» über uns

» Registrierung

Hallo neue User
Aufgrund massiver Fake-Anmeldungen waren wir gezwungen die bisherige Anmeldeprozedur zu schließen.

Es ist jedoch weiterhin möglich registrierter User in diesem Forum zu werden.

Schreibe uns dazu einfach eine Nachricht mit folgendem Inhalt:

- Deinen gewünschten Usernamen
- Deinen Vor- und Nachnamen
- warum Du Mitglied werden möchtest
- eine Telefonnummer unter der wir Dich erreichen können
- Dein Wohnort mit Postleitzahl

Fehlen diese Angaben, kann eine Registrierung im Forum nicht erfolgen.
Prüfe also bitte, ob alle Angaben vollständig sind!

Die Telefonnummer dient nur der Überprüfung, ob Du eine reale Person bist und wird anschließend in unserem System gelöscht.

Unser Moderations-Team nimmt daraufhin Kontakt mit Dir auf und erstellt anschliessend Deinen Account.

Du kannst uns deinen Registrierungswunsch über das Kontaktformular (Link) zukommen lassen.
Wähle dort als Betreff "Registrierung" aus und vergiss nicht uns die oben genannten Infos mitzugeben!

Dein DIY-Hifi-Forum Team
Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 20 von 52
  1. #1
    Benutzer
    Registriert seit
    11.01.2021
    Ort
    Lünen
    Beiträge
    51

    Standard Beratung Aufbau Vollverstärker

    Mich hat die Lust nun entgültig gepackt: Ich möchte mir meinen eigenen Vollverstärker bauen. Damit meine ich, dass ich fertige Komponenten gerne in einem Gehäuse verkabeln möchte um einen Vollverstärker zu erreichen.

    Am libesten wären mir "Open Source" Komponenten (bsp.: SymAsym Projekt), die ich gerne selbst nochmal Layoute bzw. mir das Board drucken lasse und es selbst bestücke. Die kosten sollten unter 500 EUR bleiben.

    Folgende Anforderungen habe ich an das Projekt:
    - Mittel bis Obere Klasse bzgl. Qualität.
    - Ab 100W an 8 Ohm (zur Not auch SymAsym 60W) pro Kanal. 2 Kanäle werden benötigt.
    - Input Select (min. 3 Quellen)
    - Unbalanced Input über Chinch
    - Volume Regelung
    - 230V Versorgung
    - Display ist kein Muss,wäre aber Wünschenswert
    - Equalizer (min. Höhen, Mitten, Tiefen Regelung oder gerne feinere Frequenzauflösung)
    - Falls EQ zu aufwändig ist muss ein Pre-EQ Out / In vorhanden sein.
    - IR Receiver für Fernbedienung

    Bisher habe ich noch kein DIY Projekt gefunden, dass das alles vereint. Kennt jemand ein Projekt?

    Ansonsten würde ich mich über Empfehlungen der einzelnen Komponenten freuen. Bisher habe ich folgendes im Sinn:

    - AMP: Wenn ich eine ICEpower 125asx2 oder 250asx2 bekomme, dass würde ich gerne diesen Endverstärker verbauen.

    Fehlt noch:

    - EQ
    - Source Select
    - Volume Steuerung

    Was für Vorschläge kannst du mir dazu machen?

    Was haltet ihr vom "Biino" Pre-Amp Projekt? Ist das Open Source? Gibt es irgendwo die Layouts für die Platine?

  2. #2
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    12.10.2017
    Ort
    Darmstadt
    Beiträge
    190

    Standard

    Dieser Vorverstärker von 2pi deckt schon mal ziemlich viel ab.
    Die ICEpower Verstärker gibt es auf ebay.

    Tom

  3. #3
    Benutzer
    Registriert seit
    11.01.2021
    Ort
    Lünen
    Beiträge
    51

    Standard

    Der Sokrates MkII hört sich nicht verkehrt an. Danke für den Hinweis! Der hat aber weder einen EQ noch einen Out/In für einen EQ, oder?

    Darüber hinaus ist für mich unverständlich, wie ich an die PCBs komme? Ich finde keine CAD Dateien online. Muss ich mir die Schaltpläne aus den Bildern selbst in CAD bauen + Layouten?

  4. #4
    Vorsicht schräger Humor
    Registriert seit
    01.12.2016
    Ort
    Düren
    Beiträge
    4.501

    Standard

    Moin,
    das hatte ich vor vielen Jahren auch vor, lohnt sich aber leider überhaupt nicht.
    Wenn du mal Gehäuse, Qualitätspoties, Qualitätsschalter, Qualitätsbuchsen, Transformatoren usw. zusammenrechnest bist du schon über 500€ bevor du die erste Platine bestückt und in Betrieb genommen hast. Wenn du mit sehr guten gebrauchten Vollverstärkern mithalten willst, brauchst du an die 1500€ an Material und Fertigungskosten.
    Vorverstärkerstufenselbstbau ist ein Eurograb, die zugehörigen Endstufen sind dagegen wirklich preiswert.
    Jrooß Kalle

  5. #5
    Chef Benutzer
    Registriert seit
    09.02.2018
    Ort
    Erftstadt-Lechenich
    Beiträge
    1.821

    Standard

    Zwar hat Kalle Recht. Ich hab auch immer mehr ausgegeben als beim Kauf von Fertiggeräten. Aber man lernt sehr viel und hat Erfolgsergebnisse.
    Eine Vorstufe hat in der Regel keinen EQ. Zwischen Vor und Endstufe ein DSP ist auch nix anderes.
    Schau mal nach pga2311. Viel Erfolg und Gruß
    Arnim
    Mach einen roten Knopf "Nicht drücken, Lebensgefahr!", irgendeiner drückt schon drauf!

  6. #6
    Chef Benutzer Benutzerbild von Kleinhorn
    Registriert seit
    18.03.2009
    Beiträge
    2.325

    Standard

    Der Tipp mit dem PGA2311 ist gut, wenn ich das noch richtig weiß, kann man den auch erweitern.
    Was mit EQ zu finden ist, glaube ich eger schwierig.
    Wenn es gut klingt, also der Selbstbau gelungen ist, brauch man keine Klangregelung....

    Endstufen gibt es viele. Den SymAsym kenne ich nicht. Ein Tipp von mir LJM L12-2
    https://calvins-audio-page.jimdofree...rst%C3%A4rker/

    Da lohnt der Selbstbau nicht wirklich, nur etwas Optimierung

    Die Icepower kann man bedenkenlos kaufen. Die 250ASX2 hab ich allerdings nicht in einem Angebot gefunden. Quelle wäre Profusion. Aber auch da ist der Preis höher als 2 125ASX2 in BTL

    Pedda
    Wie schnell ist nix gemacht....

  7. #7
    Benutzer
    Registriert seit
    11.01.2021
    Ort
    Lünen
    Beiträge
    51

    Standard

    Es gibt ja bereits fertige PreAmps mit dem PGA2311 im Angebot. Aber das ist ja nur ein Stereo Volume Control Chip. DSP macht der nicht, oder? DSP Chips gibt es genug aber welcher wäre empfehlenswert? Gibt es da auch schon eine tolle Lösung auf einem PCB, die man gerne für solche Selbstbauprojekte nutzt?

    Danke für den Tipp mit der LJM L12-2 Endstufe. Die bekommt man aus China ja echt günstig! Wenn die wirklich so gut ist, wie beschrieben, dann nutze ich wahrscheinlich die für mein erstes Eigenbauprojekt, bevor ich jetzt richtig viel Geld in die Hand nehme.

    Was haltet ihr denn von der LJM L30D (https://www.aliexpress.com/item/4000648752951.html)?

  8. #8
    Chef Benutzer Benutzerbild von Kleinhorn
    Registriert seit
    18.03.2009
    Beiträge
    2.325

    Standard

    Nix... https://www.diy-hifi-forum.eu/forum/...ept-und-raucht. Gibt eine neuere Version, weiß aber nicht ob das Problem witerhin besteht.

    Wohin soll die Reise denn gehen, ClassD oder Class/AB oder ?

    Ich bring mal wieder den L20.5 von LJM. Das Teil klingt gut und hat gute Werte, Leistung auch reichlich...
    https://www.diy-hifi-forum.eu/forum/...-LJM-L20-5-Amp
    Braucht aber Platz, Kühlung und eine Versorgung.

    Pedda
    Wie schnell ist nix gemacht....

  9. #9
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    29.12.2020
    Beiträge
    10

    Standard

    Ich habe mehrfach den PGA2311 bei mir eingebaut, Ein Mal in meinem Hiend Gitarrenverstärker und zwar als Symmetrischer Aufbau mit 2 Platinen die Synchronisiert sind und ein Mal unsymmetrisch. Der PGA2311 speziell von boomaudio.de, klingt sehr sauber, aber zurückhaltend, filigran und leider leider Bass Schwach. Und die Lösung mit dem Endlosregler als Digital Potentiometer ist nicht ohne denn die Lautstärker wird plötzlich extrem sehr laut ohne es angefasst zu haben. Also schrott,, nun sage ich Chiao bevor ich hier wieder kritisiert werde, ich würde vom Thema abweichen




    PS: den L20.5 von LJM habe ich gestern endlich erhalten, der Klingt in allen Eigenschaften echt übertrieben, Der meint es zu gut. Mehr Bass, mehr höhen aber auch schärfere Höhen, sehr Detailreich und eine extreme Räumlichkeit, nix für Leute die lieber Kassette hören. muss mich daran gewöhnen,,,
    Geändert von Kamy (12.01.2021 um 08:01 Uhr)

  10. #10
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.01.2015
    Ort
    Bodensee
    Beiträge
    451

    Standard

    Zitat Zitat von Kamy Beitrag anzeigen
    PS: den L20.5 von LJM habe ich gestern endlich erhalten, der Klingt in allen Eigenschaften echt übertrieben, Der meint es zu gut. Mehr Bass, mehr höhen aber auch schärfere Höhen, sehr Detailreich und eine extreme Räumlichkeit, nix für Leute die lieber Kassette hören. muss mich daran gewöhnen,,,
    Kamy

    Sehe gerade das Du alle deine Beiträge nachträglich geändert hast?
    Betreibst Du den L20.5 jetzt wie damals beschrieben mit einer viel zu hohen Spannung? Schon mal daran gedacht das eine zu hohe Betriebsspannung vielleicht auch klanglich schlecht sein könnte?
    Ich meine, wenn man schon klangliche Einschätzungen zu Produkten abgibt sollte man auch darlegen wie man diese betreibt (elektrische Werte aber auch an welchen Vorverstärker/Lautsprecher).
    Vielleicht möchtest Du hier mehr Informationen dazu preisgeben?
    Grüße
    Simon

  11. #11
    Benutzer
    Registriert seit
    11.01.2021
    Ort
    Lünen
    Beiträge
    51

    Standard

    Am liebsten wäre mir eine Class D Endstufe aber eine gute und nicht so teure A/B sollte es auch tun. Bin da recht frei. Was mir jetzt im Nachgang bei de LJM nicht gefällt ist, dass die kein Netzteil auf dem Board haben. Welches Netzteil würdet ihr denn empfehlen?

    Verstehe ich das richtig, dass von einem DSP abgeraten wird? Was haltet ihr von den WONDOM DSP Boards?

    Kann mir noch jemand den Unterschied zwischen dem Sokrates MkII und dem PGA2311 erklären? Sind beides ja nur Vorstufen hauptsählich zur Volume Regelung und je nach Ausführung Input select. Welches von den beiden ist besser?
    Geändert von audiobob (12.01.2021 um 09:20 Uhr)

  12. #12
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    29.12.2020
    Beiträge
    10

    Standard

    Zitat Zitat von SimonSambuca Beitrag anzeigen
    Kamy

    Sehe gerade das Du alle deine Beiträge nachträglich geändert hast?
    Betreibst
    Ich meine, wenn man schon klangliche Einschätzungen zu Produkten abgibt sollte man auch darlegen wie man diese betreibt (elektrische Werte aber auch an welchen Vorverstärker/Lautsprecher).
    Vielleicht möchtest Du hier mehr Informationen dazu preisgeben?

    Ja ich weis nicht wie misst man die Spannung. kleiner Scherz. Ich hab ein Hiend Ringkerntrafo der soll 40V haben hat aber 40,5V ergibt 57V+- bei mir.. +30000µF Elkos
    Du willst also alles wissen. Du musst wissen dass ich nicht mehr so jung und Anfänger bin. Ich hab hier ein Tonstudio. Ich hab auf dem Computer auch den Foobar2000 dann RME Digiface dann Ultracurve. Lautsprecher Fane 12-300 mit Celestion Hörner oder BG NEO8 und selbstbau Studio Montitor. ich hab zuviel Lautsprecher,

    Ich sage ja nicht dass es schlecht klingt, die sind halt zu gut. Da klingen die Crown amps zu einfach dagegen.
    Ich hab mich das letzte Mal tierisch geärgert weil ich etwas zu den hinter Gründe erzählt hab, ja so willst du es ja auch! aber ihr selbst vom Thema abgewischten seid und wenn ich darauf geantwortet hab war das gleich ein OT. Sorry aber habe ich nicht nötig. Man muss es wie Michael machen. Fertige Aussagen, keine Fragen stellen.
    Geändert von Kamy (12.01.2021 um 09:33 Uhr)

  13. #13
    Chef Benutzer Benutzerbild von Kleinhorn
    Registriert seit
    18.03.2009
    Beiträge
    2.325

    Standard

    @camy
    Ich sage ja nicht dass es schlecht klingt, die sind halt zu gut
    Öh...verstehe ich nicht richtig. Aber ist hier auch falsch vom Thread her.
    Nur soviel...es ist natürlich auch von der Gesamtkette abhängig. Den L20.5 im Studio einzusetzen kann funktionieren, vielleicht muß aber was her, was analytischer rangeht wie zB der L15 D oder der oben erwähnte L12-2. Beide auch von LJM.

    Jeder kann hier frei seine Meinung äußern. Das ein Statement mal angezweifelt wird find ich dabei legitim und gehört dazu.

    @audiobob
    Ich kenne den Sokrates nicht. Wohl aber die Preampi, die ich nach Jahren hier noch im Einsatz habe. Im Vergleich ist das aber ein hinkender Vergleich, wenn man auf die Kosten schaut. Der PGA ist ins Spiel gekommen, da Du ja ein Budget genannt hattest.
    DSP's gibt es mittlerweile schon viele, grad bei Ali oder Audiophonics. Die ich jetzt so kenne, arbeiten alle mit einem USB Programmer und Sigmastudio. Ausnahme Mini-DSP mit einer guten, eigenen Bedienoberfäche.
    Wenn ich mich für ein DSP mit Sigma entscheiden müßte, würd ich das Teil von 3eAudio ausprobieren. Dann braucht es keinen PGA mehr. Toneregelung ist Onboard. Dann müßte man sich eine Eingangsschaltung basteln und eine ferngesteuerte Lautstärkeregelung suchen. Gibt es auch von LITE oder billiger...

    Wenn man sich eine solche Kette bastelt, wird es A aufwendig und B sind Problemchen vorprogrammiert.

    Zur Versorgung... Entweder Trafo mit Siebung oder ein SMPS. Vorschläge dazu im L20.5 Fred.

    DSP https://www.aliexpress.com/item/10000090227951.html

    Audiophonics https://www.audiophonics.fr/en/dsp-m...fast_search=fs

    Audiophonics https://www.audiophonics.fr/en/pream...c-417.html?p=2 einfach mal schauen zur Kanalwahl oder Lautstärkeregelung

    Pedda
    Wie schnell ist nix gemacht....

  14. #14
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    29.12.2020
    Beiträge
    10

    Standard

    Zitat Zitat von Kleinhorn Beitrag anzeigen
    @camy
    Ich sage ja nicht dass es schlecht klingt, die sind halt zu gut Öh...verstehe ich nicht richtig. Aber ist hier auch falsch vom Thread her.
    Pedda
    Danke schön...

    ich wollte nicht anstreng sagen aber das trifft besser zu. Die Crown XLS sind auch so, so empfinde ich… Aber über die XLS mit dem Kemper zu spielen klingt es richtig geil.. ich sollte über die L20.5 auch mal Metal spielen.

  15. #15
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von nical
    Registriert seit
    18.12.2008
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    1.431

    Standard

    bloß meine erfahrung:
    wenn etwas zu gut klingt, aber dann wieder nicht oder wie auch immer - dann stimmt entweder was mit dem hörer, der kette oder dem gerät nicht.
    oder es war vorher müll und es tritt erst jetzt zutage.
    gruß reinhard

  16. #16
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.01.2020
    Ort
    Nähe HH
    Beiträge
    320

    Standard

    Zitat Zitat von audiobob Beitrag anzeigen
    Folgende Anforderungen habe ich an das Projekt:
    - Mittel bis Obere Klasse bzgl. Qualität.
    - Ab 100W an 8 Ohm (zur Not auch SymAsym 60W) pro Kanal. 2 Kanäle werden benötigt.
    - Input Select (min. 3 Quellen)
    - Unbalanced Input über Chinch
    - Volume Regelung
    - 230V Versorgung
    - Display ist kein Muss,wäre aber Wünschenswert
    - Equalizer (min. Höhen, Mitten, Tiefen Regelung oder gerne feinere Frequenzauflösung)
    - Falls EQ zu aufwändig ist muss ein Pre-EQ Out / In vorhanden sein.
    - IR Receiver für Fernbedienung
    50-100€ Vollverstärker aus den 90ern bei Ebay Kleinanzeigen. Das Projekt erschließt sich mir so gar nicht....

  17. #17
    Vorsicht schräger Humor
    Registriert seit
    01.12.2016
    Ort
    Düren
    Beiträge
    4.501

    Standard

    Moin,
    wenn´s neu sein muss. Das hier
    https://www.audiophonics.fr/en/pream...r-p-13209.html
    https://www.audiophonics.fr/en/dsp-p...z-p-10813.html
    https://www.audiophonics.fr/en/boiti...-2u-c-100.html
    icePower 125ASX2 aus der Bucht
    oder im Doppelpack mit diesem
    http://www.funk-tonstudiotechnik.de/SYMM-MODULE.htm SOA-2.V3b vertikall
    ergäbe ein nettes package, wenn es denn sein muss.

    Jrooß Kalle

    SOA-2.V3b vertikal
    SOA-2.V3b

  18. #18
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    23.12.2018
    Ort
    Nähe Hildesheim
    Beiträge
    940

    Standard

    Zitat Zitat von Dale Beitrag anzeigen
    50-100€ Vollverstärker aus den 90ern bei Ebay Kleinanzeigen. Das Projekt erschließt sich mir so gar nicht....
    Nun, so kann man bei Allem argumentieren, warum bist Du dann in einem DIY-Forum?
    Es gibt auch noch so Dinge wie Spaß an der Freude beim basteln, man möchte etwas lernen, oder ganz einfach, weil es das, was man möchte so nicht gibt...
    Aber es gibt ja immer Leute, die einem diese Freude nicht gönnen....
    Liebe Grüße Willi

  19. #19
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.01.2020
    Ort
    Nähe HH
    Beiträge
    320

    Standard

    Zitat Zitat von wilbur11 Beitrag anzeigen
    Nun, so kann man bei Allem argumentieren, warum bist Du dann in einem DIY-Forum?
    Es gibt auch noch so Dinge wie Spaß an der Freude beim basteln, man möchte etwas lernen, oder ganz einfach, weil es das, was man möchte so nicht gibt...
    Aber es gibt ja immer Leute, die einem diese Freude nicht gönnen....
    Ich gönne jedem alles. Gar kein Problem. Aber ein Nachbau von irgendwas, was es so schon vor 30 Jahren gab, ohne irgendeine Verbesserung? :-/
    Jedem das Seine.. augenscheinlich gibt es unterschiedliche Motivationen, irgendwas zu basteln. Finde ich völlig ok, wollte nur mal kurz den Sinn des Unterfangen hinterfragen.

    Mir persönlich hilft es sehr, wenn mich das jemand ab und an fragt.

  20. #20
    Chef Benutzer
    Registriert seit
    09.02.2018
    Ort
    Erftstadt-Lechenich
    Beiträge
    1.821

    Standard

    Sehe ich wie Willi!
    Man kann nur verstehen wie so ne Kiste funktioniert wenn man es selber macht.
    Bei Thomann kosten top 2 x 400W neu 130 Euro.
    Ich habe unter dem Dach 10 Dinger zur Revise. Alle für ein paar Euro. Die werde ich nach und nach wieder fertig machen.

    Ich frickel auch gerade wieder weil es Spaß macht, auch wenn ich weiß, dass ich es nicht besser kann. Allein die Masse richtig zu verlegen ist eine Kunst. Irgendwo zwitschert es in den selbstgebauten Kisten immer... Aber es gibt immer weniger die das richtig können
    Gruß
    Arnim
    Mach einen roten Knopf "Nicht drücken, Lebensgefahr!", irgendeiner drückt schon drauf!

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0