» über uns

» Registrierung

Hallo neue User
Aufgrund massiver Fake-Anmeldungen waren wir gezwungen die bisherige Anmeldeprozedur zu schließen.

Es ist jedoch weiterhin möglich registrierter User in diesem Forum zu werden.

Schreibe uns dazu einfach eine Nachricht mit folgendem Inhalt:

- Deinen gewünschten Usernamen
- Deinen Vor- und Nachnamen
- warum Du Mitglied werden möchtest
- eine Telefonnummer unter der wir Dich erreichen können
- Dein Wohnort mit Postleitzahl

Fehlen diese Angaben, kann eine Registrierung im Forum nicht erfolgen.
Prüfe also bitte, ob alle Angaben vollständig sind!

Die Telefonnummer dient nur der Überprüfung, ob Du eine reale Person bist und wird anschließend in unserem System gelöscht.

Unser Moderations-Team nimmt daraufhin Kontakt mit Dir auf und erstellt anschliessend Deinen Account.

Du kannst uns deinen Registrierungswunsch über das Kontaktformular (Link) zukommen lassen.
Wähle dort als Betreff "Registrierung" aus und vergiss nicht uns die oben genannten Infos mitzugeben!

Dein DIY-Hifi-Forum Team
Zeige Ergebnis 1 bis 14 von 14
  1. #1
    Aktiv-LS-Fan
    Registriert seit
    01.07.2011
    Ort
    nahe München
    Beiträge
    891

    Standard TT Volumen „vereinen“

    Hallo Gehäusespezis,

    ich hab hab hier ein fertiges DoppelTT Gehäuse mit getrennten TT Volumina und trage mich mit dem Gedanken die Volumina wegen Verwendung anderer TT zu vereinen. Gehen wir bitte einfach davon aus, dass das von den Parametern her passt, denn ich verwende eine Membranregelung.

    Das Trennbrett der Volumina ist schräg im Gehäuse verklebt und ich kann eventuell durch die Öffnung für die Aktivelektronik drankommen.

    Aber ich bin halt kein wirklicher Holzwerker und frage deshalb lieber erstmal: Wie würdet Ihr das machen und was ist zu beachten?
    Beste Grüße,
    Winfried

    PS: "Nur die eigene Erfahrung hat den Vorzug völliger Gewissheit" (Arthur Schopenhauer)

  2. #2
    Benutzer
    Registriert seit
    28.09.2020
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    70

    Standard

    Wie breit ist denn der Durchlass für die Aktivelektronik, schaffst du es dort einen Akkuschrauber mit aufgesetzer Lochsäge rein zu bekommen, damit du dann einfach ein paar Löcher in das Trennbrett bekommst?
    Und ja Lochsäge und Akkuschrauber, können je nach Materialstärke echt nervig werden, jedoch sind alle anderen Methoden auch nicht besser! Trust me, denn solchen Spaß hab ich auch schon hinter mir .
    Wozu wegschmeißen wenn man es doch noch aufsägen kann!

    Ansonsten gibt es von Bosch auch so eine kleine Akkusäge einmal die EasyCut und dann die GSA 10,8 die könnte man sich gegebenenfalls auch noch irgendwo ausleihen im Baumarkt oder Werkzeugverleih, ist dann aber die Fragen ob man die noch ins Gehäuse bekommt.

    Sollte das alles Platzmäßig gar nicht hinhauen, dann bleibt ausser einer Handstichsäge (analog! mit den Händchen ) nicht viel übrig. Es gibt zwar für den Dremel auch solche Sägenaufsetze aber von so etwas würde ich in beengtem Raum und der fehlenden Möglichkeit es mit beiden Händen festhalten zu können eher abraten (auch aus Erfahrung).

    Gruß Swany

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von 4711Catweasle
    Registriert seit
    16.01.2021
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    447

    Standard

    Moin Winfried,

    Lochsäge wäre imho die einfachste Lösung.

    Ich habe auch schon nachträglich im Boden der Gehäuse "Revisionsplatten" eingesetzt
    da ich (sehr schlanke Standbox) an die "zu großen" Versteifungen anders nicht heran gekommen bin.
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	009.jpg
Hits:	69
Größe:	534,2 KB
ID:	61717
    Ist doch alles kein Problem, Leben und Leben lassen. Ansonsten geht auch dieses Forum den Weg allen irdischen.... ( © spendormania )

    Gruß Karsten

  4. #4
    ...braucht Vinyl Benutzerbild von tiefton
    Registriert seit
    19.11.2008
    Ort
    München
    Beiträge
    5.487

    Standard

    Je nach Qualität des Gehäuses und der verwendeten Materialien würde ich es auch durch Stöße mit einem Hammer versuchen.
    Wenn schräg verklebt/geleimt wurde, sind die Klebestellen vermutlich sehr schmal, da nur auf der Kante.
    Alternative wäre tatsächlich sich eine Akku-Minikreissäge ausleihen.
    Viele Grüße, Thomas

  5. #5
    Chef Benutzer Benutzerbild von Kleinhorn
    Registriert seit
    18.03.2009
    Beiträge
    2.350

    Standard

    Wenn genug Platz zur Verfügung steht ein Multitool mit vorstehender Säge....sägt auch Buche wie Butter...Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	multi.jpg
Hits:	23
Größe:	130,3 KB
ID:	61718Das abgebildete Gerät kenn ich nicht und dient nur zur Veranschaulichung....
    Wie schnell ist nix gemacht....

  6. #6
    Chef Benutzer Benutzerbild von fosti
    Registriert seit
    01.11.2010
    Ort
    Jägermeister Capital
    Beiträge
    6.716

    Standard

    1. ) losklopfen a la tiefton
    wenn nicht
    2.) Lochsäge a la Catweasle
    3. ) Flexibler Elektro-Fuchsschwanz a la Kleinhorn
    wird schon
    Brandolinis Law (2013): “The amount of energy needed to refute bullshit is an order of magnitude bigger than to produce it.”

  7. #7
    Musik an - Welt aus Benutzerbild von Don Key
    Registriert seit
    18.01.2011
    Ort
    SH / Hamburg
    Beiträge
    3.285

    Standard

    Moin,
    bin da auch, abhängig vom Material (Rohspanplatte?) und seiner Dicke bei Thomas.
    Evtl. vorher ein paar Löcher so bohren, dass eine Sollbruchstelle entsteht.
    Es ist einfacher die Leute zu täuschen,
    als sie davon zu überzeugen,
    dass sie getäuscht wurden. (Mark Twain)

    Audioviele Grüße,
    Matthias

  8. #8
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    16.11.2018
    Ort
    Bretten
    Beiträge
    612

    Standard

    Bei dem Multitool kann man das Sägeteil auch um z.B. 45 oder 90° drehen, dann kommt man fast in jede Ecke. Ich habe das bei meinen WHy auch noch vor mir, Teiler raus wegen mehr Volumen ...

    Ohne wenigstens die Sollbruchstelle (kompletter Trennschnitt in einer Mittelachse) würde ich nicht klopfen.
    Gruß Klaus

    Wer nicht bis drei zählen kann, muss es halt digital lösen !

  9. #9
    Aktiv-LS-Fan
    Registriert seit
    01.07.2011
    Ort
    nahe München
    Beiträge
    891

    Standard

    Hallo liebe Leute!!!

    Herzlichen Dank für die guten Tipps! Ich werd wohl noch ein Foto zur Verdeutlichung einstellen. Das Gehäuse wurde professionell gefertigt. Das Teilungsbrett heraus zu klopfen ist mir allerdings unsympathisch... Einen „Ring“ stehen zu lassen fände ich wegen Stabilität gut. Die Kombination aus Bohren und Sägen könnte gehen, eine Handstichsäge müsste ich besorgen. Material ist roher Pressspan, wahrscheinlich 18mm.
    Beste Grüße,
    Winfried

    PS: "Nur die eigene Erfahrung hat den Vorzug völliger Gewissheit" (Arthur Schopenhauer)

  10. #10
    Aktiv, was sonst
    Registriert seit
    05.12.2017
    Beiträge
    711

    Standard

    Hi Winfried,

    ich würde es wie Karsten machen und einen Forstnerbohrer nehmen. Einfach ein paar Löcher rein, fertig. Die Stabilität des Trennbretts bleibt, aber das Volumen wird erweitert. Klangliche Nachteile sind nicht zu erwarten.

    VG
    Ludger

    https://www.contorion.de/materialbea...e_sku=66129411

  11. #11
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von 4711Catweasle
    Registriert seit
    16.01.2021
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    447

    Standard

    Moin,

    wie Swany schon anfangs vorschlug:

    Zitat Zitat von Swany Beitrag anzeigen
    Akkuschrauber mit aufgesetzer Lochsäge
    würde ich auch eine Lochsäge mit 50mm + (größer ist imho besser) Lochdurchmesser empfehlen.
    Ich würde dann auf der gesamten Fläche Bohrungen setzen und um die Löcher rum so ca. 20mm Material stehen lassen.

    Im blödesten Fall können "kleinere" Löcher intern eine Art ungewünschte "Ventilation"....IHA Effekt o.Ä. machen........

    Mit Handstichsäge wird das im Gehäuse eine ganz schöne Quälerei.....habe das selber mal mit
    einer Japan Säge machen müssen.
    Ist doch alles kein Problem, Leben und Leben lassen. Ansonsten geht auch dieses Forum den Weg allen irdischen.... ( © spendormania )

    Gruß Karsten

  12. #12
    Aktiv-LS-Fan
    Registriert seit
    01.07.2011
    Ort
    nahe München
    Beiträge
    891

    Standard

    Ja, OK Freunde, ich verstehe was Ihr meint

    Hier mal Fotos:

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Trennbrett vorn.png
Hits:	34
Größe:	97,0 KB
ID:	61751Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Trennbrett hinten.png
Hits:	40
Größe:	103,5 KB
ID:	61750

    Die Gehäusetiefe ist ca 33cm, die Breite 23cm. So einen Kreislochsägeansatz habe ich, muß dann nur sehen ob mein (recht großer) Schrauber genug Kraft bietet, sonst muß ich die Bohrmaschine nehmen, die aber klobig ist. An sich müsste ich gut durch die Elektroniköffnung gut rankommen. Ich schätze, daß grob wohl mindestens so viel Durchgangsfläche geschaffen werden sollte wie ein 200mm Treiber an Membranfläche hat, eher mehr, richtig? Ich will ja keinen Resonator haben, wie Ihr ja auch sagt.

    Nochmals Danke!
    Beste Grüße,
    Winfried

    PS: "Nur die eigene Erfahrung hat den Vorzug völliger Gewissheit" (Arthur Schopenhauer)

  13. #13
    Musik an - Welt aus Benutzerbild von Don Key
    Registriert seit
    18.01.2011
    Ort
    SH / Hamburg
    Beiträge
    3.285

    Standard

    Sieht so aus, als kämest Du da mit ner Stichsäge rein.
    Es ist einfacher die Leute zu täuschen,
    als sie davon zu überzeugen,
    dass sie getäuscht wurden. (Mark Twain)

    Audioviele Grüße,
    Matthias

  14. #14
    Aktiv-LS-Fan
    Registriert seit
    01.07.2011
    Ort
    nahe München
    Beiträge
    891

    Standard

    Zitat Zitat von Don Key Beitrag anzeigen
    Sieht so aus, als kämest Du da mit ner Stichsäge rein.
    Ja Matthias,

    da hast Du zwar Recht, aber in dem schmalen Gehäuse kann man dann schlecht "manövrieren". Mit Kreisschneidesäge dürfte es einfacher gehen, obwohl man mehrfach bohren muß...
    Beste Grüße,
    Winfried

    PS: "Nur die eigene Erfahrung hat den Vorzug völliger Gewissheit" (Arthur Schopenhauer)

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0