» über uns

» Registrierung

Hallo neue User
Aufgrund massiver Fake-Anmeldungen waren wir gezwungen die bisherige Anmeldeprozedur zu schließen.

Es ist jedoch weiterhin möglich registrierter User in diesem Forum zu werden.

Schreibe uns dazu einfach eine Nachricht mit folgendem Inhalt:

- Deinen gewünschten Usernamen
- Deinen Vor- und Nachnamen
- warum Du Mitglied werden möchtest
- eine Telefonnummer unter der wir Dich erreichen können
- Dein Wohnort mit Postleitzahl

Fehlen diese Angaben, kann eine Registrierung im Forum nicht erfolgen.
Prüfe also bitte, ob alle Angaben vollständig sind!

Die Telefonnummer dient nur der Überprüfung, ob Du eine reale Person bist und wird anschließend in unserem System gelöscht.

Unser Moderations-Team nimmt daraufhin Kontakt mit Dir auf und erstellt anschliessend Deinen Account.

Du kannst uns deinen Registrierungswunsch über das Kontaktformular (Link) zukommen lassen.
Wähle dort als Betreff "Registrierung" aus und vergiss nicht uns die oben genannten Infos mitzugeben!

Dein DIY-Hifi-Forum Team
Seite 2 von 3 ErsteErste 1 2 3 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 21 bis 40 von 52
  1. #21
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von BDE
    Registriert seit
    18.03.2011
    Beiträge
    420

    Standard

    Zitat Zitat von boarder Beitrag anzeigen
    Hallo nochmal,

    ich hatte auch am Wochenende Spaß und habe den kleinen Pollin Breiti in einer 2.1 Boombox verwastelt. TT ist ein Dayton TCP115-4 mit einem Dynavox DY166 als Passivmembran.
    Kann man die Breitbänder einfach aus dem ABS-Gehäuse ausbauen oder sind die verklebt usw?

  2. #22
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    07.03.2010
    Beiträge
    320

    Standard

    Die sind verklebt, lassen sie aber easy ausbauen und dann halt woanders wieder einkleben.

    mittlerweile habe ich auch einen Sperrkreis drin und jetzt geht die ganze Boombox richtig gut.

  3. #23
    HSG Bayern Benutzerbild von Bizarre
    Registriert seit
    03.12.2013
    Ort
    Hammelburg
    Beiträge
    1.114

    Standard

    Der Spaß kann beginnen....
    Erster Eindruck nach dem Auspacken: besser als erwartet... Doch dann der erste Schreck: hoffentlich hab ich noch so eine WinzBuchse - Glück gehabt, im Modellbaukram fand sich was passendes....

    Als Erstes mach ich immer eine Impedanzmessung .... Interessant der Unterschied zwischen "Box stehend" und "Box liegend"... Danach wäre zu erwarten, daß "liegend" im Bereich 80 ...120Hz deutlich mehr Pegel bringt...

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Elac_IMP_090.PNG
Hits:	58
Größe:	43,1 KB
ID:	67201

    Bei 1,2kHz gibt es auch noch eine Resonanz, mal schaun, was die im FG veranstaltet..

  4. #24
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    24.06.2012
    Beiträge
    228

    Standard

    Die liegenden Gehäuse habe ich auch noch rumliegen. Eigentlich sind die viel praktischer, weil man sie unter den Monitor stellen kann. Werde sie aber die Tage auch mal messen.
    Die Störung bei 1,2 kHz führt zu einem (schmalen) 4dB-Einbruch. Das bekommt man aber passiv bestimmt nicht weg. Hat mich aber auch nicht gestört.

    Grüße
    Olaf

  5. #25
    HSG Bayern Benutzerbild von Bizarre
    Registriert seit
    03.12.2013
    Ort
    Hammelburg
    Beiträge
    1.114

    Standard

    Ich hab meine 5 mal Q&D im Nahfeld gemessen... Jo, da gibts einen "Schnalzer" bei 1,2kHz.. Sieht mir sehr nach der Gehäusestehwelle aus ( 145mm = 1180Hz , paßt ).. Dürfte sich recht effektiv dämpfen lassen, ohne den Baß dabei zu killen..

    Problematischer finde ich den Einbruch zwischen 7 und 12kHz... Da muß man etwas tricksen

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Elac_Nah.PNG
Hits:	295
Größe:	96,3 KB
ID:	67203

    LG, Manfred

  6. #26
    Chef Benutzer
    Registriert seit
    24.04.2019
    Ort
    München
    Beiträge
    2.119

    Standard

    Zitat Zitat von Bizarre Beitrag anzeigen
    Problematischer finde ich den Einbruch zwischen 7 und 12kHz... Da muß man etwas tricksen
    Jo, wäre mal interessant was nach einer DSP-Korrektur noch übrig ist.

  7. #27
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    07.03.2010
    Beiträge
    320

    Standard

    Hallo,

    hier mal eine Messung meiner Boombox auf Achse, 30cm Abstand mit 1/12 Auflösung. Dort sind die Breitis in einem kleinen geschlossen Gehäuse mit ein wenig Sonofil untergebracht.
    Miniaturansicht angehängter Grafiken Miniaturansicht angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	1.jpg
Hits:	57
Größe:	95,7 KB
ID:	67204  

  8. #28
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    24.06.2012
    Beiträge
    228

    Standard

    Zitat Zitat von Bizarre Beitrag anzeigen
    Ich hab meine 5 mal Q&D im Nahfeld gemessen... Jo, da gibts einen "Schnalzer" bei 1,2kHz.. Sieht mir sehr nach der Gehäusestehwelle aus ( 145mm = 1180Hz , paßt ).. Dürfte sich recht effektiv dämpfen lassen, ohne den Baß dabei zu killen..
    Problematischer finde ich den Einbruch zwischen 7 und 12kHz... Da muß man etwas tricksen
    Verstehe eigentlich nicht, warum der so heftig ist. Bei mir sieht das nicht so schlimm (tief) aus.

  9. #29
    HSG Bayern Benutzerbild von Bizarre
    Registriert seit
    03.12.2013
    Ort
    Hammelburg
    Beiträge
    1.114

    Standard

    Danke Olaf für den Hinweis . Jo, sowas kann passieren , wenn das falsche Kalibrierfile geladen ist.. ( TKM110 statt STIC..) ... Ich wollte das eh noch mal messen, mit weniger Streuung beim Mikroabstand....

  10. #30
    HSG Bayern Benutzerbild von Bizarre
    Registriert seit
    03.12.2013
    Ort
    Hammelburg
    Beiträge
    1.114

    Standard

    Hab mal eine Kiste zerlegt... Und gleich mal die TSP gemessen.... Jo, dabei gibt es keinen Impedanz"Pickel" bei 1,2kHz - der kommt also eindeutig vom Gehäuse...Kein Wunder, ist ja gänzlich unbedämpft...

    Name:  Elac_TSP.PNG
Hits: 197
Größe:  48,5 KB

  11. #31
    Chef Benutzer
    Registriert seit
    10.12.2012
    Ort
    OWL
    Beiträge
    2.534

    Standard

    Zitat Zitat von olafk Beitrag anzeigen
    Ja, nette Teile. Da steckt sogar richtig Grips drin. Impulskompensierte Passivmembranen.
    Sogar ein Datasheet.

    Anhang 67131
    Ja, ist mit Grips gemacht. Aber: das ist ja schön, dass die beiden PMs impulskompensiert sind, aber solange das aktive Chassis nicht selber kompensiert ist erscheint mir der Erfolg eher mäßig. Ob das trotzdem die Idee dahinter war, kann ich aber nicht sagen.

    Das ist auch nicht "dreifach ventiliert", sondern es sind einfach 2 PMs verwendet worden, weil die Passvistrahler einfach mehr Volumen verschieben müssen als die aktive Membran. Der Tunnel ist sieht zwar aus wie ein BR-Rohr, ist aber einfach nur eine zusätzliche akustische Masse vor der einen PM, welche die resultierende fundamentale Resonanzfrequenz etwas verschiebt (wieviel? keine Ahnung).

    Warum das so gemacht wurde? Ebenfalls keine Ahnung, aber ich habe eine Vermutung:
    1.) Das Ding ist eine Auftragsfertigung, z. B. für den dem Namen nach verdächtigen Telefunken IDTV22. Dadurch sind Maße und Befestigungen festgelegt
    2.) Aus dem Grund konnten die PMs nicht nebeneinander angebracht werden (da ist was im Weg)
    3.) Man brauchte die größere Membranfläche (wo soll denn sonst das größere Verschiebevolumen herkommen?) und musste deshalb da irgendwie noch eine zweite PM unterbringen.

    Das Ergebnis sieht dann so aus. Und die Idee, das Teil zu verwursten, finde ich ziemlich gut. Noch einen Sub drunter, fertig.

  12. #32
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    07.03.2010
    Beiträge
    320

    Standard

    Von dem Impedanz Schlenker ist auch nix zu sehen, wenn man das Chassis Free Air misst. Auch in meinem Frequenzgang oben ist davon nicht zu sehen. Das Chassis macht einen guten Job, ausser dem Einbruch >6kHz.

  13. #33
    Chef Benutzer
    Registriert seit
    24.04.2019
    Ort
    München
    Beiträge
    2.119

    Standard

    Also war der Einbruch zwischen 7 und 12kHz doch nicht (nur) auf das falsche Kalibrierfile zurückzuführen?

  14. #34
    Benutzer Benutzerbild von newmir
    Registriert seit
    19.11.2013
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    2.809

    Standard

    Diesen Einbruch bei > 6 khz ist vermutlich eine Beugung an einer Kante. So etwa 3 cm von der Schallmitte .... da ist doch was ? Sicke oder Gehäuse .....

    Wenn Du das Chassis mal in eine größere "Schallwand" steckst (ein bischen Pappe mit Loch reicht) kann es gut sein, das der Einbruch sich verschiebt. Dann ist es eine Kante. Auch Messungen unter Winkel offenbaren manchmal die Ursache "Kante". Der Einbruch verschiebt sich in recht gleichmäßig in Abhängigkeit vom Winkel. Eigentlich müsste das Gitter vor dem Lautsprecher das Problem deutlich verändert haben ...oder die Löcher sind zu groß ....
    Herzliche Gruesse
    Michael

  15. #35
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.11.2008
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    399

    Standard

    @ Manfred: Wenn ich es richtig verstanden habe, dann hast du im Nahfeld gemessen. Bei ca. 40 mm Membrandurchmesser hat die Nahfeldmessung in etwa eine Gültigkeit bis 2,7 kHz. Vielleicht zur Vergleich noch einmal mit größerem Abstand messen.

    Gruß
    Heinrich

  16. #36
    Chef Benutzer
    Registriert seit
    24.04.2019
    Ort
    München
    Beiträge
    2.119

    Standard

    Bei Olaf ist der Einbruch ja auch da aber gefühlt weniger ausgeprägt, oder? Ich tippe auf die Kante die durch die zurückgesetzte Montage und die wird sich auch kaum entschärfen lassen, oder? Könnte man testweise in die Kante einen Stoffstreifen oder eine Schnur kleben um zu sehen ob da etwas reflektiert?

    Die Messungen im Datenblatt (without baffle correction) hat den Dip ja auch.

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Breiti.JPG
Hits:	13
Größe:	46,7 KB
ID:	67312
    Da wo die roten Boller sind könnte man die Schnur o.ä. reinsetzen. Meinungen dazu?

  17. #37
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    24.06.2012
    Beiträge
    228

    Standard

    Das wird schwierig. Der Treiber ist ja in eine quadratische Vertiefung gesetzt. Vielleicht kann man da was aus Filz zuschneiden oder Stücke von einem größeren O-Ring.

  18. #38
    Benutzer Benutzerbild von newmir
    Registriert seit
    19.11.2013
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    2.809

    Standard

    Die Frage ist ja ob es um Diagnose oder schon Behandlung geht. Ich würde erst mal eingrenzen wollen woher es kommt. Schon ein Abflachen der Kante durch Klebestreifen sollte klären ob dass das Problem ist. Filz ist gut ....aber durchlässig als man denkt ... wenn man die Kante abflacht oder auffüllt mit massivem Material ist es vermutlich besser (z.B. was in 3D drucken). Die Frage ist ja auch, wie motiviert man ist was zu lernen. Audiophile Ansprüche wird man wohl eher nicht stellen, bei dem Ausgangsmaterial .

    Nachtrag: Habe ich jetzt erst gesehen ... Eigentlich zeigt die Messung von Boarder doch schon, dass der Einbruch >6khz was mit dem Gehäuse und der quadratischen Einfassung zu tun hat ....ist das weg, ist der Einbruch auch schon fast weg. Also eigentlich denke ich, dass das Chassis echt ok ist.
    Geändert von newmir (13.09.2022 um 12:07 Uhr)
    Herzliche Gruesse
    Michael

  19. #39
    Chef Benutzer
    Registriert seit
    24.04.2019
    Ort
    München
    Beiträge
    2.119

    Standard

    Ist halt die Frage ob man das an sich okaye Gehäuse mit marginalem Aufwand in den Griff bekommt. Ich habe schon überlegt eine Lage Fensterkitt in die Ecke zu legen, irgendwas, was einfach und schnell geht.

  20. #40
    Benutzer Benutzerbild von newmir
    Registriert seit
    19.11.2013
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    2.809

    Standard

    Zitat Zitat von Koaxfan Beitrag anzeigen
    Ist halt die Frage ob man das an sich okaye Gehäuse mit marginalem Aufwand in den Griff bekommt. Ich habe schon überlegt eine Lage Fensterkitt in die Ecke zu legen, irgendwas, was einfach und schnell geht.
    Naja ...oder man akzeptiert es so .... . Es sind nicht notwendigerweise die viereckigen Innenkanten um den Lautsprecher. Aussenkanten wirken praktisch genauso "gut" wie Innenkanten und die Gehäuse haben nun mal eine sehr begrenzte Breite und erzeugen auch nochmal Wirkung in dem Frequenzbereich.... . Insofern sind die "Hüllen" von Olaf eigentlich schon ein Schritt in die richtige Richtung ...."Verbreitern und eine Phase dran".
    Herzliche Gruesse
    Michael

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0