» über uns

» Registrierung

Hallo neue User
Aufgrund massiver Fake-Anmeldungen waren wir gezwungen die bisherige Anmeldeprozedur zu schließen.

Es ist jedoch weiterhin möglich registrierter User in diesem Forum zu werden.

Schreibe uns dazu einfach eine Nachricht mit folgendem Inhalt:

- Deinen gewünschten Usernamen
- Deinen Vor- und Nachnamen
- warum Du Mitglied werden möchtest
- eine Telefonnummer unter der wir Dich erreichen können
- Dein Wohnort mit Postleitzahl

Fehlen diese Angaben, kann eine Registrierung im Forum nicht erfolgen.
Prüfe also bitte, ob alle Angaben vollständig sind!

Die Telefonnummer dient nur der Überprüfung, ob Du eine reale Person bist und wird anschließend in unserem System gelöscht.

Unser Moderations-Team nimmt daraufhin Kontakt mit Dir auf und erstellt anschliessend Deinen Account.

Du kannst uns deinen Registrierungswunsch über das Kontaktformular (Link) zukommen lassen.
Wähle dort als Betreff "Registrierung" aus und vergiss nicht uns die oben genannten Infos mitzugeben!

Dein DIY-Hifi-Forum Team
Seite 3 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 41 bis 60 von 63

Thema: Datentausch

  1. #41
    Benutzer
    Registriert seit
    24.03.2020
    Ort
    Krefeld
    Beiträge
    87

    Standard

    Zitat Zitat von Slaughthammer Beitrag anzeigen
    Da finde ich dann unter anderem sowas. Gibt es überhaupt eine verlässliche Definition für ein sogenanntes Referenzmikrofon? Oder ist das einfach nur ein Wort dass schlaue Marketingmenschen auf Mikros schreiben um diese für exorbitante Summen an den Kunden zu bringen? Und inwiefern hätte solch ein Mikrofon in unserem Anwendungsszenario Vorteile gegenüber den von mir genannten kalibrierten Messmikrofonen? Bitte etwas mehr Substanz!

    Gruß, Onno
    Sowohl auch als ob, das wird wie so vieles sehr gedehnt... im eigentlichen Sinn wird ein RefMikro durch Standards aus Rundfunkanstalten definiert.
    Gruß Moni-Tor

  2. #42
    Vollaktiv per DSP Benutzerbild von Slaughthammer
    Registriert seit
    19.12.2010
    Ort
    Wunstorf
    Beiträge
    1.919

    Standard

    Zitat Zitat von Moni-Tor Beitrag anzeigen
    Sowohl auch als ob, das wird wie so vieles sehr gedehnt... im eigentlichen Sinn wird ein RefMikro durch Standards aus Rundfunkanstalten definiert.
    Gruß Moni-Tor
    Keine weiteren Fragen, euer Ehren.

    Ich bin raus hier.
    wissen ist macht. nicht wissen macht auch nichts.

  3. #43
    Benutzer
    Registriert seit
    24.03.2020
    Ort
    Krefeld
    Beiträge
    87

    Standard

    Best regards from Dayton Audio, MB-Quart, Scan Speak AND Loudspeaker Database!!!

    p.s. das tuen die nicht zum Spaß

    Grüße
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien

  4. #44
    Chef Benutzer Benutzerbild von Azrael
    Registriert seit
    19.04.2009
    Ort
    53919 Weilerswist
    Beiträge
    2.342

    Standard

    Zitat Zitat von Moni-Tor Beitrag anzeigen
    p.s. das tuen die nicht zum Spaß
    ....ja, man kann sehen, dass zumindest du nachhaltig beeindruckt bist.....

    Viele Grüße,
    Michael

  5. #45
    Benutzer
    Registriert seit
    24.03.2020
    Ort
    Krefeld
    Beiträge
    87

    Standard

    Zitat Zitat von Azrael Beitrag anzeigen
    ....ja, man kann sehen, dass zumindest du nachhaltig beeindruckt bist.....

    Viele Grüße,
    Michael
    Falsch die haben nur noch nicht dein überwältigendes Wissen in Sachen Audio erlangt, das gilt natürlich auch für mich und jeden der nicht deiner Meinung ist.

    Danke danke und vielen Dank

  6. #46
    für ein paar dB mehr...
    Registriert seit
    20.11.2008
    Ort
    Brunn am Gebirge (Österreich)
    Beiträge
    938

    Standard

    Hi Moni-Tor,
    was ist eigentlich dein Problem?

    Du hast mir weiter oben vorgeworfen, ich hätte noch keine oder viel zu wenige Boxen selber entwickelt, um hier mitreden zu dürfen.
    Du magst durchaus recht haben. Aber ich halte es mit Sokrates: Ich weiß, dass ich nichts weiß.( und halt dann irgendwann mal die Klappe )

    Ich habe deine Links zu diversen goldenen Mikros nicht gelesen. Wozu auch.
    Du kommst mir vor, als wolltest du mit der Mikrometerschraube einen Balken mit 3 m Länge abmessen. Das mag zwar sehr genau funktionieren ( oder auch nicht ) jedenfalls ist es sinnlos!
    Was du offenbar mit aller Gewalt verdrängen musst:
    Wenn du eine Box abstimmst, brauchst du dafür GENAU DEINE Box und DEINEN Raum.
    Mit irgendwelchen Messwerten gefütterte Simulationsprogramme werden - Überraschung- auch irgendwelche Ergebnisse ausspucken. Wie der Ami so schön sagt: Garbage in - garbage out!
    Wenn du heute Boxsim hernimmst und damit ohne eigene Messungen eine Box baust, wirst du ein brauchbares Ergebnis herausbekommen, so du denn Daten von und für Visaton-Chassis verwendest. Nur wirst du ganz sicher unter den Möglichkeiten bleiben. Sagen wir mal bei 80 - 85% des möglichen Optimums.
    Willst du 100%, musst du von Anfang an selber messen. Das kann dir keiner abnehmen. ( Und für 80% tu ich persönlich mir die Arbeit ganz sicher nicht an ).

    Wie hier: https://www.diy-hifi-forum.eu/forum/...t-3-Wege-aktiv mehr oder weniger anschaulich dokumentiert, hab ich grad eine mehrmonatige Mess- und Abstimmorgie hinter mir und erst jetzt stellt mich das Ergebnis zufrieden. Möglicherweise aber nur, bis einer meiner Freunde hören kommt und mir diverse Fehler vor Ohren führt. Dann gehts halt wieder weiter.

    Ich bin mir zu 110% sicher, dass mir ein von jemand anderem in einem anderen Gehäuse und anderem Raum gemessener Datensatz genau 0 min 0 sec Arbeit erspart hätte. Im Gegenteil. Ich hätte mir wohl auch die Arbeit ersparen können, die Box in unsere Lagerhalle zu karren und dort zu messen. Im heimatlichen Keller hat sich da ohnehin wieder einiges geändert.

    Für eine Chassis-Auswahl für ein eigenes Projekt reichen die Herstellerdaten oder Messwerte bekannter Veröffentlichungen locker(!) aus und danach gehts ans Gehäuse Wasteln und messen, messen, messen.....

    Just my 2 cts.
    Bernhard.

    PS: Bin hiermit endgültig auch raus.

  7. #47
    Benutzer
    Registriert seit
    24.03.2020
    Ort
    Krefeld
    Beiträge
    87

    Standard

    Zitat Zitat von kboe Beitrag anzeigen
    Hi Moni-Tor,
    was ist eigentlich dein Problem?

    Du hast mir weiter oben vorgeworfen, ich hätte noch keine oder viel zu wenige Boxen selber entwickelt, um hier mitreden zu dürfen.
    Du magst durchaus recht haben. Aber ich halte es mit Sokrates: Ich weiß, dass ich nichts weiß.( und halt dann irgendwann mal die Klappe )

    Ich habe deine Links zu diversen goldenen Mikros nicht gelesen. Wozu auch.
    Du kommst mir vor, als wolltest du mit der Mikrometerschraube einen Balken mit 3 m Länge abmessen. Das mag zwar sehr genau funktionieren ( oder auch nicht ) jedenfalls ist es sinnlos!
    Was du offenbar mit aller Gewalt verdrängen musst:
    Wenn du eine Box abstimmst, brauchst du dafür GENAU DEINE Box und DEINEN Raum.
    Mit irgendwelchen Messwerten gefütterte Simulationsprogramme werden - Überraschung- auch irgendwelche Ergebnisse ausspucken. Wie der Ami so schön sagt: Garbage in - garbage out!
    Wenn du heute Boxsim hernimmst und damit ohne eigene Messungen eine Box baust, wirst du ein brauchbares Ergebnis herausbekommen, so du denn Daten von und für Visaton-Chassis verwendest. Nur wirst du ganz sicher unter den Möglichkeiten bleiben. Sagen wir mal bei 80 - 85% des möglichen Optimums.
    Willst du 100%, musst du von Anfang an selber messen. Das kann dir keiner abnehmen. ( Und für 80% tu ich persönlich mir die Arbeit ganz sicher nicht an ).

    Wie hier: https://www.diy-hifi-forum.eu/forum/...t-3-Wege-aktiv mehr oder weniger anschaulich dokumentiert, hab ich grad eine mehrmonatige Mess- und Abstimmorgie hinter mir und erst jetzt stellt mich das Ergebnis zufrieden. Möglicherweise aber nur, bis einer meiner Freunde hören kommt und mir diverse Fehler vor Ohren führt. Dann gehts halt wieder weiter.

    Ich bin mir zu 110% sicher, dass mir ein von jemand anderem in einem anderen Gehäuse und anderem Raum gemessener Datensatz genau 0 min 0 sec Arbeit erspart hätte. Im Gegenteil. Ich hätte mir wohl auch die Arbeit ersparen können, die Box in unsere Lagerhalle zu karren und dort zu messen. Im heimatlichen Keller hat sich da ohnehin wieder einiges geändert.

    Für eine Chassis-Auswahl für ein eigenes Projekt reichen die Herstellerdaten oder Messwerte bekannter Veröffentlichungen locker(!) aus und danach gehts ans Gehäuse Wasteln und messen, messen, messen.....

    Just my 2 cts.
    Bernhard.

    PS: Bin hiermit endgültig auch raus.
    Moin kboe,


    du argumentierst wenigstens, ich muss dir jedoch sagen das du genau damit wie viele hier deine Unkenntnis Dokumentierst. Ich halte mich auch nicht für das Superhirn weis aber wovon ich rede, das ist vielen hier abhanden gekommen.

    Keine Ahnung ob du das hier noch liest.

  8. #48
    Chef Benutzer Benutzerbild von Azrael
    Registriert seit
    19.04.2009
    Ort
    53919 Weilerswist
    Beiträge
    2.342

    Standard

    Zitat Zitat von Moni-Tor Beitrag anzeigen
    du argumentierst wenigstens,
    Das haben einige andere auch getan, Hinweise, dass du erfasst hast, was diese Argumente bedeuten, geschweige denn, dass du darauf eingegangen wärst, habe ich nicht gefunden (ich habe eben extra noch mal nachgesehen).

    Zitat Zitat von Moni-Tor Beitrag anzeigen
    ich muss dir jedoch sagen das du genau damit wie viele hier deine Unkenntnis Dokumentierst. Ich halte mich auch nicht für das Superhirn weis aber wovon ich rede, das ist vielen hier abhanden gekommen.
    Dieses Geschreibsel spricht für sich und disqualifiziert dich im Grunde.

    Zitat Zitat von Moni-Tor Beitrag anzeigen
    Keine Ahnung ob du das hier noch liest.
    Ich glaube nicht, dass hier von überhaupt wem noch viel gelesen wird....es ist einfach nicht interessant.....

    Viele Grüße,
    Michael

  9. #49
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    22.10.2017
    Beiträge
    203

    Standard

    Ohoh
    Über welche Kenntnisse wird hier eigentlich diskutiert?
    Letztlich liegt die Beweislast bei dir Moni-Tor, du müsstest uns jetzt überzeugen, warum dein Vorhaben ne tolle Idee ist.
    Ich denke, dass das noch keiner hier kapiert hat. Und mir ist jetzt auch nicht klar, was du mit Chassismessdaten aus unterschiedlichen Gehäusen willst. Wenn nicht mal die Hersteller einheitlich messen (obwohl sie es vermutlich einheitlich könnten).
    Mal abgesehen von Messfehlern, die durch unser mehrheitliches Hobbyequipment entstehen.

  10. #50
    Chef Benutzer Benutzerbild von fosti
    Registriert seit
    01.11.2010
    Ort
    Jägermeister Capital
    Beiträge
    6.431

    Beitrag

    Verstehe den Franz auch nicht.

    Mikrofon: Zu jedem UMIK-1 kann mann sich eine Kalibrierdatei für vertikale und horizontale Ausrichtung anhand der Seriennummer runterladen. Oder er will basteln und nimmt eine Sennheiser KE4 Mikrofonkapsel = Gefell M370 mit 48 Volt Phantomspeisung (Klasse 1 Kapsel) und setzt die in ein ECM800 Gehäuse ein.

    Messdatenbank: Für mich völlig uninteressant. Wozu? Selbst wenn ich keine Visatonchassis benutzen sollte, ist Boxsim eine gute Abschätzung für Gehäuse und Chassiskombinationen. Den "Rest" muss man selber messen. Ich mache keine Freifeldmessungen (obwohl wir in der FH gerade einen Nahfeldscanner aufbauen):
    1. Gefensterte Messungen im Nahfeld mit ausreichender Entfernung zur Schallwand oberhalb der Schröderfrequenz.
    2. Darunter gemittelte Grund-/Tieftoneinmessung am Hörplatz.

    Da ich eh nur aktive Projekte baue und mich an bewährte Konstruktionen halte, erspare ich mir das Simulieren mit VituixCAD o.ä.

    Christoph
    Wenn Dir einer dumm kommt, dann lass' ihn auch wieder so gehen!
    Zitat Heinz Becker

  11. #51
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.11.2008
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    367

    Standard

    Ich starte mal mit einem Zitat von Mark Twain: "Das schönste aller Geheimnisse ist: ein Genie zu sein und es als einziger zu wissen."

    Zum Thema: Unter bestimmten Bedingungen kann man mit veröffentlichten Messdaten via Simulation abschätzen, ob ein Projekt Aussicht auf Erfolg haben könnte. In der Dokumentation zum 2. ARTA-Ringversuch (hier im Forum zu finden, Beitrag 77, 76) ist einiges dazu beschrieben und auch beispielhaft ausgeführt.

    Gruß
    Heinrich
    Geändert von ente (30.05.2021 um 08:23 Uhr)

  12. #52
    Chef Benutzer Benutzerbild von fosti
    Registriert seit
    01.11.2010
    Ort
    Jägermeister Capital
    Beiträge
    6.431

    Standard

    Moin Heinrich,

    ich hoffe, Du hast mit dem Zitat von Mark Twain nicht mich gemeint, denn mit dem Satz habe ich genau das Gegenteil von mir behauptet:
    Zitat Zitat von fosti Beitrag anzeigen
    .
    Da ich eh nur aktive Projekte baue und mich an bewährte Konstruktionen halte, .....
    ich bin zu doof und/oder habe zu wenig Zeit für "echte" Eigenentwicklungen

    In der HS nutzen wir nach wie vor Arta mit Drehteller und dem Nahfeldscanner. Zu Hause ist das Messsetup mit dem UMIK-1 und REW oft einfacher.

    Viele Grüße,
    Christoph
    Wenn Dir einer dumm kommt, dann lass' ihn auch wieder so gehen!
    Zitat Heinz Becker

  13. #53
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.11.2008
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    367

    Standard

    Hallo Christoph,

    sorry! Nein, wie sollte ich dazu kommen.
    Gemeint ist schon der Themenersteller !

    Gruß
    Heinrich

  14. #54
    Chef Benutzer Benutzerbild von Azrael
    Registriert seit
    19.04.2009
    Ort
    53919 Weilerswist
    Beiträge
    2.342

    Standard

    Zitat Zitat von ente Beitrag anzeigen
    Unter bestimmten Bedingungen kann man mit veröffentlichten Messdaten via Simulation abschätzen, ob ein Projekt Aussicht auf Erfolg haben könnte. In der Dokumentation zum 2. ARTA-Ringversuch (hier im Forum zu finden, Beitrag 77, 76) ist einiges dazu beschrieben und auch beispielhaft ausgeführt.
    Da fehlt wohl der Link, ich vermute, es sollte dieser hier sein?: Klick

    Dass unter bestimmten Bedingungen solch eine Abschätzung möglich ist, hat hier glaube ich niemand bestritten. Ab Seite 5 ist das ja beschrieben. Nun lagen da aber Messungen aller Chassis im Halbraum vor, es wird also, nehme ich an, mindestens die IEC-Schallwand im Visaton-Messraum verwendet worden sein, oder?

    Dem TE schwebte aber, so wie ich ihn verstanden habe, vor, nicht bloß Abschätzungen für die Eignung zu einem Projekt vorzunehmen, sondern die Möglichkeit, sich anhand von fremderstellten Messdaten von Chassis unter unterschiedlichsten Einbaubedingungen das Messen innerhalb der kompletten eigenen Entwicklung gleich ganz einzusparen.

    Nach meiner Einschätzung kann man das zwar machen, aber dann wird's mit hoher Wahrscheinlichkeit halt k.... äh, suboptimal, naja, ihr wisst schon.

    Das würde m.E.n. beispielsweise in Boxsim zumindest theoretisch nur gehen, wenn die Einbaubedingungen deutlich genauer beschrieben werden könnten, als durch die Optionen, die man im Screenshot innerhalb dieses Posts sehen kann. Solch ausgefeilte Beschreibungsmöglichkeiten gibt es dort aber nur für die Box, die man gerade entwickeln möchte, jedenfalls, wenn ich nichts übersehen habe.

    Naja, und die Art des TEs, zu diskutieren (wenn man das denn so nennen will), ist noch mal eine ganz andere Hausnummer....

    Viele Grüße,
    Michael

  15. #55
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.11.2008
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    367

    Standard

    Hallo Michael,

    mein Kommentar war eigentlich nur an den TE gerichtet, da er offensichtlich in seiner Allwissenheit all eure Kommentare ignoriert. Zudem hatte ich keine Lust auf eine ausführliche Antwort bzw. die Suche des Links. Du hast es ja gefunden . Es gibt noch eine kurze Version, die sich direkt mit dem Thema befasst (ARTA Ringversuch, 2. Runde - Seite 4 (diy-hifi-forum.eu).

    Gruß
    Heinrich

  16. #56
    Benutzer
    Registriert seit
    24.03.2020
    Ort
    Krefeld
    Beiträge
    87

    Standard

    Eine Messung 20cm Abstand auf Axe bildet den Freq.gang eines Chassis tadellos ab, dabei ist die Raumgröße/Art obsolet, das sollte eigentlich jedem klar sein.
    Das Boxvolumen bestimmt letztendlich die untere Grenzfrequenz einer Box, ändert jedoch kaum etwas an dem weiteren Freq.Verlauf. Es liegt also im ermessen des Entwicklers wo man enden kann/will.
    Das Abstrahlverhalten eines Chassis kann auf 20cm Abstand nicht objektiv ermittelt werden, muss auch nicht weil das ist die Physik des Chassis, auch das sollte jedem klar sein.
    Sehr wohl kann man diese Angaben (Hersteller) nutzen um der Box die gewünschten Eigenschaften ab zu ringen.
    Wenn ich einen möglichst breiten Abstrahlwinkel haben will, muss ich unter dem Punkt X° trennen, ein anderes Chassis wählen oder Bauliche Veränderungen daran durchführen. Eben so kann die Raumakustik nur durch bauliche Veränderungen beeinflusst werden.


    Der Impedanz-Verlauf eines Chassis (TT/MT) als Freischwinger NICHT eingebaut“ für passiv Weichen ist unerlässlich… das ist offenbar auch nicht jedem klar.


    Wer den Nutzen einer solchen Datenbank nicht erkennt muss ja nicht mitmachen, aber bitte nicht unqualifiziert dazwischen rufen, das Dieter Nur Zitat kennt wohl jeder.


    Regards...

  17. #57
    gewerblich Benutzerbild von Alexander
    Registriert seit
    09.05.2010
    Ort
    Pommelsbrunn
    Beiträge
    1.045

    Standard

    Guten (späten) Abend

    Zitat Zitat von Moni-Tor Beitrag anzeigen
    Eine Messung 20cm Abstand auf Axe bildet den Freq.gang eines Chassis tadellos ab
    Schallwandeinfluss auf einen 17er TMT in 20x50cm Schallwand in 300/100/50 und 20cm von rot nach blau:

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Diffraction_3000_1000_500_200.png
Hits:	56
Größe:	17,4 KB
ID:	60953

    Wurde Dir schon mehrfach erklärt ... Der Schallwandeinfluss wird in 20cm idR. nicht hinreichend erfasst.


    Zitat Zitat von Moni-Tor Beitrag anzeigen
    Der Impedanz-Verlauf eines Chassis (TT/MT) als Freischwinger NICHT eingebaut“ für passiv Weichen ist unerlässlich… das ist offenbar auch nicht jedem klar.
    Für die Entwicklung einer passiven Frequenzweiche bedarf es des Impedanzganges im eingebauten Zustand.
    Nur durch blose Wiederholung wird Falsches nicht richtiger

    Das sind nur zwei von vielen Beispielen aus diesem Thread für inhaltlichen Quatsch/Halbwissen/Unwissen.

    Nicht böse gemeint, aber ich meine es täte Dir gut in Erwägung zu ziehen, dass Du von den meisten hier im Forum einiges lernen könntest

    Herzliche Grüße
    Alexander

  18. #58
    für ein paar dB mehr...
    Registriert seit
    20.11.2008
    Ort
    Brunn am Gebirge (Österreich)
    Beiträge
    938

    Standard

    Zitat Zitat von Moni-Tor Beitrag anzeigen


    Der Impedanz-Verlauf eines Chassis (TT/MT) als Freischwinger NICHT eingebaut“ für passiv Weichen ist unerlässlich…

    Regards...
    So ein SCHWACHSINN!
    ... und im übrigen plädiere ich für Gelassenheit

  19. #59
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    06.07.2018
    Beiträge
    250

    Standard

    Zitat Zitat von Moni-Tor Beitrag anzeigen
    auf Axe
    Was Deo mit Lautsprecherbau zu tun hat erschließt sich mir nicht.
    Das wars nun aber endgültig. Jegliche Glaubwürdigkeit scheitert schon am Schriftbild.

    Im Endeffekt ist das doch genau der gleiche sinnbefreite Thread wie vor einem Jahr
    Warum also seitens der Moderation zulassen, dass Webspace mit seitenweise Unsinn belegt wird?
    Beste Grüße,
    Markus

  20. #60
    Benutzer
    Registriert seit
    24.03.2020
    Ort
    Krefeld
    Beiträge
    87

    Standard

    Zitat Zitat von Alexander Beitrag anzeigen
    Guten (späten) Abend



    Schallwandeinfluss auf einen 17er TMT in 20x50cm Schallwand in 300/100/50 und 20cm von rot nach blau:

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Diffraction_3000_1000_500_200.png
Hits:	56
Größe:	17,4 KB
ID:	60953

    Wurde Dir schon mehrfach erklärt ... Der Schallwandeinfluss wird in 20cm idR. nicht hinreichend erfasst.




    Für die Entwicklung einer passiven Frequenzweiche bedarf es des Impedanzganges im eingebauten Zustand.
    Nur durch blose Wiederholung wird Falsches nicht richtiger

    Das sind nur zwei von vielen Beispielen aus diesem Thread für inhaltlichen Quatsch/Halbwissen/Unwissen.

    Nicht böse gemeint, aber ich meine es täte Dir gut in Erwägung zu ziehen, dass Du von den meisten hier im Forum einiges lernen könntest

    Herzliche Grüße
    Alexander
    sry das müsstest du schon erläutern offene Schallwand oder Box mit diesen Ausmassen... das wären 1500Liter für einen 17cm TMT???

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0