» über uns

» Registrierung

Hallo neue User
Aufgrund massiver Fake-Anmeldungen waren wir gezwungen die bisherige Anmeldeprozedur zu schließen.

Es ist jedoch weiterhin möglich registrierter User in diesem Forum zu werden.

Schreibe uns dazu einfach eine Nachricht mit folgendem Inhalt:

- Deinen gewünschten Usernamen
- Deinen Vor- und Nachnamen
- warum Du Mitglied werden möchtest
- eine Telefonnummer unter der wir Dich erreichen können
- Dein Wohnort mit Postleitzahl

Fehlen diese Angaben, kann eine Registrierung im Forum nicht erfolgen.
Prüfe also bitte, ob alle Angaben vollständig sind!

Die Telefonnummer dient nur der Überprüfung, ob Du eine reale Person bist und wird anschließend in unserem System gelöscht.

Unser Moderations-Team nimmt daraufhin Kontakt mit Dir auf und erstellt anschliessend Deinen Account.

Du kannst uns deinen Registrierungswunsch über das Kontaktformular (Link) zukommen lassen.
Wähle dort als Betreff "Registrierung" aus und vergiss nicht uns die oben genannten Infos mitzugeben!

Dein DIY-Hifi-Forum Team
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 20 von 30
  1. #1
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    22.10.2017
    Beiträge
    224

    Standard Jamo J80 Restauration / Neuentwicklung

    Hallo liebe Forengemeinde,

    ich starte in diesem Faden die Restauration meiner Jamo J80. (https://www.hifi-wiki.de/index.php/Jamo_J_80).
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20210621_215521.jpg
Hits:	187
Größe:	724,1 KB
ID:	61256

    Vorgeschichte:
    Die Lautsprecher habe ich vor rund 20 Jahren von einem sehr lieben Menschen geschenkt bekommen, der schon lange nicht mehr unter uns weilt. Damals müsste ich 14 gewesen sein. Er hatte sie mir mit den Worten gegeben: Die können was. Tatsächlich waren sie besser als erwartet. Sowohl klanglich als auch lautstärketechnisch. Diverse Partys mit Volldampf haben sie damals mitgemacht.
    Manko: Es waren zwei verschiedene Tieftöner verbaut. Ein schwarzer und ein rötlicher. Der Schwarze von damals war wohl original, er hat jedoch eine Party nicht überlebt. Der Schwarze jetzt, ist eigentlich ein Subwoofer und passt überhaupt nicht in die Box. Der rötliche passt klanglich, macht jedoch keinerlei Bass. Jetzt lagen sie viele Jahre rum (wie man sieht). Da ich jetzt wohl mehr "know-how" habe und mehr Geld, würde ich die Lautsprecher gerne als Retro-Projekt reaktivieren. Sowohl eine neue Weiche, als auch neue Tieftöner sollen eingebaut werden.


    Messung:
    Zuerst einmal die klassische Frequenzgangmessung in 0, 15 und 30° einmal nach links und einmal nach rechts gedreht:
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Fr links 0 bis 15.jpg
Hits:	80
Größe:	144,6 KB
ID:	61258
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Fr rechts 0 bis 15.jpg
Hits:	41
Größe:	143,7 KB
ID:	61259
    Gar nicht mal so übel, wie ich finde.

    Hier nun Hoch- und Mittelton unbeschaltet:
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Fr MT.jpg
Hits:	52
Größe:	150,9 KB
ID:	61260
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Fr HT.jpg
Hits:	42
Größe:	149,1 KB
ID:	61261
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Nah MT und HT.jpg
Hits:	40
Größe:	157,2 KB
ID:	61262

    Ich finde, das ist ne ordentliche Arbeitsgrundlage.

    Hier noch die Impedanzschriebe
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Imp HT und MT.jpg
Hits:	57
Größe:	149,0 KB
ID:	61263
    Extreme Impedanzspitze des HT... Nun gut. Woran könnte das liegen? Ein Stück Schaumstoff liegt hinter der Membran. Ich vermute, dass hat sich irgend wo abgelöst. Das werd ich nochmal untersuchen.


    Wie geht es weiter?
    Ich hoffe euch interessiert das Projekt. Ich werde mal Buch führen und was ich dringend bräuchte, wären 12 Zoll Bässe. Habt ihr Vorschläge oder Ideen, welche Tieftöner ins Konzept passen könnten?

    Edit:
    Noch ein Bild von der Weiche.
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20210621_215913.jpg
Hits:	63
Größe:	696,7 KB
ID:	61264
    Geändert von wholefish (22.06.2021 um 17:15 Uhr)

  2. #2
    Musik an - Welt aus Benutzerbild von Don Key
    Registriert seit
    18.01.2011
    Ort
    SH / Hamburg
    Beiträge
    3.292

    Standard

    Jou, "Schrott wird flott" interessiert doch immer.
    Deinen Impedanzschrieb verstehe ich nich nicht - was genau hast Du da in der roten und grünen Kurve gemessen - beide Hochtöner ?

    Nettovolumen ca. 40 Ltr.? Schau Dir doch 'mal den Dayton aus Rouvens jüngst vorgestelltem Konstrukt an.

    https://www.diy-hifi-forum.eu/forum/...m-Retro-Format
    Geändert von Don Key (22.06.2021 um 18:15 Uhr)
    Es ist einfacher die Leute zu täuschen,
    als sie davon zu überzeugen,
    dass sie getäuscht wurden. (Mark Twain)

    Audioviele Grüße,
    Matthias

  3. #3
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    22.10.2017
    Beiträge
    224

    Standard

    Grün ist der HT und rot ist der MT
    Das war vielleicht so nicht unbedingt ersichtlich.

  4. #4
    Musik an - Welt aus Benutzerbild von Don Key
    Registriert seit
    18.01.2011
    Ort
    SH / Hamburg
    Beiträge
    3.292

    Standard

    Wenn's geht solltest Du MT und HT erstmal vom etwaigen FF befreien, das hat's sicherlich hinter sich.
    Es ist einfacher die Leute zu täuschen,
    als sie davon zu überzeugen,
    dass sie getäuscht wurden. (Mark Twain)

    Audioviele Grüße,
    Matthias

  5. #5
    Benutzer
    Registriert seit
    07.09.2018
    Beiträge
    94

    Standard

    Der Dayton DC250 ist ein 10-Zöller. Aber:

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Bildschirmfoto 2021-06-22 um 20.20.00.png
Hits:	44
Größe:	92,5 KB
ID:	61265

    Das ist der DC300 in 40 Litern GHP @ 470µF

    Dürfte also vielleicht ein vergleichsweise günstiger Ersatz sein, um die Kiste wieder flott zu bekommen.
    Viele Grüße,

    Rouven

    Roul-DIY // D.A.U.

  6. #6
    Musik an - Welt aus Benutzerbild von Don Key
    Registriert seit
    18.01.2011
    Ort
    SH / Hamburg
    Beiträge
    3.292

    Standard

    Aah, sorry hab' isch mir vaguggt.
    Aber der 12"er sieht doch klasse in dem Volumen aus, f3 umme 35 Hz ...
    Es ist einfacher die Leute zu täuschen,
    als sie davon zu überzeugen,
    dass sie getäuscht wurden. (Mark Twain)

    Audioviele Grüße,
    Matthias

  7. #7
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    22.10.2017
    Beiträge
    224

    Standard

    Den DC300 habe ich gerade mal durch WinISD geschoben. Allerdings ist der ein Ticken zu klein.
    Der Einbaudurchmesser der Box ist 285mm und der Außendurchmesser ist 316.

    Der Dayton DSA315-8 würde passen, kostet das Doppelte ...

  8. #8
    Benutzer
    Registriert seit
    07.09.2018
    Beiträge
    94

    Standard

    WinISD kann ja glaub ich kein GHP, weshalb ich hier immer AJHorn nehme. Ohne HPC müsste es so bis um die 50Hz reichen. Hilft aber alles nichts, wenn die Pappe nicht passt. Ein Adapterring wäre natürlich möglich aber abhängig davon, ob du den Kisten ein neues Finish verpassen möchtest. Nötig hätten sie es wohl aber ob du das aus Gründen der Erhaltung des Looks machen möchtest weiß ich nicht. Wieviel würdest du denn maximal ausgeben wollen?
    Viele Grüße,

    Rouven

    Roul-DIY // D.A.U.

  9. #9
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    22.10.2017
    Beiträge
    224

    Standard

    Original sind die Gehäuse braun furniert. Ich hab sie damals schwarz gepinselt. Das würde ich runterschleifen und die zahlreichen Kanten ausbessern. Mal gucken was sich dann anbietet würde als Finish. Adapterringe wären also durchaus eine Option. Grundsätzlich finde ich 125€ für nen 12er nicht viel. Ist natürlich nur die Frage ob sich die Investition lohnt, wenn man für die Hälfte etwas Vergleichbares bekommt. Ein High End Projekt wird's eh nicht.
    Muss ich wohl mal ne Nacht drüber schlafen.

    Beim Peerless SLS P830669 (https://quint-store.com/lautsprecher...9-12-subwoofer) Ggf könnte der sich für GHP besser eignen, da er etwas aufbuckelt im zu kleinen Gehäuse. Xmax ist doppelt so hoch. Sicherlich auch nicht zu verachten. Der hat einen Außendurchmesser von 314,5mm.

  10. #10
    Benutzer
    Registriert seit
    07.09.2018
    Beiträge
    94

    Standard

    Optisch ist der SLS natürlich schöner, weil er einen abgeflachten Korbrand hat und nicht dieses dämliche Pappe/Schaumstoff-Zeugs. Auf der anderen Seite passt dieser Korbrand nicht so ganz zu den anderen Chassis. Am Ende kommt aber wahrscheinlich eh wieder eine Abdeckung drauf, oder? Dann wärs so oder so egal. Ob der etwas höhere Invest angebracht ist, ist eben die Frage.

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Bildschirmfoto 2021-06-22 um 23.19.22.png
Hits:	32
Größe:	89,7 KB
ID:	61267

    Schwarz = SLS in 40 Litern GHP @ 830µF
    Rot = DC300 in 40 Litern GHP @ 470µF

    Gibt wie du sagst nen kleinen Buckel, ist ein wenig lauter aber kommt nicht so tief, wie der Dayton. Aber auf maximalen Tiefgang kommt es aber ja auch nicht immer an.
    Viele Grüße,

    Rouven

    Roul-DIY // D.A.U.

  11. #11
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    22.10.2017
    Beiträge
    224

    Standard

    Vielen Dank für die Simulation!!!
    Der DC300 legt als GHP da schon einen beachtlichen Tiefgang vor. Ich müsste dazu aber dann nicht nur einen Adapterring außen fräsen, sondern auch den Einbaudurchnesser verkleinern.
    Die Befestigungslöcher haben 291mm, der Einbauauschnitt ist 286. Ich hätte gerade mal 2,5mm Auflagefläche. Herausfordernd, da einen Ring zu fräsen.
    Nachdem auch die anderen Chassis sauber eingefräst sind, würde ich das neue Chassis auch ungern aufsetzen. Die Bespannug samt Rahmen habe ich vor vielen Jahren mal entsorgt... Da muss ich noch etwas grübeln.

    Btw, die Mitteltonkalotte scheint echt ein Klassiker zu sein, unter dem Titel Philips AD0210/SQ4 und AD0210/SQ8 findet man zahlreiche Exemplare. Letztere sind in der J80 verbaut. Oder Elektroschrott Meine Erfahrung auf dem Gebiet der Vintage Chassis ist eher begrenzt.

  12. #12
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    16.11.2018
    Ort
    Bretten
    Beiträge
    631

    Standard

    Zitat Zitat von wholefish Beitrag anzeigen
    Btw, die Mitteltonkalotte scheint echt ein Klassiker zu sein, unter dem Titel Philips AD0210/SQ4 und AD0210/SQ8 findet man zahlreiche Exemplare. Letztere sind in der J80 verbaut. Oder Elektroschrott Meine Erfahrung auf dem Gebiet der Vintage Chassis ist eher begrenzt.
    Die große (50 mm) Lotte ist gar nicht schlecht (mit dem wahrscheinlich ersten Waveguide der Geschichte ...). Die Restauration wird sich definitiv lohnen ! Ich habe die auch in meinen restaurierten JAMO MFB 90 aus dem gleichen Baujahr. Da dem HT damals eine gewisse "Schärfe" nachgesagt wurde, hatten die Aktivboxen Peerles oder Heco-Kalotten verbaut.

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	jamo_3.JPG
Hits:	77
Größe:	78,0 KB
ID:	61269

    Hier auch ein Passiv-Konzept mit einem MFB 8-Zöller; der MT und HT heißen hier nur anders (Valvo), sind aber baugleich.

    statronic_mfb_docu.pdf
    Gruß Klaus

    Wer nicht bis drei zählen kann, muss es halt digital lösen !

  13. #13
    Musik an - Welt aus Benutzerbild von Don Key
    Registriert seit
    18.01.2011
    Ort
    SH / Hamburg
    Beiträge
    3.292

    Standard

    @wholefish - wenn Du eh keine Bespannungen mehr hast, wäre ein Aufdoppeln der Front evtl. ein Thema, oder im Sinne einer mögl. originalgetreuen Restauration eher gerade nicht ?
    Die Simu vom DC300 sieht einfach zu lecker aus ...
    Es ist einfacher die Leute zu täuschen,
    als sie davon zu überzeugen,
    dass sie getäuscht wurden. (Mark Twain)

    Audioviele Grüße,
    Matthias

  14. #14
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    16.11.2018
    Ort
    Bretten
    Beiträge
    631

    Standard

    Bespannung nachzubauen ist total simpel (die MFB 90 hat exakt dasselbe System mit den Alu-Leisten):

    Ist einfach eine 8er-Spanplatte, Freilegung des Chassis-Bereichs (im Original freihand gesägt), schwärzen und schwarzen Stoff drüber - fertig ! Fixieren geht als Klett, oder gedruckt (kann die Pins auf Wunsch vermessen).

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	blende.JPG
Hits:	40
Größe:	395,0 KB
ID:	61274
    Gruß Klaus

    Wer nicht bis drei zählen kann, muss es halt digital lösen !

  15. #15
    Vorsicht schräger Humor
    Registriert seit
    01.12.2016
    Ort
    Düren
    Beiträge
    4.823

    Standard

    Moin,
    so einen Ring zu fräsen ist keine Lösung, das wird zu labberig. Bässer ist es das Loch "dicht" zu machen und von neu zu beginnen.
    Einfach eine genau passende Stufenplatte fräsen und einkleben und danach das Loch von neuem mit Einbaudurchmesser und Korbrandeinsenkung herstellen. Wird der Auflagerand zu klein von unten Bretter oder Zwei "Halbmonde" aus 10mm Schichtholzplatte mit Schraubzwingen von als willkommene Verstärkung einkleben.
    Je nach Designwunsch könnte man auch die ganze Frontplatte mit 7mm Buchensperrholz oder schwarzer 12,5mm CDF-Platte z.B. aufdoppeln. Je nach dem, was du gerade so "auf Vorrat" hast und wohin du willst.
    Viel Spaß dabei!
    Jrooß Kalle

  16. #16
    Benutzer
    Registriert seit
    07.09.2018
    Beiträge
    94

    Standard

    Zitat Zitat von mechanic Beitrag anzeigen
    Bespannung nachzubauen ist total simpel (die MFB 90 hat exakt dasselbe System mit den Alu-Leisten):

    Ist einfach eine 8er-Spanplatte, Freilegung des Chassis-Bereichs (im Original freihand gesägt), schwärzen und schwarzen Stoff drüber - fertig ! Fixieren geht als Klett, oder gedruckt (kann die Pins auf Wunsch vermessen).
    Zusätzlich könnte man eventuell die zum Stoff zeigende Seite mit nem 45° Fräser anfasen, damit die Kanten möglichst wenig Einfluss auf das Verhalten unter Winkeln hat. Ein Lautsprecher in diesem Format ist da leider ohnehin schon Kompromissbehaftet und möglicherweise kann man damit ein paar "Schweinereien" umschiffen.
    Viele Grüße,

    Rouven

    Roul-DIY // D.A.U.

  17. #17
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    16.11.2018
    Ort
    Bretten
    Beiträge
    631

    Standard

    Zitat Zitat von Roul Beitrag anzeigen
    Zusätzlich könnte man eventuell die zum Stoff zeigende Seite mit nem 45° Fräser anfasen, damit die Kanten möglichst wenig Einfluss auf das Verhalten unter Winkeln hat. Ein Lautsprecher in diesem Format ist da leider ohnehin schon Kompromissbehaftet und möglicherweise kann man damit ein paar "Schweinereien" umschiffen.
    Anfasen ist nie verkehrt, das wirkliche Problem ist aber der damals nicht gespiegelte Aufbau, da hat der Produktionsmann gegen den Akustikmann gewonnen .
    Gruß Klaus

    Wer nicht bis drei zählen kann, muss es halt digital lösen !

  18. #18
    Musik an - Welt aus Benutzerbild von Don Key
    Registriert seit
    18.01.2011
    Ort
    SH / Hamburg
    Beiträge
    3.292

    Standard

    Oder die Front kpl. extrahieren (Stichsäge) um dann mittels innen rundherum aufgebrachter Leisten auf selbige eine neue Front zu schrauben.
    Aber wie gesagt, liegt natürlich an dem Willen, wie "original" das Dingens denn noch bleiben soll.

    Anfasen hab' ich damals bei meinem LS3a/5 - Klon auch gemacht, später dann Bilderrahmenleisten genommen, die sind von Haus aus schon innen und außen verrundet.

    @Rouven - Allerdings würde ich nicht die zum Stoff zeigende Seite, sondern die zur Frontplatte zeigende Seite anfasen / verrunden. Auf der Frontplatte möchte man ja mögl. keine Kanten haben.

    Zitat Zitat von mechanic Beitrag anzeigen
    ...der damals nicht gespiegelte Aufbau, da hat der Produktionsmann gegen den Akustikmann gewonnen .
    ...imho klassischer Fall von links/rechts - Schwäche.
    Aber auch das ließe sich mit eine neuen Front ja ändern.
    Geändert von Don Key (23.06.2021 um 09:59 Uhr)
    Es ist einfacher die Leute zu täuschen,
    als sie davon zu überzeugen,
    dass sie getäuscht wurden. (Mark Twain)

    Audioviele Grüße,
    Matthias

  19. #19
    komplett verspult
    Registriert seit
    22.01.2012
    Ort
    Vienna
    Beiträge
    897

    Standard

    Zitat Zitat von Roul Beitrag anzeigen
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Bildschirmfoto 2021-06-22 um 23.19.22.png
Hits:	32
Größe:	89,7 KB
ID:	61267

    Schwarz = SLS in 40 Litern GHP @ 830µF
    Rot = DC300 in 40 Litern GHP @ 470µF
    @wholefish: ich hatte hier einmal eine anleitung dazu geschrieben wie man in der ajhorn-demoversion ein GHP simulieren kann.
    "Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd" (chinesisches Sprichwort)

    grüße,
    martin

  20. #20
    Benutzer
    Registriert seit
    07.09.2018
    Beiträge
    94

    Standard

    Zitat Zitat von Don Key Beitrag anzeigen
    @Rouven - Allerdings würde ich nicht die zum Stoff zeigende Seite, sondern die zur Frontplatte zeigende Seite anfasen / verrunden. Auf der Frontplatte möchte man ja mögl. keine Kanten haben.
    Um dem Fall, dass wir aneinander vorbeireden vorzubeugen: ich hätte es so gedacht:

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Bildschirmfoto 2021-06-23 um 11.46.52.png
Hits:	40
Größe:	602,3 KB
ID:	61278

    Die angefaste Kante ist der Rahmen und der Stoff kommt da drauf. Wäre die Fase umgekehrt, würden die Chassis ja "unter" die Abdeckung spielen. Vielleicht hab ich da auch grad einen völligen Knick im Hirn? Besser wäre natürlich eine Verrundung, da wir - wie du sagst - ja möglichst keine scharfe Kante haben wollen.
    Viele Grüße,

    Rouven

    Roul-DIY // D.A.U.

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0