» über uns

» Registrierung

Hallo neue User
Aufgrund massiver Fake-Anmeldungen waren wir gezwungen die bisherige Anmeldeprozedur zu schließen.

Es ist jedoch weiterhin möglich registrierter User in diesem Forum zu werden.

Schreibe uns dazu einfach eine Nachricht mit folgendem Inhalt:

- Deinen gewünschten Usernamen
- Deinen Vor- und Nachnamen
- warum Du Mitglied werden möchtest
- eine Telefonnummer unter der wir Dich erreichen können
- Dein Wohnort mit Postleitzahl

Fehlen diese Angaben, kann eine Registrierung im Forum nicht erfolgen.
Prüfe also bitte, ob alle Angaben vollständig sind!

Die Telefonnummer dient nur der Überprüfung, ob Du eine reale Person bist und wird anschließend in unserem System gelöscht.

Unser Moderations-Team nimmt daraufhin Kontakt mit Dir auf und erstellt anschliessend Deinen Account.

Du kannst uns deinen Registrierungswunsch über das Kontaktformular (Link) zukommen lassen.
Wähle dort als Betreff "Registrierung" aus und vergiss nicht uns die oben genannten Infos mitzugeben!

Dein DIY-Hifi-Forum Team
Zeige Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    04.09.2015
    Beiträge
    1.037

    Standard Erfahrungen mit Nextel Lack?

    Hallo zusammen,

    es ist mir alle die Jahre immer mal begegnet, hab es aber nie selbst ausprobiert: Nextel Lack
    Für die die es nicht kennen, das ist ein Lack der sich sehr "samtig" und "warum" anfühlt, also eine tolle Haptik hat. Robust soll er auch sein. Ist eben ein bisschen teurer. Im kommerziellen Lautsprecherbau wird das bei einigen Kleinserienherstellern wie beispielsweise Strauss Elektroakustik genutzt.

    Hat jemand von Euch mit dem Lack und der Verarbeitung Erfahrung. Falls ja, gerne mit Bildern

  2. #2
    Vorsicht schräger Humor
    Registriert seit
    01.12.2016
    Ort
    Düren
    Beiträge
    4.768

    Standard

    Moin,
    ich habe nur Erfahrungen mit Nextel auf alten Schallplattenspielern aus den 70ern, Dort war er nach gut 30 Jahren in Auflösung begriffen. Mit Klarlack und Seidenmatt aus dem Autobereich konnte ich die Struktur retten und diesen Zustand bis jetzt durch die Zeit. Aber das wird dich ja auch erst in 30 Jahren wieder interessieren. Ich bin gespannt auf deine Erfahrungen.

    Viel Erfolg!

  3. #3
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    04.05.2011
    Ort
    Görlitz - Niederschlesien
    Beiträge
    1.304

    Standard

    Hallo,

    Das mit dem alten Nextel ist leider wirklich so. Habe gerade einen alten Revox- Plattenspieler neu aufgebaut und mich deswegen sehr mit den Nextel-Lacken beschäftigt. Die alten Lacke werden fleckig und wie bei meinem Gerät sehr klebrig. Alle Reinigungsversuche sind gescheitert und ich musste neu lackieren.

    Aber die modernen Nextel Lacke sollen wesentlich verbesserte Langzeiteigenschaften haben.

    Mir wurde gesagt, nur gelernte Lackierer können den Lack richtig anwenden.
    Das ist also kostspieliger als eine Spraydose.
    Die Optik ist aber auch der Hammer und immer etwas Besonderes.
    Hier z.B. kannst du es in Auftrag geben:

    https://www.revox-online-shop.com/di...ng/lackierung/

    Z.B. hätte dort die Lackierung meines Spielers um die 200,- € gekostet.

    Deshalb habe ich mir zwei Dosen davon:
    https://www.amazon.de/Original-Begad...d_bap_d_rp_1_t
    geholt und bin mit Haftgrund und Zubehör unter 50,-€ geblieben. Aber sehr viel Zeit gebraucht. Na und, HOBBY.

    Gruß
    Thomas

    "Wer der Herde folgt, sieht nur Ärsche... " frei nach Hannes Jaenicke

  4. #4
    Chef Benutzer Benutzerbild von Azrael
    Registriert seit
    19.04.2009
    Ort
    53919 Weilerswist
    Beiträge
    2.415

    Standard

    Zitat Zitat von naumi Beitrag anzeigen
    Mir wurde gesagt, nur gelernte Lackierer können den Lack richtig anwenden.
    Da behauptet NEXTEL aber was anderes:
    NEXTEL ist einfach zu verarbeiten. Das matte Finish und die spezielle Oberflächen verzeihen kleinere Handwerksfehler. Daher ist die Lackierung auch für ungeübte Lackierer keine Herausforderung.
    Viele Grüße,
    Michael

  5. #5
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    04.05.2011
    Ort
    Görlitz - Niederschlesien
    Beiträge
    1.304

    Standard

    O.K.
    da bin ich falsch informiert worden.
    Gruß
    Thomas

    "Wer der Herde folgt, sieht nur Ärsche... " frei nach Hannes Jaenicke

  6. #6
    H-Kaspie Benutzerbild von Kaspie
    Registriert seit
    27.02.2014
    Ort
    Schwelm
    Beiträge
    3.180

    Standard

    Bob, lass den Schyce bleiben.

    Hab K&H OZ Ot entlackt. Hat nicht wirklich Spaß gemacht.
    LG
    Kay

    Am Ende hört man eben doch mit den Ohren und dem dazwischen und nicht mit dem Simulator oder Messrechner.(Zitat A.J.H)

  7. #7
    Chef Benutzer Benutzerbild von Kleinhorn
    Registriert seit
    18.03.2009
    Beiträge
    2.349

    Standard

    Auf den Bildern sieht das aus wie Softlack. Damit gab es nach ner Zeit immer nur Stress. Würde mich wundern, wenn das anders geworden wäre. Hab ja vor kurzer Zeit meine FB's von Audiolab von dem Zeugs befreit. Das war nur noch eklig klebrig von der Beschichtung her...Dabei lagen die FB's nur unbenutzt in der Schublade. Ich hab andere Universal-FB's.

    Genommen zur Entfernung hab ich Backofenspray. Damit kann man den Softlack entfernen.

    Eine Alternative wäre eventuell https://plastidip-sale.com/ Angeblich kann man das rückstandslos wieder abziehen...
    Hab ich selbst aber noch nicht ausprobiert...

    Die Autohersteller haben bis vor einigen Jahren auch noch Softlack verwendet bei Verkleidungsteilen. Grad an Griffen hatt das aber sehr gelitten, wenn es auch neu gut aussah...

    Ob da Nextel verarbeitet wurde weiß ich natürlich nicht, wird aber so etwas sein...

    Gruß
    Pedda
    Wie schnell ist nix gemacht....

  8. #8
    Chef Benutzer
    Registriert seit
    12.08.2018
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    1.500

    Standard

    Danke für den Tipp mit dem Backofenspray. Das werde ich mal an alten Klein+Hummel Monitoren ausprobieren. Da sieht das Nextel auch extrem mitgenommen aus.
    ================================================== ========
    Angestellter im Berufsfeld Audio Entwicklung

  9. #9
    Vorsicht schräger Humor
    Registriert seit
    01.12.2016
    Ort
    Düren
    Beiträge
    4.768

    Standard

    Moin,
    mit Plasticdip habe ich meine Winterräder geschützt, ist bei Schäden leicht nachzuspritzen, läßt sich gut abziehen .... aber für den HiFi-Bereich ist die Optik keinesfalls zufriedenstellend.
    Jrooß Kalle

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0