» über uns

» Registrierung

Hallo neue User

Aufgrund massiver Fake-Anmeldungen waren wir gezwungen, die bisherige Anmeldeprozedur zu schließen.
Es ist jedoch weiterhin möglich registrierter User in diesem Forum zu werden. Schreibe dazu einfach eine Nachricht über das Kontaktformular (Link) und wähle dort als Betreff "Registrierung" aus.

In den Text schreibst Du bitte folgende Informationen:
- Deinen gewünschten Usernamen
- Deinen Vor- und Nachnamen
- warum Du Mitglied werden möchtest
- eine Telefonnummer unter der wir Dich erreichen können
- Dein Wohnort mit Postleitzahl

Die Telefonnummer dient nur der Überprüfung, ob Du eine reale Person bist und wird anschließend in unserem System gelöscht.
Unser Moderations-Team nimmt daraufhin Kontakt mit Dir auf und erstellt anschließend Deinen Account.

Euer DIY-Hifi-Forum Team
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 20 von 26
  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    29.12.2020
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    29

    Standard Mivoc AM 80 Subwoofer modul defekt

    Hallo zusammen ,
    Ich bin neu hier und bin mir daher auch nicht sicher ob dieser Beitrag hier an der richtigen Stelle platziert ist. Ich betreibe seit Jahren ein mivoc AM80 Subwoofer Modul Punkt bisher tadellos gelaufen. Vor ein paar Tagen plötzlich ausgestiegen. Bei maximal home eingangspegel hört man noch ganz leicht Musik aus dem Subwoofer. Bei normaler Lautstärke ist der Subwoofer tot. Ich habe das Modul ausgebaut und zumindestens einmal optisch durchgeschaut. Demnach sind rein optisch alle elkos in Ordnung. Das netzteil habe ich durchgemessen. Dieses liefert zweimal 24 Volt. Hinter den glättungskondensatoren liegen 68 Volt an.gibt es ein eine bekannte schwachstelle des Moduls oder hat vielleicht jemand einen Tipp wie ich hier am sinnvollsten weiter testen kann?
    Vielen Dank im voraus und allen einen guten Start ins neue Jahr.
    Anbei die Bilder vom Netzteilmodul
    Viele Grüße
    Taepoong

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20210102_114332.jpg
Hits:	29
Größe:	156,8 KB
ID:	58058Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20210102_114337.jpg
Hits:	20
Größe:	151,2 KB
ID:	58059Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20210102_114342.jpg
Hits:	26
Größe:	158,2 KB
ID:	58060Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20210102_114353.jpg
Hits:	22
Größe:	144,5 KB
ID:	58061
    Geändert von taepoong (02.01.2021 um 12:05 Uhr)

  2. #2
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    09.02.2018
    Ort
    Erftstadt-Lechenich
    Beiträge
    1.465

    Standard

    Moin!
    Hast Du Dir den mal das Service Manual runtergeladen?
    "MIVOC AM80 Service Manual download, schematics, eeprom, repair info for electronics experts" https://elektrotanya.com/mivoc_am80....wnload.html#dl
    Ich habe leider keine EntZipApp auf dem Handy.

    Gruß
    Arnim
    Es scheint die Menge der Intelligenz ist begrenzt. Je mehr Menschen da sind, desto weniger bleibt für den Einzelnen.

  3. #3
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    29.12.2020
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    29

    Standard

    Hi,
    vielen Dank für den Tipp, habe es runtergeladen, Sind allerdings "nur" die beiden Schaltpläne.
    VG

  4. #4
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    09.02.2018
    Ort
    Erftstadt-Lechenich
    Beiträge
    1.465

    Standard

    Gerade mal geschaut. Bei 24Volt Wechseldpanung müssten knapp +- 34Volt gegen Masse zu messen sein. Ist eine analoge Endstufe drin. Nach meiner Erfahrung sind die Endstufentransistoren die Teile, die am ehesten die Grätsche machen. Also die beiden Tip35c auslöten/ durchmessen. Wenn die durch sind auch noch die Bd139/Bd140. Als Anfänger ist eine Signalverfolger für den Anfang sinnvoll. Und ein Unitester für Halbleiter.
    Gruß
    Arnim
    Es scheint die Menge der Intelligenz ist begrenzt. Je mehr Menschen da sind, desto weniger bleibt für den Einzelnen.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    03.12.2008
    Ort
    Nordöstliches Südwestfalen
    Beiträge
    382

    Standard

    Hallo Taepoong?!?,
    ehe du die Endtransen wechselst.
    Ich kenne deine Meßmöglichkeiten nicht.
    Ein Multimeter scheint aber vorhanden zu sein, du hast vermutlich die +/- Spannung der Endstufe (= 2* 34 Volt) gemessen.

    Zuerst weitere Spannungen kontrollieren.
    Die Spannung an der Endstufe scheint ja korrekt vorhanden zu sein.

    Wie sieht es bei der Vorstufe aus?
    Dies sind die Anschlüsse b, c/e und d vom JK3.
    c/e ist die Masse. b führt die negative Spannung (etwa -14,3 Volt) und
    d die positive (14,3 Volt).
    Spannungen vorhanden? Abweichungen von +/- 0,5 Volt sind i.O.

    Führt der Stecker-Anschluß a so etwa 10 - 12 Volt wenn Signal anliegt (Power auto) bzw. auf Power on.?

    Das AM80 kenne ich nicht, habe nur das 120er Modul (viele Ähnlichkeiten), aber gerade verliehen.

    Gruß
    Thomas


  6. #6
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    29.12.2020
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    29

    Standard

    Vielen Dank schon einmal.
    Spannungen werde ich messen.
    bzgl Transistor tester.
    Reicht ein multimeter, das NPN und PNP Steckplatz hat um die Transistoren zu testen? der brauche ich etwas anderes?
    Wenn ja, gibts eine Empfehlung von Euch, was ich mir holen sollte?
    Und falls es wirklich die Transistoren sind, mit welchem Hersteller sollten diese idealerweise ausgetauscht werden?

    Danke und VG
    Geändert von taepoong (03.01.2021 um 00:46 Uhr)

  7. #7
    Chef Benutzer Benutzerbild von Kleinhorn
    Registriert seit
    19.03.2009
    Beiträge
    2.117

    Standard

    Hi...
    Ich hab sowas https://www.amazon.de/Transistor-Tes...683AAVQNVJQ80C

    und sowas https://www.reichelt.de/de/de/kompon...81766.html?r=1

    Das Atlas hat den Vorteil, dass man auch dicke Anschlußpins ohne Gebastel testen kann.

    Die Anschaffung Beider lohnt aber eigentlich nur, wenn man die auch öfter benutzt.

    Die Transen sind keine besonderen Transistoren. Messen im ausgebauten Zustand kann man auch mit einem Multimeter. Hat man Neue da, geht das sicherlich mit einer Vergleichsmessung alt ..neu.
    Die Tansistoren sind TIP und BD Typen in der Endstufe. Kostenfaktor 2,50 Euro, wenn die defekt sind.
    Wie Thomas vorschlug, Spannungen messen. Vielleicht liegt der Defekt ja auch woanders.
    Geändert von Kleinhorn (03.01.2021 um 07:46 Uhr)
    Wie schnell ist nix gemacht....

  8. #8
    Musik an - Welt aus Benutzerbild von Don Key
    Registriert seit
    18.01.2011
    Beiträge
    2.554

    Standard

    Moin,
    ich würde der Einfachheit halber erstmal die in #4 von Arnim benannten Transistoren im eingebauten Zustand "ohmsch" durchmessen.
    Bei 3-Beinern gibt es mit 2 Meßkabeln pro Transistor 6 "Messungen" (A-B, A-C, B-C und jeweils andersherum).
    Bei Transistoren solltest Du im Rahmen dieser 6 Messungen 2 Diodenstrecken messen können. Sollte eine dieser 6 Messungen samt seines "Gegenstücks" (z.B. A-B, B-A) einen Kurzschluß (0 Ohm) ergeben, so lässt sich daraus auf einen defekten Transistor schließen, dessen Auslöten sich dann eben auch "lohnt". Eingebaut messen deckt nicht alle Fehlerfälle ab, weiß ich, nur bei einem Kurzschluß zw. 2 Anschlüssen bist Du Dir dann des Auslötens wenigstens sicher. Man muss ja erstmal nicht mehr d'ran "'rumbrutzeln", als notwendig. Auf die Transistoren als solche tippe ich auch, glaube aber wie gesagt, dass sich der Fehler an ihnen auch bereits im eingebauten Zustand messen lässt.
    Geändert von Don Key (03.01.2021 um 08:38 Uhr)
    Es ist einfacher die Leute zu täuschen,
    als sie davon zu überzeugen,
    dass sie getäuscht wurden. (Mark Twain)

    Wohlklingende Grüße,
    Matthias

  9. #9
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    29.12.2020
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    29

    Standard

    Hallo zusammen,

    hier die Rückmeldung:

    Spannung sind wie o.g. in Ordnung.
    alle 6 Transistoren sind ok im eingelöteten Zustand, bei allen 6 kein Kurzschluss bei Messung der jeweils 6 Möglichkeiten (AB, AC, BC, CA, CB, BA).
    Doch ein Fehler in der Vorstufe?
    bei geringem Pegel kommt ja nichts beim Treiber an, erst bei maximalem Eingangspegel hört man etwas über Treiber.
    Oder Endstufentransistoren ausbauen und richtig testen?

    Danke für die Geduld und die Hilfe.

    VG

  10. #10
    Chef Benutzer Benutzerbild von Kleinhorn
    Registriert seit
    19.03.2009
    Beiträge
    2.117

    Standard

    Hi...
    es gab schon mal ein ähnliches Problem....leider, wie so oft gab es kein richtiges Ende des Threads.
    http://www.hifi-forum.de/viewthread-220-6646.html
    Da bist Du ja auch angemeldet und hast Dein Problem gepostet...
    Es lief wohl auf einen Fehler hier an der Stelle hinaus
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Unbenannt-1 Kopie.jpg
Hits:	29
Größe:	60,5 KB
ID:	58077
    Wie schnell ist nix gemacht....

  11. #11
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    03.12.2008
    Ort
    Nordöstliches Südwestfalen
    Beiträge
    382

    Standard

    Wunderbar.
    Dann bitte die Endstufe überprüfen.
    Den Stecker JK3 ziehen (Netzstecker nicht vergessen).
    Den Anschluß b mit d verbinden. (damit ist die Endstufe eingeschaltet).
    An Anschluss e und f ein Line-Signal einspeisen. (e ist Masse)
    Netzstecker einstecken und die Lautstärke des Line-Signal langsam erhöhen.


    Ist was zu hören? Ja→ Fehler in der Vorstufe.
    Nein → Endstufe.


    Gruß
    Thomas


  12. #12
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    29.12.2020
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    29

    Standard

    hier noch einmal die genauen Werte der Dioden Messung der Transistoren mittels Multimeter:
    TIP136C
    AB 0.501 V
    AC 0.503 V
    CB 0 V
    CB 0.831 V
    CA 0.603 V
    BA 0 V


    TIP135C
    AB 0 V
    AC 0.581 V
    CB 0.834 V
    CB 0 V
    CA 0.526 V
    BA 0.523 V

    BD139
    AB 0 V
    AC 0 V
    CB 0.523 V
    CB 0 V
    CA 0.590 V
    BA 0.565 V

    BD140
    AB 0.576 V
    AC 0.590 V
    CB 0 V
    CB 0,500 V
    CA 0 V
    BA 0 V

    alles richtig so?
    liegt das am eingebauten Zustand, dass bei mehr als 2 Paarungen ein "Diodenstrom" zu messen ist?
    Geändert von taepoong (03.01.2021 um 15:29 Uhr)

  13. #13
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    03.12.2008
    Ort
    Nordöstliches Südwestfalen
    Beiträge
    382

    Standard

    Zitat Zitat von taepoong Beitrag anzeigen
    hier noch einmal die genauen Werte der Dioden Messung der Transistoren mittels Multimeter:
    TIP136C
    AB 0.501 V
    AC 0.503 V
    CB 0 V
    CB 0.831 V
    CA 0.603 V
    BA 0 V
    ............................................

    alles richtig so?
    liegt das am eingebauten Zustand, dass bei mehr als 2 Paarungen ein "Diodenstrom" zu messen ist?
    Hallo taepoong,
    Ich halte von dieser Dioden-Messerei nichts. Damit findet man keine halb-defekten Halbleiter. (Meine Erfahrung)
    Da kann sich Don Key austoben.

    Gruß
    Thomas


  14. #14
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    29.12.2020
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    29

    Standard

    Erst einmal vielen Dank,
    Werde den Endstufen Test am Wochenende machen und mich dann wieder melden.

  15. #15
    Musik an - Welt aus Benutzerbild von Don Key
    Registriert seit
    18.01.2011
    Beiträge
    2.554

    Standard

    Moin,
    ich hatte auch von
    Zitat Zitat von Don Key Beitrag anzeigen
    ..."ohmsch" durchmessen ...
    gesprochen.
    Es ist halt erstmal (!) die einfachachste Art und Weise, Halbleiter im eingebauten Zustand zu testen, ohne sie gleich auszulöten. Ich habe so nicht selten die "Auslötkandidaten" gefunden.

    Zitat Zitat von Don Key Beitrag anzeigen
    ...Eingebaut messen deckt nicht alle Fehlerfälle ab, weiß ich, nur bei einem Kurzschluß zw. 2 Anschlüssen bist Du Dir dann des Auslötens wenigstens sicher...
    Es ist einfacher die Leute zu täuschen,
    als sie davon zu überzeugen,
    dass sie getäuscht wurden. (Mark Twain)

    Wohlklingende Grüße,
    Matthias

  16. #16
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    29.12.2020
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    29

    Standard

    Bin wirklich dankbar für jeden Tipp.
    Bitte keinen Streit wegen mir.
    Melde mich zurück, wenn ich die Endstufe getestet habe.
    VG

  17. #17
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    29.12.2020
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    29

    Standard

    Bin immer noch dran am Thema. Konnte den Fehler aber nicht weiter eingrenzen. melde mich, wenn ich mehr herausgefunden habe. Erstmal vielen Dank.

  18. #18
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    29.12.2020
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    29

    Standard

    Zitat Zitat von ThomasF Beitrag anzeigen
    Wunderbar.
    Dann bitte die Endstufe überprüfen.
    Den Stecker JK3 ziehen (Netzstecker nicht vergessen).
    Den Anschluß b mit d verbinden. (damit ist die Endstufe eingeschaltet).
    An Anschluss e und f ein Line-Signal einspeisen. (e ist Masse)
    Netzstecker einstecken und die Lautstärke des Line-Signal langsam erhöhen.


    Ist was zu hören? Ja→ Fehler in der Vorstufe.
    Nein → Endstufe.


    Gruß
    Thomas
    Fehler gefunden, aber das oben genannte funktionierte nicht. Habe b - d gebrückt und an e-f Line angeschlossen. Kam gar nix....
    dachte schon, ich hätte das ding jetzt komplett geschrottet. also wieder Vorstufe angeschlossen und siehe da ging wieder.....
    am ende scheint es das "volume" Poti zu sein. erst bei Vollanschlag kommt wie gewohnt laut Musik. davor quasi nix....
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG-20210116-WA0007.jpg
Hits:	20
Größe:	274,5 KB
ID:	58415
    Ich bräuchte allerdings Hilfe, so ein Poti zu finden: scheint ein Stereo Poti zu sein mit einer 6mm Achse, allerdings gewinkelt eingebaut mit insgesamt 6 Anschlüssen. Zusätzlich 2 Lötstellen am Gehäuse zur Fixierung. Leistung aus ich leider nicht.
    Widerstand 20KOhm


    oder ist es doch etwas anderes und gar nicht das poti?

    danke und VG

    Yeong
    Geändert von taepoong (16.01.2021 um 19:17 Uhr)

  19. #19
    Chef Benutzer Benutzerbild von Kleinhorn
    Registriert seit
    19.03.2009
    Beiträge
    2.117

    Standard

    Hi...
    wäre ein Versuch
    https://www.ebay.de/itm/5pcs-B20K-Du...75.c100623.m-1

    Die Winkelung wird man selbst vorsichtig durchführen müssen, damit das Pertinax nicht bricht. Spitzzange o ä drüber und biegen. Vielleicht auch die oberen Pins verlängern. Es gibt auch gekapselte, da müssen die Beinchen aber verlängert werden

    https://www.ebay.de/itm/RK097G-Linea...-/264061480879

    Aus DE https://www.ebay.de/itm/292411321093

    Geändert von Kleinhorn (Gestern um 07:08 Uhr)
    Wie schnell ist nix gemacht....

  20. #20
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    29.12.2020
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    29

    Standard

    Hab b20k auf Ali Express gefunden. Dauert halt leider 4 Wochen bis die Dinger hier sind. Danke für den Tipp. Wird aber wahrscheinlich von der Länge nicht passen. Müsste dann sicher auch die Pins verlangen.
    VG
    Yeong

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0