» über uns

» Registrierung

Hallo neue User
Aufgrund massiver Fake-Anmeldungen waren wir gezwungen die bisherige Anmeldeprozedur zu schließen.

Es ist jedoch weiterhin möglich registrierter User in diesem Forum zu werden.

Schreibe uns dazu einfach eine Nachricht mit folgendem Inhalt:

- Deinen gewünschten Usernamen
- Deinen Vor- und Nachnamen
- warum Du Mitglied werden möchtest
- eine Telefonnummer unter der wir Dich erreichen können
- Dein Wohnort mit Postleitzahl

Fehlen diese Angaben, kann eine Registrierung im Forum nicht erfolgen.
Prüfe also bitte, ob alle Angaben vollständig sind!

Die Telefonnummer dient nur der Überprüfung, ob Du eine reale Person bist und wird anschließend in unserem System gelöscht.

Unser Moderations-Team nimmt daraufhin Kontakt mit Dir auf und erstellt anschliessend Deinen Account.

Du kannst uns deinen Registrierungswunsch über das Kontaktformular (Link) zukommen lassen.
Wähle dort als Betreff "Registrierung" aus und vergiss nicht uns die oben genannten Infos mitzugeben!

Dein DIY-Hifi-Forum Team
Seite 3 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 41 bis 60 von 78
  1. #41
    Chef Benutzer Benutzerbild von Azrael
    Registriert seit
    19.04.2009
    Ort
    53919 Weilerswist
    Beiträge
    2.235

    Standard

    Wenn ich es morgen schaffe, kann ich mal einen B&C DE250 am PH-230 messen und einstellen. Als Messsoftware würde ich REW verwenden, in ARTA muss ich mich erst noch reinfuchsen (das Christkind hat mir eine Lizenz gebracht ).

    Viele Grüße,
    Michael

  2. #42
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    16.01.2021
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    268

    Standard

    Danke, ich freue mich.
    Mit B&C DE700 kommt von mir auch noch was.

    Grüße

  3. #43
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von Saarmichel
    Registriert seit
    20.12.2011
    Beiträge
    886

    Standard

    Hallo,

    hier mein Favorit

    BMS 4524 am Faital STH-100 Hörnchen







    Gruß

    Michael
    Geändert von Saarmichel (24.01.2021 um 20:44 Uhr)

  4. #44
    Good Vibrations Benutzerbild von Jesse
    Registriert seit
    27.11.2008
    Beiträge
    1.257

    Standard

    Ja, nett aber das 10 dB-Raster ist auch ein bisschen Augenwischerei.
    Gruß

    Jesse
    Good Vibrations



    "Die Realität ist in Wirklichkeit etwas komplizierter."


  5. #45
    Chef Benutzer Benutzerbild von Azrael
    Registriert seit
    19.04.2009
    Ort
    53919 Weilerswist
    Beiträge
    2.235

    Standard

    Zitat Zitat von Jesse Beitrag anzeigen
    Ja, nett aber das 10 dB-Raster ist auch ein bisschen Augenwischerei.
    Du meinst sicher die Darstellungsbreite von 80 dB für die Y-Achse? Das Problem ist halt, dass es da keinen etablierten Standard gibt.

    Aber vielleicht könnte man sich hier auf einen einigen, zumindest wenn es um neue Messungen geht, oder?

    Das STH-100 ist ja offensichtlich kein CD-Horn. Wie sieht es denn unter Winkel aus?

    Viele Grüße,
    Michael
    Geändert von Azrael (24.01.2021 um 22:14 Uhr) Grund: Ich habe Standard mit "t" am Ende geschrieben.... :(

  6. #46
    Vollaktiv per DSP Benutzerbild von Slaughthammer
    Registriert seit
    19.12.2010
    Ort
    Wunstorf
    Beiträge
    1.878

    Standard

    Zitat Zitat von Saarmichel Beitrag anzeigen
    BMS 4524 am Faital STH-100 Hörnchen
    Hatte ich auch mal getestet, hat bei mir gegen das p.audio PH-170 verloren, nachzulesen hier:
    https://www.diy-hifi-forum.eu/forum/...70-am-BMS-4524

    Gruß, Onno
    wissen ist macht. nicht wissen macht auch nichts.

  7. #47
    Good Vibrations Benutzerbild von Jesse
    Registriert seit
    27.11.2008
    Beiträge
    1.257

    Standard

    Zitat Zitat von Azrael Beitrag anzeigen
    Du meinst sicher die Darstellungsbreite von 80 dB für die Y-Achse?
    Ja, natürlich...
    Gruß

    Jesse
    Good Vibrations



    "Die Realität ist in Wirklichkeit etwas komplizierter."


  8. #48
    Chef Benutzer Benutzerbild von Azrael
    Registriert seit
    19.04.2009
    Ort
    53919 Weilerswist
    Beiträge
    2.235

    Standard

    So, wie angekündigt hier die Messungen des B&C DE250 am P.Audio PH-230.

    Das Mikrophon war pegelkalibriert, jedoch habe ich nicht 2,83 Volt oder auch 1 Watt draufgegeben, es war eher hohe Zimmerlautstärke, halt so, dass mir gerade kein Blut aus den Ohren zu laufen drohte. Das Mikrophon war 1 m vom Horn entfernt. Die Hornvorderkante stand etwa 3 cm über dem Drehpunkt der Drehkonstruktion hinaus.

    Weil die Diagramme in REW m.E.n. ein merkwürdiges Seitenverhältnis haben, vor allem, wenn die Legenden sehr umfangreich sind, habe ich VituixCAD die Ergebnisse darstellen lassen. Für die Darstellung von Sonogrammen habe ich eh nur VituixCAD da. Nur die Verzerrungsmessung ist ein REW-Screenshot.

    Smoothing kam nicht zum Einsatz.

    So sah das Mess-Setup aus. (Entschuldigt bitte die schlechte Bildqualität, ich brauche wohl eine neue Kamera bzw. ein neues Smartphone):



    Messung auf Achse, ungefenstert:


    Messung auf Achse, gefenstert (5 ms):


    Messungen 0 bis 180 Grad horizontal in 10-Grad-Schritten:


    Sonogramm 0 bis 180 Grad horizontal, nicht normalisiert:


    Sonogramm 0 bis 180 Grad horizontal, normalisiert:


    Verzerrungen (die Prozentangaben beziehen sich auf die Cursor-Position, die sich bei 2 kHz befand):


    @Onno:
    Zitat Zitat von Slaughthammer Beitrag anzeigen
    Hatte ich auch mal getestet, hat bei mir gegen das p.audio PH-170 verloren, nachzulesen hier:
    https://www.diy-hifi-forum.eu/forum/...70-am-BMS-4524
    Ich kann die Bilder dort nicht sehen.

    Viele Grüße,
    Michael
    Geändert von Azrael (26.01.2021 um 13:30 Uhr)

  9. #49
    Vollaktiv per DSP Benutzerbild von Slaughthammer
    Registriert seit
    19.12.2010
    Ort
    Wunstorf
    Beiträge
    1.878

    Standard

    Zitat Zitat von Azrael Beitrag anzeigen
    @Onno:

    Ich kann die Bilder dort nicht sehen.
    Sollte jetzt wieder gehen. Bilder waren noch da, nur die Verlinkungen im Text kaputt.

    Wie kommst du bei dem Mess-Setup eigentlich auf ein Gate von 5 ms? Ich würde da mit der ersten Reflexion ~3,3 ms rechnen...

    Gruß, Onno
    wissen ist macht. nicht wissen macht auch nichts.

  10. #50
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    16.01.2021
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    268

    Standard

    Hallo Michael,

    das ist sehr umfangreich - meinen herzlichen Dank.

    Ich habe "damals" halt nur Messungen für eine schnelle Übersicht gemacht wie sich die Kombinationen (auch unter Winkel) verhalten.
    Problem ist hier das meine Meßanlage nicht Pegelkalibriert ist.

    Und jetzt wirds Laaaaangweilig.
    Celestion CDX1 1747 am No Bell H1 7050 Horn:



    Die Horn / Treber Kombi ist bereits seit Juli letzten Jahres mit einem Lavoce 8 Zöller verheiratet:


    Grüße

  11. #51
    Vorsicht schräger Humor
    Registriert seit
    01.12.2016
    Ort
    Düren
    Beiträge
    4.342

    Standard

    Zitat Zitat von 4711Catweasle Beitrag anzeigen
    Und jetzt wirds Laaaaangweilig.
    aaaaabeer schööön. Man kann halt nicht alles haben.
    Jrooß Kalle

  12. #52
    Chef Benutzer Benutzerbild von Azrael
    Registriert seit
    19.04.2009
    Ort
    53919 Weilerswist
    Beiträge
    2.235

    Standard

    Zitat Zitat von Slaughthammer Beitrag anzeigen
    Wie kommst du bei dem Mess-Setup eigentlich auf ein Gate von 5 ms? Ich würde da mit der ersten Reflexion ~3,3 ms rechnen...
    Ja, das hat mich auch gewundert (und ein bisschen gefreut), aber sieh selbst:



    Wenn ich auch nur einen Ticken darüber war, dann wurde es zappelig, aber 5 ms waren offenbar doch drin.

    Man muss auch dazu sagen, dass die Deckenhöhe an der Stelle (die ist abfallend) knapp über 3 m beträgt.

    Viele Grüße,
    Michael

    *edit*:
    ....wobei mir einfällt, dass da drin ja auch geraucht wird, vielleicht senkt das die Schallgeschwindigkeit.....?

    Zitat Zitat von 4711Catweasle Beitrag anzeigen
    Dieses Horn ähnelt dem PH-230 auf eine gewisse Weise, es macht auch nach oben hin immer mehr zu. Man würde es also auch nicht unbedingt als CD-Horn bezeichnen, oder?

    Ich frage nicht, weil ich da eine besondere Präferenz habe. Es ist nur so, dass ich mit dem Limmer 021 und dem 022 bisher nur Hörner hatte, die sich das auf die nicht vorhandene Brust heften konnten. Und mit dem PH-230 werde ich dann mal hören, wie eine gleichmäßig zunehmende Bündelung klingt.

    Zitat Zitat von 4711Catweasle Beitrag anzeigen
    Erst wollte ich fragen, wie du diese klassische Infinity-Optik hinbekommen hast. Aber am Ende dachte ich, dass das doch irgendwie wie eine Infinity-Box mit aufgesetzter Schallwand aussieht. Darum habe ich dann doch nicht gefragt....
    Geändert von Azrael (25.01.2021 um 21:51 Uhr)

  13. #53
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    16.01.2021
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    268

    Standard

    Zitat Zitat von Azrael Beitrag anzeigen

    *edit*:

    Dieses Horn ähnelt dem PH-230 auf eine gewisse Weise, es macht auch nach oben hin immer mehr zu. Man würde es also auch nicht unbedingt als CD-Horn bezeichnen, oder?

    Ich frage nicht, weil ich da eine besondere Präferenz habe. Es ist nur so, dass ich mit dem Limmer 021 und dem 022 bisher nur Hörner hatte, die sich das auf die nicht vorhandene Brust heften konnten. Und mit dem PH-230 werde ich dann mal hören, wie eine gleichmäßig zunehmende Bündelung klingt.


    Erst wollte ich fragen, wie du diese klassische Infinity-Optik hinbekommen hast. Aber am Ende dachte ich, dass das doch irgendwie wie eine Infinity-Box mit aufgesetzter Schallwand aussieht. Darum habe ich dann doch nicht gefragt....
    Ja, beschaltet mit dem 8 Zöller, bei ca. 2Khz getrennt macht die Horn/Treiber Kombi unter Winkel nach oben raus etwas "zu".
    In unserem eher schlecht bedämften Wohnzimmer finde ich das durchaus vorteilhaft.
    Klanglich ist das "fokussierter", nicht so "weiträumig" - Ortung von Sängern und Instrumenten ist
    sehr präzise und direkt, links und rechts außerhalb der LS spielt sich dafür nicht so viel ab wie bei einem breiter strahlenden Konzept.

    Da ist die Kenford COMP50 Treiber und Dayton 6512 Horn Kombi imho "etwas mehr" CD.
    Damit und einem 12 SB Audience mache ich auch noch was.

    Ist es , die Leergehäuse habe ich günstig erwerben können:
    http://www.hifi-forum.de/index.php?a...ID=12967#12967
    Beitrag 12967 und #12973

    Grüsse
    Geändert von 4711Catweasle (25.01.2021 um 22:26 Uhr)

  14. #54
    Chef Benutzer Benutzerbild von fosti
    Registriert seit
    01.11.2010
    Ort
    Jägermeister Capital
    Beiträge
    6.097

    Standard

    Zitat Zitat von Azrael Beitrag anzeigen
    So, wie angekündigt hier die Messungen des B&C DE250 am P.Audio PH-230.

    Das Mikrophon war pegelkalibriert, jedoch habe ich nicht 2,83 Volt oder auch 1 Watt draufgegeben, es war eher hohe Zimmerlautstärke, halt so, dass mir gerade kein Blut aus den Ohren zu laufen drohte. Das Mikrophon war 1 m vom Horn entfernt. Die Hornvorderkante stand etwa 3 cm über dem Drehpunkt der Drehkonstruktion hinaus.

    Weil die Diagramme in REW m.E.n. ein merkwürdiges Seitenverhältnis haben, vor allem, wenn die Legenden sehr umfangreich sind, habe ich VituixCAD die Ergebnisse darstellen lassen. Für die Darstellung von Sonogrammen habe ich eh nur VituixCAD da. Nur die Verzerrungsmessung ist ein REW-Screenshot.

    Smoothing kam nicht zum Einsatz.

    So sah das Mess-Setup aus. (Entschuldigt bitte die schlechte Bildqualität, ich brauche wohl eine neue Kamera bzw. ein neues Smartphone):



    Messung auf Achse, ungefenstert:


    Messung auf Achse, gefenstert (5 ms):


    Messungen 0 bis 180 Grad horizontal in 10-Grad-Schritten:


    Sonogramm 0 bis 180 Grad horizontal, nicht normalisiert:


    Sonogramm 0 bis 180 Grad horizontal, normalisiert:


    Verzerrungen (die Prozentangaben beziehen sich auf die Cursor-Position, die sich bei 2 kHz befand):


    @Onno:

    Ich kann die Bilder dort nicht sehen.

    Viele Grüße,
    Michael
    Oh ja, die Kombi ist gut!
    Wenn Dir einer dumm kommt, dann lass' ihn auch wieder so gehen!
    Zitat Heinz Becker

  15. #55
    HSG Südbaden Benutzerbild von jones34
    Registriert seit
    22.11.2011
    Ort
    Karlsruhe
    Beiträge
    697

    Standard

    Zitat Zitat von Azrael Beitrag anzeigen
    Du meinst sicher die Darstellungsbreite von 80 dB für die Y-Achse? Das Problem ist halt, dass es da keinen etablierten Standard gibt.

    Aber vielleicht könnte man sich hier auf einen einigen, zumindest wenn es um neue Messungen geht, oder?
    Es gibt dazu sehr wohl Standards.
    Ich würde mich da möglichst an ANSI/CTA-2034-A (ehemals ANSI/CEA-2034-A) halten.

    Edit: Mit ARTA geht das leider nicht genau, Das wählbare 3:2 Seitenverhältnis kommt aber schon recht nah ran.
    Für die die den Standard nicht lesen wollen heißt das: 50dB range für 20-20kHz bei 3:2 Seitenverhältnis.
    Dabei sollte alle Art von Beschriftung einfach lesbar sein.

    So zum Beispiel:

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	HF146 an ME90.png
Hits:	72
Größe:	117,3 KB
ID:	58730
    Faital HF146 an ME90 in einem 12" Top, also mit Schallwandeinfluss.
    ~1m Abstand, Earthwork M23 und Focusrite Scarlett 2i2. Pegel nicht kalibriert.


    Grüße
    Geändert von jones34 (25.01.2021 um 23:57 Uhr)

  16. #56
    Vollaktiv per DSP Benutzerbild von Slaughthammer
    Registriert seit
    19.12.2010
    Ort
    Wunstorf
    Beiträge
    1.878

    Standard

    Zitat Zitat von Azrael Beitrag anzeigen
    Du meinst sicher die Darstellungsbreite von 80 dB für die Y-Achse? Das Problem ist halt, dass es da keinen etablierten Standard gibt.

    Aber vielleicht könnte man sich hier auf einen einigen, zumindest wenn es um neue Messungen geht, oder?
    https://www.diy-hifi-forum.eu/forum/...FCr-Sonogramme

    Das kann man grob auch in VituixCAD umsetzen. Man sollte auf jeden Fall die Contour Lines aktivieren, das erzeugt dann auch ein 3 dB Raster. Pegelumfang auf 30 dB ist auch besser als die gezeigten 56, dafür muss man in den Optionen die Directivity Span auf 20 dB stellen, dann bekommt man das normierte Sonogramm von +4 bis -24 dB, das ist hinreichend dicht an 30 dB. Von mir aus kann man auch die 25 dB Spanne wählen, dann bekommt man +5 bis -30 dB. Und man darf die Sonogramme auch in volle Auflösung exportieren (vorher Doppelklick drauf machen, dann wirds in groß angezeigt, rechtklick --> Export image). Man kann auch noch gerne unnötigen Bassbereich wegschneiden, indem man in den Optionen den darzustellenden Frequenzbereich anpasst.

    Gruß, Onno
    wissen ist macht. nicht wissen macht auch nichts.

  17. #57
    Chef Benutzer Benutzerbild von Azrael
    Registriert seit
    19.04.2009
    Ort
    53919 Weilerswist
    Beiträge
    2.235

    Standard

    Zitat Zitat von Slaughthammer Beitrag anzeigen
    Und man darf die Sonogramme auch in volle Auflösung exportieren (vorher Doppelklick drauf machen, dann wirds in groß angezeigt, rechtklick --> Export image).
    So habe ich es gemacht, beim Rest schaue ich, dass ich das heute Nachmittag mal ausbessere.

    Viele Grüße,
    Michael

    *edit*:
    erledigt. Btw.: gibt es einen einfachen Weg, einen riesigen Haufen .TXT-Dateien in welche mit der Endung .PIR umzuwandeln? Dann könnte ich mal schauen, was mit Arta in Sachen Sonogramm so geht. :-)
    Geändert von Azrael (26.01.2021 um 13:41 Uhr)

  18. #58
    HSG Südbaden Benutzerbild von jones34
    Registriert seit
    22.11.2011
    Ort
    Karlsruhe
    Beiträge
    697

    Standard

    Ich würde fürs erstellen von Sonogrammen, die nicht direkt mit ARTA gemessen wurden, VACS verwenden. Das ist auch sehr hübsch imho.
    Die Sonogramme in VituixCAD finde ich leider nicht sehr leserlich.


    Grüße
    Geändert von jones34 (26.01.2021 um 15:30 Uhr)

  19. #59
    Chef Benutzer Benutzerbild von Azrael
    Registriert seit
    19.04.2009
    Ort
    53919 Weilerswist
    Beiträge
    2.235

    Standard

    Ich habe gerade mit dem VacsViewer ein bisschen herumgespielt, aber bis jetzt hab' ich's noch nicht geschnallt......

    Oder geht das nur mit der "großen" Vacs-Version?

    Viele Grüße,
    Michael

  20. #60
    Vollaktiv per DSP Benutzerbild von Slaughthammer
    Registriert seit
    19.12.2010
    Ort
    Wunstorf
    Beiträge
    1.878

    Standard

    VACS viewer ist sicherlich ein sehr mächtiges tool, allerdings ist das interface eher an Leute gerichtet, die das ganze etwas mathematischer angehen. Kann man sich reinfrickeln, hat mir aber wenig Freude bereitet, und der Erkenntnisgewinn gegenüber der VituixCAD Visualisierung ist mir den Aufwand nicht wert, die Messdaten aus REW nach VACS zu portieren... Oder gibt es da mittlerweile eine schlauere Lösung? Von meinen Versuchen zu dem Thema kann man hier noch was nachlesen, da gibts auch ne kurze Anleitung zum erstellen von Sonogrammen in VACS. (und ja, heute würde ich die anders skalieren...)

    Gruß, Onno
    wissen ist macht. nicht wissen macht auch nichts.

Stichworte

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0