» über uns

» Registrierung

Liebe Mitleserinnen, Mitleser, Foristinnen und Foristen,

wer sich von Euch in letzter Zeit mit dem Gedanken getragen hat, Mitglied unseres wunderbaren IGDH-Forums zu werden und die vorher an dieser Stelle beschriebene Prozedur dafür auf sich genommen hat, musste oftmals enttäuscht feststellen, dass von unserer Seite keine angemessene Reaktion erfolgte.

Dafür entschuldige ich mich im Namen des Vereins!

Es gibt massive technische Probleme mit der veralteten und mittlerweile sehr wackeligen Foren-Software und die Freischaltung neuer User ist deshalb momentan nicht mit angemessenem administrativem Aufwand möglich.

Wir arbeiten mit Hochdruck daran, das Forum neu aufzusetzen und es sieht alles sehr vielversprechend aus.

Sobald es dies bezüglich Neuigkeiten, respektive einen Zeitplan gibt, lasse ich es Euch hier wissen.

Das wird auch für alle hier schon registrierten User wichtig sein, weil wir dann mit Euch den Umzug auf das neue Forum abstimmen werden.

Wir freuen uns sehr, wenn sich die geneigten Mitleserinnen und Mitleser, die sich bisher vergeblich um eine Freischaltung bemüht haben, nach der Neuaufsetzung abermals ein Herz fassen wollen und wir sie dann im neuen Forum willkommen heißen können.

Herzliche Grüße von Eurem ersten Vorsitzenden der IGDH

Rainer Feile
Seite 23 von 23 ErsteErste ... 13 21 22 23
Zeige Ergebnis 441 bis 455 von 455
  1. #441
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    25.05.2014
    Beiträge
    28

    Standard

    Hallo Stefan, Danke für Deine Info. Meine Frage zielt auf das Schaltbild von Jesse. Demnach wird der BG 20 Verpolt angeschlossen. Ich wollte nur sichergehen, dass es sich nicht um ein „Fehler „ im Schaltbild handelt. Hintergrund: Ich baue mir gerade die Aurum2. LG Diedrich



    Zitat Zitat von pcmurx Beitrag anzeigen
    Guten Morgen Diedrich,

    du kannst mit Arta eine Impulsmessung machen und den Hochtöner abklemmen (nicht Impedanzmessung).

    Wenn dann in der Impulsantwort der Sprung zuerst nach unten geht, ist das Chassis verpolt. Wenns der Sprung nach oben geht, ist der BG20 richtig gepolt.

    Viele Grüße,
    Stefan

  2. #442
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    20.02.2018
    Beiträge
    365

    Standard

    Entscheidend ist die Akustische Phase, diese kann man aus dem Schaltbild nicht erkennen. Gehe mal davon aus, dass das Schaltbild stimmt. Kannst ja sichergehen, wenn du HT zu MT umpolst, das richtige klingt auch so.

  3. #443
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    15.12.2008
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    23

    Standard

    Ich habe die Aurum 2 gebaut und nachgemessen; die Verpolung des BG20 ist korrekt.

  4. #444
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von bilmes
    Registriert seit
    03.08.2011
    Ort
    Burscheid
    Beiträge
    365

    Standard

    ...melde mich nach langer Pause mal zurück mit zwei Fragen:

    1) Wo bekomme ich diesen schönen BG20-Zierring her der in der K&T 5/2021 gezeigt wird?

    2) Würde es etwas bringen, den BG20 etwas zurückzuversetzen um die SEO mehr zusammen zu bekommen, damit die Chassis besser in Phase spielen?
    Gruß
    Ben
    Ein Leben ohne Lautsprecherselbstbau ist möglich
    aber sinnlos

  5. #445
    Chef Benutzer Benutzerbild von Azrael
    Registriert seit
    19.04.2009
    Ort
    53919 Weilerswist
    Beiträge
    3.151

    Standard

    Zu 1:
    Weiß ich leider nicht.

    Zu 2:
    Wenn du bereit und in der Lage bist, die dann wohl notwendigen Anpassungen an der Weiche vorzunehmen, kannst du das ja mal versuchen. Wenn nicht, lass es besser. Schlimmstenfalls versaubeutelst du dir damit das Phasenverhältnis der Treiber zueinander, so dass es im Bereich der Trennfrequenz nicht mehr so dolle aussieht.

    Viele Grüße,
    Michael

  6. #446
    Vorsicht schräger Humor
    Registriert seit
    01.12.2016
    Ort
    Düren
    Beiträge
    6.845

    Standard

    Hallo Ben,
    die Aurum hat sehr viel Klangverwandtschaft zu meinem MangerMSW. Das heißt die Lage des Chassis und die Weichenabstimmong machen einen verdammt guten Job.
    Da würde ich nichts daran ändern.
    Jrooß Kalle

  7. #447
    Neuer Benutzer Benutzerbild von bjrn
    Registriert seit
    02.04.2020
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    10

    Standard

    Hallo,

    Zitat Zitat von bilmes Beitrag anzeigen
    ...melde mich nach langer Pause mal zurück mit zwei Fragen:

    1) Wo bekomme ich diesen schönen BG20-Zierring her der in der K&T 5/2021 gezeigt wird?
    Das hatte ich mich auch schon gefragt (https://www.diy-hifi-forum.eu/forum/...-Alu-Zierringe). Beim ursprünglichen Produzenten gibt es keine. Irgendwo hatte ich genaue Maße gefunden. Wahrscheinlich wird es darauf hinauslaufen die Ringe aus Holz zu Fräsen oder zu Drucken. Bieten dann sicher nicht die Stabilität, sondern nur den Look.

  8. #448
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von bilmes
    Registriert seit
    03.08.2011
    Ort
    Burscheid
    Beiträge
    365

    Standard

    Habe mal eine Frage bezüglich des Tieftonzweigs.
    Ich hatte bisher eine 2,0mH 0,13 Ohm Rollenkernspule sowie eine 0,75mH 0,26 Ohm Luftspule auf der Weiche. Jetzt ist mir kurz vor Fertigstellung die neue Weiche aus 1m Höhe auf den Betonboden gefallen. Dabei hat es die Rollenkernspule "gesprengt". Jedenfalls irreparabel.
    War es vielleicht ein Zeichen? Hatte mir für die Zukunft ja offen gelassen diese durch eine Luftspule zu ersetzen. Naja ich glaube es war eher Murphys Law, was schief gehen kann wird schief gehen...

    Jetzt hab ich bei Audio Tschentscher eine 2,0 mH 0,333 Ohm Folien-Luftspule gefunden, die niederohmigste im Angebot. Finde sie mit 46 Euro verhältnismäßig günstig, jedenfalls sind die renommierten Hersteller deutlich teurer.

    Der Widerstand im Tieftonzweig würde dadurch auf 0,59 Ohm anwachsen (vorher 0,4 Ohm).
    Meine Frage (an alle, aber besonders an Jesse): das übersteigt ja die empfohlenen max 0,45 Ohm. Ist das trotzdem sinnvoll? Möchte vermeiden dass ich viel Geld in zwei Luftspulen investiere, am Ende aber vielleicht die tonale Balance nachteilig verändert habe.

    Den zusätzlichen Pegelverlust kann man ja auch berechnen, kann hier jemand helfen?
    Geändert von bilmes (24.01.2024 um 20:03 Uhr)
    Gruß
    Ben
    Ein Leben ohne Lautsprecherselbstbau ist möglich
    aber sinnlos

  9. #449
    Good Vibrations Benutzerbild von Jesse
    Registriert seit
    27.11.2008
    Ort
    Niederrhein
    Beiträge
    2.039

    Standard

    Hallo Ben,

    Zitat Zitat von bilmes Beitrag anzeigen
    Dabei hat es die Rollenkernspule "gesprengt". Jedenfalls irreparabel.
    War es vielleicht ein Zeichen?
    JA

    Zitat Zitat von bilmes Beitrag anzeigen
    ...Audio Tschentscher eine 2,0 mH 0,333 Ohm Folien-Luftspule...
    Der Widerstand im Tieftonzweig würde dadurch auf 0,59 Ohm anwachsen...
    Ist das trotzdem sinnvoll?
    Da zitiere ich mich mal selbst:

    Zitat Zitat von Jesse Beitrag anzeigen
    Der Gesamtwiderstand (L1+L2) sollte optimalerweise bei 0,45 Ohm liegen aber + 20% sind auch kein Problem. Das wären dann 0,54 Ohm...
    Die Qualität der Spule ist sehr gut und der Widerstand passt auch noch. Du verlierst im Grundtonbereich 0,15 dB und im übrigen Frequenzbereich noch weniger.

    Das ist völlig okay, würde ich machen.
    Gruß

    Jesse Good Vibrations




    Die Realität ist in Wirklichkeit etwas komplizierter.

  10. #450
    Vorsicht schräger Humor
    Registriert seit
    01.12.2016
    Ort
    Düren
    Beiträge
    6.845

    Standard

    Moin,
    gestern ist was sehr Trauriges passiert, zum ersten Mal, iregndwann ist immer das erste Mal, habe ich die Membran eines meiner Aurumklon BG20 durchstoßen.
    Rein zufälliger Weise hatt ich noch zwei neue BG20 incl. hier liegen. Also los.
    Afkleber entfernen und mit Zweikomponentenepoxydharz kleben.

    Kurzfassung hier die Kontrollmessung
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	3BG20.jpg
Hits:	56
Größe:	139,5 KB
ID:	73830
    Bie blaue Impedanzkurve ist von dem uralten BG20 mit dem etwas kleineren Monacor-Zusatzmagneten.
    Erkennbar ist auch das stärke aufbrechen der Membran bie 500Hz.
    Erstaunlich die beinahe vollkommene Übereinstimmung und die geringe Produktionstoleranz von Visaton.

    Eigentlich hätte ich nur das defekte Chassis durch ein taufrisches erneuern brauchen.

    Jrooß Kalle

    Ach so, bei Kastrationsängsten,Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Danach.jpg
Hits:	68
Größe:	488,5 KB
ID:	73831
    die Abgeschnittenden einfach mal aufgelegt. Mit ein wenig Kleber ließe sich der Originalzustand jederzeit wieder herstellen, warum auch immer

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Skalpieren.JPG
Hits:	71
Größe:	485,2 KB
ID:	73832
    Das Skapell bitte flacher halten, also lieber schneiden als durchstechen....da ich nur zwei Hände habe zeigt das Foto nicht den richtigen Winkel.
    Miniaturansicht angehängter Grafiken Miniaturansicht angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	NeueMagnete.JPG
Hits:	45
Größe:	752,4 KB
ID:	73829  
    Geändert von Kalle (28.03.2024 um 13:25 Uhr)

  11. #451
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    20.04.2019
    Beiträge
    278

    Standard

    Wenn man die Textildustcaps da hat...

    Geht's einfacher.. den Trichter einfach zusammendrucken und er löst sich inkl der dustcap


    Ich habe den alten Treiber mit Beule in der Membrane mal rausgekramt.

    Vorher Messung gemacht und nun Trocknet der Kleber.
    Hab ne Kupferdichtscheibe auf den polkern geklebt.. als Kurzschlussring. Hab eine gefunden die gerade so reinpasst.


    Bin gespannt...

  12. #452
    Vorsicht schräger Humor
    Registriert seit
    01.12.2016
    Ort
    Düren
    Beiträge
    6.845

    Standard

    Eigentlich hatte ich solche Versuche mit den beiden neuen Chassis machen wollen, jetzt werde ich wohl mit dem alten Chassis experimentieren, 2 NOS sind schon wieder im Zulauf.
    Eine normale Dustcap zerstört nach meinem Empfinden den Charme des Chassis.
    Eine Kupfer Lötkappe wäre auch eine schöne Sache auf dem Pol als Phaseplag.
    Ich werde es mit einem Filz auf dem Polkern und Fliegennetz auf dem Spulenträger versuchen.
    Erstaunlich wieviel Leistung die 25mm Spule verträgt und wie energisch der BG20 im Bass die Impulse herauskloppt.
    Wer es nicht kennt ist jedesmal überrascht.
    Jrooß
    Geändert von Kalle (28.03.2024 um 15:52 Uhr)

  13. #453
    Vorsicht Ironie ...
    Registriert seit
    16.11.2018
    Ort
    Bretten
    Beiträge
    1.547

    Standard

    Hallo Kalle,
    Das bei 500 Hz ist die Sickenresonanz, die man durch 2 - 3 maliges Einpinseln mit Nahtkleber fast völlig wegbekommt (Tip von Martin Kiesel (ex Visaton). Gemessen wurde das damals auch ...
    Gruß Klaus

    Wer nicht bis drei zählen kann, muss es halt digital lösen !

  14. #454
    Vorsicht schräger Humor
    Registriert seit
    01.12.2016
    Ort
    Düren
    Beiträge
    6.845

    Standard

    Zitat Zitat von mechanic Beitrag anzeigen
    Hallo Kalle,
    Das bei 500 Hz ist die Sickenresonanz, die man durch 2 - 3 maliges Einpinseln mit Nahtkleber fast völlig wegbekommt (Tip von Martin Kiesel (ex Visaton). Gemessen wurde das damals auch ...
    Hallo Klaus,
    nicht ganz, da hat Klippel gezeigt, dass die ganze Membran ringförmig aufbricht, mit Sickenbehandlung kann man das bremsen... das Zeugs habe ich hier liegen ...bin aber eben nicht...........jetzt habe ich ja ein Chassis zur Behandlung.
    Jrooß Kalle

  15. #455
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    20.04.2019
    Beiträge
    278

    Standard

    Wenn man die Membrane passend von hinten einpinselt dürfte man das sicher auch etwas einbremsen können.

    Generell schon krass was das Chassis anstellen kann

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0