» über uns

» Registrierung

Hallo neue User
Aufgrund massiver Fake-Anmeldungen waren wir gezwungen die bisherige Anmeldeprozedur zu schließen.

Es ist jedoch weiterhin möglich registrierter User in diesem Forum zu werden.

Schreibe uns dazu einfach eine Nachricht mit folgendem Inhalt:

- Deinen gewünschten Usernamen
- Deinen Vor- und Nachnamen
- warum Du Mitglied werden möchtest
- eine Telefonnummer unter der wir Dich erreichen können
- Dein Wohnort mit Postleitzahl

Fehlen diese Angaben, kann eine Registrierung im Forum nicht erfolgen.
Prüfe also bitte, ob alle Angaben vollständig sind!

Die Telefonnummer dient nur der Überprüfung, ob Du eine reale Person bist und wird anschließend in unserem System gelöscht.

Unser Moderations-Team nimmt daraufhin Kontakt mit Dir auf und erstellt anschliessend Deinen Account.

Du kannst uns deinen Registrierungswunsch über das Kontaktformular (Link) zukommen lassen.
Wähle dort als Betreff "Registrierung" aus und vergiss nicht uns die oben genannten Infos mitzugeben!

Dein DIY-Hifi-Forum Team
Seite 4 von 4 ErsteErste ... 2 3 4
Zeige Ergebnis 61 bis 73 von 73
  1. #61
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    08.06.2009
    Beiträge
    1.076

    Standard

    Hi Timo,

    ich hätte noch eine Teufel Decoderstation 5 : https://teufel.de/decoderstation-5-100161000
    Die könnte man auch als 6 Kanal Pegelregler "missbrauchen" (leider nur Chinch)
    Bei Interesse -> PN.

    Grüße Dirk

  2. #62
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    27.11.2009
    Ort
    karlsruhe
    Beiträge
    763

    Standard

    Zitat Zitat von Sepp Beitrag anzeigen
    Hi Timo,

    ich hätte noch eine Teufel Decoderstation 5 : https://teufel.de/decoderstation-5-100161000
    Die könnte man auch als 6 Kanal Pegelregler "missbrauchen" (leider nur Chinch)
    Bei Interesse -> PN.

    Grüße Dirk
    ich habe gestern Abend den Test mit der Antimode wiederholt, ... ich hatte die Hoffnung dass jemand im Netz vielleicht eine Modifikationsempfehlung hat wie man umgehen kann, dass der Digital output nicht lautstärkegeregelt ist, dass da immer Maximalpower rauskommt, ... leider wieder ein Strohhalm der verpufft ist. Aber ich habe vermutlich eine einfache Lösung gefunden. Ich bin die aktuellen Vorverstärker durchgegangen die Line in und digital in haben und einen Digital out. Da gibt es vermutlich diese zwei hier:

    https://de.yamaha.com/files/download...om_G_De_B0.pdf

    https://www.amazon.de/Bluetooth-Laut...083ZR4SKR&th=1

    Keine Ahnung ob der letzte mir digital out liefert, dass der Behringer AES EBU Eingang das versteht, ... aber ein Versuch wäre es sicher Wert, bevor ich die Kombination ins Wohnzimmer stelle, ... es gibt immer noch die Möglichkeit, wie die letzten Jahre, analog in die Behringer zu gehen, ... Wenn man das ideal einpegelt ist das Klangbild sicher nicht schlechter, ...

    die analogen Lösungen nach der Weiche kommen mir irgendwie nicht so interessant vor, ... zu teuer, und zu viele Kabel.

  3. #63
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    27.11.2009
    Ort
    karlsruhe
    Beiträge
    763

    Standard

    so 2. Abstimmungen der TIW200:
    - einmal die 3.5 Wege, sprich mit 5mH Spule vor einem TIW200 sodass ein TIW200 nur im Bass spielt
    - und eine zweite Abstimmung wo die TIW200 parallel beschaltet sind, sprich im 3 Wege Lautsprecher

    Zwischenfazit habe ich noch keines, beide sind umsetzbar.

    Die TIW200 haben bei etwas über 1.2 kHz eine ordentliche Resonanz die man wegfiltern muss, diese fängt bei 1kHz an sodass es mit einem 48 dB Fiter bei 600 bis 800 Hz und zusätzlich beschaltetem EQ bei 1,4 kHz am TIW200 die Resonanzstelle komplett unterbunden ist. Bis 800 Hz traue ich so den TIW200 zu. Somit spielt fast keine Rolle welche Mitteltonkalotte ich nehme. Ich würde den moderneren und größeren Satori, anstatt der DSM50 nehmen, und weil ich die Trennung bei 2.5 kHz plane sollte sich das mit dem G20SC ebenfalls ausgehen, ... Der Satori Mittelton hat einen kleinen Vorteil, etwas höherer Kennschalldruck und etwas tiefere Ankopplung, ... zum DSM 50 macht das zwar kaum etwas aus, aber weil ich ihn so günstig, im Vergleich zum Neupreis, bekommen habe, würde ich doch zu diesem wechseln.

    Na ja, Vollgas im Bass, bei den Doppelsubwoofern im Vergleich zu den Solis, da bin ich etwas enttäuscht über den sehr viel kleineren Maximalpegel der TIW200 in CB. Die beiden Doppelsub in BR machen deutlich mehr Bumms wie die Solis in der TIW200 Doppelbestückung. Ich muss aber bei den Aria TLs und den großen Doppelsubs unheimlich aufpassen die TI100 nicht zu verbrennen, denn kurzfristig gehen die Arias Pegel mit, die nicht normal sind, aber bei Trennungen über 300 bis 400 Hz machen sie kaum noch Hübe, was sehr gefährlich ist, da sie irgendwann den Hitzetod sterben. Da sehe ich eindeutig den Vorteil der Mitteltonkalotten, da fließt kaum noch Strom durch, da der Kennschalldruck um einiges höher ist, ... ich merke jetzt schon, dass die Endstufen beim Einsatz bei den Kalotten maßlos überdimensioniert sind. Selbst im Zweiwegebetrieb mit den Subs und der Aria kommt genügend Leistung durch, dass Lautstärken weit über 110 dB machbar sind. Ich wiederhole es nochmals, in diesem Fall ist der Flaschenhals der TI100, der diese Pegel NICHT lange mitmacht, ...

    Im Falle bei den Solis ist der Flaschenhals die beiden TIW200 in CB, die schon bei über 100 dB ordentlich pumpen, das bekomme ich mit einem mittelflachen Subsonic bestimmt noch lauter hin. Ich denke mit BUT 12 dB sollte das bei um die 40hz ein guter Kompromiss aus Tiefe und Lautstärke sein, das entscheide ich bei der letzten Abstimmung am lebenden Objekt.

    Aktuell sieht das so aus:

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_2051.jpg
Hits:	74
Größe:	810,5 KB
ID:	68679

  4. #64
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    27.11.2009
    Ort
    karlsruhe
    Beiträge
    763

    Standard

    die ersten Abstimmungen laufen, ... die erste Variante ist umgesetzt, Satori MT und G20SC von Visaton, ... spielt seit gestern und die Satori spielt von 600 bis 3000 Hz. noch ein paar Bilder:

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_2066.jpg
Hits:	61
Größe:	525,6 KB
ID:	68951

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_4465 (Groß).JPG
Hits:	55
Größe:	218,6 KB
ID:	68952

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_4472 (Groß).JPG
Hits:	55
Größe:	156,4 KB
ID:	68953

    ich wollte noch eine Strukturbeschichtung machen, ... das PVC war nicht einfach zu fräsen, ... mein schon jahrzehnte benutze Oberfräsengeraffel war etwas schwach, ... die Oberfräse blieb mehrmals stehen. In Summe habe ich einen vollen Arbeits-Tag dran gefräst, da die Zusellung auf unter 1 mm beschränkt war. Das Ganze hat dann ganz schön lange gedauert. Einige tiefe Kratzer habe ich leider auf der Sichtseite nicht mehr raus bekommen, ... ich bin aber trotzdem ganz zufrieden.

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_2060.jpg
Hits:	76
Größe:	419,2 KB
ID:	68954


    Auch akustisch hat es super funktioniert, ... Gruß Timo

  5. #65
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    27.11.2009
    Ort
    karlsruhe
    Beiträge
    763

    Standard

    nachdem ich jetzt einige Mess-Sitzungen durchgeführt habe, habe ich eine tolle Abstimmung gefunden, ohne jetzt großartig der Messprofi zu sein, ich habe einige Mics hier, von DBX über Dayton zu Behringer, ... das DBX ist nicht kalibiert, macht aber speziell im Mittelton die saubersten nachvollziehbaren Messungen. Was allerdings im Hochton ab 10 kHz eine Katastrophe ist. Meine letzte Messung möchte ich mal anhängen, ... einmal die Einzeltreiber und einmal die Winkelmessung, provisorisch 0, 20 und 40 Grad.
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	wege.jpg
Hits:	43
Größe:	31,4 KB
ID:	69081

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	winkel.jpg
Hits:	39
Größe:	31,8 KB
ID:	69082

    zuerst mal unter 200 Hz abgeschnitten, dass es keine unnötigen Messdiskussionen gibt und über 7 bis 8 kHz ist das dbx sowieso nicht aussagefähig.

    Mir geht es bei der Abstimmung um die beiden Übergänge und um die Eignung des TIW200 zum Grundtöner, ... obwohl ich nach der Messung von Ende der letzten Woche nicht mehr viel geändert habe geht im Feinen dann doch noch ein klein wenig.
    Der TIW200 ist mit zwei Einstellungen als Grundtöner geeignet, die 3 kHz Reso habe ich durch eine scharfen EQ zunächst eliminiert, jetzt bleibt bei 1,2 kHz ebenso eine etwas abgeschwächte Reso, auch diese wurde in der Flanke eliminiert, ... (die Kante bei knapp über 600 Hz habe ich nur am Wochenende gemessen, in weiteren Messungen gibt es diese nicht mehr). Der Übergang der unteren Trennung ist zunächst bei dieser Messung bei 700 Hz und heute bei 550 Hz. Beide Trennungen sind machbar, ich kann mich da noch nicht entscheiden. Auf jeden Fall sind die TIW200 der Flaschenhals bei der Kombination, da in CB. Das kann ich aber so einfach nicht ändern, dass habe ich schon als Gehäuse so gekauft, ... und ein Umbau ist fast aussichtslos komplex, da habe ich auch schnell neu gebaut.

    Das habe ich einem Freund geschrieben, das passt ganz gut hier hinein:
    und ich bin fertig mit dem Soliumbau, und habe eine tolle Abstimmung gefunden ... und dies mit einem super Klangergebnis, ... was mich dabei extrem stört ist dass man durch die Entscheidung CB einiges an Gesamtpegel verliert. Ich hab die Gehäuse ja auch komplett so gekauft, jetzt überlege ich wie ich das bestmöglichst verändere, BR oder PM ... die Mittel-Hochtoneinheit hat eine ganz andere Maxpegelklasse. Die TIW200 machen bei hohen Pegeln ganz enorm Hub, was auch ganz viel Leistung des NAD wegsaugt, ... nach zwei Stunden hohem Pegel, heute, ist der NAD ganz schön warm geworden, und der hat doch wirklich jede Menge Leistung. Das sind Pegel die ich nicht auf die Dauer brauche aber man bemerkt deutlich den Flaschenhals, und das sind die TIW200 in CB, ... In zwei Meter Abstand kannst du dich durch die TIW200 durchmassieren lassen, das hat trotzdem Klasse.

    ja, jetzt gibt es zwei Möglichkeiten, einfach soooo lassen, weil eh schon genug für die heimische Bude, oder weiter verbessern bis die Ohren bluten, ...
    vielleicht noch ganz kurz, die angesprochenen Pegel sind weitaus höher als ich simuliert habe, rund 115 habe ich in einem Meter Abstand gemessen und die TIW200 machen dann aber geschätze Maximalhübe von locker 10 mm plus minus. Die Mittelhochtoneinheit bleibt bei diesen Pegeln noch unberührt sauber, das hätte ich so in diesem Umfang echt nicht gedacht. Meine Messungen habe ich mit dem kalibierten Messknecht und Yello durchgeführt, also mit basslastiger Musik, und das in einem Meter Abstand.

    Das Ganze habe ich mit Gehörschutz gemessen, da diese Pegel nur zum Testen gefahren werden, im späteren Betrieb geht das bestimmt im Mittel mit 30 dB leiser.

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	3.jpg
Hits:	43
Größe:	123,0 KB
ID:	69083

    vielleicht noch zur Vervollständigung die letzten Umbauten im Bild:
    2010 und ungefähr 2014:
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	1.JPG
Hits:	47
Größe:	160,8 KB
ID:	69084

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	2.JPG
Hits:	41
Größe:	201,5 KB
ID:	69085

    UND FERTIG

  6. #66
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von Chlang
    Registriert seit
    18.03.2009
    Ort
    Würzburg
    Beiträge
    1.221

    Standard

    Hi Timo,

    schön, dass du eine tolle Abstimmung gefunden hast

    Kannst du noch was zur dB-Skala deiner Messungen sagen? Wenn ich davon ausgehe, dass die Trennungen phasenrichtig sind, dann sollten zwischen zwei horizontalen Strichen 10 dB liegen - stimmt das?

    Grüße
    Chlang,

    der sich mit dir freut!



  7. #67
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    27.11.2009
    Ort
    karlsruhe
    Beiträge
    763

    Standard

    Im visaton Forum habe ich heute bessere Messungen eingestellt.
    von strich zu strich sind es 5 dB. Sind geglättet mit 1/12.
    hab die Trennungen nochmals geändert.
    600 und 2500 hz. Im mittelton mit lr48. Sonst lr24.
    besonders die untere Trennung ist nun perfekt. Die obere gefällt mir noch nicht.
    Stelle das Zeugs morgen auch hier rein.
    https://forum.visaton.de/forum/proje...120#post708120

    Gruß Timo

  8. #68
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    27.11.2009
    Ort
    karlsruhe
    Beiträge
    763

    Standard

    Zitat Zitat von Chlang Beitrag anzeigen
    Hi Timo,

    schön, dass du eine tolle Abstimmung gefunden hast

    Kannst du noch was zur dB-Skala deiner Messungen sagen? Wenn ich davon ausgehe, dass die Trennungen phasenrichtig sind, dann sollten zwischen zwei horizontalen Strichen 10 dB liegen - stimmt das?

    Grüße
    Chlang,

    der sich mit dir freut!
    Hallo, ich habe Winkelmessungen durchgeführt 0 15 30 45 und 60 Grad, weil ich wissen wollte ob der Übergang von Mitteltonkalotte und TIW200 ohne Waveguide funktioniert, ... und dann wollte ich noch wissen ob es ohne Waveguide im Hochton funktioniert, ... zumnindest Messtechnich kann ich für die erste Frage direkt Antworten, nein der Mittelton braucht keine Waveguide. Zur zweiten Frage zum Hochtöner, JA, der bräuchte Messtechnisch ein Waveguide, in dieser Kombination, ... fällt im Hörtest etwas negativ auf? NEIN.

    hier die letzte Messung vom Wochenende, mit einigen Korrekturen per EQ, ... Trennungen sind bei 600 Hz und 2500 Hz, ... die Phase speziell beim oberen Übergang ist noch nicht sauber, da muss ich nochmals ran, ...

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Winkelmessung Soli 0 15 30 45 60 mit geänderter filter im Mittelton.jpg
Hits:	56
Größe:	215,6 KB
ID:	69184

  9. #69
    ...braucht Vinyl Benutzerbild von tiefton
    Registriert seit
    19.11.2008
    Ort
    München
    Beiträge
    5.652

    Standard

    Wow, das sieht toll aus. Erinnert mich sehr stark an die Messungen die ich vor Jahren mal von einer Linn Akudorik-Aktiv /Exact Box gemacht habe
    https://www.connect.de/testbericht/l...t-2824128.html
    Leider sind die verloren gegangen.

    Das war klanglich wirklich wirklich gut, hatte aber auch Anforderungen an den Raum und die Diffusion - beeindruckend, was da bei Dir rauskommt.
    Viele Grüße, Thomas

  10. #70
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    27.11.2009
    Ort
    karlsruhe
    Beiträge
    763

    Standard

    Na ja, ich bin noch nicht ganz zufrieden. Speziell die obere Trennung habe ich mir besser vorgestellt. Vielleicht bekomme ich mit einer leicht höheren Trennung eine harmonischere Abstimmung hin.
    speziell unter hohem Winkel geht vielleicht noch was. Und schlussendlich stimmt die Phase noch nicht. Das werde ich noch mit Delays verändern.

    Ich brauche noch ein paar Messungen

    Gruß Timo

  11. #71
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    27.11.2009
    Ort
    karlsruhe
    Beiträge
    763

    Standard

    Zitat Zitat von tiefton Beitrag anzeigen
    Wow, das sieht toll aus. Erinnert mich sehr stark an die Messungen die ich vor Jahren mal von einer Linn Akudorik-Aktiv /Exact Box gemacht habe
    https://www.connect.de/testbericht/l...t-2824128.html
    Leider sind die verloren gegangen.

    Das war klanglich wirklich wirklich gut, hatte aber auch Anforderungen an den Raum und die Diffusion - beeindruckend, was da bei Dir rauskommt.
    ich habe gestern vielleicht zu kurz geantwortet, ich habe im Keller nach dem Umbau des Hauses ein Muksizimmer gemacht, ... leider hat das Zimmer alles andere als optimale Raummaßenverhältnisse 2x4x8 Meter, ... eine fette Mode bei um die 40 Hz muss ich immer korrigieren, das ist auch hier gemacht, und dann sieht man noch deutlich die Schröderfrequenz, die hier zwischen 200 und 300 hz ist, ... denn drüber siehts gut aus und drunter ist Kraut und Rüben. Was ich bei meiner Vorgehensweise auch direkt merke wenn die Trennungen auf Grundlage der Geometrie nicht passen, wird zB ein zu großer TMT mit einer zu kleinen Kalotte gepaart. Das passt hier beipielsweise nicht ganz soooo gut, ... ich sehe dass der SatoriMT absolut perfekt ohne Waveguide zu den TIW200 passt und da kam im anderen Forum auch gleich die Rückmeldung dass die TIW200 keine Grundtöner wären und dass die Kombination nicht funktionieren kann, ... das habe ich sicher per Messtechnik bestätigt, dass die TIW200 auch den Grundton sehr gut können, ... was mir nicht gefällt hat Christian auch gemerkt, die Phasen stimmen nicht hundertprozentig, und bei der oberen Trennung stimmt weder die Phase noch der Übergang noch die Höhe, ABER man sieht das Potential, und es dauert auch nicht mehr viele Tage da passt der Rest dann auch noch, ...

    Dann kommt immer der Zeitpunkt wenn die Box in das Wohnzimme geschleppt wird, ... ab der Schröderfrequenz kann ich viel übernehmen, aber drunter stimme ich dann nochmals ab, ... und im Superhochton stimme ich auch nochmals ab, obwohl ich eher den Modernen und kühlen Einrichtungsstil bevorzuge ist de Nachhallzeit sehr klein, das ich speziell im Hochton merke, da muss ich meist auch nochmals verfeinern und die Box nochmals abstimmen, ...

    Ich bin nicht der Messprofi, das möchte ich hier wirklich nochmals schreiben, ... so schöne bunte Bildchen kannich nicht weil micht dasArta nicht mag, ... aber mit REW komme ich ganz gut klar, und mein kalibierter Messknecht PAA3 zeigt mir dann definitiv noch an, was die Lautstärke macht, ... das ist so ein RTA Analyser der dann das REW Messergebnis nochmals bestätigt, ... ich finde im Falle des Soliumbaus ist das sehr gut geworden ... die Mittelhochhtoneinheit könnte aber deutlich mehr als die Grundtöner können, das wurmt mich echt, ... ich überlege gerade wie ich aus dem CB eine BR draus mache oder evtl PM, ...

    Gruß Timo

  12. #72
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    27.11.2009
    Ort
    karlsruhe
    Beiträge
    763

    Standard

    hatte Besuch aus dem Visaton-Forum, alle möglichen Kombinationen wurden durchgehört.

    1. Soliumbau die bei diesen geringen Lautstärken sicher gut gelungen ist. (es war den beiden ab und zu mal zu laut)
    2. die kleine Aria TL mit zwei Doppelsubs GF250 und TIW250, die sicher sehr ausgewogen ist und auch jede Menge Basspower hat, und
    3. zum Schluss noch die kleine Standbox MegaAria, die auf der Seite ein teilaktiver Seitenbass TIW300 hat, die sicher im Mittelhochton (Passiv TI100G20SC) den anderen nicht unterlegen ist und auch super viel Basspower hat, ... am Schluss hörte ich bei einigen wenigen Stücken ein leises Störgeräusch, ist halt auf die Schnelle zusammengesteckt und war als leises Wispern zu hören, kurz und dann war es wieder weg, ...

    Habe jede Menge Varianten durchgespielt was eben heute technisch machbar ist, und halt im Keller so rumsteht

    ... Gruß Timo

    Dies im Bild:

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_1501 (Groß).jpg
Hits:	42
Größe:	299,1 KB
ID:	69246

  13. #73
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    27.11.2009
    Ort
    karlsruhe
    Beiträge
    763

    Standard

    ​ich habe eine intensive Untersuchung des Soliumbaus gemacht, und ich habe mich auf die Trennfrequenzen 600 und 3000 Hz festgelegt. Und dann habe ich in mehreren Mess-Sitzungen die Filter auf 48 dB Steilheit gedreht. Ich wollte nachdem ich auf Achse und 50 cm Abstand eine neutrale Abstimmung gefunden habe die Winkelmessungen gemacht (200 bis 20000 Hz, drunter stimme ich dann im Wohnzimmer ab)

    Die Entscheidung auf die Trennfrequenzen ist auch aus unzählichen Messungen entstanden, die Mitteltonkalotte hat ab 600 Hz einen super Frequenzgang und ist auch bei hohen Pegeln nicht überlastet, und ich muss einfach aufpassen dass ich mit dem TIW200 nicht ganz so hoch trenne, ... die obere Trennung habe ich in dieser Messung von 2500 auf 3000 Hz gedreht, da die G20SC davon ungemein profitiert. Das hat einige Auswirkungen unter Winkeln was noch im Nachgang verbessert werden muss: Bem. die Winkel muss man sich ausrechnen, bei 10 cm seitlich verschoben bei 50 cm Abstand habe ich angefangen (11Grad) und bin jeweils 10 cm weitergegangen, ... also bei 50 cm seitlicher Abstand wäre es 45 Grad. (letzte Messung ist 80 cm bei 50 cm Abstand, dies sind ungefähr 60 Grad)

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Winkelmessung Soliumbau automatisiert 22012023.jpg
Hits:	26
Größe:	355,7 KB
ID:	69263

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Winkelmessung Soliumbau automatisiert 22012023 2.jpg
Hits:	21
Größe:	263,8 KB
ID:	69264


    ich helfe bei der Interpretation der Messungen, ...
    - unter ca. 200 Hz ist die Messung im Keller nicht repräsentativ, denn der Keller hat eine relativ hohe Schröderfrequenz, sodass massive Moden sich entwickeln, ins positive wie ins negative, mit jeweils 10 cm Abstand zwischen den Messungen, weiter nach links geschoben, verschieben sich diese Moden ganz leicht. Das muss noch im Wohnzimmer nachgereicht werden.
    - absolut geile Abstimmung von 200 bis 1500 hz,
    - ab 1500 Hz schiebt die Mitteltonkalotte enorm viel Energie in den Raum, sodass unter Winkel dieser Bereich leicht überbetont ist, ...
    - ab ca. 4000-5000 Hz macht der Hochton einen mustergültigen Verlauf, gerade unter Winkel.

    also müssen noch zwei Bereiche angepasst werden, bis 200 Hz und 1500 bis 4000 hz.

    ps, es klingt schon richtig gut, jetzt habe ich nur ein großes Problem: wie bekomme ich die massiven Teilchen ins Wohnzimmer?

    Gruß Timo

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0