» über uns

» Registrierung

Hallo neue User
Aufgrund massiver Fake-Anmeldungen waren wir gezwungen die bisherige Anmeldeprozedur zu schließen.

Es ist jedoch weiterhin möglich registrierter User in diesem Forum zu werden.

Schreibe uns dazu einfach eine Nachricht mit folgendem Inhalt:

- Deinen gewünschten Usernamen
- Deinen Vor- und Nachnamen
- warum Du Mitglied werden möchtest
- eine Telefonnummer unter der wir Dich erreichen können
- Dein Wohnort mit Postleitzahl

Fehlen diese Angaben, kann eine Registrierung im Forum nicht erfolgen.
Prüfe also bitte, ob alle Angaben vollständig sind!

Die Telefonnummer dient nur der Überprüfung, ob Du eine reale Person bist und wird anschließend in unserem System gelöscht.

Unser Moderations-Team nimmt daraufhin Kontakt mit Dir auf und erstellt anschliessend Deinen Account.

Du kannst uns deinen Registrierungswunsch über das Kontaktformular (Link) zukommen lassen.
Wähle dort als Betreff "Registrierung" aus und vergiss nicht uns die oben genannten Infos mitzugeben!

Dein DIY-Hifi-Forum Team
Seite 2 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 21 bis 40 von 63

Thema: Datentausch

  1. #21
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    23.12.2018
    Ort
    Nähe Hildesheim
    Beiträge
    943

    Standard

    Zitat Zitat von Sepp Beitrag anzeigen
    Corona Koller ... ?
    Falsch ist an den Aussagen gar nichts

    Man kann über die Krücke Boxsim zwar was simulieren, aber wer möchte den Aufwand spendieren ( z.B. Norm Schallwand )
    nur damit eine Datenbank gefüllt wird die Boxsim Jünger befriedigt werden
    Wie sich leicht herauslesen lässt ist Boxsim nicht meins, viel zu beschränkt (wenn es kein Visaton ist), ineffektiv und langsam, sorry.

    Grüße Dirk
    Ach Dirk,

    es ist kein Corona-Koller, sondern eher ein alternative-Wahrheiten-Koller
    Wenn Du nicht mit Boxsim umgehen kannst, ist es immer noch nicht gleich eine Krücke (ausser für Dich vielleicht!); ich komme mit VituixCAD nicht sonderlich gut klar - aber ist es deshalb schlecht??

    Ausserdem ist Boxsim nicht auf Visatonchaasis beschränkt; man kann jederzeit Messungen importieren - wie ich schrieb, sollte die Qualität allerdings stimmen; HSB ist da z.B. ein Beispiel
    Liebe Grüße Willi

  2. #22
    Chef Benutzer Benutzerbild von Azrael
    Registriert seit
    19.04.2009
    Ort
    53919 Weilerswist
    Beiträge
    2.342

    Standard

    Zitat Zitat von wilbur11 Beitrag anzeigen
    Ausserdem ist Boxsim nicht auf Visatonchaasis beschränkt; man kann jederzeit Messungen importieren - wie ich schrieb, sollte die Qualität allerdings stimmen; HSB ist da z.B. ein Beispiel
    Dann ist es jetzt doch endlich möglich, selbst gemessene Frequenzgänge inkl. Winkelmessungen in Boxsim zu importieren? Das ging zur Einführung von Version 2.0 von Boxsim nämlich noch nicht, da war in diesem Fall nur jeweils ein Frequenzgang je Chassis möglich (was allerdings auch schon mit Boxsim 1.X ging).

    Ansonsten verweise ich nochmal hierauf, ist vielleicht überlesen worden.

    Viele Grüße,
    Michael
    Geändert von Azrael (26.05.2021 um 11:54 Uhr)

  3. #23
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    08.06.2009
    Beiträge
    861

    Standard

    Zitat Zitat von Azrael Beitrag anzeigen
    Dann ist es jetzt doch endlich möglich, selbst gemessene Frequenzgänge inkl. Winkelmessungen in Boxsim zu importieren?
    Nö, das geht nicht -> https://forum.visaton.de/forum/messt...470#post575470

  4. #24
    Benutzer
    Registriert seit
    24.03.2020
    Ort
    Krefeld
    Beiträge
    87

    Standard

    Zitat Zitat von kboe Beitrag anzeigen
    Das stimmt schon so....

    AAAABER: Diese Daten sind nur dann für eine Weichenentwicklung wirklich tauglich, wenn sie in dem dann auch schlussendlich verwendeten Gehäuse gemessen wurden.

    Der Frequenzgang eines Hochtöners ändert sich schon, wenn du nur Fasen an das Gehäuse schleifst.
    Insofern muss ich meinen Vorrednern recht geben: Diese Datenbank kann nur der groben Orientierung dienen und eigene Messungen im endgültigen Gehäuse nicht ersetzen.
    Und dafür ist sicher den meisten hier der Aufwand zu groß. Verständlich....

    Gruß
    Bernhard
    Moin moin
    Richtig ist das am Ende einer Entwicklung das vermessen der gesamten Box nötig ist, das geht auch nur auf 1m Abstand also im Freifeld oder Schalltoten Raum.


    Für die Entwicklung einer passiven Weiche ist der Impedanzverlauf der einzelnen Chassis unabdingbar.


    Der Einbau des Hochtöners ist bei weitem nicht so kritisch wie du beschreibst, naturgemäß ist er auch so verbaut das Optimum heraus zu holen. Der Einfluss: „eine Kante Abschleifen“ gehört mit Verlaub in den Bereich Esoterik, damit zugegeben befasse ich mich nicht.


    Ich frage mich wie viele Boxen du schon entwickelt hast auch wie viel Messerfahrung du gesammelt hast und wie glaubst du wird professionell entwickelt?


    Gruß
    Moni-Tor


    p.s. für Gelassenheit bin ich immer zu haben.

  5. #25
    Benutzer
    Registriert seit
    24.03.2020
    Ort
    Krefeld
    Beiträge
    87

    Standard

    Zitat Zitat von kboe Beitrag anzeigen
    Das stimmt schon so....

    AAAABER: Diese Daten sind nur dann für eine Weichenentwicklung wirklich tauglich, wenn sie in dem dann auch schlussendlich verwendeten Gehäuse gemessen wurden.

    Der Frequenzgang eines Hochtöners ändert sich schon, wenn du nur Fasen an das Gehäuse schleifst.
    Insofern muss ich meinen Vorrednern recht geben: Diese Datenbank kann nur der groben Orientierung dienen und eigene Messungen im endgültigen Gehäuse nicht ersetzen.
    Und dafür ist sicher den meisten hier der Aufwand zu groß. Verständlich....

    Gruß
    Bernhard
    Zitat Zitat von Azrael Beitrag anzeigen
    Stimmt, da war ja was....

    Ansonsten habe ich bis jetzt kein überzeugendes Argument gesehen, warum ich nicht weiterhin selber messen sollte.....

    Viele Grüße,
    Michael
    JA selber messen und die Daten verfügbar machen, es müssen nur ein paar Bedingungen vorab geklärt/sicher gestellt werden.
    Der Grund: du musst nicht jedes Chassi kaufen...
    Gruß Franz

  6. #26
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    04.05.2011
    Ort
    Görlitz - Niederschlesien
    Beiträge
    1.291

    Standard

    Hallo,

    das geht auch nur auf 1m Abstand also im Freifeld oder Schalltoten Raum.
    Das war früher bei analogen Messketten so, aber auch nur im reflexionsarmen Raum .
    Heutige moderne digitale Messsysteme sind ein wenig flexibler.
    Literaturempfehlung:

    https://www.artalabs.hr/support.htm
    https://kirchner-elektronik.de/wp-co...esstechnik.pdf
    https://www.amazon.de/Lautsprecher-M.../dp/3895760900

    Der Einfluss: „eine Kante Abschleifen“ gehört mit Verlaub in den Bereich Esoterik, damit zugegeben befasse ich mich nicht.
    Junge, Junge

    hier naht Hilfe:

    https://heissmann-acoustics.de/kante...eiberanordnun/


    Wann hast du deine Grundlagen erlernt?
    Gruß
    Thomas

    "Wer der Herde folgt, sieht nur Ärsche... " frei nach Hannes Jaenicke

  7. #27
    Chef Benutzer Benutzerbild von Azrael
    Registriert seit
    19.04.2009
    Ort
    53919 Weilerswist
    Beiträge
    2.342

    Standard

    Zitat Zitat von Moni-Tor Beitrag anzeigen
    JA selber messen und die Daten verfügbar machen, es müssen nur ein paar Bedingungen vorab geklärt/sicher gestellt werden.
    Nur mal so aus Neugier und weil du dir da ja hoffentlich auch schon was auch immer für Gedanken gemacht hast: wie sähen diese Bedingungen deines Erachtens nach konkret (!) aus?

    Wie genau sieht eigentlich dein Mess-Setup aus?

    Viele Grüße,
    Michael

    *edit*:
    Zitat Zitat von Moni-Tor Beitrag anzeigen
    Ich frage mich wie viele Boxen du schon entwickelt hast auch wie viel Messerfahrung du gesammelt hast und wie glaubst du wird professionell entwickelt?
    Deine Expertise hatte im Gegensatz zu der einiger anderer User des Forums hier noch nicht wirklich Gelegenheit, durchzuscheinen, um es mal mehr als vorsichtig zu auszudrücken.....

    Mindestens solange das so ist, wäre ich mit solchen Äußerungen extrem vorsichtig.
    Geändert von Azrael (26.05.2021 um 16:03 Uhr)

  8. #28
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    23.12.2018
    Ort
    Nähe Hildesheim
    Beiträge
    943

    Standard

    Zitat Zitat von Sepp Beitrag anzeigen

    BLEIB DOCH MAL BEI DER WAHRHEIT; AUCH WQENN DU EIN BOXSIM-HATER BIST!

    Natürlich geht das; immerhin hat Boxsim auch extra Schalter dafür!

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Bildschirmfoto_2021-05-26_16-58-02.png
Hits:	18
Größe:	108,4 KB
ID:	60841

    1 : TSP Händisch eingeben
    2 : Gehäuseart ändern (zu simulierende Box)
    3 : FG-Daten importieren
    4 : IMP-Daten importieren

    Ich weis nicht, was Dein gebashe soll, Dirk....
    Liebe Grüße Willi

  9. #29
    Weil ich Bock d'rauf hab' Benutzerbild von hoschibill
    Registriert seit
    19.03.2009
    Ort
    28777 Bremen
    Beiträge
    7.666

    Standard

    Moin Willi
    Mit Bashing hat das in meinen Augen nichts zu tun. Azrael fragte:

    Zitat Zitat von Azrael Beitrag anzeigen
    Dann ist es jetzt doch endlich möglich, selbst gemessene Frequenzgänge inkl. Winkelmessungen in Boxsim zu importieren?
    Darauf antwortete Sepp:

    Zitat Zitat von Sepp Beitrag anzeigen
    Sogar mit Verweis in das passende Forum. Ich wüsste auch nicht, dass Boxsim den Import von Winkelfrequenzgängen ermöglicht. Somit hat Sepp einfach nur wahrheitsgemüß geantwortet.

    Ich habe auch mit Boxsim angefangen und damir ein paar feine Lautsprecher entwickelt. Ich konnte aber immer nur einen Frequenzgang je Chassis importieren. Aufgrund dessen bin ich zu VituixCAD gewechselt. Wenn man aber anfängt, eigene Lautsprecher zu entwickeln, halte ich Boxsim immer noch für ein feines Einsteigerprogramm. Die Basics und Zusammenhänge kann man damit intuitiv erlernen.

    Gruß Olli
    Spaß am Hobby .

    Status: zunehmende Abstimmtaubheit


  10. #30
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    23.12.2018
    Ort
    Nähe Hildesheim
    Beiträge
    943

    Standard

    Zitat Zitat von hoschibill Beitrag anzeigen
    Moin Willi
    Mit Bashing hat das in meinen Augen nichts zu tun. Azrael fragte:



    Darauf antwortete Sepp:



    Sogar mit Verweis in das passende Forum. Ich wüsste auch nicht, dass Boxsim den Import von Winkelfrequenzgängen ermöglicht. Somit hat Sepp einfach nur wahrheitsgemüß geantwortet.



    Gruß Olli

    Natürlich geht auch das; allerdings über Umwege.
    Du importierst die 0° - F-Gänge, speicherst ab unter blablabla-0°, importierst die 30° F-Gänge, speicherst ab unter blablabla-30°, usw. für 5°, 15° etc
    ist nicht so komfortabel, aber wenn man will, geht es gut!
    Einziges Manko ist, man sieht immer nur 2 Kurven gleichzeitig..
    Man hat also nicht einen großen Datensatz, sondern viele kleine.

    Nur einfach zu sagen, es geht nicht, ist mMn zu einfach.
    Es ist umständlich, das stimmt.
    Liebe Grüße Willi

  11. #31
    Chef Benutzer Benutzerbild von Azrael
    Registriert seit
    19.04.2009
    Ort
    53919 Weilerswist
    Beiträge
    2.342

    Standard

    Zitat Zitat von wilbur11 Beitrag anzeigen
    Du importierst die 0° - F-Gänge, speicherst ab unter blablabla-0°, importierst die 30° F-Gänge, speicherst ab unter blablabla-30°, usw. für 5°, 15° etc [...]
    Einziges Manko ist, man sieht immer nur 2 Kurven gleichzeitig..
    Man hat also nicht einen großen Datensatz, sondern viele kleine.[...]
    Es ist umständlich, das stimmt.
    Bei mir fallen schon, wenn ich nur horizontal vermesse, pro Chassis bis zu so 20 akustische Messungen an, kommt die Vertikale hinzu, wird das mal eben verdoppelt. Wenn das von dir beschriebene Vorgehen das innerhalb von Boxsim ist, um mit mehr als einem FG pro Chassis zu hantieren, dann bin ich schon ein bisschen froh, dass es auch Alternativen gibt.....

    Wohlgemerkt: Boxsim ist sicher kein schlechtes Programm, immerhin habe ich auch mal damit angefangen. Es passt nur so gar nicht zu meiner jetzigen Vorgehensweise.

    Was die Beschränkungen von Boxsim bzgl. des Vorhabens des TEs, Moni-Tor, angeht, habe ich hier ja schon etwas geschrieben.

    Aber wir schweifen ab, es stehen ja auch noch Antworten von Moni-Tor aus:
    Zitat Zitat von Azrael Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von Moni-Tor Beitrag anzeigen
    JA selber messen und die Daten verfügbar machen, es müssen nur ein paar Bedingungen vorab geklärt/sicher gestellt werden.
    Nur mal so aus Neugier und weil du dir da ja hoffentlich auch schon was auch immer für Gedanken gemacht hast: wie sähen diese Bedingungen deines Erachtens nach konkret (!) aus?

    Wie genau sieht eigentlich dein Mess-Setup aus?
    Viele Grüße,
    Michael

  12. #32
    Vollaktiv per DSP Benutzerbild von Slaughthammer
    Registriert seit
    19.12.2010
    Ort
    Wunstorf
    Beiträge
    1.919

    Standard

    Zitat Zitat von wilbur11 Beitrag anzeigen
    Natürlich geht auch das; allerdings über Umwege.
    Du importierst die 0° - F-Gänge, speicherst ab unter blablabla-0°, importierst die 30° F-Gänge, speicherst ab unter blablabla-30°, usw. für 5°, 15° etc
    ist nicht so komfortabel, aber wenn man will, geht es gut!
    Einziges Manko ist, man sieht immer nur 2 Kurven gleichzeitig..
    Man hat also nicht einen großen Datensatz, sondern viele kleine.

    Nur einfach zu sagen, es geht nicht, ist mMn zu einfach.
    Es ist umständlich, das stimmt.
    Und wenn ich jetzt die Winkelfrequenzgänge horizontal und vertikal in 10° Schritten bis je 180° haben möchte, wie viele Instanzen von Boxsim soll ich dann dafür öffnen? Wenn dann an der Weiche was ändern will, wie viele Klicks sind dafür erforderlich? Man kann sich auch ein Loch ins Knie bohren und Blei reingießen, macht aber auch keiner....


    Boxsim ist gut für einfache Lautsprecher in quaderförmigen Gehäusen mit direktstrahlenden Treibern. Sobald was mit Fasen, Schallführungen/Hörnern oder etwas komplexere Geometrie ins spiel kommt kann man mit Boxsim nur noch grob schätzen.

    Und selbst das kann VituixCAD meiner Ansicht nach besser, spätestens wenn man sich nicht auf Visaton beschränkt.

    Gruß, Onno
    wissen ist macht. nicht wissen macht auch nichts.

  13. #33
    für ein paar dB mehr...
    Registriert seit
    20.11.2008
    Ort
    Brunn am Gebirge (Österreich)
    Beiträge
    938

    Standard

    Zitat Zitat von Moni-Tor Beitrag anzeigen
    frage mich wie viele Boxen du schon entwickelt hast auch wie viel Messerfahrung du gesammelt hast und .... ?


    Gruß
    Moni-Tor


    p.s. für Gelassenheit bin ich immer zu haben.
    Sicher weniger als du!
    ... und im übrigen plädiere ich für Gelassenheit

  14. #34
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    08.06.2009
    Beiträge
    861

    Standard

    Da es um meine Kommentare hier im Thread geht, erlaube ich mir auch mal hier zu antworten.

    Zitat Zitat von wilbur11
    wenn du keine ahnung hast, dann halte dich doch einfach an das, was dieter buhr zu dem thema sagt!

    https://www.youtube.com/watch?v=rq68A07CDcM
    @ Willi, solche blöden und beleidigenden Kommentare per PM kannst Du dir in Zukunft bitte sparen..
    Wenn Du was zu sagen hast, mache das öffentlich dann können wir darüber diskutieren.

    Es wird mich auch in Zukunft nicht davon abhalten technisch fragwürdige Statements zu kommentieren.
    Wenn dir meine Anmerkungen nicht passen ignoriere sie doch einfach..

    Grüße Dirk

  15. #35
    Benutzer
    Registriert seit
    24.03.2020
    Ort
    Krefeld
    Beiträge
    87

    Standard

    Zitat Zitat von Azrael Beitrag anzeigen
    Bei mir fallen schon, wenn ich nur horizontal vermesse, pro Chassis bis zu so 20 akustische Messungen an, kommt die Vertikale hinzu, wird das mal eben verdoppelt. Wenn das von dir beschriebene Vorgehen das innerhalb von Boxsim ist, um mit mehr als einem FG pro Chassis zu hantieren, dann bin ich schon ein bisschen froh, dass es auch Alternativen gibt.....

    Wohlgemerkt: Boxsim ist sicher kein schlechtes Programm, immerhin habe ich auch mal damit angefangen. Es passt nur so gar nicht zu meiner jetzigen Vorgehensweise.

    Was die Beschränkungen von Boxsim bzgl. des Vorhabens des TEs, Moni-Tor, angeht, habe ich hier ja schon etwas geschrieben.

    Aber wir schweifen ab, es stehen ja auch noch Antworten von Moni-Tor aus:


    Viele Grüße,
    Michael

    Messequipment, wenn du noch mal liest ganz oben.

    Für dich noch mal ganse leine...
    Hallo und noch einmal an alle die sich hier einbringen.


    Ihr zerredet gerade eine echte Chance, weil wir bewegen uns hier im DIY/Hobby und ich bin sicher niemand verfügt hier über die High-tech Möglichkeiten die es heute gibt, schon gar nicht über ein Referenzmikrofon samt Calibrierung/Eichung.


    Ein passiver Tiefpass der logisch mit dem nötigen Imp.-Verlauf des Chassi entwickelt ist verhält sich in egal welchem Gehäuse mit diesem Chassi gleich. auch ist der Frequenzgang ob z.B. in 20 oder 30 Liter nahezu identisch, auf jeden Fall ist die erzeugte Trennfrequenz gleich.


    Die meisten Hochtöner verhalten sich ähnlich ob eingebaut oder auf die Box gestellt, signifikante Unterschiede misst man wenn z.B. der HT-Eingebaut und der Tieftöner darunter offen also nicht eingebaut ist oder der Hochtöner obenauf an der Boxkante positioniert wird.


    Ich habe verschiedenste Messungen durchgeführt und kann sagen das auch passiv Weichen aus der Simulation nahezu mit den realen Messungen überein stimmen. Verwendet habe ich die Messdaten (die wir sammeln sollten) der einzel-Chassis.


    Die gesamte Box kann man nur mit Abstands-Messungen verifizieren und das ist nur verlässlich wenn man ich betone wir haben „Hobby/DIY Bedingungen“ Freifeld Messungen durchführt (diese Messungen sind für eine Sammlung nicht hilfreich, es sei denn jemand möchte sie Nachbauen).


    Der eigentliche Vorteil:
    ich finde ein möglicherweise Interessantes Chassi habe die Messdaten und kann bevor ich es kaufen muss Vorversuche/Simulationen durchführen und mich damit für ein Ja oder Nein entscheiden.


    Aus dem gleichen Grund stellen noch wenige Hersteller FRD & ZMA Messungen mit den Üblichen Abbildungen und den TSParametern frei.


    Denkt mal in ruhe drüber nach.

  16. #36
    Benutzer
    Registriert seit
    24.03.2020
    Ort
    Krefeld
    Beiträge
    87

    Standard

    Hallo und noch einmal an alle die sich hier einbringen.


    Ihr zerredet gerade eine echte Chance, weil wir bewegen uns hier im DIY/Hobby und ich bin sicher niemand verfügt hier über die High-tech Möglichkeiten die es heute gibt, schon gar nicht über ein Referenzmikrofon samt Calibrierung/Eichung.


    Ein passiver Tiefpass der logisch mit dem nötigen Imp.-Verlauf des Chassi entwickelt ist verhält sich in egal welchem Gehäuse mit diesem Chassi gleich. auch ist der Frequenzgang ob z.B. in 20 oder 30 Liter nahezu identisch, auf jeden Fall ist die erzeugte Trennfrequenz gleich.


    Die meisten Hochtöner verhalten sich ähnlich ob eingebaut oder auf die Box gestellt, signifikante Unterschiede misst man wenn z.B. der HT-Eingebaut und der Tieftöner darunter offen also nicht eingebaut ist oder der Hochtöner obenauf an der Boxkante positioniert wird.


    Ich habe verschiedenste Messungen durchgeführt und kann sagen das auch passiv Weichen aus der Simulation nahezu mit den realen Messungen überein stimmen. Verwendet habe ich die Messdaten (die wir sammeln sollten) der einzel-Chassis.


    Die gesamte Box kann man nur mit Abstands-Messungen verifizieren und das ist nur verlässlich wenn man ich betone wir haben „Hobby/DIY Bedingungen“ Freifeld Messungen durchführt (diese Messungen sind für eine Sammlung nicht hilfreich, es sei denn jemand möchte sie Nachbauen).


    Der eigentliche Vorteil:
    ich finde ein möglicherweise Interessantes Chassi habe die Messdaten und kann bevor ich es kaufen muss Vorversuche/Simulationen durchführen und mich damit für ein Ja oder Nein entscheiden.


    Aus dem gleichen Grund stellen noch wenige Hersteller FRD & ZMA Messungen mit den Üblichen Abbildungen und den TSParametern frei.


    Die Messbedingungen sprechen wir gemeinsam ab.


    Denkt mal in ruhe drüber nach.

  17. #37
    Vollaktiv per DSP Benutzerbild von Slaughthammer
    Registriert seit
    19.12.2010
    Ort
    Wunstorf
    Beiträge
    1.919

    Standard

    Zitat Zitat von Moni-Tor Beitrag anzeigen
    wir bewegen uns hier im DIY/Hobby und ich bin sicher niemand verfügt hier über die High-tech Möglichkeiten die es heute gibt, schon gar nicht über ein Referenzmikrofon samt Calibrierung/Eichung.
    Ich bin mir sehr sicher, dass hier etliche kalibrierte Messmikros im Umlauf sind. Ich habe hier zwei liegen. Ein kalibriertes Mikro bekommt man bei
    hifi-seblsbau.de für einen zweistelligen Betrag. Wenn man etwas besseres braucht, insbesondere für Verzerrungsmessungen bei höheren Pegeln, gibt es für ~250€ das EMX-7150, das hier im Forum auch einige nutzen. Zum günstigen Einstieg reicht auch ein unkalibriertes ECM8000 für 36€, für weitere 25€ kann man das bei bedarf dann noch durch o.g. HSB kalibrieren lassen. Entsprechende Audiointerfaces sind auch für zweistellige Beträge erhältlich. Akustische Messungen sind heute für den Hobbyisten schon für relativ kleines Geld machbar.

    Zitat Zitat von Moni-Tor Beitrag anzeigen
    Ein passiver Tiefpass der logisch mit dem nötigen Imp.-Verlauf des Chassi entwickelt ist verhält sich in egal welchem Gehäuse mit diesem Chassi gleich. auch ist der Frequenzgang ob z.B. in 20 oder 30 Liter nahezu identisch, auf jeden Fall ist die erzeugte Trennfrequenz gleich.
    Das mag funktionieren, wenn man nur 17/25 Kombis baut. Aber spätestens wenn es mal doch ein Dreiweger wird und der TMT im Bassreflexgehäuse unter 1kHz getrennt wird besteht zumindest das Risiko, dass der Tiefpass mit dem gehäuseabhängigen Impedanzhöcker interagiert und einen schönen Buckel meist im Bereich um 100 Hz erzeugt. Das könne auch gerne mal 4-5 dB sein, dann hat man eine schöne Bumsbox gebaut.

    Zitat Zitat von Moni-Tor Beitrag anzeigen
    Die meisten Hochtöner verhalten sich ähnlich ob eingebaut oder auf die Box gestellt, signifikante Unterschiede misst man wenn z.B. der HT-Eingebaut und der Tieftöner darunter offen also nicht eingebaut ist oder der Hochtöner obenauf an der Boxkante positioniert wird.
    Hier mal die messtechnische Untersuchung des Einflusses von Fasen neben einem Hochtöner: https://heissmann-acoustics.de/schraege-fasen/
    Die dort sichtbaren Unterschiede würde ich schon als signifikant einstufen, und sollten bei der Weichenauslegung durchaus berücksichtigt werden.


    Zitat Zitat von Moni-Tor Beitrag anzeigen
    Denkt mal in ruhe drüber nach.
    Hab ich letztes Jahr schon getan. Finde das Anliegen immer noch genau so sinnlos. Wer keine Lust hat sich mit Messtechnik zu befassen soll halt Bausätze nachbauen oder sich von einem der vielen hilfsbereiten Messmikroartisten hier im Forum helfen lassen.

    Gruß, Onno
    wissen ist macht. nicht wissen macht auch nichts.

  18. #38
    Chef Benutzer Benutzerbild von Azrael
    Registriert seit
    19.04.2009
    Ort
    53919 Weilerswist
    Beiträge
    2.342

    Standard

    Zitat Zitat von Moni-Tor Beitrag anzeigen
    Messequipment, wenn du noch mal liest ganz oben.

    Für dich noch mal ganse leine...
    Eines deiner Probleme ist offenbar, dass du andere Posts nicht richtig liest. Darum lese ich von dir auch kaum Antworten darauf, die in meinen Augen Sinn machen.

    Ich habe nicht nach deinem Mess-Equipment gefragt, denn in der Tat hast du es weiter oben ja aufgezählt und ich hab's tatsächlich gelesen.

    Sondern meine Frage lautete:
    Zitat Zitat von Azrael Beitrag anzeigen
    Wie genau sieht eigentlich dein Mess-Setup aus?
    Damit ist eine Beschreibung deiner Messbedingungen gemeint, also z.B., wie du wo dein Messgeraffel samt Messobjekt aufstellst, wie du Raumeinflüsse in den Messungen vermeidest, usw., kurz: wie führst du deine Messungen durch?

    Im selben Post habe ich übrigens auch gefragt, wie du dir eine einheitliche Messumgebung vorstellst, aber die Frage hast du wohl leider auch überlesen.

    Warum das Vorhaben an sich zur Lautsprecherentwicklung wenig hilfreich sein dürfte, wurde ja an verschiedenen Stellen, wie ich finde, gut begründet, aber auch darauf gehst du, wenn überhaupt, dann nicht auf eine Weise ein, dass ich z.B. dahinter großes Fachwissen vermuten würde.

    Dessen ungeachtet steht dein Auftreten hier in einem seltsamen Missverhältnis zu dem, was ich bisher so an Substanz bei dir herauslesen konnte, um es mal sehr vorsichtig auszudrücken.....

    In meinen Augen hast du dir für eine Idee, die m.M.n. nicht zufriedenstellend funktionieren kann, die falsche Zielgruppe ausgesucht, Onno hat ja bereits darauf hingewiesen.

    Viele Grüße,
    Michael
    Geändert von Azrael (27.05.2021 um 10:58 Uhr)

  19. #39
    Benutzer
    Registriert seit
    24.03.2020
    Ort
    Krefeld
    Beiträge
    87

    Standard

    [QUOTE=Slaughthammer;305993]Ich bin mir sehr sicher, dass hier etliche kalibrierte Messmikros im Umlauf sind. Ich habe hier zwei liegen. Ein kalibriertes Mikro bekommt man bei
    hifi-seblsbau.de für einen zweistelligen Betrag. Wenn man etwas besseres braucht, insbesondere für Verzerrungsmessungen bei höheren Pegeln, gibt es für ~250€ das EMX-7150, das hier im Forum auch einige nutzen. Zum günstigen Einstieg reicht auch ein unkalibriertes ECM8000 für 36€, für weitere 25€ kann man das bei bedarf dann noch durch o.g. HSB kalibrieren lassen. Entsprechende Audiointerfaces sind auch für zweistellige Beträge erhältlich. Akustische Messungen sind heute für den Hobbyisten schon für relativ kleines Geld machbar.



    Google mal Referenzmikrofon spontan fällt mir Sanken, Sennheiser, Rohde und AKG ein.

    Gruß Moni-Tor

  20. #40
    Vollaktiv per DSP Benutzerbild von Slaughthammer
    Registriert seit
    19.12.2010
    Ort
    Wunstorf
    Beiträge
    1.919

    Standard

    Zitat Zitat von Moni-Tor Beitrag anzeigen
    Google mal Referenzmikrofon spontan fällt mir Sanken, Sennheiser, Rohde und AKG ein.
    Da finde ich dann unter anderem sowas. Gibt es überhaupt eine verlässliche Definition für ein sogenanntes Referenzmikrofon? Oder ist das einfach nur ein Wort dass schlaue Marketingmenschen auf Mikros schreiben um diese für exorbitante Summen an den Kunden zu bringen? Und inwiefern hätte solch ein Mikrofon in unserem Anwendungsszenario Vorteile gegenüber den von mir genannten kalibrierten Messmikrofonen? Bitte etwas mehr Substanz!

    Gruß, Onno
    wissen ist macht. nicht wissen macht auch nichts.

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0