» über uns

» Registrierung

Hallo neue User
Aufgrund massiver Fake-Anmeldungen waren wir gezwungen die bisherige Anmeldeprozedur zu schließen.

Es ist jedoch weiterhin möglich registrierter User in diesem Forum zu werden.

Schreibe uns dazu einfach eine Nachricht mit folgendem Inhalt:

- Deinen gewünschten Usernamen
- Deinen Vor- und Nachnamen
- warum Du Mitglied werden möchtest
- eine Telefonnummer unter der wir Dich erreichen können
- Dein Wohnort mit Postleitzahl

Fehlen diese Angaben, kann eine Registrierung im Forum nicht erfolgen.
Prüfe also bitte, ob alle Angaben vollständig sind!

Die Telefonnummer dient nur der Überprüfung, ob Du eine reale Person bist und wird anschließend in unserem System gelöscht.

Unser Moderations-Team nimmt daraufhin Kontakt mit Dir auf und erstellt anschliessend Deinen Account.

Du kannst uns deinen Registrierungswunsch über das Kontaktformular (Link) zukommen lassen.
Wähle dort als Betreff "Registrierung" aus und vergiss nicht uns die oben genannten Infos mitzugeben!

Dein DIY-Hifi-Forum Team
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 20 von 38
  1. #1
    Master d´Heißklebepistole Benutzerbild von dy1026u
    Registriert seit
    19.01.2016
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.157

    Standard 157 im Eimer... oder Oloid157

    Moin,

    ok, ein etwas seltsamer Name für mein neues Projekt. Ich habe mittlerweile Lautsprecher, die super funktionieren, also kann ich mal wieder etwas Beklopptes machen

    Setzt sich aus folgenden Komponenten zusammen:
    Visaton KT100V
    HKM Ot-57
    und ein kleiner 7 Liter ovaler "Wischmop"-Eimer, wo aber deutlich mehr rein passt, so das ca.9/10 Liter netto bleiben.
    Das Ganze bekommt ne BR.

    Der Visaton soll ja ganz gut in ca.10 Liter BR funktionieren. Meine grobe Richtlinie kommt von der "Proper", die im Visatonforum vorgestellt wurde. Die sieht ja auch ganz hübsch aus, aber so nachbauen war bisher erst 1x so meins, bei der Memorial von Olli.

    Ob es am Ende wirklich dieser Eimer wird, wird sich zeigen. Aber die Form ist schon genial...

    edit: neue Erkenntnisse; ich habe keine Lust auf die Schmiererei mit der Verbindung von Pappe und Kunststoffeimer. Daher wird der Eimer lediglich als Formgeber verwendet oder ich bau mal wieder 2 Oloid. Es hatte neulich Jemand sein Bedauern bekundet, dass mein damaliges Projekt nicht beendet wurde. Dieser würde ja nur halb so groß werden, das ist überschaubar.

    Schönen Abend, Hartmut

    Oloid excel Tabelle diagram.xls
    Geändert von dy1026u (08.10.2021 um 19:08 Uhr)

  2. #2
    Master d´Heißklebepistole Benutzerbild von dy1026u
    Registriert seit
    19.01.2016
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.157

    Standard Oloid Prototyp aus Pappe

    Moin,

    so ein Oloid ist ja eben schnell gemacht.

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_20211010_192526335.jpg
Hits:	91
Größe:	66,0 KB
ID:	62368

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_20211010_201057691.jpg
Hits:	162
Größe:	84,7 KB
ID:	62367

    Eine Holzversion ist aufwendiger, aber nicht unmöglich.

    Werde gleich paar Töne drauf geben...

    Schönen Abend, Hartmut

  3. #3
    für ein paar dB mehr... Benutzerbild von kboe
    Registriert seit
    20.11.2008
    Ort
    Brunn am Gebirge (Österreich)
    Beiträge
    1.062

    Standard

    Schaut super cool aus!

    Gruß
    Bernhard
    ... Raummoden aber bleiben bestehen...

  4. #4
    Master d´Heißklebepistole Benutzerbild von dy1026u
    Registriert seit
    19.01.2016
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.157

    Standard

    Danke,

    den Einbau der Chassis auf der gewölbten Schallwand finde ich allerdings nicht so hübsch...

    Das Ganze ist einfach zu beschalten. Habe mit meinem miniDSP eine einfache 12dB/BW Weiche hingeschoben. Bei 476Hz kleinen einfachen Filter und den Mittel/Hochtöner um 12dB abgesenkt.

    Das sieht so aus:

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	kt100V und KLM ot-57 in Oloid mit 12dB Weiche.jpg
Hits:	55
Größe:	69,0 KB
ID:	62370

    Mit etwas mehr Mühe, geht es vielleicht noch etwas besser. Das Gehäuse ist aktuell geschlossen, komplett unbedämpft, und resoniert ähnlich wie ein Sabachello. Für diese Gehäuseform ist es besser massiv zu bauen. Ich scheue mich jedoch vor dem Aufwand und tendiere zunächst zur Eimerversion.

    Grüße, Hartmut
    Geändert von dy1026u (10.10.2021 um 21:02 Uhr)

  5. #5
    Musik an - Welt aus Benutzerbild von Don Key
    Registriert seit
    18.01.2011
    Ort
    SH / Hamburg
    Beiträge
    3.292

    Standard

    Das 'n typischer "Hartoid" ! Ein PappemitHeißkleberoid".
    Miss 'mal die Chassis einzelnd. Der HT hat nen bösen peak bei seiner Reso, die gezügelt werden will, bei Dir ist da bei ca. 1 kHz ein Dip. Evtl. verpolt ?
    Es ist einfacher die Leute zu täuschen,
    als sie davon zu überzeugen,
    dass sie getäuscht wurden. (Mark Twain)

    Audioviele Grüße,
    Matthias

  6. #6
    Master d´Heißklebepistole Benutzerbild von dy1026u
    Registriert seit
    19.01.2016
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.157

    Standard

    Moin,

    Jetzt weiss ich warum das nicht funktionieren kann. Da fehlt der Heisskleber.

    Die Chassis habe ich einzeln gemessen, auch in anderen Einbausituationen. Der ot-57 hat bei 900 Hz nen Peak aber das muss der nicht übertragen. edit: den peak hat er nur in dieser Einbausituation, als ich den ot-57 nackig gemessen hatte, gibt es diese Auffälligkeit nicht!

    Trenne höher. Der kt100v ist recht gutmütig. Das Schwabbelgehäuse ist nicht optimal.

    Grüße Hartmut
    Geändert von dy1026u (11.10.2021 um 10:35 Uhr)

  7. #7
    H-Kaspie Benutzerbild von Kaspie
    Registriert seit
    27.02.2014
    Ort
    Schwelm
    Beiträge
    3.190

    Standard

    Zitat Zitat von dy1026u Beitrag anzeigen
    Moin,

    so ein Oloid ist ja eben schnell gemacht.

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_20211010_192526335.jpg
Hits:	91
Größe:	66,0 KB
ID:	62368

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_20211010_201057691.jpg
Hits:	162
Größe:	84,7 KB
ID:	62367

    Eine Holzversion ist aufwendiger, aber nicht unmöglich.

    Werde gleich paar Töne drauf geben...

    Schönen Abend, Hartmut
    Hallo Hatti,
    das mag mir sehr gefallen. Bekleben mit Ponal und Sackleinen und versteifen mit Feinputz fällt mir dazu ein. Highfive lässt grüßen
    Du bist eine echte Ideenschmiede
    LG
    Kay

    Am Ende hört man eben doch mit den Ohren und dem dazwischen und nicht mit dem Simulator oder Messrechner.(Zitat A.J.H)

  8. #8
    Vorsicht schräger Humor
    Registriert seit
    01.12.2016
    Ort
    Düren
    Beiträge
    4.823

    Standard

    Poooh,
    man muss wohl sehr vorsichtig sein, wenn man Hartmut besucht.
    Einmal nicht aufgepasst und schon wacht am als Lautsprechergehäuse wieder auf.
    Seine Ideen habe ich im Moor als sehr überzeugend erlebt, ich bin gespannt.
    Jrooß Kalle

  9. #9
    Master d´Heißklebepistole Benutzerbild von dy1026u
    Registriert seit
    19.01.2016
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.157

    Standard

    Moin,

    die Lautsprecher in Oloid-Idee ist ja schon älter /2013 etwa. Schmiererei mit Sackleinen und Feinputz möchte ich nicht. Meine damaligen Versuche; sowas wie Beton auf Pappe zu bringen, war für die Pappe das Todesurteil.

    Es wird dann doch wieder Holzgerippe mit Streben für die Oberfläche, das ging ganz gut. Für das Verständnis 2 Bilder von damals. r=30 entspricht knapp 90 Liter

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Oloid Stableisten klein.jpg
Hits:	64
Größe:	88,9 KB
ID:	62372

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Oloid Stableisten klein (2).jpg
Hits:	61
Größe:	72,6 KB
ID:	62371

    Aber Pappmaschee werde ich wohl nicht mehr für die Oberfläche nehmen, ggf. eine Schicht "Finnpappe" wie bei dem aktuellen kleinen Test-Oloid.

    @Kalle: na, ob das so gut wird wie das was Du im Teufelsmoor hören durftest, wage ich zu bezweifeln und Angst?; meine damalige Nachbarin hatte ich schon mal verarbeitet



    Grüße, Hartmut

  10. #10
    H-Kaspie Benutzerbild von Kaspie
    Registriert seit
    27.02.2014
    Ort
    Schwelm
    Beiträge
    3.190

    Standard

    Hallo Hartmut,
    ich kann mich gut daran erinnern und finde es richtig gut, dass du die Idee wieder aus der Schublade holst.
    Darüber werde ich ein bisschen nachdenken , wie man so etwas bewerkstelligen kann, ohne mit Pampe zu arbeiten.
    Mir geistert so eine Schycehausidee im Schädel rum, die klappen könnte
    LG
    Kay

    Am Ende hört man eben doch mit den Ohren und dem dazwischen und nicht mit dem Simulator oder Messrechner.(Zitat A.J.H)

  11. #11
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    23.12.2018
    Ort
    Nähe Hildesheim
    Beiträge
    1.050

    Standard

    Hallo Kay,

    wie wäre es, um die Papphülle Kaninchendraht zu legen und dann mit Pappmachee zu arbeiten?
    (Kuhfladen gingen auch, habe ich auch schon gesehen... )
    Die Gedanken sind frei, wer kann sie erraten, sie fliehen vorbei, wie nächtliche Schatten.
    Kein Mensch kann sie wissen, kein Jäger erschießen. Es bleibet dabei: Die Gedanken sind frei.

    Liebe Grüße Willi

  12. #12
    Master d´Heißklebepistole Benutzerbild von dy1026u
    Registriert seit
    19.01.2016
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.157

    Standard

    @willi:

    Schon gemacht, gibt andere Probleme. Pappmaché - Schrumpfungstrocknung und in Verbindung mit Drahtgeflecht verzieht sich Alles und wird krumm und schief.

    Und auf den Pappoloid etwas drauf machen was feucht ist geht schon gar nicht, der steht aktuell unter Spannung und fällt sofort in sich zusammen.

  13. #13
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    23.12.2018
    Ort
    Nähe Hildesheim
    Beiträge
    1.050

    Standard

    Zitat Zitat von dy1026u Beitrag anzeigen
    @willi:

    Schon gemacht, gibt andere Probleme. Pappmaché - Schrumpfungstrocknung und in Verbindung mit Drahtgeflecht verzieht sich Alles und wird krumm und schief.

    Und auf den Pappoloid etwas drauf machen was feucht ist geht schon gar nicht, der steht aktuell unter Spannung und fällt sofort in sich zusammen.
    Hartmut,

    wenn Du die Pappe mit (Trenn)Wachs einsprühst, so das sie impregniert ist? Und dann mit etwas nicht schrumpfendem beschichtest; zumindest dünn? Angeblich soll MoltoFill ja nicht schrumpfen, dass weis ich aber nur vom Lesen, habe keine Erfahrung damit....
    Die Gedanken sind frei, wer kann sie erraten, sie fliehen vorbei, wie nächtliche Schatten.
    Kein Mensch kann sie wissen, kein Jäger erschießen. Es bleibet dabei: Die Gedanken sind frei.

    Liebe Grüße Willi

  14. #14
    Vorsicht schräger Humor
    Registriert seit
    01.12.2016
    Ort
    Düren
    Beiträge
    4.823

    Standard

    Moin Hartmut,
    wie wäre es mit einem klassischem Gips a la Arm- und Beinbruch, grobe Textilien oder modernes reißfestes Küchenpapier von der Rolle tränken und wickeln. Das ist in der Medizin und im Eisenbahnmodellbau immer noch state of the art.
    Jrooß Kalle

  15. #15
    H-Kaspie Benutzerbild von Kaspie
    Registriert seit
    27.02.2014
    Ort
    Schwelm
    Beiträge
    3.190

    Standard

    Bleiben wir doch einfach mal bei Papier oder so etwas ähnliches.
    In den Baumärkten gibt es 4 mm HDF Platten. Wenn diese etwas gewässert werden ( nicht durchweichen lassen!) kann man sie recht gut in Form biegen. Eine Versteifung der Außenwände z.B. mit dickeren Holz müsste anhand der Schablone machbar sein? Oder Kork, Vollpappe, Sackleinen ......
    Kuhfladenbeschichtung halte ich für nicht gut. Pferdeäpfel sind nicht ganz so durchgeweicht und sollten.... Quatsch, wir wollen ja keine Biolautsprecher bauen
    LG
    Kay

    Am Ende hört man eben doch mit den Ohren und dem dazwischen und nicht mit dem Simulator oder Messrechner.(Zitat A.J.H)

  16. #16
    Rez tu neb Benutzerbild von スピーカ
    Registriert seit
    05.05.2014
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    471

    Standard

    Wie wärs mit einer Filzmatte, Kokosfasermatte... o. a., die man mit Zement behandelt.

    Also Matte auf Oloidmaße zurechtschneiden, zusammenheften und anschließend mit Zement tränken.

    https://www.youtube.com/watch?v=Z4yWaVvuMgM

    Ist natürlich erst recht eine Riesensauerei
    Geändert von スピーカ (11.10.2021 um 19:04 Uhr)
    スピーカ ist japanisch und heißt Lautsprecher

  17. #17
    Benutzer
    Registriert seit
    15.10.2015
    Ort
    Winnenden
    Beiträge
    61

    Standard

    Ich werfe Mal GFK in den Raum.

    Gruß Zippo

  18. #18
    Chef Benutzer Benutzerbild von Kleinhorn
    Registriert seit
    18.03.2009
    Beiträge
    2.360

    Standard

    Jap, GFK wäre auch meine Idee. Ich hab schon mehrere Sachen damit gebastelt, auch Formen für die Spiegelgreiecke..gut, die sind kleiner als Dein Konstrukt. Aber man braucht eigentlich nur was Elastisches zum Überziehen und pinselt die erste Schicht.
    Alte Leggins oder Strumpfhose
    Ist die ausgehärtet kann man Matten verwenden.
    Ist nur ne üble Sauerei und stinkt schön. Man kann sogar was einsetzen mit Gewinde um die Tröten zu halten. Fur eine ebene Fläche einen Holzring...
    Das Schleifen zum Schluß ist dann auch nicht ohne. Das Finish ist dagegen ein Klacks. Grauen Füller drauf und das Ding sieht schon fast aus wie aus Beton.

    Aber nur so eine Idee...

    Pedda
    Wie schnell ist nix gemacht....

  19. #19
    Master d´Heißklebepistole Benutzerbild von dy1026u
    Registriert seit
    19.01.2016
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.157

    Standard

    Danke für Euere Ideen

    Wenn ich es könnte würde ich wohl 3D drucken - komplett mit Chassisaufnahmen und Versteifungen... Aber da bin ich weit von entfernt. Spannend finde ich auch Bronzeguss, das übersteigt aber auch meine aktuellen Möglichkeiten.

    Ich werde wohl vorwiegend Pappe nehmen und Holz. Das macht das Projekt preiswert, einigermaßen ökologisch und leicht zu bearbeiten.

    GFK habe ich auch schon mal verwendet, doch momentan kann ich das nirgends schleifen ohne mächtig Ärger zu bekommen.

    Schönen Abend, Hartmut

  20. #20
    HSG Franken Benutzerbild von Bizarre
    Registriert seit
    03.12.2013
    Ort
    Hammelburg
    Beiträge
    1.013

    Standard

    3mm Wandstärke dürften bei ner 10l Box schon ausreichen.. 3mm Filz, mit Parkettlack getränkt ( .... Die Ränder zusammennähen... und gleich eine Öffnung für den TT rein , damits auch von innen trocknen kann.

    OK, das dauert ne Woche bis das "endfest" ist... Dafür ist alles " wasserlöslich"..

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0