» über uns

» Registrierung

Hallo neue User
Aufgrund massiver Fake-Anmeldungen waren wir gezwungen die bisherige Anmeldeprozedur zu schließen.

Es ist jedoch weiterhin möglich registrierter User in diesem Forum zu werden.

Schreibe uns dazu einfach eine Nachricht mit folgendem Inhalt:

- Deinen gewünschten Usernamen
- Deinen Vor- und Nachnamen
- warum Du Mitglied werden möchtest
- eine Telefonnummer unter der wir Dich erreichen können
- Dein Wohnort mit Postleitzahl

Fehlen diese Angaben, kann eine Registrierung im Forum nicht erfolgen.
Prüfe also bitte, ob alle Angaben vollständig sind!

Die Telefonnummer dient nur der Überprüfung, ob Du eine reale Person bist und wird anschließend in unserem System gelöscht.

Unser Moderations-Team nimmt daraufhin Kontakt mit Dir auf und erstellt anschliessend Deinen Account.

Du kannst uns deinen Registrierungswunsch über das Kontaktformular (Link) zukommen lassen.
Wähle dort als Betreff "Registrierung" aus und vergiss nicht uns die oben genannten Infos mitzugeben!

Dein DIY-Hifi-Forum Team
Seite 3 von 14 ErsteErste 1 2 3 4 5 13 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 41 bis 60 von 263
  1. #41
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    23.12.2018
    Ort
    Nähe Hildesheim
    Beiträge
    943

    Standard

    Zitat Zitat von fosti Beitrag anzeigen
    Moin Willi,
    magst ja Recht haben......aber gäääähn
    Was KH, MEG, Genelec (Doppel-WG, Basskardioid und Pseudokoax, Racetrack Woofer + MHT-Koaxwie bei den Ones), machen ist ja kein Hexenwerk und alles an Material verfügbar. Jetzt sag mir nicht daran hätte der ambitionierte Selbstbauer kein Interesse.....stattdessen wird die funfunddröfzigste 5/1 oder 6/1gebaut. Mit Ingenieur hat das dann nicht mehr viel zu tun...eher Bandarbeit......

    Hallo Fosti,

    ich behaupte mal - die breite Masse möchte schöne Holzfurnier-Kisten haben, ohne viel Plastik oder Gedöns, mit der Abstellmöglichkeit oben auf den Boxen, je nach Laune der Herrin im Hause
    Die Genelaec Ones werden die Meisten nicht haben wollen, weil die nicht in ihr Wunschprofil passt; ausserdem wird es - auch für ambitionierte Selbstbauer - sehr schwer, solche Gehäusefronten herzustellen!

    Zum Thema Ingenieurswesen : mein Mitazubi Frank hat nach der Ausbildung Maschbau studiert und arbeitet jetzt als Konstrukteur für Möbelbeschläge, Auszüge, Klappmechanismen für Sofas , immerhin incl der Aufnahmen für Robys und Bearbeitungsmaschinen.
    Erlebnissreiches Leben als Ing, aber so ist das nun mal....
    Liebe Grüße Willi

  2. #42
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    04.09.2015
    Beiträge
    1.014

    Standard

    Zitat Zitat von wilbur11 Beitrag anzeigen
    Du scheinst es nicht zu verstehen...
    Das Missverständnis ist eher auf Deiner Seite – die DIY Magazine sind für MICH nicht interessant aus den genannten Gründen. Genausowenig ist die BILD Zeitung für mich inhaltlich uninteressant, da ist es mir auch egal, ob sie von einem Millionenpublikum gelesen wird.

    Darum geht es hier aber auch nicht, das war nur die Einleitung für all das hier...


    Zitat Zitat von wilbur11 Beitrag anzeigen
    ich behaupte mal - die breite Masse möchte...
    Ich denke, das hat auch einfach was mit dem Anspruch zu tun, also ob man eher basteln oder wirklich konstruieren und tief einsteigen will. In US Foren habe ich den Eindruck, das der Anteil von letzter Gruppe größer ist als bei uns.

    Wie auch immer, wie bei allen Themen und Vorschlägen hier, ist ja keiner gezwungen mitzuziehen...
    Geändert von BiGKahuunaBob (05.06.2021 um 10:54 Uhr)

  3. #43
    Aktiv, was sonst
    Registriert seit
    05.12.2017
    Beiträge
    677

    Standard

    @BigKahuunaBob: Sorry für die Frage, aber wo sind denn Deine bahnbrechenden Eigenentwicklungen, die dich in irgendeiner Weise dazu qualifizieren, auf eine Lebensleistung wie die von Timmermanns zu pinkeln? Oder gar zu beurteilen, was er könnte und was nicht? Sehe ich ehrlich gesagt nicht. Weißt Du z. B., was er nebenbei für die Industrie entwickelt?

    Nochmal: HH und KT machen das, was die Leserschaft goutiert, nicht irgendwelche Ankündigungs- und Nörgelweltmeister aus den Selbstbauforen.

  4. #44
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    12.08.2018
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    1.380

    Standard

    Könnt ja mal ne Umfrage starten was denn Lautsprecherentwickler so in den eigenen 4 Wänden so hören. Ich glaube da würden sich viele sehr wundern.
    ================================================== ========
    Angestellter im Berufsfeld Audio Entwicklung

  5. #45
    für ein paar dB mehr...
    Registriert seit
    20.11.2008
    Ort
    Brunn am Gebirge (Österreich)
    Beiträge
    936

    Standard

    Das wär allerdings wirklich interessant!
    ... und im übrigen plädiere ich für Gelassenheit

  6. #46
    Inhaber auverdion Benutzerbild von rkv
    Registriert seit
    20.11.2015
    Ort
    Verden
    Beiträge
    1.433

    Standard

    Müsste die eigentlich richtigere Frage nicht sein, was können wir als nächstes bauen und dabei von den Profiprodukten abgucken?
    Wen interessiert hier schon der Massenmarkt...

  7. #47
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    12.08.2018
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    1.380

    Standard

    wegen Off Topic gelöscht
    Geändert von Franky (05.06.2021 um 11:13 Uhr)
    ================================================== ========
    Angestellter im Berufsfeld Audio Entwicklung

  8. #48
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    04.09.2015
    Beiträge
    1.014

    Standard

    Zitat Zitat von spendormania Beitrag anzeigen
    @BigKahuunaBob: Sorry für die Frage...
    Nein, das ist nicht entschuldigt und auf die da mitschwingende Unterstellung möchte ich auch gar nicht eingehen. Zumal es auch alles nichts zur Sache beiträgt.

    Zitat Zitat von Franky Beitrag anzeigen
    Könnt ja mal ne Umfrage starten was denn Lautsprecherentwickler so in den eigenen 4 Wänden so hören.
    Zu welchem Erkenntnisgewinn?
    Die meisten in der Industrie haben gar keine Zeit privat viel zu hören, teilweise haben die Zuhause gar nix oder einen kleinen 2-wegerich.

    Was willst Du mit dieser Frage aussagen? Das wir alle keine oder keine guten Lautsprecher brauchen?!

    Zitat Zitat von Franky Beitrag anzeigen
    Ich mache einfach mal einen Anfang

    ...

    Na, das ist doch mal ehrlich!
    Mach dafür bitte Deinen eigenen Thread auf, falls es ihn nicht schon gibt!

  9. #49
    Chef Benutzer Benutzerbild von fosti
    Registriert seit
    01.11.2010
    Ort
    Jägermeister Capital
    Beiträge
    6.425

    Standard

    Genau! Ich bin eh' nur Kloner.....für Eigenentwicklungen bin ich zu doof! Aber genau das ist es doch. Zu sehen welche Fertigprodukte zu meiner Abhörsituation passen könnten und die dann nachzubauen. Anstatt stumpf "bewährte" 5/1, 6/1 nachzubauen und hinterher am Raum rumzudoktern mit Absorbern, Diffusoren, Bassfallen, Deckensegel etc. Aber jeder hat ja die freie Wahl......
    Wenn Dir einer dumm kommt, dann lass' ihn auch wieder so gehen!
    Zitat Heinz Becker

  10. #50
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    23.12.2018
    Ort
    Nähe Hildesheim
    Beiträge
    943

    Standard

    Zitat Zitat von fosti Beitrag anzeigen
    ... und hinterher am Raum rumzudoktern mit Absorbern, Diffusoren, Bassfallen, Deckensegel etc. Aber jeder hat ja die freie Wahl......
    Nun ja, raumakustische Massnahmen wirken unabhängig von den Lautsprechern und sollten eigentlich Grundvoraussetzung sein, wenn man "was besseres" als 5"/1" bauen will....
    Liebe Grüße Willi

  11. #51
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    04.09.2015
    Beiträge
    1.014

    Standard

    Zitat Zitat von wilbur11 Beitrag anzeigen
    Nun ja, raumakustische Massnahmen wirken unabhängig von den Lautsprechern und sollten eigentlich Grundvoraussetzung sein, wenn man "was besseres" als 5"/1" bauen will....
    Anders herum: Wenn ich bei der LS-Entwicklung die Besonderheiten des Raums beachte, benötige ich weniger, ggfs auch keine zusätzlichen raumakutische Maßnahmen.
    Das ist ja das was im PA Bereich viel konsequenter gemacht wird... womit sich der Kreis auch schließt.

  12. #52
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    23.12.2018
    Ort
    Nähe Hildesheim
    Beiträge
    943

    Standard

    Zitat Zitat von BiGKahuunaBob Beitrag anzeigen
    Anders herum: Wenn ich bei der LS-Entwicklung die Besonderheiten des Raums beachte, benötige ich weniger, ggfs auch keine zusätzlichen raumakutische Maßnahmen.
    Das ist ja das was im PA Bereich viel konsequenter gemacht wird... womit sich der Kreis auch schließt.
    Also kann man die Nachhallzeit durch besondere mechanische Konstruktionen der Lautsprecher verbessern. Faszinierend
    Liebe Grüße Willi

  13. #53
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    04.09.2015
    Beiträge
    1.014

    Standard

    Zitat Zitat von wilbur11 Beitrag anzeigen
    Also kann man die Nachhallzeit durch besondere mechanische Konstruktionen der Lautsprecher verbessern. Faszinierend
    Ja klar, durch ein erhöhtes Bündelungsmaß und weniger Diffussschallfed! Die Reflexionen sind dann deutlich leiser.

    Schonmal eine Schallzeile in einer Kirche gehört?! Dort ist die Nachhallzeit mehrere Sekunden! Das geht man mit der PA an und nicht mit raumakustischen Maßnahmen!!

    PS: Oder soll der Pastor Deiner Meinung nach eine Basotect-Robe tragen?

  14. #54
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    23.12.2018
    Ort
    Nähe Hildesheim
    Beiträge
    943

    Standard

    Zitat Zitat von BiGKahuunaBob Beitrag anzeigen
    Ja klar, durch ein erhöhtes Bündelungsmaß und weniger Diffussschallfed! Die Reflexionen sind dann deutlich leiser.

    Schonmal eine Schallzeile in einer Kirche gehört?! Dort ist die Nachhallzeit mehrere Sekunden! Das geht man mit der PA an und nicht mit raumakustischen Maßnahmen!!

    PS: Oder soll der Pastor Deiner Meinung nach eine Basotect-Robe tragen?
    Ja genau. Die Nachhallzeit bleibt trotzdem wie sie ist. Und über Hunderte von Jahren waren die großen Kathedralen völlig unbrauchbar für Predigten.....
    Außerdem waren wir nicht in der Kirche, sondern im Wohnzimmer....
    Schallzeilen sind genauso Symptombekämpfung wie Dirac etc....
    Die Ursache wird mit Basotecg und Diffusoren bekämpft...
    Liebe Grüße Willi

  15. #55
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    04.09.2015
    Beiträge
    1.014

    Standard

    Auch hier umgekehrt:
    Das Problem ist der emittierte Schall des Lautsprechers und da setzt man an!
    Raumakustische Maßnahmen sind ja "nur" die Fehlerkorrektur davon (Absorption oder Diffussion der Reflexionen).
    Die Kirche war auch nur ein Beispiel, es gibt ja auch Probleme in kleineren Räume, vor allem im Bass.

    Wie auch immer, ich denke Dir fällt es einfach schwer da zuzustimmen...
    Geändert von BiGKahuunaBob (05.06.2021 um 11:29 Uhr)

  16. #56
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    23.12.2018
    Ort
    Nähe Hildesheim
    Beiträge
    943

    Standard

    Zitat Zitat von BiGKahuunaBob Beitrag anzeigen
    Auch hier umgekehrt:
    Das Problem ist der emittierte Schall des Lautsprechers und da setzt man an!
    Raumakustische Maßnahmen sind ja "nur" die Fehlerkorrektur davon (Absorption oder Diffussion der Reflexionen).
    Die Kirche war auch nur ein Beispiel, es gibt ja auch Probleme in kleineren Räume, vor allem im Bass.

    Wie auch immer, ich denke Dir fällt es einfach schwer da zuzustimmen...
    Du musst nicht versuchen, mir einen vom Ackergaul zu erzählen!
    Raumoptimierung auf RT60 Zielkurve wird IMMER mit Absorbern etc vorgenommen.
    Das Problem liegt eher bei dir als bei mir, Kollege
    Liebe Grüße Willi

  17. #57
    für ein paar dB mehr...
    Registriert seit
    20.11.2008
    Ort
    Brunn am Gebirge (Österreich)
    Beiträge
    936

    Standard

    Wenn man die Bündelung weit genug erhöht, wird aus der Stereoanlage halt irgendwann mal eine One Man Show.
    Da gibts genauso Grenzen wie überall.
    Hatte das. 10" BB. Im sweetspot echt geil, sonst aber nirgends.

    rkv hat "state of the art" erwähnt.
    Was ist das denn nun wirklich?
    Wer oder was ist denn nun "der beste Lautsprecher der Welt" den es anzustreben gilt?
    Wo sollen wir hin entwickeln?

    Mein Vorschlag:
    https://www.bang-olufsen.com/de/laut...0-silver-black
    https://www.youtube.com/watch?v=yC0hjRHCYs0

    Gruß
    Bernhard
    ... und im übrigen plädiere ich für Gelassenheit

  18. #58
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    04.09.2015
    Beiträge
    1.014

    Standard

    Zitat Zitat von wilbur11 Beitrag anzeigen
    Raumoptimierung auf RT60 Zielkurve wird IMMER mit Absorbern etc vorgenommen.
    Was machen denn die Absorber?
    Absorbieren die etwa?
    Und was?
    Etwa Schall?
    Vermutlich sogar den Schall der Lautsprecher?
    Und was wäre wenn der Lautsprecher und auch seine Reflexionen kaum Schall auf die Absorber werfen weil er stark bündelt?
    Das ist exakt was eine Schallzeile vertikal macht, sogar extrem.

    Dämmert es denn ein bisschen?

    Wieviel raumakustische Maßnahmen gibt es denn in einer Kirche?

  19. #59
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    04.09.2015
    Beiträge
    1.014

    Standard

    Zum Thema:
    Es gibt immer Situationen wo man rauakustisch nicht handeln kann oder will. Dafür gibt es entsprechende Lautsprecherlösungen von denen man sich im PA-Bereich inspirieren lassen kann – das ist der ganze Sinn des Threads!
    Geändert von MOD Slaughthammer (05.06.2021 um 12:38 Uhr) Grund: Bezug fehlt

  20. #60
    Chef Benutzer Benutzerbild von fosti
    Registriert seit
    01.11.2010
    Ort
    Jägermeister Capital
    Beiträge
    6.425

    Standard

    Ich sehen das wie BiGKahuunaBob,

    aber was soll's ...jeder so wie er mag.

    Und um Nachhallzeiten wirklich frequenzneutral einzustellen bedarf es etwas mehr als hier und da einen Flecken Basotect. Schlauer ist da schon der Ansatz über ein gescheites auf den Raum abgestimmtes Lautsprecherkonzept. Die neutralsten Räume die ich kenne erfordern einen erheblichen baulichen Aufwand. Bei dem in Geithain ist auch der Boden behandelt bis 1m unter den Belag. Mir aber genau wie der Raum bei Neumann zum entspannten Hören zu trocken. Zur Beurteilung von LS oder als ideale Studioumgebung aber eben exzellent und erforderlich! zum genüßlichen hören aber nicht unbedingt.



    EDIT: Ich habe die komfortable Situation von der Arbeit immer mal wieder ein Paar LS mit nach Hause nehmen zu können. Die RL901K Waschmaschine oder die kleine RL906. Beides sicherlich ganz gute LS. Die 901 hört sich viel heller an bei gleichem Achsfrequenzgang. Sie nimmt halt durch den großen TT bis 550Hz Bündelung im Grundtonbereich mit, was die kleine 906 eben nicht kann. Bestes Beispiel, dass man erstmal an der Quelle dem LS arbeiten sollte, bevor man sich dem Raum widmet. Sinngemäß genau das, was BiGKahuunaBob gesagt hat!
    Geändert von fosti (05.06.2021 um 13:15 Uhr)
    Wenn Dir einer dumm kommt, dann lass' ihn auch wieder so gehen!
    Zitat Heinz Becker

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0