» über uns

» Registrierung

Liebe Mitleserinnen, Mitleser, Foristinnen und Foristen,

wer sich von Euch in letzter Zeit mit dem Gedanken getragen hat, Mitglied unseres wunderbaren IGDH-Forums zu werden und die vorher an dieser Stelle beschriebene Prozedur dafür auf sich genommen hat, musste oftmals enttäuscht feststellen, dass von unserer Seite keine angemessene Reaktion erfolgte.

Dafür entschuldige ich mich im Namen des Vereins!

Es gibt massive technische Probleme mit der veralteten und mittlerweile sehr wackeligen Foren-Software und die Freischaltung neuer User ist deshalb momentan nicht mit angemessenem administrativem Aufwand möglich.

Wir arbeiten mit Hochdruck daran, das Forum neu aufzusetzen und es sieht alles sehr vielversprechend aus.

Sobald es dies bezüglich Neuigkeiten, respektive einen Zeitplan gibt, lasse ich es Euch hier wissen.

Das wird auch für alle hier schon registrierten User wichtig sein, weil wir dann mit Euch den Umzug auf das neue Forum abstimmen werden.

Wir freuen uns sehr, wenn sich die geneigten Mitleserinnen und Mitleser, die sich bisher vergeblich um eine Freischaltung bemüht haben, nach der Neuaufsetzung abermals ein Herz fassen wollen und wir sie dann im neuen Forum willkommen heißen können.

Herzliche Grüße von Eurem ersten Vorsitzenden der IGDH

Rainer Feile
Seite 2 von 3 ErsteErste 1 2 3 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 21 bis 40 von 47
  1. #21
    I.S.D.N.
    Registriert seit
    07.07.2009
    Ort
    Gelsenkirchen
    Beiträge
    2.673

    Standard

    Zitat Zitat von Koaxfan Beitrag anzeigen
    Meine Nachbarn kennen die jetzt auch alle.
    Gute Musik soll man ja auch in Zimmerlautstärke geniessen
    Vinyl & Whisky: Gemeinsamer Blog von tiefton und mir zum Thema Vinyl und Whisky

    gelsen-pen: Mein Blog über Gelsenkirchen, das Ruhrgebiet und den Rest der Welt

  2. #22
    Chef Benutzer
    Registriert seit
    24.04.2019
    Ort
    München
    Beiträge
    2.299

    Standard

    Zitat Zitat von JFA Beitrag anzeigen
    P.S.: ihr wollt doch die TML-Löcher nicht so lassen, oder
    Dann oute ich mich mal als TML-Noob - was genau ist daran suboptimal bzw. was sollte/könnte man machen wenn man wollen würde?

  3. #23
    Weil ich Bock d'rauf hab' Benutzerbild von hoschibill
    Registriert seit
    19.03.2009
    Ort
    28777 Bremen
    Beiträge
    7.939

    Standard

    Zitat Zitat von zeppi Beitrag anzeigen
    Gute Musik soll man ja auch in Zimmerlautstärke geniessen
    Du hast Recht. Bei guter Musik muss LAUTSTÄRKE im Zimmer sein .

    Edit: Wir sind sowas von OffTopic .
    "Die Tiefe ist rund" (C) Kaspie.

    GLÜCK IST, WENN ES KEINE KATASTROPHE GIBT


  4. #24
    Vorsicht Ironie ...
    Registriert seit
    16.11.2018
    Ort
    Bretten
    Beiträge
    1.547

    Standard

    Nöö, der Krach den wir machen, ist sowas von TOPIC !
    Gruß Klaus

    Wer nicht bis drei zählen kann, muss es halt digital lösen !

  5. #25
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    11.09.2017
    Beiträge
    666

    Standard

    Geht denn dieses Konstrukt laut genug, damit beim Nachbarn noch Zimmerlautstärke ankommt ?

  6. #26
    hört-zu Benutzerbild von Joern
    Registriert seit
    11.03.2009
    Ort
    Eutin
    Beiträge
    2.730

    Standard

    Moin
    Zitat Zitat von Koaxfan Beitrag anzeigen
    Dann oute ich mich mal als TML-Noob - was genau ist daran suboptimal bzw. was sollte/könnte man machen wenn man wollen würde?
    ... z.B. die Grafik anstelle der gewählten 40Hz Ordinate den üblichen Skalenabschnitt von 50Hz verwenden - dann werden die optischen "Löcher" von alleine etwas sanfter

    Das Ding wird schon seinen Weg gehen
    Beste Grüße
    Jörn

    what the bleep do we ... - listen to ?

  7. #27
    I.S.D.N.
    Registriert seit
    07.07.2009
    Ort
    Gelsenkirchen
    Beiträge
    2.673

    Standard

    Fast vergessen. Danke Olli! Eine Impedanzkorrektur gibt es natürlich auch:

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Weiche inkl. Impedanzkorrektur.jpeg
Hits:	128
Größe:	25,2 KB
ID:	67209
    Vinyl & Whisky: Gemeinsamer Blog von tiefton und mir zum Thema Vinyl und Whisky

    gelsen-pen: Mein Blog über Gelsenkirchen, das Ruhrgebiet und den Rest der Welt

  8. #28
    gesperrt
    Registriert seit
    01.11.2010
    Ort
    Jägermeister Capital
    Beiträge
    7.988

    Standard

    Sehr schon Zeppi: TML + Horn ist ja echt was nicht alltägliches. Wenn man das TML Loch noch wegbekommt ist das eine ziemlich heiße Box! Zudem gefällt sie mir auch optisch
    Geändert von fosti (11.09.2022 um 22:25 Uhr)

  9. #29
    Chef Benutzer
    Registriert seit
    10.12.2012
    Ort
    OWL
    Beiträge
    3.275

    Standard

    Zitat Zitat von Koaxfan Beitrag anzeigen
    Dann oute ich mich mal als TML-Noob - was genau ist daran suboptimal bzw. was sollte/könnte man machen wenn man wollen würde?
    Sorry, hatte aus dem Urlaub heraus die Frage nicht gesehen.

    Eine TML funktioniert so:
    - Wellenlänge lambda > 4*L(änge): "akustischer Kurzschluss" bzw. das Chassis wird mit einer akustischen Masse (=> induktiv) belastet (ähnlich BR).
    - lambda = 4*L: Die Line belastet das Chassis mit der dualen Impedanz der TML-Öffnung (lambda/4 Impedanztransformator). Weil deren Impedanz sehr klein ist, ist die duale sehr groß, das Chassis steht praktisch still, die akustische Abstrahlung wird fast ausschließlich von der Line übernommen.
    - 4*L > lambda > 2*L: das Chassis wird zunehmend weniger belastet (die Impedanz entspricht einer akustischen Feder => kapazitiv), es bewegt sich wieder mehr, strahlt also selber wieder mehr Schall ab (über seine Vorderseite), die Line immer weniger. Gleichzeitig ist die Phasenlage zwischen Vorderseite Membran und Öffnung Line durch den Umweg durch die Line >270° (180° wegen Rückseite Membran, >90° wegen Umweg) und die beiden Anteile addieren sich.
    - lambda = 2*L: Die Line belastet das Chassis mit ihrer eigenen Impedanz (lambda/2-"Impedanztransformator"), es schwingt nahezu free-air. Phasenlage zwischen Vorderseite und Membran ist insgesamt 360°, die beiden Anteile addieren sich also.
    - 2*L > lambda > 4/3*L: die Belastung wird wieder induktiv, die Phasenlage ist > 360° aber < 450° (bzw. > 0° und kleiner 90°), die Anteile addieren sich also noch.
    - lambda = 4/3*L: wieder lambda/4-Impedanztransformator (wie oben). Bis hierhin liegt kein Problem vor.
    - 4/3*L < lambda < L: der Schallanteil des Chassis steigt wieder (wie oben), aber die Phasenlage ist zwischen 90° uns 180°, d.h. die beiden Anteile löschen sich teilweise aus.
    - lambda = L: das Chassis schwingt free-air, aber zwischen Line-Öffnung und Chassisvorderseite liegen 180°, also totale Auslöschung
    - L > lambda > 4/5*L: der Anteil des Chassis sinkt wieder, aber wegen der Phasenlage findet immer noch Auslöschung statt
    - lambda = 4/5*L: wieder lambda/4-Impedanztransformator (wie oben). Weil das Chassis selber nichts mehr beiträgt haben wir also effektive Schallabstrahlung
    - 4/5*L > lambda > 4/6*L: Belastung des Chassis sinkt, Phasenlage ist zwischen 180° und 270°, also wieder teilweise Auslöschung
    - 4/6*L = lambda: ab hier beginnt der Zyklus von vorne

    Wie haben also grob beschrieben diesen Verlauf (mit der Frequenz ansteigend):
    Null - Peak - flach - Peak - Loch - Peak - Loch - Peak - flach - Peak - Loch ...

    Bei geschickter Auslegung sind die unteren Peaks kaum bemerkbar. Das Problem mit den Löchern ist, dass die gesamte abgestrahlte Schallleistung nahezu Null ist, also auch nicht von irgendwelchen Reflektionen an den Wänden aufgefüllt werden kann, und sie sehr breit sind. Dazu kommt noch, dass der Peak zwischen den Löchern nicht mehr so hoch ist wie die anderen, weil die Strahlungsimpedanz der TML-Öffnung schon deutlich höher ist als bei den unteren Peaks, die duale dazu also kleiner, und deswegen das Chassis nicht mehr ganz so stark belastet ist. Dessen Schallanteil ist daher größer, und wegen der Phasenlage findet teilweise Subtraktion statt. Wir haben also ein ca. 1 Oktave breites Loch mit einem nicht ganz so hohen Peak in der Mitte, und das in einem Frequenzbereich, in dem schon richtig Musik gemacht wird. Bei klassischem Tuning auf 40 Hz beginnt das bei ca 120 Hz und endet bei 240 Hz.

  10. #30
    Don Quijote
    Registriert seit
    27.02.2014
    Ort
    Schwelm
    Beiträge
    3.542

    Standard

    Ich habe da etwas Schwierigkeiten-
    Lamda x 4?

    Ich kenne Lamda/4. Die Wellenlänge bei Frequenz /4
    Das Chassis wird dann auf 3/4 der Linie gesetzt ( Voigt Pipe) um die Auslöschung zu minimieren. So kann ich das auch aus deinem Text interpretieren.
    Bei einer TL wird das Chassis am Anfang der Pipe gesetzt und mit Hexenwerk bedämpft
    BL Horn funktioniert auch auf Lamda/4
    FL Horn auf Lamda1

    Magst du mich bitte hier abhohlen? Ich alt und senil
    LG
    Kay

  11. #31
    Chef Benutzer
    Registriert seit
    10.12.2012
    Ort
    OWL
    Beiträge
    3.275

    Standard

    Einfache Umformung: lambda = 4*L <=> L = lambda/4

    Ich bin mal nicht so, noch eine Ergänzung:
    Egal, was man betrachtet, ob BR, Horn, TML oder sonstige Konstrukte mit Volumen, Rohren und ggfls. Öffnungen. Es geht immer darum, das Chassis bei einzelnen Frequenzen oder über ganze Frequenzbänder zu entlasten und einen Teil der "Arbeit" von etwas deutlich linearerem, z. B. einer Luftsäule im BR-Rohr, übernehmen zu lassen. Im PA-Bereich geht es zusätzlich noch darum, die zur Verfügung stehende Leistung optimal zu nutzen, also Leistungsanpassung herzustellen.

    Bleiben wir kurz bei BR: das Chassis selber hat als Quellimpedanz in der akustische Domäne das Analogon eines RLC-Serienschwingkreis (der elektrisch als Parallelschwingkreis erscheint: der messbare Impedanzhöcker). Bei einem geschlossenen Gehäuse schaltet man dazu in Reihe ein Volumen (ein weiteres C). Im Ergebnis steigt die Resonanzfrequenz und Güte an, sonst nichts. Die Idee von BR ist es, parallel zu diesem Volumen (C) eine Masse (L) zu schalten. Im Ergebnis hat man also einen LC-Parallelschwingkreis in Reihe zum RLC-Serienschwingkreis. Bei der Resonanzfrequenz des LC-Schwingkreises hat dieser eine extrem hohe (reelle) akustische Impedanz und daher fließt kaum Volumenstrom vom Chassis durch die gesamte Schaltung, also: das Chassis bewegt sich kaum. Aber: es fließt ein sehr hoher Volumenstrom zwischen der Masse und dem Volumen hin und her. Dieser sehr hohe Volumenstrom erzeugt dann an dem zwar winzigen, aber dennoch vorhandenen realen Strahlungswiderstand des Rohres eine Spannung und dadurch wird Schallleistung abgegeben. Das Rohr arbeitet dabei deutlich linearer als das Chassis, wodurch die Verzerrungen sinken bzw. man für einen gegebenen Schalldruck weniger Auslenkung des Chassis benötigt.

    Soweit noch dabei? Ok:

    Eine TML macht genau das gleiche, nur anders. Ein Rohr präsentiert am jeweils gegenüberliegenden Ende immer eine akustische Impedanz, die von der Wellenlänge und von der Abschlussimpedanz abhängt. Bei einem offenen Rohr ist diese sehr klein, bei einem geschlossenen sehr groß. Wenn die Wellenlänge der vierfachen Rohrlänge entspricht, dann entspricht die präsentierte Impedanz der sogenannten dualen Impedanz der Abschlussimpedanz, vereinfacht: die Inverse dazu. Aus einer sehr kleinen wird somit eine sehr große, aus einer sehr großen wird eine sehr kleine. Ein TML-Rohr, welches ja em Ende offen ist, hat also bei der Frequenz mit L=lambda/4 bzw. lambda = 4L eine sehr große Impedanz, ganz genau wie ein BR-Rohr. Die Analogie geht sogar noch weiter: unterhalb dieser Frequenz verhält sich so ein offenes Rohr wie eine Masse (L), darüber wie ein Volume (C), ganz genauso wie ein LC-Parallelschwingkreis. Ein geschlossenes Rohr übrigens wie ein Serienschwingkreis, also genau umgekehrt. Aber: oberhalb dieser Frequenz dreht sich das Verhalten um: das offene Rohr wird zum Serienschwingkreis, das geschlossene zum Parallelschwingkreis, mit der "Resonanzfrequenz" bei lambda= 2L bzw, L=lambda/2. Und darüber dreht sich das wieder um, und so weiter. Es wird dann für die Schallabgabe entscheidend, welche Phasenlage und jeweiligen Anteile der Schall von der Vorderseite zu derjenigen von der Rückseite mit Umweg über die TML zueinander haben. Und daher kommt dann eben dieses Loch.

    Wie man das weg bekommt und warum das so ist, schreibe ich vielleicht später noch.
    Geändert von JFA (12.09.2022 um 11:57 Uhr)

  12. #32
    hört-zu Benutzerbild von Joern
    Registriert seit
    11.03.2009
    Ort
    Eutin
    Beiträge
    2.730

    Standard

    Zitat Zitat von Kaspie Beitrag anzeigen
    Bei einer TL wird das Chassis am Anfang der Pipe gesetzt und mit Hexenwerk bedämpft
    ... nein...

    "wurde" an den Anfang gesetzt und dann tot bedämpft.
    Gern mit Chassis mit sehr (zu ? ) geringem Antrieb ...

    In diesem Jahrzehnt deutlich anders ...
    Beste Grüße
    Jörn

    what the bleep do we ... - listen to ?

  13. #33
    Don Quijote
    Registriert seit
    27.02.2014
    Ort
    Schwelm
    Beiträge
    3.542

    Standard

    Zitat Zitat von JFA Beitrag anzeigen
    Einfache Umformung: lambda = 4*L <=> L = lambda/4
    Logisch. Danke , dass du einen älteren Herren geholfen hast. Hauptschulabschluss ist schon..., 1---2----3---- ganz viele Jahre her
    LG
    Kay

  14. #34
    I.S.D.N.
    Registriert seit
    07.07.2009
    Ort
    Gelsenkirchen
    Beiträge
    2.673

    Standard

    Zitat Zitat von Kaspie Beitrag anzeigen
    Ich habe da etwas Schwierigkeiten-
    Lamda x 4?

    Ich kenne Lamda/4. Die Wellenlänge bei Frequenz /4
    Das Chassis wird dann auf 3/4 der Linie gesetzt ( Voigt Pipe) um die Auslöschung zu minimieren. So kann ich das auch aus deinem Text interpretieren.
    Bei einer TL wird das Chassis am Anfang der Pipe gesetzt und mit Hexenwerk bedämpft
    BL Horn funktioniert auch auf Lamda/4
    FL Horn auf Lamda1

    Magst du mich bitte hier abhohlen? Ich alt und senil
    Du kannst es auch gemäß K+T bzw, U.W. auf 1/3 der Line setzen! So wie in diesem Fall!
    Vinyl & Whisky: Gemeinsamer Blog von tiefton und mir zum Thema Vinyl und Whisky

    gelsen-pen: Mein Blog über Gelsenkirchen, das Ruhrgebiet und den Rest der Welt

  15. #35
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    21.11.2008
    Beiträge
    226

    Standard

    Hauptsache is umwerfend.
    Miniaturansicht angehängter Grafiken Miniaturansicht angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	igdh22_20.jpg
Hits:	191
Größe:	470,6 KB
ID:	67250  

  16. #36
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von AR
    Registriert seit
    05.12.2008
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    629

    Standard

    ....wow, ist das der Hörraum von K&T? Und wen hat es da so umgehauen?
    Gruß
    AR

  17. #37
    I.S.D.N.
    Registriert seit
    07.07.2009
    Ort
    Gelsenkirchen
    Beiträge
    2.673

    Standard

    Zitat Zitat von .:hb:. Beitrag anzeigen
    Hauptsache is umwerfend.


    Vinyl & Whisky: Gemeinsamer Blog von tiefton und mir zum Thema Vinyl und Whisky

    gelsen-pen: Mein Blog über Gelsenkirchen, das Ruhrgebiet und den Rest der Welt

  18. #38
    I.S.D.N.
    Registriert seit
    07.07.2009
    Ort
    Gelsenkirchen
    Beiträge
    2.673

    Standard

    Bei all dem ganzen Nerd- und Techsprech, die Formel mit der ich die Linelänge berechnet habe ist: Schallgeschwindigkeit durch vier mal Resonanzfrequenz. In diesem Fall also (340 / (4*48)) Dan habe ich noch etwa 10 % für Dämmaterial abgezogen und solange rumgespielt, bis der Treibe ungefähr auf einem drittel der Länge sitzt. Bei gleichbleibendem Querschnitt in der Größe der Membranfläche des TMT.
    Vinyl & Whisky: Gemeinsamer Blog von tiefton und mir zum Thema Vinyl und Whisky

    gelsen-pen: Mein Blog über Gelsenkirchen, das Ruhrgebiet und den Rest der Welt

  19. #39
    Don Quijote
    Registriert seit
    27.02.2014
    Ort
    Schwelm
    Beiträge
    3.542

    Standard

    Zitat Zitat von AR Beitrag anzeigen
    ....wow, ist das der Hörraum von K&T? Und wen hat es da so umgehauen?
    Gruß
    AR
    Das ist Betriebsgeheimnis und darf nicht verraten werden.
    Aber so kennt man das Herrchen von Tessa. Gegen Abend ist mit zunehmender Dunkelheit zu rechnen und die Erdanziehungskraft fordert seinen Tribut. Alle die noch Sitzen können, noch nicht genug bespaßt worden oder sind einfach nur unterhopft
    LG
    Kay

  20. #40
    I.S.D.N.
    Registriert seit
    07.07.2009
    Ort
    Gelsenkirchen
    Beiträge
    2.673

    Standard

    Zitat Zitat von Kaspie Beitrag anzeigen
    Das ist Betriebsgeheimnis und darf nicht verraten werden.
    Aber so kennt man das Herrchen von Tessa. Gegen Abend ist mit zunehmender Dunkelheit zu rechnen und die Erdanziehungskraft fordert seinen Tribut. Alle die noch Sitzen können, noch nicht genug bespaßt worden oder sind einfach nur unterhopft
    In diesem Fall war der Herr der lag unterhopft. Die, die noch saßenwaren hopfenmäßig sauber eingestellt. Der Grund in diesem Fall ist eher in einem suboptimalen Verhältnis von Hopfen zu Gin Tonic zu suchen.
    Vinyl & Whisky: Gemeinsamer Blog von tiefton und mir zum Thema Vinyl und Whisky

    gelsen-pen: Mein Blog über Gelsenkirchen, das Ruhrgebiet und den Rest der Welt

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0