» über uns

» Registrierung

Hallo neue User
Aufgrund massiver Fake-Anmeldungen waren wir gezwungen die bisherige Anmeldeprozedur zu schließen.

Es ist jedoch weiterhin möglich registrierter User in diesem Forum zu werden.

Schreibe uns dazu einfach eine Nachricht mit folgendem Inhalt:

- Deinen gewünschten Usernamen
- Deinen Vor- und Nachnamen
- warum Du Mitglied werden möchtest
- eine Telefonnummer unter der wir Dich erreichen können
- Dein Wohnort mit Postleitzahl

Fehlen diese Angaben, kann eine Registrierung im Forum nicht erfolgen.
Prüfe also bitte, ob alle Angaben vollständig sind!

Die Telefonnummer dient nur der Überprüfung, ob Du eine reale Person bist und wird anschließend in unserem System gelöscht.

Unser Moderations-Team nimmt daraufhin Kontakt mit Dir auf und erstellt anschliessend Deinen Account.

Du kannst uns deinen Registrierungswunsch über das Kontaktformular (Link) zukommen lassen.
Wähle dort als Betreff "Registrierung" aus und vergiss nicht uns die oben genannten Infos mitzugeben!

Dein DIY-Hifi-Forum Team
Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2
Zeige Ergebnis 21 bis 31 von 31
  1. #21
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    04.09.2015
    Beiträge
    1.014

    Standard

    Also, in US-Foren habe ich sowas schon oft gesehen, gerade auch mit dem Tymphany TC9. Das meiste dazu wurde ja schon gesagt:


    • Der Hochtonabfall müsste eigentlich zwangsläufig sein, je nach Hörentfernung recht extrem. Das liegt daran weil die Zylinderwelle abhängig ist von Frequenz, Hörabstand und Linienlänge... Kann man sicherlich mit EQ ausgleichen, bis zu einem gewissen Grad. Im PA Bereich (= viel Hörabstand) werden deswegen Breitbänder genutzt, die einen deutlichen Höhenanstieg haben und sich quasi selbst EQ'en.
    • Horizontal ist die Abstahlung wie mit einem Breitbänder, das wird ja nur von der Schallwandbreite und Eigenbündelung bestimmt.
    • Vertikal wirds interessant: Abstand der Schallzentren ist ca. 90mm, also läuft das vertikal nur bis ca. 2-4 kHz (lamda/2) sauber ohne Interferenzen. Ich denke, die Krümmung, d.h. vertikale Anwinkelung zueinander wird das noch verstärken, weil der Überlappungsbereich größer ist (?)


    Find ich an sich interessant. Wollte ich im Keller man in die Raumecke bauen, dann hätte man direkt die unendliche Schallwand wie bei inwall, also keine Reflexionen von hinten und noch mehr Pegelboost durch die beiden Wände...
    Ist nur schwierig zu messen und Abzustimmen...

  2. #22
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    16.11.2018
    Ort
    Bretten
    Beiträge
    510

    Standard

    Die Simulation der 12 Breitbänder in BoxSim zeigt recht gut, was passiert (hier aber außermittig auf einer 300mm breiten ebenen Schallwand).
    Horizontal ist alles in Ordnung:

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	line_16d.jpg
Hits:	67
Größe:	184,1 KB
ID:	61068

    Man beachte: Das ist jeweils nur der Bereich 0 - 30° !!

    Bei 5° ist vertikal schon bei 2,5 kHz Feierabend ...
    Gruß Klaus

    Wer nicht bis drei zählen kann, muss es halt digital lösen !

  3. #23
    Benutzer Benutzerbild von Tinnarmorken
    Registriert seit
    18.02.2018
    Ort
    67000
    Beiträge
    97

    Standard

    Hallo Klaus!
    Ist da die Krümmung der Schallwand mit Radius=Mikrofonabstand in der Simulation enthalten?

    Bin immernoch der Meinung, dass es bei diesem Spezialfall keine Interferenzen / Auslöschungen im vorgesehenen Punkt (Zentrum) geben dürfte.
    Das zeigen ja auch die Messungen des Erbauers.

    Gruß!

  4. #24
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    16.11.2018
    Ort
    Bretten
    Beiträge
    510

    Standard

    Zitat Zitat von Tinnarmorken Beitrag anzeigen
    Ist da die Krümmung der Schallwand mit Radius=Mikrofonabstand in der Simulation enthalten?
    Nein, dass sind meine FRS5X-Arrays auf ebener Schallwand. Die gekrümmte Zeile kann da durchaus besser sein, ich wollte eher aufzeigen, dass auf Achse die Höhen in jedem Fall nicht das Problem sind, wenn der Treiber das grundsätzlich kann.
    Gruß Klaus

    Wer nicht bis drei zählen kann, muss es halt digital lösen !

  5. #25
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    09.12.2017
    Ort
    bei Coburg
    Beiträge
    10

    Standard

    Zur Messung: diie Bodenreflexion wird durch das hohe Gras denke ich einigermassen gut weggefiltert.
    Eine Messung des vertikalen Abstrahlverhaltens ersparte ich mir aus nachvollziehbaren Gründen. Aber ich denke auch , dass die Simulation schon gut das Messergebnis zeigt.
    Zum Abstrahlverhalten:
    Wenn ich das richtig verstanden habe, sollte ein Lautsprecher so abstrahlen, daß im Hörraum der zurückgeworfene Schall den gleichen Frequenzgang wie der Direktschall aufweist.
    Dafür wird ein konstant (steigendes ?) Bündelungsmass gefordert.
    Wenn ich nun die Hörraummessung mit der Freifeldmessung vergleiche, sehe ich ab 700 Hz keine auffallenden Unterschiede.
    Scheint also zu passen, oder ist das zu einfach gedacht?
    Zu den Interferenzen kann ich nur sagen, daß, wenn diese vorhanden wären, es einen Widerspruch zum Höreindruck darstellt: Daß die Arrays am Hörplatz eben ein dermassen sauberes und räumlich präzises Klangbild abliefern. Wo z.B. Kunsthall von echtem Hall in Aufnahmen so leicht zu unterscheiden ist, oder Kunstkopfaufnahmen eine äusserst präzise Lokalisation zulassen. Oder die Klangfarben und Transienten so enorm fein ausdifferenziert sind.
    Blos: Wie bringe ich das gemessene Abstrahlverhalten mit der Theorie, und meinem Höreindruck (und dem meiner Besucher, wie erst kürzlich einem Tonmeister vom BR) überein? Oder ist doch das Zeitverhalten vieleicht der entscheidende Punkt?
    Geändert von cornoalto (10.06.2021 um 09:24 Uhr)

  6. #26
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    09.12.2017
    Ort
    bei Coburg
    Beiträge
    10

    Standard

    Heute habe ich mal genauer im Hörraum gemessen. Das vertikale Abstrahlverhalten vom Boden -15 Grad bis zur Decke+40 Grad. Referenz ist Ohrhöhe 86 cm . Die Boden- Reflexion wirkt sich nur bis 600 Hz zusätzlich aus.
    Ab 6 Khz sieht man 6 schwache Nebenkeulen, deren Frequenz indirekt Proportional zum Winkel ist.Könnte evt. im Freifeld nicht vorhanden sein. Lustig.
    5 Grad entspricht + 25 cm über Ohrhöhe. Ein echtes Laserschwert mit 20 cm Breite.



    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Polar Vertikal Hörraum Directivity (ver).png
Hits:	16
Größe:	609,5 KB
ID:	61109
    Geändert von cornoalto (14.06.2021 um 14:24 Uhr)

  7. #27
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    09.12.2017
    Ort
    bei Coburg
    Beiträge
    10

    Standard

    Noch ein Bild:
    Abstrahlverhalten 0- + 40 Grad Richtung Decke:
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Abstrahlverhalten in Room Vertikal.jpg
Hits:	22
Größe:	136,5 KB
ID:	61110

    0--15 Grad Richtung Boden:
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Abstrahlverhalten in Room Vertikal nach untenjpg.jpg
Hits:	18
Größe:	105,4 KB
ID:	61111
    Deckenabsorber und hochfloriger Teppich sind da also praktisch überflüssig- wie schön!

  8. #28
    Chef Benutzer
    Registriert seit
    10.12.2012
    Ort
    OWL
    Beiträge
    1.860

    Standard

    Zitat Zitat von kboe Beitrag anzeigen
    warum soll das nicht funktionieren?[...]
    Oder seh ich das ganz falsch?
    Nein, das siehst du richtig.

    Einfach geometrische Akustik: zieh von jedem Einzelstrahler eine Linie zum Brennpunkt. Dann ist die Phasenlage jedes Einzelstrahlers bei jeder Frequenz gleich, perfekte Summation, kein Hochtonabfall (aber nur im Brennpunkt!).

    Nimm dagegen ein gerades Linearray: dann liegt der Brennpunkt im Unendlichen, an keinem einzigen Punkt perfekte Addition, aber bei tiefen Frequenzen ist der Phasenunterschied nicht so gewaltig, deswegen fällt das erst bei höheren Frequenzen auf.

    Editierende Frage: simuliert Boxsim in einm bestimmten Abstand bzw. an einer bestimmten Mikroposition oder im Unendlichen?
    Geändert von JFA (14.06.2021 um 12:50 Uhr)

  9. #29
    Karton Verwerter
    Registriert seit
    01.08.2019
    Beiträge
    460

    Standard

    Zitat Zitat von JFA Beitrag anzeigen
    Editierende Frage: simuliert Boxsim in einm bestimmten Abstand bzw. an einer bestimmten Mikroposition oder im Unendlichen?
    Meines Wissens nach im Unendlichen...

  10. #30
    Chef Benutzer
    Registriert seit
    10.12.2012
    Ort
    OWL
    Beiträge
    1.860

    Standard

    Dann kommt das hin, was der mechanic Klaus da simuliert hat

  11. #31
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    20.02.2018
    Beiträge
    211

    Standard

    Definitiv im Unendlichen.

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0