» über uns

» Registrierung

Hallo neue User
Aufgrund massiver Fake-Anmeldungen waren wir gezwungen die bisherige Anmeldeprozedur zu schließen.

Es ist jedoch weiterhin möglich registrierter User in diesem Forum zu werden.

Schreibe uns dazu einfach eine Nachricht mit folgendem Inhalt:

- Deinen gewünschten Usernamen
- Deinen Vor- und Nachnamen
- warum Du Mitglied werden möchtest
- eine Telefonnummer unter der wir Dich erreichen können
- Dein Wohnort mit Postleitzahl

Fehlen diese Angaben, kann eine Registrierung im Forum nicht erfolgen.
Prüfe also bitte, ob alle Angaben vollständig sind!

Die Telefonnummer dient nur der Überprüfung, ob Du eine reale Person bist und wird anschließend in unserem System gelöscht.

Unser Moderations-Team nimmt daraufhin Kontakt mit Dir auf und erstellt anschliessend Deinen Account.

Du kannst uns deinen Registrierungswunsch über das Kontaktformular (Link) zukommen lassen.
Wähle dort als Betreff "Registrierung" aus und vergiss nicht uns die oben genannten Infos mitzugeben!

Dein DIY-Hifi-Forum Team
Seite 1 von 4 1 2 3 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 20 von 63

Thema: Datentausch

  1. #1
    Benutzer
    Registriert seit
    24.03.2020
    Ort
    Krefeld
    Beiträge
    87

    Standard Datentausch

    Hi Leute,


    habe mich in letzter Zeit mit der Restauration einer ü.40Jahre alten Technics SB6000 beschäftigt. Ich bin begeistert über die technisch prima ausgeführte Arbeit an diesen Boxen… die sicher zum Gebrauch auf größere Entfernungen gedacht sind.


    Wie schon einmal angekündigt ein paar Messungen verschiedener Chassis als zip Archive.


    Alle Frequenzgang Messungen habe ich mit einem Audiointerface von Steinberg „UR12“ und einem Mikrofon von Sonarworks „XREF20“ mit Kompendat sowie der ARTA-Labs Software durchgeführt.
    Da Freifeld Messungen immer einen hohen Aufwand bedeuten sind die Freqgang Messungen alle im Raum auf 25cm Abstand erzeugt. Das reicht in der Regel um saubere Frequenzgänge einzelner Chassis zu bekommen.


    Unerlässlich für passive Weichen ist natürlich der Impedanzverlauf eines Chassi.
    Die Impedanz Messungen (ARTA/Limp) mit einem 2Kanal Audiointerface von Behringer (U-CONTROL) „UCA202“ und einem Referenzwiderstand von 104Ω durchgeführt. Vorab habe ich verschiedene Referenzwerte ausgetestet welche sich nicht bewährt haben.
    Ich denke das dies an dem recht schwachen Kopfhörer Ausgang liegt, daher musste ich unter 20-30Hz und oberhalb 10kHz Korrekturen vornehmen.


    Zur Gegenkontrolle habe ich verschiedene passiv Weichen aufgebaut, den Frequenzgang gemessen und mit Xsim3D nachgestellt. Das Ergebnis war nahezu Übereinstimmung von Messung und Simulation somit also recht gute Messdaten vorliegen.
    Jeder der möchte kann für diese Chassis von mir passiv oder aktiv-Weichen als Schaltung von mir bekommen...


    Ein Vorschlag/Bitte an Euch:
    Wir könnten doch gemeinsam die Daten austauschen/anbieten, dazu müssten nur ein paar Standards abgemacht/eingehalten werden.


    Sollten am Ende sehr viele Daten zusammen kommen könnte ich Webspace verfügbar machen, das Bedeutet natürlich eine Datenbank und Administration wozu ich mom. Keine Lust habe.


    http://audio.dufte.org/
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien

  2. #2
    Chef Benutzer Benutzerbild von Azrael
    Registriert seit
    19.04.2009
    Ort
    53919 Weilerswist
    Beiträge
    2.346

    Standard

    Was genau soll der Zweck solch einer Datenbank sein?

    Viele Grüße,
    Michael

  3. #3
    Benutzer
    Registriert seit
    24.03.2020
    Ort
    Krefeld
    Beiträge
    87

    Standard

    Weil ohne den Frequenzgang bei passiv Weichen auch ohne Impedanzkurve keine anständige Lautsprecherbox entwickelt werden kann, genau so wie ohne TSParameter kein Tietföner in seine passende Funktion gebracht werden kann.


    Die Firmen Dayton Audio und z.T MB Quart stellen neben den TSParametern auch die FRD und ZMA Datenfiles frei. Aus dem gleichen Grund hat VituixCad ein Tool Namens Trace welches ermöglicht FRD & ZMA Datenfiles aus den Grafischen Messkurven zu generieren (leider nicht so gut). Kurzum ohne FRD & ZMA Datafiles kaufe ich die Katze im Sack, im laufe der Zeit werden alle anderen Hersteller daran nicht mehr vorbei kommen, bis dahin würde eine eigene Datenbank helfen. Übrigens der Betreiber der Online Lautsprecherdatenbank würde sofort mit ziehen wenn sich alle Hersteller dazu entscheiden würden.


    Die Pic‘s als Beispiel… Tiefpass: Fane SP-8/225Pro mit Hochpass: PRV Audio D280Ti-B an Eminence APT200S ohne die Messungen hätte ich diese Weiche nicht machen können. Im Besonderen hat der Spannungsteiler im Hochpass Einfluss auf den Freq.verlauf und nicht nur auf den Pegel.
    Das kann man selber mit einer Simu austesten… R1 erhöhen und R2 verringern um auf den gleichen Pegel zu kommen führt zu völlig anderen Ergebnissen.
    Miniaturansicht angehängter Grafiken Miniaturansicht angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	FanePro_PRV_Schalt.jpg
Hits:	24
Größe:	28,3 KB
ID:	60814   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	FanePro_PRV_frd.jpg
Hits:	25
Größe:	54,7 KB
ID:	60815   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	FanePro_PRV_imp.jpg
Hits:	20
Größe:	54,4 KB
ID:	60816  

  4. #4
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    08.06.2009
    Beiträge
    861

    Standard

    Irgendwie Sinnbefreit, sorry
    Für eine Weichenentwicklung brauche ich Messungen die im / mit dem zu verwendeten Gehäuse gemacht wurden.

    Grüße Dirk

  5. #5
    Chef Benutzer Benutzerbild von Azrael
    Registriert seit
    19.04.2009
    Ort
    53919 Weilerswist
    Beiträge
    2.346

    Standard

    @Moni-Tor: dir ist aber schon klar, dass so ein Daten-Angebot eigene Messungen im geplanten Gehäuse mitnichten ersetzen kann, schon weil die Einbaubedingungen in was auch immer sowohl Impedanz- wie auch Frequenzgänge massiv beeinflussen? Weil außerdem nur anhand solchen Daten nichts über die Phasenverhältnisse der beiteiligten Treiber in der konkret geplanten Box zueinander ausgesagt werden kann?

    Sowas kann lediglich dazu taugen, schonmal vorab sehr grob über den Daumen zu schauen, ob eine bestimmte Treiberkombination vielleicht (sic) zueinander passen könnte, da wären denn auch Verzerrungsmessungen verschiedener Art noch ziemlich nützlich.

    Viele Grüße,
    Michael

  6. #6
    Benutzer
    Registriert seit
    24.03.2020
    Ort
    Krefeld
    Beiträge
    87

    Standard

    Zitat Zitat von Sepp Beitrag anzeigen
    Irgendwie Sinnbefreit, sorry
    Für eine Weichenentwicklung brauche ich Messungen die im / mit dem zu verwendeten Gehäuse gemacht wurden.

    Grüße Dirk
    Richtig diese Parameter/Bedingungen müssen klar definiert sein, dein Sinn-befreit musst du mir bitte erklären.

    Gruß Moni-Tor

  7. #7
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    23.12.2018
    Ort
    Nähe Hildesheim
    Beiträge
    944

    Standard

    Zitat Zitat von Sepp Beitrag anzeigen
    Irgendwie Sinnbefreit, sorry
    Für eine Weichenentwicklung brauche ich Messungen die im / mit dem zu verwendeten Gehäuse gemacht wurden.

    Grüße Dirk
    Oder welche, in auf einer unendlichen Schallwand gemacht werden, oder welche, im DIN-Gehäuse - jedenfalls kann Boxsim mit beiden umgehen
    Liebe Grüße Willi

  8. #8
    Vollaktiv per DSP Benutzerbild von Slaughthammer
    Registriert seit
    19.12.2010
    Ort
    Wunstorf
    Beiträge
    1.919

    Standard

    Mir kommt es so vor als hätten wir eine sehr ähnliche Diskussion vor ungefähr einem Jahr schon gehabt...

    Gruß, Onno
    wissen ist macht. nicht wissen macht auch nichts.

  9. #9
    Benutzer
    Registriert seit
    24.03.2020
    Ort
    Krefeld
    Beiträge
    87

    Standard

    Zitat Zitat von Azrael Beitrag anzeigen
    @Moni-Tor: dir ist aber schon klar, dass so ein Daten-Angebot eigene Messungen im geplanten Gehäuse mitnichten ersetzen kann, schon weil die Einbaubedingungen in was auch immer sowohl Impedanz- wie auch Frequenzgänge massiv beeinflussen? Weil außerdem nur anhand solchen Daten nichts über die Phasenverhältnisse der beiteiligten Treiber in der konkret geplanten Box zueinander ausgesagt werden kann?

    Sowas kann lediglich dazu taugen, schonmal vorab sehr grob über den Daumen zu schauen, ob eine bestimmte Treiberkombination vielleicht (sic) zueinander passen könnte, da wären denn auch Verzerrungsmessungen verschiedener Art noch ziemlich nützlich.

    Viele Grüße,
    Michael
    Hi Michael,
    das stimmt so leider nicht, man kann mit diesen Daten sehr genau arbeiten/entwickeln, das für passiv Weichen nur die Freifeld Impedanz Messung und nicht die Einbau Impedanz genutzt werden kann versteht sich von selbst.
    Tip aus Erfahrung: bei Tieftönern sollte das Chassi mindestens 40cm von jeder Reflexionsstelle hoch gehoben sein, wenn nicht ist die Impedanzspitze um etwa 10% geringer.

  10. #10
    Benutzer
    Registriert seit
    24.03.2020
    Ort
    Krefeld
    Beiträge
    87

    Standard

    Zitat Zitat von Azrael Beitrag anzeigen
    @Moni-Tor: dir ist aber schon klar, dass so ein Daten-Angebot eigene Messungen im geplanten Gehäuse mitnichten ersetzen kann, schon weil die Einbaubedingungen in was auch immer sowohl Impedanz- wie auch Frequenzgänge massiv beeinflussen? Weil außerdem nur anhand solchen Daten nichts über die Phasenverhältnisse der beiteiligten Treiber in der konkret geplanten Box zueinander ausgesagt werden kann?

    Sowas kann lediglich dazu taugen, schonmal vorab sehr grob über den Daumen zu schauen, ob eine bestimmte Treiberkombination vielleicht (sic) zueinander passen könnte, da wären denn auch Verzerrungsmessungen verschiedener Art noch ziemlich nützlich.

    Viele Grüße,
    Michael
    Zitat Zitat von Slaughthammer Beitrag anzeigen
    Mir kommt es so vor als hätten wir eine sehr ähnliche Diskussion vor ungefähr einem Jahr schon gehabt...

    Gruß, Onno
    Puh Onno wie recht du doch hast... wissen ist Macht nichts wissen macht nichts
    Gruß Franz

  11. #11
    Chef Benutzer Benutzerbild von Azrael
    Registriert seit
    19.04.2009
    Ort
    53919 Weilerswist
    Beiträge
    2.346

    Standard

    Zitat Zitat von Slaughthammer Beitrag anzeigen
    Mir kommt es so vor als hätten wir eine sehr ähnliche Diskussion vor ungefähr einem Jahr schon gehabt...
    Stimmt, da war ja was....

    Ansonsten habe ich bis jetzt kein überzeugendes Argument gesehen, warum ich nicht weiterhin selber messen sollte.....

    Viele Grüße,
    Michael

  12. #12
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    23.12.2018
    Ort
    Nähe Hildesheim
    Beiträge
    944

    Standard

    Zitat Zitat von Azrael Beitrag anzeigen
    Stimmt, da war ja was....

    Ansonsten habe ich bis jetzt kein überzeugendes Argument gesehen, warum ich nicht weiterhin selber messen sollte.....

    Viele Grüße,
    Michael

    Michael, Du sollst ja auch messen; Du sollst lediglich Deine Messergebnisse dem Franzerl zur Verfügung stellen - je mehr desto besser :/
    Liebe Grüße Willi

  13. #13
    Benutzer
    Registriert seit
    24.03.2020
    Ort
    Krefeld
    Beiträge
    87

    Standard

    Datentausch 2.0:
    Fakt ist das Messdaten eineindeutig als Mittel zur Entwicklung einer guten Lautsprecherbox unumgänglich sind. Jedes Chassi muss pur ohne jeden Filter gemessen sein, also Rohdaten.


    Damit erhalten wir alle ein mächtiges Werkzeug für eigen Entwicklungen.


    Die Impedanz Messung für passive Weichen (TT&TM) muss als Freischwinger/Freiluft erzeugt sein und NICHT im eingebauten Zustand.


    Hierzu ein Erfahrungswert für Tieftöner: das Chassi sollte min. 40cm hoch/über jeder Resonanzfläche positioniert sein, auch weil die meisten modernen TT & MT über eine Schwingspulen-Kühlung verfügen… somit nach unten offen sind und bleiben müssen.
    Das lässt sich sehr einfach praktizieren in dem man den TT einfach in die Hände nimmt und mit aufgestützten Ellbogen über die Tischkannte hebt. Nachdem die Impedanz-Spitze durchlaufen ist kann das Chassi vorsichtig abgestellt werden (nach unten offen). Wenn nicht hat dies eine Reduktion von etwa -10% des maximal Wertes zur Folge… ist ungenau hat aber kaum Einfluss auf eine passive Trennung weil praktisch nie auf der Res.Freq. eines TT getrennt wird, für aktiv bzw. DSP ist der Impedanzverlauf obsolet.


    Frequenzgang Messungen: sollten einheitlich (immer das Einzel-Chassi ohne jeden Filter) auf z.B 20cm Abstand besonders bei TT im eingebauten Zustand mit der Angabe des Volumen, Reflex oder Geschlossen und logisch um welches Chassi es sich handelt. Wer Erfahrungen hat weis das Boxen ab 20Liter +-5Liter oder leichte Unregelmäßigkeiten in der Reflex Abstimmung kaum eine Rolle spielen, somit auch diese Daten verwendbar sind.
    Der Pegel muss nicht quantitativ genau sein weil Hersteller Angaben in der Regel recht genau sind, zur Not reicht ein Blick auf die veröffentlichten grafischen Pic‘s/Bilder. Die Angabe ob mit oder ohne Kompendat des Mikrophons ist bei Hochton Messungen allerdings erforderlich.
    Auch wenn unsere Messdaten auf null DB skaliert sind kann jeder die Pegel in einer Simu anpassen.


    Wie angesagt ich habe Webspace zur Verfügung falls die Datenmenge zu groß wird, jedoch hab ich momentan keine Lust das zu administrieren.


    Am Ende einer Entwicklung sollte immer eine Freifeldmessung stehen um Pegel und Abgleich-Genauigkeit sicher zu stellen, diese Daten sind für den Datentausch nicht erforderlich weil ein eigenes System/Box abgebildet ist.

  14. #14
    für ein paar dB mehr...
    Registriert seit
    20.11.2008
    Ort
    Brunn am Gebirge (Österreich)
    Beiträge
    938

    Standard

    Zitat Zitat von Moni-Tor Beitrag anzeigen
    Datentausch 2.0:
    Fakt ist das Messdaten eineindeutig als Mittel zur Entwicklung einer guten Lautsprecherbox unumgänglich sind. Jedes Chassi muss pur ohne jeden Filter gemessen sein, also Rohdaten.
    Das stimmt schon so....

    AAAABER: Diese Daten sind nur dann für eine Weichenentwicklung wirklich tauglich, wenn sie in dem dann auch schlussendlich verwendeten Gehäuse gemessen wurden.

    Der Frequenzgang eines Hochtöners ändert sich schon, wenn du nur Fasen an das Gehäuse schleifst.
    Insofern muss ich meinen Vorrednern recht geben: Diese Datenbank kann nur der groben Orientierung dienen und eigene Messungen im endgültigen Gehäuse nicht ersetzen.
    Und dafür ist sicher den meisten hier der Aufwand zu groß. Verständlich....

    Gruß
    Bernhard
    ... und im übrigen plädiere ich für Gelassenheit

  15. #15
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    08.06.2009
    Beiträge
    861

    Standard

    Zitat Zitat von Moni-Tor Beitrag anzeigen
    .... Die Impedanz Messung für passive Weichen (TT&TM) muss als Freischwinger/Freiluft erzeugt sein und NICHT im eingebauten Zustand. ....
    Sorry, falsch, für eine Weichenentwicklung brauche ich Messungen im eingebauten Zustand.
    Der Einbau verändert z.B die Impedanz Spitze, bei tiefer Trennung buckelt da der Frequenzgang auf .


    Zitat Zitat von Moni-Tor Beitrag anzeigen
    .... Frequenzgang Messungen: sollten einheitlich (immer das Einzel-Chassi ohne jeden Filter) auf z.B 20cm Abstand besonders bei TT im eingebauten Zustand mit der Angabe des Volumen, ....
    Auch falsch, wie oben schon jemand geschrieben bist du mit 20 cm noch im Nahfeld und hast den Baffle Step noch nicht erfasst.


    Zitat Zitat von Moni-Tor Beitrag anzeigen
    .... Wie angesagt ich habe Webspace zur Verfügung falls die Datenmenge zu groß wird, jedoch hab ich momentan keine Lust das zu administrieren. ....
    Bei den Satz frage ich mich immer was Du eigentlich möchtest ? Daten sammeln, aber keine Lust da Zeit aufzuwenden ???

    Grüße Dirk

  16. #16
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    23.12.2018
    Ort
    Nähe Hildesheim
    Beiträge
    944

    Standard

    Zitat Zitat von kboe Beitrag anzeigen
    Das stimmt schon so....

    AAAABER: Diese Daten sind nur dann für eine Weichenentwicklung wirklich tauglich, wenn sie in dem dann auch schlussendlich verwendeten Gehäuse gemessen wurden.

    Der Frequenzgang eines Hochtöners ändert sich schon, wenn du nur Fasen an das Gehäuse schleifst.

    Gruß
    Bernhard
    Zitat Zitat von Sepp Beitrag anzeigen
    Sorry, falsch, für eine Weichenentwicklung brauche ich Messungen im eingebauten Zustand.
    Der Einbau verändert z.B die Impedanz Spitze, bei tiefer Trennung buckelt da der Frequenzgang auf .

    Grüße Dirk
    Und wenn Ihr diesen Mist noch so oft wiederholt, ER IST FALSCH!!!!!!!!!
    Boxsim zum beispiel kann sehr wohl mit Daten von Chassis, die in einer unendlichen Schallwand gemessen wurden umgehen - zum Beispiel sind ALLE Chassis in der Boxsimdatenbank in der unendlichen Schallwand gemessen, oder auch in der DIN - Schallwand, dass kann Boxsim auch.

    Aber es ist ja leicht, immerwieder gedankenlos das Gleiche Zeugs zu verbreiten, bis es zu allgemeinem Wissenstand wir - zwar falsch, aber anerkannt
    Liebe Grüße Willi

  17. #17
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    06.07.2018
    Beiträge
    250

    Standard

    Fakt ist:
    • Damit Messungen vergleichbar sind, müssten sie auf der DIN-Schallwand/Normschallwand/IEC-Baffle gemessen worden sein (viele Hersteller machen das so und drucken das im Datenblatt ab) inklusive identischem, rückwärtigen Volumen.
    • Sonst bringen die Messungen für Simulationen nichts! (Außer man will zufällig das identische Gehäuse bauen, dann braucht man aber auch nicht mehr zu messen, wenn die Messung schon veröffentlicht wurde)
    • Will man die Messungen auf der Normschallwand machen, braucht man im Grunde einen RAR, weil Schallwandabmessungen riesig...
    • Die wenigsten werden so eine sperrige Normschallwand daheim rumstehen haben. Dementsprechend hat sich das ganze Vorhaben hier sowieso erledigt.


    Zitat Zitat von wilbur11 Beitrag anzeigen
    Und wenn Ihr diesen Mist noch so oft wiederholt, ER IST FALSCH!!!!!!!!!
    Boxsim zum Beispiel kann sehr wohl mit Daten von Chassis, die in einer unendlichen Schallwand gemessen wurden umgehen - zum Beispiel sind ALLE Chassis in der Boxsimdatenbank in der unendlichen Schallwand gemessen, oder auch in der DIN - Schallwand, dass kann Boxsim auch.
    Das stimmt grundsätzlich schon, Boxsim kann Daten gemessen auf der Normschallwand verarbeiten. Das Ergebnis ist aber nicht so präzise, dass man sich nachher eine Messung im Endgehäuse sparen kann. Ergo kann man sich den Zwischenschritt mit Messungen auf der DIN-Schallwand direkt sparen.
    Beste Grüße,
    Markus

  18. #18
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    23.12.2018
    Ort
    Nähe Hildesheim
    Beiträge
    944

    Standard

    Zitat Zitat von MK_Sounds Beitrag anzeigen

    Das stimmt grundsätzlich schon, Boxsim kann Daten gemessen auf der Normschallwand verarbeiten. Das Ergebnis ist aber nicht so präzise, dass man sich nachher eine Messung im Endgehäuse sparen kann. Ergo kann man sich den Zwischenschritt mit Messungen auf der DIN-Schallwand direkt sparen.
    Meiner Erfahrung nach liegt die Genauigkeit von Boxsim in dem Bereich von typischen Bauteiletoleranzen; d.h. max ein Wert +/-. Wer sich z.B. mit den daten von Visaton den 125sten 5/1 " Zweigwegerich baut, der kann davon ausgehen, dass die Box out of the Box funktionieren wird !
    Im Visatonforum gibt es da etliche Beispiele, wo die Unterschiede Messung/Simulation absolut minimal sind
    Es muß natürlich eine verlässliche Quelle sein, von der man die Daten übernimmt....
    Liebe Grüße Willi

  19. #19
    Chef Benutzer Benutzerbild von Azrael
    Registriert seit
    19.04.2009
    Ort
    53919 Weilerswist
    Beiträge
    2.346

    Standard

    Zitat Zitat von wilbur11 Beitrag anzeigen
    Boxsim zum beispiel kann sehr wohl mit Daten von Chassis, die in einer unendlichen Schallwand gemessen wurden umgehen - zum Beispiel sind ALLE Chassis in der Boxsimdatenbank in der unendlichen Schallwand gemessen, oder auch in der DIN - Schallwand, dass kann Boxsim auch.
    Das ist so ein bisschen richtig, aber nicht ganz. Hier sind die Messbedingungen bei Visaton beschrieben. Analog dazu gibt's bei Boxsim folgende Vorgabemöglichkeiten, mit denen die Messbedingungen, unter denen die importierten Daten erstellt worden sind, angegeben werden können:



    Die unendliche Schallwand wird bei Visaton nicht verwendet, sondern eine DIN-Schallwand, aber auch das Visaton-Testgehäuse mit zwei unterschiedlichen Schallwänden. Für andere Hersteller macht die Option "Unendliche Schallwand" Sinn, falls sie in ihren Datenblättern angegeben haben, so gemessen zu haben.

    Gemessen wird bei Visaton jeweils aus einem Meter Entfernung, Hinweise, dass auch Winkelmessungen vorgenommen werden, habe ich keine gefunden. Das ganze steht in einem RAR mit einer unteren Grenzfrequenz von so 70 HZ.

    "Zu simulierende Box" wird dann wohl verwendet, wenn Messdaten vorliegen, die von den in der geplanten Box eingebauten Chassis stammen.

    Der TE will nun also Messungen sammeln, die hier im Forum im Rahmen von Lautsprecherentwicklungen entstanden sind. Weil aber jedes Projekt wohl mit unterschiedlichen Gehäusegeometrien arbeiten wird und sich wohl kaum jemand eine unendliche Schallwand, eine DIN-Schallwand oder auch einen 1:1-Nachbau der Visaton-Testbox in den Messraum stellen wird, wären solcherart gesammelte Daten für eine eigene Neuentwicklung nicht brauchbar.

    Das wäre (mit Kompromissen) nur dann der Fall, wenn es für den Punkt "Zu simulierende Box" die Möglichkeit gäbe, die Box, aus der die Ursprungsmessungen stammen, möglichst komplett zu beschreiben (vor allem eben, was die Geometrie angeht), damit Boxsim die Messungen auf die entsprechende geometrische Beschreibung der neuen, gerade zu entwickelnden Box "übersetzen" kann.

    Nun habe ich in Boxsim ziemlich ausgfeilte Möglichkeiten gefunden, die gewünschte Geometrie der zu entwickelnden Box einzugeben, aber nichts, womit ich die Box beschreiben kann, aus der die Ursprungsmessungen stammen.

    Auf welche Weise nun sollten die vom TE solcherart gesammelten Messdaten denn dann nützlich für eine eigene Boxenentwicklung sein?

    Ich arbeite im übrigen nicht gerne mit Boxsim, weil es mir zu viele Limitierungen hat, wenn nicht-Visaton-Chassis verwendet werden. So habe ich bis jetzt keine Möglichkeit gefunden, ganze Mess-Bündel inklusive Vermessungen unter Winkel zu importieren. So richtig unter Berücksichtigung auch des Verhaltens unter Winkel lässt es sich offenbar nur mit Visaton-Chassis arbeiten, wobei mir nicht so ganz klar ist, ob die Chassis tatsächlich unter Winkel gemessen worden sind (s.o.), oder die Winkelabstrahlung anhand der Chassis- und Gehäusegeometrie simuliert wird.

    Diese Konzentration auf Visaton-Chassis ist ja soweit auch in Ordnung, handelt es sich bei Boxsim dem Anschein nach ja auch mehr oder weniger um ein Visaton-Produkt. Man muss das ja aber nicht wollen, es gibt ja auch Alternativen.

    Viele Grüße,
    Michael
    Geändert von Azrael (26.05.2021 um 11:51 Uhr)

  20. #20
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    08.06.2009
    Beiträge
    861

    Standard

    Zitat Zitat von wilbur11 Beitrag anzeigen
    Und wenn Ihr diesen Mist noch so oft wiederholt, ER IST FALSCH!!!!!!!!!
    Boxsim zum beispiel kann sehr wohl mit Daten von Chassis, die in einer unendlichen Schallwand gemessen wurden umgehen - zum Beispiel sind ALLE Chassis in der Boxsimdatenbank in der unendlichen Schallwand gemessen, oder auch in der DIN - Schallwand, dass kann Boxsim auch.

    Aber es ist ja leicht, immerwieder gedankenlos das Gleiche Zeugs zu verbreiten, bis es zu allgemeinem Wissenstand wir - zwar falsch, aber anerkannt
    Corona Koller ... ?
    Falsch ist an den Aussagen gar nichts .
    Ich würde eher mal behaupten, dass einige Aussagen von "Moni-Tor" einiges verbesserungswürdig ist ...

    Man kann über die Krücke Boxsim zwar was simulieren, aber wer möchte den Aufwand spendieren ( z.B. Norm Schallwand )
    nur damit eine Datenbank gefüllt wird die Boxsim Jünger befriedigt werden
    Wie sich leicht herauslesen lässt ist Boxsim nicht meins, viel zu beschränkt (wenn es kein Visaton ist), ineffektiv und langsam, sorry.

    Grüße Dirk
    Geändert von Sepp (26.05.2021 um 10:49 Uhr)

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0