» über uns

» Registrierung

Hallo neue User
Aufgrund massiver Fake-Anmeldungen waren wir gezwungen die bisherige Anmeldeprozedur zu schließen.

Es ist jedoch weiterhin möglich registrierter User in diesem Forum zu werden.

Schreibe uns dazu einfach eine Nachricht mit folgendem Inhalt:

- Deinen gewünschten Usernamen
- Deinen Vor- und Nachnamen
- warum Du Mitglied werden möchtest
- eine Telefonnummer unter der wir Dich erreichen können
- Dein Wohnort mit Postleitzahl

Fehlen diese Angaben, kann eine Registrierung im Forum nicht erfolgen.
Prüfe also bitte, ob alle Angaben vollständig sind!

Die Telefonnummer dient nur der Überprüfung, ob Du eine reale Person bist und wird anschließend in unserem System gelöscht.

Unser Moderations-Team nimmt daraufhin Kontakt mit Dir auf und erstellt anschliessend Deinen Account.

Du kannst uns deinen Registrierungswunsch über das Kontaktformular (Link) zukommen lassen.
Wähle dort als Betreff "Registrierung" aus und vergiss nicht uns die oben genannten Infos mitzugeben!

Dein DIY-Hifi-Forum Team
Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2
Zeige Ergebnis 21 bis 38 von 38
  1. #21
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    21.07.2015
    Ort
    Beckum
    Beiträge
    773

    Standard

    Hallo zusammen,

    ich habe ja auch einen eigenen Entwurf des Subwoofers gebaut, mit einem Dayton Chassis, aber das Zusammenspiel zwischen Seas W22 und DXT habe ich nicht infrage gestellt. Ich glaube auch nicht, dass es an dieser Stelle noch viel zu optimieren gibt. Da hat Bruno Putzley schon ganze Arbeit geleistet. Und für aufwändige Vergleichsteste hatte ich weder die Zeit noch entsprechend gute Ohren.

    viele Grüße und viel Erfolg

    Thomas

  2. #22
    Benutzer
    Registriert seit
    29.05.2019
    Beiträge
    70

    Standard

    Zitat Zitat von Jesse Beitrag anzeigen
    Sich darüber Gedanken zu machen ist aber genau richtig, so kann man ggf. eine Menge lernen.
    Das denke ich auch.

  3. #23
    Chef Benutzer Benutzerbild von fosti
    Registriert seit
    01.11.2010
    Ort
    Jägermeister Capital
    Beiträge
    6.713

    Standard

    Ich teile da eher Yogibär's (Thomas) Meinung
    Brandolinis Law (2013): “The amount of energy needed to refute bullshit is an order of magnitude bigger than to produce it.”

  4. #24
    Good Vibrations Benutzerbild von Jesse
    Registriert seit
    27.11.2008
    Beiträge
    1.465

    Standard

    Zitat Zitat von fosti Beitrag anzeigen
    Ich teile da eher Yogibär's (Thomas) Meinung
    Statt welche Meinung?
    Gruß

    Jesse
    Good Vibrations



    "Die Realität ist in Wirklichkeit etwas komplizierter."


  5. #25
    Chef Benutzer Benutzerbild von fosti
    Registriert seit
    01.11.2010
    Ort
    Jägermeister Capital
    Beiträge
    6.713

    Standard

    Zu meinen, durch sich Gedanken machen es besser hinbekommen zu können, als ein exzellentes Ergebnis, welches bereits existiert....klar lernen kann man dabei immer (der Meinung bin ich auch)
    Vielleicht sollte man erst einmal so ein exzellentes Ergebnis nachvollziehen/-bauen und dann als Vergleichsmaßstab zu nutzen. Und das war Yogibär's Meinung. Dann ist die Lernkurve wahrscheinlich steiler......aber jeder so wie er mag.
    Brandolinis Law (2013): “The amount of energy needed to refute bullshit is an order of magnitude bigger than to produce it.”

  6. #26
    Benutzer
    Registriert seit
    29.05.2019
    Beiträge
    70

    Standard

    Zitat Zitat von fosti Beitrag anzeigen
    Zu meinen, durch sich Gedanken machen es besser hinbekommen zu können, als ein exzellentes Ergebnis, welches bereits existiert....klar lernen kann man dabei immer (der Meinung bin ich auch)
    Vielleicht sollte man erst einmal so ein exzellentes Ergebnis nachvollziehen/-bauen und dann als Vergleichsmaßstab zu nutzen. Und das war Yogibär's Meinung. Dann ist die Lernkurve wahrscheinlich steiler......aber jeder so wie er mag.
    Ich denke die Annahme durch alleiniges Gedanken machen automatisch zu einem besseren Ergebnis zu kommen, ist natürlich ein Trugschluss und wurde hier so nicht geteilt.
    Ich erstellte den Thread, um vom Erfahrungsschatz anderer zu profitieren. Daher schätze ich ja auch die Empfehlung sich am Original zu halten und sich dadurch eventuelle Verirrungen zu ersparen.
    Aus diesem Grund bin ich bewusst zumeist sehr nah am Original geblieben, um letztendlich im Ergebnis dem Original möglichst nahe zu kommen und es somit in den eigenen vier Wänden ausgiebig selbst zu erfahren.
    Allerdings schreitet die Zeit ja fort und es gibt stets neue Entwicklungen. Deshalb sind einerseits 2 der 4 genannten Treiber vom LS1 bzw LS1a stammend und die anderen eine Weiterentwicklung bzw. ein Custom-Design.
    Das Bauen, Lernen und Sammeln von Erfahrungen gehören für mich allesamt letztendlich zum spaßbringenden Teil des Hobbys. Und dabei darf man sich ja auch ein wenig Individualität wahren.
    Miniaturansicht angehängter Grafiken Miniaturansicht angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	1ECF6B92-A812-4E3C-A98A-6A1CB6CA836E.jpeg
Hits:	49
Größe:	153,9 KB
ID:	61924  

  7. #27
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    21.07.2015
    Ort
    Beckum
    Beiträge
    773

    Daumen hoch

    Hallo Mario,

    ich begrüße ausdrücklich Deinen Tatendrang und die Lust etwas Neues zu machen oder Bestehendes zu optimieren.
    Aber bevor Du eine Enttäuschung erlebst, hier einige Lebenserfahrungen von einem 67-jährigen alten Sack, der seit 2 Wochen „nur noch“ als Berater tätig ist. Ich habe bisher die Projektentwicklung und den Vertrieb von Anlagen in der Größenordnung von mehr als 100 Mio € pro Jahr geleitet. Neben vielen anderen Erfahrungen sind 2 Erfahrungen eminent wichtig.
    1. das Projektziel muß glasklar definiert sein, ansonsten drohen halbherzige Lösungen bis zum Misserfolg.
    2. es müssen die Mittel und alle übrigen Ressourcen vorhanden und für ausreichend bewertet werden, ohne die ein Projekt nicht erfolgreich umgesetzt werden kann.

    Ad 1 Projektziel: Mein Projektziel seinerzeit war, für deutlich weniger Geld die gehypte LS1 so gut wie eben möglich nachzubauen. Im White Paper Ziffer 3 ist etwas zur Auswahl der Chassis gesagt. Das habe ich nicht infrage gestellt.
    Ad 2 Mittel: ich hatte bereits etliche aktive LS gebaut und habe auch Werkzeug und Erfahrung im Bau der Gehäuse und entsprechendes Messequipment.

    Der größte Aufwand war dann tatsächlich das Messen und Optimieren des LS. Wobei Optimieren bereits einen Touch des subjektiven Empfindens und der tonalen Vorlieben beinhaltet. Eine sehr große Spielwiese.
    ich glaube, dass kaum jemand aus unserer Selbstbau- Gemeinde Zugriff auf ein Klippelsystem hat, um Chassis bis ins Detail zu vermessen, aber u.a. dort und im Zusammenspiel mit dem gewählten Spielpartner entscheidet sich, ob die Kombi gut klingt oder nicht.
    ich habe bewußt „u.a.“ geschrieben, da Messwerte nur ein Teil der Wahrheit sind. Es gibt viele Beispiele, dass schlecht gemessene Chassis trotzdem gut klingen, z.B. der MSW. Um das herauszufinden, benötigt man viel Zeit, Messequipment, eine geeignete Messumgebung und ein geschultes Gehör. Und man muß sich die Testkandidaten anschaffen.
    Wenn ich Deinen ersten Post richtig gelesen habe, ist dies Dein erstes LS Projekt, und das sollte ein Erfolg werden, damit Du davon Ansporn und Lust auf weitere bekommst.
    Soweit meine Gedanken. Ich schreibe auch deshalb, weil die LS1 es wirklich wert ist, nachgebaut zu werden.
    Dein Gehäuse sieht schon einmal Klasse aus, Respekt.

    viel Erfolg

    Thomas

  8. #28
    Chef Benutzer Benutzerbild von fosti
    Registriert seit
    01.11.2010
    Ort
    Jägermeister Capital
    Beiträge
    6.713

    Standard

    Moin Mario,

    Du hattest ja schon einmal angefragt #1
    Ab Donnerstag bin ich wieder zu Hause und kann Dir das Produktionsdatum nennen.

    Viele Grüße,
    Christoph
    Brandolinis Law (2013): “The amount of energy needed to refute bullshit is an order of magnitude bigger than to produce it.”

  9. #29
    Good Vibrations Benutzerbild von Jesse
    Registriert seit
    27.11.2008
    Beiträge
    1.465

    Standard

    Zitat Zitat von fosti Beitrag anzeigen
    Zu meinen, durch sich Gedanken machen es besser hinbekommen zu können, als ein exzellentes Ergebnis, welches bereits existiert...
    Das habe ich weder geschrieben noch gemeint.

    Zitat Zitat von fosti Beitrag anzeigen
    ...lernen kann man dabei immer... exzellentes Ergebnis nachvollziehen/-bauen und dann als Vergleichsmaßstab zu nutzen.
    Genau, mir gings ums nachvollziehen, um daraus zu lernen. Mich gruselt es immer wenn Leute durchdachte Konzepte gleich zu Beginn verschlimmbessern.
    Geändert von Jesse (22.08.2021 um 14:27 Uhr)
    Gruß

    Jesse
    Good Vibrations



    "Die Realität ist in Wirklichkeit etwas komplizierter."


  10. #30
    Chef Benutzer Benutzerbild von fosti
    Registriert seit
    01.11.2010
    Ort
    Jägermeister Capital
    Beiträge
    6.713

    Standard

    OK dann habe ich Dich missverstanden.
    Brandolinis Law (2013): “The amount of energy needed to refute bullshit is an order of magnitude bigger than to produce it.”

  11. #31
    Benutzer
    Registriert seit
    29.05.2019
    Beiträge
    70

    Standard

    Zitat Zitat von Yogibär Beitrag anzeigen
    Hallo Mario,

    ich begrüße ausdrücklich Deinen Tatendrang und die Lust etwas Neues zu machen oder Bestehendes zu optimieren.
    Aber bevor Du eine Enttäuschung erlebst, hier einige Lebenserfahrungen von einem 67-jährigen alten Sack, der seit 2 Wochen „nur noch“ als Berater tätig ist. Ich habe bisher die Projektentwicklung und den Vertrieb von Anlagen in der Größenordnung von mehr als 100 Mio € pro Jahr geleitet. Neben vielen anderen Erfahrungen sind 2 Erfahrungen eminent wichtig.
    1. das Projektziel muß glasklar definiert sein, ansonsten drohen halbherzige Lösungen bis zum Misserfolg.
    2. es müssen die Mittel und alle übrigen Ressourcen vorhanden und für ausreichend bewertet werden, ohne die ein Projekt nicht erfolgreich umgesetzt werden kann.

    Ad 1 Projektziel: Mein Projektziel seinerzeit war, für deutlich weniger Geld die gehypte LS1 so gut wie eben möglich nachzubauen. Im White Paper Ziffer 3 ist etwas zur Auswahl der Chassis gesagt. Das habe ich nicht infrage gestellt.
    Ad 2 Mittel: ich hatte bereits etliche aktive LS gebaut und habe auch Werkzeug und Erfahrung im Bau der Gehäuse und entsprechendes Messequipment.

    Der größte Aufwand war dann tatsächlich das Messen und Optimieren des LS. Wobei Optimieren bereits einen Touch des subjektiven Empfindens und der tonalen Vorlieben beinhaltet. Eine sehr große Spielwiese.
    ich glaube, dass kaum jemand aus unserer Selbstbau- Gemeinde Zugriff auf ein Klippelsystem hat, um Chassis bis ins Detail zu vermessen, aber u.a. dort und im Zusammenspiel mit dem gewählten Spielpartner entscheidet sich, ob die Kombi gut klingt oder nicht.
    ich habe bewußt „u.a.“ geschrieben, da Messwerte nur ein Teil der Wahrheit sind. Es gibt viele Beispiele, dass schlecht gemessene Chassis trotzdem gut klingen, z.B. der MSW. Um das herauszufinden, benötigt man viel Zeit, Messequipment, eine geeignete Messumgebung und ein geschultes Gehör. Und man muß sich die Testkandidaten anschaffen.
    Wenn ich Deinen ersten Post richtig gelesen habe, ist dies Dein erstes LS Projekt, und das sollte ein Erfolg werden, damit Du davon Ansporn und Lust auf weitere bekommst.
    Soweit meine Gedanken. Ich schreibe auch deshalb, weil die LS1 es wirklich wert ist, nachgebaut zu werden.
    Dein Gehäuse sieht schon einmal Klasse aus, Respekt.

    viel Erfolg

    Thomas

    Danke Thomas.
    Das Projekt begleitet mich schon länger. Aufgrund meines Studiums, dass in den Endspurt geht, hatte ich selten viel Zeit am Stück verfügbar.

    Die Ziele waren ähnlich zu deinen:

    -Die hochgelobte LS1 deutlich günstiger zu bauen als das Original. (Als Student gibt es doch einige Budgetrestriktionen.)

    -Die Umsetzung sollte gegenüber dem Original dennoch ein eigenständiges Erscheinungsbild haben.

    -Eine flexibel aufgebaute Mehrkanal-DSP-Endstufe, die auch für andere Projekte eingesetzt werden kann.

    -Spaß haben und Lernen.


    Wie von dir beschrieben sind die größten Herausforderungen das Messen und Optimieren. Das Whitepaper gibt einem zwar ein Grundrezept vor, im Detail steht z.B. dennoch nicht wie weit das Chassis zuvor linearisiert oder wie dabei exakt vorgegangen werden soll.
    Mangelnde Messerfahrungen, Know-How und kein geschultes Gehör erschweren natürlich enorm schnell zu einem „perfekten“ Ergebnis zu kommen. Aber auch das ist ein weiteres Kapitel und muss nicht von heute auf morgen passieren.
    Miniaturansicht angehängter Grafiken Miniaturansicht angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	3B82F8C9-03EA-44DC-A219-AC0847E5E072.jpeg
Hits:	43
Größe:	374,9 KB
ID:	61934   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	9514CCF5-09C3-4F8D-A5EE-629D0DDF325F.jpeg
Hits:	36
Größe:	75,2 KB
ID:	61935  
    Geändert von mar1o (23.08.2021 um 06:37 Uhr)

  12. #32
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    18.07.2012
    Beiträge
    1.179

    Standard

    Woraus hast du denn die Seitenteile gemacht?

  13. #33
    Benutzer
    Registriert seit
    29.05.2019
    Beiträge
    70

    Standard

    Zitat Zitat von capslock Beitrag anzeigen
    Woraus hast du denn die Seitenteile gemacht?
    Die Seiten sind aus Vollmaterial (Buche) gedreht. Gehäuse wiegen geschätzt 25-30kg. Gehäuseaufbau ist Mdf-Bitumen-Aluminum.
    Miniaturansicht angehängter Grafiken Miniaturansicht angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	9FFC63FB-C43C-436C-A680-E0CFB674549A.jpeg
Hits:	37
Größe:	166,9 KB
ID:	61937   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	3F39452F-D567-499F-827B-B21D163B2635.jpeg
Hits:	29
Größe:	158,1 KB
ID:	61936  

  14. #34
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    18.07.2012
    Beiträge
    1.179

    Standard

    Alle Achtung! Gedrechselt und dann halbiert?

    Buche arbeitet von allen heimischen Hölzern am meisten, deshalb soll man auch kein Buchenholzparkett mit Fussbodenheizung kombinieren. Vielleicht lohnt es sich, die Lackierung nicht über die Nahtstelle zur Schallwand zu ziehen.

  15. #35
    Benutzer
    Registriert seit
    29.05.2019
    Beiträge
    70

    Standard

    Zitat Zitat von capslock Beitrag anzeigen
    Alle Achtung! Gedrechselt und dann halbiert?

    Buche arbeitet von allen heimischen Hölzern am meisten, deshalb soll man auch kein Buchenholzparkett mit Fussbodenheizung kombinieren. Vielleicht lohnt es sich, die Lackierung nicht über die Nahtstelle zur Schallwand zu ziehen.

    Wenn ich mich recht entsinne werden vorab zwei Hälften eingespannt, gedreht und zum Schluss auf die passende Länge geschnitten. Denn nachträgliches Halbieren hätte mindestens den Verlust in höhe der Sägeblattstärke zur Folge und es wären keine „richtigen“ Halbkreise mehr. Wäre vermutlich aber halb so schlimm. Erstere Vorgehensweise ist aber die praktikablere.

    Ich hätte mir lieber Eiche gewünscht. Allerdings wäre dies bereits ein ordentlicher Preissprung bezüglich der Materialkosten gewesen.
    Die Seiten sollen geölt oder gewachst werden. Je nach gewählter Farbe des Lackes auch mit Pigmenten.

  16. #36
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    18.07.2012
    Beiträge
    1.179

    Standard

    Hier ein interessanter Thread aus dem Linkwitz-Owner-Forum:
    https://oplug-support.org/viewtopic.php?f=28&t=5156

    Demnach:

    - hat der U22 ein Problem mit Resonanzen um 700 Hz (Sicken-Konusrand-Übergang)
    - hat der W22EX 7 bzw. 8 dB weniger Verzerrungen in Multitontests und 20 dB (ja, Faktor 10) weniger K2 bei 700 Hz und fast soviel bei K3, dafür halt die bekannten Probleme mit K3 bei 1,5 kHz (die aber in der LX521 von der Weiche abgeschnitten würden)
    - der 22MG hat wohl den gleichen neuen Antrieb wie der NX, aber eine kürzere Schwingspule
    - der W22NX wurde wohl in KuT getestet (Heft steht in den Thread)


    Ich kann mich dunkel erinnern, dass der W18NX in HH war, aber kaum besser als der W18EX. Ein direkter Vergleich EX gegen NX oder MG würde mich mal interessieren
    Geändert von capslock (12.09.2021 um 04:38 Uhr)

  17. #37
    Chef Benutzer Benutzerbild von fosti
    Registriert seit
    01.11.2010
    Ort
    Jägermeister Capital
    Beiträge
    6.713

    Standard

    Der W22EX001 richtig entzerrt ist eine echte Hausnummer......beim Full-Metal-Battle hatte ich ihn bis 2kHz betrieben.....und es gab Null Beschwerden....
    #15

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	30407.jpg
Hits:	32
Größe:	90,2 KB
ID:	62109
    Brandolinis Law (2013): “The amount of energy needed to refute bullshit is an order of magnitude bigger than to produce it.”

  18. #38
    Benutzer
    Registriert seit
    29.05.2019
    Beiträge
    70

    Standard

    Zitat Zitat von capslock Beitrag anzeigen
    Hier ein interessanter Thread aus dem Linkwitz-Owner-Forum:
    https://oplug-support.org/viewtopic.php?f=28&t=5156

    Demnach:

    - hat der U22 ein Problem mit Resonanzen um 700 Hz (Sicken-Konusrand-Übergang)
    - hat der W22EX 7 bzw. 8 dB weniger Verzerrungen in Multitontests und 20 dB (ja, Faktor 10) weniger K2 bei 700 Hz und fast soviel bei K3, dafür halt die bekannten Probleme mit K3 bei 1,5 kHz (die aber in der LX521 von der Weiche abgeschnitten würden)
    - der 22MG hat wohl den gleichen neuen Antrieb wie der NX, aber eine kürzere Schwingspule
    - der W22NX wurde wohl in KuT getestet (Heft steht in den Thread)


    Ich kann mich dunkel erinnern, dass der W18NX in HH war, aber kaum besser als der W18EX. Ein direkter Vergleich EX gegen NX oder MG würde mich mal interessieren
    Ist auf jeden Fall ein interessanter Thread. Nun weiß ich, dass die Schwingspule beim 22MG kürzer gegenüber dem NX001 ausfällt.
    Ein direkter Vergleich wäre sicherlich spannend.
    Mich interessiert letztendlich auch immer die Korrelation zwischen Messergebnissen und ob man in der Lage ist die Unterschiede wahrzunehmen.

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0