» über uns

» Registrierung

Hallo neue User
Aufgrund massiver Fake-Anmeldungen waren wir gezwungen die bisherige Anmeldeprozedur zu schließen.

Es ist jedoch weiterhin möglich registrierter User in diesem Forum zu werden.

Schreibe uns dazu einfach eine Nachricht mit folgendem Inhalt:

- Deinen gewünschten Usernamen
- Deinen Vor- und Nachnamen
- warum Du Mitglied werden möchtest
- eine Telefonnummer unter der wir Dich erreichen können
- Dein Wohnort mit Postleitzahl

Fehlen diese Angaben, kann eine Registrierung im Forum nicht erfolgen.
Prüfe also bitte, ob alle Angaben vollständig sind!

Die Telefonnummer dient nur der Überprüfung, ob Du eine reale Person bist und wird anschließend in unserem System gelöscht.

Unser Moderations-Team nimmt daraufhin Kontakt mit Dir auf und erstellt anschliessend Deinen Account.

Du kannst uns deinen Registrierungswunsch über das Kontaktformular (Link) zukommen lassen.
Wähle dort als Betreff "Registrierung" aus und vergiss nicht uns die oben genannten Infos mitzugeben!

Dein DIY-Hifi-Forum Team
Zeige Ergebnis 1 bis 12 von 12
  1. #1
    Wenig Wissen viele Fragen Benutzerbild von SimonSambuca
    Registriert seit
    19.01.2015
    Ort
    Bodensee
    Beiträge
    747

    Standard Tieftöner Kardioid (oder zumindest so ähnlich)

    Hallo,

    ich möchte hier jetzt doch ein neues Thema für meine Laien Bastelleien aufmachen (Und mich der Gefahr von Spott und Hohn aussetzten).

    Eigentlich kann ich aktuell im Wohnzimmer schon recht gut Musik hören. Durch die Aufteilung des großen Raumes und dem Standort des Sofas ist der Referenzplatz aber leider in einem schwierigen Raummoden Bereich.
    Oft hören wir auch gerne mal entspannt Musik beim Essen oder neben dem Kochen her - sprich an verschiedenen Stellen im Raum. Mit harten EQs gegen die dicksten Raummoden habe ich da so meine Schwierigkeiten - das hilft dann zwar im Zweifelsfall in einem kleinen Bereich, der "Rest" des Raumes kann dann aber darunter leiden. Hier angekommen haben vermutlich die Meisten schon die Augen verdreht...

    Ich habe früher mal etwas mit Dipol Lautsprecher herumgespielt und habe ja auch einen Ripol im Einsatz - kenn also die Vor- Nachteile auch. Kurz gesagt ich habe mir jetzt halt mal vorgenommen zu testen wie sich ein Tieftöner Abteil mit Kardioid ähnlicher Abstrahlung macht.

    Im Vorfeld habe ich auch mal über die Praxiserfahrungen mit U-Dipolen mit Elke und Michael (dipoluser) gesprochen. Bezüglich Abstands zur Rückwand bin ich leider eingeschränkt - das könnte aber durchaus auch klappen.
    Michael hat mir einige Infos zu U-Dipolen mitgegeben - an dieser Stelle nochmals vielen Dank


    Schritt eins ist also erst mal Etwas zu basteln, was möglichst in die richtige Richtung geht (komplett korrekt bekomm ich das sowieso nicht hin...).

    Bei den Abmessungen orientiere ich mich erst mal an meiner "Dicken Backe" bzw. mehr Schallwandbreite und Tiefe (52x42) möchte ich eigentlich nicht ins Wohnzimmer stellen. Darüber soll ja später noch ein 12er TMT (Faital 12PR320) und ein 2344 Druck (mit Faital HF108) montiert werden. Gehäusehöhe für die TT also auch nur maximal 70cm.

    Anfangs hatte ich an ein 18 Zoll Chassi gedacht (genauer gesagt den Monacor SPH-450TC) die bekommt man teilweise recht günstig gebraucht. Ich bin dann aber doch auch auf eine Lösung mit zwei 12 Zöller gewechselt, am Ende bin ich bei den Peerless XXLS-P830845 gelandet.

    Ich habe jetzt mal meine eigenen Erfahrungen mit einem TMT Gehäuse hergenommen um ein entsprechendes Teste Gehäuse zu bauen. Maße BxHxT 51x70x42cm; aktuell nur aus Spanplatte 19mm mit minmaler Kreuzversteifung aus ein paar Dachlatten.



    Die erste Version mit nur einer Öffnung funktionierte nicht ganz wie erhofft, die Zweite Version der Rückwand sieht dagegen schon mal recht gut aus:

    https://www.diy-hifi-forum.eu/forum/...6&d=1667208525

    Gemessen GP im Hof vor dem Haus, Mikro 2m Abstand, die Box gerade auf dem Drehteller (ca. 10cm vom Boden weg). Die erste Hauswand ist ca. 5-6 Meter rechts vom Aufbau. Gefenstert irgendwo mit 80ms ist Alles Mist ich weiß - wollte nur mal grob sehen ob das überhaupt irgendwie geht. Und...Ok... ist eher ein "Supercardioid".

    Eine Trennung um die 100/110 Hz mit ca. 18d wäre interessant, könnte noch aufgehen. Nach unten hin ist der Tiefgang natürlich eher mager - die Frage ist aber was da im Raum dann rauskommt. Mit dem BR Tieftöner (-3 eher so bei 45 Hz) gibt es eine extreme Raummode bei ca. 36 Hz.

    Die Peerless können schon gut Hub und zwei Stück pro Seite sollten doch gut wumsen. Endstufe wäre eine STA-1000D... die Chassis würde ich parallel anschließen. Zum Glück konnte ich noch vier Treiber in Frankreich bestellen.

    Grüße

    Simon
    Geändert von SimonSambuca (31.10.2022 um 15:32 Uhr)
    Grüße
    Simon

  2. #2
    Wenig Wissen viele Fragen Benutzerbild von SimonSambuca
    Registriert seit
    19.01.2015
    Ort
    Bodensee
    Beiträge
    747

    Standard

    Aktueller Test:
    https://www.diy-hifi-forum.eu/forum/...1&d=1668420200

    Abstrahlverhalten grob in VituixCAD2 ersichtlich:
    https://www.diy-hifi-forum.eu/forum/...2&d=1668420200


    Im Raum mal das Testgehäuse mit dem BR Tieftöner (Dicke Backe) verglichen. An fünf Sitzplätzen gemessen in Ohrhöhe, Mikro 90 Grad.
    Wandabstand ca. 8 - 30cm nach hinten (Lautsprecher sind nach innen angewinkelt) und grob 1,2-1,5 zur rechten Seitenwand.

    BR: https://www.diy-hifi-forum.eu/forum/...5&d=1668420957

    KA: https://www.diy-hifi-forum.eu/forum/...4&d=1668420957

    Beim Messen vom Testgehäuse stand das BR Gehäuse ca. mittig an der rechten Seitenwand, BR Öffnung ca. 45cm von der Wand entfernt.
    Mir ist dann später eingefallen das ich vergessen hatte die BR Öffnung zu stopfen... hier sieht man schön das man auch einen solchen Absorber bauen könnte:

    Unterschied bei KA: https://www.diy-hifi-forum.eu/forum/...3&d=1668420957

    Bei der Messung fehlt wie man sieht der LP.

    Auf der linken Seite sind die Unterschiede natürlich ganz anderst, hier steht das Gehäuse eher bei 1/3 der Raumbreite (11,2m).


    BR Links: https://www.diy-hifi-forum.eu/forum/...9&d=1668421960

    KA Links: https://www.diy-hifi-forum.eu/forum/...8&d=1668421960
    Geändert von SimonSambuca (14.11.2022 um 11:40 Uhr)
    Grüße
    Simon

  3. #3
    Wenig Wissen viele Fragen Benutzerbild von SimonSambuca
    Registriert seit
    19.01.2015
    Ort
    Bodensee
    Beiträge
    747

    Standard

    Umgebaut auf zwei Einzelgehäuse (leichter zum Schleppen).

    GP Messung (2m; nicht angewinkelt; 50ms; leichte Glättung) der aktuellen Version:

    https://www.diy-hifi-forum.eu/forum/...5&d=1668890738



    Ich hoffe ich komm Morge nochmal zum messen. Folgende Varianten interessieren mich noch:
    - oberes Gehäuse GG / unteres KA
    - oberes Gehäuse KA / unteres GG
    - beide GG

    Ich denke je nach Raumsituation ist da eventuell eine Mischung von Vorteil.

    Nachtrag:
    Hmmm ich habe die Vermutung ein neues Mik ist nötig
    Stellenweise viel zu zappelig und die Klirrwerte passen gar nicht mehr - auch z.B. beim Horn. Mist... Bodenkontakt ist nicht gut
    Geändert von SimonSambuca (19.11.2022 um 22:17 Uhr)
    Grüße
    Simon

  4. #4
    Vollaktiv per DSP Benutzerbild von Slaughthammer
    Registriert seit
    19.12.2010
    Ort
    Wunstorf
    Beiträge
    2.127

    Standard

    Die Messwerte sehen ja schon mal vielversprechend aus, hast du auch ein paar Bilder vom Testaufbau?

    Gruß, Onno
    wissen ist macht. nicht wissen macht auch nichts.

  5. #5
    Wenig Wissen viele Fragen Benutzerbild von SimonSambuca
    Registriert seit
    19.01.2015
    Ort
    Bodensee
    Beiträge
    747

    Standard

    Hi Onno,

    Durch Dich kann ich ja die tollen 2344 Klone genießen - da gebe ich doch gerne Infos weiter
    Ansonsten hab ich immer das Gefühl das meine Themen kein Schwein interessieren

    Gehäuse je: 51x42x35cm, Holzstärke ca. 2cm, Öffnungsfläche ~61%, voll mit WLG40. Ausgehend vom meinem TMT Gehäuse denke ich das man auch auf 75% Öffnungsfläche hoch kann um noch mehr Auslöschung zu erreichen (natürlich auf andere Kosten...). Volumenvergrößerung wäre vermutlich auch von Vorteil ("unterstützer Bereich wandert nach unten), mehr Gehäusetiefe natürlich auch (mehr Schallwandbreite = mehr Tiefgang; aber mit entsprechendem Verlust der Kontrolle oben raus).

    Vergleich der Varianten:
    https://www.diy-hifi-forum.eu/forum/...4&d=1669015979


    Abstrahlung der Varianten:
    https://www.diy-hifi-forum.eu/forum/...7&d=1669018048


    Bilder vom Gehäuse:
    https://www.diy-hifi-forum.eu/forum/...6&d=1669016087
    https://www.diy-hifi-forum.eu/forum/...5&d=1669016087
    Geändert von SimonSambuca (21.11.2022 um 09:21 Uhr)
    Grüße
    Simon

  6. #6
    Wenig Wissen viele Fragen Benutzerbild von SimonSambuca
    Registriert seit
    19.01.2015
    Ort
    Bodensee
    Beiträge
    747

    Standard

    Zur groben Simulation: Wenn man in WinISD (pro Alpha) den Treiber mit dem Gehäusevolumen (netto + 20%, QI 30 Qa 5) als BR simuliert und als BR Kanal die netto Öffnungsfläche sowie Gehäusewandstärke als BR-Rohrtiefe eingibt, kann man grob erahnen wieviel Leistung möglich wäre um die Hubgrenze zu erreichen. Auch sieht man grob den Bereich der "unterstützt" wird.

    Grobe Formeln zum Berechnen der nötigen Gehäuseabmessungen:
    https://www.diy-hifi-forum.eu/forum/...9&d=1669031900

    Das kostet natürlich Alles viel Pegel... daher finde ich die Mischungen von GG und KA interessant. Werde irgendwann mal untersuchen welche Variante bei mir im Raum am besten funktioniert.

    Wenn man das genauer machen will dann vermutlich am besten mit der Methode von ctrl (laut ihm ist die Auslenkung mit der von Open Baffle Lautsprecher vergleichbar):
    https://www.audiosciencereview.com/f...3/post-1348606
    https://www.audiosciencereview.com/f...3/post-1348839
    Geändert von SimonSambuca (21.11.2022 um 12:58 Uhr)
    Grüße
    Simon

  7. #7
    Benutzer
    Registriert seit
    02.01.2009
    Ort
    Pf
    Beiträge
    80

    Standard

    Hallo Simon,

    bitte uns weiter daran teilhaben lassen.

    Ich finde das Thema hochinteressant.
    Wie groß sind denn deine Räumlichkeiten und reichen die 4Stück im Pegel?

    Grüßle Daniel

  8. #8
    Wenig Wissen viele Fragen Benutzerbild von SimonSambuca
    Registriert seit
    19.01.2015
    Ort
    Bodensee
    Beiträge
    747

    Standard

    Hallo Daniel,

    freut mich das Interesse besteht
    Das Wohnzimmer ist mit knapp 54m2 recht groß. Bei den Abmessungen bin ich halt eingeschränkt, hinter/über den Lautsprechern sind Fenster die ich wenig verdecken möchte.
    Mehr wie zwei 12 Zöller oder ein 18 Zöller geht daher halt nicht. Der TMT und das Horn sind ja auch sehr hoch.

    Unglaublich interessant wären natürlich die Scan-Speak 32W-4878t00... aber auch zu einem unglaublichen Preis.
    Ansonsten wären zwei 15 Zöller natürlich perfekt, wobei man da erst einmal passende Chassis (Parameter) her finden müsste - mir ist keines bekannt? Das "Einhorn" von stoneeh wäre da vielleicht interessant

    Ich hab so das Gefühl das die Kombi GG+KA sehr gut in meiner Situation laufen könnte (ein weiterer Vorteil von Lösungen mit zwei Chassis).
    An den Sitzplätzen des Sofas hilft der Raum ja bei 30-40 Hz gut mit - eventuell muss ich also da wo es am meisten weh tut nicht anheben.

    Hoffentlich kann ich am Wochenende im Raum messen. Ansonsten bin ich nebenher auch noch am TMT Gehäuse dran.
    Geändert von SimonSambuca (23.11.2022 um 12:54 Uhr)
    Grüße
    Simon

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von kwesi
    Registriert seit
    14.05.2014
    Ort
    Haltern am See
    Beiträge
    433

    Standard

    Zitat Zitat von SimonSambuca Beitrag anzeigen
    Ansonsten wären zwei 15 Zöller natürlich perfekt, wobei man da erst einmal passende Chassis (Parameter) her finden müsste - mir ist keines bekannt? Das "Einhorn" von stoneeh wäre da vielleicht interessant
    Das "Einhorn von stoneeh" kenne ich nicht, aber diese (preiswerten) Treiber fallen mir spontan ein:

    https://www.sbaudience.com/index.php...ianco-15ob350/
    https://www.oaudio.de/lautsprecher-d...sw15-01x8.html
    https://www.daytonaudio.com/product/...ubwoofer-4-ohm
    "Science is about what is, Engineering is about what can be"
    Neil Armstrong

  10. #10
    Wenig Wissen viele Fragen Benutzerbild von SimonSambuca
    Registriert seit
    19.01.2015
    Ort
    Bodensee
    Beiträge
    747

    Standard

    Hi,

    merci für die Links Die müsste man bei Interesse alle mal durchsimulieren. Wobei ich mir nicht sicher bin ob Chassis für OB so passend sind?
    Es sollten doch eher langhub Treiber sein die in (kleinen) geschlossenen Gehäuse tief runter kommen. Wenn die Gehäusegröße und Endstufenleistung überhaupt keine Rolle spielt hat man natürlich mehr Möglichkeiten.

    Nachtrag: Dayton RSS390HF-4 wäre da eine interessante Möglichkeit - braucht aber dann eher so 100 Liter Volumen pro Stück.
    Geändert von SimonSambuca (23.11.2022 um 15:59 Uhr)
    Grüße
    Simon

  11. #11
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von kwesi
    Registriert seit
    14.05.2014
    Ort
    Haltern am See
    Beiträge
    433

    Standard

    Okay jetzt checke ich das erst richtig - ich hatte gedacht du willst die "free air" mit n bisschen Bedämpfung dahinter laufen lassen, hab im Eingangspost nur ein paar mal "Dipol" gelesen...
    Sorry war'n Schnellschuss beim Überfliegen in der Mittagspause...
    "Science is about what is, Engineering is about what can be"
    Neil Armstrong

  12. #12
    Wenig Wissen viele Fragen Benutzerbild von SimonSambuca
    Registriert seit
    19.01.2015
    Ort
    Bodensee
    Beiträge
    747

    Standard

    Das macht doch überhaupt nix, merci für die Beiträge

    Ja am Anfang dachte ich die Bauform mit Öffnung hinten könnte gute funktionieren, da hat man ja die maximale mögliche virtuelle Schallwandbreite ausgenutzt.
    Die ersten Testgehäuse kann man schon als maximal bedämpften U-Dipol bezeichnen. Ich hatte die Sorge das man durch das Verschieben der Öffnungen an die Seite zuviel Tiefgang und Pegel verliert, laut den Messungen ist das zwar auch so, aber in einem Bereich den man eher verschmerzen kann (zusammen mit den anderen Vorteilen):

    https://www.diy-hifi-forum.eu/forum/...5&d=1669281419


    Nachtrag:

    Ich bin mir unsicher ob man solch ein Gehäuse einfach als OpenBaffle simulieren kann. Der Frequenzgang fällt zwar niedrieger aus im Vergleich zur geschlossenen Variante aber weit weniger extrem wie in den Simulationen.
    In WinISD habe ich nun mit den Gehäusewerten Qa Qi und Qp gespielt. Im Prinzip haben wir ja ein BR Gehäuse mit kurzen Kanal (2cm) welches sehr stark bedämpft ist und auch der BR Kanal sehr stark bedämpft ist.

    Ich bin dann mal an einen Punkt gekommen in der die Simulation in die grobe Richtung geht wie die Messungen. Auch der simulierte Impedanz verlauf sieht ähnlich aus wie das was ich gemessen habe (muss ich aber nochmal genauer anschauen).

    Wenn ich nicht komplett falsch liege dann sieht es bezüglich Belastbarkeit gar nicht so schlimm aus wie befürchtet. Vielleicht schaut sich das mal ein Experte an?

    https://www.diy-hifi-forum.eu/forum/...7&d=1669300115

    Imp Messung:
    https://www.diy-hifi-forum.eu/forum/...8&d=1669307504

    Hier in VituixCAD mal nachgebaut:
    https://www.diy-hifi-forum.eu/forum/...3&d=1669366951
    Geändert von SimonSambuca (25.11.2022 um 10:03 Uhr)
    Grüße
    Simon

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0