» über uns

» Registrierung

Hallo neue User
Aufgrund massiver Fake-Anmeldungen waren wir gezwungen die bisherige Anmeldeprozedur zu schließen.

Es ist jedoch weiterhin möglich registrierter User in diesem Forum zu werden.

Schreibe uns dazu einfach eine Nachricht mit folgendem Inhalt:

- Deinen gewünschten Usernamen
- Deinen Vor- und Nachnamen
- warum Du Mitglied werden möchtest
- eine Telefonnummer unter der wir Dich erreichen können
- Dein Wohnort mit Postleitzahl

Fehlen diese Angaben, kann eine Registrierung im Forum nicht erfolgen.
Prüfe also bitte, ob alle Angaben vollständig sind!

Die Telefonnummer dient nur der Überprüfung, ob Du eine reale Person bist und wird anschließend in unserem System gelöscht.

Unser Moderations-Team nimmt daraufhin Kontakt mit Dir auf und erstellt anschliessend Deinen Account.

Du kannst uns deinen Registrierungswunsch über das Kontaktformular (Link) zukommen lassen.
Wähle dort als Betreff "Registrierung" aus und vergiss nicht uns die oben genannten Infos mitzugeben!

Dein DIY-Hifi-Forum Team
Seite 2 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 21 bis 40 von 80
  1. #21
    Chef Benutzer Benutzerbild von fosti
    Registriert seit
    01.11.2010
    Ort
    Jägermeister Capital
    Beiträge
    6.956

    Standard

    Zitat Zitat von hoschibill Beitrag anzeigen
    ....Aber am Ende verfolgen wir alle das selbe Ziel. Spaß am Hobby. Oder täusche ich mich da?...
    Neee
    Brandolinis Law (2013): “The amount of energy needed to refute bullshit is an order of magnitude bigger than to produce it.”

  2. #22
    HSG Franken Benutzerbild von Bizarre
    Registriert seit
    03.12.2013
    Ort
    Hammelburg
    Beiträge
    1.034

    Standard

    [QUOTE=4711Catweasle;297747]
    Imho müsste sich der IRR in der Mitte Port ( Länge des Port ist gemeint) öffnen*.
    Ich kenne halt auch die Möglichkeit den Port mittig (Länge) anzubohren....das saugt ebenfalls die Portreso raus.
    Für gleiches Tuning muß der Port bei dieser Methode aber verlängert werden./QUOTE]

    Jo, genau so... Den "angebohrten" Port hatte ich früher auch schon mal ausprobiert, fand ich sehr ineffizient.. Statt "aktiv abgesaugt" verpufft halt ein Teil des Innendrucks . Dadurch leidet aber auch die Güte des Resonators und damit der Baßpegel....

  3. #23
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von 4711Catweasle
    Registriert seit
    16.01.2021
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    545

    Standard

    Zitat Zitat von Bizarre Beitrag anzeigen
    Den "angebohrten" Port hatte ich früher auch schon mal ausprobiert, fand ich sehr ineffizient.. Statt "aktiv abgesaugt" verpufft halt ein Teil des Innendrucks . Dadurch leidet aber auch die Güte des Resonators und damit der Baßpegel....
    Da habe ich damals etwas andere Erfahrungen gesammelt - allerdings habe ich nicht viel experimentiert.
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	nahfeldmessungen-ohneb9qb7.png
Hits:	58
Größe:	15,2 KB
ID:	58835
    Durch das höhere (nicht korrigierte) Tuning ist der Baßpegel etwas höher.
    Mit korrigierter Portlänge habe ich das damals leider nicht untersucht.

    Genutzt habe ich das letztens um einen Port zu verkürzen (höheres Tuning), das ging sehr gut.
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	05.jpg
Hits:	95
Größe:	697,5 KB
ID:	58836
    Ich wollte den Port nicht "zersägen".....

    Grüße

  4. #24
    Registrierter User Benutzerbild von ton-feile
    Registriert seit
    18.04.2013
    Ort
    München
    Beiträge
    1.200

    Standard

    Zitat Zitat von Bizarre Beitrag anzeigen
    Hi zusammen,

    hier mal ein Zwischenstand von meinen Versuchen, die BRR Reso bei meinen Schreibtischboxen zu plätten.. ( DSP kann sowas ja nicht ). Dank Tonfeile´s IRR ( interner Röhren Resonator, Basis : gedackte Pfeife, bedämpft... ) sehr effektiv und punktgenau machbar, fast ohne Pegelverlust... Danke fürs "Teilen" .

    Anhang 58815

    LG, Manfred
    Hallo Manfred,

    immer gerne !
    Habe das mit dem IRR im BR-Rohr einer KEF IQ1 erfolgreich getestet.
    Sah optisch aus wie Hasenzähnchen...

    Viele Grüße
    Rainer

    Tradition ist Bewahrung des Feuers und nicht Anbetung der Asche
    Gustav Mahler


    Die natürliche Gerechtigkeit ist eine Abmachung über das Zuträgliche, um einander gegenseitig weder zu schädigen noch sich schädigen zu lassen.
    Epikur

    Handle nur nach derjenigen Maxime, durch die du zugleich wollen kannst, dass sie ein allgemeines Gesetz werde.
    Immanuel Kant


    IGDH-Mitglied
    AAA-Mitglied

  5. #25
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    11.09.2017
    Beiträge
    477

    Standard

    Reflexrohr mit "Falle" wurde letzten Herbst auch im DiyAudio Forum diskutiert. Ich hatte damals einen Vorschlag gemacht mit zwei konzentrischen Rohren als Reflexrohr mit Trap:

    https://www.diyaudio.com/forums/mult...st6416080.html

    Die Konstellation liesse sich auf gleiche Art auch auf einen rechteckigen Tunnel anwenden.

    Edit: Ich sehe gerade, dass ich dort bei der Grafik etwas geschlampt hatte. Der Schlitz müsste natürlich genau auf der halben Tunnellänge sein, welche nicht nur das Rohr, sondern auch die Schallwand mit einschliesst wenn es so montiert ist wie in der Darstellung. Aber ich glaube, man versteht trotzdem wie es gemeint ist.

    Gruss

    Charles
    Miniaturansicht angehängter Grafiken Miniaturansicht angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	tube_trap.png
Hits:	38
Größe:	5,5 KB
ID:	58839  
    Geändert von phase_accurate (01.02.2021 um 10:56 Uhr)

  6. #26
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.01.2020
    Ort
    Nähe HH
    Beiträge
    329

    Standard

    Zitat Zitat von ton-feile Beitrag anzeigen
    Habe das mit dem IRR im BR-Rohr einer KEF IQ1 erfolgreich getestet.
    Sah optisch aus wie Hasenzähnchen...
    Und hier mal der Link für dieses mustergültige Bastelprojekt - ink. wirklich sehr guter Doku:
    http://www.hifi-forum.de/viewthread-267-473.html

    Ist übrigens von 2013..

    Beste Grüße,
    Dale.

  7. #27
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    24.04.2019
    Ort
    München
    Beiträge
    1.316

    Standard

    Der KEF-Pimp besteht meinem Verständnis nach
    - aus einem weiterhin in Länge und Durchmesser unveränderten BR-Rohr
    - aus den zwei auf beiden Seiten offenen und mit etwas Sonofil gefüllten Rohren welche den freien Durchmesser reduzieren
    richtig?

    Also sinkt der Querschnitt und damit die Tuningfrequenz, da die Länge gleichbleibt sollte die Rohr-Resonanzfrequenz gleich bleiben, richtig? Und die beiden bedämpften Rohre mit genau der gleichen Länge und daher gleicher Resonanzfrequenz eliminieren diese?

    @Charles: Falls Du die Zeichnung aktualisierst, kannst Du sie bitte auch hier einstellen? Würde mich sehr interessieren.

  8. #28
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von 4711Catweasle
    Registriert seit
    16.01.2021
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    545

    Standard

    Zitat Zitat von Koaxfan Beitrag anzeigen

    Also sinkt der Querschnitt und damit die Tuningfrequenz, da die Länge gleichbleibt sollte die Rohr-Resonanzfrequenz gleich bleiben, richtig? Und die beiden bedämpften Rohre mit genau der gleichen Länge und daher gleicher Resonanzfrequenz eliminieren diese?
    Rischtisch.
    Darum der Vorschlag von Michael und mir den IRR "außen" am Port zu montieren - dann bleibt Querschnitt und damit Tuning gleich.

    EDIT:
    auf beiden Seiten offenen
    Ich kann Dich jetzt missverstehen - IRR ist nur einseitig (Richtung Mitte Port) offen.

    Grüße

  9. #29
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    24.04.2019
    Ort
    München
    Beiträge
    1.316

    Standard

    Zitat Zitat von 4711Catweasle Beitrag anzeigen
    Rischtisch.
    Darum der Vorschlag von Michael und mir den IRR "außen" am Port zu montieren - dann bleibt Querschnitt und damit Tuning gleich.
    Und als fauler Fan von direkt ins Gehäuse eingebauten Schacht-BR-Ports überlege ich natürlich gleich, das in die Konstruktion mit einzubeziehen und z.B.in der Mitte des BR-Kanals über einen Spalt in demselben eine Gehäuseverstärkung nicht aus einem dicken Brett zu machen sondern aus zwei dünneren Brettern die dann, hmmm, halbe BR-Kanal-Länge haben sollten und oben geschlossen?

  10. #30
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    11.09.2017
    Beiträge
    477

    Standard

    @Charles: Falls Du die Zeichnung aktualisierst, kannst Du sie bitte auch hier einstellen? Würde mich sehr interessieren.
    Habe sie oben beigefügt, allerdings ohne sie zu korrigieren.

    Gruss

    Charles

  11. #31
    hört-zu Benutzerbild von Joern
    Registriert seit
    11.03.2009
    Ort
    Eutin
    Beiträge
    2.351

    Standard

    Moin

    mal eine vermeintlich blöde frage:

    Wieso muss dieses Rohr fürs Rohr genau in der Mitte die Öffnung haben ?

    Reicht es nicht, wenn so ein Resonator-Rohr am Ende angebracht wird ?
    Also z:b: außen auf die front aufkleben ? Mit dem Ende am Ende des BR-Rohres ?
    - innen wäre das optische sicherlich schöner ....

    Das "Geräusch" der Störung kommt ja auch raus und ist nicht nur im Rohr zu bemerken ....
    Das "Rohr fürs Rohr" ist für mich was anderes als das Rohr selbst, dass ich in der Mitte perforiere.

    Oder denke ich da falsch ?
    Beste Grüße
    Jörn

    what the bleep do we ... - listen to ?

  12. #32
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.01.2020
    Ort
    Nähe HH
    Beiträge
    329

    Standard

    Zitat Zitat von Koaxfan Beitrag anzeigen
    Und als fauler Fan von direkt ins Gehäuse eingebauten Schacht-BR-Ports überlege ich natürlich gleich, das in die Konstruktion mit einzubeziehen und z.B.in der Mitte des BR-Kanals über einen Spalt in demselben eine Gehäuseverstärkung nicht aus einem dicken Brett zu machen sondern aus zwei dünneren Brettern die dann, hmmm, halbe BR-Kanal-Länge haben sollten und oben geschlossen?
    Mach mal ne Zeichnung.. So kann sich glaube ich keiner was darunter vorstellen.

    Dünne Bretter im BR-Kanal sind ne Top Idee.. Wo man schon Strömungen hat und das ganze auch noch direkt nach draußen geht...

    Beste Grüße,
    Dale.

  13. #33
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    11.09.2017
    Beiträge
    477

    Standard

    Hallo Dale

    Die Reso hat in der Mitte des Rohres einen Druckknoten und muss dort bekämpft werden.

    Gruss

    Charles

  14. #34
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.01.2020
    Ort
    Nähe HH
    Beiträge
    329

    Standard

    ???
    Zitat Zitat von phase_accurate Beitrag anzeigen
    Die Reso hat in der Mitte des Rohres einen Druckknoten und muss dort bekämpft werden.
    Ich verstehe den Zusammenhang nicht. Wo denn auch sonst?

    Wenn ich dünne gerade Bretter lese, empfinde ich das mechanisch halt als ungeschickt. Und um Welten schlechter als die von Rainer vorgeschlagenen runden Resonstor/Absorber.

    Beste Grüße,
    Dale.

  15. #35
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    11.09.2017
    Beiträge
    477

    Standard

    Was er tun möchte, ist einen "Stub" zu bauen. Also analog zu einem Rohr ein weiteres Rohr anzuflanschen einfach bei einem flachen Kanal einen weiteren flachen Kanal rechtwinklig dranzubauen. Was dann gleichzeitig die seitliche Steifigkeit des Gehäuses erhöht. Wenn die Steifigkeit nicht gefordert ist, könnten eventuell ein paar dünne Rohre, über die Breite verteilt, verwendet werden.

    Gruss

    Charles

  16. #36
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.01.2020
    Ort
    Nähe HH
    Beiträge
    329

    Standard

    Ich bin auf die Konstruktion gespannt und mögliche Messergebnisse. Glaub, hab verstanden, was er vorhat. Danke für die Erläuterung.

  17. #37
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    24.04.2019
    Ort
    München
    Beiträge
    1.316

    Standard

    Einfacher BR-Kanal, in der Mitte ein Loch, oben aufgesetzt einen Kanal der gleichzeitig als Verstärkung dient.
    Miniaturansicht angehängter Grafiken Miniaturansicht angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	97D180DD-AE2E-4646-95B3-BBE8DA43B949.jpeg
Hits:	31
Größe:	73,3 KB
ID:	58846  

  18. #38
    HSG Franken Benutzerbild von Bizarre
    Registriert seit
    03.12.2013
    Ort
    Hammelburg
    Beiträge
    1.034

    Standard

    Jo. sollte funktionieren... Evtl. Problem : die Portreso wird z.B. bei WinISD falsch berechnet... ( die Mündungskorrektur fehlt : https://de.wikipedia.org/wiki/Endkorrektur_der_Resonatorl%C3%A4nge )



  19. #39
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von 4711Catweasle
    Registriert seit
    16.01.2021
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    545

    Standard

    Jupp, WinISD kann imho nur mit freistehenden Ports umgehen
    und hat dafür 3 Korrekturen - beidseitig gerade, einseitig "Trompete" und beidseitig "Trompete".

    ich würde Portreso und IRR gegen selbige mit Nahfeld- und ggf Imp. Messungen rausmessen / einstellen.

    Grüße

  20. #40
    HSG Franken Benutzerbild von Bizarre
    Registriert seit
    03.12.2013
    Ort
    Hammelburg
    Beiträge
    1.034

    Standard

    Die Berechnung der BR Reso passt schon ganz gut,, Da ist ja die Mündungskorrektur berücksichtigt.. 1 st port reso ist allerdings " nur" Lambda/2....

    Den IRR kann man sehr einfach messen : ohne Dämpfung drin einfach mal "anblasen" :

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IRR12_20.PNG
Hits:	167
Größe:	96,5 KB
ID:	58847

    Blau ist der PG20 ( 17,7 mm Bohrung), schwarz mit 9,8 mm

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0