» über uns

» Registrierung

Hallo neue User

Aufgrund massiver Fake-Anmeldungen waren wir gezwungen, die bisherige Anmeldeprozedur zu schließen. Es ist jedoch weiterhin möglich registrierter User in diesem Forum zu werden. Schreibe uns dazu einfach eine Nachricht mit folgendem Inhalt:

- Deinen gewünschten Usernamen
- Deinen Vor- und Nachnamen
- warum Du Mitglied werden möchtest
- eine Telefonnummer unter der wir Dich erreichen können
- Dein Wohnort mit Postleitzahl

Die Telefonnummer dient nur der Überprüfung, ob Du eine reale Person bist und wird anschließend in unserem System gelöscht.
Unser Moderations-Team nimmt daraufhin Kontakt mit Dir auf und erstellt anschließend Deinen Account.

Du kannst uns deinen Registrierungswunsch über das Kontaktformular (Link) zukommen lassen. Wähle dort als Betreff "Registrierung" aus und vergiss nicht uns die oben genannten Infos mitzugeben!

Dein DIY-Hifi-Forum Team
Seite 1 von 7 1 2 3 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 20 von 123
  1. #1
    Chef Benutzer Benutzerbild von fosti
    Registriert seit
    01.11.2010
    Ort
    Jägermeister Capital
    Beiträge
    5.884

    Standard MEG RL-901 (OT aus 30° Timmermanns Thema)

    Zitat Zitat von fosti Beitrag anzeigen
    .......

    Die 901K ist für mich nach wie vor das Maß der Dinge......
    Bin damit ganz zufrieden:
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	RL901K.png
Hits:	76
Größe:	910,0 KB
ID:	59277
    Wie heißen die, die so schlecht Flöte spielen dass sich selbst die Schlangen senkrecht hinstellen?
    Zitat Heinz Becker

  2. #2
    Chef Benutzer Benutzerbild von fosti
    Registriert seit
    01.11.2010
    Ort
    Jägermeister Capital
    Beiträge
    5.884

    Standard

    Hier noch 2 Bewertungen:

    #8 erstellt: 01. Dez 2004, 15:46 Antworten PM Zitat
    Hallo,

    Merke: Jeder Lautsprecherentwickler baut grundsätzlich die besten Lautsprecher der Welt

    Die Verwendung von Hornschallführungen hat einen klaren Nutzen bezüglich Directivity und verringerter Kantendispersion. Als schönen Nebennutzen kriegt man als Geschenk verringerte nichtlineare Verzerrungen und verringerte Powerkompression (aufgrund einer Steigerung der Kennempfindlichkeit).
    Wie das nunmal so ist, gibt es nichts geschenkt, die Nachteile bezüglich Kurzzeitreflexionen im Horn scheinen mir bei den besten erhältlichen Hörnern allerdings erfolgreich gemindert worden zu sein.

    Die Methode von ME Geithain mit dem offenen Mitteltöner erzielt die Bündelung auch ohne Horn, Kurzzeitreflexionen im Horn kann es daher nicht geben. Allerdings ist die Kennempfindlichkeit geringer. Die nutzbare Bandbreite des betroffenen Weges ist entsprechend geringer, ME Geithain muß in Relation zur Strahlergröße den Mitteltöner höher ankoppeln, wenn vergleichbare unverzerrte Maximalpegel erzielt werden sollen. Auch hier bekommt man die Bündelung nicht geschenkt.

    In den Kapiteln nichtlineare Verzerrungen / Nutzpegel / Kompression dürfte der K+H dennoch vorne liegen, dafür ist MEG sicher frei von Frühreflexionen im Horn. Die Zahl der Anwendungen, wo ein großer MEG vom Pegel nicht reicht, dürfte allerdings nicht allzu groß sein.
    Pointiert formuliert unterscheiden sich die beiden Ansätze darin, daß durch das Horn nichtlineare Verzerrungen verringert werden, allerdings unter der Gefahr, daß lineare Verzerrungen durch das Horn entstehen. Hier sind wir wieder beim Thema "Es ist alles nur ein Kompromiß und den perfekten Lautsprecher gibt es bisher nicht".

    Übrigens hat auch ME Geithain mit Hornschallführungen gearbeitet, der RFT BR25 war mit einem Waveguide zur Anpassung der Richtcharakteristik des Hochtöners ausgestattet

    Gruß

    Andreas

    P.S. ich selbst habe nie einen A/B-Vergleich vorgenommen, allerdings sage ich aus meiner Erinnerung, daß mir der RL 901 von der Klangfarbe her besser gefällt (heller), während der O500C mit einem in meinen Ohren reineren Klangeindruck aufwartet. Das erste läßt sich zwanglos auf Unterschiede im Diffusfeld-Frequenzgang (zugunsten des RL 901) zurückführen, das zweite vielleicht auf geringere nicht-harmonische Verzerrungen des O500C (Spekulation).



    [Beitrag von AH. am 01. Dez 2004, 16:34 bearbeitet]
    #8

    Hallo,

    habe gestern bei Martin K+H O300 mit MEG RL901K verglichen.
    Die O300 kenne ich von diversen Hörvergleichen in unterschiedlichsten Räumen sehr gut und hatte Martins Exemplare auch mal bei mir für 3 Wochen, wo ich diverse AB-Tests und Langzeitvergleiche durchführen konnte.

    Die MEG kannte ich bereits vorher von AB-Vergleichen mit anderen LS.

    Das Niveau ist hoch; keine Frage. Daher sind die beschriebenen Unterschiede auch immer in Relation zu sehen.

    Was mir immer wieder auffällt: Die O300 softet etwas; sie klingt etwas zu weich und gnädig.
    Das fällt auf im Vergleich mit SLV 7302 K, mit meinen Eigenbauten und nun auch wieder mit der MEG.
    Bei diversen Pop-Titeln kann man das durchaus als angenehmer empfinden.

    Nicht so die MEG, die mit gewohnten Hifi-Klangbildern nicht viel gemein hat. Hell, tranparent, extrem gut durchhörbar aber bei manchen höhenbetonten und nahmikrofonierten Abmischungen auch äußerst präsent; für den ein oder anderen Hifi-gewohnten möglicherweise zu viel.

    Räumlichkeit ist bei typischen Pop-Aufnahmen flach und findet ausschließlich zwischen linkem und rechtem LS auf einer ebene statt.
    Die O300 zeigt hier (trotz Entzerrung) eine etwas dunkle Rämlichkeit, die sich bei solchen Aufnahmen von der Grundlinie nach hinten hin in den Raum erstreckt.
    Die Lokalisationsschärfe ist dabei aber trotzdem überraschend gut.

    Bei natürlichen Aufnahmen keht sich das Bild etwas um. Hier zeigt die MEG eine frappierende Raumtiefe, während die K+H etwas diffus dunkel wirkt. Der aufnahmeseitige Raumhall ist weniger gut vom Direktschall der Instrumente zu separieren.

    Grundton und Baß ist bei der MEG äußerst trocken und gut nachvollziehbar, während die K+H hier etwas „verrundet“ und voll klingt. Die Neigung zum Grundtondröhnen war bei der Aufstellung stärker ausgeprägt; eine Beobachtung, die ich auch schon früher in anderen Räumen im Vergleich mit anderen LS machte (SLV 7302, Eigenbauten).

    Zum richtig laut hören eignete sich weder der Raum, noch die nachbarschaftlich noch guten (?) Beziehungen von Martin. Frühere Versuche zeigten aber hier auch recht deutlich die Grenzen eines 8“ers in CB auf.

    Der Versuch hat auch erneut schön gezeigt, dass die Formel kleiner Raum = kleiner LS Unsinn ist. Das Gegenteil ist eher richtig.

    Die große MEG ist wirklich ein sagenhaft guter LS, bei dem es schwer fällt irgendwelche Schwächen zu erkennen. Vorzügliche Wahl, Martin.
    Um das bereits hohe Niveau der K+H zu toppen, bedarf es aber leider schon recht heftiger Investitionen.

    Gruß, Uwe



    [Beitrag von US am 03. Dez 2004, 14:59 bearbeitet]
    #19
    Wie heißen die, die so schlecht Flöte spielen dass sich selbst die Schlangen senkrecht hinstellen?
    Zitat Heinz Becker

  3. #3
    Und so beginnt es... Benutzerbild von FoLLgoTT
    Registriert seit
    04.05.2009
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    1.630

    Standard

    Zitat Zitat von AH
    Die Methode von ME Geithain mit dem offenen Mitteltöner erzielt die Bündelung auch ohne Horn, Kurzzeitreflexionen im Horn kann es daher nicht geben.
    Das stimmt übrigens nicht. Mittel- und Hochtöner erzeugen starke rückwärtige Reflexionen am Tieftöner. Die sind deutlich stärker als die Reflexionen am Hornmund, mit denen hier verglichen wird. Daher sieht das Abstrahlverhalten bei MEG auch so zerklüftet aus.
    Geändert von MOD Slaughthammer (20.02.2021 um 18:33 Uhr)

  4. #4
    Chef Benutzer Benutzerbild von fosti
    Registriert seit
    01.11.2010
    Ort
    Jägermeister Capital
    Beiträge
    5.884

    Standard

    Zitat Zitat von FoLLgoTT Beitrag anzeigen
    ......

    Das stimmt übrigens nicht. Mittel- und Hochtöner erzeugen starke rückwärtige Reflexionen am Tieftöner. Die sind deutlich stärker als die Reflexionen am Hornmund, mit denen hier verglichen wird. Daher sieht das Abstrahlverhalten bei MEG auch so zerklüftet aus.
    Ja das stimmt.......hört sich aber gut an.......
    Wie heißen die, die so schlecht Flöte spielen dass sich selbst die Schlangen senkrecht hinstellen?
    Zitat Heinz Becker

  5. #5
    Chef Benutzer Benutzerbild von fosti
    Registriert seit
    01.11.2010
    Ort
    Jägermeister Capital
    Beiträge
    5.884

    Standard

    Ich "befürchte" ja, dass der gute Einruck der RL901K aus dem guten Bündelungsverhalten aus dem kardioiden Tief- und Grundton heraus mit dem hervorragend dazu passenden "offenen" Mitten mit einem 5,25" MT auf schmaler Schallwand einfach genial passt.....obenrum, das will keiner sehen zeige ich auch nicht.....aber das hier bis 1kHz mache man mal nach!
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	901KGrund-Mittelton.png
Hits:	54
Größe:	358,2 KB
ID:	59278 Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Legend.png
Hits:	16
Größe:	35,7 KB
ID:	59279
    Ah fuck die Legende hat gefehlt.....
    Geändert von fosti (20.02.2021 um 16:06 Uhr)
    Wie heißen die, die so schlecht Flöte spielen dass sich selbst die Schlangen senkrecht hinstellen?
    Zitat Heinz Becker

  6. #6
    Aktiv, was sonst
    Registriert seit
    05.12.2017
    Beiträge
    621

    Standard

    Hi Christoph,

    Es ist ja nichts neues, dass irgendwann von Dir jeder Thread mit dem Thema Geithain gekapert wird,. Aber vielleicht stellst Du die dann wenigstens auf den Drehteller und reicherst das Thema so an.

    Dann haben alle wirklich was davon und lesen nicht zum zigsten Mal alte Textpassagen aus der Vorkriegszeit ;-).

    VG
    Ludger

  7. #7
    Chef Benutzer Benutzerbild von fosti
    Registriert seit
    01.11.2010
    Ort
    Jägermeister Capital
    Beiträge
    5.884

    Standard

    Moin Ludger.....meine Mitarbeiterin ist echt fleißig...seid gespannt!

    Ich muss auch keinen überzeugen noch Geld damit verdienen.....jeder kann machen was er will.....meine Meinung habe ich trotzdem!

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	ohne-titel-21_1073426.png
Hits:	154
Größe:	925,0 KB
ID:	59281
    EDIT: Und egal wie "vorkriegszeitlich" man das Konzept der 901 nennt......erstmal besser machen


    ich schaffe es noch nicht nachzubauen....arbeite aber dran....veröffentlichen werde ich es aber nicht.....
    Geändert von fosti (20.02.2021 um 17:32 Uhr)
    Wie heißen die, die so schlecht Flöte spielen dass sich selbst die Schlangen senkrecht hinstellen?
    Zitat Heinz Becker

  8. #8
    wtf?! -BOOOOOOOOM Benutzerbild von 3eepoint
    Registriert seit
    07.12.2012
    Ort
    Syke
    Beiträge
    1.362

    Standard

    Gott wie gern ich auch nen NFS hätte... mal sehen was im ASR Forum rumkommt da bauen die eine DIY Version villeicht wird mein Traum dann wahr.
    Meine Nachbarn hören auch Metal, ob sie wollen, oder nicht \m/

  9. #9
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    12.08.2018
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    1.262

    Standard

    Kannst doch trotzdem das Sonogramm auch im oberen Frequenzbereich zeigen auch wenn das nicht so dolle sein sollte. Kann man doch auch was draus lernen - oder?
    ================================================== ========
    Angestellter im Berufsfeld Audio Entwicklung

  10. #10
    Chef Benutzer Benutzerbild von fosti
    Registriert seit
    01.11.2010
    Ort
    Jägermeister Capital
    Beiträge
    5.884

    Standard

    Wolfgang Klippel ist einfach genial:
    https://www.klippel.de/fileadmin/kli...anner_2015.pdf
    Wie heißen die, die so schlecht Flöte spielen dass sich selbst die Schlangen senkrecht hinstellen?
    Zitat Heinz Becker

  11. #11
    Chef Benutzer Benutzerbild von fosti
    Registriert seit
    01.11.2010
    Ort
    Jägermeister Capital
    Beiträge
    5.884

    Standard

    Zitat Zitat von Franky Beitrag anzeigen
    Kannst doch trotzdem das Sonogramm auch im oberen Frequenzbereich zeigen auch wenn das nicht so dolle sein sollte. Kann man doch auch was draus lernen - oder?
    Es ist ein 5,25" auf 1" bei 2,8kHz getrennt.......kann sich jeder ein Bild von machen......Klangfarben sind da weniger entscheidend, als im problematischen Grundtonbereich!
    Wie heißen die, die so schlecht Flöte spielen dass sich selbst die Schlangen senkrecht hinstellen?
    Zitat Heinz Becker

  12. #12
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    12.08.2018
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    1.262

    Standard

    Ich halte Wolfgang Klippel ja auch für einen Besessenen der das Phänomen Lautsprecher bis ins letzte Detail verstehen und erklären will. Ich frage mich oft ob er überhaupt noch in der Lage ist Musik über Lautsprecher zu hören und dabei zu entspannen. Ich werde ihn das bei Gelegenheit einmal fragen.
    ================================================== ========
    Angestellter im Berufsfeld Audio Entwicklung

  13. #13
    Aktiv, was sonst
    Registriert seit
    05.12.2017
    Beiträge
    621

    Standard

    Zitat Zitat von fosti Beitrag anzeigen
    EDIT: Und egal wie "vorkriegszeitlich" man das Konzept der 901 nennt......erstmal besser machen


    ich schaffe es noch nicht nachzubauen....arbeite aber dran....veröffentlichen werde ich es aber nicht.....
    Nochmal zur Erinnerung: das Thema heißt nicht „wir lesen wieder alte Texte von Andreas“ oder „Geithain ist toll“, sondern es geht darum, was es mit der 30 Grad Messung auf sich hat.

    Und da wäre es schön, wenn wir alle einen Nutzen draus ziehen, genau wie Frank es geschrieben hat.

    Nurmal so zur Anregung.

  14. #14
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    12.08.2018
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    1.262

    Standard

    Es ist ein 5,25" auf 1" bei 2,8kHz getrennt.......kann sich jeder ein Bild von machen......Klangfarben sind da weniger entscheidend, als im problematischen Grundtonbereich!
    Da muß ich schon schmunzeln. Da wird jetzt seit Jahren versucht den Übertragungsbereich zwischen Mittel- und Hochtönern zu verstetigen und mit Waveguides usw. herumentwickelt und jetzt wischst Du das als mehr oder weniger unwichtig weg weil es ME Geithain eben wohl unwichtig erscheint. Ich bin da auch gespaltener Meinung - aber interessant ist Deine Einlassung schon denn sie hat etwas davon einem Guru hinterher zu laufen.
    ================================================== ========
    Angestellter im Berufsfeld Audio Entwicklung

  15. #15
    Chef Benutzer Benutzerbild von fosti
    Registriert seit
    01.11.2010
    Ort
    Jägermeister Capital
    Beiträge
    5.884

    Standard

    Sagen wir mal so: bei >1,5kHz ein verstetigtes Abstrahlverhalten hinzubekommen ist ungleich einfacher als zwischen 300 und 1500Hz
    Wie heißen die, die so schlecht Flöte spielen dass sich selbst die Schlangen senkrecht hinstellen?
    Zitat Heinz Becker

  16. #16
    Karton Verwerter
    Registriert seit
    01.08.2019
    Beiträge
    358

    Standard

    Zitat Zitat von 3eepoint Beitrag anzeigen
    Gott wie gern ich auch nen NFS hätte...
    DAS wär ein echtes Forenprojekt!

  17. #17
    wtf?! -BOOOOOOOOM Benutzerbild von 3eepoint
    Registriert seit
    07.12.2012
    Ort
    Syke
    Beiträge
    1.362

    Standard

    Ich hab leider nicht das Verständnis sowas um zu setzen. Wer es sich mal angucken will kann gerne hier:

    https://www.audiosciencereview.com/f...s-works.13139/

    Und hier:

    https://www.audiosciencereview.com/f...ing-else.9970/

    Gucken. Die arbeiten derzeit wohl an einer Matlab Implementierung.
    Meine Nachbarn hören auch Metal, ob sie wollen, oder nicht \m/

  18. #18
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    16.01.2021
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    193

    Standard

    Hallo,

    Zitat Zitat von MOD Slaughthammer Beitrag anzeigen
    Ich habe die Beiträge zur MEG RL-901 mal hierhin ausgelagert.
    Zitat Zitat von fosti Beitrag anzeigen
    Guten Morgen Ludger,
    ich verstehe nicht warum meine Antworten nicht zum Thema sein sollten? Nur weil sie nicht der "ketzerischen These" entsprechen und ihr eher widersprechen? Muss man als Antwort zuerst eine Konformitätserklärung mit dem Eingangspost unterschreiben. Leider oder Gott-sei-Dank ist vieles wissenschaftlich erklärbar und auch widerlegbar. Es gibt seit der 2. Hälfte des 18. Jahrhunderts 4 Maxwell'sche Gleichung, welche die Elektrotechnik erklären. Da hat auch Einstein nicht dran gerüttelt (weil er es wusste warum nicht). Die 30° Kurve gehört für mich nicht als maßgeblicher Indikator für das Abstrahlverhalten eines Lautsprechers. Dafür habe ich Gründe und Zitate genannt, die sich wegen mir auch wiederholen......aber siehe Maxwell'sche Gleichungen. Jetzt mir "Böses" oder "ewig gestriges" vorzuwerfen finde ich......naja sagen wir mal "I'm not amused......"
    Viele Grüße,
    Christoph
    Wenn es schon ein OT Thema gibt benutze ich das natürlich auch dafür.....

    Christoph, Deine Antworten waren auf rein theoretischer / physikalischer / Erkenntnisse Anderer... Ebene - das ist imho nicht falsch
    aber (nochmal imho) nicht das was sich der TE im Thema vorrangig gewünscht hat.
    Sicher sollte man das (als Teil eines produktiven Post) erwähnen.....aber die Diskussion dann nur in diese Richtung zu lenken
    war (imho) nicht Wunsch und Ziel des Themas.

    Ich fasse mich da auch massiv an die eigene Nase - man ist leider oft gedanklich in der eigenen Welt gefangen
    und erkennt nicht (oder will es auch gar nicht) was der Andere möchte.

    In der Wissenschaft war es doch bisher so das eine neue These aufgestellt wird: "Ketzerische Frage: Hat Bernd Timmermanns doch Recht? 0-90 vs. 30 Grad Messungen..."
    und diese dann mit "Beweisen" in Form von z.B. Messungen belegt oder widerlegt wird ?
    Besonders dann wenn dieser konkrete Punkt noch nicht untersucht wurde.

    Und mal ganz offen gesagt Christoph, obwohl ich Dich mag und Dir in vielen Punkten zustimme.
    Dein ewiges MEG etc. gereite geht auch mir tierisch auf den Sack - Laß das doch Bitte endlich !

    Apropos Thema und was man sich damit wünscht - das ist mir Ja ganz genau so gegangen (habe daraus gelernt 3x zu überlegen ein Thema zu starten).
    Ich hatte den Wunsch eine Art "Datenbank" mit Horn / Treiber Messungen aufzubauen.....gefühlt 70% der Antworten
    hatten zwar im weitesten Sinn damit zu tun....haben aber zur Datenbank genau NULL beigetragen....

    Grüße

  19. #19
    Chef Benutzer Benutzerbild von fosti
    Registriert seit
    01.11.2010
    Ort
    Jägermeister Capital
    Beiträge
    5.884

    Standard

    Da das ja jetzt "mein" moderativ ausgelagertes Thema ist kann ich es ja sagen:
    Ich habe Respekt vor dem was Kiesler und sein Team machen. Genauso wie ich Respekt vor dem habe, was Markus Wolff und sein Team machen, die bei Genelec und JBL/Harman genauso.....Danach wird die Luft aber schon ziemlich dünn.....hier im Forum fällt mir als Leuchtturm noch Nils (FoLLgoTT) ein. Blümerant wird es mir dagegen bei den Süsskinds, Gerhardts usw.
    Und was man sich als TE "erwünscht" (egal ob selber oder moderativ dazu gemacht) steht in einem öffentlichen Forum auf einem ganz anderen Blatt......
    Wie heißen die, die so schlecht Flöte spielen dass sich selbst die Schlangen senkrecht hinstellen?
    Zitat Heinz Becker

  20. #20
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    16.01.2021
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    193

    Standard

    Zitat Zitat von fosti Beitrag anzeigen
    Und was man sich als TE "erwünscht" (egal ob selber oder moderativ dazu gemacht) steht in einem öffentlichen Forum auf einem ganz anderen Blatt......
    Das empfinde ich als ein gutes Maß egoistisch und rücksichtslos.
    Jeder hat in einem öffentlichen Forum jederzeit die Möglichkeit ein eigenes Thema zu erstellen
    wenn ihn im Thema eines anderen Forenmitglieds etwas bewegt worüber er ausführlicher diskutieren möchte.


Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0