» über uns

» Registrierung

Hallo neue User

Aufgrund massiver Fake-Anmeldungen waren wir gezwungen, die bisherige Anmeldeprozedur zu schließen.
Es ist jedoch weiterhin möglich registrierter User in diesem Forum zu werden. Schreibe dazu einfach eine Nachricht über das Kontaktformular (Link) und wähle dort als Betreff "Registrierung" aus.

In den Text schreibst Du bitte folgende Informationen:
- Deinen gewünschten Usernamen
- Deinen Vor- und Nachnamen
- warum Du Mitglied werden möchtest
- eine Telefonnummer unter der wir Dich erreichen können
- Dein Wohnort mit Postleitzahl

Die Telefonnummer dient nur der Überprüfung, ob Du eine reale Person bist und wird anschließend in unserem System gelöscht.
Unser Moderations-Team nimmt daraufhin Kontakt mit Dir auf und erstellt anschließend Deinen Account.

Euer DIY-Hifi-Forum Team
Seite 3 von 3 ErsteErste 1 2 3
Zeige Ergebnis 41 bis 51 von 51
  1. #41
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    09.02.2018
    Ort
    Erftstadt-Lechenich
    Beiträge
    1.486

    Standard

    Man holt sich nur Ärger rein mit SMPS.
    Dazu kommt, wenn eine Kiste HF mäßig rauspfeift und stört wird es richtig teuer.
    Den einzigen Vorteil den ich sehe ist der Preis und der Umweltgedanke (wichtig).
    He, ich habe gerade 4 Ringkerntrafos für mein Symasym Projekt bei Kleinanzeigen für 80€ (40€ für Stereo( grkauft. Mal die Elko dazu 30€ (4x 10.000uF) und die schnellen Dioden + 8x 100nF 10€. Das sind zusammen 80 Euro. So, was kosten die SMPS? Kann ich da was reparieren? Klar aber nicht als Anfänger und auch noch lebensgefährlich.
    Insgesamt ist bei Frickelei die Vorschriften zu beachten, sonst gibt es hier einen Nachruf.
    Es scheint die Menge der Intelligenz ist begrenzt. Je mehr Menschen da sind, desto weniger bleibt für den Einzelnen.

  2. #42
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.01.2015
    Ort
    Bodensee
    Beiträge
    360

    Standard

    Ich hab da ja keine Ahnung - aber eine Kostenrechnung würde ich mit Neu Preisen machen und nicht mit gebraucht Preisen oder zeitliche Angebote.
    Davon ab hab ich auch ein Projekt auf dem Zettel (siehe 20.5 Thread) und wäre wie jeder Laie über jede hilfreiche Information bezüglich Vorschriften, Aufbau, Masseführung, Schutzleiter-Verteilung, Möglichkeiten der Schirmung usw. dankbar.

    Wäre das nicht einen eigenen Thread Wert - "Verstärker Bau - Wie und Was wohin" oder so ähnlich mit Bilder und Beschreibungen? Würde natürlich nur etwas bringen wenn die Experten dort hilfreich wären.
    Der verlinkte HF Thread mit Bildern ist auch super interssant - aber leider auch dort wenig los?
    Grüße
    Simon

  3. #43
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    09.02.2018
    Ort
    Erftstadt-Lechenich
    Beiträge
    1.486

    Standard

    Hallo Simon!

    Im Prinzip richtig! Aber wenn ich Trafos von der Stange gekauft hätte +20€.
    Ich will jetzt mal sehen wie man mit einfachen Mitteln was zustande bekommt.
    Bin aber noch am zusammen suchen und halte meine Augen auf. Ich habe ja keine fixe Timeline. Also bevor Bilder da sind dauert noch was.
    Wie schon oben geschrieben, wenn ich selber baue, zahle ich drauf. Das steht fest! Unter 300€ realistisch mit Kleinkram wird das nix.
    Und ob das hinterher besser ist??? als das was man fertig bekommt.
    Aber im Prinzip frickel ich aktuell auch nur Teile zusammen. Die Krux ist ja, wirklich von A-Z alles selber zu entwickeln. Das kostet aber extrem viel Zeit.
    Platinen habe ich mittlerweile in China bestellt. 1 Woche waren sie da. 2 Stück mit Bestückungsaufdruck incl. Porto 10€. Bestell noch 2 in Reserve, sind ja genug Trafos da. Uff und sieht auch gut aus was da angekommen ist.
    2 Zeigerinstrument für Zappelei habe ich auch bestellt. Wenn die schön sind bastel ich die da auch rein. Aber out of Budget...
    Teuer werden jetzt die Kühlkörper.
    Gruß

    Arnim
    Es scheint die Menge der Intelligenz ist begrenzt. Je mehr Menschen da sind, desto weniger bleibt für den Einzelnen.

  4. #44
    Chef Benutzer Benutzerbild von Kleinhorn
    Registriert seit
    19.03.2009
    Beiträge
    2.130

    Standard

    Man holt sich nur Ärger rein mit SMPS
    Mhmm....also ich bisher nichts festgestellt. Weder im Handy, TV oder Radio. Es sind Amps mit Connex am Start. Das mag bei den Billig SMPS aus China anders sein. Allerdings findet man auf der I-net Seite keinen Hinweis auf CE oder Rohs, noch einen Hinweis auf EMI oder EMV. Da die Teile aber auch bei Audiophonics verkauft werden, denke ich das ist abgeklärt. Sonst dürften die in der EU eigentlich nicht auf den Markt gebracht werden.

    Zu Traco und Power XP Nix gefunden mit symmetrischer Versorgung um 2 A. Ich weiß, dass Elektor so ein Print SMPS von Traco Power für den Supra 2.0 eingesetzt hat. Da ein Phonopre eigentlich empfindlich ist, empfindlicher als ein normaler VV, scheint es ja wohl zu funktionieren. Aber auch das hab ich mangels Bezugsquelle nicht verbauen können. So auch einige Kommentare anderer Leser

    Letztlich kann ich ja nur von meinen subjektiven Erfahrungen berichten...entscheiden soll jeder selbst.

    Es ist auch eine Grauzone, wenn hier im Forum Tipps gegeben werden hinsichtlich dem Anschluß und das Betreiben von Trafos oder SMPS. Alles über 120 Volt DC und AC 50 Volt wird als bedenklich angesehen, sacht VDE.
    Was soll man dann schreiben ? Nicht nachmachen?

    Pedda
    Wie schnell ist nix gemacht....

  5. #45
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    09.02.2018
    Ort
    Erftstadt-Lechenich
    Beiträge
    1.486

    Standard

    Hallo Pedda!

    Ich bin da lieber an der unteren Grenze der Skala. Vor allem wenn es sich um Wechselspannung handelt und man auch nicht mehr 15 Lenze zählt. Glaub es mir 50Hz bringen Deine Pumpe maximal ins stolpern. https://de.wikipedia.org/wiki/Ber%C3%BChrungsspannung
    Leider wurde ja das FTZ platt gemacht. 90% Der Elektronik aus China wäre dann wohl obsolet wenn es das noch gäbe. Und die Farce mit der CE Selbstverpflichtung. Das ist wie mit Einhalten der Abgaswerte, bla
    bla...

    Ich habe schlechtes WLan hier im Haus weil überall was stört, vor allem Muttis tolle Led Funzeln. Und ein tolles SMSL Netzteil was in 100 Metern Umkreis alles plättet bei 35MHz. Hier waren zig Typen vom Netcolgne die grau Haare bekommen haben beim Messen. Glaubt es oder glaubt es nicht. Wenn man die Dinger in Betrieb nimmt ist man dran wenn die stören.

    Ich rate jedem der ernstzunehmend mit Elektronik bastelt, die notwendigen Maßnahmen einzuhalten was Arbeit mit hohen Spannungen angeht, wie Trenntransformator (ja, habe ich, keinen Spartransformator), Erdung und Verhalten angeht . Gibt da einschlägige Hinweise. Der Trenntrafo nützt aber auch nicht wenn ich beide Enden der Netzstrippe anpacke. Also mit auseinandersetzen.
    Ich habe mal ne Strippe abgeschnitten und wollte die abisolieren, das andere Ende steckte noch, kein Witz. Die Freude war groß Habe Glück gehabt. Einmal nicht aufgepasst und die falsche abgeschnitten. Und das passiert nicht nur mir. Das war mir eine Lehre https://de.wikipedia.org/wiki/Stromunfall

    Bleibt gesund - genug missioniert.

    Gruß

    Arnim
    Es scheint die Menge der Intelligenz ist begrenzt. Je mehr Menschen da sind, desto weniger bleibt für den Einzelnen.

  6. #46
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    23.12.2018
    Ort
    Nähe Hildesheim
    Beiträge
    775

    Standard

    Hallo Arnim,

    ich denke, Du siehst das sehr viel zu verbissen!
    Wer mindestens die Hauptschule erfolgreich mit unter 18 beendet hat, hat zumindest schon gehört, dass elektrischer Strom potentiell tödlich sein kann , und es wird ausreichend Vernunft vorhanden sein, da keine Experimente anzustellen... Und wenn doch, nun, es werden jedes Jahr aufs neue die Anwärter für den Darvin-Avard gesucht und gebraucht, dann hat er sich wenigstens mal nützlich gemacht!
    Und ganz ehrlich : als Elektriker kräuseln sich mir die Haare, wenn ich von Deinen Selbstversuchen mit Adern abisolieren lese... Da ist er nämlich wieder, der Darvin-Avard...! Tut mir leid, aber das ist pure Dummheit, da gibt es nichts zu deuteln! Wer Trenntrafos und son Zeugs empfielt, und dann nicht mal nachschaut, ob auch wirklich beide Seiten der Leitung vor einem liegen, das entzieht sich ein wenig meines verständnisses!

    Was mich jetzt irritiert, wieso stört ein 35MHz-Signal das W-Lan, welchen 2500 bzw 5000 MHz als Frequenz verwendet?
    IdR stören solche Teile vorwiegend D_Lan, wenn es vorhanden ist. Dagegen helfen gute Entstörfilter, z.B. Steckdosenleisten von Brennenstuhl, oder Steckdosenfilter von Auth...
    Liebe Grüße Willi

  7. #47
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    09.02.2018
    Ort
    Erftstadt-Lechenich
    Beiträge
    1.486

    Standard

    Hallo Willi!

    Edit: Sorry, tut mir leid.
    Aber damsls war ich 14 Jahre alt. Ich bin lernfähig.
    Filter nutzen nichts. Die HF haut so rein nicht über die Anschlüsse.
    Gruß
    Arnim
    Geändert von ArLo62 (14.01.2021 um 19:23 Uhr)
    Es scheint die Menge der Intelligenz ist begrenzt. Je mehr Menschen da sind, desto weniger bleibt für den Einzelnen.

  8. #48
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    23.12.2018
    Ort
    Nähe Hildesheim
    Beiträge
    775

    Standard

    Arnim,
    Das hättest du dazu schreiben sollen, dass das eine Jugendsünde war....
    Eigentlich sind Gehäuse von Fertiggeräten Einstreuungssicher, bei Selbstbauten mag das anders sein
    Liebe Grüße Willi

  9. #49
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.01.2015
    Ort
    Bodensee
    Beiträge
    360

    Standard

    Morn,

    Trenntrafo ist mir neu - nur mal kurz Wiki gelesen. Einen eventuell vorhandenen FI umgeht man mit so einer Lösung wenn die Beschreibung stimmt - vielleicht auch keine so gute Idee?
    Ich hab noch ein Sack voller gezielter Fragen - aber mein Projekt wird eh noch lange liegen. Ja so ein von mir angesprochener Thread ist schon problematisch, verstehe ich.
    Grüße
    Simon

  10. #50
    Chef Benutzer Benutzerbild von Kleinhorn
    Registriert seit
    19.03.2009
    Beiträge
    2.130

    Standard

    Einen eventuell vorhandenen FI umgeht man mit so einer Lösung wenn die Beschreibung stimmt - vielleicht auch keine so gute Idee?
    Der Trenntrafo baut ja quasi ein eigenes Netz. Vorteil ist, dass man mal anfassen dürfte, aber nur einen Leiter. Beide Leiter führen auch zum Problem. Aber in Werkstätten zB ist auch der Arbeitsbereich im Fußbereich isoliert durch Gummimatte oder ähnlich.
    Ein Gesamt Fi-Schutzschalter ist oftmals auch gar nicht vorhanden. Ich weiß, dass die VDE 0100 701/702 1984 verabschiedet wurde. Dann wurden Baderäume und Außensteckdosen durch Fi geschützt. 2009 gings es dann auf die anderen Stromkreise.
    Bis 32A in 2018, vorher 16A(20?). Eine Nachrüstplicht besteht meines Wissens nicht, wird aber als bedenklich angesehen.

    Pedda
    Wie schnell ist nix gemacht....

  11. #51
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    09.02.2018
    Ort
    Erftstadt-Lechenich
    Beiträge
    1.486

    Standard

    Wäre ja auch kein Problem einen Fi hinter den Trenntrafo zu schalten
    Es scheint die Menge der Intelligenz ist begrenzt. Je mehr Menschen da sind, desto weniger bleibt für den Einzelnen.

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0