» über uns

» Registrierung

Hallo neue User
Aufgrund massiver Fake-Anmeldungen waren wir gezwungen die bisherige Anmeldeprozedur zu schließen.

Es ist jedoch weiterhin möglich registrierter User in diesem Forum zu werden.

Schreibe uns dazu einfach eine Nachricht mit folgendem Inhalt:

- Deinen gewünschten Usernamen
- Deinen Vor- und Nachnamen
- warum Du Mitglied werden möchtest
- eine Telefonnummer unter der wir Dich erreichen können
- Dein Wohnort mit Postleitzahl

Fehlen diese Angaben, kann eine Registrierung im Forum nicht erfolgen.
Prüfe also bitte, ob alle Angaben vollständig sind!

Die Telefonnummer dient nur der Überprüfung, ob Du eine reale Person bist und wird anschließend in unserem System gelöscht.

Unser Moderations-Team nimmt daraufhin Kontakt mit Dir auf und erstellt anschliessend Deinen Account.

Du kannst uns deinen Registrierungswunsch über das Kontaktformular (Link) zukommen lassen.
Wähle dort als Betreff "Registrierung" aus und vergiss nicht uns die oben genannten Infos mitzugeben!

Dein DIY-Hifi-Forum Team
Zeige Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Dynamik

  1. #1
    Good Vibrations Benutzerbild von Jesse
    Registriert seit
    27.11.2008
    Ort
    Niederrhein
    Beiträge
    1.819

    Standard Dynamik

    Moin,

    aus dem Manger-MSW-Thread habe ich dieses Thema mal entliehen.

    Zitat Zitat von Koaxfan Beitrag anzeigen
    Gerade die großen PA finde ich gute Beispiele für viel Pegel mit sehr überschaubarer Dynamik.
    Den obigen Satz habe ich mal als Beispiel zitiert.

    Der Begriff -Dynamik- wird im Hifibereich gerne gebraucht, aber gerne werden damit zwei (oder mehr?) verschiedene Dinge beschrieben.

    Die einen beschreiben damit Lautheit bzw. einen Lautheitsunterschied und im Sinne des Dynamikumfangs die Differenz zwischen dem leisesten und dem lautesten wiedergebbaren Schallleistungspegel.

    Die anderen beschreiben einen Höreindruck im Sinne von agiler, leichtfüßiger, anspringender Wiedergabe.
    Den Eindruck, dass der Lautsprecher jedem noch so schnellem und heftigem Impuls (z.B. Snare) mühelos folgen kann.
    Dynamik im Sinne von Beweglichkeit (Dynamische Jugendliche vs. bewegungsfaule alte Säcke - Ja, ja, ich weiß, daß das nicht immer zutrifft ).

    Habe ich es soweit getroffen?

    www.spektrum.de gibt folgende Definition für "Dynamik":
    "Dynamik, vom griechischen Wort dýnamis für "Kraft". 1) Physik allgemein: Lehre von den Bewegungen, also den Zustandsänderungen physikalischer Systeme unter dem Einfluß äußerer oder innerer Kräfte bzw. Wechselwirkungen.

    Diese Definition lässt mMn. beide Anwendungsweisen dieses Begriffes zu, man sollte mMn. aber die Verwendung in der klanglichen Beschreibung präzisieren um Missverständnissen vorzubeugen, z.B. "dynamische Spielweise/Wiedergabe" oder "dynamischen Klangeindruck" etc..

    Was meint ihr dazu?
    Gruß

    Jesse Good Vibrations




    Die Realität ist in Wirklichkeit etwas komplizierter.

  2. #2
    Vorsicht Ironie ...
    Registriert seit
    16.11.2018
    Ort
    Bretten
    Beiträge
    976

    Standard

    Passt - wobei sich die beiden Definitionen einzeln eigentlich die Extreme beschreiben und sich häufig überlappen (der das eine kann, kann oft auch das andere).

    Ich würde auch nicht den Lautsprecher dabei alleine stehen lassen, der möchte manchmal beide "Dynamik-Varianten" zeigen, ungeeignete bzw. zu schwache Elektronik davor verhindert das aber. Also Dymamik der Kette ?

    Ach ja, und die aktuellen PA-Anlagen (kürzlich bei drei Open Air´s mal wieder verifiziert) sind meist viel zu klein um auch noch Dynamik abzubilden. Viel Effizienz und irre Verstärkerleistungen machen die zwar erstmal laut, aber die Ankopplung kleine Summen-Membranfläche an großes Stadion / Burghof ist meilenweit von den Lautsprechertürmen der Urzeit entfernt.
    Geändert von mechanic (05.08.2022 um 13:41 Uhr)
    Gruß Klaus

    Wer nicht bis drei zählen kann, muss es halt digital lösen !

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von 4711Catweasle
    Registriert seit
    16.01.2021
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    860

    Standard

    Moin,

    ich betrachte das gern bezogen auf Musikmaterial das ein LS wiedergeben können soll.
    Dynamik bedeutet da für mich die lauteste vs. die leiseste Stelle im Musikstück.
    Lautheit bzw. einen Lautheitsunterschied
    Da kommt es dann imho darauf an mit welchem Pegel man das Musikstück abhören möchte...
    ....Zimmerlautstärke vs. Konzertpegel.

    Ich kenne noch die Formulierung/Begriff "Feindynamik" - bezieht sich wohl auf die Fähigkeit des LS
    feine/geringe Lautstärke Veränderungen sauber/präzise wiederzugeben.....
    ....irgendwo las ich vorhin das Beispiel mit dem Besen auf dem Becken....

    jedem noch so schnellem und heftigem Impuls (z.B. Snare) mühelos folgen
    Das hängt imho davon ab wie viel "headroom" der LS (bei nominal gespieltem Pegel) in seiner
    "Dynamikfähigkeit" nach oben (wo er noch "sauber" spielt) noch hat.
    Ist doch alles kein Problem, Leben und Leben lassen. Ansonsten geht auch dieses Forum den Weg allen irdischen.... ( © spendormania )

    Gruß Karsten

  4. #4
    ich drucke ‚auf Gehrung‘ Benutzerbild von SNT
    Registriert seit
    06.01.2009
    Ort
    Regensburg
    Beiträge
    3.827

    Standard

    Hallo,

    Dynamik im physikalischen Sinne (also die Fähigkeit schnell auf Änderungskräfte zu reagieren) ist nicht das gleiche wie elektrische Dynamik (maximaler Pegel vs Rauschen) , die sich eher auf den genannten 'headroom' bezieht. In welchen Zusammenhang die Akustik das Wort Dynamik verwendet, da tippe ich eher in die Nähe der elektrischen Dynamik also maximaler Schalldruck vs 'Losbrechmoment'. Und umgangssprachlich gibt's bestimmt noch einiges mehr....

    Gruß von Sven
    Ich unterstütze Paul Ellis bei seiner Entwicklung 3D gedruckter Chassis
    www.polymate3d.com
    Infos zum neuen STIC werden http://www.stic.tech gebündelt.

  5. #5
    Chef Benutzer Benutzerbild von fosti
    Registriert seit
    01.11.2010
    Ort
    Jägermeister Capital
    Beiträge
    7.679

    Standard

    Zitat Zitat von Jesse Beitrag anzeigen
    .....
    Die anderen beschreiben einen Höreindruck im Sinne von agiler, leichtfüßiger, anspringender Wiedergabe.
    Den Eindruck, dass der Lautsprecher jedem noch so schnellem und heftigem Impuls (z.B. Snare) mühelos folgen kann.
    Dynamik im Sinne von Beweglichkeit (Dynamische Jugendliche vs. bewegungsfaule alte Säcke - Ja, ja, ich weiß, daß das nicht immer zutrifft ).

    Habe ich es soweit getroffen?....
    Nein....ich hatte es im von Dir erwähnten Beitrag im MSW Thema beschrieben.
    "Hinterher hätte man es vorher meist gewusst" - Horst Evers

  6. #6
    Vorsicht schräger Humor
    Registriert seit
    01.12.2016
    Ort
    Düren
    Beiträge
    6.077

    Standard

    Moin,
    Dynamik mit maximaler Lautstärke gleichzusetzen halte ich für .......... ....... sagen wir mal falsch.
    "Elektrische" Dynamik ist in etwa gleichzusetzen mit dem Störabstand. Das ist der Bereich in dem saubere Signale übertragen werden können. Klar, jeder weiß, dass durch die notwendige und unnötige Kompression davon in der Signalquelle kaum was übrigbleibt, um den Störabstand nur in etwa zu nutzen. Trotzdem sollte er so groß wie möglich sein, um keine unnötigen Artefakte noch hinzu zu fügen.
    Wenn ich das jetzt auf einen Schallwandler übertrage brauche ich die Definition Dynamik für den Übertragungsbereich zwischen dem "Losbrechmoment" und der maximalen unverzerrten Laustärke in einem Peak.
    Hier jetzt Heimlautsprecher mit PA-Lautsprechern in der Lautstärke zu vergleichen halte ich für unsinnig.
    Wenn ich taube Nuss laut zu Hause höre sind das im Mittel 85dbA am Hörplatz.
    Bei normaler Lautstärke mit etwa 70 dbA am Hörplatz sind Folien- und Hornlautsprecher gegenüber konventionellen Schallwandlern klar im Vorteil, da ihre " Losbrechmomente" marginal sind.
    Um das zu beschreiben verwende ich bisher den Begriff Dynamik, das ließe sich auch einfach bei den verschiedenen Lautstärken durch ein gutes Messmikro und ein Zweikanalscope aufzeigen.
    Das erinnert mich an die Verstärkertests in der grauen Vorzeit mit der Darstellung der Rechtecksignale.
    Jrooß Kalle

Stichworte

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0