» über uns

» Registrierung

Hallo neue User
Aufgrund massiver Fake-Anmeldungen waren wir gezwungen die bisherige Anmeldeprozedur zu schließen.

Es ist jedoch weiterhin möglich registrierter User in diesem Forum zu werden.

Schreibe uns dazu einfach eine Nachricht mit folgendem Inhalt:

- Deinen gewünschten Usernamen
- Deinen Vor- und Nachnamen
- warum Du Mitglied werden möchtest
- eine Telefonnummer unter der wir Dich erreichen können
- Dein Wohnort mit Postleitzahl

Fehlen diese Angaben, kann eine Registrierung im Forum nicht erfolgen.
Prüfe also bitte, ob alle Angaben vollständig sind!

Die Telefonnummer dient nur der Überprüfung, ob Du eine reale Person bist und wird anschließend in unserem System gelöscht.

Unser Moderations-Team nimmt daraufhin Kontakt mit Dir auf und erstellt anschliessend Deinen Account.

Du kannst uns deinen Registrierungswunsch über das Kontaktformular (Link) zukommen lassen.
Wähle dort als Betreff "Registrierung" aus und vergiss nicht uns die oben genannten Infos mitzugeben!

Dein DIY-Hifi-Forum Team
Seite 2 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 21 bis 40 von 70
  1. #21
    Vorsicht schräger Humor
    Registriert seit
    01.12.2016
    Ort
    Düren
    Beiträge
    5.138

    Standard

    Zitat Zitat von 4711Catweasle Beitrag anzeigen
    Orange wär uns dann doch ein wenig zu retro und es passt leider nicht zur restlichen Einrichtung...
    Ist doch kein Problem,
    es gab ja noch dazu abgestimmt die Tschibo-Farben gelb, braun und lind- und dunkelgrün.
    Irgendwas wird doch wohl passen.
    Im Landesmuseum NRW in Kommern gibt es auch einen Marktplatz aus den 60ern, ein Quellefertighaus und ein Bungalow mit stimmiger Einrichtung in diesen schönen Tönen und im perfektem Nierentischdesign. Die Krönung war beim letzten Besuch eine Avon-Beraterin mit passendem Musterkoffer, Stuardessenuniform mit Käppi, modischer Dauerwelle und perfekter 60er Jahre Konversation.... ein total gelungener Flash Back......köstlich.
    In der Garge steht ein Ford Taunus Badewanne, damals das modernste klassische Design und Abschied vom Raketenstyling.
    Jrooß Kalle

  2. #22
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    24.04.2019
    Ort
    München
    Beiträge
    1.316

    Standard

    Hey nix gegen orange und abgerundete Ecken - dann aber bitte Orange und Weiß. Wenn das Horn schwarz bleibt, dann das Gehäuse lindgrün. Optimal passend zur Badeinrichtung in Bahama-Beige und dem Ford Taunus Badewanne den wir in grün gehabt haben. Die Dose mit der Originalfarbe ist garantiert eingetrocknet aber ich kann sie einfach nicht wegwerfen.

    Die moderne Variante wäre tatsächlich komplett weiß mit Chassis und Horn in schwarz. Aber dann bitte aufpassen, dass beide den gleichen Ton haben, sieht sonst nicht aus.

    Schwarz und lindgrün - verdammt es geht mir nicht mehr aus dem Kopf!

  3. #23
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.01.2015
    Ort
    Bodensee
    Beiträge
    507

    Standard

    Das sieht wirklich schon super aus - ich find das Design auch toll!
    Grüße
    Simon

  4. #24
    Vorsicht schräger Humor
    Registriert seit
    01.12.2016
    Ort
    Düren
    Beiträge
    5.138

    Standard

    Eigentlich müssten die Hörner daraus und die Doppelscheinwerfer vom NSU TT hinein

  5. #25
    Musik an - Welt aus Benutzerbild von Don Key
    Registriert seit
    18.01.2011
    Ort
    SH / Hamburg
    Beiträge
    3.320

    Standard

    Fällt's nur mir auf ?
    Miniaturansicht angehängter Grafiken Miniaturansicht angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_20211111_104708.jpg
Hits:	71
Größe:	390,2 KB
ID:	62795   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_20211111_111051.jpg
Hits:	42
Größe:	101,6 KB
ID:	62797  
    Geändert von Don Key (11.11.2021 um 11:13 Uhr)
    Es ist einfacher die Leute zu täuschen,
    als sie davon zu überzeugen,
    dass sie getäuscht wurden. (Mark Twain)

    Audioviele Grüße,
    Matthias

  6. #26
    Tinnitohr Benutzerbild von ax3
    Registriert seit
    20.10.2010
    Ort
    Westen
    Beiträge
    277

    Standard

    Die sehen schon super aus, bin gespannt, wie sie dann schallern.
    Das mit den Viertelstäben habe ich früher ähnlich gemacht > aufgedoppelte Wände und Viertelstäbe dann vorne und an den Seiten.
    Schleif-Arbeit hat man doch immer mit den Dingern, wenn man keine perfekt eingerichtete Werkstatt und CNC Maschinen zur Verfügung hat.
    Baumarktzuschnitte sind, jedenfalls nach meiner Erfahrung, immer dann schon als gut zu bewerten, wenn sie +- 1mm passend sind.
    Weiterhin gutes Gelingen, bin ebenfalls darauf gespannt, wie sich das Furnier um die ja doch engen Radien wird legen lassen.

  7. #27
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    23.12.2018
    Ort
    Nähe Hildesheim
    Beiträge
    1.071

    Standard

    Zitat Zitat von Don Key Beitrag anzeigen
    Fällt's nur mir auf ?

    Also ich sehe dazu eine gewisse Ähnlichkeit
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	gas-99075_640.png
Hits:	6
Größe:	34,5 KB
ID:	62799

    Die Gedanken sind frei, wer kann sie erraten, sie fliehen vorbei, wie nächtliche Schatten.
    Kein Mensch kann sie wissen, kein Jäger erschießen. Es bleibet dabei: Die Gedanken sind frei.

    Liebe Grüße Willi

  8. #28
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von 4711Catweasle
    Registriert seit
    16.01.2021
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    545

    Standard

    Moin,

    Zitat Zitat von wilbur11 Beitrag anzeigen
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	gas-99075_640.png
Hits:	6
Größe:	34,5 KB
ID:	62799
    passt - damit kann man prima Musik tanken.

    Vorhin habe ich eine Front der TMT Unterteile furniert (Bügeltechnik):





    Leimauftrag mache ich sehr gern mit einer feinen Fellrolle - das wird schön gleichmäßig.

    Zitat Zitat von ax3 Beitrag anzeigen
    Baumarktzuschnitte sind, jedenfalls nach meiner Erfahrung, immer dann schon als gut zu bewerten, wenn sie +- 1mm passend sind.
    Weiterhin gutes Gelingen, bin ebenfalls darauf gespannt, wie sich das Furnier um die ja doch engen Radien wird legen lassen.
    So sehe ich das auch.
    Danke, bin auch schon gespannt ......
    Ich meditiere noch darüber ob ich das Furnier mittig teile - auf der Oberseite steht ja später das Horn Gehäuse.
    Geändert von 4711Catweasle (12.11.2021 um 16:05 Uhr)
    Ist doch alles kein Problem, Leben und Leben lassen. Ansonsten geht auch dieses Forum den Weg allen irdischen.... ( © spendormania )

    Gruß Karsten

  9. #29
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.01.2015
    Ort
    Bodensee
    Beiträge
    507

    Standard

    Wird jedes mal hübscher das Gehäuse

    Der Thread hier ist für mich sehr spannend und lehrreich - bin schon gespannt wie Du bezüglich evt. Streben und Dämpfung vorgehst.
    Die Info mit den 15% Volumenabzug hab mich schon aufhorchen lassen - gerade bei großen Lautsprechern kann man da ja viel Gehäuse/Platz sparen.

    Vielen Dank von meiner Seite aus.
    Grüße
    Simon

  10. #30
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von 4711Catweasle
    Registriert seit
    16.01.2021
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    545

    Standard

    Hi Simon,

    Zitat Zitat von SimonSambuca Beitrag anzeigen
    .... bin schon gespannt wie Du bezüglich evt. Streben und Dämpfung vorgehst.
    da kommt noch einiges - Rückwand der TMT Gehäuse ist deshalb auch noch nicht verleimt.
    Z.B. messe ich noch 1/4 Wellen Resonatoren (Rohr) ein, die ich aber endgültig auf der Rückwand mit
    Plattenmaterial ausführen möchte...
    ...an der Position des IRR orientieren sich dann zum Teil die Versteifungen.....
    Ist doch alles kein Problem, Leben und Leben lassen. Ansonsten geht auch dieses Forum den Weg allen irdischen.... ( © spendormania )

    Gruß Karsten

  11. #31
    Musik an - Welt aus Benutzerbild von Don Key
    Registriert seit
    18.01.2011
    Ort
    SH / Hamburg
    Beiträge
    3.320

    Standard

    Warum bitte wölbt sich Dein Furnier nach dem Leimauftrag nicht?
    Wrnn Du mir jetzt wieder was von Buchefurnier (nutze ich nämlich, weil einst in einer großen Menge gekauft), Drehwurm und schlechtes Material erzählst, muss ich mein Gewehr wohl oder übel auch durchladen !!!

    P S : Dein thread dokumentiert wirklich sehr schön, danke dafür !
    Es ist einfacher die Leute zu täuschen,
    als sie davon zu überzeugen,
    dass sie getäuscht wurden. (Mark Twain)

    Audioviele Grüße,
    Matthias

  12. #32
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von 4711Catweasle
    Registriert seit
    16.01.2021
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    545

    Standard

    Hi,

    Zitat Zitat von Don Key Beitrag anzeigen
    Warum bitte wölbt sich Dein Furnier nach dem Leimauftrag nicht?
    hat es - als der Leim ganz frisch aufgetragen war.
    Das Foto ist nach rund 15-20 Minuten ablüften entstanden - da war der Leim schon weitgehend "glasig".
    Ich kenne diese Wölbung von anderen Projekten - da war das Furnier aber dicker, das Sen ist nur 0,5mm dick...könnte auch daran liegen.

    Gerade fällt mir noch ein das ich eine Info vergessen habe.
    In Beitrag #7, 2tes Bild sieht man das ich innen hinter die Viertelstäbe noch Spanplatten-Streifen geleimt habe.
    Dazwischen habe ich vor verleimen noch Acryl aus der Kartusche gespritzt:
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Gehäuse003a.jpg
Hits:	67
Größe:	134,7 KB
ID:	62807
    Ist doch alles kein Problem, Leben und Leben lassen. Ansonsten geht auch dieses Forum den Weg allen irdischen.... ( © spendormania )

    Gruß Karsten

  13. #33
    Musik an - Welt aus Benutzerbild von Don Key
    Registriert seit
    18.01.2011
    Ort
    SH / Hamburg
    Beiträge
    3.320

    Standard

    Zitat Zitat von 4711Catweasle Beitrag anzeigen
    Hi,



    hat es - als der Leim ganz frisch aufgetragen war.
    Das Foto ist nach rund 15-20 Minuten ablüften entstanden - da war der Leim schon weitgehend "glasig".
    Ich kenne diese Wölbung von anderen Projekten - da war das Furnier aber dicker, das Sen ist nur 0,5mm dick...könnte auch daran liegen.

    Gerade fällt mir noch ein das ich eine Info vergessen habe.
    In Beitrag #7, 2tes Bild sieht man das ich innen hinter die Viertelstäbe noch Spanplatten-Streifen geleimt habe.
    Dazwischen habe ich vor verleimen noch Acryl aus der Kartusche gespritzt:
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Gehäuse003a.jpg
Hits:	67
Größe:	134,7 KB
ID:	62807

    "Spanlattenleisten + Acryl" um dieViertelstäbe eine Hauch weiter "aus der Ecke" zu holen, oder einfach nur Hohlraumfüllung?
    Ansonsten hättste ja auch 1-2 Furnierstreifen auf die Schenkel der Viertelstäbe leimen können.
    So pfusche ich zumeist den Baumarktpfusch hin. (Pfusch + Pfusch = passt)
    Es ist einfacher die Leute zu täuschen,
    als sie davon zu überzeugen,
    dass sie getäuscht wurden. (Mark Twain)

    Audioviele Grüße,
    Matthias

  14. #34
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von 4711Catweasle
    Registriert seit
    16.01.2021
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    545

    Standard

    Das Ganze dient nur der Hohlraumfüllung - zudem verklebt/ festigt die Schmotze noch zusätzlich.

    Edith meint: Furnierstreifen habe ich bei den Horn Gehäusen z.T. genutzt um Abweichungen
    im mm Bereich (um das Horn rum) auszugleichen.
    Ist doch alles kein Problem, Leben und Leben lassen. Ansonsten geht auch dieses Forum den Weg allen irdischen.... ( © spendormania )

    Gruß Karsten

  15. #35
    Vorsicht schräger Humor
    Registriert seit
    01.12.2016
    Ort
    Düren
    Beiträge
    5.138

    Standard

    Hallo Karsten,
    edel, sehr edel.
    Ich saue ja auch gerne im Unsichtbaren mit Schmonze herum, aber statt Acryl nehme ich an solchen Stellen eher Sikaflex 221, das wird dann bombenfest.
    Mit billigem Acryl mit Perlite (Trockenausgleichschüttung) als Füllstoff habe ich die dicken Lippen der McGee HL1018 aufgefüllt. Nach Monaten musste ich Trockenrisse noch mal auffüllen. Wirkt genau so wie Sandfüllung, braucht aber keine Abdichtung und flieht nicht. Ich denke damit kann man auch Plastehörner von hinten bespachteln. "Teer"autoplatten oder Alubutyl hält nicht dauerhaft auf dem Kunststoff und fällt ab.
    Jrooß

  16. #36
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von 4711Catweasle
    Registriert seit
    16.01.2021
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    545

    Standard

    Moin Kalle,

    Zitat Zitat von Kalle Beitrag anzeigen
    Ich saue ja auch gerne im Unsichtbaren mit Schmonze herum, aber statt Acryl nehme ich an solchen Stellen eher Sikaflex 221, das wird dann bombenfest.
    Mit billigem Acryl mit Perlite (Trockenausgleichschüttung) als Füllstoff habe ich die dicken Lippen der McGee HL1018 aufgefüllt. Nach Monaten musste ich Trockenrisse noch mal auffüllen. Wirkt genau so wie Sandfüllung, braucht aber keine Abdichtung und flieht nicht. Ich denke damit kann man auch Plastehörner von hinten bespachteln. "Teer"autoplatten oder Alubutyl hält nicht dauerhaft auf dem Kunststoff und fällt ab.
    Ja, Acryl schrumpft leider etwas - bei mir dient es nur zur füllung/verklebung sehr kleiner Hohlräume....im Prinzip wie wenn man eine Fuge versiegelt.
    Sikaflex ist klasse, mir dafür aber schon fast zu schade.....
    Sandfüllung mache ich ja eh - da muß ich nicht noch rumschmoddern.

    Vorhin habe ich beim furnierten Gehäuse den TMT eingefräst:




    Da hat sich mal wieder gezeigt wie wichtig es ist am "lebenden Objekt" die Maße abzunehmen.....
    Im Datenblatt ist die Korbdicke mit 7mm angegeben - wenn man das Chassis komplett bündig einfräsen möchte sind es 8-8,5mm.

    Ich stelle mir den Fräszirkel immer an einer Restplatte ein (Probefräsung) - nichts ist schlimmer als ein "fertiges" Gehäuse zu versauen.
    Bei empfindlichen Flächen (auch hier) klebe ich die Fläche (da wo gefräst wird) mit Paketklebeband ab - das verhindert "ausreißen" des Furniers.
    Ist doch alles kein Problem, Leben und Leben lassen. Ansonsten geht auch dieses Forum den Weg allen irdischen.... ( © spendormania )

    Gruß Karsten

  17. #37
    Vorsicht schräger Humor
    Registriert seit
    01.12.2016
    Ort
    Düren
    Beiträge
    5.138

    Standard

    Hi Karsten,
    so mache ich das auch.
    Aber man ist doch immer wieder froh wenn es wieder gut gegangen ist.
    Jrooß

  18. #38
    Musik an - Welt aus Benutzerbild von Don Key
    Registriert seit
    18.01.2011
    Ort
    SH / Hamburg
    Beiträge
    3.320

    Standard

    Abkleben mache ich bei der HKS. Beim Fräsen eigentlich, aus bislang fehlenden schlechten Erfahrungen heraus, nicht. Probefräsung allerdings fast immer.
    Sieht auf jeden Fall ziemlich mächtig aus!
    Es ist einfacher die Leute zu täuschen,
    als sie davon zu überzeugen,
    dass sie getäuscht wurden. (Mark Twain)

    Audioviele Grüße,
    Matthias

  19. #39
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von 4711Catweasle
    Registriert seit
    16.01.2021
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    545

    Standard

    Zitat Zitat von Don Key Beitrag anzeigen
    Sieht auf jeden Fall ziemlich mächtig aus!
    Weltherrschaft ?!
    Ne - sind ja keine 15zöller......

    So ein 30cm Chassis "wohnraumfreundlich" zu verpacken ist nicht ganz so einfach......

    Beim Fräsen eigentlich, aus bislang fehlenden schlechten Erfahrungen heraus, nicht.
    Habe entsprechende schlechte Erfahrungen schon gemacht, besonders bei Furnier - da kann der Fräser noch so gut und scharf sein.
    Ist doch alles kein Problem, Leben und Leben lassen. Ansonsten geht auch dieses Forum den Weg allen irdischen.... ( © spendormania )

    Gruß Karsten

  20. #40
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von 4711Catweasle
    Registriert seit
    16.01.2021
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    545

    Standard

    Moin,

    als nächstes steht auf meiner Liste: Gehäuse (längs) Resonanz identifizieren und eliminieren.

    Dazu habe ich ein TMT Gehäuse hinten mit einer Resteplatte + Dichtband verschlossen / verschraubt,
    den TMT mit Dichtband in die Ausfräsung gesteckt und die Impedanz gemessen.

    Komplett unbedämft - so sieht man gut alle Störungen:


    Wir sehen die Gehäuse-längs Reso bei 218Hz, eine kleine Störung bei oberhalb 300Hz und eine Störung zwischen 500 und 700Hz.

    Dann habe ich alle Innenwände mit 40mm Noppenschaum belegt:


    Die Gehäuse-längs Resonanz ist auf 179Hz gesunken und wurde abgeschwächt.
    Die Reso oberhalb 300Hz ist so geblieben.
    Die Störung zwischen 500 und 700Hz ist auf ca. 500Hz gesunken und wurde ebenfalls abgeschwächt.

    Wenn ich die Bedämfung so lasse (und das werde ich wohl) muß ich mir den geplanten 1/4 Wellen Resonator auf 179Hz einstellen.
    Die Störung bei ca. 500Hz (hat sich ebenfalls verschoben) könnte wohl eine vielfache der Gehäuse-längs Reso sein....

    Vergleich leeres Gehäuse vs mit Noppe ausgekleidet:


    Man sieht auch gut die Verschiebung der Einbau Resonanz durch die eingebrachte Bedämfung - "virtuelle Volumenvergrößerung".

    Die kleine Störung oberhalb 300Hz habe ich dann noch mit der freeair Messung (TSP) abgeglichen:

    Die stammt direkt aus dem Chassis.

    Als nächstes messe ich mir einen IRR ein und schaue mal ob das so klappt wie ich mir das gedacht habe.
    Ist doch alles kein Problem, Leben und Leben lassen. Ansonsten geht auch dieses Forum den Weg allen irdischen.... ( © spendormania )

    Gruß Karsten

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0