» über uns

» Registrierung

Hallo neue User
Aufgrund massiver Fake-Anmeldungen waren wir gezwungen die bisherige Anmeldeprozedur zu schließen.

Es ist jedoch weiterhin möglich registrierter User in diesem Forum zu werden.

Schreibe uns dazu einfach eine Nachricht mit folgendem Inhalt:

- Deinen gewünschten Usernamen
- Deinen Vor- und Nachnamen
- warum Du Mitglied werden möchtest
- eine Telefonnummer unter der wir Dich erreichen können
- Dein Wohnort mit Postleitzahl

Fehlen diese Angaben, kann eine Registrierung im Forum nicht erfolgen.
Prüfe also bitte, ob alle Angaben vollständig sind!

Die Telefonnummer dient nur der Überprüfung, ob Du eine reale Person bist und wird anschließend in unserem System gelöscht.

Unser Moderations-Team nimmt daraufhin Kontakt mit Dir auf und erstellt anschliessend Deinen Account.

Du kannst uns deinen Registrierungswunsch über das Kontaktformular (Link) zukommen lassen.
Wähle dort als Betreff "Registrierung" aus und vergiss nicht uns die oben genannten Infos mitzugeben!

Dein DIY-Hifi-Forum Team
Zeige Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von Zermatt
    Registriert seit
    15.10.2010
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    519

    Standard Allpassfilter, Umpolung, Phasenkorrektur

    Hallo,
    ich überlege gerade, ob oder wie z.B. bei einem 24dB Filter noch mit einem zusätzlichen Allpass die Phase eines Weges um 360° korrigiert werden kann, evtl. auch passiv (ähnlich wie es Dynaudio früher eingesetzt hat).

    Wo wäre der Unterschied, wenn etwa bei einer 12dB-Weiche der Hoch- oder Mitteltöner umgepolt wird, im Vergleich zur Umpolung durch ein Allpassfilter bzw. über die Kondensatoren der eingesetzten Lattice-Schaltung?

    https://de.wikipedia.org/wiki/Allpassfilter
    https://de.wikipedia.org/wiki/Linkwitz-Riley-Filter

    ... 24 dB/Oktave (80 dB/Dekade). Die Phasendifferenz zwischen Tiefpass- und Hochpass-Ausgang der Weiche ist 360°, so scheinen sie in Phase zu sein, wobei der Tiefpass eine volle Periode nacheilt.

    LG

  2. #2
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    21.07.2015
    Ort
    Beckum
    Beiträge
    780

    Standard

    Hallo Zermatt,

    ein Allpass weist einen konstanten Amplitudengang, einen frequenzabhängigen Phasengang und unterhalb seiner Grenzfrequenz eine konstante Verzögerungszeit auf.
    Wenn die Verzögerungszeit gleich der Periodendauer bei der Übernahmefrequenz der Weiche ist, dann gleicht der Allpass im Hochpasszweig das Nacheilen des Tiefpasses aus.

    Ein Umpolen eines Chassis erzeugt keine Verzögerungszeit und schafft nur die phasenrichtige Addition beider Zweige eines LR2 Filters, was das LR4 Filter per se macht.

    viele Grüße

    Thomas

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von Zermatt
    Registriert seit
    15.10.2010
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    519

    Standard

    Hallo Thomas,
    danke für die Erläuterung. Die Sache ist mir, auch hinsichtlich der Anwendbarkeit, noch nicht ganz klar.

    Zitat Zitat von Yogibär Beitrag anzeigen
    Wenn die Verzögerungszeit gleich der Periodendauer bei der Übernahmefrequenz der Weiche ist, dann gleicht der Allpass im Hochpasszweig das Nacheilen des Tiefpasses aus.
    Wie mache ich das, evtl. ohne Kreisfunktion o.ä., bei dem Allpass? Vielleicht könnte ich mich grob einfach an den gemittelten Werten des 24dB Tiefpass oder der Frequenz, orientieren?

    Mal eine einfache Simulation eines Allpass mit Boxsim:

    Da dreht die Phase (dunkelblau) offenbar um 180°? (Hellblau ohne Filter, Dunkelgelb ohne Filter verpolt)

    Bei einer Weiche mit 24dB Filter könnte man wohl auch mit einem passiven Allpass für Hoch- oder Mitteltöner 360° hinzufügen, aber ich habe auch den Beitrag https://www.diy-hifi-forum.eu/forum/...l=1#post289887 gefunden, und muß mir das vmtl. nochmal gründlicher anschauen.

    LG

    p.s.:
    Mir ist gerade noch etwas dazwischengekommen, vielleicht komme ich erst in paar Tagen dazu nochmal zu antworten, oder das weiter auszuführen.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    21.07.2015
    Ort
    Beckum
    Beiträge
    780

    Standard

    Hallo Zerrmatt,

    der 180 Grad Phasenversatz ist nur der Darstellung geschuldet. Die Phase springt nicht.

    Kennst Du den Tietze/Schenk? Dort werden Allpässe ausführlich behandelt. Je nach erforderlicher Verzögerungszeit und Grenzfrequenz kommt man schnell auf Filter hoher Ordnung.

    viele Grüße

    Thomas

    PS : Die Erläuterungen von Onno sind übrigens sehr gut.

  5. #5
    Chef Benutzer Benutzerbild von fosti
    Registriert seit
    01.11.2010
    Ort
    Jägermeister Capital
    Beiträge
    6.799

    Standard

    Moin Zerrmatt,
    hier findest Du auch noch was: https://www.diy-hifi-forum.eu/forum/...pass-und-Delay
    Brandolinis Law (2013): “The amount of energy needed to refute bullshit is an order of magnitude bigger than to produce it.”

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von Zermatt
    Registriert seit
    15.10.2010
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    519

    Standard

    Hallo,
    Zitat Zitat von Yogibär Beitrag anzeigen
    der 180 Grad Phasenversatz ist nur der Darstellung geschuldet. Die Phase springt nicht.
    Einen Sprung sehe ich da auch nicht, die Phase des (mit Chassis) simulierten Allpassfilter 2. Ordnung verschiebt sich (relativ zu den beiden anderen Kurven, Chassis ohne Filter) aber wohl zwischen 20 bis 5.000 Hz um 0 bis 180°. Der Lesetipp bezieht sich vmtl. darauf: http://www.tietze-schenk.de/tsbuch.htm

    Zitat Zitat von fosti Beitrag anzeigen
    Moin Zerrmatt,
    hier findest Du auch noch was: https://www.diy-hifi-forum.eu/forum/...pass-und-Delay
    Danke, schau ich mir noch an.

    LG


    Nachtrag

    Jetzt bin ich bei den ersten Grundlagen etwas weiter:

    Beim passiven Allpass werden die Werte offenbar ähnlich wie für ein 6dB Filter berechnet, L=Z/(2*pi*fc) und C=1/(2*pi*fc*Z). Ich war da zunächst unsicher, weil ich etwas abweichende Beispiele gesehen hatte.
    Die Phasendrehung beträgt offenbar richtigerweise (nur, bis) 180°, während ich den ersten Quellen zufolge aber 360° erwartet hatte. Da ist mir noch nicht klar, ob 180° fest, etwa als Umpolung (ließe sich auch als Anschlussart definieren) dazukommen bzw. kommen sollen, oder ob ich was falsch verstanden hatte. Die "Lattice-Schaltung" wird (de.wikipedia) als Filter 2. Ordnung bezeichnet, wobei ich da an 2 * 180° denke (Zitat:"Ein Allpass der Ordnung n hat n-Phasendrehungen entlang der Frequenzachse.").
    Geändert von Zermatt (22.09.2021 um 11:07 Uhr) Grund: Nachtrag

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0