollständigkeit und Richtigkeit.

  20. #20
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    04.01.2017
    Beiträge
    596

    Standard

    Danke, sieht bis jetzt ganz gut aus ;-)

    Ob ich das wirklich noch spachtele und lackiere weiß ich noch nicht. Bis jetzt ist der Druck sehr sauber.
    Ich probiere gerade eine Bondtech CHT Düse aus (hier in 0,4mm), die erlaubt bei ansonsten keinen Änderungen am Drucker wesentlich mehr Volumenstrom. Wobei das bei den aktuell geringen Geschwindigkeiten nicht wirklich relevant ist. Bei der 0,6er Düse komme ich aber sonst relativ schnell an das Limit vom Hotend.

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	FGS_05.jpg
Hits:	87
Größe:	242,4 KB
ID:	68683Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	FGS_06.jpg
Hits:	69
Größe:	136,5 KB
ID:	68684

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0