» über uns

» Registrierung

Liebe Mitleserinnen, Mitleser, Foristinnen und Foristen,

wer sich von Euch in letzter Zeit mit dem Gedanken getragen hat, Mitglied unseres wunderbaren IGDH-Forums zu werden und die vorher an dieser Stelle beschriebene Prozedur dafür auf sich genommen hat, musste oftmals enttäuscht feststellen, dass von unserer Seite keine angemessene Reaktion erfolgte.

Dafür entschuldige ich mich im Namen des Vereins!

Es gibt massive technische Probleme mit der veralteten und mittlerweile sehr wackeligen Foren-Software und die Freischaltung neuer User ist deshalb momentan nicht mit angemessenem administrativem Aufwand möglich.

Wir arbeiten mit Hochdruck daran, das Forum neu aufzusetzen und es sieht alles sehr vielversprechend aus.

Sobald es dies bezüglich Neuigkeiten, respektive einen Zeitplan gibt, lasse ich es Euch hier wissen.

Das wird auch für alle hier schon registrierten User wichtig sein, weil wir dann mit Euch den Umzug auf das neue Forum abstimmen werden.

Wir freuen uns sehr, wenn sich die geneigten Mitleserinnen und Mitleser, die sich bisher vergeblich um eine Freischaltung bemüht haben, nach der Neuaufsetzung abermals ein Herz fassen wollen und wir sie dann im neuen Forum willkommen heißen können.

Herzliche Grüße von Eurem ersten Vorsitzenden der IGDH

Rainer Feile
Seite 3 von 9 ErsteErste 1 2 3 4 5 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 41 bis 60 von 173
  1. #41
    Chef Benutzer
    Registriert seit
    12.08.2018
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    2.551

    Standard

    Ich muß hier mal ein Kompliment loswerden - das ist super dokumentiert und dargestellt!
    ================================================== ========
    Angestellter im Berufsfeld Audio Entwicklung

  2. #42
    Wenig Wissen viele Fragen Benutzerbild von SimonSambuca
    Registriert seit
    19.01.2015
    Ort
    Bodensee
    Beiträge
    1.025

    Standard

    Ich sage da auch vielen Dank
    Da kann ich Laie super lernen
    Grüße
    Simon

  3. #43
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von 4711Catweasle
    Registriert seit
    16.01.2021
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    1.398

    Standard

    Ja - Danke.

    Ich habe noch einen "Praxis" Tip.....
    ... das Messprozedere (Impedanz / Kleinsignalmessung) mache ich mit liegender Box,
    Chassis ist nicht verschraubt und dichtet (Dichtband) durch sein Eigengewicht.

    Das hat den großen Vorteil, das ich problemlos an das Bedämfungsmaterial / später den IRR komme um etwas zu verändern.
    Ich muß das Chassis nicht jedes Mal rein- und rausschrauben.

    Für diese Messungen ist die Einbaulage des Chassis imho nicht entscheidend und bei Chassis mit "höherem"
    Gewicht rührt sich auch nüx was die Messung "verfälschen" könnte.
    Gruß Karsten

    Wer den Blick immer nur stramm auf den Horizont gerichtet hat, stürzt über die Ruinen der Vergangenheit.

  4. #44
    HSG Bayern Benutzerbild von Bizarre
    Registriert seit
    03.12.2013
    Ort
    Hammelburg
    Beiträge
    1.163

    Standard

    Jo, ganz Ähnliches hatte ich auch schon mal erlebt,, In die Box sollte ja zuerst mal eine "Basisdämpfung rein, die im Mittelton wirkt :: Diese senkt die Schallgeschwindigkeit um 10-20%. Heißt, wer einen IRR auf halbe Innenhöhe abschnippelt ", der hat schon verloren..
    Ich geh auch so vor... hab ich sicher irgendwann von Dir gelernt ... Und Heute auch wieder was .Neues.......


    Cheers, , Manfred

  5. #45
    gesperrt
    Registriert seit
    01.11.2010
    Ort
    Jägermeister Capital
    Beiträge
    7.988

    Standard

    oki.....aber ich ziehe immernoch kleine Gehäuse vor....klar ist der Maxpegel dann begrenzt....aber diese ganzen Gegenmaßnahmen IRR, IHA etc. werden komplett überflüssig

  6. #46
    Vorsicht schräger Humor
    Registriert seit
    01.12.2016
    Ort
    Düren
    Beiträge
    6.872

    Standard

    Moin,
    man kann ett och üverdriefen. Als ich meine jetzige im Bau befindliche 120 l -Kiste in Probetrieb nahm hatte ich sie vorher nach Gutdünken und Erfahrung gedämmt. In einer habe ich zusätzlich ein Rohr abgestimmt auf die Längenfrequenz eingebaut in der anderen nur gedämmt. Neben dem typischen Bassreflex "U" hatte ich bei beiden Kästen in der Impedanzkurve nur bei 1,2 kHz einen verräterischen Zacken .......muss wohl von den Chassis kommen.
    Kann nach dem Finishen alles wieder so rein wie im Probetrieb .... bis auf das Rohr.
    Jrooß Kalle

  7. #47
    gesperrt
    Registriert seit
    01.11.2010
    Ort
    Jägermeister Capital
    Beiträge
    7.988

    Standard

    Zitat Zitat von Franky Beitrag anzeigen
    Ich muß hier mal ein Kompliment loswerden - das ist super dokumentiert und dargestellt!
    Naja, Karsten ist ja quasi Profi! Mir gefällt das Projekt auch und ich würde die Wavguides tatsächlich weiß lackieren....

  8. #48
    Musik an - Welt aus Benutzerbild von Don Key
    Registriert seit
    18.01.2011
    Ort
    SH / Hamburg
    Beiträge
    3.415

    Standard

    Moin Karsten, welche Wand lässt Du denn noch unverleimt, damit Du an's Innnere kommst?
    Die Rückwand? Lässt Du selbige dann über/auf Leisten ein ?
    Und den IRR dimensionierst Du try and error, bzw. "mess und säg"?
    Es ist einfacher die Leute zu täuschen,
    als sie davon zu überzeugen,
    dass sie getäuscht wurden. (Mark Twain)

    Audioviele Grüße,
    Matthias

  9. #49
    Chef Benutzer
    Registriert seit
    24.04.2019
    Ort
    München
    Beiträge
    2.299

    Standard

    Das mit dem Reinfädeln des Rohrs habe ich mich auch schon gefragt. Und wie misst Du die Gehäuseresonanzen, einfach klassisch von außen oder mit einem Mikro innen? Und das Volumen vom IRR ändert dann wahrscheinlich noch die Abstimmung einen Ticken?

  10. #50
    Chef Benutzer Benutzerbild von Azrael
    Registriert seit
    19.04.2009
    Ort
    53919 Weilerswist
    Beiträge
    3.158

    Standard

    Was das Volumen bzgl. IRRs angeht, hatte ich vor einer gefühlten Ewigkeit mal nachgefragt: im Gegensatz zu BR-Ports zählt das Volumen der IRRs wohl zum Nettovolumen, wenn ich das noch richtig im Kopf habe.

    Viele Grüße,
    Michael
    Geändert von Azrael (20.11.2021 um 17:36 Uhr)

  11. #51
    Musik an - Welt aus Benutzerbild von Don Key
    Registriert seit
    18.01.2011
    Ort
    SH / Hamburg
    Beiträge
    3.415

    Standard

    Zitat Zitat von Koaxfan Beitrag anzeigen
    Das mit dem Reinfädeln des Rohrs habe ich mich auch schon gefragt. Und wie misst Du die Gehäuseresonanzen, einfach klassisch von außen oder mit einem Mikro innen? Und das Volumen vom IRR ändert dann wahrscheinlich noch die Abstimmung einen Ticken?

    Die Gehäuseresonanzen lassen sich am einfachsten über Impedanzmessung(en) ermitteln. Siehe auch Kastens #40.
    Es ist einfacher die Leute zu täuschen,
    als sie davon zu überzeugen,
    dass sie getäuscht wurden. (Mark Twain)

    Audioviele Grüße,
    Matthias

  12. #52
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von 4711Catweasle
    Registriert seit
    16.01.2021
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    1.398

    Standard

    Moin,

    Zitat Zitat von fosti Beitrag anzeigen
    .....aber ich ziehe immernoch kleine Gehäuse vor....klar ist der Maxpegel dann begrenzt....
    ich meine das Holger mal nebenbei den Spruch :" Kleine Gehäuse, kleine Probleme - große Gehäuse, große Probleme"
    hat fallen lassen.
    Das mit dem Maxpegel ist es halt......ich mag auch mal LAUT!

    quasi Profi
    Ich ?

    Zitat Zitat von Kalle Beitrag anzeigen
    man kann ett och üverdriefen.
    Nöhöhöhö.....jeder Jeck (DIY Bastler) ist anders.
    Ich weiß halt gern wo was herkommt und ich höre (positiv) korrekt eingesetzte IRR.

    Zitat Zitat von Don Key Beitrag anzeigen
    welche Wand lässt Du denn noch unverleimt, damit Du an's Innnere kommst?
    Die Rückwand?(*) Lässt Du selbige dann über/auf Leisten ein ?
    Und den IRR dimensionierst Du try and error, bzw. "mess und säg"?
    Die endgültige Rückwand* wird (wie die Front) aufgesetzt und verleimt.
    "mess und säg" trifft es genau.....
    Wobei ich "nur" ein Rohr einmesse um die korrekte Länge und Position des IRR zu ermitteln.
    Mit diesen Daten baue ich dann einen IRR aus Platten hinter die Rückwand.
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IRR.jpg
Hits:	133
Größe:	35,1 KB
ID:	62896

    Manfred,

    EDIT:
    Zum IRR nach Ton Feile finden sich hier alle Daten / Infos:
    http://www.hifi-forum.de/viewthread-104-22246.html
    Ab #16......
    EDIT II:
    Michael, genau so ist das.
    Geändert von 4711Catweasle (20.11.2021 um 09:50 Uhr)
    Gruß Karsten

    Wer den Blick immer nur stramm auf den Horizont gerichtet hat, stürzt über die Ruinen der Vergangenheit.

  13. #53
    gesperrt
    Registriert seit
    01.11.2010
    Ort
    Jägermeister Capital
    Beiträge
    7.988

    Standard

    Zitat Zitat von 4711Catweasle Beitrag anzeigen
    ....
    Ich ?
    ...
    Ja, Du

    Ich werde meine RL940 Klone wieder aufleben lassen....dss bisher blanke Alu muss noch mal gestrahlt und dann Mattschwarz lackiert werden. Eine LED wäre auch schön.....mal sehen, ob das Hypex FA253 da einen Ausgang hat.

  14. #54
    Vorsicht schräger Humor
    Registriert seit
    01.12.2016
    Ort
    Düren
    Beiträge
    6.872

    Standard


    Hallo Karsten,
    ist da was? Ich bitte um Interpretation?
    Danke und Jrooß
    Kalle

  15. #55
    Musik an - Welt aus Benutzerbild von Don Key
    Registriert seit
    18.01.2011
    Ort
    SH / Hamburg
    Beiträge
    3.415

    Standard

    Zitat Zitat von 4711Catweasle Beitrag anzeigen
    ...
    Die endgültige Rückwand* wird (wie die Front) aufgesetzt und verleimt.
    "mess und säg" trifft es genau.....
    Wobei ich "nur" ein Rohr einmesse um die korrekte Länge und Position des IRR zu ermitteln.
    Mit diesen Daten baue ich dann einen IRR aus Platten hinter die Rückwand.
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IRR.jpg
Hits:	133
Größe:	35,1 KB
ID:	62896
    ...das allerdings ist interessant und wirft weitere Fragen auf.

    - Nach welchen Gesichtspunkten dimensionierst Du die Fläche des, aus Platten gebauten IRRs?
    - Warum machst Du das so, anstatt es bei (einem) einfachen (Abwasser-)Rohr(en) zu belassen?
    - In wieweit spielt die Position des IRRs eine Rolle, muss die Öffnung nicht auf halber Boxenhöhe sitzen ?
    - Spielt eine sonstige Positionsänderung des IRRs (in die hinteren Ecken - in die Mitte der Rückwand) eine Rolle?
    Es ist einfacher die Leute zu täuschen,
    als sie davon zu überzeugen,
    dass sie getäuscht wurden. (Mark Twain)

    Audioviele Grüße,
    Matthias

  16. #56
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von 4711Catweasle
    Registriert seit
    16.01.2021
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    1.398

    Standard

    Zitat Zitat von Kalle Beitrag anzeigen
    ist da was? Ich bitte um Interpretation?
    Meine alten Augen erkennen da nur irgendeine rote Kurve im oberen Bereich und 2 weiße Pfeile......
    Mach ma als Negativ und größer - können die meisten Bildbe - trachtungs/arbeitungs Tools -> Irfanwiew z.B.
    Gehäuse Innenmaße wären hilfreich, Impedanzgang vom Chassis freeair und eingesetzte Bedämfung......
    Zitat Zitat von Don Key Beitrag anzeigen
    - Nach welchen Gesichtspunkten dimensionierst Du die Fläche des, aus Platten gebauten IRRs?
    - Warum machst Du das so, anstatt es bei (einem) einfachen (Abwasser-)Rohr(en) zu belassen?
    - In wieweit spielt die Position des IRRs eine Rolle, muss die Öffnung nicht auf halber Boxenhöhe sitzen ?
    - Spielt eine sonstige Positionsänderung des IRRs (in die hinteren Ecken - in die Mitte der Rückwand) eine Rolle?
    RTFM
    - Die Erfahrung mit den Dingern sagt : Viel (Fläche) hilft viel.....ich strebe so 80 + cm² an....
    Innenbreite Box x 3cm (Sonofil Dicke) gäbe rund 90 cm².
    Ein HT75 Rohr hat z.B. ca. 40 cm².
    - weil es mit den Rohren für mich immer ein "blödes" gefrickel ist die zu befestigen - und ich noch dünnes Plattenmaterial habe.
    Nach meiner Erfahrung müßten es auch min. 2 HT75 Rohre für ausrechende Wirkung sein.
    - Der IRR muß sich in eines der Druckmaxima (Boden / Deckel)* öffnen, ca 5cm Abstand dazu* ist ein guter Startpunkt.
    - Position des IRR und an welcher Position in der Box er sich öffnet ist imho egal, aber s. o.

    Ich lasse den IRR nach oben öffnen weil dann das eingeschobene Sonofil nicht rausrutschen kann.......

    Zitat Zitat von fosti Beitrag anzeigen
    Eine LED wäre auch schön.....
    Blaues Licht?
    Geändert von 4711Catweasle (20.11.2021 um 12:24 Uhr)
    Gruß Karsten

    Wer den Blick immer nur stramm auf den Horizont gerichtet hat, stürzt über die Ruinen der Vergangenheit.

  17. #57
    Musik an - Welt aus Benutzerbild von Don Key
    Registriert seit
    18.01.2011
    Ort
    SH / Hamburg
    Beiträge
    3.415

    Standard

    @Karsten - danke Dir !
    Es ist einfacher die Leute zu täuschen,
    als sie davon zu überzeugen,
    dass sie getäuscht wurden. (Mark Twain)

    Audioviele Grüße,
    Matthias

  18. #58
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von 4711Catweasle
    Registriert seit
    16.01.2021
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    1.398

    Standard

    Zitat Zitat von Kalle Beitrag anzeigen

    ist da was? Ich bitte um Interpretation?
    Ich war mal so frei.
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Zwischenablage01.jpg
Hits:	148
Größe:	30,5 KB
ID:	62897
    Ich tippe auf Gehäuse Längs Reso um 150Hz (Gehäuse Innenhöhe um 90-100cm?), um 500Hz (schwer einzugrenzen) könnte eine Vielfache sein?
    Gehäuse scheint recht gut bedämft zu sein.

    Wie gesagt kann ich nur tippen....wegen unbekannter Bedämfung - und el. Phase sieht mir ob der "Störungen" zu glatt aus.....Meßauflösung?
    Gruß Karsten

    Wer den Blick immer nur stramm auf den Horizont gerichtet hat, stürzt über die Ruinen der Vergangenheit.

  19. #59
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von 4711Catweasle
    Registriert seit
    16.01.2021
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    1.398

    Standard

    Soooo Freunde - ich habe gesägt, gemessen, gesägt. ge........
    Impression vom Meß IRR:


    Nach Adam Riese und Eva Zwerg und ganz speziell Ton Feile ergibt die Berechnung
    bei 179Hz Reso einen IRR von 48cm Länge......so weit so gut....
    Problem an der Geschichte ist das Bedämfung in den IRR mit möglichst hohen Verlusten
    eingebracht werden muß damit er richtig funktioniert (Sonofil o.ä.).
    Dadurch wiederum wird der IRR "virtuell" länger und wirkt zu tief in der Frequenz.

    Aus Erfahrung schneide ich den IRR bereits um 10% kürzer also 43,2cm.
    So misst sich das (versus ohne IRR) mit unbedämftem Resonator:

    Man sieht schön die Imp Doppelspitze, die ein Helmholtz Resonator nun mal macht.....außerdem ist das Dingen
    mit Sicherheit noch zu lang.

    Mit eingezogenem Sonofil Streifen:

    Rohr auf 42cm gekürzt:

    Immer noch zu lang.....
    Rohr mit 40,8cm Länge:


    Passt.
    Man sieht das die "Wirkstärke" noch nicht ganz reicht - 90er HT Rohr mit ca. 60cm² Fläche...
    ...und das es gut an der ca. 500Hz Reso (vielfache) knabbert.

    Der ca.5cm Abstand zum Deckel der Box (Druckmaximum) passt gut.

    Puuhuuu für heute reichts.....
    Gruß Karsten

    Wer den Blick immer nur stramm auf den Horizont gerichtet hat, stürzt über die Ruinen der Vergangenheit.

  20. #60
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    13.01.2019
    Ort
    Karlsruhe
    Beiträge
    108

    Standard

    Eine gute Übereinstimmung mit den Ergebnissen aus HobbyHifi 5/2019, Lancetta-TML. Dort waren die Lambda/4-Absorber mit Füllmaterial nach Messung letztlich auch gut 20% kürzer als mit c=340m/s errechnet.

    Deine Idee mit dem IRR als Schacht entlang der Rückwand gefällt mir sehr gut, toll!
    Grüße aus Karlsruhe, Florian

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0