» über uns

» Registrierung

Hallo neue User
Aufgrund massiver Fake-Anmeldungen waren wir gezwungen die bisherige Anmeldeprozedur zu schließen.

Es ist jedoch weiterhin möglich registrierter User in diesem Forum zu werden.

Schreibe uns dazu einfach eine Nachricht mit folgendem Inhalt:

- Deinen gewünschten Usernamen
- Deinen Vor- und Nachnamen
- warum Du Mitglied werden möchtest
- eine Telefonnummer unter der wir Dich erreichen können
- Dein Wohnort mit Postleitzahl

Fehlen diese Angaben, kann eine Registrierung im Forum nicht erfolgen.
Prüfe also bitte, ob alle Angaben vollständig sind!

Die Telefonnummer dient nur der Überprüfung, ob Du eine reale Person bist und wird anschließend in unserem System gelöscht.

Unser Moderations-Team nimmt daraufhin Kontakt mit Dir auf und erstellt anschliessend Deinen Account.

Du kannst uns deinen Registrierungswunsch über das Kontaktformular (Link) zukommen lassen.
Wähle dort als Betreff "Registrierung" aus und vergiss nicht uns die oben genannten Infos mitzugeben!

Dein DIY-Hifi-Forum Team
Seite 2 von 5 ErsteErste 1 2 3 4 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 21 bis 40 von 89
  1. #21
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    30.11.2008
    Ort
    Grossraum Hamburg
    Beiträge
    1.199

    Standard

    Zitat Zitat von capslock Beitrag anzeigen
    Die Sharcs haben keinen Codec (ADC und DAC) on board, eigentlich alle Mittelklasse-DSPs nicht.

    Gibt es denn High-End DSP's? Welche wären das?

  2. #22
    Chef Benutzer
    Registriert seit
    18.07.2012
    Beiträge
    1.558

    Standard

    High end bezieht sich auf die verfügbaren Taps, nicht auf die Klangqualität. Auch ein ADAU1701 rechnet hinreichend genau, man ist halt wegen zu weniger Taps darin beschränkt, wie viele Biquads gehen und bei FIR sieht es mau aus. Ich bin nicht auf dem Laufenden, was high performance DSPs sind. Anwendungen für Audio gibt es ja kaum, außer bei ellenlangen FIRs. Und wenn man sowas wirklich ausprobieren will, ganz normale PCs, sogar mit Billig-CPUs aus der Atom / Celeron - Ecke haben mittlerweile genug Power.

  3. #23
    Vorsicht schräger Humor
    Registriert seit
    01.12.2016
    Ort
    Düren
    Beiträge
    5.850

    Standard

    Moin,
    mein 4x10HD reagiert, wenn ich es mit 96kHz und mehr im Eingang füttere, mit deutlich besserem Klang..... das sogar "Laien" aufgefallen ist, ohne dass ich das Thema angesprochen habe.
    Kann es daran liegen, dass der Rechner seine Rechnerkapazität anders nutzen kann?
    Würde es auch bedeuten, dass, wenn ich zu viele Biquads setze, dass ich vielleicht einen linearen Frequenzgang habe, der Rauschabstand aber z.B. verkleinert wird?
    Jrooß Kalle

  4. #24
    Wenig Wissen viele Fragen Benutzerbild von SimonSambuca
    Registriert seit
    19.01.2015
    Ort
    Bodensee
    Beiträge
    653

    Standard

    Ich war Gestern zu fau den alten Test vom 2x4 HD zu verlinken - findet eigentlich auch Jeder der mal sucht. Dann ist eigentlich auch klar das da ein anderer Chip drinnen sein muss.
    Es könnte natürlich auch sein das das Marketing mal wieder ordentlich übertreibt - denke ich aber nicht da die Angaben vom SHD ja auch im Test bestätigt werden konnten.
    Mich würde es aber auch sehr interessieren welcher Chip nun genau verwendet wird.

    Was ich auch sehr interessant finde ist die LDAC Unterstützung. Wobei man das auch recht günstig an anderen Geräten "nachrüsten" kann:

    https://www.audiosciencereview.com/f...-codecs.23740/

    Edit: DSP... ich hatte mal gelesen das mehr Bit besser wäre für die Genauigkeit? Vielleicht ist "56 Bit Double Precision" besser als "32 Bit Floating Point" - bezüglich Genauigkeit nicht Rechenpower.
    Bei 96 Khz wird wohl auch feiner (genauer) gerechnet als bei 48 Khz.

    Ich hab noch einen NanoDiGi 2x8 im Einsatz... und finde es extrem schade der es den nicht mehr gibt
    Geändert von SimonSambuca (14.12.2021 um 08:31 Uhr)
    Grüße
    Simon

  5. #25
    Chef Benutzer
    Registriert seit
    18.07.2012
    Beiträge
    1.558

    Standard

    Moin Kalle,

    der 4x10 hat einen ASRC am Eingang, der rechnet alles hoch, vermutlich auf 96 kHz. Es ist einer von AKM verbaut, weiß nur gerade die Modellnummer nicht. Da passieren tatsächlich Rundungsfehler, die sich aber im -140 dB - Bereich abspielen. Dann gibt es noch das Problem, dass Dein Digitalsignal verjittert sein kann und der DIR im MiniDSP auch und der ASCR das gegen eine feste Clock sampeln muss, wobei da schon eine sehr effektive Tiefpassfilterung stattfindet. Rein theoretisch könnte Deine 96 kHz - Quelle stabiler sein, halte ich aber für unwahrscheinlich.

    Der DSP bekommt von der Änderung nichts mit und der DAC hintendran auch nicht, also wüsste ich nicht, wo da schlechterer Rauschabstand oder andere Artefakte herkommen sollten.

    Ganz allgemein, wenn Du keinen ASRC hast, dann bedeutet doppelte Samplerate, dass Du für die gleichen Filter doppelt so viele Taps brauchst. Da kann es schon sein, dass bestimmte Filter nicht mehr gehen oder anders berechnet werden müssen, was mehr Kompromisse im Frequenzgang, nicht in Rechenfehlern oder Rauschen bedeutet. Oder Du musst Deine Wortlänge reduzieren, im Fall der Festkomma-DSPs von AD von 56 auf 28 bit, was dann schon zu Artefakten führen kann.

  6. #26
    Vorsicht schräger Humor
    Registriert seit
    01.12.2016
    Ort
    Düren
    Beiträge
    5.850

    Standard

    Zitat Zitat von capslock Beitrag anzeigen
    Rein theoretisch könnte Deine 96 kHz - Quelle stabiler sein, halte ich aber für unwahrscheinlich.
    Das kann es aber tatsächlich sein, denn mein CD-Transport schmeißt auf Wunsch diese Datenströme aus und kann auch fremdgetaktet werden, wenn er am entsprechendem DAC hängt.


    • Optical Sampling Rates Converter (SRC): 44.1KHz, 48KHz, 88.2KHz, 96KHz, 176.4KHz,
      192KHz, DoP64


    • AES / EBU Sampling Rates Converter (SRC): 44.1KHz, 48KHz, 88.2KHz, 96KHz, 176.4KHz,192KHz, 352.8KHZ, 384KHz, 705KHZ, 768KHZ, DoP64, DoP128, DoP256


    Am Fettgeschriebenem kann er diesen Klangvorsprung realisieren, darunter arbeitet er wie am 44,1kHz Eingang, darüber versteht das miniDSP die Welt nicht mehr.
    Jrooß Kalle
    Geändert von Kalle (14.12.2021 um 09:03 Uhr)

  7. #27
    Tinnitohr Benutzerbild von ax3
    Registriert seit
    20.10.2010
    Ort
    Stadt der Mühlen
    Beiträge
    694

    Standard

    Zitat Zitat von Barossi Beitrag anzeigen
    Gibt es denn High-End DSP's? Welche wären das?
    https://www.trinnov.com/en/products/

  8. #28
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    30.11.2008
    Ort
    Grossraum Hamburg
    Beiträge
    1.199

    Standard


    Sehe bei den Produkten nicht durch. Welches Trinnov Produkt hat die Funktionalität eines:

    MiniDSP 4X10DH oder einer XILICA XP4080

  9. #29
    Vorsicht schräger Humor
    Registriert seit
    01.12.2016
    Ort
    Düren
    Beiträge
    5.850

    Standard

    Moin, die website ist eine Ohrfeige für den eventuell Interessierten
    .
    Die Intformationen sind mehr als unzureichend. Das Zeugs muss sehr teuer sein bei diesem arroganten Netzauftritt.
    Da lobe ich mir doch miniDSP.

    Jrooß

  10. #30
    Chef Benutzer
    Registriert seit
    09.02.2018
    Ort
    Erftstadt-Lechenich
    Beiträge
    2.613

    Standard

    Gibts vermutlich nur durch Ohr zu Ohr Propaganda und man muss zum Club der Erleuchteten/ Erhörten gehören.
    Ne, schick sehen sie aus die Geräte.
    Mach einen roten Knopf "Nicht drücken, Lebensgefahr!", irgendeiner drückt schon drauf!

  11. #31
    Tinnitohr Benutzerbild von ax3
    Registriert seit
    20.10.2010
    Ort
    Stadt der Mühlen
    Beiträge
    694

    Standard

    Zitat Zitat von Barossi Beitrag anzeigen
    Sehe bei den Produkten nicht durch. Welches Trinnov Produkt hat die Funktionalität eines:

    MiniDSP 4X10DH oder einer XILICA XP4080
    Das war ja nicht Deine Frage.

    Die lautete

    Zitat Zitat von Barossi Beitrag anzeigen
    Gibt es denn High-End DSP's? Welche wären das?
    MiniDSP 4X10DH oder einer XILICA XP4080 > Dazu müsste ich deren Funktionalität kennen, um Deine weitergehende Frage beantworten zu können.

    Dass der Webauftritt bei manchen hier nicht konveniert (wie sollte es auch anders sein? ), kann ja nicht darüber hinwegtäuschen, dass mit Trinnov tatsächlich viel gearbeitet wird - und die damit arbeitenden Menschen sehr zufrieden sind.

    Tests und Erfahrungsberichte gibt es aus der professionellen Ecke und den üblichen HiFi Schreiberlingen. Teuer ist das Geraffel allemal.
    Aber, wie geschrieben, das sind ja nicht die Antworten auf die relativ simple Fragestellung von Hauke.

    Gibt es High-End DSP's?
    Ja, gibt es.
    Und, wie immer, auch highendig bepreist
    Im Funktionsumfang erstmal unübersichtlich, eben weil sie auch viele Funktionen vorhalten, die andere nicht an Bord haben.
    Ob das dann ist, was man selbst sucht? Das kann man ja nur selbst rausfinden und für sich beantworten.

    Beispiele:
    https://www.lowbeats.de/test-trinnov...und-prozessor/
    https://www.bonedo.de/artikel/einzel...on-6-test.html
    https://www.lowbeats.de/test-raumkor...nnov-st2-hifi/
    Geändert von ax3 (23.12.2021 um 10:24 Uhr)

  12. #32
    Vorsicht schräger Humor
    Registriert seit
    01.12.2016
    Ort
    Düren
    Beiträge
    5.850

    Standard

    Moin,
    man braucht tatsächlich die Tests, um zu erfahren was die Dinger überhaupt können. Liest sich ja topp und weckt Begehrlichkeiten.
    Jrooß
    Geändert von Kalle (23.12.2021 um 11:09 Uhr)

  13. #33
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    08.06.2009
    Beiträge
    999

    Standard

    Zitat Zitat von Barossi Beitrag anzeigen
    Gibt es denn High-End DSP's? Welche wären das?
    Ich würde diese Beiden vielleicht noch unter High-End sehen :

    https://www.voicepoint.de/high-end-preamp
    Wobei "Voice Point" preislich bei beim Doppelten von DEQX liegt :

    https://www.deqx.com/products/

    Und DEQX gerade das Portfolio massive reduziert hat

    Grüße Dirk

  14. #34
    Chef Benutzer Benutzerbild von Azrael
    Registriert seit
    19.04.2009
    Ort
    53919 Weilerswist
    Beiträge
    2.673

    Standard

    Wenn man sich die Trinnov-Gerätschaften von hinten ansieht, ist da immer ein ATX-Schnittstellenbereich zu sehen. Das sind wohl ziemlich spezialisierte PCs.

    Viele Grüße,
    Michael

  15. #35
    Vorsicht schräger Humor
    Registriert seit
    01.12.2016
    Ort
    Düren
    Beiträge
    5.850

    Standard

    Zitat Zitat von Azrael Beitrag anzeigen
    Wenn man sich die Trinnov-Gerätschaften von hinten ansieht, ist da immer ein ATX-Schnittstellenbereich zu sehen. Das sind wohl ziemlich spezialisierte PCs.
    Läuft alles über Linux .... und irgendwo in einem Text wird der Entwickler zitiert, der sinngemäß beschreibt, dass gegen diese Rechner alle speziellen DAC Wandlerbausteine unterlegen sind.
    Das Mehrfach-Einmessmikro ist tricky.
    Jrooß Kalle

  16. #36
    Chef Benutzer
    Registriert seit
    18.07.2012
    Beiträge
    1.558

    Standard

    Die Frage nach HighEnd-DPSs bezog sich auf meine Aussage zu Mittelklasse-DSPs, und die bezog sich auf die Chips. Jetzt reden wir über fertige Geräte, also DSP, Software, Schnittstellen, Wandler.

  17. #37
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    12.10.2017
    Ort
    Darmstadt
    Beiträge
    203

    Standard

    Trinnov hat keine DSPs verbaut, da ist Computerzeugs drin.

  18. #38
    Tinnitohr Benutzerbild von ax3
    Registriert seit
    20.10.2010
    Ort
    Stadt der Mühlen
    Beiträge
    694

    Standard

    Zitat Zitat von phantastix Beitrag anzeigen
    Trinnov hat keine DSPs verbaut, da ist Computerzeugs drin.
    Nein, da sind nur einige Elemente eines PC übernommen worden, um die Geräte zukunftssicher und optimal skalierbar zu machen.

  19. #39
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    12.10.2017
    Ort
    Darmstadt
    Beiträge
    203

    Standard

    Soweit ich weiß, rechnen die alles mit Prozessoren. Ich habe noch nirgends was von verbauten DSPs in Trinnov gelesen.

  20. #40
    Tinnitohr Benutzerbild von ax3
    Registriert seit
    20.10.2010
    Ort
    Stadt der Mühlen
    Beiträge
    694

    Standard

    Zitat Zitat von phantastix Beitrag anzeigen
    Soweit ich weiß, rechnen die alles mit Prozessoren. Ich habe noch nirgends was von verbauten DSPs in Trinnov gelesen.
    Es ist zwar Wortklauberei, aber ein DSP ist ja auch ein Prozessor.
    Was Du meinst, wenn ich es richtig verstehe, ist aber, dass Trinnov mehr oder weniger ein Linux PC ist, der softwarebasierte Rechnungen über den verbauten Intel Prozessor anstellt und sie dann über eine etwas aufgehübschte Soundkarte ausgibt.

    Soweit mir bekannt, entwickelt Trinnov viele der verbauten Decoder / Encoder Chips, DSPs und DACs selbst.
    Schau Dir mal die Platinen und die Bestückung derselbigen an, das sind alles proprietäre und eigenentwickelte Platinen und Schaltungen.

    Ich finde auf die Schnelle keine Tests, die das bestätigen, nur diesen sehr kurzen Auszug eines großen Heimkino Händlers:
    Auf dem höchsten Niveau: Mit selbstverständlich selbst entwickelten DSP´s
    https://www.grobi.tv/audiohifi/av-re...ov-altitude-16

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0