» über uns

» Registrierung

Hallo neue User

Aufgrund massiver Fake-Anmeldungen waren wir gezwungen, die bisherige Anmeldeprozedur zu schließen. Es ist jedoch weiterhin möglich registrierter User in diesem Forum zu werden. Schreibe uns dazu einfach eine Nachricht mit folgendem Inhalt:

- Deinen gewünschten Usernamen
- Deinen Vor- und Nachnamen
- warum Du Mitglied werden möchtest
- eine Telefonnummer unter der wir Dich erreichen können
- Dein Wohnort mit Postleitzahl

Die Telefonnummer dient nur der Überprüfung, ob Du eine reale Person bist und wird anschließend in unserem System gelöscht.
Unser Moderations-Team nimmt daraufhin Kontakt mit Dir auf und erstellt anschließend Deinen Account.

Du kannst uns deinen Registrierungswunsch über das Kontaktformular (Link) zukommen lassen. Wähle dort als Betreff "Registrierung" aus und vergiss nicht uns die oben genannten Infos mitzugeben!

Dein DIY-Hifi-Forum Team
Zeige Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    22.10.2017
    Beiträge
    176

    Standard Passive Weichenentwicklung fürs Frontsystem im Auto

    Liebe Forengemeinde,

    gerade habe ich mein Rainbow SLC 265.65 NG Kick in meinem Auto eingebaut, folgt die Ernüchterung, dass es klanglich bei weitem nicht so, wie ich mir das erhofft habe.

    Jetzt geht es natürlich erstmal darum, die Chassis am Einbauplatz zu vermessen. Der HT ist im Spiegeldreieck, der TMT mittig in der Tür.

    Und nun die eigentliche Frage: Wie sollte man am sinnvollsten das Messmikro aufstellen?

    1. Nahfeld?
    2. Offene Tür mit etwas Abstand auf Höhe zwischen HT und TMT?
    3. Am Hörplatz im geschlossenen Auto?
    4. ?

    Bin gespannt auf eure Meinung

  2. #2
    Chef Benutzer
    Registriert seit
    09.02.2018
    Ort
    Erftstadt-Lechenich
    Beiträge
    1.637

    Standard

    Hi!
    Gefühlt würde ich am Hörplatz, sprich auf Höhe Deiner Ohren messen.
    Blöde Frage (ich will nicht klugscheißen): Warum machst Du das nicht aktiv. Ich habe vor 30 Jahren bei einer Industrievertretung für Car-Hifi gearbeitet. Die Kollegen waren froh als Fujitsu ten damals mit den ersten DSPs fürs Auto kamen, weil das gerade in dem Bereich so kritisch ist.
    Edit: Basisbreite und Raumakustik ksnn damit auch in etwa angepasst werden.
    Gruß
    Arnim
    Es scheint die Menge der Intelligenz ist begrenzt. Je mehr Menschen da sind, desto weniger bleibt für den Einzelnen.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    22.10.2017
    Beiträge
    176

    Standard

    Warum nicht aktiv ist eine berechtigte Frage.
    Ich habe ein Android Radio aus China drin, was nur eingeschränkte DSP Möglichkeiten bietet (Equalizer und LZK, aber keine Filter außer für die Front ein HPF). Dafür ist es speziell für das Fahrzeug konzipiert und funktioniert wie ein Tablet im Auto (mit eigenem GPS und Playstore).


    Ich habe eine Smart ForFour, in den Kofferraum kann man nichts fest einbauen, weil der Motor hinten ist und der Kofferraumboden = Motorhaube.
    So bleibt nur der (begrenzte) Platz unterm Rücksitz.
    Die gängigen DSP Stufen sind mir am Sub zu schmächtig. Mehrere Geräte kommen nicht in Frage.

    So habe ich mir die Eton Power 220.4 zugelegt. Ich hatte nur leider nicht damit gerechnet, dass das Rainbow System derartig schlecht abgestimmt ist. Da ich prinzipiell schon das Know-How für ne passive Weichenentwicklung habe, würde ich es versuchen, bevor ich ein neues Frontsystem kaufe.

    Zur Frage zurück
    Am Hörplatz funkt die Innenraum-Akustik des Fahrzeugs gewaltig rein. Schwierig.

  4. #4
    Hat Holzstaub geleckt...
    Registriert seit
    08.02.2016
    Beiträge
    647

    Standard

    Zieh mit diesem Anliegen ins Klangfuzzi-forum um.

    Dort treiben sich die Car-Hifi-Spezialisten rum.
    Einmessen im Auto ist noch weit schwieriger als zuhause

    Ich habe die leidvolle Erfahrung schon gemacht und Stunden um Stunden
    in mein 3Wege plus Sub Setup gesteckt - bin letztlich doch einfach zu Profi
    gefahren. Der war auch ein paar Stunden beschäftigt, aber nun spielt die
    Anlage auf den Punkt.

    Wenn du tatsächlich guten Klang haben willst, geht im Auto kaum was
    ohne LZK und vollaktiven Antrieb.

  5. #5
    Musik an - Welt aus Benutzerbild von Don Key
    Registriert seit
    18.01.2011
    Ort
    SH / Hamburg
    Beiträge
    2.926

    Standard

    Ungeachtet der Antwort auf die Frage, ob nun aktiv oder passiv entzerrt wird, scheint das Hauptproblem ja erstmal darin zu liegen, im Auto einen Meßaufbau hinzubekommen,
    dessen output die "gehörte Wirklichkeit" abbildet - interessant.
    Ohne es selber jemals gemacht zu haben - ist es im Auto mit festen Sitzpositionen nicht sogar einfacher?
    Bin diesbezügl. aber kpl. unwissend und lasse mich gerne belehren. Gibt's evtl. auch hier Profis zum Thema ?
    Es ist einfacher die Leute zu täuschen,
    als sie davon zu überzeugen,
    dass sie getäuscht wurden. (Mark Twain)

    Audioviele Grüße,
    Matthias

  6. #6
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    22.10.2017
    Beiträge
    176

    Standard

    @DonKey
    Richtig. Am Hörplatz hatte ich sehr starke Auswirkungen der Fahrzeugakustik. Und schon kleine Veränderungen der Mikro Position haben teils starke Veränderungen ergeben.
    Bei Klangfuzzis hab ich einen Account, bin da aber eher nicht aktiv. Hab mich da nicht so wieder gefunden

  7. #7
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    22.10.2017
    Beiträge
    176

    Standard

    So, anbei mal ein paar Messungen.
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20210408 Messungen.jpg
Hits:	26
Größe:	195,5 KB
ID:	60193
    Rot: Subwoofer
    Grün: Gesamtfrequenzgang (ohne Sub) am Hörplatz, oder so ungefähr
    Lila: TMT Nahfeld beschaltet
    Blau: HT Nahfeld beschaltet

    Und der TMT im Nahfeld ohne Glättung.
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20210408 TMT nah.jpg
Hits:	17
Größe:	164,3 KB
ID:	60194

    Messtechnisch ist mein Problem schnell erfasst, die Membranresonanz ist nicht ausreichend bedämpft und führt zur Überlagerung etwa zwischen 2 und 5khz. Da muss ich ran. Der Beschaltungsaufwand wurde bestimmt von den Entwicklern gescheut, entweder es muss etwas mit dritter Ordnung her, Impedanzlinearisierung, oder gar noch ein Sperrkreis... Naja, jetzt muss ich meinen Mess-PC mal Richtung Auto tragen. Auto Richtung Keller ist schwieriger

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0