» über uns

» Registrierung

Hallo neue User

Aufgrund massiver Fake-Anmeldungen waren wir gezwungen, die bisherige Anmeldeprozedur zu schließen.
Es ist jedoch weiterhin möglich registrierter User in diesem Forum zu werden. Schreibe dazu einfach eine Nachricht über das Kontaktformular (Link) und wähle dort als Betreff "Registrierung" aus.

In den Text schreibst Du bitte folgende Informationen:
- Deinen gewünschten Usernamen
- Deinen Vor- und Nachnamen
- warum Du Mitglied werden möchtest
- eine Telefonnummer unter der wir Dich erreichen können
- Dein Wohnort mit Postleitzahl

Die Telefonnummer dient nur der Überprüfung, ob Du eine reale Person bist und wird anschließend in unserem System gelöscht.
Unser Moderations-Team nimmt daraufhin Kontakt mit Dir auf und erstellt anschließend Deinen Account.

Euer DIY-Hifi-Forum Team
Zeige Ergebnis 1 bis 13 von 13
  1. #1
    Neuer User
    Registriert seit
    30.12.2020
    Ort
    Mölln
    Beiträge
    6

    Standard DAC von AUDIOPHONICS RASPDAC MINI frage zu Klangqualität Raspberry Pi 4 & DAC ES9038Q

    Hallo ich höre momentan Musik über Amazon HD vom IPad zum Marantz 7013 im Pure Direct. Dann zu den IOTAVX PA3 zu meinen LS Nubert Nuline 334.
    Mich würde interessieren ob dieser DAC von Audiophonics eine Klangliche Verbesserung bringen würde? Da er über eine Lautstärkeregelung verfügt würde ich den mal direkt an die Endstufen testen.
    Was meint ihr ?

    https://www.audiophonics.fr/en/netwo...m-p-14577.html

    lg
    sven

  2. #2
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    18.07.2012
    Beiträge
    764

    Standard

    Der 9038 ist auf jeden Fall einer der besten DACs zur Zeit (wenn ich mich nicht täusche, gibt es da innerhalb der 9038-Serie auch noch Untertypen). Ein Problem bei ESI ist der bekannte ESI-hump, d.h. SN/D lässt bei mittleren Pegeln nach. Dazu gibt es wohl Lösungen, die aber nicht in jedem Board implementiert sind. Bei audiosciencereview sind diverse DACs getestet.

    Ich denke aber, das ist alles jenseits des Hörbaren, insbesondere, wenn Du dann damit in einen Allerweltsverstärker gehst. Eine gute Alternative mit AK4493 ist der Sanskrit 10th mkii, den es um 100 € gibt, der aber Zuspielung über USB oder S/PDIF braucht.

    Wenn ich das richtig sehe, bekommst Du hier einen Streamer mit dazu.

    LG-Handies haben auch einen (nicht ganz so guten) ESI-DAC und dazu noch MQA-Unterstützung für Tidal (wobei sich da auch die Geister scheiden).

  3. #3
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.01.2020
    Ort
    Nähe HH
    Beiträge
    180

    Standard

    Raspberry Pi und Volumio hatte ich früher auch - die Bedienung muss man aber schon eher aktiv wollen. Hab mich davon wieder verabschiedet.. Auch wegen der echt nur knapp brauchbar zu bezeichnenden Spotify-Integration.
    Möglicherweise hab ich aber auch andere Anforderungen als du.

    Beste Grüße,
    Dale.

  4. #4
    Karton Verwerter
    Registriert seit
    01.08.2019
    Beiträge
    324

    Standard

    Eine Sammlung an Messberichten findest du im HF-Forum. Der SR7015 ist weitgehend ähnlich wie der 7013, zumindest was DAC und Endstufen betrifft. Alles natürlich objektiv betrachtet.

    // Miss das Teil ein, begrenze in der MultEQ App den Filterbereich und pass dir die Zielkurve an. So kommt man oft weiter.
    Geändert von MarsianC# (04.01.2021 um 14:57 Uhr) Grund: Lesen sei gelernt

  5. #5
    Neuer User
    Registriert seit
    30.12.2020
    Ort
    Mölln
    Beiträge
    6

    Standard

    Ich nutze die Internen Endstufen nicht beim Stereo Hören. Dafür um auch mehr Leistung zu haben wurden die IOTAVX PA3 angeschafft . Arbeiten beide im Bridge Modus .
    Den DAC würde ich dann direkt an die Endstufen hängen . Wenn das klanglich nicht besser wird dann kann ich mir die Anschaffung sparren.
    Eingesessen ist der 7013 aber die MultiEQ App habe ich noch nicht gekauft .
    im Pure Direct ist das eh ausser Kraft gesetzt .

  6. #6
    Neuer User
    Registriert seit
    30.12.2020
    Ort
    Mölln
    Beiträge
    6

    Standard

    Zitat Zitat von Dale Beitrag anzeigen
    Raspberry Pi und Volumio hatte ich früher auch - die Bedienung muss man aber schon eher aktiv wollen. Hab mich davon wieder verabschiedet.. Auch wegen der echt nur knapp brauchbar zu bezeichnenden Spotify-Integration.
    Möglicherweise hab ich aber auch andere Anforderungen als du.

    Beste Grüße,
    Dale.
    HiRes würde ich direkt abspielen. Den Rest über AirPlay so wie jetzt auch .

  7. #7
    Karton Verwerter
    Registriert seit
    01.08.2019
    Beiträge
    324

    Standard

    Wenns nur um Stereo geht ist der 7013 doch etwas unnötig, vor allem in PD und mit externen Endstufen.
    So oder so, versuchen kann mans ja mal

  8. #8
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.01.2020
    Ort
    Nähe HH
    Beiträge
    180

    Standard

    Zitat Zitat von LongLong00 Beitrag anzeigen
    HiRes würde ich direkt abspielen. Den Rest über AirPlay so wie jetzt auch .
    Dann mag das System gut funktionieren. Das war nicht so mein Usecase.

  9. #9
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    18.07.2012
    Beiträge
    764

    Standard

    Zitat Zitat von MarsianC# Beitrag anzeigen
    Eine Sammlung an Messberichten findest du im HF-Forum. Der SR7015 ist weitgehend ähnlich wie der 7013, zumindest was DAC und Endstufen betrifft. Alles natürlich objektiv betrachtet.

    // Miss das Teil ein, begrenze in der MultEQ App den Filterbereich und pass dir die Zielkurve an. So kommt man oft weiter.
    Naja, der 7015 hat laut Messungen von Amir einen absolut grottigen DAC, zumindest über HDMI in. Das gilt für viele AVR, und die Frage ist, wo da geschlampt wird bei der Signalverarbeitung. Die Performance über Analog in oder Digital in (cinch) ist ok. Was passiert, wenn man MultiEQ verwendet? Hoffentlich ist das nachgeschaltet und richtet nichts mehr an.

  10. #10
    Neuer User
    Registriert seit
    30.12.2020
    Ort
    Mölln
    Beiträge
    6

    Standard

    Ich schaue Filme in 5.1 und das möchte ich nicht missen. Deswegen komme ich um den 7013 nicht herum . Mit dem DAC müsste ich dann wenn ich diesen Direct in die Endstufen stecke jedes mal die Chinch Kabel umstecken. Das wird auf Dauer auch nicht die Lösung sein.
    stehe da so ein wenig auf dem Schlauch

  11. #11
    Karton Verwerter
    Registriert seit
    01.08.2019
    Beiträge
    324

    Standard

    mniDSP SHD und im Filmbetrieb die doppelte Wandlung in Kauf nehmen?
    Wenn Dirac nicht gebraucht wird reicht doch jede Vorstufe plus Streamer und DAC.

  12. #12
    Neuer User
    Registriert seit
    30.12.2020
    Ort
    Mölln
    Beiträge
    6

    Standard

    Zitat Zitat von MarsianC# Beitrag anzeigen
    mniDSP SHD und im Filmbetrieb die doppelte Wandlung in Kauf nehmen?
    Wenn Dirac nicht gebraucht wird reicht doch jede Vorstufe plus Streamer und DAC.
    Verstehe ich jetzt nicht .nutze kein Mini DSP und Dirac hat der Marantz nicht .

  13. #13
    Neuer User
    Registriert seit
    30.12.2020
    Ort
    Mölln
    Beiträge
    6

    Standard

    Zitat Zitat von capslock Beitrag anzeigen
    Naja, der 7015 hat laut Messungen von Amir einen absolut grottigen DAC, zumindest über HDMI in. Das gilt für viele AVR, und die Frage ist, wo da geschlampt wird bei der Signalverarbeitung. Die Performance über Analog in oder Digital in (cinch) ist ok. Was passiert, wenn man MultiEQ verwendet? Hoffentlich ist das nachgeschaltet und richtet nichts mehr an.
    danke wie läuft denn das über AirPlay zum Receiver ab? Wie ist da die Qualität des 7013 DAC?

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0